Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.962 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 18:15
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Hast du eine Aversion gegen E. Heidenreich oder warum legst du scheinbar interessante Bücher dann weg? oO
Weil ich weiß, das ich mich geirrt haben muss, wenn Heidenreich es empfiehlt.
Ich habe ein paar Mal ihre damalige Literatur Sendung gesehen und spätestens seitdem will ich sicher keine Bücher lesen, die sie empfohlen hat. (Das heißt natürlich nicht, dass das alles ausnahmslos schlechte Bücher sind, die sie empfiehlt, es sind nur keine Bücher mehr für mich)
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Naja wenn Linguisten Vorschläge a la "Ens Käufer und ens Einkaufskorb" von sich geben, dann ist das schon ein Verhunzen der Sprache.
Egal wer da einen Vorschlag gemacht hat, "verhunzen der Sprache" bleibt eine Empfindung und wird nicht zu einem Argument.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 20:05
Zitat von abberlineabberline schrieb:Der gesamte städtische Schriftverkehr, also E-Mails, Pressemitteilungen, Broschüren, Formulare, Flyer, Hausmitteilungen, Formulare, Rechtstexte und Briefe, werde von nun an in "geschlechtergerechter Verwaltungssprache" formuliert sein, wie eine Sprecherin der Stadt auf SPIEGEL-Anfrage bestätigte. Die neue Regelung gilt für die 11.000
Finde ich ok. Finde staatliche Einrichtungen und Behörden sollten darauf achten. Sind meistens eh alles automatisierte Schreiben, demnach kein großer Aufwand.
Bei privat Personen ist es wie so oft :"Man kann, muss aber nicht. Wenn man nicht möchte, ist es auch nicht schlimm".


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 20:08
Hmmm. gibt es irgendwo eine Anweisung wo die "geschlchtergerechte Verwaltungssprache" definiert ist?
Oder jede Stadt wie sie mag?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 20:59
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Oder jede Stadt wie sie mag?
Wir sind auf der Ebene von Verwaltungsvorschriften und Dienstanweisungen, also nicht nur jede Stadt, sondern im Zweifelsfall noch jede Dienststelle. Die Stadt gibt dir höchstens eine Leitlinie, die konkreten Formulierungen usw. macht jede Stelle für sich.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 21:12
@bgeoweh
Verstehe - man möchte etwas etablieren was an sich einen blöden Start hatte und man macht es nicht einheitlich.
Na dann, das steigert bestimmt die Akzeptanz!


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.06.2021 um 21:15
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Verstehe - man möchte etwas etablieren was an sich einen blöden Start hatte und man macht es nicht einheitlich.
Na dann, das steigert bestimmt die Akzeptanz!
Das sind eben die Zuständigkeiten, sowas ist eben auf der Ebene geregelt. Die normale deutsche Rechtschreibung hat eben den Vorteil, dass sie bis ins Detail ausdefiniert ist, deswegen muss man da normalerweise keinen großen Aufriss drum machen, das hat jeder einige Jahre in der Schule gelernt, es gibt einschlägige Nachschlagebände und Grammatiken. Die gendergerechte Sprache wird vielleicht irgendwann auch mal sowas in der Definitionsschärfe hinkriegen, ich denke diejenigen die gezwungen sind es anzuwenden wären dankbar.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 07:27
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Egal wer da einen Vorschlag gemacht hat, "verhunzen der Sprache" bleibt eine Empfindung und wird nicht zu einem Argument.
Es ist beides. Eine Empfindung und ein Argument, weil es hier nur um irgendwelche Empfindungen irgendwelcher Leute bezüglich irgendwelcher Gegebenheiten geht.

Die Frage ist nur was hier schwerer wiegt. Die allgemeine gesellschaftliche Kommunikationsfähigkeit -so sie eingeschränkt wäre- oder das, was die Leute halt sonst in dem Zusammenhang beschäftigt.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 08:31
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Es ist beides. Eine Empfindung und ein Argument, weil es hier nur um irgendwelche Empfindungen irgendwelcher Leute bezüglich irgendwelcher Gegebenheiten geht.
falsch, denn es ist keine Empfindung, dass mit dem generischen Maskulinum nur mitgemeint aber nicht mitgenannt wird.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 08:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:falsch, denn es ist keine Empfindung, dass mit dem generischen Maskulinum nur mitgemeint aber nicht mitgenannt wird.
Wenn mit der Verwendung des Wortes "Vogel" Enten mitgemeint sind, sind Enten durch Vogel mitgenannt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 08:55
@Gerlind
falsch.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 09:20
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:falsch, denn es ist keine Empfindung, dass mit dem generischen Maskulinum nur mitgemeint aber nicht mitgenannt wird.
Es ist aber eine Empfindung, dass man damit in irgendeiner Weise benachteiligt würde.
Das setzt man einfach voraus, obwohl man es gar nicht wissen kann.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 09:44
@weißichnixvon
na dann ist es aber auch nur eine Empfindung, dass man dies nicht würde. Also irgendwie eine sinnlos-Argumentation.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 09:48
@Tussinelda
Ganz genau. Das ganze Zeug ist sinnlos. Was die einen auf die eine Art empfinden können, können andere anders empfinden, und man streitet sich letztlich nur um Zeug, das kein Mensch richtig nachprüfen kann. Letztlich wird es dann über irgendwelche politischen Begehrlichkeiten geregelt werden. Je nach Mehrheit usw.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 09:53
@weißichnixvon
Dass das generische Maskulinum nur mitmeint und nicht mitnennt, ist ein Fakt. Dass Menschen auch mitgenannt werden wollen, ist nix, was nur mit einem Empfinden wegzuschieben ist, sondern es ist ein Schritt Gleichbehandlung umzusetzen. So ganz ohne "Empfindung" ist ein Geschlecht sichtbar, andere nicht. Also faktisch eine Ungleichbehandlung.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 09:59
@Tussinelda
Und wie willst du alle beliebigen Geschlechter mitnennen? Das werden doch sinnlos lange Aufzählungen...


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 10:00
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Dass Menschen auch mitgenannt werden wollen, ist nix, was nur mit einem Empfinden wegzuschieben ist, sondern es ist ein Schritt Gleichbehandlung umzusetzen.
Und genau das ist schlichtes Empfinden, das sieht nicht jeder so. Auch wenn es innerhalb bestimmter Diskurse als gesetzt angesehen wird.
Sprich mal ne Frau in Ostdeutschland die Mechatroniker ist (oder Elektriker, o.ä.) mit ner *innen Endung an, die hustet dir i.d.R. was.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:So ganz ohne "Empfindung" ist ein Geschlecht sichtbar, andere nicht. Also faktisch eine Ungleichbehandlung.
Diese hebst du aber auch durch Mitnennung nicht auf, du zementierst sie nur. Sogar auf rein sprachlicher Ebene.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 10:01
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Dass Menschen auch mitgenannt werden wollen, ist nix, was nur mit einem Empfinden wegzuschieben ist, sondern es ist ein Schritt Gleichbehandlung umzusetzen.
Dass manche Menschen mit genannt werden wollen, ist der Tatsache geschuldet, dass sie sich benachteiligt fühlen. Ob das tatsächlich so ist, dass sie in welcher Weise auch immer benachteiligt werden, ist nicht klar.

Es wäre also dann nur ein Schritt die gefühlte Gleichbehandlung von einigen, deren Gefühle eben entsprechend ausgeprägt sind.
Damit ist das alles nichts was sich generalisieren ließe, oder was auch wirklich überprüfbar wäre.

Alles sehr vage; kaum konkrete Anhaltspunkte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 10:02
@nocheinmal
geschlechtsneutrale Benennung gibt es ja auch noch ;)
Zitat von paxitopaxito schrieb:Diese hebst du aber auch durch Mitnennung nicht auf, du zementierst sie nur. Sogar auf rein sprachlicher Ebene.
wie das?
ansonsten s.o.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 10:08
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:geschlechtsneutrale Benennung gibt es ja auch noch
Wo man ja wieder nicht mitgenannt wird.

Also ist das Argument mit dem "mitgenannt" egal.


1x zitiertmelden