Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.952 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 15:56
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, es ist es nicht, es wird einfach so deklariert. Wir können jetzt weiter "nein" - "doch" spielen, aber ich hatte das schon dargelegt durch einen Artikel, in dem eine Linguistin dies erklärt.
Einfach so wird da garnix deklariert. Richtig ist, daß es eine Deklaration ist, weiß nicht was du mit "einfach so" sagen willst.
Ich kenne die üblichen "Belege" die dem generischem Maskulinum die Geschlechtsneutralität absprechen wollen - ich bin anderer Meinung.

Aber klar, daß kam schon oft hier, no front, muss nicht wieder ausgeweitet werden.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:04
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, es ist es nicht, es wird einfach so deklariert.
Jedes Wort bekommt doch genau so seine tiefere Bedeutung. Die Verwender einer Sprache kodieren mit bestimmten Lauten und bestimmten Buchstabenfolgen bestimmte Bedeutungen. Damit wird das dann als Konsens allenthalben akzeptiert, und IST dann letztlich auch so. Zumindest zwischen den Leuten, die das beidseitig auch so verwenden.

Wenn das generische Maskulinum als geschlechtsunspezifisch deklariert wird, dann ist das auch als gelchtsunspezifisch zu verstehen. Das ist einfach eine Konnotation.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:09
so, dann eben noch mal den link samt Zitat:
Die ersten Dokumente, die darüber sprechen, dass Personenbezeichnungen wie Bürger oder Müller in verallgemeinernder Weise für beide Geschlechter stehen können, berufen sich gerade nicht auf eine angebliche Geschlechtsneutralität der Maskulinformen, sondern ganz explizit darauf, dass sie geschlechtsspezifisch männlich sind. Dabei wird – in offen sexistischer Manier – mit der „natürlichen“ Rangordnung der Geschlechter argumentiert: Männer seien das erste, privilegierte und würdigere Geschlecht, daher muss bei verallgemeinernder Bedeutung die männliche Sprachform, zum Beispiel Bürger (semantisch männlich, grammatisch Maskulinum), gewählt werden. Da Frauen an sich nachrangig sind, muss man sie nicht nennen.

Im 19. Jahrhundert, in Aufzeichnungen zu Sitzungen der Frankfurter Nationalversammlung, wird eine generische Interpretation von Maskulinformen wie Bürger, Abgeordneter in rechtlichen Texten sogar explizit verneint. Diese Formen wurden spezifisch männlich definiert, Frauen waren ausgeschlossen.

Heute können Frauen „mitgemeint“ sein. Sie können aber auch jederzeit ausgeschlossen werden! Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts gibt es dokumentierte Fälle offener Diskriminierung (zum Beispiel die Versagung der Zulassung als Anwältin für eine promovierte Juristin), die sich explizit darauf berufen, dass eine angeblich generisch maskuline Form (Anwalt, Landrat) im entscheidenden Text dann doch ausschließlich spezifisch auf Männer bezogen sei.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wissen/streit-um-das-generische-maskulinum-mitgemeint-aber-ausgeschlossen/23077686.html

aber was weiß schon eine Linguistin, hier auf Allmy sind die wahren Profis.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:11
@Tussinelda
Welche Dokumente meint eigentlich die Linguistik?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:14
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:aber was weiß schon eine Linguistin, hier auf Allmy sind die wahren Profis.
Sie sagt doch genau das, was ich meinte:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Heute können Frauen „mitgemeint“ sein.
Genau darum geht es doch letztlich. Wenn ein Konsens darüber herrscht, dass es geschlechtsunspezifisch gemeint ist, und nicht explizit exkludiert wird, dann muss sich auch niemand ausgeschlossen fühlen.

Der Allmyprofi hat wieder mal recht.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:21
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das liegt aber an Dir.
Und an denen die sich solch einen Unsinn ausdenken.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es gibt eben noch nicht wirklich ein passendes Pronomen.
Doch. "Das".


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:35
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Genau darum geht es doch letztlich. Wenn ein Konsens darüber herrscht, dass es geschlechtsunspezifisch gemeint ist, und nicht explizit exkludiert wird, dann muss sich auch niemand ausgeschlossen fühlen.
Es ist ja auch nur dann ein generisches maskulinum wen beide Geschlechter damit gemeint sind. Wen nur Männer damit gemeint sind ist es keines.. Deswegen verfehlt der Text der Linguistin da irgendwie den Punkt...


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 16:55
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Es ist ja auch nur dann ein generisches maskulinum wen beide Geschlechter damit gemeint sind. Wen nur Männer damit gemeint sind ist es keines.. Deswegen verfehlt der Text der Linguistin da irgendwie den Punkt...
Sowas ist ja dann aus dem Kontext ersichtlich, um wen es in welchem Zusammenhang geht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 06:56
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Es ist ja auch nur dann ein generisches maskulinum wen beide Geschlechter damit gemeint sind. Wen nur Männer damit gemeint sind ist es keines.. Deswegen verfehlt der Text der Linguistin da irgendwie den Punkt...
nee, das ist zum Beispiel ein Punkt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 12:14
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Auch werden Lineups mittlerweile gezielt durchsucht nach rein weißen lineups und zur Diskussion gestellt, das gab es vor 5 Jahren auch noch nicht.
Das belegst du aber nun bitte!


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 14:28
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Das belegst du aber nun bitte!
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Dann trennen wir uns vom Fakt und sehen es als das was es ist: meine Beobachtung.
Es ist halt schwierig für mich diese Fetzen der Meldungen wiederzufinden weil sich diese Notifications (mit links zu den Partys) vorwiegend auf Twitter abspielen.

Wenn du Wert drauf legst, mir kommt es so vor, würde ich beim nächstem mal hier rein kopieren, dann kannst du mitdiskutieren in der Bewertung eines Faktes. Einverstanden?



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 14:45
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Einverstanden?
Beleg doch einfach deine Behauptungen, einverstanden?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:20
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Beleg doch einfach deine Behauptungen, einverstanden?
Was genau verstehst du an meinem zitiertem Post nicht?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:21
Warum ist man beim Gendern eigentlich nicht konsequent und gendert dann auch negative Begriffe wie "Mörder", "Steuerhinterzieher", "Terrorist", "Diktator" "Gewaltverbrecher", "Rassist" usw? Ist eine Frage, die ich mir ernsthaft schon oft gestellt habe.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:35
Zitat von NefariousHoundNefariousHound schrieb:Warum ist man beim Gendern eigentlich nicht konsequent und gendert dann auch negative Begriffe wie "Mörder", "Steuerhinterzieher", "Terrorist", "Diktator" "Gewaltverbrecher", "Rassist" usw? Ist eine Frage, die ich mir ernsthaft schon oft gestellt habe.
Wahrscheinlich aus den gleichen Grund aus dem es auch keine Frauenquote bei Kanalarbeitern geben wird.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:37
Zitat von NefariousHoundNefariousHound schrieb:Warum ist man beim Gendern eigentlich nicht konsequent und gendert dann auch negative Begriffe wie "Mörder", "Steuerhinterzieher", "Terrorist", "Diktator" "Gewaltverbrecher", "Rassist" usw? Ist eine Frage, die ich mir ernsthaft schon oft gestellt habe.
Also bei der taz werden solche Begriffe gegendert und gleich eine Erklärung mitgeliefert.

https://taz.de/Verbrechen-und-Gender/!5632054/


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:39
Na wenn das durchgehend und konsequent so gehandhabt wird, dann kann ich mich mit Gendern auch anfreunden.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 15:54
@NefariousHound
Hast du den Artikel gelesen?

Die Autorin erklärt schon in der Überschrift und im letzten Satz, dass Verbrechen an Männern durch Frauen oder solche, die es werden wollen, quasi nicht existiert, denn sie nimmt in ihre finalen Überlegungen explizit nur jene auf, die keine Männer sind. Jedenfalls lese ich das so.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

14.06.2021 um 16:04
@NefariousHound
Zitat von docmatdocmat schrieb:Jedenfalls lese ich das so.
Jop.... ich sag da auch nix mehr zu, der ganze Artikel dreht sich im Grunde darum das es wohl unnötig ist das Europol auch vor Verbrecherinnen warnt.... Es kommt aber einmal das Wort
Verbrecher*innen
und einmal das Wort
Täter*innen
vor.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

15.06.2021 um 10:18
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Wahrscheinlich aus den gleichen Grund aus dem es auch keine Frauenquote bei Kanalarbeitern geben wird.
aus welchem Grund gibt es die denn nicht?
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:op.... ich sag da auch nix mehr zu, der ganze Artikel dreht sich im Grunde darum das es wohl unnötig ist das Europol auch vor Verbrecherinnen warnt
dann hast Du offenbar nicht korrekt gelesen.


1x zitiertmelden