Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:37
Moin :)
Freut mich, danke.

Aber hier:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Solange Kommunen manchmal nicht wissen wo sie das Geld fuer notwenige Dinge her nehmen können und dann aufgrund dessen Gebuehren oder Steuern erhöhen - wie heute vormittag oder war es gestern angesprochen wurde - ist es nicht ganz so, dass man den Cent nicht umdrehen muesste.
Ich hab ja von der Gesellschaft insgesamt gesprochen. Einzelne Kommunen mögen Schwierigkeiten haben. Das ist allerdings ein Verteilungsproblem und ein Problem des Managements, sozusagen.
Auch eine Folge von diffusen Zuständigkeiten, wenn man mich fragt. Das BAMF, also der Bund, führt das Asylverfahren durch, die Länder betreiben die Erstaufnahmeeinrichtungen, die Kommunen dann lokalere Unterbringung und irgendwie doch wieder Abschiebung, zusammen mit den Ländern.
Das macht doch wenig Sinn.
Zumal die alle mit eigenen Budgets rechnen müssen/wollen und jeder für sich versucht, Kosten zu sparen und andere bezahlen zu lassen.

Ich sehe die Lösung der Flüchtlings- und Migrationskrise als eine nationale Herausforderung, die gemeinsames Handeln, gemeinsame Organisation und auch gemeinsame Begleichung der Kosten notwendig macht.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:46
Zitat von KcKc schrieb:Ich hab ja von der Gesellschaft insgesamt gesprochen. Einzelne Kommunen mögen Schwierigkeiten haben. Das ist allerdings ein Verteilungsproblem und ein Problem des Managements, sozusagen.
das was ich meinte, scheint jedoch ALLE Kommunen zu betreffen - der Bund gibt zu wenig fuer abgelehnte Asylbewerber, ueberlässt das den Kommunen damit fertig zu werden.
Hattest du hier die letzte Zeit mitgelesen oder soll ich es noch mal verlinken?
Auch eine Folge von diffusen Zuständigkeiten, wenn man mich fragt. Das BAMF, also der Bund, führt das Asylverfahren durch, die Länder betreiben die Erstaufnahmeeinrichtungen, die Kommunen dann lokalere Unterbringung und irgendwie doch wieder Abschiebung, zusammen mit den Ländern.
Das macht doch wenig Sinn.
Das alles kommt noch hinzu. Weshalb das nicht alles in der Hand des Bundes sein kann, ist mir ein Rätsel.
Der Bund bzw. die Regierung hatte es doch nun auch entschieden, dass Fluechtlinge aufgenommen werden sollten - damals aus Ungarn... und dass dann im Zuge dessen Syrer oder Leute welche sich fuer diese ausgaben, zeitweise mal durchgewunken wurden.
Nun sind im Zuge dessen auch paar Unberechtigte mitgekommen, fuer diese dann die Kommunen aufkommen sollen.
Wie gesagt, der Bund hatte entschieden, dann soll er doch auch die Konsequenzen tragen oder nicht
Ich sehe die Lösung der Flüchtlings- und Migrationskrise als eine nationale Herausforderung, die gemeinsames Handeln, gemeinsame Organisation und auch gemeinsame Begleichung der Kosten notwendig macht.
Genau.
Was vermutest du, weshalb das alles so "desorganisiert" ist oder zumindest unvernuenftig erscheint?
(ich hoffe nicht, dass es mit Inkompetenz zu tun hat...


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:51
Zitat von shotgun_artishotgun_arti schrieb:Das Essen sei zu schlecht, die Zimmer zu klein.
Da kann man diesen "Schutzbedürftigen" nur ans Herz legen, möglichst schnell auszureisen.
Anstatt Dankbarkeit kommen von diesen Leuten nur Forderungen.
So sieht Schutzbedarf bestimmt nicht aus.
Also bei Nigerianer würde ich zuerst mal anzweifeln, dass hier allzu viele dabei sein werden, die hier auch einen positiven Asylbescheid bekommen.
Auch wenn eine Abschiebung dann auch irgendwie nicht immer passiert...

Ich wäre hier aber vorsichtig wenn solche Zustände von den Menschen kritisiert werden. Man muss sich mal vorstellen, wie schlecht das Essen und die Unterkunft sein muss, wenn Menschen aus Nigeria hierher kommen (egal warum) und behaupten die Zustände wären nicht angemessen.

Das mag von oben herab klingen, aber es ist wohl klar, dass der Scheich XY schneller mit einem Essen unzufrieden ist wie vermeintlich arme Menschen die warum auch immer "flüchten".
Ich tu mir da schwer zu glauben, dass dann nichts dran ist.

Auf der anderen Seite ist es auch sehr bitter, wenn in D etwas so schlecht ist, dass arme Menschen aus Afrika es schon kritisieren, außer es geht ums Wetter.

Also so oder so, sehr skurril.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:54
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was vermutest du, weshalb das alles so "desorganisiert" ist oder zumindest unvernuenftig erscheint?
Tatsächlich glaub ich, dass die Politik spätestens 2015 ziemlich kalt erwischt wurde von den Migrations- und Flüchtlingszahlen.
Obwohl es natürlich EIGENTLICH schon vorher abzusehen war.
Aber alle maßgeblichen Personen sind nach dem Motto verfahren:,,Vielleicht kommen ja doch nicht so viele und irgendwie geht das schon".
Es wollten zu wenige wirklich stringent Verantwortung übernehmen in der Bundes- und Landespolitik, da hat man eher auf das eigene Wohl geschaut. Parteiposten, Wahlen...
Verantwortung übernehmen ist immer kniffelig, genauso, wie dem Bürger gegenüber auch mal eine klare Linie zu vertreten.

Das hätte ja selbst ganz klar sein können:,,Hört zu Leute, wir können nicht einfach irgendwelche Grenzen schließen und die Asylbewerber/Migranten vor unseren Toren zu Grunde gehen lassen. Seht das ein, das wäre das Ende Europas, weil unsere Nachbarn dann ebenfalls in größten Schwierigkeiten wären."

Aber dann eben hätte eine klare Organisation erfolgen müssen: Erstaufnahme und Registrierung, Unterbringung, zügiges Asylverfahren, organisierte Integration oder Rückführung in die jeweiligen Heimatländer.

Diese Prokrastination und halbe Lösungen rächen sich irgendwann und verursachen mehr Arbeit. Sowie auch Ärger in der Bevölkerung.

Jetzt fängt man allerdings langsam an, vernünftiger zu werden und der Staat kann das wieder in den Griff bekommen.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:57
Zitat von KcKc schrieb:Jetzt fängt man allerdings langsam an, vernünftiger zu werden und der Staat kann das wieder in den Griff bekommen.
Na da bin ich mal gespannt, wie der Staat das wieder in den Griff bekommen will.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 18:58
Zitat von KcKc schrieb:organisierte Integration oder Rückführung in die jeweiligen Heimatländer.
Dafür waren leider die Voraussetzungen nicht vorhanden, da man mit den Ländern keine Abkommen hatte. Drum ist es so schwer Tunesier, Marokkaner, Algerier usw. abzuschieben.

Die sind noch immer da, die machen noch immer zu einem zu hohen Teil Ärger. Und anstatt die EU als Ganzes (was sie ja sein oder werden will) hier diesen Ländern Druck macht, macht jeder sein eigenes Süppchen. Eigene Abkommen, die anderen nehmen gleich gar niemanden mehr auf, usw..

Die Syrier wären nie das Problem gewesen. Aber Nigerianer, Marokkaner, Algerier, Tunesier usw. ohne Perspektive sind das Problem.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:01
@Kc
danke dir fuer deine Erklärung woran es möglicherweise liegen könnte - klingt plausibel.

Hier bin ich jedoch auch etwas skeptisch:
Zitat von KcKc schrieb:Jetzt fängt man allerdings langsam an, vernünftiger zu werden und der Staat kann das wieder in den Griff bekommen.
denke leider, der "Karren ist schon ziemlich weit im Dreck" bzw. man hat schon zu sehr falsche Weichen gestellt und dies lässt sich teilweise nur schwer aufhalten oder rueckgängig machen, da sich manches schon verselbständigt haben könnte -> z.B. der teilweise Unmut in der Bevölkerung - und da meine ich jetzt nicht die AfD-Anhänger (die kommen dann noch hinzu...


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:02
@insideman

Entsprechende Abkommen hätten sicherlich ausgehandelt werden können und ausgehandelt werden müssen.

Man hätte es halt TUN müssen. Was ich den Politikern in der Beziehung vorwerfe, ist, dass sie es aus meiner Perspektive gar nicht erst versucht haben. Eben auch deshalb, weil es Arbeit bedeutet, weil es bedeutet hätte, klare Positionen zu beziehen gegenüber anderen Parteien und Öffentlichkeit.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:08
@Optimist

Wenn alle mit anpacken und nicht nur versuchen, sich möglichst günstig und leicht aus der Affäre zu stehlen, dann gelingt der deutschen Gesellschaft auch die Herausforderung Integration, Zuwanderung und Asylverfahren.

Da bin ich überzeugt :)

Die Deutschen müssen sich auch als Gesellschaft mal mehr zutrauen. Ich hab regelmäßig den Eindruck, dass die Deutschen tendenziell immer safe spielen wollen und understatement lieben. Doch auf eine Art, die ihre Fähigkeiten limitiert.
Wir müssen uns mehr zutrauen.

Ich kann es heute noch nicht verstehen, dass Leute den Satz:,,Wir schaffen das nicht" dem Satz:,,Wir schaffen das" vorziehen.
Menschen brauchen positive Symbole und Motivation und sollten sich nicht selbst beschränken.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:11
Martin Nell sagt: „Die Unterbringung ist völlig in Ordnung. Es ist eine menschenwürdige Situation, die wir gut verantworten können.“
https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Aufruhr-im-Vorzeige-Fluechtlingslager-Manching-id51127031.html
„Wir sind enttäuscht von Deutschland“, sagt eine andere Frau. Als man sie fragt, warum sie dann noch hier sei und wo denn das Leben besser sein, in diesem Camp oder in ihrer Heimat, lacht sie nur.
man achte sehr darauf, gute und teilweise auch an landestypische Gewohnheiten angepasste Mahlzeiten anzubieten
https://www.focus.de/politik/deutschland/seehofer-plaene-vorbild-fuer-ankerzentren-so-sieht-es-aus-in-bayerns-umstrittenstem-fluechtlingslager_id_8934760.html

Man achte also sehr darauf, vernünftige Nahrung bereit zu stellen, dazu gibt es medizinische Versorgung etc.
Meine Vermutung ist eher, dass das Meckern auf hohem Niveau ist.
So schlecht kann es ja nicht sein, wenn die Frau auf die Frage, ob es hier oder in ihrem Land besser ist mit einem Lachen reagiert. Wäre es so schlecht, hätte sie es vermutlich in dieser Situation nochmal extra betont.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:15
@Kc
vom Prinzip her gebe ich dir ja bezueglich deines Optimismus recht.
Das ist alles etwas, was auch ein Motivationstrainer sagen wuerde und er auch damit recht hätte.

In einer kleinen Gruppe, wo Leute zu diesem hinkommen und auch auf diesen hören - weil sie wirklich WOLLEN, klappt das sicher auch.

Nur was diese Gesellschaft mit all ihren unterschiedlichen Menschen und Gruppierungen - politisch und privat - betrifft: wie willst du diese auf einen Nenner bringen, dass die dann ALLE sagen Tschakka, wir schaffen das...

Es nuetzt halt mMn nichts, wenn dies eine Kanzlerin als "Motivationstrainer" sagt und es stehen nur einige - jedenfalls nicht alle - dahinter.
Denn im Gegensatz zu einem richtigen Trainer sind eben nicht alle gewillt und es spricht eben nicht Alle dieser Satz an "wir schaffen das" ... einige empfinden den möglicherweise als "aufgezwungen".


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:20
@Optimist

Es reicht, wenn viele mitmachen. Es reicht, wenn man einen großen Teil und die richtigen Leute in einer Gruppe zur aktiven Mitarbeit bringen kann.
Es muss gar nicht jeder einzelne Deutsche mitziehen ;)

Das ist doch auch demokratisches Prinzip: eine ausreichende Mehrheit bestimmt, was gemacht wird. Es müssen keine einstimmigen Entscheidungen getroffen werden.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:24
Zitat von KcKc schrieb:Es reicht, wenn viele mitmachen. Es reicht, wenn man einen großen Teil und die richtigen Leute in einer Gruppe zur aktiven Mitarbeit bringen kann.
Es muss gar nicht jeder einzelne Deutsche mitziehen
ja ist klar ;)

Als ich "Alle" schrieb, hatte ich bissel uebertrieben, ich meinte nicht wirklich Alle, sondern so wie du das jetzt ausgedrueckt hattest.
Aber auch das bezweifle ich, dass sich solch eine Mehrheit finden lässt. Im Gegenteil, ich befuerchte, dass diejenigen welche guten Willens sind immer weniger werden könnten, je grösser sich gewisse Probleme abzeichnen.
Aber gut, das ist meine Sichtweise und Wahrnehmung.
Wohl dem wenn du da anders denkst und ich wuenschte wirklich sehr, du wuerdest am Ende Recht behalten.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:34
@Optimist

Wer es versucht, verliert vielleicht.
Wer es nicht versucht, verliert sicher.

Die Schaffung einer neuen, gemeinsamen Gesellschaft ist möglich. Man muss es vor allem TUN, statt von vornherein Versagen anzunehmen.
Die meisten Ideen scheitern nicht, weil sie schlecht sind, sondern weil den Leuten der Glaube daran fehlt und sie es gar nicht erst versuchen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:36
Wenn man etwas weiter schaut, dann merkt man auch, warum gewisse Leute meckern.

Ist zwar von 2016, doch da waren nur 40% Kriegsflüchtlinge

Das deckt sich auch ungefähr mit den Zahlen von heute.

Arzt legt seine Tätigkeit in Transitzentrum nieder, weil einige Medizintouristen sind
so legt es der Artikel in der Wochenzeitung "Die Zeit" nahe - ginge es dabei um Nichtigkeiten wie das Durchführen einer Mundspülung oder das Verschreiben von Viagra.
https://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/transitzentrum-deggendorf-arzt-beendet-taetigkeit-nach-uebergriffen-100.html (Archiv-Version vom 15.05.2018)

Es ist dann wohl klar, dass solche Leute , die garkeine Kriegsfllüchtlinge sind, aber in Asylunterkünften leben, anfangen herumzujammern und Aufstände organisieren. Dann wird natürlich gleich alles rausgelassen, obwohl es garnicht so schlecht ist.
Diesen Leuten kann ich nur eine freiwillige Ausreise ans Herz legen.

Edit: Zahlendreher


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:40
Wäre dazu nicht erst mal wieder ein Wir Gefühl nötig? Das ist doch in Deutschland nicht mehr erwünscht ... Da liegt für mich der Hase im Pfeffer. Zusammenstehen als Nation ist verpönt und wird sofort torpediert.
Aber nur daraus kann Stärke erwachsen. Dies ist keinesfalls zu verwechseln mit abschotten, sondern innerhalb der EU und globalen Vernetzung. Multinationalismus halt. Wie von Macron anlässlich des Karlspreises ausgeführt.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:49
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Wer es versucht, verliert vielleicht.
Wer es nicht versucht, verliert sicher.

Die Schaffung einer neuen, gemeinsamen Gesellschaft ist möglich. Man muss es vor allem TUN, statt von vornherein Versagen anzunehmen.
Die meisten Ideen scheitern nicht, weil sie schlecht sind, sondern weil den Leuten der Glaube daran fehlt und sie es gar nicht erst versuchen.
prinzipiell alles richtig.

Allerdings finde ich - wenn man soetwas liest was @shotgun_arti verlinkt hat - dann wiederum ziemlich demotivierend.
Aber selbst wenn man sich davon nicht beeindrucken oder beeinflussen lässt, das was Neugierchen schreibt - bezueglich Zusammenhalt - denke, da könnte zusätzlich der Hase im Pfeffer liegen - MIT zumindest.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:57
@Optimist
@shotgun_arti
@neugierchen

Bewusst machen sollte man sich immer, dass solche Meldungen relativ zu sehen sind.
Wir haben heute einen massiven information overload. Zu viele Informationen, die zu schnell und in zu unterschiedlicher Qualität kommen.
Wir KÖNNEN uns deshalb häufig nur auf einzelne Teile des Bildes konzentrieren und machen dann gerne den Fehler, diese einzelnen Teile für prototypisch für das Gesamtbild zu halten.

Möglicherweise konzentrieren wir uns instinktiv auch eher auf potenzielle Bedrohungen, als auf positive Sachen und Erfolge.
Weil wir so eher Gefahren ausweichen können.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 19:59
Was mich am meisten stört, ist dieses dauernde Gerede von sofortiger Integration.

Die Kriegsflüchtlinge genießen solange Schutz, bis der Konflikt zu Ende ist.
Warum soll ich die sofort integrieren? Das sind keine Einwanderer.

Die allermeisten Wirtschaftsflüchtlinge sind weder irgendwie für den Arbeitsmarkt zu gebrauchen, noch genießen sie Asylrecht.
Mit unsrer freien Gesellschaft, die den Menschen Rechte und Pflichten auferlegt, damit sie funktioniert, können viele junge Männer gar nichts anfangen.

Aber die Asylindustrie funktioniert wie geschmiert: Sprachkurse, Integrationskurse, bla bla bla.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.05.2018 um 20:00
Zitat von shotgun_artishotgun_arti schrieb:Meine Vermutung ist eher, dass das Meckern auf hohem Niveau ist.
Das mag deine Vermutung sein.
Was aber:
Zitat von shotgun_artishotgun_arti schrieb:man achte sehr darauf, gute und teilweise auch an landestypische Gewohnheiten angepasste Mahlzeiten anzubieten
wirklich bedeutet das weißt du nicht.

Oder bist du so oft da gewesen, hast mit den Menschen dort gesprochen und weißt das jede Kritik völlig überzogen ist?

Wenn nicht dann solltest dich vielleicht zurückhalten, mit deinen Vermutungen.


1x zitiertmelden