Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

1.293 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Marine, Gorch Fock, Jenny Böken ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 16:38
@Zyklotrop
Off topic, nur mal zur Info für uns alle:

Bist Du jetzt unser Moderator oder Mitschreiber? Oder beides?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 16:41
@chelsi
Sehr sinnvolle Frage.
Ich bin beides. Auch Moderatoren haben das Recht in Diskussionen Stellung zu beziehen und ihre Meinungen darzulegen und auszutauschen.
Zurück zum Thema bitte.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 16:54
Aussagen werden spätestens ab hier mit Quellen belegt.
Es kann nicht sein, dass hier ständig Leute mit irgendwelchen "Insiderinfos" und wirren Theorien um sich werfen und kein einziger User nachvollziehen kann, wo das herkommt.

Posts, die zukünftig dieser Aufforderung nicht nachkommen, werden anstandslos gelöscht.
User, die das auch danach nicht begreifen, müssen mit Sanktionen rechnen.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 16:56
@Ingrid007
Nochmal zurück zu den Obduktionsergebnissen, da Dir ja der Bericht offenbar bekannt ist.
Weißt Du, was für ein Amphetamin- Test das war, der Positiv angeschlagen hat? War es so ein Standard- 5- Felder- Schnelltest? Vermute ich jetzt mal. Die Dinger sind ja nicht allzu zuverlässig.
Hat es denn aufgrund des positiven Ergebnisses für Amphetamine weiterführende Untersuchungen (Massenspektrometrie) gegeben? Wenn nicht, macht es ja wenig Sinn, so einen Schnelltest durchzuführen, wenn das Ergebnis sowieso keine Konsequenz hat.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 16:59
Hallo ihr alle.

Ich hab bis jetzt nur mitgelesen und auch mal im Netz ein bisschen geschaut, was sich alles zu dem Fall finden lässt. Natürlich als erstes die HP der Eltern,  auf der man ja schon mal einen ziemlich guten Überblick über die Gegebenheiten bekommt.
Ich habe grade noch einen Artikel, der hier noch nicht verlinkt ist (zumindest habe ich ihn nicht gesehen; falls doch dann verzeiht mir bitte meine Unachtsamkeit) gefunden.
http://mobil.stern.de/panorama/gesellschaft/-gorch-fock---neue-zeugenaussage-im-fall-jenny-boeken-7387808.html
Darin wird auf eine neue Zeugin eingegangen, eine ehemale Kadettin, die folgendes berichtet:
  Zitat:
“Die Kadettin, die zur selben Zeit wie Böken Wache an Deck hatte, berichtet, sie habe "schätzungsweise zehn nach halb zwölf" Schreie von Steuerbord gehört. Dann habe der Posten "Rettungsboje" etwas gesehen, und das Kommando "Mann über Bord" sei ausgelöst worden: "Wir haben die Segel in Trichterstellung gebracht, weil man so ein Boot nicht einfach anhalten kann. Haben gezogen an den Tampen, als gäb's kein Morgen mehr."
Zitat Ende

Finde ich persönlich eine interessante Aussage und kann entweder auf einen Unfall oder aber auch auf Fremdverschulden hindeuten.
Wobei man solche Aussagen immer mit Vorsicht geniessen sollte.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 17:12
@Nyima
Danke nochmal, das ist ein interessanter Artikel, den ich gestern schon gesucht und nicht gefunden habe.
Besonders was den Ablauf betrifft: Schreie- Wache Rettungsboje sieht was- Kommando "Mann über Bord".
In den meisten anderen Medienberichten steht nämlich nichts oder nicht viel zu diesem Zeitraum.
Was heißt wohl, die Rettungbojen- Wache hat was gesehen? Waren sie sich gleich sicher, daß jemand über Bord gegangen ist?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 17:28
@chelsi
Gern geschehen.
Es gibt noch einen ähnlichen Artikel der TZ (wobei die Aussage aber wortgetreu bleibt).
https://www.tz.de/welt/tote-kadettin-eine-kollegin-schildert-erstmals-geschehnisse-zr-8054057.html

Was ich im übrigen auch sehr interessant finde, ist diese Aussage auf der Homepage der Eltern, unter der Rubrik Die Auffindesituation (bzgl. der Kleidung, die Jenny getragen hat oder nicht).
  Zitat:
“Zugleich kursieren in der Bundeswehr Gerüchte, dass man Jenny im Parka gefunden hat und dass davon sogar Fotos existieren.“
Zitat Ende


http://www.jenny-boeken.de/


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 18:22
@Lionel.twain hatte ja schon mal nach dem Film gefragt, kann man ihn irgendwo ansehen? Konnte auf die Schnelle nichts finden?
Vielen Dank schonmal.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 18:23
@Rheinperle
Leider wohl z.Zt. nicht, bei YouTube ist er wieder verschwunden und in der Mediathek auch


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 20:19
@Rheinperle
Bei youtube findet man die ARD Dokumentation mit Ausschnitten aus dem Fernsehfilm:

https://www.youtube.com/watch?v=rxF9NduHXx0

Der Kommentar des Radiojornalisten am Ende des Filmes ist schon beeindruckend..


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 20:26
@Clark
Ohne den Schutz der Schuhe wäre es mehr als wahrscheinlich, daß die Socken nach mehrtägiger Drift in der Nordsee von den Füßen gezogen worden wären.

Die Nordsee ist rauh und hat starke Strömungen durch den Tiedenhub.
Diese Strömungen ziehen an der Kleidung.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 20:35
Penelope05, "Socken" der Bundeswehr reichen bis
über die Waden hinaus. Ob diese durch eine Strömung abgestreift werden können ?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 20:49
@amadeus1908

Habe ich mir schon angeschaut, aber vielen Dank für deine Mühe. :)

Wenn ich mich bezüglich der Socken mal einmischen darf, ich kann mir schon vorstellen dass der Seegang so stark ist, dass selbst kniehohe Socken abgestreift werden könnten.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.07.2017 um 21:09
@amadeus1908
Ich vermute ja.
Wenn die Strümpfe einen hohen Wollanteil haben. Der saugt sich mit Wasser voll und legt Gewicht zu.

In dem blog der Eltern Jenny Bökens gibt es eine Karte mit der von einem Marinegutachter errechneten elftägigen Drift der Leiche in Küstennähe durch die Nordsee. Dort kann man an dem Zickzackkurs sehr gut die Kraft des Tiedenhubs erkennen.

Zu finden unter Merkwürdigkeiten/Auffindeort.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.07.2017 um 08:24
Hab mir gestern (nochmal) den Film Tod einer Kadettin angesehen und bei den Alternativen Abläufen ist mir nochmal aufgefallen das bei der letzten Darstellung zu sehen ist wie sie nach einem Abgang ins Wasser durch einen erneuten narkolepsie-Anfall sie noch im Wasser die Stiefel abstreift .... und das wird man sich ja wohl nicht aus der Nase gezogen, haben sondern wird wohl ein Fakt sein.
Soviel zu "Ergo ... Stiefel kurz vor der Oduktion entfernt".

Spielt jetzt aber im Endeffekt wohl aber doch nicht so eine Rolle ob mit oder ohne Stiefel.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.07.2017 um 11:14
Habe bis jetzt auch interessiert mitgelesen. Der "Fall" J.B. hatte mich vorher schon öfters beschäftigt. Den Film kenne ich und so weit ich mich erinnere, mixt er belegte Fakten (sofern bekannt) mit Darstellungen, wie es hätte sein können und deren Wahrheitsgehalt am naheliegendsten ist. Weiß jetzt nicht mehr wann ich den Film sah, aber anschließend kam noch eine Doku dazu oder eine Diskussionsrunde, mir fällt es leider nicht mehr ein. Da wurde auch ein Interview mit Jennys Eltern gezeigt.
So ist auch das Überbordgehen von Jenny im Film als Fiktion dargestellt, da es dafür ja keinerkei Zeugen oder Beweise gibt. Somit ist auch nicht bekannt, ob sie sich selbst die Stiefel auszog. Auch nicht, ob sie von dieser nicht belegten Narkolepsie bzw. den bekannten ominösen Einschlafanfällen befallen wurde, bevor sie über Bord ging. Es wäre eine Möglichkeit für die Unfalltheorie. Belegt ist das nicht.

Mich hatte an dem Film fasziniert, dass er nichts und niemanden bewertet hat. Er lässt mehrere Möglichkeiten der Geschehnisse, die unbewiesen sind, offen. Es wird nichts beschönigt, aber auch nichts übertrieben. Deshalb fand ich den Film sehr realistisch und hatte damals auch noch eine Weile im Internet gelesen über die Geschichte. Ich schwanke bis dato zwischen "normalen" Unfall ohne Beteiligung anderer Personen und einem Unfall, der sozusagen provoziert wurde durch andere Kadetten oder eine/n andere/n Person an Bord. Auch manch anderes Mädel auf der Gorch Fock spielte ja eine Rolle, die Jenny nicht unbedingt wohl gesonnen war. Die Variante akuter Suizid, ausgelöst durch eventuelle Provokationen kann ich mir auch gut vorstellen.
Auch spielte allgemeiner Gruppenzwang eine Teilrolle und dieser lässt bei mir das Gefühl aufkommen, dass er bis heute funktioniert, was das "große Schweigen" bzw. angebliche nichts wissen betrifft.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.07.2017 um 12:10
@Masine
Sehr schön zusammengefasst.
Sehr ähnlich sehe ich das auch.
Und bei diesem Wissenstand wird es auch bleiben.
Wenn nicht ein irgendwie Tatbeteiligter, so fern es denn überhaupt einen geben kann, ein schlechtes Gewissen bekommt, dann wird dies der Stand bis in die Ewigkeit bleiben.

Und vielleicht sollten auch die Angehörigen versuchen ihren Frieden damit zu machen.
Klar, als Unbeteiligter hat man es leicht solche Tipps zu geben. Aber das ist auch ein Vorteil. Man sieht es unbelasteter.
Ich sage sich nicht, dass sie es sofort umsetzen sollen. Das geht nicht. Aber sie sollten diese Richtung eventuell mal versuchen.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.07.2017 um 18:37
Das Verhalten der Verantwortlichen erklärt sich ja sehr gut in der oben verlinkten NDR-Reportage, welche dem Fernsehfilm folgte.
Dort wird ja die Mentalität erklärt, die dort vorherrscht "Fehler passieren nicht und selbst wenn, wird nicht drüber geredet!"
Die ganzen Ungereimtheiten, welche die Eltern auf der Homepage auflisten, sind mir nicht erklärbar allein mit "Eltern, die einen Unfall nur nicht wahrhaben wollen".

Ausbildungsform und Sicherheitsvorkehrungen sind in meinen Augen dort längst nicht mehr zeitgemäß. Abläufe auf dem Schiff und Vorgesetztenverhalten insgesamt wohl nicht immer so angebracht. Beschäftigt man sich mal mit dem Unfall von 2010 wird das einmal mehr deutlich.

Wie hier in dieser Reportage zum Beispiel gezeigt
Youtube: was passierte wirklich auf der Gorch Fock ?
was passierte wirklich auf der Gorch Fock ?


Dort werden verschiedene Missstände beschrieben, die ja auch 2010 zum vorübergehenden Aussetzen der Ausbildung bis 2012 führten. Alleine die Tatsache, dass verlangt wurde 45m ohne Sicherung in die Höhe zu klettern ist absurd. Heute wäre das definitiv machbar technisch etwas Geeignetes zu installieren, was sich nicht mit den Segeln verhakt.
In meinen Augen geht es hier um altmodisches nicht mehr zeitgemäßes Disziplin- und Mutgebahren.


melden