Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

6.133 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 12:45
@lawine
ja könnte sie, warum sie es nicht tut solltest Du sie und nicht mich fragen, ich kann nicht für sie antworten, das wäre wahrscheinlich nicht pc.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 15:29
Wikipedia: Politische_Korrektheit
Das Wort als solches ist schon älter, hat aber erst seit Beginn der 1990er Jahre größere Verbreitung gefunden. Damals wurde es von der politischen Rechten bzw. Konservativen in den Vereinigten Staaten aufgegriffen, die die Verwendung und Dominanz „politisch korrekter“ Sprache als Zensur und Einschränkung der Redefreiheit kritisierten. In der Folge griffen auch konservative Kreise in Europa diese Kritik auf.
Und weil es längst von "Kritik" zu offener Feindschaft gegen den Parlamentarismus ausartet.
würde ich es für richtig finden, wenn sich rechtsstaatlich dagegen gewehrt werden würde!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 15:56
Tussinelda schrieb:weitens habe ich nicht von mir behauptet, hier pc zu sein, ich habe erklärt, was pc ist, hier muss ich es nicht anwenden, wozu? ich will ja was Bestimmtes ausdrücken, was meine Sprache widerspiegelt
Und ich dachte immer Du wolltest mit gutem Beispiel voran gehen, weil Du Dich für PC so stark machst und immer den moralischen Kompass vor Dir her trägst. Da sehe ich mich wohl in meiner Einschätzung fehl geleitet.

Deine Sprache spiegelt in der Tat einiges wieder.
Aber leider wirkt diese nicht immer zielführend.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 16:02
@Gwyddion
schön das ich und meine Sprache Dir so wichtig sind, dass Du einen OT post verfasst, nur um mich das wissen zu lassen. Danke.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 16:16
Tussinelda schrieb:ach, SELBSTzensur.....na dafür kann nun niemand was, auch nicht pc. Da muss jemand schon reichlich dumm sein, außerdem haben Deine Beispiele nix mit pc zu tun, sondern höchstens mit pseudoPC.
Doch natürlich, weil die Leute ja von PC dazu gedrängt werden.

WEnn sie es machen werden sie von dir als dumm bezeichnet, wenn sie es nicht machen kann ihnen aber rassismus vorgeworfen werden.
Das schafft verunsicherung und selbstzensur.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 16:29
@Shionoro
nein, werden sie nicht. Nenn mir eine Sache, die Du nicht sagen darfst wegen pc, eine Sache, die Du nur pic ausdrücken kannst und deshalb leider gar nix sagen kannst, wenn Du es pc ausdrücken wolltest. Schiess los.
Shionoro schrieb:WEnn sie es machen werden sie von dir als dumm bezeichnet
wen habe ich als dumm bezeichnet?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 16:41
Shionoro schrieb:Wenn weder der Innenminister noch sonst irgendwer will, dann läuft die Polizei halt auf sparflamme, weil sie keine ausreichenden kräfte und gelder bekommen
Also behindert die Politik die Polizeiarbeit, nicht pc.

Und bitte bitte führe jetzt nicht die Sparpolitik der Länder auf pc zurück.

Das wäre arg lächerlich.
Shionoro schrieb:Es fehlen keine Daten. Die Daten der POlizei waren eindrücklich genug um eine klare Handlungsgrundlage zu geben.
Welche Daten hättens denn gern?
Im von der Polizei in Bremen vermuteten Personen-Umfeld des Clans von ca. 1400 Personen seien bislang 440 als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Laut Polizeisprecher Niels Matthiesen hingegen lebten im Jahr 2013 rund 2600 Clan-Angehörige in Bremen, von denen „die Hälfte im Polizeicomputer wegen erheblicher Straftaten erfasst“ sei.[8] Diese Zahl nennt auch der Stern in einem Artikel aus dem Jahr 2011,[3] schreibt im gleichen Jahr allerdings auch von 1100.[5]
Sind das jetzt 440 Tatverdächtige, oder 1300 schwere Straftäter?
Shionoro schrieb:Wie kansnt du behjaupten, es haben daten gefehlt und es habe keine rechtliche grundlage gegeben?
Ich behaupte weder das eine noch das andere. Ich sage nur, ich sehe keine eindeutigen Daten und das Tatverdächtige keine Täter sind. Und dass nichts getan wird aufgrund fehlender rechtlicher Grundlage ist keine Behauptung von mir, sondern meine Vermutung.
Shionoro schrieb:Da musst du doch schon die pOlizei für einenz iemlichen deppenhaufen halten, wenn die seit mehr als 5 jahren schon Politiker warnen und die Politikw eiter behauptet, es gibt keine daten,
Du musst "die Politik" ja für einen ziemlichen Deppenhaufen halten, wenn die groß raus kommen könnten, mit zahlreichen Verhaftungen von Intensivstraftätern und sich dann angeblich wegen pc nicht trauen.

Hast du dafür übrigens Belege?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:07
Tussinelda schrieb:nein, werden sie nicht. Nenn mir eine Sache, die Du nicht sagen darfst wegen pc, eine Sache, die Du nur pic ausdrücken kannst und deshalb leider gar nix sagen kannst, wenn Du es pc ausdrücken wolltest. Schiess los.
Wie sollte ich das tun, wenn es gar keine in stein gemeißelten klaren regeln dafür gibt, was PC ist und was nicht?
Ansonsten schick die mal rüber.
Tussinelda schrieb:ach, SELBSTzensur.....na dafür kann nun niemand was, auch nicht pc. Da muss jemand schon reichlich dumm sein
Da hast du sie als dummbezeichnet.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:10
@Shionoro
Jemand, nicht eine bestimmte Person.
Dir fällt kein Wort ein? Na sowas aber auch.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:11
groucho schrieb:Also behindert die Politik die Polizeiarbeit, nicht pc.

Und bitte bitte führe jetzt nicht die Sparpolitik der Länder auf pc zurück.

Das wäre arg lächerlich.
PC kann die Politik und die POlizeiarbeit behindern, weil weder Politiker noch obere etagen der Polizei bestimmte Dinge aussprechen wollen.
Mit Sparpolitik hat das erstmal nix zu tun. Ansonsten erklär mir mal z.b. warum der neue innenminister von NRW plötzlich allerlei razzien durchziehen kann und die SPD/Grüne regierung vorher, obwohl diese parteien sich dem sparen weit weniger verpflichtet fühlen, das nicht konnte?
groucho schrieb:Welche Daten hättens denn gern?
Keine, hab ich ja schon. Ich weiß, dass von einer einzigen familie 220 wegen schwerer verbrechen polizeibekannt waren und weitere 220 wegen kleienrer verbrechen. Das reicht mir für eine handlungsgrundlage beim thema OK.
groucho schrieb:Sind das jetzt 440 Tatverdächtige, oder 1300 schwere Straftäter?
Sag du es mir, da steht 'stehen im polizeicomputer'. Wie hoch ist die warscheinlichkeit deiner meinung nach, dass da die hälfte zu unrecht drin steht?
groucho schrieb:Ich behaupte weder das eine noch das andere. Ich sage nur, ich sehe keine eindeutigen Daten und das Tatverdächtige keine Täter sind. Und dass nichts getan wird aufgrund fehlender rechtlicher Grundlage ist keine Behauptung von mir, sondern meine Vermutung.
Also ist es für dich kein handlungsindikator, dass von einer familie 220 wegen schwerer verbrechen polizeilich auffielen und weiter 220 wegen kleinerer verbrechen und die polizei seit jahrzehnten vor der familie warnt und sagt, man müsse das problem jetzt in großen anstrengungen lösen bevor es endgültig zu spät sind.
Keine daten, keine handlungsgrundlage, jo so läuft das, wenn man die augen zumachen will.
groucho schrieb:Du musst "die Politik" ja für einen ziemlichen Deppenhaufen halten, wenn die groß raus kommen könnten, mit zahlreichen Verhaftungen von Intensivstraftätern und sich dann angeblich wegen pc nicht trauen.

Hast du dafür übrigens Belege?
Können sie ja nicht. Gerade SPD Leute würden da erstmal auf den deckel für bekommen, wie tendenziös und demagogisch das doch ist. Zumindest müssten sie davor berechtigte Angst haben.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:14
Tussinelda schrieb:Jemand, nicht eine bestimmte Person.
Dir fällt kein Wort ein? Na sowas aber auch.
Wie soll mir ein Wort einfallen, wenn es keine klaren PC regelng ibt? Es ist doch gerade das problem, dass da jeder was anderes sagt.
DU kannst deine PC regelnnennen und sagen, man darf alles sagen, was da nicht drinsteht. Klappt so lange nur du allein auf der welt bist.
Sobald jemand anderes auch noch da ist, klappt das nicht mehr.

Es gibt Leute, die hätten dich jetzt schon ableist genannt, weil du das word dumm benutzt hast. Ganz und gar nicht PC von dir,, sowas aber auch.

Und solche absurden Sichtweisen machene twas mit menschen. Die meisten leute halten diejenigen, die dauernd irgendwelche wortregeln erfinden, für erheblich irrational (und das irgendwo auch zurecht). Nur können auch irrationale leute shitstorms verursachen, die ienem schaden, also versucht man sich nach etwas zu richten, was man weder versteht noch eigentlich richtig findet.

Und dann kommen leute eben auch auf den gedanken, man darf nicht sagen, dass der straftäter ein schwarzer war.

Und dann kommen auch polizei und politikd arauf, dass sie bestimmte wahrheiten besser nicht aussprechen, damit nicht irgendein interessensverein plötzlich die große twitteraktion startet.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:48
@Shionoro
Das ist eine billige Ausrede, Du weißt nicht, was man nicht sagen kann, weißt aber, dass es Ermittlungen beeinträchtigt, etwas nicht sagen zu können, weil es nicht pc ist. Aha. Und falls man nicht sicher wäre, dann ist unsere Sprache so arm, dass einem nix anders einfallen würde.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 17:59
@Tussinelda
Das ist keine billige ausrede. Denn niemand weiß, was man sagen kann. Das ist ja gerade das problem. Du weißt es auch nicht.
Es gibt da keien vorgeschriebenen regeln, es gibt nur leute, die sich immer wieder über dinge aufregen, mit denen die meisten leute gar kein problem hätten. Und das macht etwas mit Menschen.

Natürlich denkt die Polizei darüber nach, wie man shitstorms vermeiden kann und die Politik tut es auch.

Ich weiß nicht, ob du mit dem KOnzept von microaggressions vertraut bist, aber PC macht genau das.
Leute werden so lange schief angeguckt, zurechtgewiesen und verdammt für allerlei sachen, die wirklich wenig sinn machen und sich teils gegenseitig widersprechen, dass leute irgendwann mit der sprache sehr verkrampft umgehen und nicht mehr wissen, was sie sagen können und was nicht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:20
Auch das ist ein Pendel, einmal traut man sich gar nix mehr sagen, und dann nimmt sich irgendwann irgendwer den Mut heraus und sagt was er will, läßt alle Shitstorms von PC-Fanatikern an einer Teflonhaut abprallen, und dann nehmen sich andere daran ein Beispiel und sagen selber, wie es ihnen gerade kommt. Dieses hin und her pendeln zwischen Extremen passiert ständig in allen möglichen (gesellschaftlichen) Bereichen, solange bis sich alles abgenutzt hat und sich keine Sau mehr deswegen aufregt.

Wartet nur ab, auch in der PC geht das Pendel irgendwann wieder in die andere Richtung, wo Ehrlichkeit und Meinungsfreiheit über alle künstliche "Betroffenheit" triumphieren wird. Braucht nur einen Vorreiter, der den Mut hat, öffentlich zu sagen was er denkt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:26
@Shionoro
Noch mal, man KANN alles sagen. Immer. Was man nicht sagen darf regeln Gesetze, Volksverhetzung und so.......
Was sagt denn
Shionoro schrieb:warum der neue innenminister von NRW
der anderes? Welche Worte benutzt der, die plötzlich Ermittlungen möglich machen? Du verfolgst das doch so genau, da müsstest Du dann aber was liefern können.
Shionoro schrieb:Natürlich denkt die Polizei darüber nach, wie man shitstorms vermeiden kann und die Politik tut es auch.
wen interessiert ein shitstorm (den wird es in Zeiten des Internets immer geben), wenn man alles richtig gemacht hat und dies nachweisen kann? Ansonsten könnte man ja, wenn man vollkommen daneben haut (und wie gesagt, es geht nur um Sprache, ermitteln kann man auch ohne groß was zu sagen) auch einfach mal sagen, ja, war falsch, Entschuldigung, wir bessern uns. Was ist da denn das Problem bitte? Du machst es den Politikern echt einfach und argumentierst fröhlich mit den ganz Konservativen nur noch ein bisschen krasser. Nicht nur, dass man nix mehr sagen "darf" (was absolut lächerlich ist, jeder sagt überall und jeden Tag, was er will), nein, man kann nicht mal mehr ermitteln, alles wegen pc.
Das es nur eine billige Entschuldigung ist ziehst Du nicht mal in Erwägung, also was genau hat jetzt der neue Innenminister gesagt, dass nicht pc war und das Ermitteln ermöglicht hat? Ich warte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:27
Rao schrieb:Wartet nur ab, auch in der PC geht das Pendel irgendwann wieder in die andere Richtung, wo Ehrlichkeit und Meinungsfreiheit über alle künstliche "Betroffenheit" triumphieren wird. Braucht nur einen Vorreiter, der den Mut hat, öffentlich zu sagen was er denkt.
Trump, Erdogan, AfD-Politiker.. solche "Vorreiter", der Verrohung der Sprache, gibt es doch schon :ask: Und wie man lesen und sehen kann, sagen die doch immer was sie denken.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:30
Tussinelda schrieb:schön das ich und meine Sprache Dir so wichtig sind, dass Du einen OT post verfasst, nur um mich das wissen zu lassen. Danke
Sofern die Sprache die Themen rund um PC im weiteren Sinne beinhaltet und auch als Beispiel für PC gelten soll, ist dies mitnichten OT. Dient aber vlt. als Anschauungsmöglichkeit für die Schwierigkeiten im täglichen Umgang mit PC.
Bitte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:34
@Gwyddion
ich habe damit null Schwierigkeiten, sondern zeige unter anderem Dir und auch @Shionoro auf, dass ich TROTZ pc sage, was ich will. Das ich dann pc bin, wenn ich es für nötig halte. Ich muss nämlich nicht pc kommunizieren, das muss niemand.
Ich könnte es allerdings, aber je nachdem, mit wem ich kommuniziere wäre dies a) Perlen vor die Säue und b) würde es nix bringen, denn manche verstehen es nur, wenn man es ihnen deutlich pic darlegt. So meine persönliche Einschätzung.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:34
Tussinelda schrieb:Noch mal, man KANN alles sagen. Immer. Was man nicht sagen darf regeln Gesetze, Volksverhetzung und so.......
Was sagt denn
Gut, dann ist es bestimmt auch kein Problem zu einer Minderheit zu gehören, weil es das AGG gibt.
Tussinelda schrieb:der anderes? Welche Worte benutzt der, die plötzlich Ermittlungen möglich machen? Du verfolgst das doch so genau, da müsstest Du dann aber was liefern können.
Der lässt zustände auf den Tagesplan kommen, die da vorher noch nicht waren und sprecht ein Problem offen an, was vorher abgewiegelt wurde.

Wie der das macht, kannst du dir hier angucken, das war der innenminister vor ihm: https://www.waz.de/staedte/duisburg/nrw-innenminister-keine-lagebilder-ueber-kriminelle-clans-id11295121.html
Das nordrhein-westfälische Innenministerium verfügt über kein landesweites Lagebild zu "kriminellen Familienclans". Aus polizeilicher Sicht verbiete sich eine solche Kategorisierung, schreibt NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht an den Innenausschuss des Landtags.
Sowas sagt der so einfach. Der sagt schlichtweg, man dürfe gar nicht von kriminellen Familienclans reden, weil sich das 'aus polizeilicher sicht verbiete'.
Dann kommt der nächste innenminister, der redet dann von sowas und die POlizei darf gezielt gegen sowas ermitteln und dann hat der damit plötzlich auch noch erfolg. Der ist aber ja auch nicht bei der SPD und muss nicht ganz so aufpassen, was er sagt.
Tussinelda schrieb:wen interessiert ein shitstorm (den wird es in Zeiten des Internets immer geben), wenn man alles richtig gemacht hat und dies nachweisen kann? Ansonsten könnte man ja, wenn man vollkommen daneben haut (und wie gesagt, es geht nur um Sprache, ermitteln kann man auch ohne groß was zu sagen) auch einfach mal sagen, ja, war falsch, Entschuldigung, wir bessern uns. Was ist da denn das Problem bitte? Du machst es den Politikern echt einfach und argumentierst fröhlich mit den ganz Konservativen nur noch ein bisschen krasser. Nicht nur, dass man nix mehr sagen "darf" (was absolut lächerlich ist, jeder sagt überall und jeden Tag, was er will), nein, man kann nicht mal mehr ermitteln, alles wegen pc.
Das es nur eine billige Entschuldigung ist ziehst Du nicht mal in Erwägung, also was genau hat jetzt der neue Innenminister gesagt, dass nicht pc war und das Ermitteln ermöglicht hat? Ich warte.
Mittlerweile? Jeden. Denn es geht nicht ums danebenhauen. Man erntet auch shitstorms, böse blicke und negative meinungen über sich, wenn man die wahrheit sagt aber einfach irgendwelchen splittergruppen die wortwahl nicht gefällt, wo sie für die meisten anderen in ordnung ist.

Ich mach es den politikern nicht einfach. Aber du machst es dir selbst einfach. Ein politiker, gerade ein linker klientelpolitiker von SPD oder Grüne, der weiß, dass ein guter Teil seiner Wähler von ihm abgeschreckt werden können, wenn er irgendwas sagt, was ihm falsch ausgelegt wird. Wie gesagt ist Buschkowsky dafür ein Paradebeispiel, darumf ühre ich ihn immer wieder an. SPD Mann, sehr erfolgreich als Bürgermeister, aber weil er über kriminelle muslime und negative Seiten des Islam spricht bekommt er von seiner PArtei und auch von vielen anderen Figuren des Linken Spektrums erhebliche Dresche. Und das, obwohl er dabei nicht gelogen hat und auch nicht sich in irgendwelchen rassistischen thesen wie sarrazin ergangen hat. Einfach nur, weil er darüber geredet hat. Da haben einzelne Teile der SPD sogar ein Ausschlussverfahren bemühen wollen.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:37
Shionoro schrieb:dass leute irgendwann mit der sprache sehr verkrampft umgehen und nicht mehr wissen, was sie sagen können und was nicht.
Es ist doch eigentlich ganz einfach, und schon "ewig" bekannt. Sprich was wahr ist, trink was klar ist usw.

War also schon lange vor dem PC-Hype völlig klar, was man sagen kann, und was lieber nicht.

Gibt da auch die Siebe des Sokrates. Ein quasi Vorläufer der PC. Schon fast 2500 Jahre wohl bekannt in unserem Kulturkreis.


Weiß gar nicht, was da so schwer dran sein soll, und wo man verkrampfen solle.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt