Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

3.347 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leitkultur, Kulturchauvinismus, Kulturhegemonie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:16
@hallo-ho

Was kann denn Costa Rica für mexikanische Drogenkartelle?

Wenn man sich vor Ort anschaut, wie sich Kolumbien gerade in den letzten Jahren verändert, muss man schon den Hut ziehen, da gibt es eine Entwicklung, die noch nicht abgeschlossen ist, aber in eine sehr gute Richtung geht. Auch das sollte man anerkennen.

Tatsächlich ist die rein medial vermittelte Realität immer nur ein kleiner Ausschnitt.

Das gilt aber auch für den Blick aus anderen Ländern auf uns:

Nach den massenhaften Übergriffen am Kölner HbF Sylvester 2015 wurde dies auch im Ausland berichtet. So bekam eine Bekannte von mir, die aus Brasilien stammt, einen sehr besorgten Anruf von ihrer Tante: Kind, komm sofort zurück hier in unsere Favela, das ist viel sicherer als da bei Euch in Deutschland.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:17
@neugierchen


Unsere "Lebensart"? Welche denn? Und haben alle hier eine einheitliche und allgemein gültige "Lebensart"?

Aus einem anderen Thread 'rübergeholt:

Ach ja, die "kulturelle nationale Identität" - das ist auch schon wieder so ein Wortpudding, der sich nicht an die Wand nageln lässt. Unfassbar, sozusagen.

Das Nebeneinander von Kulturen erlebe ich tagtäglich. Da muss ich nur mal mit zum Schützenverein meiner Frau gehen, bevorzugt zu Festivitäten. Da begegnet mir eine Kultur mit Waffen- und Uniformfetischismus, merkwürdigen Ritualen des Drogenkonsums und erschütterndem Musikgeschmack.

Möchte ich in so eine Kultur integriert sein? Lebendig bzw. nüchtern nie!

Wir haben doch ein Nebeneinander von (Sub)Kulturen. Seit Jahrhunderten. Kultur ist beispielsweise auch immer eine Klassenfrage. Nicht eine Frage der Nationalität.

"Volkszugehörigkeit" bedeutet doch nicht zwangsweise irgendwelche Gemeinsamkeiten, irgendeine "Nationale Identität" oder gar "Mentalität".

Ich bin der Meinung, dass irgendwelche zufälligen Geburtsorte oder Herkunftsländer, irgendwelche gewollten oder ungewollten Migrationsbewegungen den Begriff "Volk" als verwendungsunfähig erscheinen lassen.

Ich bin der Meinung, dass ein Staat aus den Menschen besteht, die darin arbeiten, ihre Steuern bezahlen, sich an die Gesetze halten und wählen gehen. Ist meine persönliche Meinung. Wo die Leute herkommen, was sie glauben oder wie sie aussehen, ist mir dabei völlig wurst und schert mich herzlich wenig.

Eine "einheitliche Kultur", eine "homogene Gesellschaft" gab es hierzulande höchstens scheinbar und auch nur unter erheblichen Zwängen. aber selbst da existierte Unterschiede zwischen "oben" und "unten", zwischen Geschlechtern, Religionen und Regionen. Es gibt und gab halt gewisse Berührungspunkte, temporäre oder punktuelle Gemeinsamkeiten - aber mehr glücklicherweise auch nicht.

Deutsche Mentalität, deutsche Tugend. Da kommt dann immer so etwas wie Sauberkeit, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Disziplin, Unbestechlichkeit etc.

Aber wem gehören dann eigentlich die Deutsche Bahn (Sauberkeit), die Deutsche Bank (Ehrlichkeit), die Deutsche Post (Pünktlichkeit),die Deutsche Bundeswehr (Disziplin) und der Deutsche Fussball-Bund (Unbestechlichkeit)?

Unterschiedliche Kulturen...
Diese Fragestellung geht von dem meiner Meinung nach falschen Denkansatz aus, dass alle Völker jeweils ihnen eigene Kulturen, Werte, Sitten und Gebräuche hätten, die jeweils alle Inhaber dieser Staatsbürgerschaft teilten oder zu teilen hätten.

Welche Kultur hat der schwule Emo mit dem dachdeckenden Neo-Nazi gemein?
Die Vorliebe für dicke Latten?

Welche Gebräuche hat der nordfriesische Halligbewohner mit dem oberbayrischen Bergbauern gemein?
Das Kassieren von EU-Förderung?

Welche Werte haben Jürgen Fitschen und seine Putzfrau Ayse gemein?
Penible Sauberkeit?

Welche Sitten haben katholische Kinderschänder und autonome Autoabfackler gemein?
Kerzen anzünden?

Das hiesse Regionen, Klassen, Geschlechter, Subkulturen etc., vor allem aber die Tatsache, dass es Individuen gibt, völlig ausser Acht zu lassen.

Wenn ich dem Beispiel meiner Tochter folgen würde und die dänische Staatsbürgerschaft annähme, wäre ich dann "Deutscher" oder "Däne". Hätte das irgendwelche spontanen Auswirkungen auf mich als Person? Würde ich mich ändern? Wäre ich gar nicht mehr ich selbst?

Den Geburtsort haben wir uns alle nicht aussuchen können, unsere Staatsangehörigkeit können wir wechseln - aber würde das unser Ich verändern?


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:18
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Tatsächlich ist die rein medial vermittelte Realität immer nur ein kleiner Ausschnitt.
ja, sicher.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was kann denn Costa Rica für mexikanische Drogenkartelle?
Weiß ich nicht.

Ich weiß aber, dass es irgendwie doof ist, wenn man als Journalistin nicht gegen Drogenkartelle bloggen kann, ohne Angst haben müssen, dafür mit dem Leben zu bezahlen. Ich versteh unter Freiheit halt was anderes.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:19
@neugierchen

Das begreife ich auch nie, dass Menschen vorgeblich vor etwas fliehen, das sie dann umgehend bei uns wieder einfordern wollen: Recht auf Verschleierung, Kinderehe etc.

Am augenfälligsten erscheint mir hier das Verhalten der Libanesenclans im Ruhrgebiet: angeblich vor Verfolgung und Ausgrenzung geflohen, bilden sie hier Ghettos, in denen sie sich zB Polizeipräsenz energisch verbitten.
Wenn die sich im Libanon genau so verhalten haben wie hier, erscheint mir ihre Verfolgung und Ausgrenzung am Ehesten Folge ihres eigenen Verhaltens zu sein.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:22
@sacredheart


Unter den Flüchtlingen, mit denen ich zu tun habe, gibt es, vor allem aus Syrien, aber auch aus dem Irak, dem Iran und Afghanistan, nicht wenige, die mir sagen "I'm finished with Islam!" Auf Nachfragen stellt sich dann oft heraus, dass es wohl in Syrien, gerade in der Ober- und Mittelschicht, jede Menge Menschen gibt, die ungefähr so muslimisch sind wie diejenigen hierzulande christlich, die sich konfirmieren lassen "weil's Kohle bringt", oder die Weihnachten in die Kirche gehen, "weil man das halt aus Tradition so macht." Das hat mich schon etwas erstaunt. Aber schliesslich sagen sie als Fluchtgrund "Ja, was glaubst Du denn, was die Muslime vom IS mit uns machen, wenn sie uns kriegen?" und dann folgt die internationale Geste des Halsabschneidens.

Mit einer Frau aus dem Iran hatten wir eine Diskussion darüber, ob sie ihren Schador feierlich verbrennen sollte "Jetzt, wo ich eine freie Frau bin!" Wir einigten uns dahingehend, dass sie das Kleidungsstück behalten solle, um es später ihrer Tochter zu zeigen, damit die weiss, warum Mutter die Strapazen des Marsches vom Iran bis Nordfriesland auf sich genommen hat. Für ihre Freiheit und die ihrer Tochter.

Auch diejenigen, die aus Gegenden kommen, wo sich Schiit und Sunnit gegenseitig im Namen Gottes zu eben jenem bomben, haben mit Religion nicht mehr viel im Sinn: "Eine Religion, die dafür sorgt, dass sich Menschen gegenseitig für den falschen wahren Glauben töten, taugt nichts." sagte mir ein Iraker.

Bislang ist mir auch noch kein von mir "betreuter" Muslim begegnet, der Probleme damit hätte, dass ich absolut und überzeugter Ungläubiger bin. Ich stelle mich gern auch mal locker mit "Hi, I'm Anders, your local kuffār!" vor.
Wer vor den Auswüchsen einer Religion flüchtet, hat mit der meist nicht mehr viel am Hut.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:23
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das begreife ich auch nie, dass Menschen vorgeblich vor etwas fliehen, das sie dann umgehend bei uns wieder einfordern wollen: Recht auf Verschleierung, Kinderehe etc.
Da wirfst du vlt. auch zu viel in einen Topf.

Die 12-Jährige, die wegen einer bevorstehenden Kinderehe flieht, wird in Dtl vermutlich gerade nicht mit 13 heiraten wollen von sich aus.

Die anderen, die z.B. weiterhin verschleiert sein wollen, sind nicht wegen der Verschleierung geflohen, sondern weil aufgrund Kriegseinwirkungen beispielsweise ihre wirtschaftliche Grundlage vernichtet wurde, ihre halbe Familie umgekommen ist und sie in ihrem Land keine (Über)lebensperspektive mehr sehen.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:25
@sacredheart
Dem kann ich nur zustimmen ..... treffend formuliert.

@Doors
Natürlich gibt es in Deutschland Subkulturen und zum Glück sind die Menschen die dieses Land bevölkern nicht homogen. Natürlich gibt es unter unseren Einwohner auch solche auf die man gerne verzichteten würde.

Aber die meisten stehen hinter unserer Verfassung und mögen unsere Umgangsformen, Toleranz. Hier geht es doch ausschließlich um Personen die dies eben nicht als ihr Ziel sehen so zu leben. Sie möchten diese Gesellschaft verändern. Nichts gegen einen frei lebenden Muslim, aber eben gerade die radikale Strömung hat hier nichts zu suchen, genau wie der Hardcore Nazi. Beide Gruppen haben in diesem Land nichts zu suchen, und beide müssen bekämpft werden, unabhängig voneinander, und egal wer als erstes davon weg ist. Jeder einzelne der dieses Land nicht vergiftet ist ein Erfolg.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:27
@neugierchen

Und wohin möchtest Du die eingeborenen Nazis vertreiben? Neu-Schwabenland?


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:28
Zitat von DoorsDoors schrieb: Neu-Schwabenland?
Da, wohin Hitler nach seinem gefakten Selbstmord geflüchtet ist? Warum nicht, passt doch.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:28
@hallo-ho

In Frauenberatungsstellen mehren sich derzeit die Fälle von Beratung suchenden Migrantinnen, die in ihrer Heimat oder auf ihrer Flucht verheiratet wurden. Die nutzen jetzt die Chance, ihre Kerle los zu werden.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:39
@Doors

Was Du schilderst, wird es auch so geben und ich könnte es gut verstehen. Vor diesem Hintergrund ist dann auch eine Flucht in ein säkularisiertes Land folgerichtig.

Dazu passen aber nicht aus dem Boden schießende Hinterhofmoscheen, dazu passen auch nicht die arabischen Migranten in den Innenstädten des Ruhrgebietes. Die sind jedenfalls noch nicht dazu gekommen, sich von den Symbolen eines Steinzeitislam zu befreien. Dazu passen auch nicht Halal Cafes, die aus dem Boden schießen.

Wenn man sich so sehr vom Islam distanziert hat, warum dann noch Halal.
Dazu passen auch nicht die Zahlen von gefährdern und IS Sympathisanten. Ist das dann alles nur Fiktion oder Fake News.
Die wären dann aber etwas aufwendig installiert worden.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:41
@sacredheart
doch, das passt alles. Das eine gibt es eben ohne das andere nicht. Genau wie bei uns. Es ist eben ALLES vertreten.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:45
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:doch, das passt alles
Und warum sträubst Du Dich dagegen da zu selektieren? Weil das doch zu einem gepflegten Multikulti dazugehört?


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:45
@Tussinelda

Richtig, da muss man genau hinschauen. Und diejenigen fördern, die in eine Gesellschaft wie die unsere möchten und diejenigen zügig und konsequent verabschieden, die das nicht möchten und sich in einer steinzeitlichen Gesellschaft wohl auch besser aufgehoben fühlen werden, auch wenn sie da eventuell wieder ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten müssen.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 10:47
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Und warum sträubst Du Dich dagegen da zu selektieren? Weil das doch zu einem gepflegten Multikulti dazugehört?
ja wo mache ich das denn? Zitiere mich da doch mal bitte.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 11:00
@Tussinelda
Na, wenn ich Deine Posts lese ..... bist du nicht für eine rigide Abschiebepraxis bekannt. Da werden mir sicherlich viele Mitleser zustimmen da ich keine Lust habe jetzt wieder Textstellen herauszusuchen


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 11:02
@neugierchen
Du kannst also nix zitieren, behauptest aber fröhlich irgendwas? Aha. Ich bin dafür, dass sich an die Gesetze gehalten wird, die bereits existieren. Muss man mehr sagen? Beinhalten die keine Abschiebung? das wäre mir neu.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 11:07
@Tussinelda


Menschen / von Tussinelda am 20.01.2016

es soll nur verdeutlichen, denn das steht ja da, dass das Abschieben von Tätern nicht generell Opfer schützt, also nicht generell menschenfreundlich ist, sondern nur potentielle Opfer hier schützen würde. Also von Menschenfreundlichkeit zu sprechen ist wohl falsch, denn die Opfer im Abschiebeland (die potentiellen) sind ja auch Menschen, oder?

Ein Beispiel das man nicht schnell abschieben sollte, das erste das kam , genug in alten Sachen gestöbert für heute


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 11:10
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn man sich so sehr vom Islam distanziert hat, warum dann noch Halal.
Manche traditionelle Gewohnheit legt auch der glaubensfernere Mensch nicht ab.
Stichwort: Weihnachten!


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

21.11.2017 um 11:12
@neugierchen
und hat nichts mit dem zu tun, was Du behauptest, man muß schon den Kontext mit einbeziehen...also bitte lass solche Unterstellungen zukünftig und verlinke Zitate anständig, damit man den Kontext auch nachvollziehen kann. Danke.
ich hole das mal nach
Was geht in solchen Köpfen nur vor? (Seite 79) (Beitrag von Tussinelda)
da kann man nachlesen, worum es eigentlich ging.....also vollkommen falsches Zitat, um zu belegen, was Du behauptest, vielleicht solltest Du Dich bei mir entschuldigen..... ;)


melden