Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Form der Rassentrennung?

1.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:12
@yuva
es ist eine Auswirkung des Rassismus durch Weiße, durch die Kolonialisierung. Nicht mehr und nicht weniger. Was nicht bedeutet, dass es deshalb weniger unmenschlich und grausam wäre.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:16
@yuva
Du musst wissen das im grunde an allem die weissen schuld sind. Wen ein krimineller mit waffe in der hand erschossen wird sind auch die weissen schuld. #mussmanwissen


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:20
@interrobang
endlich hast Du es kapiert......hat ja lange genug gedauert^^


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:21
@Tussinelda
Weist du wie sich das anhört? Als seien schwarze und weisse verschiedene arten von lebewesen.

Dessen empfinde ich dieses "white guild" und ähnliches auch einfach als rassistischen müll.

Menschen sind entweder gleichwertig oder nicht.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:24
@interrobang
jeder Mensch hat aber eine Geschichte, jeder Mensch lebt mit seinen Erfahrungen und seinem Blickwinkel in dieser Welt. Man kann nicht einfach so tun, als seien alle gleich, wenn sie das nun einmal nicht sind. Auch wenn Du alles darauf reduzieren willst, dass wir uns biologisch so gut wie nicht unterscheiden. Es spielt eben nicht nur die Biologie eine Rolle. Niemals.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:43
@Tussinelda
Nur um das klarzustellen... Für dich sind menschen unterschiedlicher hautfarbe also nicht gleichwertig? Verstehe ich das richtig?


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:44
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:hier, falls es Dich interessiert, das ist eine ganz gute Zusammenfassung von white privilege und critical whiteness, wie ich finde.
http://education.oxfordre.com/view/10.1093/acrefore/9780190264093.001.0001/acrefore-9780190264093-e-5
Jau, danke. Ist halbwegs interessant soweit. Aber es wäre trotzdem nett, wenn du auf meine Fragen antworten könntest, wie du oder andere Rassismus denn nun definieren.

Du wirst doch ganz sicher nicht ein Aspekt des Rassismus, der in dem Artikel diskutiert wird, dessen Inhalt selbst sich um critical whiteness geht nur auf diesen reduzieren? Das wäre eine falscher Umkehrschluss.
White supremacy, therefore, presumes a conception of racism as a system of privilege that white people, often unwittingly, perpetuate in what seems to white people as common, unremarkable, and sometimes even seemingly “good” practices and in the implementation of what seems to be racially neutral policies.
Das geht auch aus dieser Stelle hervor. Die white supremacy setzt einen Rassismus voraus. Dass die beiden eng verknüpft sein können, ist offensichtlich. Das heißt aber nicht, dass es keinen anders gelagerten Rassismus gäbe.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:46
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ist eine Auswirkung des Rassismus durch Weiße, durch die Kolonialisierung. Nicht mehr und nicht weniger. Was nicht bedeutet, dass es deshalb weniger unmenschlich und grausam wäre.
Ja, "es" ist eine Auswirkung. "Es" beinhaltet aber nicht nur den Genozid, "es" beinhaltet auch den Rassismus, der von Schwarzen adoptiert wurde, der selbst weiter entwickelt und praktiziert wurde.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 14:53
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:jeder Mensch hat aber eine Geschichte, jeder Mensch lebt mit seinen Erfahrungen und seinem Blickwinkel in dieser Welt. Man kann nicht einfach so tun, als seien alle gleich, wenn sie das nun einmal nicht sind.
Super, und dann einen Artikel verlinken, der jeden Weißen als Nutznießer des White-Privileges als Rassisten abstempelt..^^


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 17:34
@vincent
welchen Artikel meinst Du denn?


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 17:59
@Tussinelda

Dir müsste doch bewusst sein, das deine belege bis dato zu großteilen von ominösen quellen kommen. dies wäre genauso als ob jemand dahinkommen würde, schreiben würde " es gäbe überhaupt keinen rassismus und dann irgendwelche seiten vom KKK verlinken würde.

Du bist de nfragen hier leider öfters ausgewichen. Du hast nicht erläutert bei meinen zwei beispielen wo weiße aufgrund IHRER hautfarbe von schwarzen diskreminiert werden bzw. mit gewalt angedroht werden ob dies den nun auch rassismus wäre, du hast ebenfalls nicht darauf geantwortet ob den nun laut deiner verquerten logik nun die Obamas Rassismus gefördert haben, wei lsie dr. seuss bücher gelobt und verschenkt bzw. vorgelesen haben, obwohl diese auch laut so mancem verquerten Geist als Rassistisch definiert werden.

Da du ja selbst hier herum strampelst mit einer definition von rassismus helfe ich dir gerne aus.

Wikipedia: Rassismus
Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine gemeinsame Abstammung vermuten lassen – als sogenannte „Rasse“ kategorisiert und beurteilt werden. Die zur Abgrenzung herangezogenen Merkmale wie Hautfarbe, Körpergröße oder Sprache – aber auch kulturelle Merkmale wie Kleidung oder Bräuche – werden in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlicher und bestimmender Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften gedeutet und nach Wertigkeit eingeteilt. Dabei betrachten Rassisten alle Menschen, die ihren eigenen Merkmalen möglichst ähnlich sind, grundsätzlich als höherwertig, während alle anderen (oftmals abgestuft) als geringerwertig diskriminiert werden. Mit solchen Rassentheorien, die angeblich wissenschaftlich untermauert sind, wurden und werden diverse Handlungen gerechtfertigt, die den heute angewandten allgemeinen Menschenrechten widersprechen.



melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 18:27
@Mech
ominöse Quellen? Na zeig mal auf bitte. Und Danke, aber ich kenne den Wiki Artikel.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

03.10.2017 um 18:30
@Tussinelda
Den oxford artikel. Hast du jetzt mal deine Def gefunden?


melden

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 00:33
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:na dann ist es doch keine kulturelle Aneignung.....denn zumindest haben die Frauen den Profit davon. Man lernt das Handwerk kennen, die Frauen verdienen daran. Allerdings denke ich nicht, dass man wirklich mehr über die Geschichte von Dreadlocks erfährt, aber immerhin weiß man das Handwerk zu würdigen.
Der Kontakt mit den Menschen war sehr angenehm :)

Hoffentlich findet nächstes Jahr wieder so ein Fest statt, wo viele Kulturen vertreten sind.

Wann könnte man denn von einer kulturellen Aneignung sprechen?

Hab im Strang gelesen, das jemand, der Dreadlocks trug, angegriffen wurde wegen kultureller Aneignung? Wäre Deiner Meinung nach nicht gegeben, wenn er sie per Dienstleistung bekommen hat?

Konnte der Angreifer dann nicht wissen, trotzdem ist es dazu gekommen.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 12:18
@vincent
Rassismus ist kurz zusammengefasst Macht + Vorurteil. Und der "Artikel" stempelt nicht jeden Weißen als Rassisten ab, zeig doch mal bitte auf, wo das genau passiert?


3x zitiert1x verlinktmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 13:03
@Tussinelda
Nein das ist immer noch falsch. Mavht hat damit nichts zu tun das es eine reine ideologie ist. Die Behauptung das es macht benötigt dient scheinbar allein dazu damit man in ruhe gegen weisse hetzen kann.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 13:28
While the definition of whiteness is difficult to pin down, there is widespread agreement that whiteness is a socially constructed category that is normalized within a system of privilege.
Thus whiteness involves a culturally, socially, politically, and institutionally produced and reproduced system of institutional processes and individual practices that benefit white people while simultaneously marginalizing others.
The outcome of white supremacy has deleterious impact on the lives of the racially marginalized, while simultaneously affording benefits or privileges for white subjects as a collective.
White supremacy, therefore, presumes a conception of racism as a system of privilege that white people, often unwittingly, perpetuate in what seems to white people as common, unremarkable, and sometimes even seemingly “good” practices and in the implementation of what seems to be racially neutral policies.
A related problem with limiting the concept of racism to individual thought and behavior is the focus on the individual rather than the deeper structural source of individual racist practices. If one does not acknowledge racism as a system of privilege composed of an interlocking web of institutional, cultural, and individual practices, racism can be reduced to just the bad behavior on the part of particular individuals who need to be removed or rehabilitated, while the system within which these individuals are embedded can remain unchallenged.
Hier geht der Autor dann auch auf die logische Konsequenz ein:
If white supremacy is a system of privilege, does that entail that all white people are racist because they benefit from a racist system? Beverly Daniel Tatum explains when she hears her white students ask her this question, she wonders if she is being asked if all white people are bad.
Um dann in Folge gar nicht die Frage auf der Ebene zu beantworten, sondern eine kategorische Unterteilung in Gut und Böse abzulehnen, die eigentlich nur als Strohmann fungiert.
The point, however, is not whether one is a good or a bad person. This concern just re-centers white interests and needs over the needs and concerns of people of color. Rather the relevant questions should be what are the privileged ways in which one is implicated in the maintenance of white supremacy, often unwittingly? How does benefitting from the system make one complicit in the perpetuation of white supremacy?
Fassen wir zusammen. White Supremacy setzt laut Artikel einen Rassismus voraus. White Supremacy ist aber auch oft unwillentlich Weißen ein Privileg, den sie nun einmal pauschal haben, weil die Strukturen so sind wie sie sind.

Es wird dann auch gar nicht bestritten, denn alles führt auf diesen Punkt hin. So nimmt der Autor also Bezug auf McIntosh:
McIntosh maintains that, without acknowledging the “colossal unseen dimensions”37 and the “silences and denials”38 surrounding white privilege,
white people cannot contribute to the eradication of racism and, in fact, contribute to its maintenance.
Whiteness benefits all those ascribed to whiteness (although it does not benefit all whites in the same way), and it is white people’s investment in whiteness that can obscure how white people, even with the best of intentions, are implicated in sustaining a racially unjust system. White privilege is not experienced similarly by all people ascribed whiteness. What privilege looks like for a “broke white person”39 is different from what privilege looks like for someone like Donald Trump. Nevertheless, even if experienced differently, all white people in some way benefit from whiteness.
Weiße sind Nutznießer des Systems. Sie können Rassismus auch gar nicht bekämpfen/auslöschen, sondern sind im Gegenteil für seinen Erhalt mitverantwortlich. Das macht sie im Kontext laut Autor auch rassistisch!
Damit betrachte ich meine Behauptung als bewiesen. Kommen wir wieder zu deiner Definition.

Macht und Vorurteil.

Ich denke, wir gehen konform, wenn wir das Vorurteil unabhängig der ethnischen Zugehörigkeit und des kulturellen Hintergrundes jedem Menschen zugestehen. Also bleibt als Differenzierung bezüglich deiner Aussage und der Implikation, nur Weiße können rassistisch sein, nur die Machtstruktur.
Jetzt zeig mir doch mal bitte auf, wie in allen Teilen der Welt, nur Weiße in Machtpositionen sind. Sind Schwarze per se von Macht ausgeschlossen und bezieht sich das auch auf Menschen anderen Hintergrunds und Staaten wie Brasilien, China, Indien, Kongo usw. usf.
Sind Machtstrukturen nur auf politische Arbeit oder gar Regierungsarbeit beschränkt? Ist ein Schwarzer, der daran partizipiert dann dem White-Privilege ein Diener oder insgeheim subversives Element und vom Vorwurf des Rassismus befreit?


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 16:50
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Rassismus ist kurz zusammengefasst Macht + Vorurteil
Umgekehrt heißt das: Also wenn ich zu einem Schwarzen "du bist schwarz, du bist weniger wert" sage oder ihn schlechter behandel, dann ist das kein Rassismus, wenn ich keine Macht habe? Da du ja behauptest, dass Macht den Rassismus ausmacht...


melden

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 17:01
Wurde hier schon "positiver" Rassismus diskutiert?
"Wow, alle Schwarzen können so schnell laufen!" <- Ohne Diebstahlswitze

Man möge mir verzeihen, dass ich keine 70 Seiten nachgelesen habe


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

04.10.2017 um 17:44
@KFB
Nein und darum gehts hier auch nicht.


1x zitiertmelden