Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flüchtlinge und Migration allgemein

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:00
z3001x schrieb:Es geht mir auch nicht darum, irgendeine Gruppe als naturgegeben böse zu diskreditieren
Danke für die Klarstellung.
z3001x schrieb:Wenn man andere Migranten dazu brächte nach Deutschland zu kommen, würds was werden mit der viel beschworenen Bereicherung. Wenn man sich überwiegend die mit den suboptimalsten Vorausetzungen holt, ist man beim Ist-Zustand 2015.
Ja, das will ich im Endeffekt damit sagen. Ist wirklich genauso nicht schön, dass so zu sagen oder zu schreiben. Aber letztendlich sieht man doch als Stadtbürger genau das, wenn man vor Ort die Situation interpretiert. Da braucht man keine Medien oder Polizei, die einem die Verhältnisse in der eigenen Stadtgesellschaft erzählen sollen oder wollen. Oder noch meinen oder verklickern wollen, der Otto-Normal Stadtbürger wäre dumm und versteht alles falsch oder kriegt nix mit. Dazu gehört genauso das mit dem "Fachkräfte" oder "Arbeitskräfte" Unsinn. Vor Ort wächst iüber ganz Deutschland verteilt sowohl das deutsche als auch das ausländische Problemklientel, das dürfte die Erfahrung des Otto-Normal-Stadtbürgers von Berlin bis tief in den Süden sein. Fach und sonstige Arbeitskräfte kommen auf jeden Fall zahlreich nach D, aber auffallen tut doch eher das Problemklientel, das anscheinend genauso zahlreich nach D kommt.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:02
wichtelprinz schrieb:Ich war zB lange im Ausland am Arbeiten. Dort wurde in der Firma rumgefliertet wies nur geht und einen Klaps auf den Po war ihr lieblingsspiel da.
Bei uns, hier in der Schweiz würde man das genau einmal machen und hätte eine Anzeige wegen sexueller Belästigung am Hals.
Könnte man als Resultat desselben zweifelhaften Philosophie des Umgangs mit menschlichen Realitäten ansehen, die auch durchsetzt, die Kriminalitätsstatistiken bzgl sozialer und auch Herkunfst-Zuordnung der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Wär ja nicht an sich schlimm den Menschen die schnöden Zahlen zuzumuten. Die Wirklichkeit erleben sie, mit oder ohne Denk- und Klaps-Verbote.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:06
@wichtelprinz
In der Studie, zweite Quelle findest Du, was zu Arbeitsmigranten und dem was ich Alimentierungsmigranten nannte.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:07
@wichtelprinz

Wichtel wichtel wichtel...

Wann wirst du endlich begreifen dass deine billigen Provokationen weder zum Thema beitragen noch mich irgendwie interessieren?

Langsam kommt es mir so vor, als wärest du bedacht darauf, dass bloß alle Asylbewerber bei uns bleiben und nicht auf die Idee kommen, zu hunderttausenden auf deine Alm zu pilgern...


Weiterhin werde ich mir von jemandem, der nicht einmal billigste Grammatik auf die Reihe bekommt, sicher nichts über ein Gesetz erklären lassen, dass für ihn nicht zutrifft.


Schönen Tag...


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:12
@z3001x
Sind bei Deiner Statistik die EU-Bürger auch dabei?
Ist ja Momentan die größte Gruppe der Migranten hier...ich denke erst wenn man eine Aufgliederung hat, kann man Schlüsse ziehen was die Flüchtlinge betrifft.

Zur Veranschaulichung mal eine Liste der gemeldeten Ausländer: Stand 2014
Herkunftsland

Anzahl der Ausländer


Türkei 1.527.118
Polen 674.152
Italien 574.530
Rumänien 355.343
Griechenland 328.564
Kroatien 263.347
Russland 221.413
Serbien 202.195
Kosovo 184.662
Bulgarien 183.263
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1221/umfrage/anzahl-der-auslaender-in-deutschland-nach-herkunftsland/


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:15
Die Slowakei wird klagen. Bin ja mal gespannt was der EuGH entscheidet... leider dauert das sicher noch ein paar Jahre...


http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-slowakei-will-gegen-verteilung-klagen-a-1054363.html
Die Slowakei wird gegen den Beschluss der EU-Innenminister zur Verteilung von Flüchtlingen in der EU vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH) ziehen. Regierungschef Robert Fico kündigte ein zweigleisiges Vorgehen an: Neben der Klage vor dem EuGH in Luxemburg werde der Beschluss der Innenminister gar nicht erst umgesetzt.

Gegen die Verteilung nach Quoten hatten auch Ungarn, Rumänien und Tschechien votiert. Die Regierungen von Rumänien und Tschechien wollen jedoch nicht gegen den Beschluss vorgehen. Der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka betonte am Mittwoch in Prag, Europa dürfe bei der Lösung der aktuellen Krise nicht zerfallen. "Ich möchte daher die Spannungen mit Klagen nicht weiter steigern."

...

"Der Kaiser hat keine Kleider"

Der tschechische Innenminister Milan Chovanec twitterte nach der Abstimmung in Brüssel: "Wir werden bald erkennen, dass der Kaiser keine Kleider hat. Der gesunde Menschenverstand ist heute verloren gegangen." Die osteuropäischen Länder sperren sich vor allem gegen Vorgaben, wie viele Flüchtlinge sie aufnehmen sollen. Im Ratsbeschluss verzichteten die EU-Minister laut Asselborn allerdings auf das Reizwort einer verpflichtenden Quote. Der Luxemburger kündigte an, dass die Frage nach einer permanenten Verteilung später erörtert werden soll. Am Mittwoch beraten die Staats- und Regierungchefs in Brüssel über die Flüchtlingskrise.

Insgesamt sollen zunächst 160.000 Flüchtlingen in der EU umgesiedelt werden. Über die Verteilung von 40.000 Menschen hatten sich die EU-Staaten schon zuvor geeinigt. In der Zahl von 120.000 Flüchtlingen ist auch eine mögliche Umverteilung von 54.000 Personen aus anderen Staaten als Italien und Griechenland vorgesehen, wenn in jenen Ländern besonders viele Flüchtlinge ankommen. Diesen Mechanismus könne auch Deutschland in Anspruch nehmen, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière. "Ob wir das tun, ist eine andere Frage." Die angedachte Option, dass sich Länder von der Aufnahme von Flüchtlingen freikaufen können, sei vom Tisch. "Es kann kein Geschäft geben: Geld gegen Flüchtlinge", sagte de Maiziere.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:18
@def

Du soltest ein wenig mehr einstecken lernen - teilst ja auch gern aus.
Die weitere pseudoverknüpfung von Wissen über das Rechtssystem und das Wissen über einwandfreie Grammatik wiederspiegelt nur weiter den Rhetorikstil.

Auf unseren Alpen arbeiten übrigens viele Ausländer, soweit ich weis davon viele Deutsche. ;)

vielleicht solltest Du wirklich gutgemeinte Ratschläge Dir zu Herzen nehmen, auch wenn sie nicht grammatisch korrekt daher kommen. Sonst müsste man ja davon ausgehen das bei Dir nur grammatisch einwandfreie Argumentagionen eine berechtigung besitzen - was natürlich dem Prinzip des Vorurteils folgt jedoch keinen allgemeinen gültigkeitsanspruch besitzt.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:21
@def
dürfte wie das Hornberger Schießen ausgehen....naja, ich mein wer Mehrheitsentscheidungen nicht mittragen will, kann ja aus der Gemeinschaft austreten...gilt auch für Entscheidungen innerhalb eines Staates...da wird es halt etwas schwieriger.

Der Vertrag von Lissabon setzt die bisherige Entwicklung fort, so dass nun unter anderem auch Entscheidungen aus den Bereichen Freiheit, Sicherheit und Recht und Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik mit qualifizierter Mehrheit getroffen werden können. Zudem wird mit dem Vertrag von Lissabon schrittweise bis 2017 das System, nach dem die Stimmen der Minister im Rat gezählt werden, verändert.


Die mit dem Vertrag von Nizza eingeführte Stimmengewichtung, nach der jedem Land, abhängig von seiner Einwohnerzahl, eine bestimmte Anzahl Stimmen zugewiesen werden, wird zugunsten des Systems der doppelten Mehrheit abgeschafft. Wenn die neue Regelung der doppelten Mehrheit ab 2017 vollständig eingeführt sein wird, gilt eine Entscheidung als mit qualifizierter Mehrheit angenommen, wenn ihr 55% der Staaten, die mindestens 65% der Bevölkerung repräsentieren, zustimmen. Gleichzeitig wird es einer Minderheit von mindestens vier Staaten möglich sein, Gesetzesvorhaben zu blockieren (Sperrminorität).
https://www.eufis.eu/eu-glossar.html?title=Mehrheitsentscheidungen


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:25
@canales
Hierbei möcht ich mal sagen das es der EU einfach mal recht geschied einen vor den Bug zu bekommen wer sie den so alles in ihre "Solidaritätsgemeibschaft" aufgenommen hat.

Genau jetzt wird sich zeigen ob die Oststaaten am Europäischen Projekt mitteilhaben wollen oder ob sie sich das Ganze einfach ohne eigene Vetantwortungsübernahme viel zu einfach vorgestellt haben.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:26
@wichtelprinz

Konnte ja keiner ahnen, dass das mit den europäischen Werten bei manchen Ländern entweder so lange dauert, oder nur Makulatur war...muss man halt auch Rückschläge hinnehmen.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:27
wichtelprinz schrieb:Auf unseren Alpen arbeiten übrigens viele Ausländer, soweit ich weis davon viele Deutsche.
Ja bei uns in Österreich auch ...
Am 1. Jänner 2015 lebten insgesamt 1.146.078 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich. Dies entsprach einem Anteil von rund 13,3% an der Gesamtbevölkerung Österreichs. Unter den nicht-österreichischen Staatsangehörigen stammte in etwa die Hälfte (570.298 Personen) aus Ländern der Europäischen Union. 241.231 Personen waren Bürgerinnen und Bürger der 14 "alten" EU-Staaten (Beitritt vor 2004), davon insgesamt 170.475 Deutsche, die mit einem Anteil von knapp 15% die größte Ausländergruppe in Österreich bildeten. Weitere 329.067 Personen stammten aus einem der 13 seit 2004 zur EU beigetretenen Ländern, wobei Rumäninnen und Rumänen mit 73.374 Personen (gut 6% aller ausländischen Staatsangehörigen) die größte Nationalität in dieser Gruppe repräsentierten. 8.865 Personen waren Angehörige sonstiger EWR-Staaten, der Schweiz oder mit EU-Staaten assoziierter Kleinstaaten. Die übrigen 566.915 Personen waren Drittstaatsangehörige, worunter Türkinnen und Türken (115.433 Personen) die größte Nationalität vor Serbinnen und Serben (114.289 Personen) sowie den Bürgerinnen und Bürgern aus Bosnien und Herzegowina (92.547 Personen) ausmachten. Unter den Personen mit außereuropäischer Staatsangehörigkeit bildeten Asiatinnen und Asiaten (98.172 Personen) die größte Gruppe.
http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bevoelkerung/bevoelkerungsstruktur/bevoelkerung_nac...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:30
canales schrieb:Konnte ja keiner ahnen, dass das mit den europäischen Werten bei manchen Ländern entweder so lange dauert, oder nur Makulatur war...muss man halt auch Rückschläge hinnehmen.
Konnte auch keiner ahnen, dass internationale Abkommen und nationale Gesetze keinen Pfifferling wert sind.

Die Ungarn sind jetzt schon gegen "europäische Werte" weil sie europäische Abkommen und Rechte einhalten und durchsetzen wollen.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:30
@canales
Soll ja kein Vorwurf sein sondern einfach das nach lagem "unsere Werte" propagieren diese nun auf dem Prüfstand stehen. Wer übrig bleibt wird auch weizerhin die Werte benennen können ohne Gesichtsverlust.

Zur erinnerung, in GB steht noch eine EU Abstimmung an.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:31
@def
Willst Du damit sagen dass die Menschenrechte dem Dubliner Abkommen untergeordnet sind?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:31
Auf unseren Alpen arbeiten übrigens viele Ausländer, soweit ich weis davon viele Deutsche.

Ja bei uns in Österreich auch ...
Genau... und alle sind sie illegal eingereist, haben Asyl beantragt und wurden von euch alimentiert.


Wenn ihr tatsächlich glaubt, geregelte Einwanderung und das aktuelle Asylchaos wären auch nur ansatzweise vergleichbar wundert mich nun wirklich nichts mehr... :D


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:33
Verstöße gegen AsylgesetzgebungEU eröffnet Verfahren gegen Deutschland

Die EU greift durch in der Flüchtlingskrise. Offenbar verstoßen zahlreiche EU-Länder gegen gegen europäische Asylgesetze. Die EU-Kommission eröffnet daher Dutzende Vertragsverletzungsverfahren - auch Deutschland ist betroffen.
Die EU-Kommission geht gegen Deutschland und 18 weitere EU-Staaten wegen Verstößen gegen die europäischen Asylgesetze vor. Insgesamt würden 40 Verfahren eröffnet, weil die Staaten die gemeinsame Asylgesetzgebung nicht korrekt umgesetzt haben, teilte die EU-Behörde in Brüssel mit.
http://www.n-tv.de/politik/EU-eroeffnet-Verfahren-gegen-Deutschland-article15991656.html


Hier bin ich auch mal gespannt wie es weitergeht und inwiefern man sich einigt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:34
canales schrieb:Willst Du damit sagen dass die Menschenrechte dem Dubliner Abkommen untergeordnet sind?
Willst du sagen, dass Recht auf ein besseres Leben ist ein Menschenrecht?

Willst du damit sagen, Wirtschaftsflucht ist ein Asylgrund?

Willst du etwa sagen, die Anweisung Dublin nicht anzuwenden sei konform mit geltendem Recht?


Übrigens wäre ich interessiert an der Stelle in den Menschenrechten, die aussagt, dass jeder der mag in die EU kommen kann... so ganz ohne Obergrenze.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:36
def schrieb:Wenn ihr tatsächlich glaubt, geregelte Einwanderung und das aktuelle Asylchaos wären auch nur ansatzweise vergleichbar wundert mich nun wirklich nichts mehr... :D
Es würde zumindest seine optimistische Einstellung erklären. Weil die glücklichen Schweizer aufgrund ihrer klügeren Gestaltung von Immigration eben bessere Erfahrungen damit machen.


melden

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:36
@def
Willst Du damit sagen die Zustände in Ungarn entsprachen den Menschenrechten...vor allem, weil ja der größte Teil weiterreiste...will mir gar nicht vorstellen was da für Zustände geherrscht hätten, wenn die alle dort geblieben wären.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flüchtlinge und Migration allgemein

23.09.2015 um 13:36
@def
Oh Def da rennst Du bei unserer Rechtspopulistischen Partei die Türen ein. Die sprachen nämlich immer über eine ungezügelte Masseneinwanderung. Die Rhetorik und die Argumente sind im übrigen die selben wie man sie hier vorfindet wie man sie hier von den Menschen hört die über ein Aylchaos berichten.

Diese Rhetorik über Jahre hat dazu geführt das Deutschen in der Schweiz das Auto verkratzt wird oder die Pneus aufgestochen wurde und sonstige Nettigkeiten wie Nazis ausgeteilt wurden.

Jetzt kann man sich fragen was zu was führt.


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt