Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flüchtlinge und Migration allgemein

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 02:41
Du repräsentierst nicht ... nicht den Islam.
Das beste an Nichtmuslimen ist immer das sie so knuffig sind.
Immer dran denken: Eher moderate Muslime die teilweise gar säkular sind waren noch nie die Mehrheit innerhalb der Ummah.


melden
Anzeige

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:04
Wolfshaag schrieb:Du bist Jude, oder Schwarzer und allein das reicht für Dich aus, um der ganzen Welt Dein Leid zu klagen, Du faselst ständig vom Holocaust
Huh? Schwarze Juden klagen über den Holocaust?

Juden in Deutschland 2015: 100.000
Juden in Deutschland 1933: 500.000

Da war doch was ...

Die Anzahl der schwarzen Juden habe ich nicht recherchieren können, selbst die Illuminaten-NWO dürfte da überfordert sein.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:21
Narrenschiffer schrieb:Juden in Deutschland 2015: 100.000
Juden in Deutschland 1933: 500.000
mal die eroberten Gebiete und "Säuberungen" anguckn...aber selbst die von dir vorgebrachten Zahlen geben doch was her

@Wolfshaag

meine ehrliche Meinung ist: ich habe keine Ahnung, was Tyon will


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:25
catman schrieb:mal die eroberten Gebiete und "Säuberungen" anguckn
Da geht's in die Millionen Ermordeter.

Aber ich habe den Satz von @Wolfshaag über Juden und Schwarze schon nicht verstanden.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:33
Narrenschiffer schrieb:Aber ich habe den Satz von @Wolfshaag über Juden und Schwarze schon nicht verstanden.
ich vrsteh den Sinn des Threads nicht...gibts doch da schon genug....statt mit Argumenten zu glänzen einfach nen neuen aufmachen...

@Wolfshaag hmmm oder gehts da speziell um Schwarze gegen Juden ? Oder Rassismus "verkehrt rum" z.B. Schwarze hassen weisse...Juden hassen Deutsche....

wär nett, wenn du zum Sinn beiträgst

edit: hab den blogeintrag gelesen..jopp interessant... trotzdem nicht sonderlich ergiebig...dachte da ist mehr zu lesen


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:58
Wolfshaag schrieb:Du findest, dass der Koran über dem Grundgesetz steht, setzt Dir ein Geschirrspültuch auf den Kopf, ziehst Mamas Nachthemd an, läßt Dir einen Zauselbart wachsen
hey das krieg ich auch ohne Koran hin :)
Wolfshaag schrieb:Nein, Du bist nur ein Wichser!
sind wir alle:
Wolfshaag schrieb:Du glaubst die Evolution hat es nie gegeben, die Dinosaurier sind vor ca. 6000 Jahren bei der Sintflut ausgestorben, nur Jesus kann Dich retten, Sexualkunde und Rock`n`Roll sind des Teufels?
nein die Dinosaurier sind nach dem ersten Jurassic Park für mich gestorben....und beim Rock n Roll hast du Sex and Drugs vergessen..mein lieber Billigprovokateur
Wolfshaag schrieb:Aber wenigstens habe ich noch eine Meinung
nö ne Zugangsmöglichkeit fürs Internet hast du auch noch :)
Wolfshaag schrieb:Du bist Jude, oder Schwarzer und allein das reicht für Dich aus, um der ganzen Welt Dein Leid zu klagen, Du faselst ständig vom Holocaust, dem Kolonialismus und weißt, alle außer Dir haben was falsch gemacht?
etz hab ichs geschnallt also mein voriger Post kann ignoriert werden...ich hab aber eigentlich das Gefühl, dass weder Juden noch Schwarze rumheulen, sondern Leute, die glauben das nachzuempfinden....scheint pathologisch zu sein......ausser den weissen heult keiner mehr drüber nicht mal die betroffenen Völker selbst

Schon irgendwie seltsam ne ?

edit: das gibt es ganz gut wieder... :)

Youtube: Gandhi vs Martin Luther King Jr. Epic Rap Battles of History


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 04:59
zidane schrieb: Legalen/Ungefährlichen Weg nach Europa ermöglichen, ja/nein/wie.

* Europäische Verantwortung vs Staatliche Verantwortung

* Regelung der Erstaufnahme - Pläne zu einer Europäischen Investition in Italien und Griechenland

* Reflexartige Einigelung in Ungarn - Sinn(losigkeit)?

* Einwanderungsgesetz um Asylgesuche aus dem Balkan und co zu limiteren?

* Syrer formlos Asyl gewähren um Herr der Asylantragslage zu werden?

* Mittelfristige Pläne zur Asylantenintegration

* Erkennung der Gefahren, ob durch mögliche Terroristen unter Asylanten oder unter den Asylanten

* Pläne zur sinnvollen Umverteilung - es gibt zig tausende leerstehende Wohnungen, aber sicher nicht in München

* Und schließlich - ernsthafte Versuche zur Lösung des Konflikts in Syrien - wie lässt sich der Flüchtlingsstrom stoppen
Wir brauchen eine einheitliche europäische Strategie, vielleicht sogar ein europäisches Einwanderungsgesetz. So wie es momentan läuft, dass jeder Staat sein eigenes Süppchen kocht und die Staaten sich kaum untereinander koordinieren, da kommt nur Murks heraus, wie man sieht.

Bayerns Pläne sind schon gut, bei der Erstaufnahme die Kriegsflüchtlinge von den Flüchtlingen vom Balkan (die kaum Asylchancen haben) zu trennen. Bei Syrern und Flüchtlingen aus anderen Staaten, in denen Krieg herrscht kann man (mit vorwiegend positivem Bescheid) das Asylverfahren genauso beschleunigen wie bei Flüchtlingen vom Balkan (mit vorwiegend negativem Bescheid). 4-6 Wochen bis zur Abschiebung oder bis zur Asylerteilung ist realistisch.
Bei großem Ansturm brauchen die 'Einfallstore' Italien, Spanien und Griechen natürlich auch eine finanzielle Ausstattung, damit die Flüchtlinge versorgt werden können. Ich kann die Leute verstehen, die in griechischen Lagern hungern, dass sie nicht dort verharren, sondern weiterfliehen ...

Das Verhalten von Ungarn mit dem Zaunbau ist in Ordnung und nicht ungewöhnlich, entspricht genau der bisherigen Strategie der EU. Soweit ich gehört habe, meckert auch kaum jemand darüber. In Griechenland hat man auch so einen Zaun gebaut. Die Küsten werden auch geschützt wie immer. Natürlich kann man keine Schiffsbrüchigen ertrinken lassen.

Asylantenintegration läuft eigentlich, wenn diese entsprechende Bildung und Ausbildung mitbringen. 30000 Ausbildungspläze im Handwerk sind noch frei, 1 Mio in Pflegeberufen. Das sollte man den Menschen mal schmackhafter machen. Bei der Anerkennung von Ausbildung in ihren Heimatländern muss man auch nicht überaus streng sein. Die beherrschen ihren Job schon, so ein Ausbildungszertifikat in Deutschland ist auch nicht soviel wert. Das Wissen erwirbt man in der Praxis.

Terroristen erkennt man meist nicht am Aussehen. Da muss man mehr an den Brennpunkten recherchieren. Einem Verdacht muss auch sofort nachgegangen werden.

Sozialwohnungen brauchen wir auch wieder mehr, nachdem sie massiv abgebaut wurden. Vermieter könnte man dazu verpflichten, ihre leeren Wohnungen zu einem vernünftigen Preis (ortsüblicher Mietspiegel) anzubieten.

Zur besseren Koordination und frühzeitigen Aussiebung von unberechtigten Anträgen sollte man Asylstellen in den Krisenstaaten (oder in den Nachbarländern, wenn es zu gefährlich ist) einrichten, die vorab schon Asylanträge annehmen und bearbeiten. Wessen Antrag durchgeht, der wird dann nach Deutschland (oder bei europäischer Koordination in ein Land, das Kapazitäten frei hat) eingeflogen. Bei den Asylstellen kann man dann auch Flüchtlingslager einrichten. Bezahlen kann man die Einrichtung, Unterhaltung und Versorgung der Lager von Entwicklungshilfegeldern, die braucht man anderswo nicht so dringend.


melden
tzz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 05:48
@Wolfshaag

Also, wenn ich es jetzt nicht mit eigenen Augen gelesen hätte, und das mehrfach, würde ich nicht glauben, dass du das wirklich geschrieben hast. Gut, an deinen latent aggressiven Diskussion Stil hat man sich im Laufe der Zeit ja unfreiwillig gewöhnt, und vielleicht kennst du Allmy auch einfach besser, und weißt, wie man die User mit polemischen und polarisierenden Phrasen zum Schreiben animiert.

Du bist solo? Du bist ein Wichser!

Von mir aus. Aber dein ganzer EP wimmelt nur so von Widersprüchen und Ansichten, die in jedem anderen Thread dieses Thema betreffend auch auftauchen. Insofern erkenne ich das gravierend Andere und Neue nicht, weder an deiner Meinung, noch an der Art, wie du die Thematik aufbereitet hast.

Jeder einzelne Bürger dieses Landes repräsentiert dieses Land auch. Was aber auch irrelevant ist, weil wir die wirklichen Repräsentanten, welche die Entscheidungen dann im Detail treffen wählen, nicht wahr?

Du möchtest fernab von Ideologien über den Sachverhalt diskutieren, übersiehst dabei aber völlig, dass es diese einzigartige Meinung, die weder im Ganzen noch in Teilen von der einen oder anderen Ideologie besetzt ist, gar nicht gibt. Außerdem ist jegliche Meinungsbildung abhängig von den Quellen, die einem zur Verfügung stehen. Soviel zur „eigenen" Meinung.

Also, wenn dir @zidane mit den Stichworten nicht helfend unter die Arme gegriffen hätte, ich wüsste überhaupt nicht, was dieser Thread von den anderen unterscheidet.

Denn Sätze wie
Wolfshaag schrieb:Ich persönlich halte Einwanderung für gut, aber bin gegen ungebremste und konzeptionslose Einwanderung, ohne Rahmenbedingungen
oder
ich habe trotzdem Verständnis für verfolgte Menschen und will niemanden aufgrund seiner Hautfarbe, Religion, oder Herkunft umbringen, sehe aber auch nicht, warum alle unbedingt hier leben müssen und ich dann nichts daran kritisieren dürfen soll
habe ich in diesem Zusammenhang schon zur Genüge gehört, sowohl von Teilen der Pegida Fraktion, als auch von der gemäßigten Mitte der Gesellschaft.

Achja, fehlt noch meine „eigene" Meinung, die natürlich nur mir gehört. ^^
Von mir aus möge man bitte so viele Flüchtlinge wie möglich aufnehmen. Wie viele das sein können, bevor der Kessel explodiert, überlasse ich den Experten, die wir dafür gewählt haben, bzw. die vom Staat für ihre Fachkompetenz bezahlt werden.

Ich stelle mir einfach vor, ich wäre einer von den Flüchtlingen, so einfach ist das manchmal. Das nennt sich Menschlichkeit, ungeachtet der Ideologien, die dir so verhasst sind.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 05:59
Ich fürchte schlicht, dass viele vergessen haben dass es vor gar nicht all zu langer Zeit auch im europäischen Raum Flucht und Vertreibung gab!

Finde es eh irrwitzig zu glauben, dass wir Menschen so etwas wie ein Geburtsrecht auf Gebiete hätten, denn wo und wie wir leben hängt eher davon ab, welche Bedingungen herrschen. Menschen waren schon immer auch von Umweltbedingungen abhängig und flohen nicht nur aus Gründen der Verfolgung, sondern beispielsweise auch vor Veränderungen des Klimas.

Gerade Europa will für Grenzenfreiheit stehen, was ich angesichts dessen bezweifle wie auf neue Vertriebenenwanderungen reagiert wird, denn von solchen kann man in Anbetracht dessen, wie viele noch Zuflucht in Europa suchen werden sprechen!

Mitunter bin ich entsetzt wie viel "Nationalisten-Dünnschiß" in vielen Ländern der Welt überlebt hat und frage mich, ob der Mensch sich irgendwann wirklich als Gesamtmenschheit wahrnimmt und bereit ist dabei bei zu tragen dass ein WIR erwachsen kann, in dem vor allem die soziale Verantwortung füreinander wahrgenommen wird, ohne in den Menschen die einem eventuell noch fremd sind sofort Fressfeinde zu sehen und in blinden Futterneid zu verfallen...


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 06:04
Issomad schrieb:Wir brauchen eine einheitliche europäische Strategie, vielleicht sogar ein europäisches Einwanderungsgesetz. So wie es momentan läuft, dass jeder Staat sein eigenes Süppchen kocht und die Staaten sich kaum untereinander koordinieren, da kommt nur Murks heraus, wie man sieht.
och spiel dich nicht zum Propheten oder Oberexperten auf...das kann ich auch
Issomad schrieb:Das Verhalten von Ungarn mit dem Zaunbau ist in Ordnung und nicht ungewöhnlich, entspricht genau der bisherigen Strategie der EU. Soweit ich gehört habe, meckert auch kaum jemand darüber. In Griechenland hat man auch so einen Zaun gebaut. Die Küsten werden auch geschützt wie immer. Natürlich kann man keine Schiffsbrüchigen ertrinken lassen.
nö das Verhalten von Ungarn ist nicht in Ordnung...es kassiert EU Gelder und weigert sich die Flüchtlinge gerecht zu verteilen....der Zaun den sie gebaut haben war schon vor der Fertigstellung wirkungslos...musst mal nachlesen...175 Millionen.... tja jedes Mal nachbessern wird noch mehr kosten... der Vorschlag Schießbefehl zu erteilen wäre das einzige was funktioniert...

Das kanns ja auch nich sein


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 07:22
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Du hältst zum ganzen Thema lieber Deine Fresse, redest Deiner Frau und Deinen Töchtern aber ein, dass man ein Kopftuch, oder eine Burka tragen muss, um anständig zu sein, oder rennst jeden Sonntag in die Kirche und verbietest Deinen Kindern mit den ausländischen "Schmuddelkindern" zu spielen?
Du bist mit Abstand der größte Wichser von allen. Aber Du repräsentierst auch nicht Deutschland.
Das ist meines Erachtens nach Unsinn, diese Form des Wichsers nimmt nur latenten Einfluss auf seine nächsten, im Gegensatz zu dem vermummten Steinewerfer oder dem Zauselbart.

@zidane
zidane schrieb:Legalen/Ungefährlichen Weg nach Europa ermöglichen, ja/nein/wie.

* Europäische Verantwortung vs Staatliche Verantwortung

* Regelung der Erstaufnahme - Pläne zu einer Europäischen Investition in Italien und Griechenland

* Reflexartige Einigelung in Ungarn - Sinn(losigkeit)?

* Einwanderungsgesetz um Asylgesuche aus dem Balkan und co zu limiteren?

* Syrer formlos Asyl gewähren um Herr der Asylantragslage zu werden?

* Mittelfristige Pläne zur Asylantenintegration

* Erkennung der Gefahren, ob durch mögliche Terroristen unter Asylanten oder unter den Asylanten

* Pläne zur sinnvollen Umverteilung - es gibt zig tausende leerstehende Wohnungen, aber sicher nicht in München

* Und schließlich - ernsthafte Versuche zur Lösung des Konflikts in Syrien - wie lässt sich der Flüchtlingsstrom stoppen
Menschlich gesehen ein toller Akt der Hilfsbereitschaft, aber auf gar keinen Fall sollte man einen legalen Weg nach Europa ermöglichen, dass würde aus dem Strom einen reißenden Fluss machen, daran geht auch die größte Wirtschaftsmacht irgendwann in die Knie, von Nächstenliebe alleine wird niemand satt.

Die Verantwortung sollte bei einer Institution liegen, entweder oder, alles andere sorgt für noch mehr Bürokratie.

Wenn es schon diese Abkommen wie Dublin3 gibt, dann sollten diese auch umgesetzt werden, natürlich mit der erforderlichen Unterstützung von allen Beteiligten.

Ungarn betreibt Aktionismus, meines Erachtens nach nicht zielführend.

Wozu ein Einwanderungsgesetz ? Entsprechende Regelungen im Aufenthaltsgesetz und im Asylverfahrensgesetz sind doch schon vorgegeben, diese müssen nur konsequent umgesetzt werden.

Nein kein formloses Asyl, dann wird jeder Flüchtling zum "Syrer"

Mittelfristige Planung ist mir an dem frühen morgen zu hoch ;)

Wie soll man jemandem Ansehen ob er Terrorist ist, besonders wenn seine Identität unklar ist und er nich wie Osama bin Laden aussieht.

"Umverteilung" ist so ein sozialistischer Kampfbegriff, auf jedenfall sollte niemand gezwungen werden zur Aufnahme oder gar Wohnraum beschlagnahmt werden, dass würde meines Erachtens nicht zur Erhöhung der Toleranz führen, hier muss der Staat eben in die Tasche greifen und Anmieten notfalls.

Manche Konflikte lassen sich nicht ausdiskutieren, dann muss das Land eben befriedet werden, auch wenn das die Meisten nicht hören wollen.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 07:31
@Wolfshaag,
Glückwunsch zu diesem Thread, mal was ganz anderes.
In ein paar Stunden werden hier die Hardcore-Argumentierer auftauchen, dann wirst Du dir was anhören müssen. Bin gespannt, ob der Thread den Tag überlebt.
Zur Sache: Ich gehöre zur Fraktion der Hin- und Hergerissenen.
Einerseits sehe ich die Menschen, die Verfolgung und Vertreibung hinter sich haben und hier sicher und in Ruhe leben wollen. Genau wie die "Wirtschaftsflüchtlinge". Wer sollte es ihnen verdenken?
Wir müssen uns jeden Tag klar machen: Was da in überfüllten Zügen zu uns kommt, sind keine Monster vom Ende der Welt, sondern Menschen wie wir. Der einzige Unterschied ist, dass sie nicht hier, sondern an üblen Orten sonstwo auf dieser Welt geboren wurden (oder zu einer falschen Zeit, vor 170 Jahren sind sie auch bei uns aus Not ausgewandert, aber das ist ein anderes Thema).
Andererseits sehe ich natürlich auch, dass bei hunderttausenden Zuwanderern die Ressorcen schnell knapp werden, vor allen an Wohnraum. Unser Land ist reich, wir können das stemmen, aber es verlangt eine Kraftanstrengung. Und es verlangt ein Umdenken. Wir müssen abgeben, auf einen Teil unseres Reichtums verzichten zugunsten anderer.
Und hier liegen die wirklichen Probleme. Das sind wir nicht gewohnt. Eine Menge Menschen wollen nicht teilen, schon gar nicht mit Fremden. Und andere leben auch permanent an der Kante und können nichts abgeben, selbst wenn sie wollen. Die erleben die Zuwanderer als knallharte Konkurenz. Preiswerten Wohnraum kann man in unserem Lande auf absehbare Zeit vergessen, zumindest in den Städten. Da leben künftig "die Fremden". Der soziale Unfriede wird wachsen.

Dazu kommt noch ein geradezu absurdes Problem, über das noch gar nicht diskutiert worden ist: Je besser wir die Zuwanderer behandeln, desto mehr werden kommen. Die können nämlich alle nach Hause telefonieren und nächstes Jahr sind wir bei der Zuwanderung im siebenstelligen Bereich.

Das geht nicht gut. Wenn es nicht irgendwie gelingt, den Zuzug zu drosseln - und nichts deutet darauf hin, eher im Gegenteil - wird das System schon im nächsten Jahr kollabieren. Dann wird hier zugemacht, d.h. die Sozialleistungen für Zuwanderer weitgehend gestrichen. Die Folgen kann sich jeder ausmalen. Ich will gar nicht dran denken.

Na ja, vielleicht gibt es ja auch ein allgemeines Umdenken und die Sache regelt sich.
Eins aber ist klar. Unser Land gerät unter Druck und unter diesem Druck werden wir uns verändern. Ein spannender Prozeß.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 07:54
Lupo1954 schrieb:Das geht nicht gut. Wenn es nicht irgendwie gelingt, den Zuzug zu drosseln - und nichts deutet darauf hin, eher im Gegenteil - wird das System schon im nächsten Jahr kollabieren. Dann wird hier zugemacht, d.h. die Sozialleistungen für Zuwanderer weitgehend gestrichen. Die Folgen kann sich jeder ausmalen.
darf ich mir deine Glaskugel ausleihen ?


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 07:55
@Lupo1954

Zudem wird im Laufe der Zeit auch Unzufriedenheit bei den Asylanten ausbrechen, wenn sie sehen, das nichts weitergeht. Ich habe heute morgen gelesen, dass mehr als 50% der Arbeitgeber Bedenken hat, diese Menschen einzustellen und ehrlich gesagt, denke ich persönlich, das viele das Arbeiten nicht gewohnt sind (Afrika). Dazu wird es Verdrängungswettbewerbe unter den verschiedenen Flüchtlingen geben.

Ich sehe das ebenso kritisch wie du, möglicherweise noch kritischer. Vielleicht denke ich auch nicht, das es ein spannender Prozess werden wird, sondern ein knallharter Überlebenskampf zwischen den Kulturen. Vielleicht nicht morgen, aber in zwei oder drei Jahren, wenn es dann keinen Wohnraum mehr gibt und die Gelder weniger werden.

Jetzt mache ich dir noch eine Rechnung auf und nehme an, China hat den Punkt ereicht, wo es auch nicht mehr so richtig flutschen will und in den nächsten Jahren nicht zu den Gewinnern gehört und sie mögen irgendwann keine deutschen Autos mehr, weil sie sich selber welche bauen können und dann?

Da können sich noch ganz andere unbekannte Wege auftun, an die wir jetzt noch nicht denken.

Ich entnehme deinem Inkognito das du möglicherweise etwas älter bist. Dann müßtest du aber wissen, das zumindest der Westdeutsche gelernt hat, abzugeben, ne? In Anspielung auf dein
Lupo1954 schrieb:auf einen Teil unseres Reichtums verzichten
..und seien wir mal ganz ehrlich, viele der Bürger mit ihren Wohnungen, die sie dem Staat zur Verfügung stellen und den privaten Asylantenheimen und Containern verdienen ganz gut daran, auch Wohnungsbaugesellschaften und Vermieter. Die werden einen Teufel tun und öffentlich sagen, wie sehr sie davon profitieren. Ebenso Lebensmittelkonzerne und viele andere. Natürlich auch schikanöse Arbeitgeber. Was machen die Flüchtlinge dann, gehen die auf den Arbeiterstrich oder verkaufen sie Drogen? Bestimmt nicht alle, aber in der Not....


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 07:57
DieSache schrieb:Finde es eh irrwitzig zu glauben, dass wir Menschen so etwas wie ein Geburtsrecht auf Gebiete hätten, denn wo und wie wir leben hängt eher davon ab, welche Bedingungen herrschen. Menschen waren schon immer auch von Umweltbedingungen abhängig und flohen nicht nur aus Gründen der Verfolgung, sondern beispielsweise auch vor Veränderungen des Klimas.
ach heutzutage ist es garnicht mehr möglich mal auf Entdeckungsreise zu gehen und wenn man was gefunden hat und bock hat..einfach da zu bleiben, weil schon alles vermessen und aufgeteilt ist...is doch Kagge sowas


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 08:01
catman schrieb:darf ich mir deine Glaskugel ausleihen ?
Dazu braucht es keine Glaskugel, nur gesunden Menschenverstand. Hilfreich ist uach das Wissen, wie Menschen bisher in vergleichbaren Situationen reagiert haben (meist nicht sehr schön) und rechnen sollte man auch können.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 08:06
Aber man muss auch sehen dass Deutschland etwas richtig zu machen scheint, wenn alle dahin wollen. Das kann man durchaus auch als Kompliment auffassen.
Nun gut ich hab mal nen Flüchtling gehört mit der Aussage "Syrien Türkei und Deutschland seien eins" Ob das noch Nachwirkungen der deutsch türkischen Freundschaft sind? Dass halt Deutschland unter den Sunniten dieser Region einen guten Ruf geniesst und so anziehend ist.
Klar sind finanzielle Gründe ausschlaggebender bei der Wahl des Landes.. aber ich denke im Fall von syrischen Flüchtlingen hat das eben doch irgendwie einen Einfluss.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 08:07
Lupo1954 schrieb:und rechnen sollte man auch können.
ja das sollte man...wenn ein land 12 Millionen Einwohner hat und 5 schon weg sind...können keine 20 oder 50 oder 100 mehr kommen

das wird bei linearen Horrorszenarien immer vergessen


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 08:11
man kann auch Gebiete unter UN Verwaltung stellen....frag mich nur warum man das in den Bürgerkriegsgebieten nur gaaanz selten macht...und komplett entvölkerte Landstriche kann man nutzen...da kann man was anfangen, auch wenn dabei die Landesgrenzen neu gezogen werden müssen


melden
Anzeige

Flüchtlinge und Migration allgemein

01.09.2015 um 08:13
@Glünggi
Glünggi schrieb:Aber man muss auch sehen dass Deutschland etwas richtig zu machen scheint, wenn alle dahin wollen. Das kann man durchaus auch als Kompliment auffassen.
Das liegt mMn eher an einem Gerichtsurteil aus dem Jahre 2012, das den Sozialhilfesatz für Flüchtlinge nach oben schnellen ließ. Denn wir haben ja auch Millionen Aufstocker, und Arbeitslose und Minijobber. Das wird sich auch rumgesprochen haben. Demzufolge spricht sich dann auch gleichzeitig herum, dass man so schnell nicht in Arbeit kommt. Denn anderenfalls könnte man ja auch nach Kroatien und in die Slowakei beheimatet werden, würde man nur den Frieden suchen. Umsonst sind nicht 330.000 Zuwanderer nach England (1.1.2014-31.03.2015) eingereist. Aber Cameron kappt den Sozialhilfesatz jetzt auf 2 Kinder und pro Person nochmal zusätzlich. So wurde es kommuniziert beim Budget 2015/2016.


melden
401 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt