weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

5.451 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Terror, Alternativen, Islamisten, Lösungen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:39
Atrox schrieb:Also mir wurde vor roundabout 15 Jahren mal an der Schule von zwei Männern ein NPD-Flyer in die Hand gedrückt. Außer dem Durchsetzen des Hausrechts kann eine Schule da nicht viel machen.
Mit Stand und Propagandaplakaten und entsprechender Kleidung und Verhalten?
Komm schon, du willst mir doch nicht sagen daß das so war? Wenn Bekloppte in Schulhöfen eindringen und inkognito solche Dinge verteilen, dann ist der Akt ja schon Kriminell und wird geahndet (Hausrecht wie du ja sagtest). Die Koranverteiler müssen sich da ja keine Sorgen machen und haben sogar ihre Stände, und Plakate und wahrscheinlich auch noch den Service der Polizei als Freund und Helfer...

Und für dich ist das also gleichzusetzen?


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:43
shionoro schrieb:Du hast aber eben kein Problem damit, wenn Terroristen die Koranverteilung zur finanzierung und zur anwerbung nutzen.
Aber eben ein Problem damit, wenn leute das nicht gut finden.
Und das ist schlecht.
Man ist nicht rechts oder islamophob, nur weil man terroristen das handwerk legen will.
Noch mal. Du weißt nicht, wer da Terrorist gewesen ist. Behauptest es einfach mal (die Terroristen), ohne es belegen zu können, und damit hab ich klar ein Problem. Das gebietet einem schon die intellektuelle Integrität, sowas nicht für bare Münze zu nehmen.
shionoro schrieb:Ach wie denn dann? Du sprachst doch von danebenstellen. Soll der staat dann gelder bezahlen und leute einstellen, damit die sich daneben stellen und nen eigenen Stand aufmachen oder was?
Ja, zB. Oder die Demonstranten selbst, wenn ihnen das so wichtig ist. Würden sie wenigstens sicher sehen, wenn da irgendwas nicht legal wäre.
shionoro schrieb:Aber deren verein, und deswegen ist das verbot absolut gerechtfertigt.
Die haben das im Zuge ihres vereines getan und nicht als Privatpersonen. Undzwar zum zweck der finanzierung des vereins.
Dieser Verein wurde ja auch schon längst überwacht, und auch zT. angeklagt. Was gab es da noch zu demonstrieren? Was dann darüberhinaus zusammen demonstriert wurde, war blanker Käse von "Besorgten Bürgern", mehr wohl nicht.
shionoro schrieb:Ich verallgemeinere jedenfalls nicht, ich kann zwischen terroristen und normalen muslimen unterscheiden, dir scheint das schwer zu fallen.
Aha, wogegen hatten sie denn demonstriert, wenn die Terrorverdächtigen des besagten Vereins schon längst verklagt wurden?


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:45
@BlickNixMasta

Nein, ich sagte vor dem Schulhof. Gerade da, wo das Hausrecht eben nicht mehr durchzusetzen war.

Für mich ist das insofern gleichzusetzen, dass in einer freien Demokratie jeder auf ein Blatt Papier schreiben darf, was er denkt und dies auch verteilen darf, solange es gegen kein Gesetz verstößt. Das erwarte ich in einer freien Gesellschaft auch. Auch wenn ein christlich Konservativer das vielleicht nicht so toll findet.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:45
Sixtus66 schrieb:Nochmals: lies mal anderes als den Kram aus der rechten Ecke und bekomme einen Überblick.
Auf meinen letzten Post bist du auch nicht eingegangen.
Bei der Arbeit kann ich leider nur kurz 'überfliegen' und kurz Antworten. Ich hole das nach...

Aber dennoch kurz:
Befürworter der NPD-Verteilaktionen finden sich ausserhalb der rechten Ecke keine... und das ist gelinde gesagt....
Und finde ich übrigens auch richtig so denn das ist GENAUSO zu verurteilen wie die Koranverteilaktionen...

Ich sehe kein Grund diese Gruppierungen, die sehr ähnlich ticken und sehr ähnlich Handeln, nur die Islamisten noch viel konsequenter dazu, unterschiedlich zu behandeln. Ihr macht das jedoch mal mehr mal weniger offen...


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:48
Philipp schrieb:Noch mal. Du weißt nicht, wer da Terrorist gewesen ist. Behauptest es einfach mal (die Terroristen), ohne es belegen zu können, und damit hab ich klar ein Problem. Das gebietet einem schon die intellektuelle Integrität, sowas nicht für bare Münze zu nehmen.
Ich weiß, dass der Verein terroristen unterstützt und desen anführer einen radikalen islam vertreten. Das reicht durchaus, um gegen den verein und dessen verteilung stellung zu beziehen.
Und doch, ich hab das belegt, die Lies aktionen haben terroristen unterstützt und leute nach syrien gebracht.
Oder hast du die links nicht gelesen?

Um gegen einen verein vorzugehen muss man nicht jedem einzelnen mitglied eine straftat nachweisen.
Philipp schrieb:Ja, zB. Oder die Demonstranten selbst, wenn ihnen das so wichtig ist. Würden sie wenigstens sicher sehen, wenn da irgendwas nicht legal wäre.
Es geht nicht darum, ob es legal ist , ein buch zu verteilen, sondern ob marketing des vereins nicht verboten werden sollte, wenn er terroristen unterstützt.
Gegen dieses Marketing darf und sollte jeder sein.
Schlimm genug, dass du die vermarktung hier okay findest, den protest dagegen aber nicht.
Philipp schrieb:Dieser Verein wurde ja auch schon längst überwacht, und auch zT. angeklagt. Was gab es da noch zu demonstrieren? Was dann darüberhinaus zusammen demonstriert wurde, war blanker Käse von "Besorgten Bürgern", mehr wohl nicht.
Is ja toll wenn man die überwacht, hat trotzdem die Kinder nicht in Deutschland gehalten. Zu dem Zeitpuntk der Lies aktionen wurde da niemand angeklagt. Das ist erst lange später passiert, als man irgendwann endlich auf die leute, die schon jahrelang gewarnt haben, gehört hat.
Die leute die besonders demonstriert haben waren z.b. https://vunv1863.wordpress.com/massnahmenpaket-gegen-islamismus/

Eine von einer SPDlerin geführte protestgruppe. Aber schön, wie du wieder leute in die rechte ecke drängst mit falschbehauptungen, so als habe es überhaupt niemals ein problem gegeben.

Daran sieht man schön, wie das ganze funktioniert. Du deutest protest gegen terroristen zu islamophobie um, und das ist lächerlich.
Philipp schrieb:Aha, wogegen hatten sie denn demonstriert, wenn die Terrorverdächtigen des besagten Vereins schon längst verklagt wurden?
Sie mein link.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:51
@shionoro
Wenn das so ist, nehme ich alles zurück, und behaupte das Gegenteil.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 17:51
Sixtus66 schrieb:Ja klar und was willst du jetzt damit implizieren? Konvertiten können auch Biodeutsche sein.
Ja vor allem die...
Wollte aber darauf hinaus: was vor der Radikalisierung war, zählt nicht als "mildernde Umstände". Und es bedeutet auch nicht das diese dann vor dem Radikalismus geschützt sind sondern viel eher, und das wollte ich mit dem Vergleich verdeutlichen, tendenziell noch radikaler werden aus o.g. Gründen.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:00
@Philipp

Um das ganze dann in eine andere Bahn zu lenken:

Ich bin ja durchaus auch der meinung, dass man nicht pauschalisieren darf.
Aber das gilt eben für beide richtungen.

Man darf nicht sagen, ausländer sind kriminell weil es kriminelle ausländer gibt.
Man darf aber auch nicht vorschnell davon ausgehen, dass protest gegen auswüchse des Islam oder der Migrantenkrimianlität zwangsläufig von der Hand zu weisen ist (selbst dann, wenn sie von ewig gestrigen kommt).

Oft entsteht solcher Protest, weil es eben wirklich ein Problem gibt.

Z.B. sind nur wenige Muslime in Deutschland Djihadisten, dennoch ist Djihadismus auch in Deutschland ein reales Problem und muss bekämpft werden.
Das wird aber schwerer, wenn Vereine wie z.B. Lies erfolgreich das 'ihr seid alle islamophob' spielchen spielen können, und man sich so hinter den Linken verstecken kann,

Da muss man als Linker durchaus dann ebenfalls unterscheiden, wer wirklich eben geschützt werden muss vor real existierender diskriminierung, und wer selbst ein radikaler und gefährlicher Mensch ist, der nichts lieber tut, als andere zu unterdrücken oder zu manipulieren.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:05
@shionoro
Dem kann ich nur zustimmen.

Dennoch wird man damit noch lange keinen "Kulturkampf" ausrufen können, oder? Ich persönlich bin ohnehin nicht sonderlich davon überzeugt, dass es da eine generelle Unvereinbarkeit von globalen Kulturkreisen gibt. Eher denke ich, dass sowas erfunden wurde, um von echten sozialen oder globalpolitischen Problemen abzulenken. Aber naja, ist wieder ein anderes Thema.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:13
@Philipp
Was viele Kulturkämpfer immer vergessen, das Kulturen nie Homogen und in sich abgeschlossen sind, im gegenteil eigentlich gab es zwischen den Kulturkreisen immer einen regen austausch und sie beeinflussten sich immer wieder gegenseitig.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:13
@Philipp

Naja, sagen wir mal so: Es gibt keine wirklich einheitskulturen, weder in D nocht irgendwo in arabien.
Aber es gibt Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Einstellungen.

Manche von denen sind in Deutschland nicht mit den allermeisten anderen Kulturen (wenn man so will, dem Konens der meisten heir lebenden kulturen) vereinbar.
Das betrifft sowohl djihadisten, es betrifft aber eben auch Leute, die ihre Kinder einsperren wenn sie homosexuell sind, oder letztendlich auch kleinere Dinge.

In diesem Sinne würde ich schon davon sprechen, dass es situationen gibt, in denen man die kultur mancher Leute konfrontieren muss.
Ich finde man muss genauso wie gegen rechtsextreme z.b. auch gegen islamischen konservativismus vorgehen.
Es kann nicht sein, dass wir tausende demos gegen rechts haben, tausende aktionen usw. (und for the record, ich finde das gut, solange das alles gewaltfrei und legal ist), aber leute wie die LIES truppe, Graue Wölfe, Ditib und sonstige ausprägungen ignorieren oder sogar beschützen, wenn doch mal jemand was sagt.

Ein Grund dafür, dass es immer die ewig gestrigen sind, die dagege protestieren, ist auch, dass eine kaum legitime proteste gegen sie gibt.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:14
Insofern: Es ist quatsch von einem kulturkampf zu reden, es ist aber kein quatsch, davon zu reden, dass wir bestimmte kulturen damit konfrontieren müssen, dass sie sich ein stück weit anpassen müssen (undzwar nicht an irgendeine diffuse deutsche kultur, sondern an unsere mehrheitsgesellschaft, die migranten mit einschließt)


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:21
@shionoro
Da sind aber kostenlose Koranverteiler,Daesh Terroristen etc. aber wenig Repräsentativ. Den die sind unter den Muslime auch nur eine Minderheit und stehen nicht repräsentiv für die Muslime.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:23
@Flatterwesen

Auf jeden fall. Aber sie haben trotzdem einfluss.
Wir haben ihren einfluss in ganz europa gesehen, den aus ganz westeuropa zumindest kamen durch sie radikalisierte nach Syrien und in den Iraq oder haben hier anschläge begangen.
Und das ist unr die spitze des eisberges, djihadistische Tendenzen haben auch viele Jugendliche, die noch unbescholten sind.

Das dürfen wir nicht verschlafen, nur weil es noch nicht 50% sind.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 18:33
Für mich waren (die diversen) berichte von Mahnwachen gegen einen Ableger von LIES! erhellend.

https://vunv1863.wordpress.com/category/mahnwache/page/7/

DA sehen wir schon eine gewisse ausprägung von kutlurkampf. Die Leute die da stehen sind keine rechten, sondern eher dem linken parteienspektrum zuzuordnen (von dem sie aber durchaus auch gegenwind bekommen).
Die stehen da einfach mit plakaten wie 'gegen islamismus', und werden heftig angefeindet von passanten, undzwar nicht nur fusselbartträgern, sondern ganz normalen, moderaten leuten (denkt man), die ihnen aber dann die hölle prophezeihen.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 19:50
BlickNixMasta schrieb:in Deutschland wird eine Schul-Weihnachtsfeier verlegt weil sich ein muslimisches Mädchen beschwert hatte das dieser Brauch sie stört und sie sich Angegriffen fühlt (das war vor 2-3 Wochen hier in Deutschland gewesen)
kickboxer187 schrieb:Seit wann ist den deutschen die Religion wieder wichtig?
Ich kann die Logik bzw. den Sinn Deiner Aussage nicht erkennen.

Wenn jetzt (streng) gläubige Muslime dagegen klagen, das (westliche) Damen mit Minirock und hohen Stiefeln rumaufen u. sie sich dadurch gestört, beleidigt oder was auch immer fühlen, müssen die Miniröcke dann im Schrank bleiben?


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 20:03
borabora schrieb:Wenn jetzt (streng) gläubige Muslime dagegen klagen, das (westliche) Damen mit Minirock und hohen Stiefeln rumaufen u. sie sich dadurch gestört, beleidigt oder was auch immer fühlen, müssen die Miniröcke dann im Schrank bleiben?
Nein. Aber wenn man die Muslimas zwingen will, ebenfalls Miniröcke zu tragen, schon.
Die christliche Weihnachtsfeier war ein Pflichtveranstaltung und die Verlegung der Feier i Folgejahr war laut Direktion eine Folge der Personalplanung.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 20:05
@borabora
Nun, User@BlickNixMasta hat da auch wieder mal nicht richtig recherchiert.

Denn:
Weihnachten an Lüneburger Schule
Rektor dementiert Absage wegen Muslima
https://www.n-tv.de/panorama/Rektor-dementiert-Absage-wegen-Muslima-article20195879.html

edit: ich sehe gerade dass @Mittelscheitel dies schon angesprochen hat. Trotzdem hilfreich, die ganze Geschichte noch mal zum nachlesen.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 20:14
Mittelscheitel schrieb: die Verlegung der Feier i Folgejahr war laut Direktion eine Folge der Personalplanung.
Dem kann so sein oder nicht, wahrscheinlich diplomatisch "gelöst", um keine Diskussionen aufbringen zu lassen, die gegen andere Kulturen gehen.


melden
Anzeige

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

02.01.2018 um 21:53
Mittelscheitel schrieb:Nein. Aber wenn man die Muslimas zwingen will, ebenfalls Miniröcke zu tragen, schon.
Die christliche Weihnachtsfeier war ein Pflichtveranstaltung und die Verlegung der Feier i Folgejahr war laut Direktion eine Folge der Personalplanung.
1. keiner zwingt irgendwen Miniröcke zu tragen. Die muslimische Schülerin hätte auch mit ihrem Kopftuch (falls sie denn einen trägt) daran teilnehmen können (alleine schon aus Respekt gegenüber dem Brauch des Gastgeberlandes) oder der Veranstaltung eben fernbleiben können. Apropos Respekt: den fordern solche Personen jedoch selbstverständlich immer ein. Respekt hier fordern, sich Respekt dort erbitten, jedoch keinen geben wollen. Dies ist dennoch legitim nur charackerlich ziemlich schwach.

2. Und du kaufst das mit der Personalplanung gleich ab? Glaubst du das wirklich? Oder ist es eher so das diese Schule einfach auf Probleme verzichten wollte und kein 'Target' für radikale Eltern, Vereine, Gruppierungen oder sonstigem werden wollte? Keine rechtlichen Schritte befrüchten müsste (was sie sogar höchstwahrscheinlich verloren hätte aus 'political corectness' gegenüber der Würde der anderen Religion... oder irgendwas anderes in dieser Richtung eben..). Glaube ja nicht das es einem Schulleiter egal ist was solche Gruppierungen von 'seiner' Schule halten und ob die etwas zu befürchten haben muss wenn so was mediales schiefläuft... Da zieht man lieber den Kopf ein und lässt es darauf beruhen. Eine Personal-Problematik oder irgen ein anderer plausibler Grund wird sich schnell finden und niemand wird es wagen das anzuzweifeln weil keine Lust auf o.g. Konsequenzen.
Die Personalplanung stand sicherlich auch schon VOR dem Einsrpuch dieses Mädchens. Selstsam das die Personalproblematik erst danach 'eingefallen' ist. Ich verabscheue ja Verschwörungen, aber so eine 'kleine' und vor allem plausible und offensichtliche neige ich dann doch zu glauben.


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden