Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Homo Ehe in Irland

1.118 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Homosexualität, Irland, Volksabstimmung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 09:39
@wichtelprinz

Verdrehte Tatsachen sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Diskussion - ist nun einmal so.

Hier ist es Aufgabe der Vertreter der Gegenmeinung, die Quellen bzw. deren Aussagen zu widerlegen.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 09:53
@Commonsense
Äh es gibt an den Quellen nichts zu wiederlegen da es offensichtlich die falschen Quellen für die getätigte Behauptung sind.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 09:58
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Inzest stellt in Deutschland einen Straftatbestand dar.
Es ist noch nicht allzu lange her, da war das bei Homosexualität auch so.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:04
@wichtelprinz

Ist doch ein wunderbares Argument, seine Behauptungen anzuzweifeln bzw. sie zu widerlegen.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:20
@Commonsense
Nee es mit solch einer Quellenangabe zu belegen ist eine Beleidigung.

Wenn Du mich nach einer Quelle einer meiner Behauptunen fragst und ich bring Dir gefühlte 10 Quellen welche allesammt nichts damit zu tun haben wirst auch Du Dir wohl verarscht und Deiner Zeit verschwendet vorkommen.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:30
@wichtelprinz

In allen Threads werden immer mal Quellen angegeben, deren Inhalt entweder nicht verstanden wurde, oder die den gewünschten Aussagen sogar widersprechen.

In anderen Threads hauen die User das dem postenden User argumentativ um die Ohren, was auch richtig ist. Soll hier jetzt die Verwaltung Deine Argumentation vertreten?


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:38
@Commonsense
Eine vermeindlich falsch verwendete Quelle ist wohl was anderes als sechs aufgelistete, vermeindliche Quellen die mit der Behauptung nichts zu tun haben.
Irgendwann sollte auch hier der absichtlichen Irreführung einhalt geboten werden.

Zumal weitere, Themenverschwurbelte Aussagen getätigt wurden welche rein gar nicht mit der Ehe oder der Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Paaren zu tun hat.
Oder was haben Perverse die in aller öffentlichkeit sich zur Show stellen mit Homosexuellen und ihrer Gleichberechtigung zu tun?


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:42
@wichtelprinz

Ich verstehe nicht, warum Du hier mit mir diskutierst, statt mit dem User, der falsche Behauptungen aufstellt?

Wenn die Beiträge Deines Erachtens meldewürdig sind, dann melde sie mit Begründung und wir sehen sie uns an.

Dass jedes Mal, wenn man hier etwas schreibt, eine Grundsatzdiskussion beginnt, die hier nicht hergehört, geht mir langsam aber sicher tierisch auf die Nüsse!


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 10:53
@Commonsense
Ich habe nicht gedacht das hier ein Mod zugegen ist und ich noch explizit den Meldbutton betätigen muss.

Tja ich bin nicht derjenige der Pädos, Exibizionisten, Kranke und psychisch gestörte Kinder von Homosexuellen ect pp hier aufgeführt hat und somit Grundsatzdiskussionen über das hier geschriebene Thema auslöst.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:05
Mahlzeit in die Runde

Zu aller erst: Ich möchte ausdrücklich hinzufügen, dass Ich jegliche genannte Subkultur, die hier genannt wurde weder gutheiße, noch unterstütze, noch sonst mich irgendwie zur Förderungen von diesen ausspreche.
Jegliche genannte Randgruppe (von mir und/oder von anderen) erhebt nicht den Anspruch, dass Ich hinter dieser als solche stehe.
Der Anlass zu Nennung solcher hat lediglich den Vordergrund bzgl. der Wissensfindung aus welchen Gründen eine bestimmte Randgruppe ggü. anderer bevorzugt wird und ob die Argumente für die eine Randgruppe nicht übertragbar auf andere Subkulturen sind, so dass man davon ausgehen kann, das man nicht mit unterschiedlichen Maßstäben misst.



@Draiiipunkt0
An was Du persönlich selbst glaubst, ist selbstverständlich Dir zu überlassen.
Mich interessiert der persönliche Glaube eines jeden einzelnen hier im Forum relativ wenig.

Hier möchte Ich Dir eine HP von Homosexuellen zeigen, wo u.a. solche Parkplätze, an denen öffentlich sexueller Verkehr vonstatten geht, aufgelistet werden und der Meinungsaustausch (unbedingt mal ein paar Kommentare durchlesen, da diese die Intention solcher öffentlichen Plätze wiedergibt) als Bewertung erwünscht ist.
http://gay-szene.net/

Findest Du das eigentlich gut, wenn Erwachsene ihre sexuellen Vorlieben öffentlich ausleben und somit ggf. andere Mitbürger stören bzw. ihnen die fehlende Toleranz aufweisen?
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Dafür hast du immer noch keinen einzigen Beleg geliefert.
Ich dachte, dass es wichtig wäre zu klären, ob Homosexualität nachteilig auf die betroffenen sich auswirkt.
Schließlich ging es ja um Kinder, die ggf. bei solchen Menschen nicht benachteiligt werden.
Und die Studien, die Ich Dir gepostet habe implizieren u.a. auch die Erhebung von jungen Menschen (homosexuellle Jugendliche)

Aber um Dir andere Belege zu liefern, die hoffentlich hinreichend sind:

Gewaltenrate bei Kindern aus homosexuellen Familien ist 2-3 Mal so groß, als bei heterosexuellen Familien:
https://mainweb-v.musc.edu/vawprevention/lesbianrx/violence.shtml
http://www.liberty.edu/media/9980/attachments/pr_wegner_shawano_acpeds_ss_parenting_detrimental_013012.pdf (Archiv-Version vom 14.09.2015)

-Kinder haben ein mehr als doppeltes Risiko (verglichen mit Kindern in gegen-/komplementärgeschlechtlichen Familien) für ernsthafte psychische Probleme
-ADHS bei Kindern aus gleichgeschl. Familien mehr als doppelt so groß (15,5% zu 7,1%)
-....

S (99-120 reciht schon zum lesen, falls tatsächlich Interesse besteht)
file:///C:/Users/Lenovo/Downloads/Sullins722014BJESBS15823.pdf
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass dieser Vergleich diskriminierend ist.
Das ist eine subjektive Bewertung. Mein gesunder Menschenverstand sagt auch, das Homosexualität mit Heterosexualität als Vergleich diskriminierend ist.
Ich bezweifle aber auch, dass es Dir um die Diskriminierung geht, denn schließlich zeigst Du ebenfalls deutlich, welche Einstellung Du zu Menschen hast, die ggf. nicht Deine Ansichten vertreten.
Sehr unparteiisch.

@Nerok
Es sind öffentliche Plätze, die jede Familie per Zufall ansteuern kann. Eine ausdrückliche Beschilderung zu solchen Plätzen ist mir weder bekannt, noch konnte Ich eine solche vorfinden.
Hast Du ggf. einen Tipp, wie man solches in Zukunft vermeiden kann und ob eine solche Akzeptanz gerechtfertigt ist?

@Commonsense
(als Mod)
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Die Verwaltung hat mehrfach darauf hingewiesen, dass Vergleiche zwischen Homosexualität und Pädophilie oder Zoophilie hier nicht geduldet werden.
Den Hinweis habe Ich auch zur Kenntnis genommen und hatte auch diesbzgl. Fragen gehabt, ob Ich ein solches Verbot (Vgl. die eine Randgruppe Vs. einer anderen) irgendwo nachlesen kann. Eine hinreichende und begründete Antwort, die nicht Anwendung auf andere Themen, die sonst legitimiert werden, bliebe darauf aus.
Du führst jetzt eine weitere Randgruppe (Zoophilie) heran, die mir ebenfalls (warum auch immer) nicht bekannt war, das es als Vgl. zu Homosexuellen in diesem Forum verboten sei.

Mir suggeriert der Eindruck, das es nur als tabu erklärt wird, weil die Argumentation sonst nicht den eigenen persönlichen Ansichten entspricht und man dementsprechend subjektiv und nicht objektiv urteilt.
Wenn dem nicht so sein sollte, so würde Ich mich über eine Klarstellung i.V.m. meiner genannten Kritik freuen.

Meine Frage:
Sind die genannten Themen grundsätzlich in diesem Forum tabu oder ist lediglich der Vergleich als solcher verboten?
Die Intention meiner Person ist nicht die Polemik zu verbreiten (wenn es so rüberkam, dann entschuldige Ich mich), sondern geht es mir um die Erkenntnis nach welchen Maßstäben die Befürworter von homosexuellen Gesellschaften messen, ob diese Maßstäbe, die man anführt, nicht ggf. auf andere Subkulturen übertragbar sind und ob dann Randgruppen, die ggf. ebenfalls von Homosexuellen Menschen verunglimpft werden (Inzest, Polygamie,...), nicht zu unrecht verurteilt werden und/oder dann diese tatsächlich selbst sogar diskriminierend urteilen.

In Anbetracht dieser Tatsache fände Ich es schon schade, wenn mir keiner eine objektive Antwort gibt.
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Also nochmal deutlich für Dich:

Du vergleichst Homosexualität mit Pädophilie, wir sperren Dich. Du machst es nach der Sperre wieder, wir schmeißen Dich raus.
Pädophilie mit anderen Randgruppen zu vergleichen ist OK oder ebenfalls ausgeschlossen?
Impliziert die Sperrung ebenfalls, wenn der Vergleich ausbleibt und nur Kenntnisse genannt werden?
(Wie schon erwähnt: Ich distanziere mich von allen Subkulturen, die hier genannt wurden und meine Argumentation soll keine Rechtfertigung und/oder Förderung dieser implizieren)


5x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:17
@j.t.
Falls Du mit den hiessigen Gesetzen nicht klar kommst welche Dir eine Sittlichkeit garantieren wärs wohl langsam zeit für auswanderungspläne nach Saudi Arabien. -.-

Für alles andere, also falls Dir die Belästigung zu weit geht, gibts Gesetze an die Du Dich wenden kannst.
Das hat aber nichts mit denen Menschen zu tun die sich hier an geltendes Recht halten, egal ob hetros oder Homosexuelle, egal ob in oder Ausländer, egal ob mit dunkler oder heller Hautfarbe.


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:22
@j.t.

Ich als User:

Du musst schon lesen, was ich schreibe und nicht Deine Gedanken als meine verkaufen und dann dagegen argumentieren. Vielleicht bist Du anderswo ja mit solchen "Jedi-Mind-Tricks" durchgekommen, ich reagiere darauf eher empfindlich...

Ich habe den Inhalt der angesprochenen Quellen in keiner Weise beurteilt oder auch nur thematisiert. Die Quellen wurden mir als falsch bzw. falsch interpretiert dargestellt und meine Antwort bezog sich alleine darauf.

Auch den Inhalt Deiner Beiträge habe ich nicht thematisiert, abgesehen von der Frage zum Vergleich von Homosexualität und Pädophilie, die ich aber in einem anderen Beitrag und klar erkennbar als Mod beantwortet habe.

Als Mod:

Spiele keine Spielchen, da werde ich schnell unwirsch! Ich werde Dir hier keine Rede und Antwort zu Anweisungen stehen und wir debattieren auch nicht über die dahinter vermutbare Intension. Das Thema ist durch und jeder weitere Beitrag, in dem Du die genannten "Spielarten" der Sexualität weiter miteinander vermischst, sie im gleichen Beitrag zur Sprache bringst, um Deinen fragwürdigen Standpunkt unbemerkt weiter zu vertreten, wird von mir als weiterer Vergleich angesehen und entsprechend geahndet.

Es muss nicht als Regel in unserer Wiki stehen, es reicht, wenn es Dir von einem Mitglied der Verwaltung mitgeteilt wird. Das ist geschehen und Du bist somit informiert - Basta!


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:40
@j.t.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Findest Du das eigentlich gut, wenn Erwachsene ihre sexuellen Vorlieben öffentlich ausleben und somit ggf. andere Mitbürger stören bzw. ihnen die fehlende Toleranz aufweisen?
Mal abgesehen das Homosexualität eine Sexuelle Orientierung ist und keine Sexualpräferenz (Vorliebe), zeigen zig tausende Heteros gerne ihre sexuell anreizenden Vorzüge nur all zu gerne in jeder grösseren Ausgangsmeile.
Irgendwann gäbs ja mal diese Sexuelle Revolution bei uns obwohl das wohl anscheinend nicht alle mitbekommen haben.


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:49
@j.t.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Findest Du das eigentlich gut, wenn Erwachsene ihre sexuellen Vorlieben öffentlich ausleben und somit ggf. andere Mitbürger stören bzw. ihnen die fehlende Toleranz aufweisen?
Sofern es den Straftatbestand der Erregung öffentlichen Ärgernises erfüllt ist das doch justitiabel.
Erscheint dir das Gesetz nicht streng genug?


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 13:54
@wichtelprinz
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Falls Du mit den hiessigen Gesetzen nicht klar kommst welche Dir eine Sittlichkeit garantieren wärs wohl langsam zeit für auswanderungspläne nach Saudi Arabien
Gilt denn im Umkehrschluss gleiches auch für Homosexuelle, wenn diese die Gesetze eindeutig ignorieren (Bspe.: öffentliche Plätze, wo Homossexuellen Geschlechtsverkehr nachgehen können, Darstellung von sexuellen Vorlieben, wie SM und Exhibistionismus in der Öffentlichkeit,...)?

@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Ich habe den Inhalt der angesprochenen Quellen in keiner Weise beurteilt oder auch nur thematisiert.
Hat Dir auch niemand unterstellt oder WO sollte Ich es getan haben?

(als Mod)
Meine Intention habe Ich mehrfach kenntlich gemacht und wollte nur berechtigte Antworten auf die gestellten Fragen haben, um ggf. in naher Zukunft weder gegen die Forenregeln zu verstoßen, noch weiter aus mir unerklärlichen Gründen Argumentationen heranzuführen, die ggf. dagegen verstoßen würden
Es ist Deine freie Entscheidung darauf einzugehen und mitzuteilen nach welchen objektiven Gesichtspunkten eine Entscheidung gefallen ist, oder es eben, wie Du Dich entschieden hast, zu unterlassen.

Dennoch Danke für den Beitrag.

@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Sofern es den Straftatbestand der Erregung öffentlichen Ärgernises erfüllt ist das doch justitiabel.
Erscheint dir das Gesetz nicht streng genug?
Das tut es doch oft sogar.
Abgesehen von den Parkplätzen, Seen, etc. gibt es auch öffentliche Veranstaltungen in deutschen Städten, wie den "Christopher Street Day", wo Homosexuelle ihre sexuellen Praktiken, Exhibitionismus, etc. der allgemeinen Öffentlichkeit zur Schau stellen.
Wie viele gerichtliche Urteile sind Dir bekannt, die zur Verurteilung solcher Darsteller geführt haben?
Solche Veranstaltungen sind ja der Allgemeinheit zugänglich und Kinder werden nicht selten dabei ausgeschlossen, so das es hinreichende Belege gibt, wo diese mit Genitalien anderer Erwachsener konfrontiert werden (Ich würde ja Bilder bzw. Links liefern, aber weiß nicht, ob es legitim ist)


3x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 14:04
Geht es hier um ein Verbot von FKK?


melden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 14:06
@j.t.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Gilt denn im Umkehrschluss gleiches auch für Homosexuelle, wenn diese die Gesetze eindeutig ignorieren (Bspe.: öffentliche Plätze, wo Homossexuellen Geschlechtsverkehr nachgehen können, Darstellung von sexuellen Vorlieben, wie SM und Exhibistionismus in der Öffentlichkeit,...)?
Nein giltet nicht das selbe - wie erwähnt und wohl von Dir ignoriert gibt es Gesetze. Wenn Du also meinst das irgendjemand ein geltendes Gesetz bricht darfst Du es also gerne zur Anzeige bringen.


Vielleicht nützt Du mal den Sommer und gehst an einen FKK Stand damit Du wieder ein bisschen in die natürlichkeit des Menschseins zurückfinden darfs. ;)


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 14:07
@j.t.
was hat das alles mit der homoehe zu tun? oder ist jeder homosexuelle für dich pervers?


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 14:08
@Glünggi
Jep hab ich mir auch gerade gedacht ;)

Geht man auf Wiki und sucht da FKK dann sieht man eine Familie mit Kind nackig im wasser planschen, 1983 versteht sich ;) ob dieses arme Kind wohl bleibende Schäden hatte? ;)


1x zitiertmelden

Homo Ehe in Irland

15.06.2015 um 14:08
@j.t.
Ich weiss ja nun nicht auf welchen Arten von Parkplätzen du dich herumtreibst, aber mir ist bisher weder ein Homosexueller zu nahe getreten noch wollte er, dass ich irgendwelche Körperteile von ihm begutachte. Das gleich gilt für Seen und Parks, ich jogge da regelmässig jede Woche.
Exhibitionismus ist meines Wissens kein Alleinstellungsmerkmal homosexueller Männer und Frauen. Der CSD, gerade den von Dresden miterlebt, ist für mich nicht schlimmer oder peinlicher als das, was sich beim Karneval abspielt.
Es gibt halt immer welche, die über die Stränge schlagen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Wie viele gerichtliche Urteile sind Dir bekannt, die zur Verurteilung solcher Darsteller geführt haben?
Zuerst müsste es mal jemand zur Anzeige bringen. Da sind dann wohl vornehmlich die gefordert, die sich in irgendwelcher Ehre oder Ähnlichem verletzt sehen.
Dir gehts doch erheblich gegen den Strich, wieviele Verfahren hast du angestrengt und wie wurden sie beschieden?
Die Urteilsbegründung wäre interessant zu lesen.


melden