Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

9.288 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: IS, Isis, Umzug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

14.01.2016 um 17:13
interessanter wäre zu fragen, warum gewinnt der isl. terrorismus...

denn die knallen ihre glaubensbrüder ab, richten mit terror islamische staatsstrukturen nieder, sie bomben de facto 7. jahrhundert herbei.
sie betreiben auch eine art social engineering - ähnlich den nazis und anderer. nur deren vorstellung von der ordnung danach ist "krasser", sofern überhaupt sie darüber sprechen. die roten khmer kommen mir in den sinn, als eine ähnliche schreckensherrschaft - hier als projektion die gereinigte umma, regiert durch den kalifen unter der rechtsordnung der sharia.

sie erfahren geringen widerstand in besetzten gebieten (wobei wir sehr wenig davon wissen, ob es eine anti-partisanen taktik gibt, kollektivstrafen sind nichts neues unter den islamisten). haben ungebrochen strom neuer kämpfer, auch aus den westen und werden von leuten und staaten finanziert als auch logistisch versorgt.

eine bekämpfungskampagne seitens der moslimen ist weit und breit nicht vorhanden, alles wird dem westen auferlegt, wobei dieses unterlassen eher eine klare positionierung gegen den westen sei. wahrscheinlich ist jedem moslim bewusst, dass sogar staatsstabilität eine westliche norm sei - und wer würde sich offen dafür bekennen?

dennoch haben sie ein jedem moslim bekanntes ziel, weil er den koran lesen musste, quasi deren irdisches paradis - das mittelalter im 7-11. jahrhundert, das goldene zeitalter des islams.
ich würde es als romantisierte verklärung der eroberungen und herrschaft bezeichnen, allerdings mit einem starker anziehung, da dieser abschnitt als frei von jeder demütigung verstanden wird.

eins sollte uns klar sein, mit nur wenigen (100) terroristen können sie die staaten destablisieren, klar nach der taktik - teile und herrsche - verschiedene bewölkerungsgruppen gegeneinander aufstacheln und ordnung zerstören. der bürgerkrieg als reinigung und strategie - dies kann auch bei uns im westen funktioneren.

bsp. türkei - das neue kampffeld, ein wirtschaftlicher niedergang führt zum druck im inneren, emigration der besser gestellen, dann proteste der unterpriviligierten und erste verteilungskämpfe. nur ein entsprechend hart geführter kurs kann abschrecken - oder auch die destablisierung verstärken. merkwürdigerweise islamisiert sich die türkei seit jahren, self fulfilling prophecy?

es sind ja so viele staaten in den letzen 25 jahren "somalisiert*" worden. und keins kam wieder auf die beine. und rassimus hin oder her, es sind ausnahmsweise islamische staaten, die hier versagen bzw. sich weigern westliche normen wiederherzustellen/anzunehmen.

versteckt sich hinter dieser weigerung und schweigen nicht die systemfrage - dämonisch gefragt - ist der westen der teufel für den moslem? oder steckt dahinter doch kapitalismuskritk gepaart mit dem willen zur religionsdominanz.

die amis haben die meisten japaner @homeland anno '41 interniert - das wird sich heute keiner trauen.
aber welche strategie sollen wir fahren - dies eine radikale promille wird immer da sein, bereit mit der fackel die welt brennen zu lassen....



___________________________
somalisierung - von enzensberger verwendet im - der radikale verlierer.


2x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

15.01.2016 um 02:57
In London werden künftig mehr Polizisten im Dienst eine Schusswaffe tragen. 600 zusätzliche Beamte würden für den Dienst mit Waffen ausgebildet, teilte Bernard Hogan-Howe, der Chef der Polizei der britischen Hauptstadt, mit.

Hogan-Howe nannte die Terroranschläge in Paris am 13. November als Grund der Massnahme
http://www.srf.ch/news/ticker

@deckard2029
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:dies kann auch bei uns im westen funktioneren.
Aber nicht mit der IS. Wir sind eher für den politischen Faschismus anfällig, weniger auf den religiösen und vorallem nicht auf den islamischen.
Die IS dürfte bei uns nie wirklich aus dem Untergrund hervorkommen und Land besetzen wie im Irak oder Syrien. Dafür fehlen ihr die Grundlagen. Sie sind bei uns eine Minderheit einer Minderheit einer Minderheit. Sie sind eine Minderheit unter den Konservativen und die Konservativen sind eine Minderheit unter den Muslimen und die Muslimen selbst sind eine Minderheit im Land. Man hat auch gesehen, dass sie es nur in Gebieten schaffen sich festzusetzen, wo der sunnitische Islam mehrheitsfähig ist. Bei den kommunistischen Kurden sind sie total abgeblitzt.
Das einzige Ziel das die IS bei uns erreichen könnte ist, dass wir uns zum rechten Faschismus bekennen... weil das dürfte bei uns rauskommen, wenn man an uns versucht eine Islamisierung durchzuführen.
Radikale Gruppierungen befeuern sich gegenseitig.
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:das wird sich heute keiner trauen.
Doch.. genau das wird passieren wenns eskaliert... im Gegensatz zur Islamisierung die hier nicht auf fruchtbaren Boden fällt.
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:aber welche strategie sollen wir fahren
Kühlen Kopf bewahren und uns nicht vom rechten Populismus verführen lassen.
Die Wurzeln sitzen tief in der Gesellschaft.... ausserhalb staatlicher Eingriffsmöglichkeiten.
In erster Linie ist die Gesellschaft gefordert, damit nicht allzuviele Leute von kranken Ideologien verführt werden können... egal in welchem Gewandt diese daherkommen mögen.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

16.01.2016 um 21:03
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon hält wenig von der Art und Weise, wie viele Länder den Kampf gegen Terroristen und Extremisten führen. Zu stark werde auf geheimdienstliche und militärische Methoden gesetzt, zu kurzsichtig seien viele Strategien, falsch manche Rezepte.
http://www.srf.ch/news/international/uno-aktionsplan-gegen-terror


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

16.01.2016 um 21:18
Paradoxer Weise erscheint es wirklich so dass wir gezwungen sind uns in unseren Grundwerten selbst zu beschneiden um möglichen Terrorangriffen vorzubeugen. So oder so der Weg besteht hierbei immer aus einem sehr schmalen Grad der zwischen Freiheit und Unfreiheit liegt.

Wer letztlich bei diesem "Kampf" gewinnt liegt hierbei auch immer im jeweiligen Auge des Betrachters. Ein Selbstmordattentäter glaubt mit seinem gelungenen Anschlag bereits gegen die Ungläubigen "gewonnen" zu haben während ein vereitelter Anschlag zumeist als "Sieg" über den Terrorismus gewertet wird.

Ich denke aber dass es in einem Kampf oder gar Krieg, egal welche Parteien daran letztlich nun beteiligt sind, es eigentlich immer nur Verlierer geben kann und nur die gewinnen denen es gelingt den Frieden zu bewahren.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

16.01.2016 um 21:28
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:interessanter wäre zu fragen, warum gewinnt der isl. terrorismus...
Weil der Westen nicht die Seidenhandschuhe ausziehen will da der islamische Terrorismus keine so große gefahr ist wie die medien uns glauben machen wollen?


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 15:26
@Glünggi

den rechten mob sehe ich gar nicht als gefahr, die haben keine todestheologie als weg oder lösung, stellen keine systemfrage! populismus und demagogie bleiben uns erhalten, der pendel schlägt eben mal links, mal rechts. dieses gegenhalten der rechten ist eine reaktion auf den isl. terror.
die dominotheorie kommt mir in den sinn, wenn ich die verbreitung und anziehungskraft des djihad betrachte.

klar sehe ich auch unsere westlichen politiker mit-schuldig an dieser misere (es zumindest nicht als gefahr gesehen zu haben), aber ähnliche mangelnde voraussicht gibts/gabs in der umweltpolitik. ferner, die politischen kasten nutzen diesen ausnahme-zustand für sich - einschränkung der bürgerrechte und anderer freiheiten etc...

ganz klar kann der IS oder seine "brüder im geiste" hier im westen übles anrichten, klar, keine landesbesetzung - aber welche freiheiten bist Du denn bereit abzugeben, um an leben zu bleiben?

es sind mehr als 10 mio moslems in der EU und täglich werden es mehr. eine klar abzugrenzende gruppe, sichtbar und erkennbar - und die ängste der eu-gesellschaft werden dann durch wenige auf alle dieser moslems projeziert. was eine weitere spirale der rekrutierungswelle auslöst.


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 15:53
Diese feigen Dschihadofaschisten sind nicht am Gewinnen, sondern am Verlieren und greifen nun aus Frust weitere Zivilisten an, gestern wurden angeblich über 185 Zivilisten massakriert (wer hat davon denn in den Medien berichtet?)!

Ich denke, diese minderwertigen Dschihadisten und ALL ihre Unterstützer gehören verfolgt und ausgerottet wo auch immer sie gefunden werden, genau wie man es bei Nazis hätte machen sollen damals.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 15:54
@deckard2029

Muslime, Muslime und wieder Muslime.

Es Leben seit den 60er Jahren Muslime in Deutschland. Terror war bisher kein großes Thema weil die Muslime aus überwiegend säkularen Staaten kamen wie bspw. Die Türkei.

Unterscheide: zwischen den Islam, den wir von unseren Gastarbeitern kennen und zwischen dem, den die Nordafrikanischen und Syrischen Flüchtlinge mit nach Europa schleppen. Der ist sehr konservativ und nicht zu vergleichen mit dem der Türkei bspw.

Nennen wir die Dinge beim Namen!


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 16:11
@Glünggi
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon hält wenig von der Art und Weise, wie viele Länder den Kampf gegen Terroristen und Extremisten führen. Zu stark werde auf geheimdienstliche und militärische Methoden gesetzt, zu kurzsichtig seien viele Strategien, falsch manche Rezepte.

http://www.srf.ch/news/international/uno-aktionsplan-gegen-terror
Ich habe mir das programatische Papier von Ban Ki Moon durchglesen und finde dabei mehr Fragen als Antworten.

Fangen wir mal damit an:

Als Al-Quaida die dominate Terrororganisation war, kamen die rekruten aus den arabischen, bzw. aus Ländern mit moslemischer Mehrheitsbevölkerung. Da greift das Argument der besseren Bildung, soziale Gerechtigkeit, Frauenförderung (sic!) Jugendarbeit und viele andere des 70 Punkte umfassenden Weißbuchs.

Das erklärt aber überhaupt nicht den massenhaften Zustrom Jugendlicher und Frauen, den die ISIS widerfährt. Die sind alle in westlichen Ländern aufgewachsen, hatten Zugang zur Bildung und so Frauenförderung, Jugendarbeit, mehr Prävention geht fast nimmer.

Nein, ich denke Ban Ki Moon braucht neue Berater, die derzeitigen erklären das ISIS Phänomen überhaupt nicht.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 16:14
@yenredrose

Man muss sich auch mal anhören was die "Heimkehrer" so über den IS erzählen. Die Propaganda geht auf! Für viele ist Syrien mehr ein "Abenteuer Ausflug" die Ernsthaftigkeit der Lage sei "vielen nicht bewusst" gewesen. Sicherlich nicht die Mehrheit, dennoch viele sind auf so ein "Ausflug" hereingefallen.


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 16:15
oder es handelt sich um geborene Sadisten die als Kinder missbraucht wurden und zu solchen Psychopathen werden, kann man nicht ausschließen


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 16:25
Zitat von DerobserverDerobserver schrieb:Sicherlich nicht die Mehrheit, dennoch viele sind auf so ein "Ausflug" hereingefallen.
Das kann auch zur programmatischen Agenda gehören, um unbeobachtet während der Haftstrafe weitere Rekruten anzuheuern.

Ich bin zwar kein VTler, aber wer gemordet hat, wer an der der Waffen ausgebildet in einer fremden (Terror) Armee mitgemacht hat, wer so ideologisch gehirngewaschen wurde, der ist eine Zeitbombe.

Ich glaube davon kein Wort und würde auch niemand die Story vom geläuterten Islamisten abnehmen. Wer in einer Terrorarmee gedient hat, der hatte sein Leben einem höheren Ziel geweiht. Der ist für unsere Gesellschaft für immer verloren. Wenn wir hier zu nachlässig sind, darf man sich nicht beschweren wenn seine Angehörigen irgenwann Teil der Opferstatistik geworden sind.

Die ISIS kennt unsere Schwächen, das Christentum kennt die Sühne und Vergebung. Das wird gnadenlos ausgenutzt von diesem Satanskult.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

17.01.2016 um 22:25
@deckard2029
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:stellen keine systemfrage!
àhh das kommt bei mir aber anders an. Wer schwafelt denn dauernd von Revolution und Bürgerkrieg?

Nicht nur der Dominoeffekt sondern auch das Gesetz der Resonanz. Extremisten befeuern sich nunmal gegenseitig.
Eine Gesellschaft die unter Terror leidet, radikalisiert sich durch die Angst. Angst führt zur Ausgrenzung und Ausgrenzung macht die Leute empfänglich für fragwürdige Ideologien.

Und dass wir die Freiheit immer mehr abgeben ist nunmal auch eine logische Entwicklung. Wenns um unsere Kinder geht, kennen wir keine Grenzen was die Sicherheit betrifft. Da zählt jedes Prozent.
@yenredrose
Wie gesagt.. es liegt an der Gesellschaft. Sich um die Mitmenschen zu kümmern, damit sich nicht fragwürdige Ideologen um sie kümmern. Dass Bildung kein Allheilmittel gegen Extremismus ist, wissen wir schon seit dem zweiten Weltkrieg. Sie trägt ihren Teil dazu bei, es liegt aber nicht nur an ihr. In erster Linie geht's auch darum, wie integriert diese Leute in der Gesellschaft sind... und zwar nicht nur Ausländer. Auch Einheimische sind zum Teil nicht integriert.
Massenhaft würd ich das auch nicht nennen.. Es sind halt mehr als man untern Teppich kehren kann.

Schlussendlich gibt's nur diesen einen Weg da raus. Mit Gewalt alleine wird man den Extremismus nicht ausrotten können.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 06:41
@yenredrose
wie bereits erwähnt, einige wenige der moslime sind extremistisch. diese wenigen schaffen aber eine spirale in gang zu bringen, so dass "alle" verdächtig werden. ich sehe es aber auch als strategie, dies so zu handhaben.



vielleicht sollten wir mal deren vorteile aufzählen....

warum gewinnt der isl. terror:

- unterdrückung und gehorsam der frau, der mann hat freie hand und kein druck/bedürfnis sich ändern zu müssen
- dadurch ergibt sich ein demografischer vorteil - wird auf jahre so bleiben
- anziehungskraft durch glauben/dhijad, klare anweisungen und himmel als belohnung
- strategie: zerstörung der staatl. strukturen und westl. einflüsse - z.b. niedergang der touristik in ägypten - befeuert verarmung und radikalisierung
- sharia und islam als staatsordnung und der anspruch den rechten glauben zu vertreten
- terror ohne gnade gegen westen als auch eigene leute.


...bitte fortsetzen was Euch so einfällt.


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 09:07
@deckard2029
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:vielleicht sollten wir mal deren vorteile aufzählen....

warum gewinnt der isl. terror:

- unterdrückung und gehorsam der frau, der mann hat freie hand und kein druck/bedürfnis sich ändern zu müssen
- dadurch ergibt sich ein demografischer vorteil - wird auf jahre so bleiben
- anziehungskraft durch glauben/dhijad, klare anweisungen und himmel als belohnung
- strategie: zerstörung der staatl. strukturen und westl. einflüsse - z.b. niedergang der touristik in ägypten - befeuert verarmung und radikalisierung
- sharia und islam als staatsordnung und der anspruch den rechten glauben zu vertreten
- terror ohne gnade gegen westen als auch eigene leute.


...bitte fortsetzen was Euch so einfällt.
Mir ist lieber an einer Liste zu arbeiten weshalb sich der Islamismus als radikale Variante des Islams auf dem Rückzug befindet. Was wir hier derzeit erleben ist das letzte Aufbäumen, einer Ideologie sie könnte die Weltherrschaft erlangen. So ähnlich ohne Anspruch auf Richtigkeit wie der Untergang des "real existierenden Sozialismus" Ende der 90er Jahre. Erinnern wir uns, auch der Soziallismus finanzierte weltweit den Terror um den Systemgegener zu schwächen. Er hat hauptsächlich verloren weil ihm die Ressourcen fehlten. So ist es auch mit dem radikalen Islam.

Hier einige Gründe, die man anführen könnte, weshalb der Islamismus dem Untergang geweiht ist:

-Internet und damit Informationen erreichen heute jeden Winkel der Erde. Das erzeugt den Wunsch der Menschen auch so leben zu wollen.
- angewiesen auf die technischen und medizinischen Errungenschaften des Westens
- quasi keine Industrie
- mittelalterliche Landwirtschaft, geringe Kapazität, angewiesen auf Lebensmittelimporte
- zur Neige gehende Rohstoffe, die einen enormen Preisverfall unterliegen
- Freiheitsdrang der Menschen
- Zersplitterung des Islams in viele Sekten, die sich gegenseitig den Führungsanspruch streitig machen und sich schwächen
- keine eigene Waffenforschung oder Produktion
- keine Luftwaffe, der Himmel gehört der freien Welt

... Fortsetzung nach belieben.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 17:25
@yenredrose

träumer!
welches land der von dem terror heimgesucht wurde, befindet sich auf dem wege der besserung - also wirtschaftlich und zivilisatorisch?

kurden wollen einen eigenen staat, türkei ist vehement dagegen, nun wird iran sich positionieren müssen, aber die haben auch eine grosse kurdische minderheit...

irak ist retungslos zerstritten, müsste geteilt werden, was den saudis stört, deren maxime ist es, keine stärkung des irans...

jordanien und türkei sind von flüchtlingen belagert, dies ging in libanon mal schief, ich hoffe, dass jordanien stabil bleibt. und wo will türkei?

die saudis sind sakrosant, der westen scheut sankitionen, obwohl sie sehr viel mist bauen, der wahabismus breitet sich von hier aus und es gibt keine aussicht auf eine wende. vielleicht liegt hier auch der grund für den gesprächsprozess der amis mit dem iran, als gegenpol zu den sauds.

ägypten leidet unter der tourismusflaute, am roten meer haben mal über 2 mio arbeit gefunden. alternativen für die 80+ mio bevölkerung?

libyen, somalia, sudan...choas, marokko und tunesien stehen auf unter terrordruck.

ach ja afghanistan und pakistan....horte der stabilität?


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 17:41
Wenn der Ölpreis weiter fällt, dürfte es bald ziemlich düster um die Einnahmemöglichkeiten des IS bestellt sein...


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 18:03
Ich platziere meinen Beitrag von "Libyen auf dem Weg in den Abgrund" mal hier rein, weil er mMn auch hier passt:


Langsam zeichnet sich ab, was ich eigentlich schon vor 2 Jahren befürchtete, dass der Islamische Staat sich seinen Namen zu recht gewählt hat und nicht weniger anstrebt als ein vereintes Kalifat vom Golf von Guinea bis zum Golf von Oman, von Nigeria bis Pakistan. dagegen gibts eigentlich nur 3 Alternativen: großer krieg, kleine Kriege oder Versuch politischer Gespräche mit dem IS, was diesen dann allerdings wieder extrem aufwerten würde, aber ansonsten gibts ja nur die beiden anderen Alternativen, wenn wir nicht wollen, dass der Flüchtlingsstrom von Millionen zu Zehnmillionen und mehr anschwillt.

Aber selbst für kleine Kriege ist der Westen wohl nicht zu haben, da er keine eigenen Toten mag und um seinen Wohlstand bangt, denn auch kleine Kriege, besonders in der Summe, sind teuer, denn man müsste ihn in Westafrika, in Libyen und in Syrien/Irak führen. Und nicht nur aus der Luft. Da halte ich Versuche mit dem IS ins Gespräch zu kommen für einiges billiger und erfolgversprechender. Vor allem humaner. Zudem sollte der Westen China mit ins Boot nehmen.


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

18.01.2016 um 19:51
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Da halte ich Versuche mit dem IS ins Gespräch zu kommen für einiges billiger und erfolgversprechender.
Wer sagt dir, dass es nicht schon so ist?

Ich hatte gestern eine interessante Meinung gehört. Der Flüchtlingsstrom sei von der IS lanciert, weil man Europa insgesamt schwächen will. Es sei abzusehen gewesen, dass sich die Mehrheit der europäischen Länder weigern wird massenhaft Muslime aufzunehmen. In Europa werden wieder Grenzen errichtet, der Euroraum wird zusammenbrechen, weil die Solidarität nur in guten Zeiten gelte, in schlechten denke jeder nationalstaatlich.

Der Vorschlag der Lösung erschien mir auf den ersten Blick abstrus. Man solle eine paneuropäische Armee aufstellen, die Flüchtlinge ausbilden und gut bewaffnet in die Hotspots zurückschicken. Frauen und Kinder aus den Gebieten evakuieren und zu uns bringen. Die besetzten Territorien nach und nach befreien und nach dem Muster der europäischen Union wieder besiedeln.
Dieser Vorschlag würde den Flüchtlingsstrom sofort versiegen lassen.

Ich sehe gerade, der Vorschlag kam aus Polen: http://www.n-tv.de/politik/Syrer-sollen-Fluechtlingsarmee-bilden-article16360556.html


@deckard2029
Zitat von deckard2029deckard2029 schrieb:träumer!
welches land der von dem terror heimgesucht wurde, befindet sich auf dem wege der besserung - also wirtschaftlich und zivilisatorisch?
Sie müssen es selber schaffen. Das können sie nicht wenn die wehrfähigen Männer bei uns Asylanträge stellen.


1x zitiertmelden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

19.01.2016 um 15:43
@yenredrose
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Sie müssen es selber schaffen. Das können sie nicht wenn die wehrfähigen Männer bei uns Asylanträge stellen.
träumer!

die werden dann am asylschalter abgewiesen....das kann der westen nicht. noch nicht.

wetten, dass nach paar monaten die zurückgeschickten bei der ankunft sofort geköpft werden?


melden