Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Rassismus, Köln, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:14
@vincent
vincent schrieb:DIE Community? Welche wäre das?
Solche, die sich scheinbar ja auch letztes Jahr verabredet haben und darum auch dieses Mal ins Visier gerieten.

Mensch, was weiß denn ich? :D

Aber sag doch mal, wie man überhaupt hätte vorgehen sollen - also wenn Du jetzt was zu sagen hättest?!
vincent schrieb:Wurde hier aber auch schön öfter erwähnt. Die meisten Flüchtlinge lesen weniger deutsche Medien.
Ach so, na dann ist das entschuldigt. Warum sollten sie auch was in Erfahrung bringen, was mit ihnen zu tun hat?!


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:14
def schrieb:Nana.. dann müssen sie sich bei ihren Pöbelnden Kumpels bedanken... am Besten den Dank an all die perversen Fummler des Vorjahres richten. :Y:
Wie zum Teufel kann man sowas schreiben und dann auch noch RP verneinen.
Was haben irgendwelche Nordafrikaner mit perversen Fummlern vom letzten Jahr zu tun, außer dass sie die gleiche Herkunft haben?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:17
Interested schrieb:Ach so, na dann ist das entschuldigt. Warum sollten sie auch was in Erfahrung bringen, was mit ihnen zu tun hat?!
Was hat mit wem zu tun?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:18
vincent schrieb: Oder was sollte es sonst sein deiner Meinung nach?
Welche Merkmale wären denn aus Deiner Sicht unkritisch?
Allerdings sagst du ja auch selbst, müsse man diese Punkte rausfinden, das sehe ich auch so, daher verwunderlich, wieso du dir den
kleinundgrün schrieb:
Warum muss ich das?
Schuh nicht anziehen willst, wo wir doch seit Stunden darüber diskutieren.
Meine Aussage ist:
Eine rein rassistische Selektion ist möglich, aber unwahrscheinlich. Möglich, weil gewisse sprachliche Aspekte dafür sprechen, unwahrscheinlich, weil unsere Polizei im Ganzen betrachtet recht ordentlich mit solchen Themen um geht.
Wenn Du behauptest, jemand handelt rassistisch - ohne dass das dem Grunde nach nahe liegend ist, dann liegt es bei Dir, das glaubhaft zu machen. Wären die Kontrolleure eine Pegidaabordnung gewesen, die in Bürgerwehrmanier "Undeutsche" sselektieren, sähe es sicher anders aus. Da wäre der Verdacht nahe liegend und damit glaubhaft.
Aber so kannst Du nicht her gehen und dem anderen auferlegen, Deine Behauptung zu widerlegen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:22
@Interested
aber es waren doch keine vom letzten Jahr dabei....und letztes Jahr waren es ja auch keine bestimmten Personen, sondern man schloss von einer äusserlichen Beschreibung auf die Ethnie.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:23
@kleinundgrün
Stimmt schon, aber du vergisst, dass ich meine Sicht in mehreren dutzend Beiträgen schon ausführlicher begründet habe und ich den Vorwurf des RP nicht einfach mal so in den Raum klatsche. Irgendwann wird man müde, alles zu wiederholen.
Aber davon ab, habe ich im gleichen Kontext auch schon gesagt, dass selbst bei RP die Polizisten nicht rassistisch gehandelt haben müssen. Diesen Vorwurf richte ich also nicht an die Polizei und muss ihn auch nicht belegen.
kleinundgrün schrieb:Aber so kannst Du nicht her gehen und dem anderen auferlegen, Deine Behauptung zu widerlegen.
Ne, aber die Argumente mal zu entkräften würde mir ja reichen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:24
@kleinundgrün
unkritisch wäre es gewesen, wenn man so vorgegangen wäre, wie vorher angekündigt.
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/pk-sicherheitskonzept-silvesternacht-koeln-100.html


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:28
vincent schrieb:Wie zum Teufel kann man sowas schreiben und dann auch noch RP verneinen.
Was haben irgendwelche Nordafrikaner mit perversen Fummlern vom letzten Jahr zu tun, außer dass sie die gleiche Herkunft haben?
Du weißt also dass sie alle die gleiche Herkunft haben? Da weißt du ja schon mal mehr, als alle Stellen bisher veröffentlicht haben.

Du verstehst es offensichtlich nicht. Es kann überhaupt kein RP nach einem bestimmten Phänotyp sein weil es keinen bestimmten Phänotyp gibt... keiner kann den auch nur annähernd erläutern.

Die Typen wurden nicht kontrolliert weil sie eine ganz bestimmte Hautfarbe hatten... wer sich die Bilder anschaut sieht sehr deutlich, dass es sich dort um eine bunte Truppe junger Kerle gehandelt hat... und aus diesem Grund wurden sie auch festgehalten und kontrolliert: weil sie in Hundertschaften anrückten und sich aggressiv aufführten.

Denkst du denn ernsthaft, einzelne die nicht diesem mysteriösen Phänotyp entsprochen haben aber mit der Hundertschaft angereist sind wurden weitergelassen? Nein! Die Gruppen wurden in ihrer Gesamtheit festgehalten und dabei nicht irgendein RP betrieben...

"Oh... du bist dunkler als der Rest. du darfst weitergehen, hier hast du dein Bierchen wieder."


Ich weiß ja, dass echtes RP der "überall Rassisten"-Fraktion hier wunderbar ins Bild gepasst hätte... das ist nun Pech.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:28
@def
@vincent
Dass so viele Nordafrikaner oder Flüchtlinge nach Köln fahren, hat mehrere Gründe. Nordrhein-Westfalen werden viele Flüchtlinge aus Nordafrika zugewiesen. Für diese sind drei Städte im Land interessant: Köln, Düsseldorf und Dortmund. In diesen Städten gibt es größere maghrebinische Communities. Warum viele jugendliche Flüchtlinge in den Innenstädten feiern, konnte Aladin el-Mafaalani beantworten, der an der Fachhochschule Münster tätig ist. Er sprach im Ruhrgebiet mit Jugendlichen, die ihm ihre Lage schilderten: In den Unterkünften für Jugendliche sind Partys und Alkohol verboten. Zu privaten Partys würden nur wenige eingeladen. In Clubs und Kneipen erhielten die meisten wegen der Türsteher keinen Zutritt. Außerdem fehle ihnen dafür das Geld. Den jungen Flüchtlingen bleibe also nicht viel anderes übrig, als in den Innenstädten zu feiern.
http://jungle-world.com/artikel/2017/02/55521.html
- Rund 63 Prozent der Deutschen halten Polizeikontrollen, die an die Hautfarbe oder andere ethnische Erscheinungsmerkmale anknüpfen, für weitgehend unproblematisch. Das geht aus einer am Donnerstag vorgelegten repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor. Etwa 69 Prozent der Befragten sind danach der Ansicht, «racial profiling» sei notwendig oder eher notwendig für eine effektive Polizeiarbeit. Sechs Prozent finden dies überhaupt nicht, 14 Prozent eher nicht.

52 Prozent der Befragen vertraten die Ansicht, die Polizei habe bei ihrem Einsatz am Kölner Hauptbahnhof in der vergangenen Silvesternacht «alles richtig gemacht». An dem Einsatz hatte sich Kritik wegen möglicher Diskriminierung entzündet. Nach Polizeiangaben waren wieder mehrere hundert junge Nordafrikaner nach Köln gekommen. Sie wurden festgehalten, ihre Papiere kontrolliert. Im Vorjahr hatten am selben Ort Männergruppen Frauen eingekesselt, sexuell angegriffen und beraubt. Viele Beschuldigte waren Nordafrikaner.

«Racial profiling» ist das Schlagwort für Kontrollen, Ermittlungen oder Überwachungen, bei denen Menschen allein wegen ihres äußerlichen Erscheinungsbildes ins Visier der Polizei geraten. Menschen lediglich wegen ihres Aussehens zu kontrollieren, ist verboten.
http://europeonline-magazine.eu/umfragemehrheit-hat-eher-keine-probleme-mit-racial-profiling_507396.html


Was über die hälfte für unproblematisch halten, ist für Betroffene ein sehr problematisch, lästig und diskriminierend, es ist absolut unlustig, rein aufgrund der Hautfarbe und Aussehens übermässig oft kontrolliert zu werden.

Darum finde ich die Diskussion allgemein um RP sehr wichtig und Wachsamkeit angebracht.

in Köln aber wurde man mit einem neuen Phänomen konfrontiert, dass es bisher nicht gab.

Deshalb sollte man nicht die Polizei als Buhmann hinstellen, sondern vielmehr hinschauen, wo wir mit was konfrontiert werden, und

Lösungen suchen...
Wir machen wieder dieselben Fehler wie vor einem Jahr. Wir behandeln das Thema aus der falschen Perspektive. Also einfach mal Statistiken angucken, Ruhe bewahren, die Polizei ihre Arbeit machen lassen und schauen, dass sich Liebe systematisiert und nicht der Rassismus.
https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/werden-migranten-von-der-polizei-diskriminiert/wir-machen-die-gleichen-fehler...


melden
thomas74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:30
@Tussinelda
Das einfachste wäre es Feiern auf öffentlichen Plätzen zu untersagen, Frauen zu verbieten das Haus zu verlassen. Schwierig ist es die Freiheit unseres Landes zu verteidigen. Vor allem wenn man sich noch für etwas rechtfertigen muss, was es nie gab. Mal darüber nachgedacht?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:31
@def
Deine Antwort ist ungefähr so stichhaltig wie die Ansicht, es kann kein Rassismus geben, weil es keine Rassen gibt. Oder, man diskrimiert doch keine Schwarzen, die kommen doch nicht alle aus den gleichen Ländern.

Zum vierten Mal. Das mit dem Phänotyp kommt von der Polizei. Jetzt hör auf zu trollen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:34
@lilit

Um Lösungen zu finden müsste man zu erst einmal das Problem erkennen... und das besteht nicht in Polizeikontrollen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:34
@vincent
vincent schrieb:Was haben irgendwelche Nordafrikaner mit perversen Fummlern vom letzten Jahr zu tun, außer dass sie die gleiche Herkunft haben?
Die Magrebhis, die mit Frau und Tanten anreisten, wurden nicht aussortiert, es wurden Gruppen von Männer, die in Männerbegleitung waren aussortiert,

aber hast du eine bessere Lösung,
was hast du als Taktik bereit, um Zustände wie letztes Jahr zu verhindern?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:35
@vincent


Würdest du einfach das Erscheinungsbild um das es geht einmal zusammenfassen könnten wir ja anhand der Videos und Fotos mal überprüfen inwieweit nur Menschen dieses Erscheinungsbildes drangsaliert und diskriminiert wurden.

Kannst du aber nicht... das ist der Punkt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:37
@Bruderchorge
Bruderchorge schrieb:
Finde es doch selber heraus, man kann auch asiatische Menschen anhand von gewissen Gesichtsmerkmalen unterscheiden ;)
Find doch Du lieber raus auf wievielen Kontinenten Russland liegt und wie viele Ethnien Russland beherbergt. Und dann kommst wohl selbst darauf das Russen in etwa das dümste Beispiel sein kann anhand von Phänotyp einen Russen zu erkennen.-.-


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:38
@def
Sag mal, bist du schwer von Begriff? Frag die Polizei wie der Phänotyp genau aussieht. Sie sprach schließlich davon. Ich kann nur irgendwelche Vermutungen für mich aufstellen, die für das tatsächliche Vorgehen aber irrelevant sein können. Also sowas wie, Nafris haben grüne Haare und einen Quadratschädel. Bringt das was?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:38
vincent schrieb:Zum vierten Mal. Das mit dem Phänotyp kommt von der Polizei. Jetzt hör auf zu trollen.
Du must doch irgendwie wissen, nach welchen Kriterien die Diskriminierung die du hier anprangerst stattgefunden hat... kannst du das nicht ist besagte Diskriminierung mehr als fraglich.

Weiterhin bliebe nachzuweisen, dass wirklich jeder der dieses dubiosen Phänotyps entspricht zu Silvester festgehalten wurde. War dies nicht der Fall, kannst du deinen RP Vorwurf getrost in der Pfeife rauchen.

Nachtrag:
vincent schrieb:Ich kann nur irgendwelche Vermutungen für mich aufstellen, die für das tatsächliche Vorgehen aber irrelevant sein können. Also sowas wie, Nafris haben grüne Haare und einen Quadratschädel. Bringt das was?
Interessant... du hast also gar keine Ahnung nach welchen Kriterien die Polizei tatsächlich kontrolliert hat? Also, nicht das ich das nicht schon wüsste...

Wir halten also fest: Mehr als eine unglückliche Kommunikation ist der Polizei (bisher) nicht vorzuwerfen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:40
@thomas74
nee, über so was denke ich nicht nach. Weil ich nie davon gesprochen habe, dass man Menschen hier nicht schützen sollte oder diese Zuhause bleiben sollten, es muss sich auch niemand für etwas rechtfertigen, was es nicht gab. Das ist Deine Sicht der Dinge, bitte übertrage sie nicht auf mich.
Ich möchte, dass die Rechte aller gewahrt bleiben, ganz einfach. Ich möchte nicht, dass Menschen verletzt werden, dass es Übergriffe gibt, dass diskriminiert wird. Aber das ist offenbar zu viel verlangt. Weil man dann gleich unterstellt bekommt, man würde die "Migranten" mehr schützen, als die Einheimischen. Zum Beispiel. Dabei geht es gar nicht um eine Gruppe, es geht auch nicht darum, die eine Gruppe der anderen vor zu ziehen. Es geht darum, dass es möglich sein muss, Menschen zu schützen ohne andere zu diskriminieren. Das ist alles und hätte man das Sicherheitskonzept so durchgezogen, wie angekündigt, dann hätte das sicherlich auch reichen können. Oder glaubt die Polizei vielleicht nicht an ihre Konzepte, bzw. will die Polizei vielleicht ihr eigentliches Konzept nur nicht der Öffentlichkeit preisgeben? Wenn dem so wäre, warum wäre dies dann so? Ich habe Fragen, viele Fragen und so lange die nicht beantwortet sind, werden diese Fragen bleiben und meine Meinung bleiben.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:41
@def

Tja, die Taktik war eine Akutmassnahme,
als längerfristiges Ziel sollten die Prophylaxen;
mit Personal , Zeit, Geld, und Geduld,
und griffige rechtliche Massnahmen wie zügiges Ausschaffen,
genügend Mittel erhalten.


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

13.01.2017 um 14:42
@lilit
Akutmaßnahme? Nach einem Jahr Vorbereitung?


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Castro dankt ab51 Beiträge