Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

6.133 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.07.2019 um 13:19
Calligraphie schrieb:weder- noch, Danke salomonische antwor
Neee, nix salomonisch!

Political correctness als "Kampfbegriff" für sogenannt "angepasste wahrheitverschleiernde Berichterstattung" einfach nicht erfüllt ---> Thema verfehlt. MMn.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 01:51
Berlin hat in den vergangenen Monaten den Kampf gegen Clans in der Stadt deutlich verschärft. Vor allem der Bezirk Neukölln erhöhte den Druck auf kriminelle Großfamilien.
....

In diesem Jahr ist die Berliner Polizei bereits mit 157 Einsätzen gegen kriminelle Mitglieder arabischstämmiger Clans vorgegangen. Das sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ). 22 dieser Einsätze seien gemeinsam mit anderen Behörden erfolgt. Im vergangenen Jahr habe Berlin 21 libanesische Straftäter abgeschoben, sagte Geisel weiter. Früher seien es nur fünf oder sechs Personen pro Jahr gewesen.....

Der Senator betonte aber, Abschiebungen seien kein Allheilmittel, weil drei Viertel der Clanmitglieder Deutsche seien. Das andere Viertel sei mit Deutschen verheiratet oder habe deutsche Kinder. Die eigentliche Herausforderung sei es, den Einsatz gegen die Clankriminalität über viele Jahre durchzuhalten.
https://www.morgenpost.de/berlin/article227009685/Bushido-ein-armes-Wuerstchen-und-von-Clans-in-die-Falle-gelockt-sagt-B...
soweit könnte man meinen, was soll das in diesem thread??

der mMn wichtigste Satz steht am Ende und lautet:
Er räumte ein, früher habe die Polizei zu wenig unternommen. Die Gründe seien „Political Correctness, Unterschätzung der Situation, Personalmangel“ gewesen. Den Beamten habe der politische Rückhalt gefehlt.
political correctness und fehlender politischer Rückhalt haben maßgeblich dazu geführt, dass Berlin und weitere Städte ein enormes Problem mit kriminellen FamilienClans (eingewanderte und eingebürgerte Personen oder bereits in D geborene Familienangehörige)
haben.
Der Kampf gegen die kriminellen Strukturen und gegen Straftäter wird JAhre dauern -- so es die political correctnes in Zukunft überhaupt noch zulassen wird.
denn daran kan man Zweifel anmelden, denn sobald das neue Anti-Diskriminierungsgesetz (von den B90IGrünen eingebracht) in Berlin verabschiedet ist, wird es seitens der clans wahrscheinlich Anzeigen und Verbandsklagen gegen Ermittlungsbeamte und Polizei hageln.

zum neuen Berliner GEsetz:
Dort heißt es: „Kein Mensch darf im Rahmen öffentlich-rechtlichen Handelns aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Herkunft, einer rassistischen Zuschreibung, der Religion und Weltanschauung, einer Behinderung, einer chronischen Erkrankung, des Lebensalters, der Sprache, der sexuellen und geschlechtlichen Identität sowie des sozialen Status diskriminiert werden.“

Zugleich gilt die faktische Beweislastumkehr für das sogenannte Maßregelungsverbot. Das ist in Paragraf 6 geregelt, wörtlich heißt es da im besten Juristendeutsch: „Benachteiligungen wegen der Inanspruchnahme von Rechten dieses Gesetzes oder wegen der Weigerung, eine gegen dieses Gesetz verstoßende Anweisung auszuführen, sind verboten.“
weiter heißt es
Der Gesamtpersonalrat warnt nun dafür, dass Behörden und Justiz lahmgelegt werden: „Betrachtet man die Diskussionen um das sogenannte ,Racial Profiling‘ aus den letzten Jahren, schafft man mit diesem Gesetz eine Grundlage für Massenklagen.“ Es liege „in der Natur der Sache, dass sich Betroffene von polizeilichen Maßnahmen regelmäßig ungerecht behandelt fühlen“. Eine vermutete Diskriminierung sei in einem solchen Fall schnell angenommen.....



Damit falle der Gesetzentwurf des Senats sogar Innensenator Andreas Geisel (SPD) in den Rücken im Kampf gegen arabische Clans. „Die Clans könnten sich zukünftig auf dieses Gesetz berufen“, sagte Luthe. „Wenn die SPD diesem Unsinn zustimmt, zeigt sie, auf welcher Seite im Kampf gegen die Clans sie steht."
ich vermute, dass ganz schnell wieder eine pc einzieht, die Kriminellen das Leben und Treiben erleichtert statt sie vor Gericht zu stellen und ihre kriminellen Machenschaften zu beenden.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/widerstand-in-berliner-polizei-beamte-gegen-behrendts-antidiskriminierungsgesetz/2494...


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 06:45
@lawine
Kann man das mal konkretisieren? Welche politisch korrekten Aussagen oder Verhaltensweisen schützen denn irgendwelche Täter? Einpaar Beispiele wären erhellender.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 09:11
lawine schrieb:Der Kampf gegen die kriminellen Strukturen und gegen Straftäter wird JAhre dauern -- so es die political correctnes in Zukunft überhaupt noch zulassen wird.
Warum sollte political correctnes die Polizei daran hindern Kriminelle zu bekämpfen?
weißichnixvon schrieb:Welche politisch korrekten Aussagen oder Verhaltensweisen schützen denn irgendwelche Täter?
Ja das würde mich auch interessieren.
Was hilft es der Kriminalitätsbekämpfung, wenn sich Polizisten rassistisch oder sonstwie despektierlich verhalten?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 09:54
groucho schrieb:Was hilft es der Kriminalitätsbekämpfung, wenn sich Polizisten rassistisch oder sonstwie despektierlich verhalten?
nichts, ist doch ganz klar.
Aber es könnte die Arbeit der Polizisten andererseits behindern, wenn jeder diese beschuldigen kann, rassistisch gehandelt zu haben, auch wenn dies gar nicht der Fall war und dies nicht mal beweisen muss, sh. noch mal diese Argumente:
lawine schrieb:denn daran kan man Zweifel anmelden, denn sobald das neue Anti-Diskriminierungsgesetz (von den B90IGrünen eingebracht) in Berlin verabschiedet ist, wird es seitens der clans wahrscheinlich Anzeigen und Verbandsklagen gegen Ermittlungsbeamte und Polizei hageln.
Damit falle der Gesetzentwurf des Senats sogar Innensenator Andreas Geisel (SPD) in den Rücken im Kampf gegen arabische Clans. „Die Clans könnten sich zukünftig auf dieses Gesetz berufen“, sagte Luthe. „Wenn die SPD diesem Unsinn zustimmt, zeigt sie, auf welcher Seite im Kampf gegen die Clans sie steht."
Pollizisten würden sich also viel eher dem Vorwurf des Rassismus ausgesetzt sehen, müssten sich sehr gut überlegen, was sie sagen und tun, ob dieses nicht politisch inkorrekt ausgelegt werden könnte usw. - eben auch mal zu unrecht ausgelegt)

Ist denn in Euren Augen nichts dran an diesen Argumenten und Befürchtungen, kann man diese völlig vom Tisch wischen, @groucho , @weißichnixvon ?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 09:56
Optimist schrieb:Aber es könnte die Arbeit der Polizisten andererseits behindern
wie denn genau? Kannst Du das mal ausführen?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:04
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:wie denn genau? Kannst Du das mal ausführen?
wir haben uns gerade überschnitten, als ich diesen Zusatz noch gemacht hatte:
Optimist schrieb:Pollizisten würden sich also viel eher dem Vorwurf des Rassismus ausgesetzt sehen, müssten sich sehr gut überlegen, was sie sagen und tun, ob dieses nicht politisch inkorrekt ausgelegt werden könnte usw. - eben auch mal zu unrecht ausgelegt)
Ist es denn nicht so, könnten sie ganz normal weiter agieren, könnten sie einen Schwarzen z.B. normal hart anfassen (nicht brutal oder foltern), wenn er sich zur Wehr setzt und man ihn nicht entwischen lassen will, ohne dass dieser dann behaupten könnte: das war Rassismus...?

Natürlich könnte es sein, dass es tatsächlich Rassismus war, wenn ein Polizist mal etwas härter zufasst, um einen Täter nicht erwischen zu lassen. Aber wie soll er denn - falls es nicht rassistisch motiviert war - beweisen können, dass er jeden anderen genauso fest angefasst hätte?
Kann er ja gar nicht. Ergo muss sich ein Polizist jetzt immer 10 Mal genau überlegen, was und wie er tut.
Aber so viel Zeit ist ja gar nicht immer, wenn er sich 10 Mal überlegen muss: "könnte mir das jetzt rassistisch oder politisch inkorrekt ausgelegt werden?

Insofern denke ich, könnte die Polizeiarbeit behindert und gebremst werden und so mancher wird vielleicht eher laufen gelassen...
... ehe man das Risiko eingeht, sich potentiellen Ärger einzuhandeln, weil man genau weiß, dass man sein Motiv (nicht rassistisch gewesen zu sein) ja sowieso nicht beweisen kann.

So, sind meine Gedanken wirklich so abwägig?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:13
Optimist schrieb:So, sind meine Gedanken wirklich so abwägig?
Etwas zu theoretisch. In der Praxis sind immer mind. 2 Beamte unterwegs, bei organisierter Kriminalität sogar meist mehr, weil dort wohl noch härter vorgegangen werden muss. Wem glaub man also vor Gericht, den Aussagen von mehreren Beamten, oder denen von -meist schon länger bekannten- Kriminellen.

Das Antidiskriminierungsgesetz wird in der Praxis nicht viel Wirkung zeigen, schätze ich. Schließlich muss der beweisen, der behauptet, und das ist der vermeintlich Diskriminierte hier.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:18
weißichnixvon schrieb:Das Antidiskriminierungsgesetz wird in der Praxis nicht viel Wirkung zeigen, schätze ich. Schließlich muss der beweisen, der behauptet, und das ist der vermeintlich Diskriminierte hier.
nein, der Behauptende muss dann eben nicht mehr beweisen, weil das neue Gesetz Beweislastumkehr will.

Der Polizist oder auch mehrere, müssen dann beweisen, dass sie nicht politisch inkorrekt gehandelt hatten. Das wird nicht einfach werden oder?
weißichnixvon schrieb:Wem glaub man also vor Gericht, den Aussagen von mehreren Beamten, oder denen von -meist schon länger bekannten- Kriminellen.
Im Zweifelsfall dann vielleicht doch mal den Kriminellen, weil die sind ja auch z.T. in einer Gruppe befinden und sogar Verbände gegen die Polizei klagen können.
Wenn ich Polizist wäre, hätte ich jedenfalls immer Angst bei der Festnahme solcher Clanmitglieder, dass ich beschuldigt werden und mir nicht geglaubt werden könnte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:21
Optimist schrieb:noch mal diese Argumente:
Ich sehe da keine Argumente, sondern nur diffuse Behauptungen.
Optimist schrieb:Ist es denn nicht so, könnten sie ganz normal weiter agieren, könnten sie einen Schwarzen z.B. normal hart anfassen (nicht brutal oder foltern), wenn er sich zur Wehr setzt und man ihn nicht entwischen lassen will, ohne dass dieser dann behaupten könnte: das war Rassismus...?
Wenn sich jemand der Festnahme entziehen will, kommt es vor, dass die Polizei dann auch "fester zu fasst". Da müsste der Verdächtige schon beweisen können, dass er zu unrecht verdächtigt wurde und warum er flüchten wollte.

Nein, ich sehe, da keinen Grund warum political correctnes ein Problem sein sollte.
Es sei denn die bisherige Polizeiarbeit basiert auf Rassismus.

Dann wäre political correctnes in der Tat ein Grund, warum pc die Polizeiarbeit behindert.
Optimist schrieb:Das wird nicht einfach werden oder?
Was soll daran schwierig sein?
Entweder es gibt einen Tatverdacht gegen einen Menschen, der sachlich begründet ist, oder nicht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:22
Optimist schrieb:nein, der Behauptende muss dann eben nicht mehr beweisen, weil das neue Gesetz Beweislastumkehr will.
Glaube ich nicht.
Optimist schrieb:Der Polizist oder auch mehrere, müssen dann beweisen, dass sie nicht politisch inkorrekt gehandelt hatten. Das wird nicht einfach werden oder?
Das geht überhaupt nicht. Man kann nicht beweisen, was nie passiert ist.
Optimist schrieb:Im Zweifelsfall dann vielleicht doch mal den Kriminellen, weil die sind ja auch z.T. in einer Gruppe befinden und sogar Verbände gegen die Polizei klagen können.
Wenn ich Polizist wäre, hätte ich jedenfalls immer Angst bei der Festnahme solcher Clanmitglieder, dass ich beschuldigt werden und mir nicht geglaubt werden könnte.
Halte ich für sehr weit hergeholt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:25
Optimist schrieb:nein, der Behauptende muss dann eben nicht mehr beweisen, weil das neue Gesetz Beweislastumkehr will.
weißichnixvon schrieb:Glaube ich nicht.
das wurde aber in einem anderen Thread (Polizeigewalt) schon mal thematisiert und auch mit Links belegt. Es ist also wirklich so. Und genau das ist es ja, was auch ich kaum glauben kann.
weißichnixvon schrieb:Das geht überhaupt nicht. Man kann nicht beweisen, was nie passiert ist.
genau und deshalb finde ich es eben auch sehr hinderlich für die Polizeiarbeit.
weißichnixvon schrieb:Halte ich für sehr weit hergeholt.
Bitte Begründung, wenn man den Fakt "Beweislastumkehr" berücksichtigt?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:26
@Optimist
Das Gesetz wird so nie in Kraft treten. Jede Wette.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:27
@weißichnixvon
Das Opfer muss die Diskriminierung nur glaubhaft darlegen.
Wir sollten in den passenden thread


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:29
weißichnixvon schrieb:Das Gesetz wird so nie in Kraft treten. Jede Wette.
das hoffe ich auch ganz stark. Das wäre nämlich dann wirklich eine große Behinderung, wegen der Beweislastumkehr, die kein Polizist leisten könnte.
Tussinelda schrieb:Das Opfer muss die Diskriminierung nur glaubhaft darlegen.
ja und ich kann auch glaubhaft darlegen, dass du mich diskriminiert hast, wenn du mich zu fest angefasst hast.
Und du musst mir nun beweisen, dass du es nicht aus einem Hassmotiv oder sonstwas Üblen getan hast. Und nun? Könntest du etwas beweisen, was du gar nicht im Sinn hattest?
Tussinelda schrieb:Wir sollten in den passenden thread
was ist denn der passende Thread? Polizeigewalt ist es schon mal nicht (da sagtest du ja selbst, es sei OT).
Ich denke hier passt es schon, aus den Gründen welche ich weiter oben genannt hatte.

Polizei muss sich ständig überlegen: ist das jetzt politisch inkorrekt was ich jetzt vorhabe (und somit vergeht wertvolle Zeit fürs Handeln) -> Behinderung ihrer Arbeit durch dieses Gesetz, falls es kommt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:32
@Optimist
Im anderen thread.
Außerdem finde ich es geradezu grotesk, dass sich nur mit diesem Teil des Gesetzes beschäftigt wird. Die Polizei wird sicherlich genau so glaubhaft begründen können, warum sie handelte, wie sie handelte


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:32
Tussinelda schrieb:Das Opfer muss die Diskriminierung nur glaubhaft darlegen.
Ja, ok. Da ist aber schon jede Menge Spielraum drin, auch für die Polizei. Letztlich entscheidet das Gericht, was glaubhaft ist, und das wird dann schon vermutlich ordentlich geprüft.
Tussinelda schrieb:Wir sollten in den passenden thread
..schon erledigt.^^


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:34
@Tussinelda
hatte noch was angefügt, weil ich es meinerseits zu spät gesehen hatte (deine Anfügung):
Tussinelda schrieb:Wir sollten in den passenden thread
Optimist schrieb:was ist denn der passende Thread? Polizeigewalt ist es schon mal nicht (da sagtest du ja selbst, es sei OT).
Ich denke hier passt es schon, aus den Gründen welche ich weiter oben genannt hatte.
Polizei muss sich ständig überlegen: ist das jetzt politisch inkorrekt was ich jetzt vorhabe (und somit vergeht wertvolle Zeit fürs Handeln) -> Behinderung ihrer Arbeit durch dieses Gesetz, falls es kommt.
Tussinelda schrieb:Außerdem finde ich es geradezu grotesk, dass sich nur mit diesem Teil des Gesetzes beschäftigt wird. Die Polizei wird sicherlich genau so glaubhaft begründen können, warum sie handelte, wie sie handelte
da habe ich eben große Zweifel wegen der Beweislastumkehr.

Aber du hast eben diese Meinung und ich eine andere, dann glaub halt, dass die Polizei sich nicht ständig überlegen müsste: ist das jetzt p.c. oder nicht.

Bin raus, will ja niemanden in seinen Illusionen stören.
weißichnixvon schrieb:Da ist aber schon jede Menge Spielraum drin, auch für die Polizei
sehe ich nicht so.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:36
Optimist schrieb:das hoffe ich auch ganz stark. Das wäre nämlich dann wirklich eine große Behinderung, wegen der Beweislastumkehr, die kein Polizist leisten könnte.
Die Polizei hat hier nicht mehr zu befürchten als jetzt, wenn sie Dienst nach Vorschrift macht. Kommt es tatsächlich zu Beschuldigungen dieser Art (die sich ein Clanmitglied btw. gleich von der Backe wischen könnte, wenn ich Richter wäre) dann würde das auch berücksichtigt, aber sicher immer noch wohlwollender gegenüber der Polizei als gegenüber bekannten Straftätern.

Also auch wieder nur viel heiße Luft um die böse PC, so wie ich das gerade einordne.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

07.09.2019 um 10:38
@Optimist
Kannst Du das mal lassen bitte? Wozu wird denn diskutiert, wenn es nicht um unterschiedliche Meinungen ginge? Wenn Du keinen Bock hast zu diskutieren, dann fang nicht damit an, sondern schreib einen Blog. Ist ja ätzend.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt