Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

15.12.2016 um 23:22
Es ist eine diffuse Angst vor dem Fremden, die so etwas wie PEGIDA heraufbeschwört. Die beste Therapie gegen solche Ängste wäre die Konfrontation. Flüchtlinge müssten gezielt in Ostdeutschland angesiedelt werden, damit die dortige Bevölkerung ihre bornierten Vorurteile Schritt für Schritt abbauen kann. Es ist ein langsamer Prozess, der viel Geduld erfordert.

Im Grunde ist es vergleichbar mit banalen Alltagssituationen, die jeder von uns kennt. Neue Nachbarn im Haus werden vielleicht auch erstmal kritisch beäugt, aber sobald das erste Wort gewechselt ist, bricht das Eis. Zugestiegene Fahrgäste im Bus rufen möglicherweise zunächst Argwohn hervor. Nach spätestens fünf Minuten ist klar: Die sind harmlos.


melden
Anzeige
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

16.12.2016 um 00:28
Ich habe mir mal z.b. den Focus von heute angeschaut, ich gehe die News der ersten Seite mal der Reihe nach:

1. Türkei droht

2. Kölner Silvester Nacht.

3. Arabische Clans drohen Polizei

und auch auf den darauf folgenden Schlagzeilen geht es oft um Ausländer. (wie U Bahntreter, Husein K. oder das hier: "Mordfall Maria L. Es gibt eine spezifische Kriminalität von Menschen aus gewaltgeprägtem Kulturkreis")

Fällt euch was auf ?

Diese Berichterstattung läuft schon seit Jahren so und ich kann mir vorstellen dass wenn viele Medienkonsumenten das sehen, unzwar sooooo viele Böse Ausländer die immer Probleme machen, dass da kein gutes Bild mehr pauschal an Ausländer bleibt, kein wunder dass dann Leute zu PEGIDA und co rennen. durch solche Berichterstattung schafft man eine Anti Ausländer Atmosphäre. Das schlimme daran ist, so eine Berichterstattung fndet fast jeden Tag statt. 24/7/30/365

und genaus unteranderem deswegen wird die PEGIDA und AFD weiter wachsen.


melden

PEGIDA

16.12.2016 um 01:17
@cheroks grundsätzlich ja, das aber gegen Flüchtlinge vorgegangen wird, wird gut verschwiegen bzw. selten geant auch wenn es vor kommt.
hier malein beispiel, geht um "sichere" drittstaaten
http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/uebersicht-monitor-122.html

PS: auf Monitor bin ich durch thilo jung gestoßen, ich wurde mal gefragt was ich mir von thilo jung erhoffe. ich erhoffe mir durch u.a. Thilo jung podcast mehr darüber zu erfahren wie die einzelnen medien arbeiten und interessante zu finden. (stichwort innerer Mainstream)

die angst vor ausländern kann auch ein vorgeschobenes argument dafür sein wer wie viel für


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

16.12.2016 um 07:41
@StummerMerkur
Ich hab mittlerweile so einen Hass und so eine Abscheu gegen meine Dresdener Verwandtschaft und das ganze andere niederträchtige Gesockse entwickelt das ich der Auffassung bin da muss nicht nur ansiedeln sondern gezielt gentrifizieren.
Bei einer Ausländerquote von nichtmal zwei Prozent rumzuheulen ist ne Unverschämtheit,sls ob die ein Recht auf ihre völkische Homogenität hätten,ihren Ethnopluralismus kann man nur mit der radikalen Herstellung von.Tatsachen brechen


melden

PEGIDA

16.12.2016 um 12:24
Warhead schrieb: Ich hab mittlerweile so einen Hass und so eine Abscheu gegen meine Dresdener Verwandtschaft und das ganze andere niederträchtige Gesockse entwickelt das ich der Auffassung bin da muss nicht nur ansiedeln sondern gezielt gentrifizieren.
Bei einer Ausländerquote von nichtmal zwei Prozent rumzuheulen ist ne Unverschämtheit,sls ob die ein Recht auf ihre völkische Homogenität hätten,ihren Ethnopluralismus kann man nur mit der radikalen Herstellung von.Tatsachen brechen
Bei solchen Leuten und ihren Einstellungen hilft eigentlich nur noch Galgenhumor:

https://www.youtube.com/watch?v=ZxezuCA0Ptc

https://www.youtube.com/watch?v=-E_fnTPA2x0

Aber es ist schon irgendwie Paradox, dass gerade in vielen Gegenden mit dem geringesten Ausländeranteil eine verbreitete Paranoia gegen alles was "befremdlich" wirkt herauszustechen scheint.


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 05:12
@Libertin
Weil mans halt nicht kennt bzw. keinen Vergleich hat oder Dinge nachprüfen kann. Ironischerweise wäre ich versucht anti-sächsisch zu sein (sächsistisch?), denn fast alle News über das Bundesland Sachsen sind negativ und persönlich und bewusst kannte ich bisher nur sechs Sachsen, von denen mich einer verkloppen wollte, der andere ein hinterhältiger Sack war, ein dritter hätte fast seine Familie mit einer Axt ermordet, hätte ihn die Tochter nicht aufgehalten, die heute selbst aber wiederum neurotisch und ziemlich egozentrisch ist und die restlichen beiden sind ein saufender Rechter und eine unsympathische Frau mit Liebe zum Kommunismus.

Aber da muss man halt rational denken, die Presse berichtet die negativen Dinge öfter, auch weils Probleme sind und bei den 6 Deppen von da das ist einfach Zufall. Bestimmt kenne ich viel mehr Ex-Sächsler und weiß es nicht und in Sachsen selbst sind die meisten Menschen auch normal, weil das überall so ist. Eine gewisse Tendenz scheint es zu geben (schon allein wenn man vergleich wie sächsische Orte auf Pegidademos reagieren bzw nicht reagieren - im Vergleich zu anderen Gegenden), aber Verallgemeinern bringt nichts und vielleicht ist die Masse da auch einfach passiver oder ängstlicher. Man wird was Vorurteile angeht spätenstens dann eines Besseren belehrt wenn man Posts liest und merkt wer alles aus der vermeintlich bösen Region stammt oder wenn man einfach nachgoogelt welche Schauspieler/Musiker/Komiker die man mag auch daher stammen. Da sind so regionale Vorurteile noch schwerer abzubauen, denn welche coolen Leute alles Sachsen sind erkenne ich nicht, aber Schwarze zB erkennt man ja und jeder kennt zig sympathische oder intelligente Schwarze, auch wenns jemand ist der persönlich nie Ausländern begegnet.

Daher glaube ich auch dass da der Wille ne Rolle spielt. Irgendwie will man einfach einen Buhmann, aber da man an den Leuten um sich herum merkt dass sie nicht in Schubladen einteilbar sind greift man auf etwas zurück dem man im realen Leben nicht direkt begegnet und auf welches man seine Fantasie anwenden kann. Deswegen sind Freimauerer und Ähnliches so beliebte Bösewichte. Man braucht irgend etwas das das ultimative Böse und der Ursache allen Übels ist gegen das man die Wut auslassen und einen Kreuzzug anführen kann, damit man das Gefühl hat als Held für das Gute zu kämpfen, aber die Realität darf halt nicht dazwischenfunken, was üblicherweise der Fall ist wenn man eine Gruppe verallgemeinert von der man umgeben ist.


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 07:06
Stimmt, man darf nicht alle Sachsen über einen Kamm scheren, schließlich stellen sich auch viele gegen den Fremdenhass ...

Wobei ich gar keine Sachsen kenne, nur eine ehemalige Arbeitskollegin aus Thüringen, die war manchmal etwas seltsam, aber sonst ganz nett ...

Aber ansonsten sind Ossis für mich auch unbekannte Wesen ;)

Was den Ruf angeht, hat PEGIDA eine Menge kaputtgemacht ...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

17.12.2016 um 07:13
Naja als Positivbeispiele fallen mir Herbert Wehner und Gert Fröbe ein...und mein schwuler Hausmeister,als ich ihn mal fragte wieso er aus Dresden abgehauen ist meinte er das sieht man jeden Montag aufs Neue warum,auch ohne Pegida wars schon unerträglich


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 10:17
Warhead schrieb:Bei einer Ausländerquote von nichtmal zwei Prozent rumzuheulen ist ne Unverschämtheit,sls ob die ein Recht auf ihre völkische Homogenität hätten,ihren Ethnopluralismus kann man nur mit der radikalen Herstellung von.Tatsachen brechen
radikale Herstellung von Tatsachen -- wow.das klingt ja sehr friedlich. Damitüberzeugst du sicherlich jede/n SkeptikerIn

btw: es steht dir frei, dich in der Flüchtlingshilfe zu organisieren.
es steht dir frei, dein Potential statt in hate-speech (als solches bezeichne ich Verbalattacken wie oben zitierte) in sinnvolle, mitmenschliche Aktivität zu investieren


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 10:25
@Sixtus66
Sixtus66 schrieb:Man braucht irgend etwas das das ultimative Böse und der Ursache allen Übels ist gegen das man die Wut auslassen und einen Kreuzzug anführen kann, damit man das Gefühl hat als Held für das Gute zu kämpfen
so ist es. leider.
dabei spielt die jeweilige Ideologie eine wesentliche Rolle. An der eigenen Ideologie (oder dem Glauben an etwas) werden "die Anderen" gemessen und "verurteilt". je weniger Übereinstimmung gefunden wird, um so öfter wird die "Andersartigkeit" als gewaltlegitimierend erkannt


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 15:03
Sixtus66 schrieb: Weil mans halt nicht kennt bzw. keinen Vergleich hat oder Dinge nachprüfen kann.
Das wird wahrscheinlich eine wesentliche Rolle spielen. Was man nicht kennt kann einem auch eher Angst machen.
Sixtus66 schrieb: aber Verallgemeinern bringt nichts und vielleicht ist die Masse da auch einfach passiver oder ängstlicher.
Verallgemeinerungen sollte man generell versuchen möglichst zu vermeiden denn damit wird man eigentlich nur sehr selten allen gerecht.

Ich selbst habe einige "Ossis" in meinem Freundes -und Bekanntenkreis mit denen mich einfach viele gemeinsame Interessen verbinden. Das viele aus dem Westen ein so negatives Bild von den Menschen aus den neuen Bundesländern haben liegt eben auch ein gutes Stück an der Arbeit die Pegida und Co. dort verrichtet haben und stereotypische Vorstellungen wie die vom "dummen braunen Ossi" im Grunde nur noch weiter verstärkt haben.

Statt ihr erklärtes Ziel einer Mobilmachung des deutschen Volkes zum Schutze des angeblich "bedrohten Abendlandes" zu verwirklichen spalten sie dieses mit ihrer fremdenfeindlichen Hysterie im Grunde nur noch mehr.
Sixtus66 schrieb: Da sind so regionale Vorurteile noch schwerer abzubauen, denn welche coolen Leute alles Sachsen sind erkenne ich nicht,
Na das Wunder im Polunder, Olanf Schubert kennt glaube ich fast jeder. ;)

olaf-schubert-tickets
Issomad schrieb: Was den Ruf angeht, hat PEGIDA eine Menge kaputtgemacht ...
Vorallem auch aus wirtschaftlicher Hinsicht, denn welches Unternehmen will schon in ein Land investieren welches angeblich von xenophoben Dummpfbacken beherrscht wird. Da bestehen durchaus einige Problematiken.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

17.12.2016 um 16:06
@Libertin


Die abwertende Haltung gegenüber ossis und das miese verhalten so mancher wessis gegenüber Arbeitern aus dem Osten ist weit weit älter als pegida.... aber warum sollte man ihnen nicht auch dafür die Schuld geben.

Weitermachen!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

17.12.2016 um 16:21
@lawine
Skeptiker wollen nicht auf Fehler in der Denkkonstruktion hingewieden oder vom Gegenteil überueugt werden,sie suchen Fürsprache,Zuspruch und Bestätigung,und wenns auch nur der kleinste Fitzel eines Indizes ist..."NA SIEHSTE,HAB ICHS DOCH GLEICH GESAGT...LOS HASST MICH DOCH!!!!!!!"
In der Beziehung sind sie undiagnostizierte Borderliner


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 16:27
@Warhead
1. schreien brauchst du nicht, damit verstärkst du deine Argumentation nicht
2 was bezweckst du mit der Patologisierung
Warhead schrieb:sind sie undiagnostizierte Borderliner
und was kommt für dich danach?
3. selbst wenn du medizinische Kompetenz hättest, Ferndiagnosen sind nicht möglich


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

17.12.2016 um 16:53
@lawine
Ich schreie nicht,sie schreien,ich hab ihr Geschrei nur originalgetreu wiedergegeben...der Authentizität wegen


melden

PEGIDA

17.12.2016 um 16:55
def schrieb: Die abwertende Haltung gegenüber ossis und das miese verhalten so mancher wessis gegenüber Arbeitern aus dem Osten ist weit weit älter als pegida.... aber warum sollte man ihnen nicht auch dafür die Schuld geben.
Deswegen schrieb ich ja, dass solche Aktionen wie die von Pegida solche Vorbehalte nur noch weiter verstärkt haben.
Ressentiments gibt es im übrigen auch hier von beiden Seiten.

Wie auch immer, das Thema Ossis und Wessis ist hier auch gar nicht Gegenstand der Diskussion.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

17.12.2016 um 18:07
Ok. Da hast du recht.


melden

PEGIDA

21.12.2016 um 15:00
Auch Pegida hat gestern auf einer "Mahnwache" den Anschlag in Berlin für ihre eigenen Zwecke instrumentalisiert:
Die Hintergründe des Attentats in Berlin sind noch nicht geklärt, da rufen in Dresden rechte Gruppierungen zu einer Mahnwache auf. Unter ihnen bekannte Namen wie Pegida-Vize Siegfried Däbritz und Mitbegründer René Jahn sowie sogenannte Identitäre und Vertreter der Ein-Prozent-Bewegung. Die Stimmung ist aufgeheizt, wie unser Reporter am eigenen Leib zu spüren bekommt. Zu seinem Schutz veröffentlichen wir den Artikel ohne Autorennamen.
http://www.mdr.de/sachsen/dresden/pegida-mahnwache-nach-berlin-attentat-100.html


melden

PEGIDA

21.12.2016 um 15:25
@E.Schütze
Ein anderer brüllt: "Wenn es mal anders kommt, dann gnade euch Gott. Und die Zeit wird kommen…"
So ein Abschaum. Man will kaum fragen was für 'Zeiten' da herbeigesehnt werden.


melden
Anzeige

PEGIDA

21.12.2016 um 15:29
@paranomal @E.Schütze


Schlimm auch, dass es schon soweit kommen muss:
E.Schütze schrieb: Zu seinem Schutz veröffentlichen wir den Artikel ohne Autorennamen.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden