Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Judenverfolgung, Ns-terror, Stolpersteine

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 12:49
@kusamak
Zitat von kusamakkusamak schrieb:Eine andere Frage im Zusammenhang mit den Stoplersteinen ist, steht hier das Geschäftemachen einer Erinnerungsindustrie im Vordergrund oder ist es tatsächlich ein Kunstprojekt der den entrechteten und anschließend namenlos gemachten Opfern post mortem eine Identität gibt?
--->
Die Steine stellte er anfangs selbst her, mit der Ausdehnung des Projektes lässt er sich mittlerweile von dem Bildhauer Michael Friedrichs-Friedländer unterstützen, der je Stein 50 Euro erhält.
Wikipedia: Stolpersteine

Das ist bestimmt eine menge Arbeit einen 10cm Beton-Würfel zu giesen... selbst wenn er die Messingplatte dann noch mit Hammer und Meisel von Hand graviert, scheint hier nicht nur eine "Kunstvision" umgesetzt zu werden.
Nach zehnjährigem, äußerst erfolgreichen Verlauf der internationalen Aktion "Stolpersteine" sieht sich deren Initiator Gunter Demnig jetzt veranlasst, aus Gründen allgemeiner Preissteigerung den ursprünglichen Beitrag pro Stolperstein von 95 Euro ab Januar 2012 auf 120 Euro zu erhöhen.
http://www.badkissingen.de/de/tourismus-kurort-bayern/kultur/veranstaltungen/bad-kissinger-stolpersteine/aktuelles-termine/subdir/18262.Stolpersteine_kosten_ab_Januar__Euro.html

Eine Preiserhöhung um knapp 25% (bzw. um 12%)...ein Glück, daß er sich mit öffentlichem Jammern vor der Steuerrückzahlung (150.000€!) drücken konnte.

Nein, dem Mann geht es nicht um Geld - dem geht es um Kunst und um würdevolles Gedenken! Ob diese - bei Nässe sehr rutschigen - Steine nun ein Symbol für das Schicksal eines ermordeten Menschen und den Hoffnungen und Träumen, die mit ihm starben, sind...oder für die Rücksichtslosigkeit selbst hieraus noch Profit zu schlagen - das soll jeder für sich entscheiden. Ein Mahnmal sind sie in beidem Falle.


melden

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 13:25
@Alfinho
Zitat von AlfinhoAlfinho schrieb:stimmt, damit immer wieder mit dem finger auf uns zeigen kann. das ist so.
Es wird weder einer mehr noch einer weniger auf uns zeigen, ob es nun die Stolpersteine gibt oder auch nicht.

Da haben die Deutschen wirklich einsame Berühmtheit erlangt, mit welcher bürokratischen Akribie sie die daran gegangen sind, andere Völker zu vernichten.


1x zitiertmelden

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 13:53
Zitat von AlfinhoAlfinho schrieb:genau das ist der sinn. die versteckte Botschaft heißt, seht her was IHR gemacht habt. und genau das nervt.
Wi kommst du eigentlich so selbstverständlich auf die Idee, du wärst damals kein Opfer gewesen?

Denn dein Empfinden deutet ja darauf hin, dass du dich als Nachfolger von Tätern siehst.

Ausserdem wer ist "ihr" ? Es wurden keine "anderen" ermordet sondern Menschen die zu uns gehörtten.


1x zitiertmelden
kusamak Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 14:16
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Da haben die Deutschen wirklich einsame Berühmtheit erlangt, mit welcher bürokratischen Akribie sie die daran gegangen sind, andere Völker zu vernichten.
Bei den rund 14000 kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen 3600 v.Chr. -2010 n.Chr. wurde das ein oder andere Volk vernichtet, da haben wir keine Exklusivität. Was aber richtig ist, dass kein anderer Krieg mit derartiger Akribie dokumentiert worden ist, wie der 2. Weltkrieg.

Diese Dokumente sind für immer ein Teil unserer Geschichte und gehören genauso dazu wie die vielen positiven Beiträge, die Deutsche in die Weltgemeinschaft eingebracht haben.

Da wir uns nicht dem Einen rühmen und dabei das Andere verstecken können, ist der offene Umgang genau die richtige Strategie. Der Umgang mit unserer eigenen Gescichte hat uns Deutschen eine hohe Anerkennung weltweit eingebracht, selbst bei denen die am meisten durch uns gelitten haben.


1x zitiertmelden

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 14:59
Zitat von kusamakkusamak schrieb:Bei den rund 14000 kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen 3600 v.Chr. -2010 n.Chr. wurde das ein oder andere Volk vernichtet, da haben wir keine Exklusivität. Was aber richtig ist, dass kein anderer Krieg mit derartiger Akribie dokumentiert worden ist, wie der 2. Weltkrieg.
Der Holocaust ist aber nicht der Holocaust, weil er von den Tätern selbst akribisch dokumentiert worden ist, was ihn daher von "Kriegen" unterscheiden würde. Ich hoffe das war einfach ungünstig formuliert...

Und welche Völker wurden denn so vernichtet? Ich hätte gerne ein paar Beispiele.
Völker sind sowieso nur Konstrukte und viele "Völker" (ich mag das Wort nicht) sind nach ihrer Niederlage in anderen aufgegangen und von der Bildfläche verschwunden.


1x zitiertmelden

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 16:42
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Denn dein Empfinden deutet ja darauf hin, dass du dich als Nachfolger von Tätern siehst.
Scheint aber ein grosses Problem zu sein. Deshalb werden auch heute noch solch pathetische Sendungen wie Unsere Mütter, unsere Väter produziert und gefeiert, bei dem sich heutige Generationen getrost endlich wieder mit der Nazigeneration versöhnen können.

Es wird immer über patriotische Hollywoodfilme gelästert. Dabei vergisst man viel zu schnell deutsche Filme und/oder Serien wie Unsere Mütter, unsere Väter, Stalingrad (1993) und andere, die stark relativierend und verharmlosend sind.


melden
kusamak Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 17:12
@Desaix
Zitat von DesaixDesaix schrieb:Der Holocaust ist aber nicht der Holocaust, weil er von den Tätern selbst akribisch dokumentiert worden ist, was ihn daher von "Kriegen" unterscheiden würde. Ich hoffe das war einfach ungünstig formuliert...
Nicht falsch formuliert, nur falsch verstanden.
Die Täter haben die meisten Dokumente und Zeugnisse ihrer Taten vernichtet. Dank der Siegermächte und Dank Menschen um den Staatsanwalt Fritz Bauer wurden der Krieg, seine Kriegsverbrechen, die nicht nurjüdische, sondern auch Homosexuelle, "Zigeuner", Zeugen Jehovas, Behinderte... Opfer umfasst. Die Stolpersteine sind nicht nur den Holocaust Opfern gewidmet, sondern für alle Opfer gleichermaßen vorgesehen. Die Gruppe der Juden mit 6 Millionen Opfern stellt natürlich die größte Gruppe dar.
Zitat von emzemz schrieb:Text
Zitat von DesaixDesaix schrieb:Und welche Völker wurden denn so vernichtet? Ich hätte gerne ein paar Beispiele.
Völker sind sowieso nur Konstrukte und viele "Völker" (ich mag das Wort nicht) sind nach ihrer Niederlage in anderen aufgegangen und von der Bildfläche verschwunden.
Nenne wir es besser Genozid, das ist wohl besser formuliert weil es das Verbrechen aller Verbrechen schlechthin ist.

Völkermord kann man exakt abgrenzen von Massakern, "ethnischen Säuberungen", Pogromen, Verfolgung politischer Gegner und anderen Formen staatlicher Massengewalt.

An der TU-Berlin gibt es das Projekt ALTE GESCHICHTE im WWW. Dort gibt es eine gute Aufbereitung von Völkermorden von der Antike bis heute.

"Typische Formen antiker Völkervernichtung."
http://agiw.fak1.tu-berlin.de/Auditorium/AntRBPrb/Kap1.5.htm

Die restlose Vernichtung über das Volk der Moabiter.

Die restlose Vernichtung der von Spartacus geführten aufständischen Sklavenmengen durch Crassus und Pompeius i. J. 73 v. Chr.

Vernichtungs- und Drangsalierungsaktionen verschiedener Veantwortlicher gegenüber römischer Provinzialbevölkerung in Kleinasien (i. d. J. 89 - 84. v. Chr.)

Die römischen Zerstörung Karthagos i. J. 146 v. Chr.

Der Vernichtungskrieg der Deutschen gegen die Herero 1904 (80% des Volkes)

Genozid der Türken an den Armeniern 1915 - 16 (1,5 Millionen Tote)

Genozid der Deutschen an den Juden 1942 - 1945 (6 Millionen Tote)

Der Autogenozid der Roten Khmer (2.2 Millionen Tote)

Die Vorgänge in Ruanda April - Juni 1994 (ca. 1 Miillionen Menschen)

Und ganz aktuell der Genozid an den Jesiden durch die ISIS

Ich gebe dir Recht, der Genozid an den Juden ist schon einzigartig und lässt sich auch mit keinem der Genozide vergleichen.


1x zitiertmelden

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 17:21
Zitat von kusamakkusamak schrieb:Nicht falsch formuliert, nur falsch verstanden.
Die Täter haben die meisten Dokumente und Zeugnisse ihrer Taten vernichtet.
Dummerweise waren sie dabei so schlau doppelte Buchführung zu betreiben.
Dazu kommt das sie nicht nur pedantisch sondern auch gierig und dreist vorgingen.
In diesem Land hat alles seine Ordnung.
In Deutschland fährst du nicht schwarz ins KZ.
In Deutschland kaufst du ne Fahrkarte nach Auschwitz
In Deutschland bezahlst du nicht nur die Kosten für deine Vergasung,du bezahlst auch für die Fahrt dahin
Das Reisebüro der Reichsbahn organisiert die komplette Logistik,bis auf die Krawattennadel und den losen Hemdknopf wird alles penibel gelistet und archiviert.
Das Archiv der Reichsbahn verschwand in Moskau und kehrte mit Widervereinigung von dort zurück,quasi als Geschenk,dort kann man dann nachlesen wer und was alles in welche Lager gekarrt wurde und was die Bahn daran verdiente


1x zitiertmelden
kusamak Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sinn- oder Unsinn der "Stolpersteine"

03.02.2015 um 18:09
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Dummerweise waren sie dabei so schlau doppelte Buchführung zu betreiben.
Dazu kommt das sie nicht nur pedantisch sondern auch gierig und dreist vorgingen.
In diesem Land hat alles seine Ordnung.
Das ist richtig und einem glücklichen Umstand geschuldet, dass die Rote Armee schneller war als die Aktenvernichtung der Nazis.

Das meiste ist weg. Daher war es für die Hinterbliebenen so schwer beispeilsweise Vermögensansprüche geltend zu machen.

"Der Verlag Rütten & Loening OHG, der Originalverlag des „Struwwelpeter“, eine literarische Institution bis in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts, wurde – 1844 von zwei jüdischen Familien gegründet – im Jahre 1936 „arisiert“ und umgehend von Frankfurt am Main nach Potsdam verlegt. "

Ist solch ein Fall. Hier die Quelle und Bericht über den Prozessverlauf:
http://ruettenundloening.prozessbeobachter.net/kommentare/der-prozess-vor-dem-verwaltungsgericht-um-rutten-loening/

Und hier eine Erklärung eines Zeitzeugen zur Dokumentenvernichtung.

http://www.ruettenundloening.prozessbeobachter.net/schriftstuecke/RuettenundLoening/Anlagen/1-Beiakte zu VG_25_A_214_03/Reg._Arnsb._0225.pdf

Und was noch übriggeblieben ist wurde von den willfährigen Nachfolgern beseitigt.

Nazi-Akten im Reißwolf, Medizinische Literatur von Josef Mengele an der Frankfurter Uni
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-34077039.html

oder Kollegen des BND, die es für zeitgeschichtlich nicht relevant hielten die braune Vergangenheit aufzubereiten
"Eine Historikerkommission soll erstmals die Nazivergangenheit des Bundesnachrichtendienstes erforschen - doch zahlreiche wichtige Akten gibt es gar nicht mehr: Im Jahr 2007 wurden Papiere von 250 ehemaligen Mitarbeitern geschreddert, die in das NS-Regime verstrickt waren. Die Wissenschaftler fordern jetzt Aufklärung von der Behörde, doch die wiegelt ab."

http://www.sueddeutsche.de/politik/nazi-vergangenheit-des-bnd-bnd-vernichtete-historische-akten-1.1222126

Das müssen wohl die gleichen Gedanken sein, wie hier aus so mancher Foristentastatur sich auf den Bildschirm ergoß, als er meinte man solle endlich einen Schlussstrich machen oder so ähnlich.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Die Deutschen und die Judenverfolgung. Replay?
Politik, 102 Beiträge, am 01.09.2014 von kofi
Mahatma am 24.09.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6
102
am 01.09.2014 »
von kofi
Politik: KZ- Gedenkstätten
Politik, 189 Beiträge, am 25.04.2014 von MacBook2.0
Etta am 03.10.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
189
am 25.04.2014 »