Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

4.528 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hamburg, Zerstörung, Krawalle ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 12:31
@Bruderchorge
Für mich war es gar kein passendes Beispiel.

Ein genauso schlechtes Beispiel ist die alleinige Einladung von Saudi Arabien, was den Nahen Osten betrifft.(Wenn man den Nahen Osten jetzt mal als Schulklasse bezeichnen würde.)

Flüchtlinge aus Südafrika werden hier nur sehr selten erwähnt.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 12:35
@ButzLachmann

Also bestreitest du, dass große Gruppen es schwerer haben komplexe Entscheidungen gemeinsam treffen zu können ?


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 12:45
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Du kritisierst dass nur die Mächtigen Entscheidungen treffen ?

Vergleich das doch einmal mit einer Schulklasse, stell dir vor jeder der 25 Kinder dürfte gleichberechtigt mit diskutieren, wann, wohin und wielange die Klassenfahrt geht und mit welchem Rahmenprogramm. Es würde letztendlich gar nichts passieren.
Es gibt unterschiedliche Hierarchien.  Einige sind legitim (Lehrer*in-Schüler*in), andere nicht (Großkonzerne-Politik).

Kritisch gegenüber Hierarchien zu sein heißt nicht, dass man jegliche Hierarchie ablehnt.

Du scheinst ja sehr viel Vertrauen in Machtinhaber*innen zu haben.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 12:45
@Bruderchorge
Nö, wenn man für die Betroffenen über deren Kopf hinweg Entscheidungen trifft, dann wohl kaum.
Fragt sich nur ob die Betroffenen einen Nutzen davon haben, oder letztlich alle einen Nachteil.

Italien ist heute schon das neue Griechenland – im Bezug auf Flüchtlinge.
Selbst das wird von der Politik derzeitig auch vollkommen ignoriert - es ist ja bald Wahlkampf.
Die Wirtschaft der G20 Teilnehmer ist extrem eng mit dem Rohstoffabbau (Viele nennen es ja Raubbau) in Afrika verbunden.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 12:52
@RosaBlock

Ja man kann natürlich kritisch demgegenüber sein.

Ich bin nicht so naiv und glaube, dass die Mächtigen dieser Erde ihre Entscheidungen aus Nächstenliebe treffen.

Allerdings bin ich der Meinung, dass zB die Politik von Frau Merkel insgesamt eher in eine gute als in eine schlechte Richtung geht.

Zweifellos könnte ein altruistisches Vorgehen aller Menschen dazu führen, dass wir viele Konflikte und Probleme sofort lösen könnten. Aber das ist eine Utopie, man muss es auch realistisch sehen, wir können hier und heute nicht jeden retten. Wir können aber insgesamt einen Weg einschlagen, der mehr Menschen hilft, als ein anderer schlechterer Weg.

Und so ein Gipfel ermöglicht es eben solche Schritte zu gehen.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 13:50
@Realo

Hier vielleicht besser, wie soll die Polizei denn linken vermitteln, dass sie neutral sei ?

Sobald Vermummung und Steinwurf losgeht ist man im Bereich der Straftaten und da unterliegt die Polizei dem Verfolgungszwang.

Davon abgesehen hat wohl kein Polizist Bock auf einer komplett friedlichen Demo auszurasten, daher sehe ich diese "Bringschuld" nicht unbedingt.

Wobei ich natürlich zustimme, dass die Polizei neutral sein muss.


1x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 13:58
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Wobei ich natürlich zustimme, dass die Polizei neutral sein muss.
Das ist sie bei friedlichen angemeldeten Demonstrationen ja auch.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 15:21
@Commonsense

Ich weiß, der Vorbeitrag des Realo sagte jedoch aus, dass dies nicht so sei, grundsätzlich, so hab ich es zumindest aufgefasst, im Rechtsextremen Thread


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 18:37
Hier mal eine schöne Doku über den Affenzirkus, welcher von vielen Seiten beleuchtet wird.
M.M.n. sehenswert...
Einleitende Worte : Ein Stein ist eben nur ein Stein und Feuer wärmt gut...
DasErste, Quelle: ARD
Bild zur Sendung Panorama, Quelle: Das Erste
Panorama - die ganze Sendung

20.07.2017 | 29 Min. | UT | Quelle: NDR

G20-Gewalt: Wer sind die Täter?; Polizeigewalt gegen Anwohner und Demonstranten; Neue Dimension der Gewalt.
http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama/Panorama-die-ganze-Sendung/Das-Erste/Video?bcastId=310918&documentId=44592152 (Archiv-Version vom 22.07.2017)


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

21.07.2017 um 20:54
@ButzLachmann
Danke fürs Verlinken. Ich fand den omnipräsenten mit den blauen Sneakers und der Goldkette gut. Der hat es ja fast auf allen wichtigen Events geschafft, aufzufallen: Flaschenwurf, Baugerüst, Rewe-Plünderung. Wahrscheinlich auch so ein Kevin.
Der Filmer, der sein glorreiches Barikaden bauen im Trainingsanzug vor seinem Handy abfeiert, ist auch nicht schlecht.
Nur den spanischen Antifaschisten glaub ich nicht ganz. Im Budnis waren spanische Tags zu lesen. Die sind krass drauf.

Bemerkenswert der letzte Beitrag, wo auf die noch nie da gewesene Gewalt eingegangen wird.
Und da hatte der Spanier dann recht, im internationalen Vergleich zu anderen Gipfeln war die Randale im üblichen Rahmen.


1x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 09:08
So jetzt werde ich auch mal mein Senf dazugeben. Hab mir die letzten Tage mal verschiedene Berichte über den G20 angeguckt und und auch an dem Wochenende die Livebilder gesehen.

Ich fand die ganze Aktion rund um den G20 einfach nur Dumm. Die Politik hätte den G20 einfach an einen ruhigen Ort abhalten können z.b. irgendwo Ländlich oder weit außerhalb einer Stadt. Zumal es offensichtlich bekannt war das Randalierer auftauchen würden.

Ich trenne jetzt mal Demonstranten und Randalierer aber es ist schon auffällig das die Breite Masse der ach so friedlichen Demonstranten nichts gegen die Randalierer unternommen hat und eher auf Seiten der Randalierer war und gegen die Polizei.

Zu den Randalieren muss man nicht viel sagen. Dumm, Dämlich und das aller letzte was die abziehen. Ich bin meistens gegen Gewalt aber die hätten es verdient mal ordentlich auf die fresse zu bekommen. Ich würde gerne mal sehen was so ein Randalierer macht wenn ich zu ihn nach Hause fahr und seine Wohnung verwüste und sein Auto anzünde.

Für Gewalt bei Demonstrationen habe ich 0 Verständnis. Ich kann schon verstehen das viele Polizisten in so einer Situation eine kurze Zündschnur haben. Die Polizei hat bei einer Auseinandersetzung nun mal nicht die zeit Randalierer von friedlichen Demonstranten zu trennen. Sorry aber ich war auch schon auf 2 Demonstrationen und bin auch durch die Stadt gelaufen und das ging auch ohne Gewalt. Hätte ich gemerkt das bei einer Demonstration Gewalt aufkommt dann wäre ich einfach nach Hause gegangen.

Ja bei der Polizei gibt es schwarze Schafe und ja die Polizei hat auch massive Fehler gemacht aber viele Polizisten hätten sich ihr Wochenende auch anders vorgestellt. Ich kenne ein Polizisten der musste zum G20 und konnte deshalb nicht mit sein 3 Jährigen Sohn Geburtstag feiern. Wenn ich dann sehe das Polizisten gezielt angegriffen wurden kann ich diese dämliche Diskussion nicht mehr hören das die Polizei an allen Schuld ist. Alle schimpfen immer auf die Polizei aber ich persönlich hätte keine Lust in einen Land zu leben wo es keine Polizei gibt.


2x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 11:02
Zitat von querdenker2016querdenker2016 schrieb:Hätte ich gemerkt das bei einer Demonstration Gewalt aufkommt dann wäre ich einfach nach Hause gegangen.
Manche konnten eben genau dies nicht tun, weil sie zusammen mit den Randalierern eingekesselt und geschlagen wurden. Vielleicht wäre dann dein Bild von Gerechtigkeit etwas ins Wanken geraten, wenn du zu den Verletzten gezählt hättest, obwohl du einfach nur nach Hause wolltest.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 11:13
Zitat von querdenker2016querdenker2016 schrieb:aber viele Polizisten hätten sich ihr Wochenende auch anders vorgestellt. Ich kenne ein Polizisten der musste zum G20 und konnte deshalb nicht mit sein 3 Jährigen Sohn Geburtstag feiern.
ohhh, das tut mir jetzt aber Leid für diesen Polizisten. Hätte er sich für einen anderen Beruf entschieden, hätte er wohlmöglich mit seinen Sohn den Geburtstag feiern können. Es sei denn, man hat ihn gezwungen Polizist zu werden, dann würden es mir wirklich Leid tun.
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:Ich fand den omnipräsenten mit den blauen Sneakers und der Goldkette gut. Der hat es ja fast auf allen wichtigen Events geschafft, aufzufallen: Flaschenwurf, Baugerüst, Rewe-Plünderung. Wahrscheinlich auch so ein Kevin.
Ein richtiger Alpha-Kevin halt. Aber ein Linker ist das gewiss nicht. Viel eher ein typischer Proll der schon immer gerne randaliert hat.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 14:50
Hallo @alle !

Ich fand das in der Panorama Sendung ein Punkt etwas zu kurz kam. Die meisten Randalierer werden meiner Einschätzung nach "Hamburger Eigengewächse" gewesen sein und die haben praktisch im eigenem Viertel gewütet. Statt dessen legte man den Fokus auf "Zugereiste". Auch das die "Rote Flora", genauer gesagt ihre Verantwortlichen, eine Art Dreh und Angelpunkt bei der Organisation der Randale war, fällt unter den Tisch.

Gruß, Gildonus


2x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 15:12
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Statt dessen legte man den Fokus auf "Zugereiste".
Wie erklärst Du Dir das?
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Auch das die "Rote Flora", genauer gesagt ihre Verantwortlichen, eine Art Dreh und Angelpunkt bei der Organisation der Randale war, fällt unter den Tisch.
Wenn Journalisten vorgeworfen wird, "etwas unter den Tisch fallengelassen zu haben",
müsste es ja andere Erkentnisse geben. Wie lauten die?


1x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 15:16
@Gildonus

Als Logiker und Realo erscheint es mir paradox, dass Bewohner ihr eigenes Wohnviertel zerstören sollten.
Warum sollte ich meine Wohnung zerstören?


1x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 15:48
Zitat von RealoRealo schrieb:Warum sollte ich meine Wohnung zerstören?
@Realo
Man sollte die Dummheit anderer Leute nicht unterschätzen bzw sich selber nicht als Maßstab nehmen wenn man über solche Leute diskutiert.


2x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 15:54
Zitat von 5X55X5 schrieb:Man sollte die Dummheit anderer Leute nicht unterschätzen bzw sich selber nicht als Maßstab nehmen wenn man über solche Leute diskutiert.
Wieso sollte eine Diskussion über nicht verifizierbare Behauptungen zustandekommen? Ich sehe nur Selbstgespräche.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 16:12
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Die meisten Randalierer werden meiner Einschätzung nach "Hamburger Eigengewächse" gewesen sein und die haben praktisch im eigenem Viertel gewütet.
Ich glaube, dass du den Erkenntnissen etwas hinterherhängst.  Ja, man hat das zunächst angenommen, aber immer mehr Berichte und Recherchen haben ergeben, dass es eben nicht die Autonomen aus dem Viertel waren, die für die Verwüstungen verantwortlich sind.
Zitat von 5X55X5 schrieb:Man sollte die Dummheit anderer Leute nicht unterschätzen bzw sich selber nicht als Maßstab nehmen wenn man über solche Leute diskutiert.
Ich finde, dass die "Dummheitsannahme" ein sehr schlechtes Argument ist.


1x zitiertmelden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

22.07.2017 um 16:27
Zitat von RosaBlockRosaBlock schrieb:Ich finde, dass die "Dummheitsannahme" ein sehr schlechtes Argument ist
@RosaBlock
Ich halte Menschen, die (ausländischen) Mitbürgern/Nachbarn die Autos anzünden, deren Geschäfte demolieren und Schaufenster einwerfen für nicht sehr klug. Egal ob die sich nun für rechts oder links halten. Solch ein Verhalten (vor Wut fremdes Eigentum zerstören) kenne ich eher von kleinen Kindern.


1x zitiertmelden