Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.526 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 11:32
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Er repräsentiert nicht ganz Amerika und er baut keine Brücken über den Spalt sondern Mauern.
Die Rolle eines USPräsidenten ist allerdings auch nicht die des deutschen Grüßaugust.
Er hat nicht die Aufgabe ‚Präsident aller Bürger‘, ‚Präsident der Herzen‘ zu sein.
Einem solchen Anspruch sind auch sämtliche Präsidenten vor ihm nicht gerecht geworden...

Und er ist ein Produkt der Spaltung der Gesellschaft und profitiert von ihr, aber ganz sicher ist er nicht die Ursache der Spaltung, ich würde ihm nicht einmal die Hauptschuld für die Vertiefung der Spaltung geben, ich denke, seine Gegner und insbesondere die Medien haben da noch weit mehr zu beigetragen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 11:38
Zitat von otternaseotternase schrieb:Kritik an Trump von Anhängern und Vertretern des militärisch-industriellen Komplexes oder auch hochrangigen Militärs mag ich nicht ernstnehmen, die ärgert doch nur, dass Trump der erste Präsident der Nachkriegszeit ist, der nicht gleich zu Beginn seiner Präsidentschaft einen neuen Krieg angezettelt oder zumindest einen laufenden Krieg intensiviert hat...
Klar alle hochrangigen Militärs stehen selbstverständlich in geheimen Sold des "industriell-militärischen Komplexes" und haben nichts Anderes im Sinn, als in allen Ecken der Welt militärische Konflikte vom Zaun zu brechen, um den allgemeinen Waffenhandel zu fördern. Und dabei steht ihnen der Friedensengel Trump nur im Weg.

Da ist nun alles drin, was das Klischee einer Verschwörungstheorie erfüllt. Niemand kann das ernst nehmen.

Dazu passt ja, dass jetzt mehrer ehemaligen hochrangigen Militärs und Geheimdienstler einen offenen Brief verfasst haben:
https://www.cbsnews.com/news/top-former-intelligence-bosses-speak-out-in-favor-of-brennan/

Ich hore es schon: Das ist natürlich nur die Reaktion des "Deep-State", des Wahingtoner Sumpfes, den Trump trocken zu legen versprochen hat. Wenn man diesen Blödsinn glauben mag...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 11:48
@Quiron
Klar
Schon Eisenhower hing nur kruden Verschwörungstheorien nach:

Wikipedia: Eisenhower's farewell address
Until the latest of our world conflicts, the United States had no armaments industry. American makers of plowshares could, with time and as required, make swords as well. But we can no longer risk emergency improvisation of national defense. We have been compelled to create a permanent armaments industry of vast proportions. Added to this, three and a half million men and women are directly engaged in the defense establishment. We annually spend on military security alone more than the net income of all United States corporations.

Now this conjunction of an immense military establishment and a large arms industry is new in the American experience. The total influence—economic, political, even spiritual—is felt in every city, every Statehouse, every office of the Federal government. We recognize the imperative need for this development. Yet, we must not fail to comprehend its grave implications. Our toil, resources, and livelihood are all involved. So is the very structure of our society.

In the councils of government, we must guard against the acquisition of unwarranted influence, whether sought or unsought, by the military-industrial complex. The potential for the disastrous rise of misplaced power exists and will persist. We must never let the weight of this combination endanger our liberties or democratic processes. We should take nothing for granted. Only an alert and knowledgeable citizenry can compel the proper meshing of the huge industrial and military machinery of defense with our peaceful methods and goals, so that security and liberty may prosper together.



1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 14:24
Zitat von otternaseotternase schrieb:Schon Eisenhower hing nur kruden Verschwörungstheorien nach:
Klar, weil Eisenhower den Begriff vor über einem halben Jahrhundert erfunden hat, ist seitdem jeder höhere Militärangehörige Teil einer Verschwörung. Mit der Realität hat das allerdings nichts zu tun. Der Begriff ist seitdem der Gottseibeiuns der Verschwörungstheoretiker. Wird immer dann ins Spiel gebracht, wenn man sonst nichts mehr Sinnvolles zur Diskussion beizutragen hat.

Ist dir eigentlich bewusst, dass der Friedensfürst Trump soeben einen Militäretat von 716 Milliarden US-Dollar genehmigt hat und sich dabei stolz auf die Brust geklopft hat? Und das ganz ohne Zutun der von dir so geschmähten ehemaligen Militärs? Der "militärisch-industrielle Komplex" muss sich die Hände reiben.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 14:34
@Quiron
Ist ja jetzt nicht grad ne Neuigkeit, dass Trump die Waffenindustrie supportet und Aufträge für die Rüstungsindustrie an Land holt.
Keine Ahnung wieviel Fantasie man braucht um ihn als jemanden zu sehen, der sich gegen diese Industrie stellt.
Er stellt sich gegen ein paar Militärs... doch wie siehts mit der Industrie aus?
Jammern die auch über leere Auftragsbücher seit Trump im Amt ist und sich gegen den "Konplex" erhoben hat?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 14:55
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ist ja jetzt nicht grad ne Neuigkeit, dass Trump die Waffenindustrie supportet
Na, für @otternase offensichtlich schon. Warum sonst würde er hier andeuten wollen, dass ehemalige hochrangige Militärs und Geheimdienstdirektoren Trump im Auftrag des "militärisch-industriellen Komplexes" kritisieren, offenbar mit dem Endziel, ihn aus dem Amt zu drängen. Dabei ist Trump das Beste, was den Waffenbauern seit langer Zeit geschehen ist.

Und dann dieser Unsinn:
Zitat von otternaseotternase schrieb:...die ärgert doch nur, dass Trump der erste Präsident der Nachkriegszeit ist, der nicht gleich zu Beginn seiner Präsidentschaft einen neuen Krieg angezettelt oder zumindest einen laufenden Krieg intensiviert hat...
Da wüsste ich dann zu gerne, welche Kriege die Herren Kennedy, Nixon, Ford, Carter oder Obama "gleich zu Beginn" ihrer jeweiligen Amtszeit begonnen oder "intensiviert" hätten. Das ist alles nur jegliche Logik und Realität leugnendes Gerede, um Trum als den besten Präsidenten der Nachkriegszeit erstrahlen lassen zu können. Die Realität sieht anders aus. General a.D. William McRaven wurde oben schon zitiert, ich wiederhole es hier nochmal, weil es so ins Schwarze trifft:

"A good leader tries to embody the best qualities of his or her organization. A good leader sets the example for others to follow. A good leader always puts the welfare of others before himself or herself.
Your leadership, however, has shown little of these qualities. Through your actions, you have embarrassed us in the eyes of our children, humiliated us on the world stage and, worst of all, divided us as a nation."

Recht hat der Mann!


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 15:07
@Quiron
Naja keine Ahnung.. gibt ja auch welche die bei ihm auf ne Erleuchtung hoffen.
Viele lassen sich von Worten blenden.
Für mich stellt sich die Sache halt im Moment so dar, dass Trump den Sumpf nicht trockenlegt sondern einfach nur das alte Wasser durch neues ersetzt. Also quasi neuer Wein in alten Schläuchen... wobei neu ist dieser bittere Wein ja auch nicht.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 19:50
Zitat von QuironQuiron schrieb:Da wüsste ich dann zu gerne, welche Kriege die Herren Kennedy, Nixon, Ford, Carter oder Obama "gleich zu Beginn" ihrer jeweiligen Amtszeit begonnen oder "intensiviert" hätten.
nur eine Auswahl:


Kennedy
1) Schweinebucht
2) Vietnam
"Kennedy verstärkte zunächst das militärische Engagement der USA in Vietnam, indem er die Militärhilfe für Südvietnam steigerte und die Zahl der als „Militärberater“ nach Südvietnam entsandten US-Soldaten von gut 700 auf über 16.000 erhöhte.[43] Zudem beorderte er Hubschrauber, gepanzerte Fahrzeuge, Kampfbomber und Artillerie nach Vietnam und stimmte Ende 1961 dem Einsatz von Napalm und Entlaubungsmitteln zu. "

Nixon
Ausweitung des Vietnamkrieges auf Cambodia
Wikipedia: Operation Menu

Ford
gut, der fällt etwas aus dem Rahmen, denn er liess die Drecksarbeit durch Dritte machen, er stimmte der völkerrechtswidrigen Besetzung Osttimors durch Indonesien und der Besetzung Nordzyperns durch die Türkei zu

Carter
Operation Cyclone
"Am 3. Juli 1979 unterzeichnete US-Präsident Jimmy Carter auf Vorschlag seines Sicherheitsberaters Zbigniew Brzeziński die erste Direktive zur Unterstützung von antikommunistischen Mudschaheddin, darunter Osama Bin Laden, in Afghanistan mit u. a. 500.000 USD.[1] Im Frühjahr 1979 hatten sich bereits rund 5000 zivile und militärische sowjetische Berater im Land eingefunden, die im afghanischen Bürgerkrieg zunehmend zum Ziel von Angriffen oppositioneller Kämpfer wurden.[2] Im Januar 1980 genehmigte Carter die direkte Bewaffnung der Mudschaheddin in Afghanistan. "

Obama
"Die Zahl der Angriffe mit unbemannten Flugobjekten hat sich im Vergleich zum letzten Amtsjahr von Bush unter der Regierung Obama vervielfacht. Wurden in den acht Jahren der Amtszeit von George W. Bush in Pakistan bei Drohnenangriffen insgesamt 340 Personen getötet, so waren allein in den ersten zwei Jahren der Amtszeit von Barack Obama bis zu 1.718 Personen durch Drohnenangriffe gezielt getötet worden.[161] Laut Angaben der Huffington Post wurden bis Ende Januar 2014 über 2400 Menschen Opfer der Drohnen-Angriffe unter Präsident Obama.[162]"


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

18.08.2018 um 19:59
Zitat von QuironQuiron schrieb:Ist dir eigentlich bewusst, dass der Friedensfürst Trump soeben einen Militäretat von 716 Milliarden US-Dollar genehmigt hat und sich dabei stolz auf die Brust geklopft hat?
Peanuts gegenüber dem, was dort an Geld geflossen wäre, wenn die USA in den Syrienkonflikt aktiv sich hineingestürzt hätte oder gar eine offizielle aktive militärische Rolle in der Ukraine eingenommen hätte!


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 08:08
Da sieht man mal wieder wofür das Trumpeltier steht...jetzt beklagt er , unmittelbar nach dem der ultrarechte Verschwörungstheoretiker Alex Jones auf diversen sozialen Medien gesperrt wurde , die Zensur rechter Meinungen im Internet und will dagegen vorgehen ...

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/alex-jones-infowars-usa-donald-trump-vorwurf-zensur-soziale-medien


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 08:31
@otternase
Mal abgesehen von deiner sehr freien Interpretation des Begriffs "Kriegs" (Beispiel Schweinebucht), oder der "Intensivierung" derselben, steht hier also der Drohnenkrieg zur Debatte.

Und, ist Trump in diesem Punkt nun so viel besser, hat er den Drohnenkrieg nur aufrecht erhalten oder sogar beendet? Oder hat er ihn etwa auch "intensiviert"?

https://www.theatlantic.com/international/archive/2018/08/trump-war-terror-drones/567218/

Zitat:
"Since he came into office, Trump has reportedly abandoned Obama-era rules governing the use of drones in noncombat theaters such as Somalia and Libya. Whereas Obama operationally expanded but bureaucratically constrained drones’ use, from what we can tell, Trump’s new rules instead vest military commanders with strike decisions , without requiring approval from the White House."

Wo die Obama-Administration also noch ein strenges Reglement für den Einsatz eingeführt hat, will Trump den Militärs nun freie Hand lassen. An sich will er sich gar nicht die Hände schmutzig machen, indem er jeden Einsatz selbst genehmigen muss.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-der-krieg-in-afrika-drohnen-ueber-der-sahara-a-1176731.html

Mal sehen, wie die Opferzahlen aussehen, wenn sie denn je veröffentlicht werden. Obama steht immerhin zu den Drohneneinsätzen.

https://www.nytimes.com/2018/04/19/us/politics/trump-drones-sales.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/wie-donald-trump-den-kampfdrohnen-export-vereinfacht-15559243.html

Trump erleichtert den Verkauf von Drohnen. Das wird ganz bestimmt zu einer sicheren Welt führen.

Ist Trump nicht so stolz auf seinen 100-Milliarden-Waffendeal mit Saudi-Arabien? Das sind die, die gerade einen ziemlich schmutzigen Krieg im Jemen führen. Soviel zur "Intensivierung".
Zitat von otternaseotternase schrieb:Peanuts gegenüber dem, was dort an Geld geflossen wäre, wenn die USA in den Syrienkonflikt aktiv sich hineingestürzt hätte oder gar eine offizielle aktive militärische Rolle in der Ukraine eingenommen hätte!
Tja, gut dass der ach so verwerfliche Obama davon abgesehen hat, so bleiben die Kosten eine hypothetische Zahl. Keine dicken Aufträge für die Waffenbauer. Die derzeitigen 716 Milliarden Dollar Militäretat sind aber immer noch real.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 09:14
Zitat von QuironQuiron schrieb:Tja, gut dass der ach so verwerfliche Obama davon abgesehen hat, so bleiben die Kosten eine hypothetische Zahl. Die derzeitigen 716 Milliarden Dollar Militäretat sind ab
1) ich rechne es Obama hoch an, kein syrisches oder ukrainisches Abenteuer mit den Truppen eingegangen zu sein, auch gerade angesichts innerparteilicher Wünsche. Vielleicht ist das das Beste, was er in seiner Amtszeit geleistet hat!

2) aber Obama stand nicht zur Wahl. Die Gegenkandidatin von Trump hatte mehr als deutlich gemacht, welche Ziele sie verfolgen würde!

3) ich halte Obama nicht für ‚verwerflich‘. Ich halte ihn ‚nur‘ für einen Rohrkrepierer. Er ist mit großen Vorschusslorbeeren gestartet und hat fast nichts erreicht. Das lag natürlich auch an der Opposition der Republikaner und auch aus der eigenen Partei, aber er hat auch in den ersten zwei Jahren, wo er die Chance hatte, Veränderungen zu bewirken, nicht wirklich geliefert, wertvolle Zeit wurde mit lächerlichen Themen wie gendergerechte Toiletten verplempert.
Obama würde ich mir als deutschen Bundespräsidenten wünschen, da könnte er wunderschöne Reden halten (denn das kann er wirklich gut), eine ‚wir-haben-uns-alle-lieb‘ Stimmung verbreiten, im Ausland gute Beziehungen pflegen und müsste keine schwierigen politischen Entscheidungen treffen. Ideale Besetzung.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 10:05
außerdem gibt es noch einen anderen aspekt.

Trump hat die politik der obama administration in großen teilen rückgängig gemacht.

Es gibt zahlreiche beispiele zum thema umweltschutz.

und ich war damals so froh, dass sich die usa endlich etwas in die richtige richtung bewegen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 10:15
Und die amerikanischen Fahrzeugbauer leiden unter Trumps Strafzöllen....

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-schwaecht-eigene-Industrie-article20578098.html

so ist das nunmal mit den einfachen Lösungen da schiesst man sich selbst ziemlich oft ins eigene Knie....


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 13:16
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:Da sieht man mal wieder wofür das Trumpeltier steht...jetzt beklagt er , unmittelbar nach dem der ultrarechte Verschwörungstheoretiker Alex Jones auf diversen sozialen Medien gesperrt wurde , die Zensur rechter Meinungen im Internet und will dagegen vorgehen ...

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/alex-jones-infowars-usa-donald-trump-vorwurf-zensur-soziale-medien
1) in den USA wird traditionell Meinungs- und Redefreiheit sehr hoch gehalten (zumindest offiziell), dort genießen zB auch Holocaust-Leugner den Schutz der Redefreiheit. Dass dort also die Sperre eines Verschwörungstheoretikers als ‚markant‘ auffällt und auch bei Liberalen, die mit solchen Typen nicht gerade sympathisieren, Unbehagen auslösen sollte, sollte niemanden überraschen

2) aber Trump und Co. übersehen dabei, dass Facebook, Twitter, YouTube und andere ‚soziale Medien‘ Privatunternehmen sind. Und nicht verpflichtet sind, bei sich all das zuzulassen, was rechtlich zulässig wäre. Auch hier bei allmystery gibt es Regeln, die Diskussionsbeiträge stärker reglementieren als dass dies durch die gesetzlichen Bestimmungen erforderlich wäre, und auch hier können Verstöße gegen diese Regeln zu Sperrungen führen. Manche dieser Regeln finde ich falsch, aber ich akzeptiere sie, weil es eben die Hausregeln des Seitenbetreibers sind und der schließlich entscheiden darf, was bei ihm stehen darf und was nicht!

3) dass die Zensur der Betreiber ‚sozialer Medien‘ nun sich vorwiegend gegen Rechts richtet, darf niemanden erstaunen, werden doch die meisten der Webcompanies eben von eher linksgerichteten betrieben und sind zumeist in den eher linken Regionen (zB Kalifornien) lokalisiert.

4) ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen klar wird, welche Gefahren für die Informationsfreiheit davon ausgehen, wenn große Betreiber nicht nur Infrastruktur, sondern auch Inhalte in ihren Händen halten, etwas, was es zB früher mit dem Usenet als sozialen Raum der Userinteraktion noch nicht so gab...


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 13:30
Zitat von otternaseotternase schrieb:1) in den USA wird traditionell Meinungs- und Redefreiheit sehr hoch gehalten (zumindest offiziell), dort genießen zB auch Holocaust-Leugner den Schutz der Redefreiheit.
Tja, und hier in Deutschland ist die Würde des Menschen unantastbar...auch durch die Meinungs-, Presse- und Redefreiheit. Ein Grund mehr, warum ich es vorziehe, in Deutschland zu leben.
Zitat von otternaseotternase schrieb:3) dass die Zensur der Betreiber ‚sozialer Medien‘ nun sich vorwiegend gegen Rechts richtet, darf niemanden erstaunen, werden doch die meisten der Webcompanies eben von eher linksgerichteten betrieben und sind zumeist in den eher linken Regionen (zB Kalifornien) lokalisiert.
Nun, ich würde einfach annehmen, dass von "linker" Seite einfach weniger löschwürdige Beiträge verfasst werden. Nicht dass es auch da Aufrufe zur Gewalt oder Diffamierungen gäbe, die wären natürlich auch zu entfernen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 13:39
Zitat von QuironQuiron schrieb:Nun, ich würde einfach annehmen, dass von "linker" Seite einfach weniger löschwürdige Beiträge verfasst werden. Nicht dass es auch da Aufrufe zur Gewalt oder Diffamierungen gäbe, die wären natürlich auch zu entfernen.
Da kenne ich mich nicht aus, den genannten rechten Verschwörungstheoretiker kannte ich nicht, linke Gewalt- und Diffamierungsliebhaber interessieren mich ebensowenig, aber im Kontext der G20 Demonstrationen gab es da wohl auch einiges von links in den Netzwerken, was durchaus jenseits der Grenze des zulässigen lag...
Aber das ist nicht wirklich das relevante Thema...


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

19.08.2018 um 18:06
Zitat von otternaseotternase schrieb:Da kenne ich mich nicht aus, den genannten rechten Verschwörungstheoretiker kannte ich nicht...
Wen, Alex Jones und infowars? Da ist nicht schwer an Information zu kommen.

Witzigerweise, wenn man diesem Kommentar galauben will, hat infowars selbst Nutzungsbedingungen, die die Löschung von unangemessenen Inhalten vorsieht:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/verschwoerungstheoretiker-geschaeftsmodell-leben-zerstoeren-a-1222377.html

Da heisst es :
"Wenn Ihr die Regeln verletzt und Euer Post gelöscht wird, ist das keine Zensur. Alle Kulturen haben Regeln und wenn man sie verletzt, muss man damit rechnen, aus dem Stamm ausgestoßen zu werden."

Das ist im Prinzip nichts anderes, als das, worauf sich Facebook jetzt beruft, nur dass die eine Formulierung verwenden, die nicht so nach Ausgrenzung stinkt.

Natürlich ärgert sich Trump über die Massmahmen gegen Jones, hilft er doch mit seiner Propaganda, Trumps Fans bei der Stange zu halten. Das sind zwei vom gleichen Schlag. Im Wahlkampf war infowars einer der lautstärksten Unterstützer von Trump, immer zu geschmacklosen Seitenhieben gegen Clinton und Obama bereit.*

Und letzthin behauptete er, Sonderermittler Robert Mueller sei an einem Kinderschänderring beteiligt. Das ist noch nicht einmal mehr gut ausgedacht, das ist einfach nur noch ein Aufguss der Pazzagate-Verschwörungstheorie.

Muss man sich unbelegt öffentlich als Kinderschänder bezeichnen lassen? Ist das wirklich Sinn der Meiningsfreiheit?

Hier wagt der sogenannte Präsident von Zensur zu sprechen und sich als Wahrer des Rechtsstaats aufzuspielen. Was für ein selbstgerechter, verlogener Heuchler.

*Zu Alex Jones' Vorgehen im Wahlkampf:
http://www.spiegel.de/spiegel/donald-trumps-finsterer-berater-der-verschwoerungstheoretiker-alex-jones-a-1136222.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.08.2018 um 10:15
@otternase

Na wenn du das im Detail betrachtet ist das nicht wirklich ne Sache. die Schweinbucht ist für den Militärisch Industriellen Komplex mal gar nix gewesen ja nicht mal für das US Militär überhaupt...

Und Nixon ausweitung auf Kamodcha bei gleichzeitiger Truppenreduzierung ist auch nicht so der bringer, von seiner Entspannungspolitik mit der UDSSR ganz zu schweigen.

Dieses Gefasl vom Militärisch industriellen Komplex ist ja schon seit jeher eine Allmy Veschwörung gewesen. IN Zahlen, Daten, Fakten konnte sie aber keiner Benennen.

Vor allem wenn wir mal betrachten das selbst Apple allein wirtschaftlich bedeutender ist als die größten Rüstungskonzerne.

Nimm dir alle US Rüstungskonzerne (Nein nicht den Etat, der geht zu 50% in Löhne, Gehälter instandhaltung von Personal und Unterkunft)

und schau an wie groß ihr Anteil am BIP ist, und dann sollen wir glauben das sie den STaat beherrschen. ppf.

ist so eine blöde These wie mit dem Eröl und dem Dollar.. das deswegen überall Kriege geführt werden. Kommt auch nur von Leuten die die Verhältnnissse nicht kennen oder wissen wie Geld im Volkswirtschaftlichem Sinne funktioniert.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.08.2018 um 10:17
Zitat von otternaseotternase schrieb:Peanuts gegenüber dem, was dort an Geld geflossen wäre, wenn die USA in den Syrienkonflikt aktiv sich hineingestürzt hätte oder gar eine offizielle aktive militärische Rolle in der Ukraine eingenommen hätte!
Nö, reine Mutmaßungen. Du kannst uns Zahlen liefern?

Und die USA sind AKtiv im Syrienkonflikt, und die unterstellung Clinton hätte überall Kriege angefangen ist auch Bullshit. Wie man ja sieht ist eine klare Ansage gar nicht so verkehrt, sei es an Nordkorea, Türkei oder Russland Hybriden KRieg in der Ukraine.


melden