weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

5.451 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Terror, Alternativen, Islamisten, Lösungen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:26
neugierchen schrieb:Welche Leute, sind alle AFD Wähler Kubitschek Anhänger? Welchen Vorteil soll es haben alle Leute die AFD gewählt haben oder bei Pegida mitmarschiert sind auszugrenzen?
Falsch, sie sehen es nicht als Ausgrenzung. Ok sie sehen es als Mobbing und "Meinungsfaschismus" durch die Linken und Sonstigen. Aber ansonsten sehen sie es als Zusammenschluss mit anderen "Patrioten".


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:28
@neugierchen
Du sollst es mir erklären was jemanden der die Gesellschaft für zu konsumorientiert, sexuell zu freizügig, egoistisch und abweisend hält zu kulturinkompatibel macht!

Kommt da jetzt was oder beschränkt es sich darauf Dich da rauszuwursteln zu versuchen?


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:29
Venom schrieb:Ok sie sehen es als Mobbing und "Meinungsfaschismus" durch die Linken und Sonstigen
Gut das Du für alle Wähler sprechen kannst. Wenn Du sie so gut verstehst warum erklärst Du Ihnen dann nicht welche Vorteile Deine Lösungsansätze gegenüber der AFD Lösungsansätze haben. Dann ist das Problem doch aus der Welt.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:29
neugierchen schrieb:Du kannst doch nicht im Ernst annehmen das konservative Wähler den Sturz wünschen, den Kubitscheck scheinbar möchte. Das sind Äpfel und Birnen die gerne verglichen werden aber nicht vergleichbar sind.
@neugierchen
Nein! Das macht die Identitäre Bewegung in Verbindung mit Kubitscheks Wikipedia: Ein_Prozent_für_unser_Land
schon selbst! Wobei die Neue Rechte gern als Konservativ daherkommt und das Konsevative verunglimpft. Nicht traurig werden, @neugierchen.

Die Neuer Rechte in Form der Identitären Bewegung kommt auch grün daher, schaut bei Greenpeace ab.Was die Action angeht.
Erscheint mal als Antifa, wenn Schwarz-Blockiges gefragt ist.
Macht auf 68er Hippi-Kommune
Ist der Öko-Bauer von nebenan.
Und versucht links zu schwafeln.
http://www.taz.de/!5382279/

Wobei das Repertoire noch längst nicht ausgeschöpft ist.
Um Inkompatibilitäten zu erfinden.
Oder eben Unvereinbarkeiten.

Immer noch keine gefunden!?

Achja und ganz wichtig:

Die IB will mit Nationalsozialisten nichts zu tun haben!
"Leiber einmal mehr als einmal zu wenig distanzieren"
ist ihre Devise


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:30
wichtelprinz schrieb:Nö Du sollst es mir erklären
Warum, ich bin kein Lehrer, habe dazu keine Zeit und Lust.
eckhart schrieb:Wobei die Neue Rechte gern als Konservativ daherkommt und das Konsevative verunglimpft.
Darf deshalb niemand mehr konservativ sein?


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:30
neugierchen schrieb:Gut das Du für alle Wähler sprechen kannst.
Stimmt ich kann auch nicht für alle Wähler sprechen, genauso wie du nicht für alle Erdogan Anhänger sprechen kannst aber auch nicht allgemein für Leute aus anderen Kulturen und wie sie über die Frauen denken etc.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:30
Doors schrieb:Ich weiss immer noch nicht, in welche "Kultur" ich mich zu integrieren habe?
Emo? Hell's Angels? Schützenverein? Zeugen Jehovas? HSV-Ultras? Veganer? Schwulenbewegung? Modelleisenbahner? Cruiser?
Vielleicht können wir uns für's erste mal auf "kulturelle Elemente" einigen, von denen einige nicht als kompatibel angesehen werden können, oder zumindest nicht ohne weiteres.

Und auch darauf, daß der Begriff "Kultur" etwas umschreibt, was von oben betrachtet allgemein gültig, in der näheren Betrachtung aber individuell unterschiedlich sein kann.

Beispiel: die Deutschen lieben Fußball vs. nicht jeder einzelne Bürger ist Fußballfan.

Als konkretes Beispiel für ein inkompatibles Element fällt mir die Hundehaltung ein.
Wilson räumte allerdings ein, dass unser Interesse an Tieren überdies von unseren persönlichen und kulturellen Erfahrungen abhängt. Beispielsweise sind Hunde in westlichen Ländern sehr beliebt, wohingegen sie in traditionellen islamischen Gesellschaften als unrein gelten.
https://www.spektrum.de/news/warum-wir-haustiere-lieben/1427923

Allgemeiner:
Die individuelle Tierliebe ist nach Jean-Claude Wolf in gesellschaftlich-kulturelle Wertvorstellungen eingebunden. 
Wikipedia: Tierliebe

Das zeigt sich, wenn die Wohnung eines Hundehalters nie betreten wird, auch dann nicht, wenn der Hund nicht anwesend ist, anders als bspw. bei einer Phobie, oder gar auf offener Straße mit Steinen nach dem Hund geworfen wird.
Gerade an dichter besiedelten Orten wird ein konfliktfreies Zusammenleben nur möglich sein, wenn eine der Parteien nachgibt.

Das heißt nun nicht, daß solche Unterschiede nicht überwunden werden können und die Inkompatibilität für immer bestehen bleiben muß.

Geschieht dies aber nicht, passen diese beiden Ansichten zumindest punktuell nicht zusammen, da man auf keinen gemeinsamen Nenner kommen wird.


Ein weniger harmloses Beispiel für ein inkompatibles kulturelles Element wäre die Witwenverbrennung.
eckhart schrieb:damit es zu einem Kampf kommen kann, müssen von den Kulturen welche unvereinbar/inkompatibel sein.
Das ist jedoch nicht der Fall!
Kleinere "Kämpfe" gibt es bereits jetzt in Schulen, bei unterschiedlichen Ansichten über das Thema "Ruhezeiten" oder "Gegenstände im Treppenhaus" oder das gegenseitige Blickverhalten.

Auch wurden bereits Security-Maßnahmen in einschlägigen Schwimmbädern eingeführt, die Schwierigkeiten an den "Tafeln" wurden auch bereits thematisiert.

Derartiges Verhalten lässt sich nicht in jedem Fall unmittelbar auf eine Religion zurückführen, im Gegenteil, sondern eben auch auf anderweitig gesellschaftlich-kulturell geprägte Vorstellungen von bspw. Tierliebe, Männlichkeit oder der Rolle der Frau, die sich daher auch in verschieden weltanschaulich geprägten Regionen ähneln können.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:31
neugierchen schrieb:Warum, ich bin kein Lehrer, habe dazu keine Zeit und Lust.
Warum, weil Dus hier reingerotzt hast also kannst es auch begründen oder schikt sich das nicht mehr?


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:34
wichtelprinz schrieb:weil Dus hier reingerotzt
Auf Diskussionen dieser Sprachebene habe ich einfach keine Lust. Ich bin nicht dafür verantwortlich das Du Artikel verstehst. Lass es einfach sein. Andere haben ihn verstanden.

Vielleicht einfach noch mal lesen
https://www.psychologie-heute.de/news/gesundheit-psyche/detailansicht/news/ist_der_islam_mit_der_westlichen_kultur_kompa...

Vielleicht verdeutlicht der Dein Problem
Deshalb lehnen Muslime die christliche Trinität ab.
http://www.wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=1610


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:34
tobak schrieb:Derartiges Verhalten lässt sich nicht in jedem Fall unmittelbar auf eine Religion zurückführen, im Gegenteil, sondern eben auch auf anderweitig gesellschaftlich-kulturell geprägte Vorstellungen von bspw. Tierliebe, Männlichkeit oder der Rolle der Frau, die sich daher auch in verschieden weltanschaulich geprägten Regionen ähneln können.
Dann wäre es auch an der Zeit über die Rechtsradikalen und Rechtsextremisten nachzudenken und sich über sie Sorgen zu machen :ask: Sie sind gar nicht mal so "anders" als die "Betroffenen" von denen du redest.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:35
neugierchen schrieb:Darf deshalb niemand mehr konservativ sein?
Wo hast Du was von "nicht dürfen" gelesen?


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:39
@neugierchen
Außer denen, die sich selbst als Nationalsozialisten bezeichnen, bezeichnen sich alle Rechtsextremisten die ich kenne, als Konservativ.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:40
neugierchen schrieb:Auf Diskussionen dieser Sprachebene habe ich einfach keine Lust.
Ist mir doch scheissegal auf was Du lust hast. Du sollst erklären was jemanden der die von Dir zitierte Meinung über die Gesellschaft hat kulturinkompatibel macht. Du kannst es nicht begründen? Schön dann ists halt ein Rotz wie jeder andere Rotz der jemand meint unbegründet behaupten zu können. Komm damit klar das man zu solchen Rotz Tacheles redet.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:42
Venom schrieb:Nein, Gott sei Dank nicht. Mein Uropa hat einen Widerstand gegen die Besatzer geleistet
Jaaaaaa, so wie meine Familie oder Millionen andere Deutsche halt auch, ich meinte aber dich persönlich.

Schade, daß du so rumgeiferst, mich hätte mal tiefergehend interessiert, was dich zum
Rechtsextremismus und später zum Umdenken gebracht hat.

Warum hast du danach das andere Extrem gewählt, anstatt einen Mittelweg?

Leitest du aus deiner Geschichte allgemein eher gute oder geringe Chancen ab, Extremisten wieder auf einen demokratischen Weg zu bringen?

Natürlich nur, wenn es dir nicht zu persönlich wird,
gerne auch in einem anderen Thread.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:44
@tobak
Ziemlich wenig Hilfe für die Prediger der Inkompatibilität/Unvereinbarkeit.
Das hätte Petry nicht aus der Patsche geholfen!
tobak schrieb:Warum hast du danach das andere Extrem gewählt, anstatt einen Mittelweg?
In meinen Augen hat @Venom den Mittelweg gewählt!
Jeder Aussteiger aus einem Extremismus repräsentiert die Mitte!


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 16:58
tobak schrieb:Jaaaaaa, so wie meine Familie oder Millionen andere Deutsche halt auch, ich meinte aber dich persönlich.
Jetzt hast du dich aber ganz schön vertan dabei, wieder das Märchen vom Volk aufzutischen, dass eigentlich gegen den NS war....

Ist das ein freudscher Versprecher?

Die, die gegen die Besatzung kämpften, waren in Deutschland nämlich diese vielbesagten Nazis. Aber es ist schon korrekt, dass das Millionen waren.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 17:00
neugierchen schrieb:(zu Dobrindt) Auf die linke Revolution der Eliten folgt eine konservative Revolution der Bürger. Wir unterstützen diese Revolution und sind ihre Stimme in der Politik."
Konterrevolution kann man natürlich auch Revolution nennen. :D
Das Dumme ist nur, die Bedeutung von Begriffen umzukehren ist einfach nur peinlich lächerlich ("Grünfaschist") und beweist, das solche Leute von Politologie so viel verstehen wie ein Hund vom Autofahren. Der einzige nichtdumme Begriff, den sie bisher geprägt haben, ist "Ethnopluralist", hört sich nicht schlecht und nach mehr an und als ich ihn zum ersten Mal las, war ich auch etwas verwirrt. Faschismus nennt man dann demnächst wohl "mit sich selbst kompatible Kulturhegemonie" ... oder tuts jetzt schon.
neugierchen schrieb:Manche sehen Sarrazin ja schon als Nazi ..., politisch war er jedenfalls eher dem linken Spektrum verbunden ... oder ist die SPD schon rechts?
Seit wann ist die SPD immun gegen Rassismus? Diese Frage kommt aber 8 Jahre zu spät, wurde schon 2010 diskutiert.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 17:08
neugierchen schrieb:Vielleicht verdeutlicht der Dein Problem
Deshalb lehnen Muslime die christliche Trinität ab.
und was soll jetzt das Supergeschwurbel, mit Trinität hab ich auch nix am Hut. Bin ich nun auch Kulturinkompatibel oder hats gar nichts mit kulturinkompatibel zu tun was Dir da als nächstes auf die Tastatur gefallen ist. Vom einten Schwachsinn zum nächsten?
neugierchen schrieb: Andere haben ihn verstanden.
das mag vielleicht sogar sein, aber ich habe keine Lust mir den Kopf so lang auf die Tischplatte zu knallen bis es auch für mich Sinn ergibt.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 17:11
wichtelprinz schrieb:Supergeschwurbel
wichtelprinz schrieb:scheissegal auf was Du lust hast
Für mich sind Leute die sich soll einer Sprache bedienen nicht besonders diskussionswürdig. Da habe ich halt keine Lust zu. Meine kleine Freiheit.
wichtelprinz schrieb: Vom einten Schwachsinn zum nächsten
passt da gut.
Realo schrieb:Seit wann ist die SPD immun gegen Rassismus
Das ist sie mit Sicherheit nicht. Aber selbst Kant war nicht immun.


melden
Anzeige

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

17.04.2018 um 17:13
neugierchen schrieb:Aber selbst Kant war nicht immun.
Sicher. Vor 200 Jahren wäre ich wohl auch ein Rassist gewesen und Kant würde heute eher dem linksliberalen Spektrum angehören. Man sollte bei Vergleichen möglichst zeitnah bleiben.


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden