Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Köln, Polizei, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 20:52
@xxrabiatorxx

Keine Ahnung.

Du hast aber Vincent und andere bestätigt. Von "Nafri", Problemklientel zu Nordafrikanern, dann zumindest gefühlt zu Nordafrikaner allgemein und dann der Sprung zum Problemklientel unter Schwarzafrikanern und dann der Sprung zu Schwarzafrikaner allgemein. Bedauerlich.

Zumindest sieht es danach aus mit diesem Video von dir. Das ging jetzt so verdammt schnell, dass die Existenzberechtigung dieses Threads, dieses Themas, wieder absolut klar geworden ist.

Als Fazit soll bestimmt mal wieder ein Einwanderungsverbot für Muslime und Schwarze stehen. Aber das ist kein "ansprechen", was ist das überhaupt.


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 20:56
@kofi

Mir ging es um den Bezug, warum des öfteren die Polizei nicht konsequenter vorgeht und keinen Respekt genießt. Kernaussage: Sie haben Angst als Razzist verunglimpft zu werden und eine Anzeige zu kassieren. Mir ging es nicht darum, die Diskussion in eine andere Richtung zu lenken.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 20:56
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Nichtstestotrotz ist die deutsche Polizei nicht bekannt besonders rassistisch zu sein und deshalb muss man auch kein riesen Fass aufmachen und ständig von Rassismus reden bei der Polizei.
Na, da würde ich mich jetzt nicht zu 100% drauf festlegen. Und man braucht da noch nicht mal den NSU heranzuziehen.

Erinnerst du dich vielleicht noch an den Fall Oury Jalloh? Zum Beispiel?

http://www.swr.de/swr2/kultur-info/forensiker-sol-tod-von-oury-jalloh-klaeren-helfen/-/id=9597116/did=17986960/nid=9597116/qe8xry/index.html

http://www.n-tv.de/politik/Fall-Jalloh-Gutachten-belastet-Polizei-article16225311.html

Der wird übrigens derzeit wieder neu aufgerollt. Vorwurf: na rate mal!?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 20:56
@OddThomas

Naja, normal kann der Staat eine Demo mit der Begründung Überlastung nicht verbieten. Die Hürden für ein Demoverbot sind idR hoch. Man kann auch Argumentieren die Beamten waren eh schon vor Ort.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 20:57
@Fennek
In der Silvesternacht 2016/17 hat die Polizei verstärkt nordafrikanische Personengruppen kontrilliert. Laut Aussage der Polizei handelte es sich dabei um größere Gruppen, die eine agressive Grundstimmung zeigten.

Dazu kam ein unglücklicher Tweet der kölner Polizei, der eine ganze Gruppe Personen als "Nafri" abstempelte.

Nun wird der Polizei u.A. seitens der Grünen-Politikerin Simone Peter Racial Profiling und Rassismus vorgeworfen.

Wie seht ihr die Vorwürfe und wie steht ihr zu dem Thema?
Meine Meinung dazu:

Da diese Gruppe mit aggressiver Grundstimmung anscheinend verstärkt nordafrikanischen Personengruppen zugeordnet werden konnte, sehe ich darin keinerlei Anzeichen für Racial Profiling. Vorausgesetzt, das wurde genau so auch bei anderen Gruppierungen gemacht.

Ich frage mich allerdings, ob eine solche Kontrolle überhaupt irgendwelche eventuellen Straftaten hätten verhindern können. Das kann man doch eigentlich nur, in dem man solche Gruppierungen ganz gut im Auge behält.


Was die Bezeichnung "Nafri" betrifft, ist es ja seitens der Polizei laut Aussage eine Abkürzung für "Nordafrikaner" im funktechnischen Gebrauch. Daraus generell Rassismus der Polizei ableiten zu wollen, wäre wohl die falsche Schlussfolgerung und der Polizei gegenüber unfair.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 21:20
@xxrabiatorxx

Okay. Dann ist es halt dumm gelaufen.

Wie geschrieben, wenn vincent und Tussinelda die ganze Zeit eben vor diesem Sprung warnen und du vollziehst in beispielhaft sichtbar für jeden...ufff....^^

Fürs erste hast du jetzt halt mal den Anzweiflern dieses Threads und dieses Themas den Wind aus den Segeln genommen.

Respektlosigkeit vor der Polizei ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Und was für eine Angst haben dann Polizisten vor ihren Landsleuten... Verschafft sich die Polizei bei Deutschen soviel mehr Respekt...

Aber können wir auch mal so stehen lassen. Ich ziehe mich zurück.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 21:24
Es ist geht normal dass man Abkürzungen wählt es ist nur etwas schlecht aufgenommen worden. Hätte man es NA genannt wäre kein Hype... Auch große Firmen kürzen immer ab.
Rassismus sehe ich hier nicht und ich bin sehr empfindlich bei sowas.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 21:55
@Fennek
@SethP
@kofi
@elfenpfad
@Maite
@tudirnix
@xxrabiatorxx
@vincent
@insideman
@VirtualOutrage
@OddThomas
@Tussinelda

Traurig ist es doch, dass die Mathematik dem "Racial Profiling" scheinbar recht gibt. Schaut man sich mal gewisse Statistiken an, PKS 2015, sowie Aufschlüsselung der Bevölkerung, kann man folgendes Bild zeichnen.

http://www.bpb.de/wissen/NY3SWU,0,0,Bev%F6lkerung_mit_Migrationshintergrund_I.html

Es halten sich ca. 81 Millionen Menschen in D auf, davon sind ca 7,7 Millionen keine deutschen Staatsbürger. Es haben außerdem ca. 9,3 Millionen deutsche Staatsbürger einen Migrationshintergrund.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1221/umfrage/anzahl-der-auslaender-in-deutschland-nach-herkunftsland/

Von den Nichtdeutschen Staatsbürgern haben fast alle eine Herkunft, die sie zumindest optisch nicht als Westeuropäer erkennen lassen könnte. (Türkei, Russland, Polen, weitere südliche (auch afrikanische)Länder)

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund/Tabellen/MigrationshintergrundAlter.html

Weiterhin lässt sich erkennen, dass von den 7,7 Millionen Nichtdeutscher ca. 700.000 Personen bis 15 Jahre sind. Bei den deutschen Staatsangehörigen ca. 10 Millionen bis 15 Jahre.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2016/pks-2015.pdf?__blob=publicationFile

Wirft man jetzt einen Blick auf die PKS im Jahr 2015 und zwar in die Rubrik Tatverdächtige OHNE ausländerrechtliche Verstöße, wie illegale Einreise und dergleichen, dann sieht man, dass von insgesamt 2 Millionen erfassten Tatverdächtigen ca. 500.000 Ausländer sind und ca. 1,5 Millionen Deutsche. Es lässt sich außerdem entnehmen, dass junge Personen bis 14, wahrscheinlich auch 15 statistisch nicht nennenswert anteilig vertreten sind.

Daraus folgt: Von ca. 7 Millionen über 15 jährigen Ausländern sind ca. 500.000 im Jahr 2015 tatverdächtig gewesen, also statistisch gesehen jeder 14.

Von ca. 63 Millionen Deutschen über 15 Jahren sind ca. 1.5 Millionen tatverdächtig gewesen, also statistisch gesehen jeder 43.

Die Polizei hat also statistisch gesehen eine bis zu 3 mal so hohe Chance einen Tatverdächtigen zu kontrollieren, wenn sie eine Person auswählen, die wie ein Ausländer aussieht.

Ich hoffe ich habe einen Denkfehler gemacht, ansonsten gilt es die Ursachen zu ermitteln und diese konsequent zu beseitigen, Bildung, Arbeitsplätze usw. dann erledigt sich das Racial Profiling von ganz alleine.

Kritik an Methoden vom Schreibtisch aus ist häufig nicht glaubhaft und kommt auch nicht gut an, auch wenn sie berechtigt sein mag. Dann denkt man sich "jaja die haben eh keine Ahnung, der Erfolg gibt mir sowieso Recht" ....


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:17
@Maite
Hier die Begründung, leider nur die mobile Version:
Es gehe darum, „belegbare und jetzt schon erkennbare Gefahren für Versammlungsteilnehmer und Unbeteiligte abzuwehren“, erklärte Polizeipräsident Jürgen Mathies am Donnerstag...Mathies erklärte auch unter Hinweis auf zu erwartende Gegenkundgebungen, es sei der Polizei Köln unmöglich, „auch die AfD-Versammlung mit verfügbarem Personal und den für friedliche Silvesterfeiern vertretbaren Mitteln zu schützen
https://m.taz.de/Silvester-in-Koeln/!5370207;m/

Da die Polizei bei ihrer Gefahrenanalyse wohl zu dem Schluss kam, dass sie mit den zur Verfügung stehenden Mitteln die Teilnehmer und Unbeteiligte, auch die Gegendemonstranten nicht ausreichend schützen kann, ist dies wohl auch durch Paragraph 15 (1) des Versammlungsgesetzes NRW gemeckert.
§ 15

(1) Die zuständige Behörde kann die Versammlung oder den Aufzug verbieten oder von bestimmten Auflagen abhängig machen, wenn nach den zur Zeit des Erlasses der Verfügung erkennbaren Umständen die öffentliche Sicherheit oder Ordnung bei Durchführung der Versammlung oder des Aufzuges unmittelbar gefährdet ist.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:22
@Bruderchorge
Nicht nachgerechnet, ist auch nicht nötig.
Zirkelschluss. Effekt macht Ursache macht Effekt macht Ursache.

Bequemerweise entleihe ich mir die Ausführung von hier http://www.strafrecht-wi.de/auslaenderkriminalitaet/
...Woher kommt dies?

Hierfür gibt es mehrere Gründe.

Anzeigeverhalten

Ein Grund liegt vor allem im Anzeigeverhalten der Bevölkerung. Studien belegen, dass das Misstrauen der Bevölkerung Ausländern gegenüber deutlich höher ist als gegenüber deutschen Staatsangehörigen.

Dies führt dazu, dass Ausländer wesentlich häufiger von der Bevölkerung angezeigt werden als deutsche Staatsangehörige und somit auch häufiger in der PKS erfasst werden.

Tatverdachtseffekt, Kontrolleffekt

Eine weiterer Grund der bei der Betrachtung der PKS Berücksichtigt werden muss, sind die sog. Tatverdachts- und Kontrolleffekte. Polizeibeamte wissen um die überproportional groß vertretene Menge von Ausländern in der PKS. Dies führt dazu, dass Ausländer in evtl. verdächtigen Situationen viel eher kontrolliert werden als Deutsche, bzw. ihr Verhalten eher als verdächtig eingestuft wird. Dies führt wiederrum dazu, dass die Betroffenen in der PKS auftauchen. Ein Zirkelschluss...
##
Bruderchorge schrieb:Traurig ist es doch, dass die Mathematik dem "Racial Profiling" scheinbar recht gibt.
Selbst wenn diese Aussage zutreffen möge (so eins zwei kleinere 'ja aber' gibts da allerdings schon,s.o.) so bliebe RP dennoch verboten und das aus durchaus guten Gründen.
https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/379264


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:28
@wuec

Die Verzerrungseffekte sind bekannt, allerdings wäre es interessant, ob man diese Zahlen damit tatsächlich komplett relativieren kann, denn andersrum ist es auch so, dass Ausländer sich häufig in die Ballungszentren begeben und dort sind die besagten Vorurteile gegen Ausländer wiederum geringer. Das entkräftet das Argument des Anzeigeverhaltens zumindest teilweise.

Dennoch ist die Diskussion um das RP nicht zielführend, man sollte die Ursache abstellen und nicht Ressourcen im Kampf gegen Sympthome verschwenden, die sich sowieso erledigen würden. Nur weil etwas verboten wird, bedeutet das ja nicht, dass es nicht mehr stattfindet.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:34
sind leute die meinen frauen anderer nationalität begrabschen und vergewaltigen zu müssen rassisten ?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:42
@antidot eher pragmatisch aus Mangel an Alternativen.


melden
PisaroOne
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:44
Oh man.. es ist sowas von scheiß egal ob das racial profiling oder sonst was ist. Solange es Erfolg hat und Menschen, egal welcher Ethik, “beschützt“ sollte man das öfter machen.

Was geht mit manchen Leuten hier ab? Sorry für die Ausdrucksweise, aber bei manchen Kommentaren muss man sich an den Kopf fassen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:45
Sehe ich ebenso das ist nicht Rassismus sondern logische Vorgehensweise.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:47
antidot schrieb:sind leute die meinen frauen anderer nationalität begrabschen und vergewaltigen zu müssen rassisten ?
xxrabiatorxx schrieb:eher pragmatisch aus Mangel an Alternativen
Ich würde sie ja als dreckige Kriminelle bezeichnen, nah am Titel Abschaum der Gesellschaft.
Dabei spielt die Nationalität weder beim Opfer noch beim Täter eine Rolle.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:49
Bruderchorge schrieb:Die Verzerrungseffekte sind bekannt, allerdings wäre es interessant, ob man diese Zahlen damit tatsächlich komplett relativieren kann
Wird sich wohl nicht feststellen lassen, wodurch deine Rechnung halt auf immer und ewig nicht stuben... äh lupenrein wird.
Bruderchorge schrieb:denn andersrum ist es auch so, dass Ausländer sich häufig in die Ballungszentren begeben und dort sind die besagten Vorurteile gegen Ausländer wiederum geringer. Das entkräftet das Argument des Anzeigeverhaltens zumindest teilweise
Nicht wirklich. Geringere "städtische" Vorurteile führen ja nicht zwangsläufig zu weniger Anzeigen (bzw Verdächtigen). Ich könnte jetzt auch sagen (nur mal laut gedacht), dass in Städten die Welten (sagen wir mal die Ausländer und die lieben Rechtsgedrehten) häufiger aufeinanderkrachen und daraus ein höheres Anzeigenaufkommen entsteht. Wissen tu ichs nicht, nachschauen kann ich auch nirgens, möglich ist es allemal.
Bruderchorge schrieb:Dennoch ist die Diskussion um das RP nicht zielführend
Da bin ich dabei.
Bruderchorge schrieb:man sollte die Ursache abstellen und nicht Ressourcen im Kampf gegen Sympthome verschwenden, die sich sowieso erledigen würden. Nur weil etwas verboten wird, bedeutet das ja nicht, dass es nicht mehr stattfindet.
Die Ursachen wird man nicht so ohne weiteres aus der Welt schaffen können.

Das mit dem Verbot ist ein wichtiger Aspekt. Die Gewaltenteilung funktioniert nur, wenn man sich Regeln setzt und gegenseitig kontrolliert. Wenn das (aus welchen Gründen auch immer) nicht funktionieren sollte, dann ist das Konzept fürn Arxxt.
Deshalb soll und muss man hier durchaus mal nachfassen. Wenn ich zB lese was der Wendt der Jungen Freiheit in den Notizblock diktiert, da fallen mir die Haare aus.
Der spricht von Erwartungswert aus Erfahrung. Soso. Schöne Sache das. Und wo genau verläuft die Grenze zu RP? Wer kann das wie kontrollieren? Geht das überhaupt irgendwie oder ist in Wahrheit Wendts EW nur ein anderer name für RP?
Für mich ist das eine ganz lahme Ente.

Ich hab vom Prinzip her kein Problem mit der Polizei-Aktion. Es gibt neben Wendts EW durchaus ein paar plausible Gründe für das Vorgehen - und sei es nur um Präsenz zu zeigen, auch das gehört zur Pol.Arbeit; oder um den Dauernöhlern den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Trotzdem sollte das Thema mal aufgearbeitet werden. Was nutzen uns die feinsten Statistiken, wenn die durch "Betriebsblindheit" (von mir aus: Erwartungshaltung) verfälscht werden? So spielt man munter Brathähnchen und dreht sich auf ewig im Kreis.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:51
@Bruderchorge
Naja, finde ich nicht gerade sehr überzeugend. Von den methodischen Mängeln, die gerade schon angesprochen wurden mal abgesehen. Einige Einschränkungen passen auch nicht. Erst mal, wie bitte unterscheidest du Westeuropäische Menschen von Osteuropäischen anhand des Aussehens. Ich wüsste nicht, ob ein Russlanddeutscher anders aussieht als eine Pole, "normaler" Deutscher oder Russe.
In dem Sinne ist dann die Aussage:
Bruderchorge schrieb:Von den Nichtdeutschen Staatsbürgern haben fast alle eine Herkunft, die sie zumindest optisch nicht als Westeuropäer erkennen lassen könnte. (
auch wenig hilfreich.

Auch wenn die Zahlen stimmen mögen, kann man genauso sagen, dass man eher Deutsche aufn Radar nehmen sollte, weil damit die Kriminalitätsbekämpfung effektiver wäre. Bei den Ausländern, die erkennbar sind, wäre es dann effizienter, stimmt. Aber die müssten dann auch alle wirklich erkennbar sein müssen, was auch anzuzweifeln ist. Selbst unter denen, die aus ferneren Regionen kommen.
Außerdem wird man tendenziell auch die anderen, wahrscheinlich sinnvolleren Maßnahmen wie, sich auf Problembezirke zu konzentrieren, vermissen. Mit sozialen Brennpunkten wird man wahrscheinlich auch ein ähnliches Verhältnis der Chance aufstellen können. Also wozu dann noch Racial-Profiling?

Außerdem spricht das einfach absolut gegen das Vorgehen der Polizei. Die ist nicht dazu da, einfach mal drauflos jemanden zu kontrollieren. Selbst wenn es also so wäre mit der Chance etc., müsste man den Staat in einen Polizeistaat umwandeln. Aber darauf hat hoffentlich niemand Bock. An der Stelle dann der Hinweis auf Augstein..


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:52
@antidot
könne man so sehen. guter punkt. +1

Mittlerweile scheint es ja geklärt zu sein, dass es kein racial profiling war was die Polizei da gemacht hat. War halt einfach präventiv nach einem bestimmten Täterprofil das zufällig auch das ausehen war und das in abhängigkeit vom Ort und Zeit. also ist alles gut.

Man sollte sich diese Strategie merken und wieder einsetzen, falls die Gruppe Nafris es wo anders versuchen will


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

05.01.2017 um 22:57
antidot schrieb:sind leute die meinen frauen anderer nationalität begrabschen und vergewaltigen zu müssen rassisten ?
Kommt ganz drauf an. Wenn eine Gruppe Männer gezielt einen Typus angreift und andere verschont, könnte man schon von einer Mischung aus sexistischen und rassistischen Gründen sprechen. Wenn aber einfach nur alle Frauen angegriffen werden und diese sich dann zufällig als Deutsch, Italienisch, Türkisch rausstellen z.b. nicht.
Wird aber sehr wahrscheinlich nicht rassistisch gewesen sein. Ansonsten gäbe es wohl kaum so viel Probleme mit den Frauen(rechten) in den Maghreb-Staaten. Die Belästigungen dort zeigen auf, dass ebenso Verhüllte unter den Opfern sind, was eine bestimmte Selektierung eher ausschließt.


melden

106.735 Mitglieder

Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden