Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

2.697 Beiträge, Schlüsselwörter: Israel, Juden, Antisemitismus, Linke, Palästina, Judenhass
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

07.05.2015 um 12:40
@Aldaris
naja diese jugendlichen erinnern stark an das denkmodel des irans Israel gegenüber...

weis man ob es shiiten sind?

würde aber sagen das die aktion grundsätzlich positiv zu bewerten ist.


melden
Anzeige

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 17:43
Hmm, aus Berlin kommen keine guten Nachrichten.
Israel-Hasser und Gegendemonstranten ziehen durch Berlin

Berlin –

Am antisemitischen Al-Quds-Tag demonstrieren Israel-Feinde und Gegenaktivisten in Berlin. Am Samstagmittag versammelten sich die Protestgruppen am Adenauerplatz, um von dort durch die Innenstadt zu ziehen. Zu Beginn ist die Stimmung aufgeheizt, die Lage aber noch ruhig.

Die Demonstrationen anlässlich des Al-Quds-Tages in Berlin haben begonnen. Am Samstagmittag versammelten sich am Adenauerplatz in Charlottenburg zahlreiche Israel-Feinde, um von dort durch die Innenstadt zu ziehen und gegen den Staat in Nahost zu protestieren.

Der Qudstag (Quds bedeutet auf arabisch: Jerusalem) wurde 1979 vom Iranischen Revolutionsführer Ajatollah Khomeini ins Leben gerufen. Die Demonstrationen finden europaweit statt. Dahinter steckt nach Angaben von Sicherheitsorganisationen die schiitische Terrororganisation Hisbollah. Auf den Märschen wird die Eroberung Jerusalems und die Vernichtung Israels propagiert, auch wenn die Veranstalter offiziell gegen Antisemitismus sind.Im Al-Quds-Zug halten mit Kopftuch und Schleiern bedeckte Frauen Transparente, Schilder und Plakate. Auf diesen fordern sie ein Ende der Gewalt durch Israel - wenden sich aber auch gegen die Terrororganisation des Islamischen Staats (ISIS).

Außerdem sind sehr viele junge Menschen unter den Teilnehmern, zahlreiche Kinder schwenken palästinensische Flaggen. In einer Rede vor Beginn des Protestzuges über den Kurfürstendamm bis zum Wittenbergplatz wurden die Teilnehmer konkret instruiert, wie sie sich während des Marsches verhalten sollten. So wurde ihnen beispielsweise angeraten, Parolen wie „Israel ist tot“ zu vermeiden und Bescheid zu geben, wenn Nazis im Teilnehmerfeld gesichtet würden. Außerdem betonte ein Redner, dass die Gruppe ein Recht auf die Demonstration habe.Im weiteren Verlauf wurden die Wortbeiträge hetzerischer, verhöhnten die Gegendemonstranten und richteten sich gegen Medien, insbesondere die sogenannte Lügenpresse („Die Lügenpresse ist nicht frei“). Frauen werden aufgefordert, für den Islam einzutreten. Ein Redner dankt der Polizei, freut sich über „die vielen Kopftücher“, erntet dafür viel Applaus.

Immer wieder antwortet die Menge mit antisemitischen Parolen wie „Zionisten sind Rassisten, töten Kinder und Zivilisten“. Trotz latent aufgeheizter Stimmung verlief bislang alles friedlich.

Hunderte protestieren gegen den Islamisten-Aufmarsch

An gleicher Stelle kamen Gegendemonstranten zusammen: rund 500, zumeist junge Menschen. Die Teilnehmer der Gegendemonstration laufen unter dem Motto „Gemeinsam gegen den größten antisemitischen Aufmarsch Deutschlands“. Sie skandieren „Free Gaza from Hamas“ und fordern mit Rufen wie „Lang lebe Israel“ Unterstützung für den Staat in Nahost. Die Berliner Polizei hatte sich nach den Erfahrungen im Vorjahr auf einen Großeinsatz vorbereitet, so bilden Hundertschaften eine Mauer zwischen beiden lagern, um Zusammenstöße zu vermeiden. Ein Wechsel zwischen beiden Lagern ist nahezu unmöglich. Außerdem ist die Polizei unter anderem mit Arabisch und Türkisch sprechenden Beamten vor Ort, um gegebenenfalls verbotene Plakate oder Sprechchöre zu unterbinden.

Auch der Berliner Lesben- und Schwulenverband nimmt an einer Gegendemonstration teil und verteilt Sticker mit einem regenbogenfarbenen Davidstern. Im vergangenen Jahr wurden bei einer Pro-Palästina-Demonstration auf dem Ku’damm Parolen wie „Israel vergasen“ und „Israel, Israel, feiges Schwein, komm heraus und kämpf' allein!“ gerufen. Strafrechtliche Konsequenzen hatte dies nicht. Aufgeheizt waren die Demonstranten auch wegen des damals andauernden Gaza-Krieges.
http://www.berliner-zeitung.de/politik/al-quds-tag-in-berlin-israel-hasser-und-gegendemonstranten-ziehen-durch-berlin,10...

Sogar ein Teil der deutschen linken bezieht zu diesem heiklen Thema klar Stellung. Ein sicherlich erstmal zaghafter und ungewohnter Schritt, aber ist wohl ein nötiger Schritt. Auch gegen sie werden die "Islamophobie" Vorwürfe reihenweise fallen, müssen sie auch mal aushalten. Dennoch ist es echt gut dagegen zu demonstrieren und zu sein, sowas wie "al quds" geht mal gar nicht.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 17:49
Ich weiss nicht aus Antifaschistischer Sicht finde ich beide Veranstaltungen dumm. auf der einen seite Antiimp Spinner die nur aus Feindschaft zu Israel sich mit Islamisten solidarisieren. Auf der anderen Seite Antideutsche Spinner die mit PI News Faschisten sich solidarisieren da man das gleixche Feindbild teilt. Aus Antifaschistischer Sicht kann es eigtentlich nur eines geben:

Nie wieder Deutschland, Nie wieder Israel und nie wieder Palästina! No Nation No Border! Feuer und Flamme für jeden Staat!


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 17:55
@Flatterwesen

Najaaaa, ich dachte eher an sowas:
Berliner SPD ruft zum No Al Quds Tag auf
Die Berliner SPD ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen den antisemitischen Al Quds-Marsch am 11. Juli in Berlin auf. Der „Al Quds (Jerusalem-)Tag“, der 1979 vom iranischen Revolutionsführer Khomeini initiiert wurde, wird jedes Jahr von Anhängern der Hisbollah und anderen antisemitischen Gruppen zur Stimmungsmache gegen Israel genutzt. Ein breites Bündnis, darunter die Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Potsdam, der Bund der Verfolgten des Nazi-Regimes e.V. und der Berliner Landesverband des Lesben- und Schwulenverbands, will an diesem Tag seine Solidarität mit Israel und allen demokratischen Kräften im Nahen Osten zeigen und sich für Freiheitsrechte im Iran einsetzen. „Wir stellen uns gegen die Menschenrechtsverletzungen in der Islamischen Republik Iran und gegen jede Form von antisemitischer, islamistischer und homophober Propaganda“, so die Initiatoren.

1. Gegendemonstration (antifaschistisches Bündnis, Jusos Berlin ): Samstag, 11. Juli 2015,11:00 Uhr Auftaktkundgebung auf dem Breitscheidplatz und anschließend Abschlusskundgebung auf dem Adenauerplatz um 13:30 Uhr

2. Gegendemonstration (breites bürgerliches Bündnis, SPD Berlin): Samstag, 11. Juli 2015 Auftaktkundgebung um 13.30 Uhr auf dem Wittenbergplatz, die Abschlusskundgebung ist um 15.00 Uhr am Joachimsthaler Platz

Die Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt schließt sich dem Aufruf der Berliner SPD zur Teilnahme an der Demonstration gegen den antisemitischen Al Quds-Marsch am 11. Juli in Berlin an.
http://www.spd.berlin/aktuell/news/juli-2015/berliner-spd-ruft-zum-no-al-quds-day-auf/

Ich denke mal, der SPD Berlin ist das megamäßig schwergefallen, so eine Pressemitteilung zu schalten. Wie das auch anderen eher linksorientierten Kreisen (Grüne, dieLinke etc.) sehr schwer fallen dürfte, sich zu positionieren. Einfach erstmal mega, dass SPD etc. mal was gegen sowas sagen und dagegen demonstrieren und "Islamophobie" Vorwürfe selber mal aushalten wollen.

Ich finde das einfach toll, dass, wenn auch zaghaft, der innere Schweinehund überwunden wird. Das wird erfahrungsgemäß? selbst die "al quds" Teilnehmer/innen überraschen.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 17:57
@kofi
Was mich nervt dort ist dieses ganze "Solidarität für Israel" gestammel, ich steh da weder auf der einen noch auf der anderen Seite und bin auch dafür das alle Illegalen Siedlungen im Westjordanland konsequend geräumt werden. Also gegen Antisemitismus bin ich, aber Israel oder irgendeine andere Nation hat ganz sicher nicht meine Solidarität.


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 17:59
@Flatterwesen

Für mich wirkt das auch immer befremdlich, wenn die 'Antifa' mit Israel -und USA-Flaggen aufmarschiert.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:00
@Aldaris
Das verstehe ich auch nicht, Was hat Antifaschismus mit Israel und Amerika zu tun?


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:01
@Flatterwesen

Dabei soll es sich ja angeblich um die sog. Antideutschen handeln.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:02
@Aldaris
Und die noch als Antifa oder links zu bezeichnen. Ich finde Antifaschismus ist auch immer Antinational.


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:03
@Flatterwesen

Sehe ich auch so. Ich kann diese Szene schlecht beurteilen. Ich kenne auch persönlich niemanden, der so auftritt. Links ist das nicht. Eher so 'ne Art von Querfront.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:08
@Aldaris
Ja Querfront kommt bei den Antideutschen schon hin...


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 18:26
@Flatterwesen

Das sind so Leute, die die Kritik an Israel umgehend als Antisemitismus darstellen.


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

11.07.2015 um 20:16
Flatterwesen schrieb:Ich finde Antifaschismus ist auch immer Antinational.
Antinationalistisch wäre besser.


melden
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 01:00
Dass es auch unter Nationen Abstufungen geben kann, fällt wohl niemanden ein. Das hat Mr. Dax wohl nicht gesagt.


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 19:42
Flatterwesen schrieb:Nie wieder Deutschland
Ach Gottchen. Manchmal frag ich mich schon warum ich in diesem geistig kaputten Land geboren bin.

Naja die meisten wachsen aus dieser Phase ja heraus.
Flatterwesen schrieb:und bin auch dafür das alle Illegalen Siedlungen im Westjordanland konsequend geräumt werden
Diese Meinung macht relativ wenig Sinn wenn du kurz davor noch das hier geschrieben hast.

"No Nation No Border! Feuer und Flamme für jeden Staat!"

Also können sie doch auch da leben.
Flatterwesen schrieb:Ich finde Antifaschismus ist auch immer Antinational.
Ach die roten Anarchisten sind meist die ersten die nach der Revolution von den roten Garden hingerichtet werden.
Von daher eine relativ erfolglose Bewegung.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 19:50
Flatterwesen schrieb:Ich finde Antifaschismus ist auch immer Antinational.
Damit spielen Antifaschisten direkt dem Kapital und den Neoliberalen in die Hände. Diese haben nämlich die gleichen Interessen (Abschaffung der Nationalstaaten und Schaffung einer One World).

Aber erzähl das bloß nicht Eckhart, der kommt sonst mit seinem links-rechts-Kompass durcheinander. :D


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 20:18
@KillingTime
Ich bin sowohl gegen Nationalismus wie auch gegen Kapitalismus....

Man kommt nicht weiter wenn man sich hinter seinen Nationalen Grenzen verbunkert....


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 20:21
Flatterwesen schrieb:Ich bin sowohl gegen Nationalismus wie auch gegen Kapitalismus....
Tja, dann bist du jetzt in einer echten Zwickmühle ;)


melden

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 20:21
Desaix schrieb:Dass es auch unter Nationen Abstufungen geben kann, fällt wohl niemanden ein. Das hat Mr. Dax wohl nicht gesagt.
Dirk Müller ist hier nicht das Thema und deinerseits nur als Provokation eingebracht. Was meinst du mit Abstufungen? Das würde mich dann doch interessieren.


melden
Anzeige
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antisemitische Aufmärsche und aufkeimender Antisemitismus in Europa

12.07.2015 um 20:24
@KillingTime
Warum sollte ich in einer Zwickmühle, Rechter Antikapitalismus und Kritik am Kapitalismus ist keine wirkliche Kapitalismuskritik....


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt