Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

23.328 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:30
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Und das sehe ich als politisch korrekt, den anderen und sein Denken zunächst als solcherlei anzuerkennen .
Das ist das Problem mit deinen Beiträgen: Sie haben fast nie was mit dem Thread Thema zu tun.

Was du unter pc verstehst, spielt absolut keine Rolle hier.

PC ist definiert. Wenn jeder seine eigene Definition nimmt, ergibt eine Diskussion keinen Sinn mehr.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Es ging um "falsch" - und das ist tatsächlich was anderes als den Sinn in Frage zu stellen.
Wo ist der Unterschied? Wenn Aussagen keinen Sinn ergeben, sind die eben falsch.
Wir reden hier auch nicht über Meinungen, sondern über Fakten oder Begründungen für Meinungen.
Und die können eben falsch sein.

Groteske Diskussion, unfassbar.


4x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:32
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist das Problem mit deinen Beiträgen: Sie haben fast nie was mit dem Thread Thema zu tun.

Was du unter pc verstehst, spielt absolut keine Rolle hier.

PC ist definiert. Wenn jeder seine eigenen Definition nimmt, ergibt eine Diskussion keinen Sinn mehr.
Genau das ist meine Kritik an "PC".
Die Meinung eines einzelnen spielt keine Rolle mehr.
Und das finde ich nicht politisch korrekt.
Ich finde politische Korrektheit hier politisch nicht korrekt.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:36
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Genau das ist meine Kritik an "PC".
Die Meinung eines einzelnen spielt keine Rolle mehr.
Und das finde ich nicht politisch korrekt.
Ich finde politische Korrektheit hier politisch nicht korrekt.
Das ist - sorry liebe zartbesaitete user - nur unsinniges Gefasel.

Wieso sollte bei einer Definition (hier die von pc) "die Meinung eines Einzelnen" eine Rolle spielen?
Und wenn ja welche?

Und das deine "Meinung nicht zählt" hat mit nicht-pc absolut nichts zu tun.

Und der letzte Satz "Ich finde politische Korrektheit hier politisch nicht korrekt" ist mal wieder völlig daneben.

Natürlich darfst du das "finden". Ist aber komplett sinnlos dein Empfinden. PC ist definiert und was du da monierst ist eben nichts, was gegen pc verstößt.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:42
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist - sorry liebe zartbesaitete user - nur unsinniges Gefasel.

Wieso sollte bei einer Definition (hier die von pc) "die Meinung eines Einzelnen" eine Rolle spielen?
Und wenn ja welche?

Und das deine "Meinung nicht zählt" hat mit nicht-pc absolut nichts zu tun.

Und der letzte Satz "Ich finde politische Korrektheit hier politisch nicht korrekt" ist mal wieder völlig daneben.

Natürlich darfst du das "finden". Ist aber komplett sinnlos dein Empfinden. PC ist definiert und was du da monierst ist eben nichts, was gegen pc verstößt.
PC ist verschieden definiert. Sogar im Wikipedia Artikel.
Davon ab ist ja meine Kritik gerade dieser universelle Anspruch einer Definition und aufgrund dessen die Abwertung der formulierten Gedanken des Nächsten.
Also dies: Wo Begriffe einen höheren Wert bekommen können als die Anerkennung des Nächsten, sehe ich eine Gefahr von Diktatur bis zur Vernichtung des Individuellen im Namen eines behaupteten Allgemeinen für alle und jeden.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:56
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:PC ist definiert. Wenn jeder seine eigene Definition nimmt, ergibt eine Diskussion keinen Sinn mehr.
Naja.. Das wird doch bei Rassismus auch so gemacht. Warum is das hier also ein Argument?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:58
Zitat von GerlindGerlind schrieb:PC ist verschieden definiert. Sogar im Wikipedia Artikel.
Davon ab ist ja meine Kritik gerade dieser universelle Anspruch einer Definition und aufgrund dessen die Abwertung der formulierten Gedanken des Nächsten.
definiert ist, was unter der Idee der pc zu verstehen ist, erst mal ganz pauschal. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Daraus abzuleiten, man dürfe etwas nicht, es sei universell, und das ganze andere Zeug ist nirgends definiert oder bestimmt.
pc als Idee für richtig zu befinden ist eine Entscheidung, die im besten Falle gesellschaftlich getroffen wird, im Grunde getroffen ist, denn es geht darum, nicht zu diskriminieren. Und das entspricht ja unserer Verfassung, würde ich meinen. Die Umsetzung ist nicht generell festgelegt.

@nocheinmal
Rassismus ist auch definiert. Da spielt die Auslegung oder Ausweitung aber eben auch eine Rolle.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:58
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wo ist der Unterschied? Wenn Aussagen keinen Sinn ergeben, sind die eben falsch.
Das ist:
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Groteske
Ernsthaft, nur weil etwas für mich oder dich keinen Sinn ergibt, kann es doch nicht automatisch falsch sein.
Es steht dir natürlich frei, diese Meinung zu haben, ich bin anderer Meinung.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 11:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Rassismus ist auch definiert. Da spielt die Auslegung oder Ausweitung aber eben auch eine Rolle.
Wird aber gemacht. Es gibt neodeffinitionen welche rassismus mit Institutionelle Rassismus gleichsetzen und/oder Rassismus mit macht verknüpfen.

Und es gibt eben mehrere deffinitionen von Rassismus. Wobei die neuen stark ideologisch gefärbt erscheinen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:03
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wird aber gemacht.
ja, weil eben die Auslegung und Ausweitung eine Rolle spielt. Sage ich doch.

Trotzdem gibt es eine Definition, Rassismus betreffend


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:06
@Tussinelda
Naja.. es wird ja nicht ausgeweitet sondern eingeschränkt womit erreicht wird das Rassismus unsichtbar gemacht wird.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Trotzdem gibt es eine Definition, Rassismus betreffend
Sogar etliche.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:25
Zum vorläufigen Schluss meiner Mitwirkung an der von mir so konstatierten Performance verschiedener nicht übereinkommen könnender Diskursarten innerhalb des Themas: Für mich wird politische Korrektheit universalistisch vorgetragen da seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht, wo es Einzelnes im Namen einer Universalie dikriminiert als "falsch" oder "unsinnig" oder "krank" und wird genau dann immer an den Bestrebungen einzelner sich in ihrer Freiheit zu behaupten scheitern.
Amen u. Viva Revolution


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:41
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich finde ein Diskussionsforum sollte keine Wiederholung von Lexika werden.
Ich finde hier die je eigene Meinung ungeheuer bedeutend.
Da der Meinungsaustausch hier v.A. nicht aus rein wissenschaftlichen Gründen betrieben wird, kann ich mich anschließen, dass die Veranschaulichung der eigenen Meinung hier der eigentliche Mehrwert ist. Die eigenen Standpunkte sollten im Groben für mich nachvollziehbar sein, so sie denn allgemeingültig verwendet werden. Für mich müssen sie das nicht mal zwangsläufig sein, da ich auf diese Weise bereichert werden kann und Gedankengänge erfahre, jenseits einer gewissen Ordnung. Letztlich sind es genau diese Gedanken, die zu einer Ausweitung oder Verbesserung von feststehenden Definitionen führen können. Natürlich m.E.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist das Problem mit deinen Beiträgen: Sie haben fast nie was mit dem Thread Thema zu tun.
Das sehe ich anders.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Was du unter pc verstehst, spielt absolut keine Rolle hier.
Eine Diskussion ist ein Meinungsaustausch, eine Untersuchung eines bestimmten Themas. Würde hier das eigene Verständnis keine Rolle spielen, wäre es kein privater Bereich, sondern ein wissenschaftlicher.
Für mich sind die sogenannten Fakten, die ja keinesfalls feststehen und zum Glück eine weite Streuung haben, hier! lediglich Orientierungshilfen.
Wenn also das eigene Verständnis oder die eigene Auslegung keine Rolle spielt, dann kann eine Diskussion nur auf Grundlage oder der Wiederholung sogenannter feststehender Erkenntnisse stattfinden. Dann wäre das in der Praxis ein Hin und -Herschieben von Quellen, die in ihrer Summe fast so breit sind wie die persönliche Meinungsvielfalt ist.
Gerade im Bereich der politischen Korrektheit ist, wie schon richtig angemerkt wurde, immer nur eine gewisse Annäherung an eine gewisse Wahrheit möglich. Gerade hier sehe ich die Berücksichtigung der subjektiven Meinungen extremst bereichernd.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Für mich wird politische Korrektheit universalistisch vorgetragen da seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht, wo es Einzelnes im Namen einer Universalie dikriminiert als "falsch" oder "unsinnig" oder "krank" und wird genau dann immer an den Bestrebungen einzelner sich in ihrer Freiheit zu behaupten scheitern.
Das trifft sowas von den Punkt.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:42
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Auf dieses Ad Hominem möchte ich Dir mal mit ein paar Aussagen von dir antworten:
Du unterstellst mir Angst und danach Ad Hominem? Chapeau... Mein Ratschlag an Dich: über beide Themen solltest Du Dich noch einmal gründlich informieren.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Danke für das Beispiel. Jetzt kannst Du mir, wenn du möchtest, erklären, wie Du darauf kommst, daß man Dich zum gendern zwingen will.
Nope. Ist selbsterklärend. Link habe ich Dir beigefügt, den kann man lesen...


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 12:58
Das Problem hier ist, dass oft ein Anspruch erhoben wird, dass nur mit einem bestimmten Vokabular oder bestimmten Verhaltensweisen eine Diskriminierungsfreiheit zu erreichen sei, und das ist schlicht falsch.

Es gibt viele Wege eine Diskriminierungsfreiheit zu erreichen, selbst mit einer Verhaltensweise, die als nicht PC Konform gilt. Trotzdem bestehen die Vertreter der PC nicht selten darauf, es auf ihre Art machen zu müssen, und sowas führt nicht selten zu Konflikten.

Würde man die ganze Idee optional propagieren, als gesellschaftlichen, soziokulturellen Leitfaden eben, ohne Anspruch auf "mach das, sonst diskriminierst du", gäbe es gar keinen Grund sich dagegen zu stellen. Was allerdings sehr störend für viele Menschen ist, ist dieser missionarische allein seligmachende Anspruch der da oft mit schwingt.

Jeder der gelernt hat so zu kommunizieren, dass er auf seinen gegenüber eingeht, ihn wahrhaftig zu verstehen versucht, und nicht nur seine eigenen egozentrischen Ansichten etc. propagiert, wird diese Art vom PC konformen Sprech nicht brauchen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 13:05
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Gerade hier sehe ich die Berücksichtigung der subjektiven Meinungen extremst bereichernd.
Was ist daran bereichernd, wenn jemand eine Definition so umdeutet, dass der ursprüngliche Sinn verloren geht?
Für mich ist das nur störend, nicht bereichernd.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Eine Diskussion ist ein Meinungsaustausch,
Um hier mal eine Analogie (zu "was ist unter pc zu verstehen") zu bringen: Klar kann man sich darüber austauschen, ob man Strecken lieber in Kilometern oder Meilen angibt und durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Null Problemo.

Grotesk und störend wird es, wenn user (wie @Gerlind bezüglich pc) damit anfangen, dass ein Kilometer eigentlich besser 920 Meter oder doch 1200 Meter bedeuten soll.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 13:16
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Du unterstellst mir Angst und danach Ad Hominem?
Nice Try! :merle:
Der einzige der hier unterstellt bist Du. Und zwar daß ich nicht informiert bin und daß ich dir Angst und Ad hominem unterstelle.

Deine Ad hominem ist übrigens eindeutig.
Oder willst Du mir jetzt erzählen, daß es keiner war?

Dann bitte ich darum, mir zu belegen, daß es sich hierbei
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Du bist schlecht informiert
um kein Ad hominem handelt. Ich bin gespannt. Vielleicht überzeugst du mich ja. Dann werde ich mich natürlich bei dir entschuldigen. Versprochen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Nope. Ist selbsterklärend
Nein ist es nicht, sonst hätte ich Dich nicht danach gefragt, wie Du aus deinem verlinkten Artikel herleiten willst, daß man Dich zum gendern zwingen oder erziehen will.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Link habe ich Dir beigefügt, den kann man lesen.
Ja, den kann man lesen, das hast Du richtig erkannt. :Y:

Nur leider finde ich in deinem Link nichts, was darauf hindeuten lässt, wie die Leute es anstellen wollen, dich und alle nicht Studenten zu gendern zu erziehen bzw. zu zwingen.
Zeig mir doch doch mal die Stelle, in deinem Link, welche Dich zu der Aussage brachte, daß du aus dem Alter raus bist, daß Du dich von keiner Person erziehen oder zwingen lassen möchtest.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 13:50
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Nur leider finde ich in deinem Link nichts, was darauf hindeuten lässt, wie die Leute es anstellen wollen, dich und alle nicht Studenten zu gendern zu erziehen bzw. zu zwingen.
ähm, er hatte doch hier gar nicht von sich gesprochen? :
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Dieses stete Verweisen auf gendergerechte Sprache mit Binnen I und * gleicht dem Versuch einer politischen Umerziehung
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Du fabulierst irgendwas von Zwang und daraus schloss ich, daß Du eventuell Angst haben könntest, da Dich ja niemand zum gendern zwingen wird wollen oder können.
DU hattest hier dann von IHM gesprochen, dass ER doch gar nicht gezwungen sei...
Ich fasste es auch nicht so auf, als meinte er explizit sich selbst als er zuvor irgendwann von "ich lasse mich..." schrieb (das bezog ich auf Allgemeines - sagt man halt manchmal so als "geflügelte Redewendung", auch wenn man Alle oder andere meint "ich lasse...").

Aus dem Link den Gwyddion zitierte:
Wer nicht gendert, verliert?
Anders sieht es jedoch beispielsweise an der Fachhochschule des bfi Wien aus. Laut Tageszeitung Die Presse würden dort Studenten, die eine nicht gegenderte Arbeit abgeben, zunächst zur Korrektur aufgefordert.
...
Das große Problem hierbei ist jedoch, dass viele Studenten, die die gegenderte Sprache eigentlich nicht verwenden würden oder wollen – sei es aus ideologischen Gründen oder der Lesbarkeit wegen – sich gar nicht erst trauen, die hochschulinternen Richtlinien zu hinterfragen
...
Dass dies aber durchaus berechtigt und erfolgreich sein kann, zeigt ein Präzedenzfall aus dem Jahr 2015. TU Berlin: Student wehrt sich erfolgreich gegen rechtswidrigen Genderzwang
...
Von weiteren Fällen solch haltloser Androhungen einer schlechteren Benotung seitens der Lehrkräfte wird auf heise online von der Berliner Humboldt-Universität, dem Geschwister-Scholl-Institut der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, von der Universität Hamburg und der Universität Salzburg berichtet.

Quelle: https://repgow.de/gendersprache-an-universitaeten/
das ist doch wirklich allerhand, dass bei manchen schon ein direkter oder indirekter Zwang besteht.

Und gestern las ich auch von einem user (wer habe ich vergessen) dass er oder ein Angehöriger auf Arbeit gezwungen wird zu gendern.
von einem user
-> ich weise darauf hin, dass mit user eine "generische Basis" gemeint ist (also kein gen. Mask.) :)

------------------------
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Was allerdings sehr störend für viele Menschen ist, ist dieser missionarische allein seligmachende Anspruch der da oft mit schwingt
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Jeder der gelernt hat so zu kommunizieren, dass er auf seinen gegenüber eingeht, ihn wahrhaftig zu verstehen versucht, und nicht nur seine eigenen egozentrischen Ansichten etc. propagiert, wird diese Art vom PC konformen Sprech nicht brauchen.
amen :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 13:50
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Der einzige der hier unterstellt bist Du.
Beispiele:
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:In deiner Fantasie
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Vielleicht bist du auch frech und behauptest nur
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Aber um dich aufzuklären:
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Beschäftige dich doch bitte noch einmal mit dem Gottischlag, dann wird dir das vielleicht klar.
ff.

Ich denke, ab hier brauchen wir nicht weiter über Ad Hominems oder Unterstellungen schreiben... das mit dem Glashaus und dem Steinewerfen ist immer so eine Sache.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Zeig mir doch doch mal die Stelle, in deinem Link, welche Dich zu der Aussage brachte, daß du aus dem Alter raus bist, daß Du dich von keiner Person erziehen oder zwingen lassen möchtest.
Ich habe meine Aussagen nicht auf den Link bezogen. Der Link dient nur als Beispiel für Zwang rsp. sogar eine gewisse Umerziehung ( in dem Fall bei den Studenten ).


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

13.06.2021 um 14:10
@all Beitrag von Optimist (Seite 1.030)
Hierzu kam leider noch kein Feedback - das hätte mich wirklich mal interessiert, wie man Menschen politisch korrekt anspricht, welche sich keinem Geschlecht zuordnen?


2x zitiertmelden