Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Form der Rassentrennung?

1.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

14.11.2017 um 12:15
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ja, jeder Mensch kann und ist rassistisch,
Also das is mal eine gewagte aussage... Wiedersprichr jeglicher mir bekannten form des Wortes rassismus und verharmlost ihn ungemein..
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Mir geht es darum, wer mehr Schaden (oder überhaupt Schaden) angerichtet hat und es noch immer tut. Als Gruppe wohlgemerkt.
Und du gehst nach hautfarben vor weil...?? Spaßeshalber? Warum nicht nach Nationen, Religionen oder augenfarbe?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Auch heute noch hat "Der Weisse Mensch" als Gruppe mehr Macht als "Der Schwarze Mensch", somit beeinflusst wer dann maßgeblich die Gesellschaft, Politik?
Nur gibt es diese beiden Gruppen eben nicht als Gruppe. Das ist reiner unsinn.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Was man schon allein daran erkennen kann, dass Schwarze Menschen hier nicht als Deutsche gesehen werden. Und wenn diese Schwarzen Menschen dann darauf bestehen (als Beispiel), Schwarze Deutsche genannt zu werden, dann kommt der Vorwurf (weil unwissend), das die doch ständig auf ihre Hautfarbe aufmerksam machen, also eigentlich die ein Problem haben, aber doch nicht die Weissen, die wollen sich separieren blabla.....
Jo genau. Und es gibt nur die menschen der gruppe a und der gruppe b. Keine einzelmeinungen.. Ach muss das leben schön sein wen man nur schwarz/weiß sieht..
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und dann erkläre mir bitte noch, wie ich mit einer solchen Antwort am besten umgehe. Er schreibt von Rassentrennung, von Seperation, von Ethnopluralismus und antwortet dann das?
???


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

14.11.2017 um 12:19
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:???
vielleicht solltest Du Deine Beiträge, die threadüberschrift etc. mal nachlesen? Dann lösen sich die ??? vielleicht auf.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

14.11.2017 um 12:24
@Tussinelda
Ach.. Stell dir vor das is mir bekannt. Mich wundert nur das du jemand fragst wie du mit einem Diskussionsforum ungehen sollst.

Ich geb dir die antwort. Argumentieren.

Mein Problem ist das ich mir beibdir damit so vorkomme:
Ich: Person xy ist rassistisch weil blablub
Du: nein den früher kolonialzeit.

Ergibt eben keinen sinn.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

14.11.2017 um 12:51
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Mein Problem ist das ich mir beibdir damit so vorkomme:
Ich: Person xy ist rassistisch weil blablub
Du: nein den früher kolonialzeit.
ja, wenn das alles ist, dass Du meinen Texten entnimmst....ist dann wohl so ähnlich wie mit dem Text, den Du eingestellt hast, wo ein Vater ja Rassentrennung will.....und mir zu unterstellen, ich argumentiere nicht, ausgerechnet von Dir, ist eher lustig......les nochmal meine posts ;)


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

14.11.2017 um 13:16
@Tussinelda
Von dir kam nichts auser persönlichen beleidigungen. Wen du dazu Argumente hast dann nur her damit.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:01
@Tussinelda
Moment mal, deine letzten Ausführungen zu Rassismus widersprechen den vorherigen. Ist Macht nun Voraussetzung oder nicht?


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:21
@vincent
könntest Du das ausführen?


melden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:28
Um Rassist zu sein bedarf es keiner Macht.
Jeder Flötenschlumpf, selbst einer dessen Macht noch nicht einmal bis zur Haustür reicht, kann ein Rassist sein.
Macht erst dann zum Tragen, wenn man seine rassistischen Vorstellungen umsetzen und durchdrücken will.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:33
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Macht erst dann zum Tragen, wenn man seine rassistischen Vorstellungen umsetzen und durchdrücken will.
Das kommt sehr stark darauf an inwieweit man "macht" genau definiert bzw was die ziele des einzelnen rassisten sind. Die nsu morde zb hatten nichts damit zu tun das "weiße die macht in Deutschland haben".


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:38
@Zyklotrop
Da fehlt natürlich ein "kommt" (Macht kommt erst dann zum Tragen...)

Ich weiss jetzt nicht warum du den NSU hier hereinbringst. Mir ging es lediglich darum klarzustellen, dass Rassismus nicht von der Macht des Einzelnen abhängt.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:39
@Tussinelda
Es sollte als Beispiel dazu dienen das man nicht macht im politischen sinne braucht um mit rassismus irgentwas in die tat umzusetzen.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:39
@interrobang
denk mal an die Berichterstattung, denk mal daran, wer zuerst als "Täter" angenommen wurde.....schon allein die Bezeichnung "Döner-Morde"....


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 09:54
@Tussinelda
Wir sind hier nicht im VT bereich. Wen du eine grossangelegte verschwörung aller weißen vermutest bzw der mörder in Kombination mit der Polizei der presse und der Politik dann ist das hier die falsche Rubrik.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 10:01
@interrobang
häh? Das habe ich nicht, ich habe Tatsachen beschrieben....also halte mal den Ball flach, wenn Dir Gegenargumente fehlen und unterstelle mir keinen Scheissdreck, den ich nicht geschrieben habe.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 10:13
@Tussinelda
Dann verstehe ich deine Aussage nicht. Ich schrieb ja das die täter keine politische macht brauchten. Du kammst dann mit der Polizei und der Presse. Welche macht hatten die täter also laut dir über diese beiden?

Und auf eine Antwort hierauf warte ich auch.
Zitat von vincentvincent schrieb:Moment mal, deine letzten Ausführungen zu Rassismus widersprechen den vorherigen. Ist Macht nun Voraussetzung oder nicht?



1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 10:21
@interrobang
es geht nicht um die Macht die die Täter über Politik und Polizei hatten, wo schrieb ich das?
Darum geht es, unter anderem
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-11/sprache-mordserie-naziterror
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und auf eine Antwort hierauf warte ich auch.
ja, da mußt Du leider warten, bis meine Frage beantwortet wurde.....


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 10:57
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es geht nicht um die Macht die die Täter über Politik und Polizei hatten, wo schrieb ich das?
Ich schrieb das. Hier:
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Es sollte als Beispiel dazu dienen das man nicht macht im politischen sinne braucht um mit rassismus irgentwas in die tat umzusetzen.
Also das keine Verbindung nötig ist.
Woraufhin du schriebst:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:denk mal an die Berichterstattung, denk mal daran, wer zuerst als "Täter" angenommen wurde.....schon allein die Bezeichnung "Döner-Morde"....
Also ist das jetzt deine art der Zustimmung??
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja, da mußt Du leider warten, bis meine Frage beantwortet wurde.....
Is ganz einfach.
Du vertratest früher den Standpunkt das macht eine Voraussetzung für rassismus ist. Nun scheinbar nichtmehr.

Das ist eben verwirrend.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 11:00
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Was man schon allein daran erkennen kann, dass Schwarze Menschen hier nicht als Deutsche gesehen werden. Und wenn diese Schwarzen Menschen dann darauf bestehen (als Beispiel), Schwarze Deutsche genannt zu werden, dann kommt der Vorwurf (weil unwissend), das die doch ständig auf ihre Hautfarbe aufmerksam machen, also eigentlich die ein Problem haben, aber doch nicht die Weissen, die wollen sich separieren blabla.....= Rassentrennung


@interrobang @Tussinelda
ich habe eine Freundin aus Senegal. sie hat deutsche Staatsbürgerschaft (ist also eingebürgert), spricht hervorragend deutsch, sie hat den überwiegenden Teil ihres Lebens in Europa (Frankreich und Deutschland) verbracht. doch als was sieht sie sich selbst??? Als Afrikanerin.


jetzt musst du @Tussinelda ihr nur noch erklären, dass das rassistisch ist und dass sie sich gefälligst als Schwarze Deutsche zu bezeichnen hat. Und mir, warum ich sie nicht als Afrikanerin bezeichnen darf. (und  womöglich musst du mir  Rassismus  unterstellen, weil sie für mich Afrikanerin/Senegalesin ist, obwohl sie dt. Pass hat....)

vielleicht erklärt sie dir aber auch, dass die hohe Gewichtung des "Deutschseins" für sie völliger Blödsinn ist, weil absolut überwertet, dass sie sich mit ihrer Heimat (ihrem Herkunftsland) verbunden fühlt und das im Alltag auch zum Ausdruck bringt, dass sie im Herzen Senegalesin ist und bleiben wird.

Dies hat mit Identität zu tun, aber damit tun sich linke, selbsternannte "Antirassisten" sehr schwer. Die wollen vorallem IHR eigenes Weltbild durchsetzen, und zwar mit nicht wenig Macht! (dass rassistische Benachteiligung bekämpft gehört, steht dabei nicht zur Debatte, nur das mir hier niemand die Worte im Mund verdreht. ) es geht um das RECHT auf eigene kulturelle IDentität -(( für mich ist die Bezeichnung Schwarze Deutsche (Betonung auf Hautfarbe) weit rassistischer als zB DeutschafrikanerIn (Bezug auf Kulturraum).

Zu diesem linken Weltbild gehört das Negieren von kultureller Identität. Einer je nach Herkunftsregion unterschiedlichen kulturellen Identität, die Menschen zT. über Jahrhunderte beibehalten und die u.a. an Tradition, Sprache, Religion Kultur!!! (man denke nur an die unsägliche Diskussion, es gäbe keine deutsche/europäische Kultur jenseits von Sprache) , bevorzugte Speisen, Feste, Familienstrukturen, Bindung zum Herkunfstland etc festmacht.




aber dann passt auch das  prima hier in die Diskussion:
die Frage, warum  Menschen in USA, mit US Staatsbürgerschaft, als sub saharan africans bzw lt @Realo als sub sahran americans (als Fremdbezeichnung) bezeichnet werden und die frage, ob es eine politisch korrekte Fremdbezeichnung oder eine Eigenbezeichnung ist?
@Realo schrieb:

das geht ja in den USA bereits so weit, dass man sie "sub saharaian americans" nennt
oder warum Amerikaner lateinamerikanischer Herkunft Latinos sind (Eigen - und Fremdbezeichnung)?


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 11:07
@interrobang
ja, Du hast das gleichzeitig mit meinem post abgesetzt, der sich darauf
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Das kommt sehr stark darauf an inwieweit man "macht" genau definiert bzw was die ziele des einzelnen rassisten sind. Die nsu morde zb hatten nichts damit zu tun das "weiße die macht in Deutschland haben".
bezog....vielleicht den Gesprächsverlauf beachten ;)

@lawine
ich spreche von Selbstbezeichnungen, wenn Deine Freundin sich als Afrikanerin bezeichnet, dann ist dies ihr gutes Recht, wo habe ich dem JE widersprochen? Zeige mir das auf, ansonsten war Dein ellenlanger post leider für die Tonne ;)
Zitat von lawinelawine schrieb:jetzt musst du ihr nur noch erklären, dass das rassistisch ist und dass sie sich gefälligst als Schwarze Deutsche zu bezeichnen hat. Und mir, warum ich sie nicht als Afrikanerin bezeichnen darf. (und mir womöglich auch gleich noch Rassismus zu unterstellen....)
das zeugt davon, dass Du nichts verstanden hast oder verstehen willst
Zitat von lawinelawine schrieb:aber dann passt auch das  prima hier in die Diskussion:
die Frage, warum  Menschen in USA, mit US Staatsbürgerschaft, als sub saharan africans bzw lt @Realo als sub sahran americans (als Fremdbezeichnung) bezeichnet werden und die frage, ob es eine politisch korrekte Fremdbezeichnung oder eine Eigenbezeichnung ist?
und das, meine Liebe, habe ich schon längst beantwortet, in dem thread, wo es auch geschrieben wurde, es muß jetzt hier nicht auch threadübergreifend diskutiert werden und zwar etwas, was längst beantwortet ist.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

15.11.2017 um 11:31
@Tussinelda
Es ist dir wirklich unmöglich normale Antworten zu geben oder?

@lawine
Zu deiner Freundin. Sie kann sich ruhig als Senegalesin sehen ist defakto aber eine deutsche. Da wird sehr oft die abstammung mit der Staatsbürgerschaft vermischt. Merke ich öfzers bei meiner frau. :D

Zur Identitätspolitik. Diese ist grundsätzlich ein Problem und nicht nur bei linken. Prominentestes Beispiel für rechte Identitätspolitk sind die Identitären.


melden