Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kobane

3.030 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Islam, Freiheit, Türkei, Kurden, Isis, PKK, Kurdistan, Kobane, YPG, YPJ + 12 weitere
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

21.06.2015 um 16:51
@Billy73
Da hab ich ne Buchempfehlung,demnach ist Abdullah Anarchokommunist

11055702 1582283612019548 1443183789 n.j


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

22.06.2015 um 11:07
Warhead schrieb:@Billy73
Da hab ich ne Buchempfehlung,demnach ist Abdullah Anarchokommunist
anarchokommunist. das klingt wohl fieser als kommunismus.


melden

Kobane

25.06.2015 um 20:04
Leider scheint der Kampf dort wieder aufzuflammen und wieder trifft es viele Frauen und Kinder!

Dutzende Tote bei IS-Überraschungsangriff auf Kobane
Text Aktualisiert 25. Juni 2015 18:30 Uhr

Kobane (dpa) - Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind bei einem Überraschungsangriff erneut in die nordsyrische Stadt Kobane eingefallen. Bei mindestens drei Selbstmordattentaten der Extremisten und Gefechten mit kurdischen Einheiten sollen insgesamt 49 Menschen getötet worden sein.

Neben 14 toten IS-Kämpfern waren auch viele Frauen und Kinder unter den Opfern, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Kurden hatten Kobane an der Grenze zur Türkei erst Ende Januar nach monatelangen Kämpfen aus der Gewalt der IS-Miliz befreit.

Zugleich überfiel der IS im Norden Syriens zwei weitere Orte, wie die Menschenrechtler meldeten. Demnach griffen die Extremisten etwa 35 Kilometer südlich von Kobane das Dorf Barcha Batan an und töteten mindestens 20 Menschen, darunter zahlreiche Frauen und Kinder. Ein dritter Angriff erfolgte auf die Stadt Hasaka im Nordosten des Landes.

Der neue IS-Angriff auf Kobane begann am frühen Morgen mit Selbstmordangriffen auf den Grenzübergang zur Türkei. Danach habe es Gefechte in mehreren Vierteln Kobanes gegeben, erklärten die syrischen Menschenrechtler.

Kurden-Sprecher Idriss Nassan sagte, die IS-Extremisten hätten wild um sich geschossen und auf jeden gefeuert, den sie erblickt hätten. Den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) gelang es nach eigenen Angaben, die IS-Kämpfer einzukreisen. Der türkische Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus erklärte, es seien 96 Verletzte und vier Tote in türkische Krankenhäuser eingeliefert worden.

Er wies zugleich den Vorwurf der Kurden zurück, die Angreifer hätten Kobane von türkischem Gebiet aus angegriffen. Entsprechende Angaben seien "vollkommen gelogen", sagte Kurtulmus laut der Nachrichtenagentur Anadolu. Sie seien Propaganda und der Versuch, die Türkei zum Ziel einer "Schmutzkampagne" zu machen.

Ein Video, das der Sender CNN Türk ausstrahlte, zeigt zwei Explosionen am Grenzübergang zur Türkei. Der zweite Attentäter kommt in einem Auto von syrischer Seite, bevor er sich in die Luft sprengt.

YPG-Sprecher Redur Chalil erklärte, die IS-Angreifer hätten Uniformen syrischer Rebellen getragen und Kobane von Süden und Westen aus angegriffen. Den Kurden zufolge waren nur wenige YPG-Kämpfer in der Stadt, weil sie an anderen Fronten gegen den IS kämpfen.

Der IS hatte bereits im vergangenen Jahr große Teile Kobanes eingenommen. Mit Hilfe von Luftangriffen einer internationalen Militärkoalition gelang es den Kurden in monatelangen Kämpfen jedoch, die Stadt Ende Januar zu befreien. Große Teile wurden dabei in Schutt und Asche gelegt. Erst in den vergangenen Wochen war allmählich Leben nach Kobane zurückgekehrt.

Der neue IS-Angriff erfolgte nur wenige Tage, nachdem die sunnitischen Extremisten im Norden Syriens schwere Niederlagen gegen die Kurden einstecken mussten. In der vergangenen Woche hatten die Volksschutzeinheiten die weiter östlich gelegene Grenzstadt Tell Abjad befreit. Am Dienstag nahmen sie den Ort ein Ain Issa und rückten bis auf rund 50 Kilometer an die syrische IS-Hochburg Al-Rakka heran. Die Extremisten verloren durch die Niederlagen ihre wichtigsten Nachschubwege in die Türkei.

IS-Kämpfer griffen am Donnerstag auch die östlich von Kobane gelegene Stadt Hasaka an. Bei Kämpfen seien mindestens 20 Dschihadisten und 30 Anhänger des syrischen Regimes getötet worden, erklärte die syrische Beobachtungsstelle. Die Extremisten hätten zwei Stadtviertel erobert.

Im Süden des Landes forderte der Angriff islamistischer Rebellen auf die vom Regime gehaltene Stadt Daraa mindestens 38 Opfer. Die Aufständischen konnten im Westen der Stadt vorrücken und auch einen Kontrollpunkt nördlich Daraas einnehmen.
Quelle: http://www.zeit.de/news/2015-06/25/konflikte-is-dringt-erneut-in-die-nordsyrische-stadt-kobane-ein-25092016

Wahnsinn, eine Stadt die eh schon so in Schutt und Asche liegt, die Bevölkerung nun schon so lange leiden muss.... scheint kein Ende zu nehmen :(


melden

Kobane

25.06.2015 um 20:23
Einfach Druck auf Rakka ausüben, dann hören die schon wieder auf an Kobane rumzupfuschen.
(so leicht dahergesagt)


melden
quagmire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

25.06.2015 um 21:49
Und die Presse schrieb noch vor kurzem " Kurden eringen sieg" , ich hab das gefühl die Presse ist nicht mehr das , was sie mal war


melden

Kobane

27.06.2015 um 13:40
Kurdische Einheiten haben die nordsyrische Stadt Kobane wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Die Terrormiliz IS hatte die Ortschaft an der türkischen Grenze vor zwei Tagen überfallen.

Die Gefechte hätten aufgehört, kurdische Kämpfer durchkämmten die Viertel auf der Suche nach Dschihadisten, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Zuvor hatte ein Sprecher der kurdischen Einheiten noch von Kämpfen um ein Krankenhaus am Stadtrand berichtet. Dort sollen sich Extremisten verschanzt haben. Nach Angaben der Menschenrechtler waren während der Gefechte der vergangenen Tage 174 Zivilisten getötet worden.
http://www.srf.ch/news/international/kurden-vertreiben-is-aus-kobane
Und nun auf Rakka vorstossen. ;)


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:05
Ich frage mich wieso dieser Faschist Erdogan von den Kurden will. Nur weil die Kurden Fortschritte machen und erfolgreicher gegen IS kämpft, will er nun Kurdistan einmarschieren. Alles nur um einen kurdischen Staat zu verhindern. Wie kann das bitte sein?


Gruß

Spartacus


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:10
@Spartacus
Spartacus schrieb:will er nun Kurdistan einmarschieren
Gibt's dazu ne deutschsprachige Quelle?
Also überraschen würds mich nicht... Erdogan hat schon seit längerem von einer Pufferzone geträumt. Dort siedelt man dann sunnitische Syrer aus den Flüchtlingslager an und unterbindet so ein Kurdistan.


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:13
@Glünggi

Steht schon fest. 18.000 Soldaten will die Türkei reinschicken. 30 - 40 km tief. Sie marschieren gerade Richtung Grenze bzw. bereiten sich vor.

http://www.tagesspiegel.de/politik/assad-kurden-is-tuerkei-plant-offenbar-militaerintervention-in-syrien/11979178.html


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

28.06.2015 um 15:16
Mit der Operation will Präsident Recep Tayyip Erdogan laut den Berichten zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen will Ankara den Islamischen Staat schwächen und damit die westlichen Partner beruhigen. Gleichzeitig will Erdogan mit Hilfe der Armee sein eigentliches Ziel erreichen und die Entstehung eines Kurdenstaates in Nord-Syrien verhindern.
So schwächt man den islamischen Staat, indem man die einzigen die denen durchgehend in den Arsch treten ein Messer in den Rücken rammt.


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:22
@Spartacus
Na dann ist es nun also soweit...
Ich dachte ja dazu bräuchte es einen Vorfall.. irgend ein Anschlag oder so..

@derpreusse
Es ist schon krank.. jetzt wo die Kurden kurz davor stehen Rakka einzunehmen...
Das sieht eher so aus als ob die Türkei der IS zur Hilfe eilt .. sorry....

Aber nun gut.. wollen wir schauen ob es ihnen gelingt einen Marionettenstaat in Nordsyrien zu errichten... oder ob das Feuer auch bald auf die Türkei überschwabbt, kommt drauf an wie sie mit den Kurden umspringen ... ich würde in Deutschland auf jeden schonmal ein paar zusätzliche Flüchtlingslager bauen ;)


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

28.06.2015 um 15:26
@Glünggi
Ja natürlich tut Erdogan das. Die syrische Armee, den erklärten Erzfeind der freien Welt, trifft diese Zone jedenfalls kaum. In erster Linie wirds die Kurden treffen. Dann werden damit die Versorgungslinien des IS und der islamistischen Rebellen aus der Türkei vor der syrischen Luftwaffen und den Luftschlägen der Anti IS Koalition geschützt.
913px Syrian civil war


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:29
@derpreusse
Nicht nur das... man wird die Flüchtlingslager in der Türkei in diese Zone verlegen und die Kurden so zur Minderheit machen.... das ist eine ethische Säuberung die da gerade startet...unter dem Deckmantel einer Friedensmission.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

28.06.2015 um 15:30
@Glünggi
So kennt man unsere gute Nato. :troll:


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:32
@derpreusse
Man verhindert so zumindest bei einem Volksentscheid , ein Kurdistan.
Nein das ist nicht Nato..das ist Türkei.
Der westen hat kein Problem mit einem Kurdistan


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

28.06.2015 um 15:33
@Glünggi
Sind doch Nato Partner. Und ich sehe da niemanden von denen einschreiten.


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:34
@derpreusse
@Glünggi

Naja mal abwarten. Ich hoffe immer noch das die USA das nicht zulässt. Warum sollten die Amis an noch einem Konflikt interessiert sein? Was wenn die kurdischen Parteien 10.000 - 20.000 Kämpfer zusammenbringt und gegen die türkischen Soldaten kämpfen? Es gibt ja die PKK, YPG, YPJ, PAK, PJAK und keine Ahnung noch was.


Gruß

Spartacus


melden

Kobane

28.06.2015 um 15:35
@derpreusse
ja man hält sich halt raus.. wie in Yemen... oder macht so halbpatzig was...
Aber die Hauptakteure sind die regionalen Mächte.
@Spartacus
Es kommt drauf an, wie sie mit den Kurden umspringen.
Weil grundsätzlich hat der Westen nichts gegen einen Puffer.
Das ist halt n bisserl blöd.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kobane

28.06.2015 um 15:37
@Spartacus
So lange es gegen den Iran, Syrien und den angeblichen Feind IS geht wird es denen herzlich egal sein denke ich. Ist nur die Frage wie die Kurden im Irak darauf reagieren die ja mit den USA zusammen arbeiten.
Glünggi schrieb:Es kommt drauf an, wie sie mit den Kurden umspringen.
Wenn die Türkei eingreift nachdem der Großteil des Grenzgebietes unter kurdischer und nicht mehr IS Kontrolle steht ist wohl eigentlich klar was da der Plan ist.


melden
Anzeige

Kobane

28.06.2015 um 15:38
@Glünggi

Naja die Amis sind nicht blöde. Die wissen genau warum Erdogan einen Puffer will, nur um die Kurden zu schwächen. Aber genau jetzt brauchen die Amis diese Kurden. Warum also die Kurden verärgern und noch mehr Zündstoff für einen weiteren Krieg liefern? So viel ich weiß fliegt im Norden Syrien kaum die syrische Luftwaffe. Eine Pufferzone gibt es eigentlich schon jetzt, wo man ISIS nun vertrieben hat.

@derpreusse

Die Karte von oben würde mir mehr gefallen wenn der gelbe Streifen bis links durchgehend und komplett ist. Hoffentlich kommt das noch.


Gruß

Spartacus


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt