Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:04
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Auch an dich die Frage, was ist eigentlich dein Problem mit pc?
Das ist doch nichts weiter als diskriminierungsfrei zu reden und zu handeln.
Stimmt m.E. so nicht.
PC hat bestenfalls nach Verlautbarungen ihrer Vertreter die Absicht diskriminierungsfrei zu reden und zu handeln.
Ob sie es tut, steht ja gerade im Thema in Frage.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:05
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Auch an dich die Frage, was ist eigentlich dein Problem mit pc?
Das ist doch nichts weiter als diskriminierungsfrei zu reden und zu handeln.
Achja, deine Frage. PC ist m.E. mehr als der bloße Anspruch, dies nicht tun zu wollen. Das wäre Höflichkeit, wofür ich ja eintrete. PC gibt vor zu wissen wie man genau das umsetzen kann. Ein Haufen inkonsistenter Regeln die eine vorgebliche Diskriminierungsfreiheit als Monstranz vor sich hertragen. Tue dies und lasse das und schwuppedidingdong bist du Himmel der moralisch Gerechten.
Aber wehe dir, Sünder, so du Zigeunerschnitzel oder Negerkuss sagst oder den unnennbaren Ort zu nennen wagst, dann bist du in der Hölle des Rassismus gefangen.
Achtsamkeit und Höflichkeit fordern mich auf, mich mit meinem Gegenüber zu befassen. Sie sind nie perfekt, ich kann und werde immer mal wieder scheitern. Bei PC reicht es völlig mich an die aktuellen Regeln und die aktuelle Nomenklatur zu halten, dann bin ich automatisch auf der richtigen Seite.
Sorry, aber das wird nie meins und ich halte das Ganze immer noch für emanzipatorisch kontraproduktiv.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:08
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Womit dein ganzer Text, den du an mich gerichtet hast, ad absurdum geführt wurde. Danke dafür.
Dann scheinst du ihn nicht zu verstehen. Damit eine Beleidigung schlimmer als eine andere ist, muss sie nur beleidigender sein. Nicht rassistisch, frauenfeindlich oder sonstwas (kann sie natürlich trotzdem sein).


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:09
@weißichnixvon
Im Grunde geht es doch darum, so verstehe ich das zumindest, rassistische Begriffe verwenden zu können, ohne sich dem Vorwurf des Rassismus ausgesetzt zu sehen. Der Vorwurf wird dann einfach umgedreht, nämlich an den, der da Rassismus feststellt. Der hat jetzt erst einmal nachzufragen, sich erklären zu lassen, wie denn das rassistische Wort gemeint ist, ist es denn rassistisch gemeint (ich wette, da sagen dann viele ja :troll: ) oder ist es eigentlich ein Kosewort? Oder gar einfach nur neutral. Denn hey, man will zwar Menschen einfach mit rassistischen Worten bezeichnen, aber die so bezeichneten Menschen dürfen das nicht einfach als rassistisch werten. DAS geht dann zu weit. Und man will ja nicht missverstanden werden, schliesslich kann man ja so für sich in seiner Blase einfach mal festgelegt haben, dass die Bezeichnung N**er seit heute einfach nix bedeutet. Zumindest nix rassistisches.
Außerdem ist es total wichtig, so als Nicht-Betroffener, erwarten zu können, nicht verurteilt zu werden, dabei ist es egal, dass Betroffene ja nur reagieren und nicht agieren. Der, der agiert, der macht das bewusst. Er weiß, dass das Wort eigentlich rassistisch ist, er sagt es, das Wort wird gehört und verstanden und dann muss der, der es gehört und verstanden hat durch Nachfragen klarstellen, dass das Wort jetzt hier gerade mal eine andere Bedeutung hat, denn weißichnixvon (Beispiel) benutzt es heute nicht rassistisch, das könnte sich ja aber morgen ändern. Und dann? Dann hat man den Freifahrtschein, Menschen durch Sprache zu diskriminieren und zu verletzen. Super.

Aber Hauptsache es wurde nur an die gedacht, die rassistische Sprache unbedingt verwenden wollen und nicht an die, die damit konfrontiert und gemeint sind.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Im Grunde geht es doch darum, so verstehe ich das zumindest, rassistische Begriffe verwenden zu können, ohne sich dem Vorwurf des Rassismus ausgesetzt zu sehen. Der Vorwurf wird dann einfach umgedreht, nämlich an den, der da Rassismus feststellt. Der hat jetzt erst einmal nachzufragen, sich erklären zu lassen, wie denn das rassistische Wort gemeint ist, ist es denn rassistisch gemeint (ich wette, da sagen dann viele ja :troll: ) oder ist es eigentlich ein Kosewort? Oder gar einfach nur neutral. Denn hey, man will zwar Menschen einfach mit rassistischen Worten bezeichnen, aber die so bezeichneten Menschen dürfen das nicht einfach als rassistisch werten. DAS geht dann zu weit. Und man will ja nicht missverstanden werden, schliesslich kann man ja so für sich in seiner Blase einfach mal festgelegt haben, dass die Bezeichnung N**er seit heute einfach nix bedeutet. Zumindest nix rassistisches.
Außerdem ist es total wichtig, so als Nicht-Betroffener, erwarten zu können, nicht verurteilt zu werden, dabei ist es egal, dass Betroffene ja nur reagieren und nicht agieren. Der, der agiert, der macht das bewusst. Er weiß, dass das Wort eigentlich rassistisch ist, er sagt es, das Wort wird gehört und verstanden und dann muss der, der es gehört und verstanden hat durch Nachfragen klarstellen, dass das Wort jetzt hier gerade mal eine andere Bedeutung hat, denn weißichnixvon (Beispiel) benutzt es heute nicht rassistisch, das könnte sich ja aber morgen ändern. Und dann? Dann hat man den Freifahrtschein, Menschen durch Sprache zu diskriminieren und zu verletzen. Super.

Aber Hauptsache es wurde nur an die gedacht, die rassistische Sprache unbedingt verwenden wollen und nicht an die, die damit konfrontiert und gemeint sind.
Word! :Y:


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:12
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn du niemanden durch deine Taten oder Reden diskriminieren willst, bist du pc.
Dann dürfte man wahrscheinlich nicht einmal ggü. eines beleibten Menschen erwähnen, das man froh ist, 20 kg abgenommen zu haben oder das man sich über die Zeugnisnoten des eigenen Kindes freut, während das Kind, der Person, der man es erzählt, schlechte Noten hat?

Ob diskriminierend, beleidigend, irgendwas wird immer greifen.

Außerdem ist es Auffassungsgabe jeweiliger Personen, ob sie was beleidigend wahrnehmen oder nicht.

Von daher kann man sich gar nicht richtig verhalten.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:13
Zitat von boraboraborabora schrieb:Dann dürfte man wahrscheinlich nicht einmal ggü. eines beleibten Menschen erwähnen, das man froh ist, 20 kg abgenommen zu haben oder das man sich über die Zeugnisnoten des eigenen Kindes freut, während das Kind, der Person, der man es erzählt, schlechte Noten hat?
wieso das denn? Wen diskriminierst Du denn dann?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:13
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist doch nichts weiter als diskriminierungsfrei zu reden und zu handeln.
Schon lange nicht mehr. Dies beinhaltet mittlerweile wie schon erwähnt Forcierte Diversität, die 60 Geschlechter etc. Soll man das jetzt super tofte finden?

Noooope.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:14
Zitat von paxitopaxito schrieb: PC ist m.E. mehr als der bloße Anspruch, dies nicht tun zu wollen.
Da würde ich mal sagen, dass siehst du falsch.
Zitat von paxitopaxito schrieb:
Das wäre Höflichkeit, wofür ich ja eintrete. PC gibt vor zu wissen wie man genau das umsetzen kann.
1) Du gibst doch auch vor, zu wissen, wie man Höflichkeit umsetzt.
2) Wie dir vielleicht aufgefallen ist, ist auch pc kein starres Korsett, auch da gibt es Dinge die neu hinzukommen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:
Ein Haufen inkonsistenter Regeln die eine vorgebliche Diskriminierungsfreiheit als Monstranz vor sich hertragen.
Inwiefern inkonsistent?
Und wieso vorgeblich?
Zitat von paxitopaxito schrieb:
Tue dies und lasse das und schwuppedidingdong bist du Himmel der moralisch Gerechten.
Aber wehe dir, Sünder, so du Zigeunerschnitzel oder Negerkuss sagst oder den unnennbaren Ort zu nennen wagst, dann bist du in der Hölle des Rassismus gefangen.
Oder einfach unhöflich?
Zitat von paxitopaxito schrieb:
Achtsamkeit und Höflichkeit fordern mich auf, mich mit meinem Gegenüber zu befassen. Sie sind nie perfekt, ich kann und werde immer mal wieder scheitern.
Na und?
Auch pcler scheitern ab und an.
Auch ich habe ab und an einen rassistischen Gedanken.
Zitat von paxitopaxito schrieb:
Bei PC reicht es völlig mich an die aktuellen Regeln und die aktuelle Nomenklatur zu halten, dann bin ich automatisch auf der richtigen Seite.
Das ist bei Höflichkeit anders?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sorry, aber das wird nie meins und ich halte das Ganze immer noch für emanzipatorisch kontraproduktiv.
Mir scheint das sehr produktiv.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:17
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Schon lange nicht mehr. Dies beinhaltet mittlerweile wie schon erwähnt Forcierte Diversität, die 60 Geschlechter etc. Soll man das jetzt super tofte finden?
Musst du ja nicht, aber wenn du diskriminierungsfrei redest und handelst, bist du pc.

Ich habe auch keine Ahnung von diesen angeblichen 60 Geschlechtern und es interessiert mich auch nicht.
Aber wenn ich diesbezüglich mal in eine Situation kommen sollte, wo ich jemanden durch eine falsch Ansprache verletzt habe, dann entschuldige ich mich, frage nach der richtigen Ansprache und rede die Person dann so an.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:19
@Tussinelda
Das geht so ziemlich an allem vorbei, was ich schrieb oder auch nur im entferntesten meinte, aber es bestätigt mich sogar noch etwas in meiner Annahme, dass Kommunikation, die sich dogmatisch in bestimmten Wortwertungen festbeißen will, auch leicht sowohl zu Missverständnissen als auch zu Konflikten führen kann.
Nun, wir haben hier ein sattes Missverständnis, das ganz klar auf Vorurteilen basiert, und damit einen Konflikt. Macht nichts. Ich kann damit umgehen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:21
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe auch keine Ahnung von diesen angeblichen 60 Geschlechtern und es interessiert mich auch nicht.
Aber wenn ich diesbezüglich mal in eine Situation kommen sollte, wo ich jemanden durch eine falsch Ansprache verletzt habe, dann entschuldige ich mich, frage nach der richtigen Ansprache und rede die Person dann so an.
das scheint offenbar nicht jedem möglich. Denn es muss schlicht bei so etwas nie um die Person gehen, die durch die falsche Ansprache verletzt wurde, sondern immer nur um die, der gesagt wurde, dass sie gerade jemanden verletzt hat ;)
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Das geht so ziemlich an allem vorbei, was ich schrieb oder auch nur im entferntesten meinte, aber es bestätigt mich sogar noch etwas in meiner Annahme, dass Kommunikation, die sich dogmatisch in bestimmten Wortwertungen festbeißen will, auch leicht sowohl zu Missverständnissen als auch zu Konflikten führen kann.
Nun, wir haben hier ein sattes Missverständnis, das ganz klar auf Vorurteilen basiert, und damit einen Konflikt. Macht nichts. Ich kann damit umgehen.
Die Möglichkeit, dass es daran liegen könnte, wie Du argumentierst, die ziehst Du nicht in Betracht? Ich neige eigentlich nicht dazu, über zig Seiten hinweg alles, aber auch alles misszuverstehen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:23
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Im Grunde geht es doch darum, so verstehe ich das zumindest, rassistische Begriffe verwenden zu können, ohne sich dem Vorwurf des Rassismus ausgesetzt zu sehen.
Das verstehst du imo eben nicht richtig.

Im Grunde geht es darum, Wörter verwenden zu können, welche in dem einem Kontext nicht rassistisch sind, im anderen jedoch schon OHNE sich dem Vorwurf auszusetzen zu müssen(!) das man bei der Verwendung des nicht rassistischen Kontextes eben doch rassistisch ist.
Niemand hier spricht der Menschenbezeichnung "Neger" seine Diskriminierung ab. Den Verfechtern des Ortsnamen Neger aber die Verwendung eines rassistischen Begriffes vorzuwerfen ist schlicht nicht herleitbar und ich finde das auch rein garnichts mehr mit PC zu tun.
Für dich scheint der Begriff "Neger" ausschlieslich in einem rassistischen Kontext zu existieren. Es gibt schlicht keine andere Bedeutung, keine andere Verwendung und das ist nachweislich einfach nicht Realität.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:23
Zitat von boraboraborabora schrieb:Dann dürfte man wahrscheinlich nicht einmal ggü. eines beleibten Menschen erwähnen, das man froh ist, 20 kg abgenommen zu haben oder das man sich über die Zeugnisnoten des eigenen Kindes freut, während das Kind, der Person, der man es erzählt, schlechte Noten hat?
Du darfst sagen, was du willst und die anderen dürfen dann über dich denken, was sie wollen.
Fairer Deal würde ich sagen.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ob diskriminierend, beleidigend, irgendwas wird immer greifen.
Sicher, irgendwas wird immer greifen, aber nicht alles ist diskriminierend und somit pic
Zitat von boraboraborabora schrieb:Von daher kann man sich gar nicht richtig verhalten.
Och, wenn man will, ist das eigentlich ganz leicht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:24
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die Möglichkeit, dass es daran liegen könnte, wie Du argumentierst, die ziehst Du nicht in Betracht? Ich neige eigentlich nicht dazu, über zig Seiten hinweg alles, aber auch alles misszuverstehen.
Ich ziehe es in Betracht die Verabsolutierung "rassistisches Wort" als Hauptursache für dieses Vorurteil heraus zu deuten. Es ist kein per se rassistisches Wort. Darin liegt der Fehler.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:25
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Niemand hier spricht der Menschenbezeichnung "Neger" seine Diskriminierung ab.
bist Du da ganz sicher?
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Es ist kein per se rassistisches Wort. Darin liegt der Fehler.



2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:27
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:bist Du da ganz sicher?
Ich spreche es nicht ab, wenn es auch so gewertet wird. Wenn das Wort in einem anderen Kontext anders gewertet wird, dann schon. Differenzierung ist hier der Schlüssel zum Verständnis. Keine Verabsolutierung.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:41
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:bist Du da ganz sicher?
So sicher wie sich die Menschen im Ort Neger ebenfalls sind.
Also ja, sicher.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:42
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ich spreche es nicht ab, wenn es auch so gewertet wird. Wenn das Wort in einem anderen Kontext anders gewertet wird, dann schon.
es gibt keinen Kontext, in dem das Wort N**er nicht rassistisch wäre, wenn es die Bezeichnung für Menschen ist
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Den Verfechtern des Ortsnamen Neger aber die Verwendung eines rassistischen Begriffes vorzuwerfen ist schlicht nicht herleitbar
das habe ich nie behauptet. ich werfe denen gar nix vor.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.02.2021 um 19:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das habe ich nie behauptet. ich werfe denen gar nix vor.
Dann wirfst du den Menschen in Neger also nicht die Verwendung eines rassistischen Wortes vor?


1x zitiertmelden