Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.526 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 12:45
Zitat von LambachLambach schrieb:Vielleicht nicht spannend, aber ich sehe jetzt auch keinen monokausalen Zusammenhang zwischen Wahrheit und Spannung.
Wer Spannung haben will, soll einen Kriminalroman lesen.
Deutungshoheit bei einer totalitären Regierung? Nein danke.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 13:03
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Deutungshoheit bei einer totalitären Regierung? Nein danke.
Ich bin immer wieder fasziniert, wie man zu 99% am Inhalt des Ursprungspostings vorbeischreiben kann und lieber über was anderes schwadroniert.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 13:11
Zitat von LambachLambach schrieb:Ich bin immer wieder fasziniert, wie man zu 99% am Inhalt des Ursprungspostings vorbeischreiben kann
Inwiefern? Wenn die Medien zu neutraler Faktenwiedergabe eingeschränkt werden, bleibt die Deutungshoheit bei den staatlichen Stellen, und das ist das Kennzeichen totalitärer Regime.
Narrenschiffer-News vom 10. Februar

Tweets des US-Präsidenten während der letzten drei Tage

9. Februar: acht
8. Februar: elf
7. Februar: vier

Nächste Übersicht: 13. Februar
Objektiv. Neutral.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 13:24
@Lambach

Was willst du mit dem "so war es" Video eigentlich beweisen.

Trump sagt klar und deutlich was er denkt. Er meint das auch so. Dass es wie ein "Scherz" wirkt, liegt am willfährigen Gelächter der Untergebenen im Raum.

Das ist übrigens eine übliche Denkweise bei Leuten aus der Wirtschaft: denjenigen der im Weg steht, anders denkt, einem vors Schienbein tritt: fertig machen, auslöschen, von der Landkarte tilgen.

Eben Raubtierkapitalismus


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 13:45
@Lambach
entschuldige bitte, aber auch wenn er da gescherzt hat, so spiegelt es trotzdem seine Einstellung wieder. Er agiert wie ein Mafia-Boss. Was, der hat Dich genervt? Der funktioniert nicht, wie wir es wollen? Lass ihn uns zerstören hahaha. Nur ist das nicht so lustig, wie Du es darstellst, denn es ist kein Hollywoodfilm, sondern der Präsident, der da spricht, denn hätte der Sheriff den Namen genannt, dann möchte ich nicht wissen, was jetzt los wäre......außerdem sagte der Sheriff, Trump wollte dadurch nur seine "Empathie" mit dem Sheriff darstellen, und aufzeigen, wie sehr er eine solche Einstellung ablehnt....so viel zum "Witz", war wohl doch nicht nur witzig.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 14:57
Also wenn die USA nur noch mit Präsidentendekreten regiert wird und Senat und Repräsentantenhaus überhaupt nichts mehr zu sagen haben, dann läuft da wirklich sehr viel falsch.

Die Dekrete waren doch als Ausnahme vorgesehen und nicht als Regel ...

Bedenklich ist vor allem das hier:
Weder die Verfassung noch Bundesgesetze enthalten Bestimmungen zu Executive Orders.
Wikipedia: Executive Order

Mir ist klar, dass die Präsidenten davor bereits jeweils hunderte Dekrete erlassen haben, aber das ist nicht der relevante Punkt. Damals war es bereits bedenklich, dass ein Präsident dadurch allein regiert ...

Wenn die USA sich als wirkliche Demokratie ansehen wollen (angeblich sehen sie sich sogar als Mutterland der modernen Demokratie), sollten sie da etwas ändern und den Parlamenten mehr Macht geben (und die vom Präsidenten schmälern) ...
Man sieht ja, was passiert, wenn ein 'komischer' Präsident an die Macht kommt ... Der Schaden wird zu groß ...


Übrigens dürfte das 'Mauerdekret' illegal sein, weil ein Dekret keine zusätzlichen Kosten verursachen darf. 
Die Aussage 'Mexiko wird zahlen' ist einfach nur Schwachsinn, wenn man keine entsprechende Verfügungsgewalt hat ;)
Dagegen sollte auch mal jemand klagen ...
http://www.morgenpost.de/politik/article209455415/Was-der-US-Praesident-per-Dekret-regeln-kann-und-was-nicht.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:20
Hier noch was zum Thema Evangelikale und Trump:
Viele Christen hätten mit sich gerungen, Trump zu wählen – gerade wegen dessen Persönlichkeit, sagt David Christensen von der einflussreichen religiösen Lobby-Organisation «Family Research Council».
Ein Kandidat, der zum dritten Mal verheiratet ist, der Nächstenliebe nur für sich selber zu kennen scheint, der Frauen begrabscht, Leute beschimpft und Bibelverse falsch zitiert, ist in der Tat nicht die erste Wahl für strenggläubige Christen.
Und trotzdem hat Trump 81 Prozent der Stimmen der weissen Evangelikalen erhalten, mehr als Präsident George W. Bush, und der war immerhin ein wiedergeborener Christ. Ohne diese Stimmen hätte Trump nicht gewonnen
Die «New York Times» schrieb kürzlich, Trump sei ein Trojanisches Pferd für die christliche Rechte. Das, was er tue, sei wichtiger als das, was er sei, sagt Christensen. Trumps Taten heiligen für die Evangelikalen die Wahl des Präsidenten.
Der Pakt lautet: Ihr wählt mich, und ich setze dafür als Präsident eure Anliegen um.
http://www.srf.ch/news/international/evangelikale-christen-halten-trump-die-stange

Wie gesagt.. das konservative Weltbild ist das Magnet.
Bush sagte damals sein Idol sei Jesus, was ihm viele Stimmen einbrachte... ja quasi den Wahlsieg.
Trump hingegen sagte, er habe Gott noch nie um Vergebung gebeten, aber haut mehr rein als Bush.
Man sagt nicht " Er vertritt zwar unsere Anliegen, aber schau mal wie unchristlich er lebt"
Nein man sagt " Er lebt zwar total unchristlich, aber er vertritt unsere Anliegen"
Nun viel Spass damit den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:25
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Man sagt nicht " Er vertritt zwar unsere Anliegen, aber schau mal wie unchristlich er lebt"
Nein man sagt " Er lebt zwar total unchristlich, aber er vertritt unsere Anliegen"
Das sagt ziemlich viel über die Widersprüchlichkeit von Komplementär-Ideologien wie Religion aus.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:25
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Nur ist das nicht so lustig, wie Du es darstellst, denn es ist kein Hollywoodfilm, sondern der Präsident, der da spricht, denn hätte der Sheriff den Namen genannt, dann möchte ich nicht wissen, was jetzt los wäre.....
Man muss nur eins und eins zusammenzählen können, um zu wissen, wer da gemeint war:
http://www.legis.state.tx.us/BillLookup/History.aspx?LegSess=85R&Bill=SB380
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:entschuldige bitte, aber auch wenn er da gescherzt hat, so spiegelt es trotzdem seine Einstellung wieder. Er agiert wie ein Mafia-Boss. Was, der hat Dich genervt? Der funktioniert nicht, wie wir es wollen? Lass ihn uns zerstören hahaha.
Das ist deine Interpretation. Deshalb darfst du es noch lange nicht anders darstellen - so wie es Frau Feldman getan hat. Damit bestimmst du nämlich schon, was Leser bzw. Zuseher zu denken haben, ohnen ihnen eine Chance zu geben, die Dinge selbst zu interpretieren.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:37
@paranomal
Naja sagt viel mehr über den Menschen als über die Religion aus. Nicht die Religion ist dahingehend widersprüchlich... die Menschen sind es.
Ich mein schau Dir die Konfessionen an. Sind ja nicht alle Christen rechts konservativ.
Leider ist es in den USA ein grosser Teil der Evangelikalen... wies aussieht um die 80%
Das ist ineinander verwoben... das Weltbild und die Religion. Es passt sich beides gegenseitig an. Was nicht passt wird passend gemacht und der Rest wird ignoriert.
Dav0on ab, dass die Evangelikalen nicht alleine dastehen. Das konservative Denken erstreckt sich über die Religionen hinweg. Man muss nicht religiös sein um konservativ zu sein... Trump ist hierbei das beste Beispiel.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:42
@Lambach
ach so, Du darfst interpretieren, dass es eine Witzelei war und jeder, der es anders sieht, der stellt es falsch dar, wenn ich aber schreibe, wie ich das Ganze sehe, dann ist es nur meine Interpretation und ich darf es nicht anders darstellen, als es war (nämlich ein Witz haha), obwohl man sehr wohl seine eigene Meinung (wie Du ) dazu haben kann und die auch verbreiten darf und als einzig wahre darstellen kann. Interessant. Verstehe nur nicht, warum für mich was anderes gelten sollte als für Dich


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: Verstehe nur nicht, warum für mich was anderes gelten sollte als für Dich
Weil es nicht um unsere Interpretationen geht sondern um die Darstellung des Vorfalls in einem Zeitungsartikel oder einer Fernsehsendung.
Da sollte man einfach schildern, was vorgefallen ist. Frau Feldman schildert es falsch.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 16:54
@Lambach
sie schildert es so, wie sie es auffasst, es ist ihre Meinung, was ist falsch an ihrer Meinung? Darf sie die nicht haben? Ein 27sec Video ist sicherlich auch nicht ausreichend, um sich eine Meinung zu bilden, würde ich meinen. Trotzdem hast Du es als Beleg für Deine Sichtweise eingebracht.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 17:04
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: Ein 27sec Video ist sicherlich auch nicht ausreichend, um sich eine Meinung zu bilden, würde ich meinen.
Du kannst dir ja auch die 30-Minuten-Version ansehen.
Was diesen Vorfall anbelangt, betrifft es eben mal nur diesen kurzen Abschnitt.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:sie schildert es so, wie sie es auffasst, es ist ihre Meinung, was ist falsch an ihrer Meinung?
Man kann einen Vorfall nicht "nach eigener Auffassung" schildern. Man kann ihn so schildern, wie er war und zusätzlich hinterher seine Interpretation liefern.
In dem Fall kannst du also sagen "Trump sagte das und das, woraufhin alle im Raum in Gelächter ausbrachen, meiner Meinung nach aber meinte er es ernst usw."

Ich denke, ich habe jetzt ausreichend geschrieben was ich meine.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 17:38
@Lambach

Trump hat nicht gelacht - er hat ein wenig fies gegrinst NACHDEM die anderen gelacht haben.

Dass das ein Scherz war, ist DEINE Interpretation.

Woher weißt du, ob die nicht aus Schadenfreude oder Hilflosigkeit (Übersprungshandlung) gelacht haben?

So oder so (also Scherz oder Ernst): Das ist absolut nicht das Verhalten, das eines Präsidenten würdig ist. 


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 18:29
@all
Man muss bedenken dass Interpretation immer mit der Person zusammenhängt, die etwas von sich gibt.
Wenn ein Liberaler oder Unpolitischer, den man kennt, und der anderen mit Respekt begegnet, sagt, dass man Deutschland von gefährlichen Elementen und Gruppen befreien müsste, dann ist die Interpretation natürlich meist eine andere, als wenn ein Neonazi denselben Satz sagt. Bei letzterem fragt man sich zurecht, was er denn genau damit meine - bei ersterem geht man eher davon aus, dass er wirklich nur demokratiegefährdende Gruppen und Orgas meint (Islamismus, Nazis etc).

Nun ists aber so dass Trump nicht gerade zimperlich ist oder durch Sachlichkeit und Gesetzesliebe auffällt.
Man feuert Leute die ihm widerspechen, er impliziert dass Gegner aus den eigenen Reihen den Krieg wollen, man deportiert, verbietet pauschal mehreren Nationen Einreise, Hass auf Mexikaner, Anschuldigungen gegen bestimmte Minderheiten oder Nationen (Terrorstaat Nr. 1 Iran, nicht Saudi Arabien, Syrien oder Nordkorea oder so). Generell wird Gegnern gedroht und man will den eigenen Willen über den Gesetzen stehen haben, scheißt auf die Schwachen etc pp - man könnte noch viel mehr ausführen was hier im Thread allein in der letzten Woche alles genannt wurde.

Und DANN wundert man sich, wenn die meisten diese Trumpaussage gegen den Sheriff als Drohung ansehen?
Selbst wenn es tatsächlich ein Witz gewesen sein sollte, braucht sich niemand zu fragen, wieso er nicht so interpretiert wurde. Viele hielten ja sogar die Mauer als Witz und überhaupt labert Trump viel Mist und grinst dabei, obwohl ers ernst meint.
Trump ist zu radikal als dass man irgendeine radikale Aussage als Scherz auffassen könnte. Die Demokratie in Amerika stünde schon bei weitem schlechter da, wenn es nicht so viel Aufklärung und Widerstand gäbe. Wie schnell ein Staat durch Megalomanen zugrunde gehen kann, wenn die Wehrhaftigkeit der Demokratie und die Massen der Liberalen nicht groß oder aktiv genug sind, sieht man an der Türkei.

tl;dr: Trump ist selbst schuld wenn man seine Witze zu ernst nimmt. Wenn er das nicht will, dann soll er sein Verhalten gegenüber Gegnern ändern.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 18:50
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:So oder so (also Scherz oder Ernst): Das ist absolut nicht das Verhalten, das eines Präsidenten würdig ist. 
Darum ging's ja auch nicht. Und warum sollte ein Präsident nicht scherzen dürfen?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 19:14
Zitat von aeroaero schrieb:Stimmt genauso was du sagst.

Leider ist nach meinem persönlichem empfinden aber die "mulitkulturelle idee" in den usa gescheitert.
Falsch Trump wird an seiner Idee scheitern, es gab immer ein Liberales und Konservatives Amerika. Das hat sich auch immer wieder in den Präsidenten wieder gespiegelt während Obama odeer Bill clinton eher das Liberale Amerika wieder spiegelt, ein G.W. Bush und Reagan eher das Konservative Amerika, Bush senior stand da eher dazwischen. aber was Trump macht ist was völlig neues. Er orientiert sich auch weniger am amerikanischen Konservativismus als vielmehr am Europäischen Nationalkonservativismus und Rechtspopulismus die sich sehr stark an einen Homogenen Nationalismus orientiert. Wie etwa Orban in Ungarn oder die PIS in Polen und an anderen ähnlichen Strömungen und vergisst das Amerika immer eine Heterogene Gesellschaft sein wird, sowohl im ethnischen wie im religiösen Sinne. Im Grunde genommen funktioniert es in Europa auch nur noch in Osteuropäischen Staaten. Selbst total Konservative Politiker wie G.W. Bush haben die Heterogenität(sprich ihren Multikulturellen Charakter) der amerikanischen Gesellschaft nie in Frage. Es gab vielleicht Phasenweise mal härtere oder schwächere Einwanderungsgesetze aber der Fakt wurde selbst von den rechten Politikern nie in Frage gestellt oder schlecht gemacht. Nämlich den Multikulturellen Charakter Amerikaner.

Dazu kommt noch das Trump einen fast Autokratischen Machtanspruch hat, was auch eher Inspiriert vom Europäischen Nationalismus. Und unsere Gesellschaft ist mittlerweile schon sehr Heterogen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 19:23
Darum ging's ja auch nicht.
Das ist dann wohl das berühmte "beredte Schweigen", dass du nichts zu den Punkten aus meinem post sagst, "um die es ging"
Und warum sollte ein Präsident nicht scherzen dürfen?
Ernsthaft?
Du glaubst, ich meine ein Präsident dürfe nicht scherzen?
Was anderes fällt dir dazu nicht ein?


Natürlich dürfen Präsidenten scherzen.

Aber nicht darüber die Karrieren von Andersdenkenden zu zerstören!


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.02.2017 um 20:21
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist dann wohl das berühmte "beredte Schweigen", dass du nichts zu den Punkten aus meinem post sagst, "um die es ging"
Es ging aber nicht um deinen Post sondern um meinen.

Darum, daß die Sheriffs die Politik Trumps überaus positiv begrüßen, weil 80% der Verbrechen auf Drogen zurückzuführen sind. Das berichten diese Sheriffs in Übereinstimmung - ein Beispiel:
SHERIFF MAHONEY: I’m only three hours from downtown Chicago, and as Sheriff Stanek mentioned, the issues of heroin and opiate addiction -- I’m averaging 12, 15 overdoses a week in my community. And we need help from DEA, FBI, and our task forces. We need them to be adequately funded and led by leaders who want to work collectively with our nation’s sheriffs.

THE PRESIDENT: How much of your crime is caused, do you think, by drugs generally?

SHERIFF MAHONEY: Eighty percent?

THE PRESIDENT: Eighty percent. So without drugs, you would have a whole different ballgame.

SHERIFF MAHONEY: I have a jail, over 1,000 beds. Eighty percent suffer from chronic drug and alcohol addiction.

THE PRESIDENT: And when did it start, big league? Or has it been going on for many years?

SHERIFF MAHONEY: Well, I think heroin and opiates have overshadowed cocaine, which of course has been, since the eighties, our number-one drug of choice. Now it’s prescription painkillers and --

THE PRESIDENT: And at a much higher level?

SHERIFF MAHONEY: At a higher level.

THE PRESIDENT: Much higher.

SHERIFF MAHONEY: The overdoses are at a much higher level.

THE PRESIDENT: Right, right.

PARTICIPANT: Mr. President, I hate to interrupt -- it used to take 90 days to take a load of heroin from the border to get it into the (inaudible) mainstream. Now it’s taking 14 days.

THE PRESIDENT: Okay, well, we’ll have it take infinity, okay? (Laughter.)

SHERIFF MAHONEY: I want to thank you too for seeking the input and guidance of our nation’s sheriffs on issues like immigration. My community is looking for immigration reform, an expedited way for a good immigrant to obtain citizenship in this great country. And I appreciate the invitation today to join you, and look forward to working with you on many of these issues. Some we’ll disagree on, but far more we’re going to agree on.
https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2017/02/07/remarks-president-trump-roundtable-county-sheriffs

Das ist doch das, worüber man hauptsächlich berichten sollte und nicht ausschließlich über etwas, das eindeutig als Scherz erkennbar war. Mit einem Wort: Es sollte um Inhalte gehen.

Aber diese Session mit den Sheriffs zeigt ganz gut, warum man Trump gewählt hat - von der Couch aus ist es ja relativ leicht zu sagen "Böse Mauer, böser Trump, mag keine Mexianer ->Rassist!", aber die Leute, die direkt davon betroffen sind und auch wissen, daß das Problem damit zusammenhängt haben da eine andere, realistischere Sicht auf die Dinge.


1x zitiertmelden