Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland das Buhland... aber warum?

50.407 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland das Buhland... aber warum?

07.01.2022 um 18:03
Oberbefehlshaber der Friedenstruppe in Kasachstan ist Oberst Serdjukow, der auch Oberbefehlshaber bei der Besetzung der Krim war
Im März 2014 führte Serdjukow die russischen Truppen, die die ukrainische Halbinsel Krim besetzten. Zudem stand er unter dem Decknamen „Sedow“ an der Spitze der russischen Einheiten während der militärischen Auseinandersetzungen in Donbass im August 2015.
Bei den Protesten in Kasachstan 2022 wurde Serdjukow als Kommandeur des OVKS-Einsatzkontingents benannt.
Wikipedia: Andrei Nikolajewitsch Serdjukow


melden

Russland das Buhland... aber warum?

07.01.2022 um 18:15
Irgendwie kann ich mir nicht so recht vorstellen, wie Russland mit ein paar Tausend Soldaten diese Situation schnell befrieden will.
Russland kann Leute erschießen und ihnen die Waffen wegnehmen, das ist klar.

Aber wer hindert denn die jetzt noch wütenderen Demonstranten, wieder auf die Straße zu gehen wenn die Russen nach nem Monat wieder weg sind? Die Kasachische Regierung hat jetzt wohl das meiste Vertrauen der bevölkerung verspielt nach diesem Move.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

07.01.2022 um 18:40
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber wer hindert denn die jetzt noch wütenderen Demonstranten, wieder auf die Straße zu gehen
Was denn für Demonstranten? Die Unruhen sind weitgehend niedergeschlagen
Da fragt man sich, was die Friedenstruppe da eigentlich soll. Ich vermute, die passen auf, dass nicht Teile des kasachischen Militärs die Seiten wechseln.

2014 blieb übrigens das ukrainische Militär auf der Krim und in der Ostukraine in den Kasernen. Die russischen Spezialeinheiten konnten unbehelligt auf der Krim spazieren gehen.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 00:17
Zitat von parabolparabol schrieb:2014 blieb übrigens das ukrainische Militär auf der Krim und in der Ostukraine in den Kasernen
Wenn man die Wahl hat zwischen zu desertieren oder überzulaufen - tja, dann haste halt keine Wahl...

Ich meine mich zu erinnern, dass eine ukrainische Marineeinheit auf der Krim singend und salutierend getreu der ukrainischen Flagge ihren Posten verlassen hat.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 04:02
Zitat von parabolparabol schrieb:Was denn für Demonstranten? Die Unruhen sind weitgehend niedergeschlagen
Da fragt man sich, was die Friedenstruppe da eigentlich soll. Ich vermute, die passen auf, dass nicht Teile des kasachischen Militärs die Seiten wechseln.

2014 blieb übrigens das ukrainische Militär auf der Krim und in der Ostukraine in den Kasernen. Die russischen Spezialeinheiten konnten unbehelligt auf der Krim spazieren gehen.
Und du meinst die können nicht wieder auf die Straße gehen, wenn die Russen weg sind? Natürlich können die das.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 05:06
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und du meinst die können nicht wieder auf die Straße gehen, wenn die Russen weg sind? Natürlich können die das.
Die Frage ist: kann es sich Russland überhaupt erlauben abzuziehen?
Denn die jetzige Regierung hat sich (international) delegitimiert, weil sie den Schießbefehl gegeben hat.
Die Gefahr ist also, dass die Proteste wieder aufflammen, wenn die russischen Truppen wieder abziehen.

Im schlimmsten Fall stürzt Kasachstan in einen Bürgerkrieg - etwas, was keiner gebrauchen kann. Und dann ist Russland erst recht gebunden.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 05:08
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Die Frage ist: kann es sich Russland überhaupt erlauben abzuziehen?
Denn die jetzige Regierung hat sich (international) delegitimiert, weil sie den Schießbefehl gegeben hat.
Die Gefahr ist also, dass die Proteste wieder aufflammen, wenn die russischen Truppen wieder abziehen.

Im schlimmsten Fall stürzt Kasachstan in einen Bürgerkrieg - etwas, was keiner gebrauchen kann. Und dann ist Russland erst recht gebunden.
Genau, das glaub ich auch. Die Russen werden da nicht weggehen. Aber das bedeutet, dass sie da Zeit, Geld und Energie investieren müssen, das lenkt natürlich von der Ukraine ab.
Das kann Russland nicht gebrauchen und es hat natürlich eben auch das Risiko, dass in Kasachstan Russland zunehmend als Besatzungsmacht gesehen wird.
Auch im russischen Inland könnte das Menschen missfallen.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 10:52
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und du meinst die können nicht wieder auf die Straße gehen, wenn die Russen weg sind?
Die waren schon weg bevor die Russen gelandet sind. Sollte die Gewalt wieder aufflammen, wäre das eine Begründung die Friedenstruppe endlos zu stationieren.

Für Putin ist das eine gute Gelegenheit von seiner bisher erfolglosen Auseinandersetzung mit der NATO abzulenken.
(die russischen Medien sind voll mit Berichten über die Friedenstruppe)
Kasachstan ist fast so wichtig wie die Ukraine, ein Abdriften aus dem russischen Machtbereich wäre desaströs für den Kreml.
Noch ist eine Intervention für den Kreml in Kasachstan problemlos möglich, Sanktionen braucht Putin nicht zu fürchten.
Wenn in Kasachstan erstmal eine prowestliche Regierung da ist und das Militär prowestlich, ist das Eingreifen für Russland viel schwieriger.


Die Gewaltexzesse der Demonstranten waren eine Einladung für die kasachische Staatsmacht hart durchzugreifen und für Russland zu intervenieren.
Ausserdem wurde durch die Gewalt und durch die Plünderungen die Bevölkerung verunsichert. Die Demonstranten waren vor allem damit beschäftigt Bankautomaten zu sprengen.
Normalerweise versuchen Demonstranten Sympathie bei der Bevölkerung zu erzeugen , damit die Bevölkerung auf die Straße geht,
wie z.B. in Belarus oder in Venezuela. Eine "Farbrevolution" sind die Ereignisse in Kasachstan mit sicherheit nicht.
Im Zentrum von Almaty gebe es keine Demonstranten und Soldaten mehr, berichtete das kasachische Medium Vlast im Nachrichtenkanal Telegram. Viele Supermärkte und Geschäfte seien geplündert worden, darunter der Laden eines Waffenhändlers. Zudem seien viele Geldautomaten gesprengt worden.
https://www.fr.de/politik/kasachstan-aufstand-almaty-tote-festnahmen-russland-truppen-militaer-news-zr-91219479.html


melden

Russland das Buhland... aber warum?

08.01.2022 um 19:36
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Russen werden da nicht weggehen.
Ich meine sogar dass die da garnicht mehr weggehen wollen.
Und auch dass diese 'Friedenstruppen', die gibt es ja auch in Transnistrien, Tadschikistan und Armenien, ihnen in die Hände spielt.
Zum einen weil sie damit im Zweifel immer ein Druckmittel vor Ort hat.
Zum anderen Kasachstan direkt an die Gebiete angrenzt in denen viel Industrie und, relativ, Bevölkerung, in Tatarstan vorallem muslimische Bevölkerung, konzentriert ist.
Man hat also Interesse, kann ich mir vorstellen, in Kasachstan Stabilität im Sinne eines vorgelagerten Puffers zu halten.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

09.01.2022 um 00:54
Die wichtigste russische Zeitung Iswestija hat Good News für alle Putinfreunde:
Ehemaliger NATO-Vertreter verkündete Putins „vernichtenden Sieg“ über den Westen -
Ehemaliger NATO-Vertreter Tabakh: Putin hat den Westen mit einer vernichtenden Punktzahl übertrumpft
(Экс-представитель НАТО заявил о «разгромной победе» Путина над Западом
Экс-представитель НАТО Табах: Путин переиграл Запад с разгромным счетом)
https://iz.ru/1274415/2022-01-08/eks-predstavitel-nato-zaiavil-o-razgromnoi-pobede-putina-nad-zapadom


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 11:32
@parabol

Na dann hat er ja gesiegt und zieht wieder von der Grenze ab.

Ich befürchte nur , das diese ganzen "Verhandlungen" in Genf und den kommenden Tagen nur den Schein erwecken soll , das man "alles in der Macht stehende" getan hat um eine Eskalation zu verhindern. Quasi ein Detail im Prolog der zukünftigen russ. Geschichte bzgl. des Krieges gegen die Ukraine und dem Westen.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 11:35
@parabol

Immer herrlich, das sind so Schöpfungen wie aus den 50er Jahren des Kalten Krieges.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 12:01
Zitat von shionoroshionoro schrieb am 08.01.2022:Genau, das glaub ich auch. Die Russen werden da nicht weggehen. Aber das bedeutet, dass sie da Zeit, Geld und Energie investieren müssen, das lenkt natürlich von der Ukraine ab.
Dass sie aus Kasachstan nicht so schnell oder gar nicht mehr rausgehen wollen/werden, kann ich mir gut vorstellen.

Allerdings nicht, dass das von der Ukraine ablenkt. Wie und warum überhaupt sollte es das? Für Russland dürfte die Ukraine derzeit bedeutend wichtiger sein als Kasachstan und die Aufmerksamkeit ist vermutlich ein Teilzweck des ganzen Unterfangens. Ich habe lediglich Angst, dass Putin sich dabei verhebt und Gefangener seines eigenen Pokerspielchens wird. Er kann ja im Grunde kaum von der Ukrainischen Grenze ohne Gesichtsverlust und/oder weitgehenden Zugeständnissen aus dem Westen abziehen. Dafür ist das Engagement seit langem viel zu hoch dort. Andererseits kann der Westen aber auch kaum auf seine Forderungen eingehen, ohne erheblichen Schaden an Prestige und Sicherheit zu erleiden.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 22:55
Lustig finde ich das verheddern der russischen Außenpolitik mit der Propaganda-Außenpolitik.

Seit Jahren erzählen uns "völlig neutrale Leute", dass die Ukraine nur ein Ziel war um US-Atomraketen nahe an Russland zu bringen.
Die Antwort der US-Amerikaner: "Wir lassen das, jetzt und zukünftig, OK? Was sind eure Zugeständnisse?"

Die Antwort der Russen: "Das Gespräch war schwierig, aber sehr professionell, tiefgründig und konkret"

und
Moskau habe aber auch klargemacht, dass in Bezug auf wesentliche Forderungen Fortschritte erzielt werden müssten. Dazu zählten ein Ende der Nato-Osterweiterungen und ein Verzicht des westlichen Militärbündnisses auf die Stationierung von Angriffswaffen nahe der russischen Grenzen. Von diesen Forderungen werde Russland nicht abrücken.
Quelle: Spiegel


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 23:05
Zitat von TripaneTripane schrieb:Allerdings nicht, dass das von der Ukraine ablenkt. Wie und warum überhaupt sollte es das? Für Russland dürfte die Ukraine derzeit bedeutend wichtiger sein als Kasachstan und die Aufmerksamkeit ist vermutlich ein Teilzweck des ganzen Unterfangens. Ich habe lediglich Angst, dass Putin sich dabei verhebt und Gefangener seines eigenen Pokerspielchens wird. Er kann ja im Grunde kaum von der Ukrainischen Grenze ohne Gesichtsverlust und/oder weitgehenden Zugeständnissen aus dem Westen abziehen. Dafür ist das Engagement seit langem viel zu hoch dort. Andererseits kann der Westen aber auch kaum auf seine Forderungen eingehen, ohne erheblichen Schaden an Prestige und Sicherheit zu erleiden.
Kasachstan ist mindestens genauso wichtig.
Zwischen einem radikalislamischen Afghanistan und den Industrie, Bevölkerungs und Moslemreichen Regionen Russlands am Ural-Tatarstan liegen nur die eh immer relativ fragilen Staaten Usbekistan Zentralasiens.
Usbekistan musste, Tadschikistan noch immer, durch russisches Militär gegen Islamisten gesichert werden.
Nach diesen Staaten kommt schon die unendliche und leere kasachische Steppe.
Dass dies aber ein Ablenkungsmanöver wegen der Ukraine sein soll glaube ich auch nicht.
Aber zumindest Kasachstan dürfte jetzte gesichert sein für die Russen.
Zumindest solange diese Regierung an der Macht ist.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.01.2022 um 23:15
Zitat von BerrylBerryl schrieb:Aber zumindest Kasachstan dürfte jetzte gesichert sein für die Russen.
Zumindest solange diese Regierung an der Macht ist.
Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/kasachstan-regierungschef-unruhen-festnahmen
Nach den schweren Unruhen hat Kasachstan einen neuen Ministerpräsidenten. Präsident Tokajew sagte, die von Russland geführten Truppen würden binnen zehn Tagen abziehen.
Na schaun ma mal.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

12.01.2022 um 17:53
Zitat von TripaneTripane schrieb:Dass sie aus Kasachstan nicht so schnell oder gar nicht mehr rausgehen wollen/werden, kann ich mir gut vorstellen.
Die Friedenstruppe will bald wieder weg, denn die Situation ist ruhig. Würden die länger dableiben, würde das den Hass schüren.

So kann Putin demonstrieren, dass er eine "Fiedenstruppe" hat, die mit Revolutuionsversuchen kurzen Prozess macht.
Das ist sozusagen die schnelle Feuerwehr gegen Farbrevolutionen in den post-sowjetischen Staaten.
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb am 06.01.2022:In Kasachstan geht das Volk auf die Straße! Das ist keine Invasion von außen!
Viele friedliche Demonstranten, unter die sich leider gewalttätige Provokateure gemischt hatten, und die den Grund
für die russische Intervention lieferten.

Von den gewalttätigen Demonstranten ist nach wie vor nicht bekannt wer das gewesen sein soll, obwohl schon Tausende verhaftet wurden. Der einzige Verhaftete, der öffentlich gezeigt wurde, hat sich als falsch Verdächtigter entpuppt.
Doch Belege, wer konkret dahinterstecken könnte, haben bisher weder Putin noch Tokajew präsentiert.
Ein Mann, der zunächst als "Terrorist" eingestuft wurde, ist der in Kirgisistan bekannte Jazz-Pianist Vikram Rusachunow. Er wurde im kasachischen Staatsfernsehen mit dem angeblichen Geständnis zitiert, dass er von Unbekannten angesprochen worden sei und umgerechnet etwa 200 Dollar dafür bekommen habe, bei Protesten in Kasachstan mitzumachen. Ein Auge war sichtlich geschwollen. Rusachunows Angehörige sagten hingegen nach einem Bericht von Radio Free Europe, dass der Musiker Mitte Dezember ein Ticket nach Almaty gekauft habe, um an einem Konzert teilzunehmen. Sogar der Chef der kirgisischen Sicherheitsbehörden, Kamtschybek Taschijew, schaltete sich ein: "Wir wissen genau, dass Vikram Rusachunow in keiner Weise ein Terrorist ist", sagte er. Der Pianist ist am Montag freigelassen worden und in seine Heimat zurückgekehrt.
https://www.sueddeutsche.de/politik/kasachstan-tokajew-russland-militaerbuendnis-1.5505271
alles sehr mysteriös


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

12.01.2022 um 22:38
@parabol

Es wird doch alles wegverhaftet oder gleich erschossen, was gegen die Diktatoren in den noch verbliebenen postsowjetischen Staaten auf die Straße geht. Entweder sind es Terroristen oder vom Ausland gesteuerte Agenten. 😴


melden

Russland das Buhland... aber warum?

13.01.2022 um 16:58
Russland schließt im Falle eines Scheiterns der Gespräche über verbindliche Sicherheitsgarantien für Moskau eine Stationierung seines Militärs auf Kuba und in Venezuela nicht aus. "Ich möchte weder etwas bestätigen noch ausschließen", sagte der russische Vize-Außenminister Sergej Rjabkow auf eine entsprechende Frage im Sender RTVi. "Alles hängt von den Handlungen der amerikanischen Kollegen ab."
Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Russland-droht-USA-mit-Militaer-auf-Kuba-article23056975.html

Gut, kann Russland machen. Aber: kann sich das Russland überhaupt leisten? Denn damit man Truppen dauerhaft in der Karibik stationiert, benötigt man eine Infrastruktur. Die muss erst mal geschaffen werden. Und die Truppen müssen auch zuverlässig(!) versorgt werden. Das kostet.
Und je mehr Truppen, desto mehr kostet das. Ein paar Infanteristen kann man mit einem (Charter-)Flug reinbringen und in einer leer stehenden Kaserne einquartieren.
Aber das wird die USA nicht jucken, da muss mehr rüber.
Panzer müssen schon mit einem Schiff rüber (ja, theoretisch geht Lufttransport mit der AN-124, aber da gibt’s ein Problem bei der Reichweite von Russland aus.), und die Luftwaffe benötigt einen entsprechenden Stützpunkt. Und da muss dann auch noch die Marine ran - also noch einen Hafen, den man benutzt!

Das kostet richtig viel Geld und ist etwas anderes als ein paar Fallschirmjäger in Serbien landen zu lassen oder Urlauber in die Ukraine schicken. Und dann? Dann hockt teures Gerät x-tausend Kilometer von zu Hause und die Soldaten machen einen Karibikurlaub auf Staatskosten.

Wie gesagt - kann man machen. Aber als „Token-Force“ juckt es keine Sau, dass sich Russland da Truppen rüber schafft.

Aber es ist auf jeden Fall Schade, dass Trump die Annäherung Kuba - USA so torpediert hat. In den vier Jahren wäre so viel passiert, da hätte Russland in Kuba jetzt keine Chance mehr.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

13.01.2022 um 19:02
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Gut, kann Russland machen. Aber: kann sich das Russland überhaupt leisten? Denn damit man Truppen dauerhaft in der Karibik stationiert, benötigt man eine Infrastruktur. Die muss erst mal geschaffen werden. Und die Truppen müssen auch zuverlässig(!) versorgt werden. Das kostet.
Und je mehr Truppen, desto mehr kostet das. Ein paar Infanteristen kann man mit einem (Charter-)Flug reinbringen und in einer leer stehenden Kaserne einquartieren.
Aber das wird die USA nicht jucken, da muss mehr rüber.
Korrekt. Nur wird Putin das nicht Jucken. Er wird erst mal einfach machen nur zum erschrecken. Der Mann ist gefährlich weil er so ist wie er ist. Notfalls wird halt der Gaspreis erhöht. Bezahlen solle es eh die anderen.


1x zitiertmelden