Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

9.399 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 00:39
Satansschuh
schrieb:
Noch einmal und das ist das letzte Mal, dass ichs dir erkläre. Ansonsten brech ich die Diskussion ab, weil es keinen Sinn mehr macht, jemanden von etwas überzeugen zu wollen oder einen Konsens zu finden, wenn nichts ankommt. Ich finds lächerlich, dass eine RECHTSEXTREMISMUSEXPERTIN hinzugezogen wird, als ob Serdar ein Rechtsextremer wäre. So wird das meines Erachtens suggeriert. Du bietest einem Astrophyisker auch nicht eine Bühne für soziologische Themen. Das ist nicht sein Fachgebiet. Strobls Fachgebiet ist der Rechtsextremismus. Also warum ist sie hier eine Instanz, in der Akte Somuncu, deren Aussage mehr Gewicht haben soll als z.B. mein Wort oder deins?
Das finde ich lächerlich.
die wurde nicht "hinzugezogen", sondern ihre Meinung und die Reaktionen darauf wurden in dem Artikel genannt, wahrscheinlich weil es eben extreme Äusserungen sind, die man eben den Rechten zuordnen würde und man es deshalb interesant fand, die Reaktion einer Expertin zu erwähnen. Das ist doch schon alles.
Jedenfalls hat sich RBB entschuldigt.
Vom RBB hieß es: „Die veröffentlichten Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen und können ohne Kontext nicht verstanden und bewertet werden. Auch der veröffentlichte Podcast-Ausschnitt ist als satirische Überspitzung zu sehen, eine gezielte Provokation, die im besten Fall beim Publikum einen Denkprozess in Gang setzt.“

Redaktionelle Bearbeitung
In diesem Fall sei die Idee gewesen zu zeigen, wie in einer verkürzten Medienöffentlichkeit wenige Äußerungen ausreichten, um Menschen zu provozieren, was im Podcast zuvor auch thematisiert wurde.

Nach der Live-Ausstrahlung bei Instagram hätte Radioeins den Podcast redaktionell bearbeiten müssen, die missverständlichen Passagen einordnen beziehungsweise herausnehmen müssen, wie der Sender weiter betonte. „Es tut uns leid, dass es zu diesen Missverständnissen
Quelle: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.aeusserungen-von-serdar-somuncu-eindruck-rassistischer-klischees-rbb-bittet-um...



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 02:33
FF
schrieb:
Das macht das Wort Alman aber nicht zu einer grundsätzlich diskriminierenden Bezeichnung.
ich lehne diese Fremdbezeichnung ab. ich bin Deutsche/r und kein Alman.
Eya
schrieb:
Der alte weiße Mann ist bekanntlich mächtiger/privilegierten als die alte weiße Frau.
wieso hält sich eigentlich diese unterkomplexe Sichtweise so hartnäckig???

ich fnde Frauen, die es sich daheim gemütlich machen, mit Freundinnen zum Kaffeeklatsch treffen und das GEld ihres schwer arbeitenden Mannes mit vollen Händen ausgeben, viel mächtiger und priviligierter als Männer. Männer sterben früher, Frauen leben länger -- ich wüsste nicht, dass fast 5 Jahre weniger Lebenszeit ein großartiges Privileg sind :)

Die Hautfarbe spielt bei mir keine Rolle, daher verzichte ich politisch unkorrekt auf Sortierung der Menschen nach Hautfarbe.
Tussinelda
schrieb:
Sprache ist immer der erste Schritt, ob in Richtung Abwertung/Hass oder in die andere Richtung. Durch Sprache passiert Wandel
Spaziergänger --- enthält diese Wort Hass oder Abwertung?

sehen wir uns den Wandel an:
Spaziergänger:innen
SpaziergängerInnen
Spaziergänger*innen
spazieren Gehende... (voll idiotisch)
wie verändert die neue Sprache denn das (dein) Denken?


Ich kann dir verraten, was es mit meinem Denken (u.a.) macht:
ich vermisse die gegenderte, weibliche Binnen I, Sternchen oder Doppelpunkt-Schreibweise in allen Bereichen, die gesellschaftlich keine große Reputation einbringen

also ab jetzt möchte ich gegenderte Sprache endlich konsequent in allen Bereichen lesen:
Dealer*in oder Dealerinnen und Dealer (Binnen I mal groß, mal klein...ganz, wie einem die Genderform das Denken bereits verändert hat) wenn von Drogen Verkaufenden die Rede ist
Terrorist:in
auch Terroristinnen und Terroristen, Terrorist*in --- soviel political correctnis muss sein!
KriminellInnen
SchlägerInnen
HetzerInnen

wenn wir nur von LehrerInnen, Verkäuferinnen, Künstler*innen, Radfahrer:innen usw reden, verlernen wir als Gesellschaft womöglich noch, dass Frauen nicht per Geschlecht zu besseren Wesen vorherbestimmt sind als Männer



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 06:55
Seidenraupe
schrieb:
ich fnde Frauen, die es sich daheim gemütlich machen, mit Freundinnen zum Kaffeeklatsch treffen und das GEld ihres schwer arbeitenden Mannes mit vollen Händen ausgeben, viel mächtiger und priviligierter als Männer.
haben die so politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich Macht, die Du irgendwie belegen könntest?
Seidenraupe
schrieb:
ich wüsste nicht, dass fast 5 Jahre weniger Lebenszeit ein großartiges Privileg sind :)
und ich wüßte nicht, was das mit pc zu tun hätte. Allerdings gibt es aufgrund von Gendermedizin ja Möglichkeiten, auch diesbezüglich



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 07:31
Seidenraupe
schrieb:
ich lehne diese Fremdbezeichnung ab. ich bin Deutsche/r und kein Alman.
Nun ja, Alman heißt Deutsche auf türkisch. Du kannst die Übersetzung ablehnen, aber dann mußt du auch so konsequent sein und alle anderen ''Fremdbezeichnungen'' wie beispielsweise ''Tedesco, tysk, Немецкий'' usw. aus anderen Ländern ablehnen.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 07:35
Seidenraupe
schrieb:
ich vermisse die gegenderte, weibliche Binnen I, Sternchen oder Doppelpunkt-Schreibweise in allen Bereichen, die gesellschaftlich keine große Reputation einbringen
Wenn du es dort vermisst, musst du es dort doch nur benutzen. Et voila: alles ist gut.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 08:22
Groucho
schrieb:
Wenn du es dort vermisst, musst du es dort doch nur benutzen. Et voila: alles ist gut.
ich z.B vermisse nirgends Sternchen usw., allerdings finde auch ich es irgendwie eigenartig, dass sich Politisch Korrekte noch nie für Sternchen bei z.B. :
Seidenraupe
schrieb:
Dealer*in oder Dealerinnen ...wenn von Drogen Verkaufenden die Rede ist.
Terrorist:in auch Terroristinnen und Terroristen, Terrorist*in ....
KriminellInnen SchlägerInnen
HetzerInnen
ausgesprochen hatten

Insofern sind diese Gedanken nicht ganz abwägig mMn.:
Seidenraupe
schrieb:
wenn wir nur von LehrerInnen, Verkäuferinnen, Künstler*innen, Radfahrer:innen usw reden, verlernen wir als Gesellschaft womöglich noch, dass Frauen nicht per Geschlecht zu besseren Wesen vorherbestimmt sind als Männer



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 08:27
Ich finde es unbedingt notwendig das Humor Teil unserer Kultur bleibt.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 08:31
Optimist
schrieb:
allerdings finde auch ich es irgendwie eigenartig, dass
Sollen wir jetzt deine Empfindungen diskutieren? Wohl eher nicht.
Vielleicht formulierst du das mal um, wenn du etwas fragen oder diskutieren möchtest.


(Falls du wirklich nur deine Empfindungen mitteilen und gar nichts diskutieren wolltest, dann vergiss das Obige)
Optimist
schrieb:
Insofern sind diese Gedanken nicht ganz abwägig mMn.:
Was denn genau?

Ich konnte da nur eine polemische Verzerrung der Realität sehen.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 08:37
Optimist
schrieb:
allerdings finde auch ich es irgendwie eigenartig, dass
Groucho
schrieb:
Sollen wir jetzt deine Empfindungen diskutieren?
müssen wir nicht, dann formuliere ich um (dachte ja auch, es war klar, dass ich es in diesem Sinne gemeint hatte): Es ist seltsam, dass sich Politisch Korrekte noch nie für Sternchen bei z.B. :
Seidenraupe
schrieb:
Dealer*in oder Dealerinnen ...wenn von Drogen Verkaufenden die Rede ist.
Terrorist:in auch Terroristinnen und Terroristen, Terrorist*in ....
KriminellInnen SchlägerInnenHetzerInnen
ausgesprochen-
Oder kam das schon mal vor? (dann nehme ich Vorstehendes sofort zurück)
Groucho
schrieb:
Ich konnte da nur eine polemische Verzerrung der Realität sehen.
wie sieht denn die Realität aus, wurden jemals von irgendwem bei den Begriffen von Seidenraupe Sternchen oder ähnliches gefordert? Darum gehts doch jetzt - wenn man keine Nebenschauplätze aufmachen will, wie z.B- "deine Empfindungen..."



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 08:44
@Optimist
Von denen, die das fordern wird es generell gefordert. Die Geschlechter sollen sichtbar gemacht werden. Es geht ja um geschlechtergerechte Sprache. @Seidenraupe zeigt im Grunde nur auf, dass noch viel zu tun ist, sie belegt allerdings nicht, dass geschlechtergerechte Sprache Frauen zu besseren Wesen stilisiert.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 09:03
Menschenhändlerin, Dealerin, Vergewaltigerin - Die Texterkennung hier unterstreicht alle drei rot. Scheinbar werden die drei Worte in dieser Form eher sehr selten genutzt, obwohl es jede Mengen Frauen in solchen "Positionen" gibt.

Nur ein Indiz dafür, dass Frauen durch Sprache vielleicht doch in einigen Bereichen ausgeblendet werden. Im Falle der Dealerin ist das möglicherweise mit dem Anglizismus zu erklären, in den anderen beiden Fällen nicht.
eckhart
schrieb:
Ich äussere mich trotzdem positiv über Florian Schroeder
Gerne. Ich meine, der Herr hat sich mit seinem Gelächter positiv zu Herrn Somuncus Beitrag (von der Kunstfreiheit gedeckt und gar nicht mein Problem) geäußert. Herr Somuncu traf ehrlich gesagt noch nie meinen Humor, von dem hätte ich nichts anderes erwartet.

Von einem Kabarettisten, der als Antiquerdenker und deshalb als Held gefeiert wird, sollte man so etwas nicht erwarten.
Ich bin enttäuscht. Ich glaube ja, der Mann sucht einfach nur die Öffentlichkeit, mit aller Gewalt.
Zuerst mit seinem Beitrag in der Glotze, der die Querdenker bewegte, ihn einzuladen (dass er das geplant hatte, glaube ich allerdings nicht). Dann die Hegelsche Dialektik. Und jetzt das. Naja, Erfolg hat er ja bisher. Ich bin gespannt, an welchen "Skandal" er zufällig als nächstes beteiligt sein wird.

Frau Hayali ist nicht mein Thema, habe keine Glotze und im Gegensatz zu Herrn Somuncus Nummern, schaue ich mir ihre Beiträge nicht zufällig mal im Netz an. Ich kenne sie schlicht nicht, sie hat oder hatte doch eine Talkshow, mehr weiß ich auch nicht. Kann sein, dass sie eine klasse Frau ist.

Die beiden Herren sind jedenfalls eines nicht: Politisch korrekt.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 10:26
peekaboo
schrieb:
Nun ja, Alman heißt Deutsche auf türkisch. Du kannst die Übersetzung ablehnen, aber dann mußt du auch so konsequent sein und alle anderen ''Fremdbezeichnungen'' wie beispielsweise ''Tedesco, tysk, Немецкий'' usw. aus anderen Ländern ablehnen.
Werden diese Fremdbezeichnungen auch "humoristisch" genutzt? Nein, aber tolle Info.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 10:43
abahatschi
schrieb:
Werden diese Fremdbezeichnungen auch "humoristisch" genutzt? Nein, aber tolle Info.
Hier ist eher das Wort Svabo (Schwabo) verbreitet.
Heute wird die Bezeichnung „Schwabo“ meist von aus dem ehemaligen Jugoslawien stammenden Immigranten für alle Deutschsprachigen verwendet, egal ob es sich dabei um Österreicher, Deutsche oder Deutschschweizer handelt. Diese umgangssprachliche Bezeichnung kann eine heiter-ironische Bedeutung haben, aber auch abwertend gemeint sein (Ethnophaulismus) und stellt damit das Pendant zu den Begriffen Jugo oder Tschusch dar, die in ähnlicher Weise teilweise von den Bewohnern dieser Zielländer für die Immigranten aus Kroatien, Bosnien und Serbien verwendet werden.[2][3][4][
Quelle: Wikipedia: Schwabo

In diesem Punkt, schenken sich beide "Parteien" nichts.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 10:45
Eya
schrieb:
In diesem Punkt, schenken sich beide "Parteien" nichts.
Machtgefällegesetz beachten - nur die Deutschen sind da böse :)



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 10:50
abahatschi
schrieb:
Machtgefällegesetz
Ja, wer es so sehen will..

Meine Devise ist eher, wer austeilt muss auch einstecken können.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 12:10
Optimist
schrieb:
Es ist seltsam, dass sich Politisch Korrekte noch nie für Sternchen bei z.B. :
Seidenraupe schrieb:
Dealer*in oder Dealerinnen ...wenn von Drogen Verkaufenden die Rede ist.
Terrorist:in auch Terroristinnen und Terroristen, Terrorist*in ....
KriminellInnen SchlägerInnenHetzerInnen
ausgesprochen-
Oder kam das schon mal vor?
Ich bin sicher, dass jeder, der Politisch korrekt ist oder sein will, im Zweifelsfall auch Dealerin oder Terroristin schreibt. Ich schätze, dafür musste sich niemand dezidiert "aussprechen", weil es einfach still-schweigend getan wird.


Ich habe einfach mal die beiden Begriffe gegoogelt und siehe da, ich habe recht:
Mögliche Dealerin vor Gericht
Quelle: https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/moegliche-dealerin-vor-gericht-waren-die-drogen-in-der-handtasche-nur-eigenbedarf--...
Mutmaßliche IS-Terroristin
Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/terrorprozess-is-rueckkehrerin-syrien-100.html

Warum sollte also irgendwer etwas darüber sagen oder fordern?
Es wird doch schon so geschrieben.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 12:56
Groucho
schrieb:
Warum sollte also irgendwer etwas darüber sagen oder fordern?
Es wird doch schon so geschrieben.
es wird im konkreten Fall , also wenn das biologische Geschlecht bekannt ist, so geschrieben. Das hat aber mit gender gerechter Sprache nichts zu zun :)
wenn in der Presse von dealenden Menschen allgemein gesprochen wird, aber allein die männliche Form dealer benutzt wird..


Siehe das allseits bekanntes Presseerzeugnis Neues Deutschland, was sich wirklich hervortut mit vermeintlich gendergerechter Sprache.
Ich höre von unseren Kund*innen eher, dass der Markt sich zurückgezogen hat.« Das heißt? »Das heißt, die Dealer sind weniger draußen unterwegs, und die Abhängigen müssen mehr rennen, um an Heroin zu kommen.«

Doch die Drogenkonsumierenden stehen auch noch vor anderen Problemen. »Den Leuten fehlen die Erwerbsmöglichkeiten und damit das Geld für die Drogen«, weiß Hennis aus Gesprächen mit denen, die in die Birkenstube kommen.....Das Gesetz regelt die Abgabe von Drogenersatzmedikamenten an Nutzer*innen.
Quelle: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1135316.dealer-ziehen-sich-vom-markt-zurueck.html
fette Markierung von mir.

ich lach mich scheckig über solch bemühtes, vermeintlich politisch korrektes Sternchengeschreibsel.
Man kann doch nun wirklich nicht davon ausgehen , dass Frauen oder Menschen allgemein, die sich als Frau fühlen, sprachlich vom Verkauf von Drogen ausgeschlossen werden.

Was für eine sprachliche Diskriminierung das ist, zeigt sich sofort, weil alle, die so einen vermeintlich politisch korrekten Text lesen, automatisch dahin gelenkt werden, dass Dealer nun mal männlich sind.
Wenn schon bemüht politsch korrekt, dann aber ganz konsequent!
denn wie eine user*in/userIn/userin/user:in/user:In/user_in/user_In gestern bereits schrieb:
Tussinelda
schrieb:
Sprache ist ein wichtiges Instrument, ich weiß nicht, wie oft man das noch aufzeigen muss. Sprache hat Macht, Sprache beeinflusst unser Denken, zeigt unser Denken, beeinflusst, wie wir die Welt sehen, wie wir uns in ihr positionieren, wie wir sie anderen darstellen. Sprache ist immer der erste Schritt, ob in Richtung Abwertung/Hass oder in die andere Richtung. Durch Sprache passiert Wandel. Deshalb geht es auch nicht darum, einfach Sprachregelungen in Stein zu meißeln, nur durchsetzen, Denkverbote, Zensur etc. Viel mehr geht es darum, sich bewußt zu machen, was man sagt und warum man das sagt. Es geht um Analyse, was meinen wir, was wollen wir sagen, wie beeinflusst unsere Sprache, das was wir sagen. bzw. eigentlich ausdrücken wollen. das bedeutet Ehrlichkeit, sich selbst gegenüber, Reflexion dessen, was wir denken und wie wir es aussprechen.
dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer:

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie bloß nicht die Agitator:innen für pc und Propaganda (hiermit ist ausdrücklich die Politik gemeint, bzw jeder, der sich als Agitator versteht aber keine konkrete Person oder allmy user)



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 13:05
Seidenraupe
schrieb:
Man kann doch nun wirklich nicht davon ausgehen , dass Frauen oder Menschen allgemein, die sich als Frau fühlen, sprachlich vom Verkauf von Drogen ausgeschlossen werden.
Richtig und ich sehe mit Freude, wie du dich da engagierst.
Schreib doch mal der Zeitung, die freuen sich bestimmt auch über diesbezüglich konstruktive Kritik.
Seidenraupe
schrieb:
Was für eine sprachliche Diskriminierung das ist, zeigt sich sofort, weil alle, die so einen vermeintlich politisch korrekten Text lesen, automatisch dahin gelenkt werden, dass Dealer nun mal männlich sind.
Völlig richtig, schreib denen einen Leserbrief.
Seidenraupe
schrieb:
Wenn schon bemüht politsch korrekt, dann aber ganz konsequent!
Jetzt kommen wir zu deiner eigentlichen Kritik.
Nur weil das Bemühen, um gendergerechte Sprache vielleicht nicht so konsequent geführt wird, wie du dir wünscht, heißt das ja nicht, dass gendergerechete Sprache falsch ist.

Wenn du dich jetzt bei "Dealern" als Mann diskriminiert fühlst, engagier dich dagegen, schreib die Zeitung(-en) an.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 13:24
Groucho
schrieb:
Nur weil das Bemühen, um gendergerechte Sprache vielleicht nicht so konsequent geführt wird, wie du dir wünscht, heißt das ja nicht, dass gendergerechete Sprache falsch ist.
also ich hatte eigentlich erwartet, dass man meine Beiträge im Kontext des Zitierten liest:

Sprache beeinflusst unser Denken und Handeln
Sprache ist ein Instrument
Sprache (vielmehr der Sprechende) hat Macht

ich setze mich grad vielmehr mit den FOLGEN /Nebenwirkungen der pc auseinander
ich wünsche mir ehrlich gesagt, nicht mehr, sondern weniger Sternchen, BinnenI_s und dergleichen mehr :)



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

16.09.2020 um 14:18
Seidenraupe
schrieb:
also ich hatte eigentlich erwartet, dass man meine Beiträge im Kontext des Zitierten liest:
Was an mich gerichtet war, habe ich genau so gelesen und behandelt.



melden