weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in den Vereinigten Staaten

512 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Unruhen, Vereinigte Staaten, Fergusson
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:13
Das war auch mord!


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:14
@Juvenile
@unearthedtru7h
Das ist eben schwer zu sagen... Mord ist es wen eine Tötungsabsicht da ist.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:15
@interrobang
Das wird dann das Bundesgericht wahrscheinlich klären.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:15
https://www.youtube.com/watch?v=j1ka4oKu1jo

schaus dir mal genau an

@interrobang


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:19
Zuvor hattest du nur vom Erwürgen geschrieben, was so nicht stimmt. @Tussinelda

Mehr bedenklich finde ich, dass keine erste Hilfe geleistet worden ist, Garner hat gelebt und geatmet, aber nichts ist passiert.. erst als die Ambulanz gekommen und selbst da hat er noch gelebt.

Schrecklich und logisch sollte es vor Gericht, es gab keinen Grund ihn so auf den Boden zu werfen.

Unterlassene Hilfeleistung wohl eher als erwürgen.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:20
dann eben schwere körperverletzung mit todesfolge oder so ähnlich, so hieße es im deutschen gesetz. Ich weiß nicht genau wie das im US-Recht geregelt ist.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:22
Ich habe irgendwo aufgeschnappt, dass der Polizist schon vorher gewalttätig gewesen sein soll. Kann mich grad aber auch irren..


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:28
Und alle haben mitgemacht.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:28
ja wie gesagt einfach ein korrupter polizeistaat mit einer regierung mit ausgezeichneten Schauspielern eingesetzt von den Auswüchsen der Geheimdienste und Militärs und was weiß ich welchen Black Budget Agencies und Offices. Das NRO z.b. ist gefährlich... Naja und die Leute werden eben total verarscht und dumm gehalten das ist unglaublich.. Sie sind ja nette Leute und alles aber so und der Propaganda ihrer Regierung beeinflusst größtenteils.. das ist nicht schön und die korruption der Polizei in den USA ist einfach beweisbar... moment.. : (das sind die Badges an den Uniformen)

patch5


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:36


Unvorstellbar das gerade die Polizei keine erste Hilfe leistet …


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:47
@spielmitmir
Ja die schauen schön zu wie er am verrecken ist...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:54
@unearthedtru7h
Ein Video sagt recht wenig über die absicht aus.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:55
@spielmitmir
spielmitmir schrieb:Unvorstellbar das gerade die Polizei keine erste Hilfe leistet …
Ich war unterzuckert und durfte nichtmal Zucker zu mir nehmen. Ich war ganz freundlich. ;)

Mit 6 Mann und haben dumm gelacht. Ja hier in D.

Die decken sich doch gegenseitig. ;)


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:57
Es war sicherlich „kein Mord“


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 20:59
@spielmitmir

Wen meinste? Mich? Ne aber unterlassene Hilfeleistung, sogar Abhaltung davon.

Ich hau ja nicht alle in eine Pfanne, aber wer will denn noch alles schönreden? :D


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 21:02
@unearthedtru7h

Naja, die Amerikaner haben sicherlich Probleme mit der Polizei, aber man sollte auch daran denken, dass man die USA z.B. nicht mit Deutschland vergleichen kann. Aufgrund diverser politischer Entscheidungen, wie den immer noch währenden Waffengesetzen, schieben die Polizisten dort einen äußerst gefährlichen Dienst. Letztlich sollte man auch hier konstatieren, dass die Polizisten nicht alle gewalttätige Rassisten sind, die Schwarze jagen. Es sind Menschen, die in vielen Gebieten unter sehr gefährlichen Bedingungen arbeiten und deshalb entsprechend durchdrehen - was keine Entschuldigung für unverhältnismäßige Gewalt sein soll. Die Probleme sind tiefgreifender Natur, wie z.B. der Armut in Ghettos, den Gang-Strukturen und der harten Justiz.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 21:02
Ich meinte niemanden persönlich, nur sollte man von dem erwürgen abkommen und sich auf das konzentrieren was tatsächlich vorgefallen ist.. @ThunderBird1


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 21:05
@spielmitmir

Achso, ja es kommt öfters mal vor, dass man nicht geaddet wird oder was schief läuft bei Adden.

Naja es wird oft halt verdreht und die Leute manipuliert, glaube auch kaum dass die Mehrheit komplett einverstanden ist, eher das Gegenteil. Der Mann hat ja nun wirklich niemanden gefährdet.


melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 21:08
natürlich nicht alle... aber es ist schon bezeichnend das der Polizeiapparates fast jeden Landes, Deutschlands inklusive,größtenteils aus Arschlöchern besteht.
@Aldaris


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in den Vereinigten Staaten

04.12.2014 um 21:09
@unearthedtru7h
hast du dafür auch belege oder quellen???


melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden