weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in den Vereinigten Staaten

512 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Unruhen, Vereinigte Staaten, Fergusson

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 22:18
@mayday
Danke, das hab ich gebraucht^^
Mal schauen, ob es diese Nacht wieder rundgeht in Amerika.
Die Fernseher müssten jetzt langsam vergriffen sein.
Ist die Nationalgarde nicht vergleichbar mit der Berkut? Janukowitschs Schergen^^


melden
Anzeige

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 22:24
mayday schrieb: Es geht da nicht um den Einen Fall, das bringt das Fass nur zum Überlaufen.
Na mir ging es jetzt um diesen Fall und da gab es meines Wissens nach noch keine Tote im Rahmen der Proteste.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 22:27
Muss man ernsthaft darüber nachdenken, einige User aus dem Politikbereich zu entfernen? Ich persönlich stehe kurz davor genau das zu tun! Wenn es jetzt nicht sachlicher wird, egal von welcher Seite, wird es für einige lange Zeit keine Politikthreads mehr geben!
Egal in welchem Thread entsprechende User aufschlagen, es passiert immer derselbe Mist, Meldungen im Dauerzustand, Provokationen und sonstiger Käse. Hört das nicht endlich auf, beende ich es! Wir sind doch nicht im Kindergarten! Und jammert mich dann bloß nicht voll, weil ihr dann kein Schreibrecht mehr in Politik habt! Wenn ihr nicht auf erwachsener und sachlicher Ebene miteinander könnt, dann muss es von außen gesteuert werden. Letzte Ansage dazu!
Jeder zieht sich den Schuh an, der im passt und diese Ansage hier gilt ebenfalls für die Ukraine-Threads!


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:05
Aldaris schrieb:Na mir ging es jetzt um diesen Fall und da gab es meines Wissens nach noch keine Tote im Rahmen der Proteste.
Keine Toten? Der Auslöser dieser Proteste war doch ein getöteter Jugendlicher "Michael Brown", der unbewaffnet von einem Polizisten erschossen wurde.

(Ich hab aber auch nicht den ganzen Thread gelesen, vielleicht bin da falsch)


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:10
@sinti

Himmel, Arsch und Zwirn. Natürlich hat es einen Toten gegeben - es ging bei meinen Aussagen um die Toten, die es angeblich auf den Protesten gegeben haben soll. Liest hier eigentlich keiner mehr irgendwas?


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:18
@Aldaris

Nee, nachdem ich hier schon wieder Ukraine und EU gelesen hatte, dachte ich der Thread ist sowieso schon zugemüllt. ;)


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:32
Aber nochmal zum Thema- die Unruhen sind leider schon lange überfällig. Dieser getötete Junge ist nur der Auslöser lang angestauter Unterdrückungen und Diskriminierungen der Afroamerikaner.

In meinen Augen hat die Politik völlig versagt und den verdammten Rassismus zwar nicht mehr so öffentlich ausgetragen wie noch vor den 70ern, aber er war immer präsent.


melden
hafenbagalut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:36
@sinti

und was ist mit den ganzen stadtteilen wo weiße nicht geduldet sind ohne das sie gejagt werden? in manhatten (harlem) konnte sich ein weißer bis gulliani nichtmal am hellichsten tag auf die straße trauen!


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:46
@hafenbagalut

Das war aber nicht immer so. Hast du mal die Geschichte der Staaten verfolgt und die Hetzjagd gegen die Afroamerikaner über Jahrzehnte hinaus? Und die Härte daran ist das es noch nicht mal so lange her ist das ein schwarzer Amerikaner am Baum hing, weil er auf dem falschen Gehsteig gelaufen, oder sich auf die falsche Bank gesetzt hat.

Schau dir das mal an, das erklärt viele Fragen. Blick einfach mal über dieses Blood & Crips Zeugs weg und hör dir an was die Leute zu sagen haben. Mich wundert es nicht das es da drüben so abgeht seitdem ich mir die Doku angeschaut habe. Ich hab mich aber auch schon vorher mit dem Thema befasst, die Doku bringt es nur genau auf den Punkt.



melden
hafenbagalut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

26.11.2014 um 23:54
@sinti

mag ja alles sein, doch ist die antwort auf hass = hass? dann ist der eine nicht besser als der andere

l


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:09
@hafenbagalut

Ja, da hast du wohl recht, aber wenn es um das pure Überleben geht und das deiner Kinder und Familie, dann hast du irgendwann keine andere Wahl denk ich. Und sie kämpfen für ihr Recht.
Die haben keine Lust mehr schikaniert zu werden von den Polizisten dort. Sie wollen raus aus ihren Ghettos, arbeiten und Aufgaben haben damit alles endlich Sinn fürs Leben gibt.
Glaub mir, wir können und das hier nicht vorstellen wie das bei denen abläuft und das obwohl es ein so "zivilisiertes", "reiches" westliches Land ist.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:11
@sinti
sinti schrieb:Und sie kämpfen für ihr Recht.
Es kann nicht sein, dass man in einem zivilisierten Staat mit demokratisch gewählter Regierung, sein Bürgerrecht mit Waffengealt durchsetzen muss, oder meint dies damit durchsetzen zu können.


melden
hafenbagalut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:12
zumal mal auch mitterweile ein schwarzes staatsoberhaupt hat


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:14
Pressefreiheit im "Land of the free":

Eine RT-Reporterin wurde von der Polizei (auch ne schöne Sonderpolizei Uniform mit Gesichtsmasken, also echt, geht's noch?....) unter Androhung von Gewalt das Filmen verboten und sie wurde mit auf die Wache genommen.

Spätestens nach ferguson sollte die USA ganz kleine Brötchen backen, wenn sie anderen Ländern noch einmal Verletzungen der Pressefreihei und des Demonstrationsrechts vorschreiben wollen.
Polizeistaat trifft es sicher eher als Rechtsstaat, nicht erst seit Gunatanamo.
Die Bilder machen einem echt Angst, wenn man bedenkt, dass sich die EU ähnlich auf solche Ausschreitungen vorbereitet, wie @sarasvati23 belegt hat.
Wie die USA mit diesen Protesten umgehen ist wirklich erschreckend, aber nichts neues in diesem Land wie die Geschichte lehrt.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:17
@Moses77

?? Tut mir lLeid, dass ich ein wenig ironisch nachfrage, aber was hat eine Reporterin von RT mit Pressefreiheit zu tun?


melden
hafenbagalut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:18
@Moses77

es ist so verdammt gefährlich wenn man das verhalten eines oder weiniger polizisten auf ein ganzes land bzw. eine ganze rasse ausweiten möchte....denn auch das ist rassismus!


melden
hafenbagalut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:21
es ist doch erwähnenswert das die schwarzen polizisten so gut wie geschlossen hinter ihren kollegen stehen, das zeigt das sie in der situation vielleicht genauso gehandelt hätten...denn diese machen sich keine illusionen und wissen was stunde 12 in manchen "schwarzen gegenden" (insbsondere für weiße (polizisten)) geschlagen hat.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 00:41
@hafenbagalut
Rassismus? Ernsthaft jetzt?
Eher vielleicht Verallgemeinerung meinerseits oder Verdichtung auf dieses eine Beispiel da von meiner Seite. Aber Rassismus?
Rassismus wäre es, wenn ich behaupten würde, die Schwarzen Demonstranten führen sich auf wie eine wildgewordene Horde plündernder Affen.

Dass über dem Teich ein Unrechtsstaat existiert, wird man ja wohl noch so benennen dürfen. Beispiele wie dieses kurze Video gibt es zuhauf auch von anderen Angelegenheiten. Guantanamo, Folter, lückenlose NSA-Überwachung( auch fremde Staaten wie uns), No-Fly-List, NDAA und Patriot Act.
Die Liste ist lang und man ist noch nicht mal im VT-Bereich angelangt.


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 01:17
Moses77 schrieb:Spätestens nach ferguson sollte die USA ganz kleine Brötchen backen, wenn sie anderen Ländern noch einmal Verletzungen der Pressefreihei und des Demonstrationsrechts vorschreiben wollen.
Polizeistaat trifft es sicher eher als Rechtsstaat, nicht erst seit Gunatanamo.
Gerade die USA sind ja für ihre doppelzüngische Art bekannt, andere Staaten, die ihnen nicht genehm sind, für etwas zu kritiseren und anzuklagen, für das man die USA doppelt und dreifach kritisieren und anklagen könnte.


Ich persönlich wäre ja dafür, dass sich ein paar russische Politiker jetzt nach Ferguson, dem Zentrum des Protests, begeben, dort ein paar Kekse an die Protestierenden verteilen und vor der Masse bewegende Reden über Demokratie und Freiheit halten - so wie es die hier getan haben:

nuland cookies

131215-mccain-ukraine-hmed-1045a.3803807


melden
Anzeige

Unruhen in den Vereinigten Staaten

27.11.2014 um 07:00
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Es kann nicht sein, dass man in einem zivilisierten Staat mit demokratisch gewählter Regierung, sein Bürgerrecht mit Waffengealt durchsetzen muss, oder meint dies damit durchsetzen zu können.
Es kann aber auch nicht sein das zwischen schwarz und weiß Unterschiede gemacht werden, wie z. B. vor Gericht.
Als Afroamerikaner bekommst du gleich mal einige Jahre mehr und das für Fälle für die ein Weißer frei gesprochen wird.
Die Gefängnisse sind überfüllt und das mit überwiegend Afroamerikanern. Wie oft kommt raus das dort welche über Jahre unschuldig im Knast waren.
Und das ist nur ein Beispiel von Unrecht gegen das diese Menschen kämpfen.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden