Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

6.133 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:37
Tussinelda schrieb:Das ich dann pc bin, wenn ich es für nötig halte. Ich muss nämlich nicht pc kommunizieren, das muss niemand
Dann werfe es auch anderen nicht vor wenn sie ebenso verfahren. Für mich taugst Du für die Zukunft nicht als hervorragendes Beispiel gelebter PC.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:40
Shionoro schrieb:Sowas sagt der so einfach. Der sagt schlichtweg, man dürfe gar nicht von kriminellen Familienclans reden, weil sich das 'aus polizeilicher sicht verbiete'.
aha und das hat was mit pc zu tun?
Shionoro schrieb:Dann kommt der nächste innenminister, der redet dann von sowas und die POlizei darf gezielt gegen sowas ermitteln und dann hat der damit plötzlich auch noch erfolg. Der ist aber ja auch nicht bei der SPD und muss nicht ganz so aufpassen, was er sagt.
es muss niemand aufpassen, was er sagt. Das ist eine Behauptung von Dir, die schlicht nicht stimmt. Man kann alles sagen, man kann alles auch pc sagen, man muss nicht schweigen und schon gar nicht nicht ermitteln.
Shionoro schrieb:Mittlerweile? Jeden. Denn es geht nicht ums danebenhauen. Man erntet auch shitstorms, böse blicke und negative meinungen über sich, wenn man die wahrheit sagt aber einfach irgendwelchen splittergruppen die wortwahl nicht gefällt, wo sie für die meisten anderen in ordnung ist.
ich sagte es schon, man erntet für alles shitstorms, so what. Ein shitstorm ist ein shitstorm, da kommste nicht in den Knast, wirst nicht bestraft, sondern hast mal 15sec "Ruhm"....das ist alles. Außerdem MUSS Kritik möglich sein, insbesondere gegenüber Staatsorganen.
Gwyddion schrieb:Dann werfe es auch anderen nicht vor wenn sie ebenso verfahren. Für mich taugst Du für die Zukunft nicht als hervorragendes Beispiel gelebter PC.
ich mache, was ich will. Ich werfe niemanden etwas vor, AUßER es handelt sich um Fremdbezeichnungen oder Beleidigungen von Minderheiten. Da wirst Du aber auch nicht erleben, dass ich sie fremdbezeichne oder beleidige. Alles klar so weit?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:47
Tussinelda schrieb:aha und das hat was mit pc zu tun?
Weil sowas natürlich gemacht wird, weil entsprechende politiker wissen, dass über sowas zu reden oft als nicht PC aufgefasst wird und man dann rassismus unterstellt bekommt oder wenigstens populismus.
Er maskiert das dann mit 'es gibt keine daten'. Hatten wir schon bei den Miris, auch ein SPDler.

Jetzt wurde mir bei den Miris gesagt, man hätte doch der held sein können wenn man da was gemacht hätte und das habe nur an inkompetenz gelegen. Wie kommt es dann, dass der Herbert Reul das jetzt plötzlich macht, was der SPDler sich nicht getraut hat? Der SPDler hätte doch bestimmt auch ein Held sein wollen, oder nicht?
Tussinelda schrieb:es muss niemand aufpassen, was er sagt. Das ist eine Behauptung von Dir, die schlicht nicht stimmt. Man kann alles sagen, man kann alles auch pc sagen, man muss nicht schweigen und schon gar nicht nicht ermitteln.
Natürlich muss man aufpassen, weil keiner gern als rassist betitelt wird. Und nein, man kann nicht alles PC sagen, wenigstens nicht so, dass es ankommt. Wie sollte man auch: Es gibt keine klaren regeln dafür, was PC ist. Irgendwer empört sich immer.

Ich erinnere mich da noch gut an den Migrantengewaltthread wo du dich darüber aufgeregt hast, dass die POlizisten im Rheinbad von 50 Nordafrikanern sprachen und das für racial profiling hielst. Das sind genau solche absurden vorstellungen, die dafür sorgen, dass politiker und polizisten nur nichtaussagen bringen. ( Diskussion: Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche? (Beitrag von Shionoro) hier übrigens die Quelle, du sagtest, es sei racial profiling, wenn die POlizisten Einschätzen, aus welcher Region eine Gruppe von Täter wohl kommt
ja klar, die haben ja auch racial profiling gelernt oder wie möchtest Du mir das erklären? ich hörte, das sei verboten.
).
Tussinelda schrieb:ich sagte es schon, man erntet für alles shitstorms, so what. Ein shitstorm ist ein shitstorm, da kommste nicht in den Knast, wirst nicht bestraft, sondern hast mal 15sec "Ruhm"....das ist alles. Außerdem MUSS Kritik möglich sein, insbesondere gegenüber Staatsorganen.
Und wenn dich ganz viele Leute für einen Rassisten halten nur weil du ein Problem offen ansprichst, wie bei Buschkowsky und Teile deiner eigenen PArtei dich dafür fertig machen wollen hat das keinen Effekt?
Oder wenn ich als Privatperson ein falsches wort sage und direkt in eine bestimmte ecke gestellt werde?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:48
Tussinelda schrieb:ich mache, was ich will.
So wie die Non-PCler. So schließt sich der Kreis.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:51
Tussinelda schrieb:ich sagte es schon, man erntet für alles shitstorms, so what. Ein shitstorm ist ein shitstorm, da kommste nicht in den Knast, wirst nicht bestraft, sondern hast mal 15sec "Ruhm"....das ist alles. Außerdem MUSS Kritik möglich sein, insbesondere gegenüber Staatsorganen.
Eben nicht. Dank der guten PC gibt es ja die geile cancel culture. Es werden ganze Existenzen zerstört dadurch. Oder irgendwelche Clowns auf resetera heulen soviel rum bis Dinge aus Spielen entfernt werden nur weil es denen nicht passt und nicht PC genug sind.

Oder dieses Believe Woman. Ja, aber nicht allen.

Beispiel : Zoe Quinn hat durch ihr gesülze erstmal einen Spieleentwickler zum Suizid gebracht. Alles das Resultat von zu kranker politischer Korrektheit. Oder ein anderes gutes Beispiel ist ProJared.


PC = cancer


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:52
@Shionoro
das mit den Nordafrikanern hat aber nix mit pc zu tun. Wenn es welche sind, dann kann man sie, so es wichtig ist, die Tat betreffend, auch nennen. Nur wußte man das gar nicht. Man hat ja nicht die Identitäten festgestellt. Das hat man am Aussehen etc festlegen wollen. Aber die Beamten haben ja a) ein photografisches Gedächtnis und b) erkennen sie jede Sprache und können sie den Ländern zuordnen, samt den jeweiligen Dialekten und c) wissen sie auch noch, wie Personen aussehen, die eine bestimmte Herkunft haben, sogar die, "nur" mit Migrationshintergrund , sie sind nur komischerweise nicht in der Lage, sich pc auszudrücken, was dann jegliche Ermittlungen verhindert. Hochinteressant.

@Apache205
Belege, bitte. Und vielleicht etwas ausführlicher, damit man weiß, wovon Du gerade sprichst.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 18:59
Bone02943 schrieb:Trump, Erdogan, AfD-Politiker.. solche "Vorreiter", der Verrohung der Sprache, gibt es doch schon :ask: Und wie man lesen und sehen kann, sagen die doch immer was sie denken.
Das sind Machthaber, die können machen was sie wollen. Wir reden hier von Lokalpolitikern und lokaler Polizei, die Probleme mit ausländischer OK in ihren Städten haben, die mit einem Donnerwetter von oben rechnen müssen, wenn sie was unternehmen, was die momentan aktuelle Politik nicht decken will. Und wenn die Politik (rot-grün) gerade auf Schutz von ausländischen Kriminellen aus ist, weil halt nicht sein kann was im schönen Weltbild nicht sein darf, nämlich das radikale Scheitern jeder frommen Integrationspolitik, dann haben die Leute in der Mittelstufe, die Lokalpolitiker und Polizisten, den schwarzen Peter, weil sie damit rechnen müssen, für jede Eigeninitiative gegen das Gangsterpack eine von oben draufzukriegen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 19:04
@Tussinelda

Natürlich hat das was mit PC zu tun, denn Pc bezieht sich auch darauf, was für aussagen man tätigt.
Die Beamten haben eine Einschätzung wiedergegeben. Die Einschätzung war Ädas waren 50 Menschen nordafrikanischen Typs'.

War eine Einschätzung darüber, was da so ungefähr abging. Waren das alle NOrdafrikaner oder hat sich da eventuell auch jemand aus dem Libanon dazugemischt? Werden die Beamten wohl nicht genau haben sehen können. Wird die Einschätzung ungefähr stimmen, dass das diese Gruppe ganz gut beschreibt? Warscheinlich schon, es sei denn du hälst die POlizisten für absolute Idioten die noch nie jemanden aus Nordafrika gesehen haben.

Da dann ein Fass aufzumachen deswegen und ihnen RACIAL PROFILING zu unterstellen, was etwas komplett anderes ist, ist natürlich ein angriff auf sie. Sowas will die POlizei (also wenigstens die führung) aber gar nicht haben und die politik auch nicht, dass Beamten racial profiling unterstellt wird, und selbst wenn es so absurd ist wie in diesem fall und das gar nicht geschehen ist.
Natürlich wählen die dann ihre Worte bedachter.

Und was passierte danach? Danach haben sich einige stellen darauf versteift, dass es da eigentlich nur wenige (ich glaub es war nur ein) täter gab wo wirklich personalien dann festgestellt worden sind und der hatte einen deutschen pass.

Dann kanns ich ein SPD mann wieder hinstellen und abwiegeln und sagen: Da war gar nix . Da war nur wein Täter mit Deutschen pass und alles andere ist vollkommener quatsch. Darf man auch von was anderem gar nicht reden.

Nun geht es hier nicht um das Rheinbad und jeder darf da seine eigene Einschätzung haben. Es ist ja legitim, zu sagen, das war eine Lappalie, wenn man das so meint. Aber den Mechanismus sieht man ganz gut. Man darf nicht sagen 'das waren 50 Nordafrikaner', weil, es könnten ja auch nur 49 Nordafrikaner gewesen sein oder die Polizei ist vollkommen blind. Also stellt mans ich lieber hin und sagt 'Der Täter hatte einen deutschen Pass'.
Da kann man, je nach zeitung, im nachsatz noch dabei sagen, was der migrationshintergrund war, aber schon das ist ja dann teilweise nicht so richtig PC und wird moniert.

Das Beispiel ist ja noch eher harmlos, ist nicht viel bei passiert. Aber genauso macht man das bei clans auch (also, zumindest wird das oft so gemacht). Man sagt, man könne doch gar nicht davon sprechen (wie herr jäger), dass da arabische Familienclans unterwegs sind. Nein nein. Vereinzelt haben Menschen mit deutschen Pass, die zufällig aus einer libanesischen Familie kamen, Straftaten begangen.
Arabische Familienclans? Die gibt es nicht, weil nicht politisch korrekt, sowas zu sagen. Darf man nich.

Dürfte dann erst der Innenminister danach, obwohl das Problem doch schon etwas älter ist.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 19:22
Tussinelda schrieb:Politische Korrektheit bezieht sich auf Sprache, denn wie wir wissen, die schlussendlich dann auch das Handeln beeinflussen kann, denn eine bestimmte Denke führt auch dazu, auf eine bestimmte Art zu handeln.
Es geht also darum, sensibler, höflicher, freundlicher, rücksichtsvoller zu sein. Minderheiten sich selbstbestimmt dazu äussern zu lassen, wie sie benannt werden wollen, und dies dann auch zu tun zum Beispiel. Es geht also um mehr Gleichberechtigung, mehr Selbstbestimmung, mehr Mitsprache von Minderheiten, Rücksichtnahme und Respekt.
Ja werte Tussinelda, alles klar.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 19:27
Tussinelda schrieb:Politische Korrektheit bezieht sich auf Sprache, denn wie wir wissen, Sprache ist machtvoll, sie zeigt, wie wir über etwas Denken, zeigt die Weltsicht des Sprechenden und vor allem kann Sprache zur Meinungsbildung genutzt werden, die schlussendlich dann auch das Handeln beeinflussen kann, denn eine bestimmte Denke führt auch dazu, auf eine bestimmte Art zu handeln.
Da fehlte wohl ein Teil beim kopieren, hier noch einmal damit Mißverständnisse vermieden werden


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 19:47
@Gwyddion
ja und? Das habe ich geschrieben, ich erinnere mich, wozu zitierst Du es?
Shionoro schrieb:Natürlich hat das was mit PC zu tun, denn Pc bezieht sich auch darauf, was für aussagen man tätigt.
nein, pc bezieht sich darauf, WIE man die Aussagen tätigt.
Shionoro schrieb:Nun geht es hier nicht um das Rheinbad
ach so, deshalb bringst Du es ein?
Shionoro schrieb:Man darf nicht sagen 'das waren 50 Nordafrikaner', weil, es könnten ja auch nur 49 Nordafrikaner gewesen sein oder die Polizei ist vollkommen blind. Also stellt mans ich lieber hin und sagt 'Der Täter hatte einen deutschen Pass'.
Da kann man, je nach zeitung, im nachsatz noch dabei sagen, was der migrationshintergrund war, aber schon das ist ja dann teilweise nicht so richtig PC und wird moniert.
weil man das schlicht nur nach dem Aussehen beurteilend nicht behaupten kann. Das hat mit pc null zu tun, sondern damit, welche Fakten man tatsächlich hat und welche man glaubt zu haben. Letztere sollte man nicht behaupten, wenn man sie nicht untermauern kann. Man kann eine Meinung oder besser Vermutung nicht der Öffentlichkeit als Fakt präsentieren, ganz unabhängig von pc. Da muss man eben sagen, wir wissen es nicht, da wir keine Identitäten überprüft haben. So einfach kann es sein.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 20:01
Shionoro schrieb:Mit Sparpolitik hat das erstmal nix zu tun. Ansonsten erklär mir mal z.b. warum der neue innenminister von NRW plötzlich allerlei razzien durchziehen kann und die SPD/Grüne regierung vorher, obwohl diese parteien sich dem sparen weit weniger verpflichtet fühlen, das nicht konnte?
Wieso soll ich dir was erklären?

Du behauptest, du belegst.
Bisher gab es noch keine Belege, nur weitere Behauptungen, wie so oft bei dir.
Shionoro schrieb:Ich weiß, dass von einer einzigen familie 220 wegen schwerer verbrechen polizeibekannt waren und weitere 220 wegen kleienrer verbrechen. Das reicht mir für eine handlungsgrundlage beim thema OK.
Polizeibekannt heißt was genau?

Verurteilt oder nur der Tat verdächtigt?
Shionoro schrieb:Keine daten, keine handlungsgrundlage, jo so läuft das, wenn man die augen zumachen will.
Ja, so läuft es aber auch, wenn man nach rechtsstaatlichen Prinzipien vorgeht.

Nach wie vor sehe ich nur deine Behauptungen, aber nicht einen Beleg.

"Und täglich grüßt das Murmeltier" ist ein klasse Film, wenn man ihn sich ansieht.
Wenn man mit spielt ist es eher langweilig bis nervig.
Deshalb bin ich an dieser Stelle erstmal raus.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 20:14
Shionoro schrieb:Und nein, man kann nicht alles PC sagen, wenigstens nicht so, dass es ankommt.
Doch man kann alles pc sagen.
Es sei denn Beleidigungen und Diskriminierungen.
Die natürlich nicht.
Aber ich sehe nicht, wie Beleidigungen und Diskriminierungen der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen helfen könnten.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 20:30
groucho schrieb:Aber ich sehe nicht, wie Beleidigungen und Diskriminierungen der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen helfen könnten.
man kann dann nicht weiter ermitteln.......das geht nicht, man ist so gehemmt, wenn man sich nicht diskriminierend oder sonst wie unpassend äussern kann, da geht dann nix mehr. Eigentlich müssten sich die alle krank schreiben lassen, sind ja dienstunfähig.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 20:41
Tussinelda schrieb:Eigentlich müssten sich die alle krank schreiben lassen, sind ja dienstunfähig.
Vielleicht überrascht er uns ja noch mit einem zwingenden Beispiel.








Nein, ich glaub's auch nicht. :D


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 23:06
groucho schrieb:Aber ich sehe nicht, wie Beleidigungen und Diskriminierungen der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen helfen könnten.
Die Benennung "Nafris"!hat damals schon für einen Shitstorm gesorgt. Das mag bei dem einen oder anderen Polizisten für Hemmungen bei der Benennung von potentiellen Tätern gesorgt haben.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.09.2019 um 23:22
Also ich werde zu PC gezwungen. Ich muss seit 2 Jahren in Forschungsarbeiten und Seminararbeiten immer gendern. Das stört schon ziemlich den Lesefluss. Aber sonst ist mir PC eigentlich echt egal und jeder soll von mir aus tun was er will.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.09.2019 um 07:34
Gwyddion schrieb:Die Benennung "Nafris"!hat damals schon für einen Shitstorm gesorgt.
War es die Bezeichnung oder eher das dahinter stehende racial profiling?
Gwyddion schrieb:Das mag bei dem einen oder anderen Polizisten für Hemmungen bei der Benennung von potentiellen Tätern gesorgt haben.
Ist hier wirklich die "Benennung" gemeint, oder die dahinter stehende Denkweise?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.09.2019 um 13:49
Dragbox schrieb:Also ich werde zu PC gezwungen. Ich muss seit 2 Jahren in Forschungsarbeiten und Seminararbeiten immer gendern.
Gibt es nicht auch die Möglichkeit "Politically Incorrect Institutsarbeit" zu leisten?
Beispiel: Wikipedia: Institut_für_Staatspolitik
In der ursprünglichen Bedeutung bezeichnet der englische Begriff politically correct die Zustimmung zur Idee, dass Ausdrücke und Handlungen vermieden werden sollten, die Gruppen von Menschen kränken oder beleidigen können (etwa bezogen auf Geschlecht oder Hautfarbe).
Wie kann jemand zur Zustimmung zu dieser Idee oder zur Verweigerung dieser Idee der politischen Korrektheit gezwungen werden?
Abgesehen von Shitstorms,
die für mich gleichbedeutend sind mit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus."
Wikipedia: Politische_Korrektheit


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.09.2019 um 06:10
Tussinelda schrieb:nein, pc bezieht sich darauf, WIE man die Aussagen tätigt.
Das ist aber untrennbar verbunden, denn das wie, in der kommunikation, beeinflusst das was.
Wenn man erstmal 50 präamblen und wortungetüme hervorschieben muss, bevor man seine eigentliche aussage tätigt, die man dann auch noch 5 mal abschwächen muss, stört das die kommunikation.

Wie gesagt: Polizei darf nicht ihre einschätzung sagen, dass da 50 Nordafrikaner waren.
Und das obwohl wir der POlizei sowas ansonsten ohne weiteres zugestehen. Würde die pOlizei sagen 'da war eine Männergruppe' würde sich keiner aufregen, obwohl genauso unklar wäre (bei 50 leuten) ob das wirklich stimmt, dass das eine männergruppe war.
Tussinelda schrieb:ach so, deshalb bringst Du es ein?
Hab ich weiter unten erklärt.
Tussinelda schrieb:weil man das schlicht nur nach dem Aussehen beurteilend nicht behaupten kann. Das hat mit pc null zu tun, sondern damit, welche Fakten man tatsächlich hat und welche man glaubt zu haben. Letztere sollte man nicht behaupten, wenn man sie nicht untermauern kann. Man kann eine Meinung oder besser Vermutung nicht der Öffentlichkeit als Fakt präsentieren, ganz unabhängig von pc. Da muss man eben sagen, wir wissen es nicht, da wir keine Identitäten überprüft haben. So einfach kann es sein.
Doch, das hat mit PC zu tun. Wie gesagt, hätte die POlizei gesagt (da war eine große männergruppe' hätte sich da niemand drüber aufgeregt, obwohl es ebenso unklar wäre, ob das wirklich alles männer waren.

Da muss man eben nicht sagen 'wir wissen es nicht', man darf einschätzungen wiedergeben. Das ist nicht verboten, das sollte es auch nicht sein. Und das ist auch nie ein problem, außer in den fällen, wo manche es nicht PC finden, sowas zu tun.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt