weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

4.499 Beiträge, Schlüsselwörter: Hamburg, Zerstörung, Krawalle, G20

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:11
@kingari
Warum ist man denn da vor Ort?


melden
Anzeige
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:17
@Tussinelda

Wie wäre es mit der friedlichen Absicht gegen die asoziale Verteilung der Finanzen in der Welt zu protestieren? Zum Beispiel dagegen, dass die EU es anerkennt, dass das milliardenschwere IKEA als gemeinnützige Gesellschaft ihren Sitz als Stiftung in den Niederlanden hat und somit so gut wie keine Steuern zahlt, obgleich sie von dem Infrastrukturnetz und dem Gemeinwohl profitieren?
Halt einfach und friedlich gegen die Ungerechtigkeit zu demonstrieren.
Aber deine Frage alleine erschreckt mich, denn die von mir genannten Beweggründe dorthin gegangen zu sein, sind doch die eigentlichen Gründe. Dagegen soll man doch auch ruhig auf die Straße gehen aber manche, und damit meine ich die gewaltaffinen Extremisten, nutzen so etwas aus um ihre Gewaltorgien zu zelebrieren.
Und das muss man doch kritisieren können und darf ruhig verwundert sein, wenn einem plötzlich "Begründungen" für die Gewaltexesse entgegengeschleudert werden. Da habe ich Null Verständnis für. Null!


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:24
@kingari
Und da ist man dann zufällig in dem angeblichen Hinterhalt? Und guckt sich das in Ruhe an? Keine Handyaufnahmen?


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:32
@Tussinelda

Ich war in keinem Hinterhalt aber habe vieles mitbekommen, das ich lieber nicht gesehen und erlebt hätte. Und in solchen Situation hatte ich andere Dinge im Kopf als mein Handy zu nehmen und zu filmen, zumal ich eh sehr selten mein Handy in der Hand habe, da ich nicht der verblödeten Handygeneration zugehörig bin.


melden
Balanceismus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:36
kingari schrieb:Und wieder Videos mit einem Zusammenschnitt ohne jeden Bezug. Ja, auf Demos mit Krawall muss manchmal auch Gewalt angewandt werden um Straftäter festzusetzen. Und wenn dabei "unschuldige" zu Schaden kommen, dann müssen sie sich fragen wieso sie so gerne mit dem gewalttätigen Block zusammen marschieren.
Hier ist ein zusammenhänges Video.



melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 01:49
@Balanceismus

Echt jetzt? Ich habe angefangen zu gucken und da flimmert direkt die die Christiane Schneider von den Linken auf den Bildschirm
Sie war bis Ende 2010 Geschäftsführerin des Hamburger Kleinverlages GNN, bei dem sie die Zeitschriften Lokalberichte und das Gefangenen Info für Angehörige von RAF-Terroristen herausgab

Christiane Schneider war in den 70er Jahren aktives Mitglied des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW), für den sie bei der Bundestagswahl 1976 kandidierte.[2] Bei der Spaltung des KBW wechselte sie 1980 zum neu gegründeten Bund Westdeutscher Kommunisten (BWK), wo sie verlegerisch (Verlag GNN – Gesellschaft für Nachrichtenerfassung und Nachrichtenverbreitung)[3] tätig war. Bei der Bundestagswahl 1983 kandidierte sie für den BWK auf Platz 3 der Landesliste Niedersachsen.

Im April 2008 geriet sie in die Schlagzeilen, als sie in einer Aktuellen Stunde der Hamburger Bürgerschaft über den Tibet-Konflikt den Dalai Lama mit dem iranischen Revolutionsführer Ajatollah Khomeini indirekt gleichsetzte:[6] „Die Weltgesellschaft hat in den letzten Jahrzehnten keine guten Erfahrungen mit Religionsführern gemacht, die sich als Repräsentanten gesellschaftlicher Opposition in die Politik gedrängt haben. Ich erinnere zum Beispiel an Chomeini.“ Sie teile deswegen nicht die „Voraussetzungslosigkeit, mit der die GAL Solidarität mit Tibet fordere“.[7]

Bei der vorgezogenen Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011 kandidierte Christiane Schneider auf Listenplatz 3 der Landesliste der Partei Die Linke. Das Politmagazin Report Mainz erhebt gegenüber Christiane Schneider in einem Bericht über die Wahl den Vorwurf eines unkritischen Verhältnisses zu linksextremistischer Gewalt.
Wikipedia: Christiane_Schneider#cite_note-8

Und dazu lesen wir
Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins sprechen sich vier der sieben aussichtsreichen Kandidaten der Hamburger Linken offen für den Kommunismus aus. Sechs sind oder waren in linksextremistischen Organisationen aktiv. Eine Kandidatin auf den vorderen Listenplätzen zeichnet verantwortlich für ein ultralinkes Szeneblatt, das unter anderem zu Straftaten aufruft und linke Gewalt verharmlost.
Du präsentierst mir eine Frau, die seit 20 Jahren für das ultralinke Szeneblatt "Lokalbericht Hamburg"tätig ist? Dein Ernst?

Ab 2:25


melden
Balanceismus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 18:07
Was ist das Problem, dass Christiane Schneider eine Linke ist und eine Kommunistin war?


melden
Balanceismus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 18:28
Undercover im Schwarzen Block
http://www.taz.de/!5503378/


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 18:43
@Balanceismus
Der Agent provocateur ist ja nichts neues.
Er bzw sie fangen an den strategisch ungünstigsten Orten an sich mit den Bullen anzulegen,verbal oder auch in Tateinheit,damit die Bullen einen Grund haben die Demo zu sprengen,durch kraftvolle und entschlossene Demonstrationen ist es möglich seine Inhalte in der öffentlichen Wahrnehmung zu plazieren,gerade eher autoritären Regierungen ist sowas ein Dorn im Auge

Wikipedia: Agent_Provocateur

https://mobil.stern.de/politik/deutschland/g8-blockade-zivil-polizisten-als-steinewerfer--3271742.html


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 20:34
@Balanceismus

Trollst du? Raf Unterstützer sind keine Menschen die als Vorbilder der Rechtstaatlichkeit dienen.

@Warhead

Das ist doch eine VT der Autonomen, zeig dochmal einen nachgewiesenen Fall, wo Beamte nach Anweisung von oben tatsächlich zum Randalieren aufgefordert haben.

Deine Links ergeben nur Behauptungen.

Die autonomen behaupten auch regelmäßig dass die Polizei sie durch Anwesenheit zum Steine Werfen provoziert hat.

Ursache und Wirkung sollte man nicht verwechseln.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 21:32
kingari schrieb:Das Gewaltmonopol liegt beim Staat, ohne Wenn und Aber. Wer dagegen aufbegehrt, der stellt die Verfassung infrage und muss bekämpft und kriminalisiert werden.
So ein Quatsch hab ich lange nicht gelesen. Das Gewaltmonopol liegt zwar beim Staat aber sicherlich nicht ohne wenn und aber. Wäre das so würden wir in einer Gewaltdiktatur leben, was sicherlich nicht erstrebenswert ist. Ich sehe es vielmehr als höchst kritisch wenn der Staat selbst Rechtsbrüche wie in diesem Fall begeht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 22:18
@McMurdo
@Bruderchorge
Ach nein,begeht er nicht,dann sind die ganzen kriminellen V-Männer im Umfeld von NSU,den Kameradschaften und der NPD nur ne drogeninduzierte Halluzination??
Es gibt genügend Beispiele wo auf Demos Steine und flaschenwerfende V-Männer,Zivis und andere U-Boote enttarnt und ihren Kollegen in Uniform ausgeliefert wurden,oder wo Einschleusungsaktionen aufgedeckt wurden.
Genua War auch so ein Fall


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 22:37
@Balanceismus
Balanceismus schrieb:Was ist das Problem, dass Christiane Schneider eine Linke ist und eine Kommunistin war?
Dass sie Linke ist, ist kein Problem. Dass sie Kommunistin ist, sehe ich schon kritisch aber das wirkliche Problem bei ihr ist die ständige Relativierung von Gewalttaten und die Aufrufe zu Straften (wie im Video erklärt wird)

@McMurdo
McMurdo schrieb:So ein Quatsch hab ich lange nicht gelesen. Das Gewaltmonopol liegt zwar beim Staat aber sicherlich nicht ohne wenn und aber. Wäre das so würden wir in einer Gewaltdiktatur leben, was sicherlich nicht erstrebenswert ist. Ich sehe es vielmehr als höchst kritisch wenn der Staat selbst Rechtsbrüche wie in diesem Fall begeht.
Du scheinst ein problematisches Verhältnis zum Grundgesetz zu haben, denn
Das Gewaltmonopol des Staates bezeichnet in der Allgemeinen Staatslehre die ausschließlich staatlichen Organen vorbehaltene Legitimation, physische Gewalt auszuüben oder zu legitimieren (Unmittelbarer Zwang). Das staatliche Gewaltmonopol gilt in Deutschland nur als „Staatsgewalt“ nach Art. 20 GG für das Funktionieren des Rechtsstaates.
Wikipedia: Gewaltmonopol_des_Staates

Und da wir ein Rechtsstaat sind, ist ausufernde Staatsgewalt institutionell ausgeschlossen. Dein "ohne Wenn und Aber" beschränkt sich auf den Rechtsweg aber mit Sicherheit nicht auf irgendein Recht Gewalt ausüben zu dürfen.


melden
Balanceismus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 23:19
Bruderchorge schrieb:Trollst du? Raf Unterstützer sind keine Menschen die als Vorbilder der Rechtstaatlichkeit dienen.
Da gebe ich Dir recht, die sind keine Unterstützer der plutokratischen Rechtsstaatlichkeit nach Römischen Recht. Die sagen sich: Die Gesetze in der BRD sind von Plutokraten für Plutokraten geschrieben und werden von der Merkel ohne Gewaltenteilung verabschiedet und ausgeführt.


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

19.05.2018 um 23:57
@Balanceismus

Bist du ein Befürworter des "Römischen Rechts"? Also des Recht, dass man Sklaven halten kann, nur Römer Eigentum erwerben dürfen und wählen dürfen?
Hätte ich nicht gedacht...


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

20.05.2018 um 01:21
Warhead schrieb:kriminellen V-Männer im Umfeld von NSU,den Kameradschaften und der NPD nur ne drogeninduzierte Halluzination??
Es gibt genügend Beispiele wo auf Demos Steine und flaschenwerfende V-Männer,Zivis und andere U-Boote enttarnt und ihren Kollegen in Uniform ausgeliefert wurden,
Da vermischt man ja ne ganze Menge, was haben denn V Männer beim NSU mit Steine werfenden Polizisten auf demos zu tun?

Es gibt sicherlich Polizisten die im rechten Milieu stecken. Aber das hat gar nichts mit dem von mir geforderten Nachweis zu den von behördlichen Chef Etagen angeordneten Steinewürfen oder entsprechenden Provokationen zu tun.

Also Nachweis dazu bitte, daß würde mich wirklich interessieren.


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

20.05.2018 um 13:21
kingari schrieb:Du scheinst ein problematisches Verhältnis zum Grundgesetz zu haben, denn
Und das staatliche Organisationen geltendes Recht brechen ist für dich völlig unproblematisch?


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

20.05.2018 um 13:49
Bierdosen-Attacke bei G20: Polizist suspendiert
Ein Polizist hat sich an den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg offenbar selbst aktiv beteiligt: Der Münchner Beamte wurde auf Videos als Täter wiedererkannt, der nach der "Welcome-to-Hell"- Demonstration mindestens eine volle Bierdose auf Polizisten geworfen hatte.
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Bierdosen-Attacke-bei-G20-Polizist-suspendiert,gipfeltreffen762.html
Ach, der bayrische Beamte hat bestimmt auch nur bei G20 ermittelt?

(hätte man sich als Ausrede einfallen lassen können)


melden

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

20.05.2018 um 16:14
ich finde es müsam darüber zu diskutieren, wer wieviel Dosen oder Steine geworfen oder Gewalt angewandt oder Feuer gelegt hat.

Die Frage sollte sein, warum überhaupt Steine fliegen müssen und warum Gewalt ausgeübt wird.

Haben die Personen nicht gelernt, sich zu artikulieren? Mir kommt das vor wie ein kindliches und vorpubertäres Verhalten, Menschen in einem Alter, die sich nicht artikulieren können.

Egal aus welchem politischen Winkel diese Täter kommen, die können einem nur leid tun. Wahrscheinlich haben die in der Zeit ihrer Erziehung ähnliche ”Problemlöser” erfahren und geben es jetzt weiter.

Auch ein Polizist, der sich gegen seine Kollegen stellt hat mit Sicherheit den falschen Job und gehört entfernt.

Dass ein Wort viel mehr Kraft als ein Hieb haben kann ist zu den Krawalltüten nicht durchgedrungen.

Ansonsten schliesse ich mich @kingari an.


melden
Anzeige

G20 - Ausschreitungen in Hamburg

20.05.2018 um 21:15
Wolke7 schrieb:Dass ein Wort viel mehr Kraft als ein Hieb haben kann ist zu den Krawalltüten nicht durchgedrungen.
Was haben denn die Worte im Vorfeld der Veranstaltung gebracht? Ist ja nun nicht so gewesen das alle den Gipfel in Hamburg haben wollten?


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden