Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

498 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Rechtsextremismus, Konzert, Chemnitz, Wirsindmehr

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

07.09.2018 um 23:43
Whoracle schrieb:Wenn du einen Text ernst nimmst, wo die davon rappen, dass sie "Taka-Tuka-Ultras" sind, durch ihre Nasenlöcher ihr Gehirn sehen, ihre Eltern seit 9 Jahren im Urlaub sind und sie eine 1 in der Schule im Tiere quälen hatten....ja, dann weiß ich es auch nicht...
---
Tret so lange auf dein Kopf, bis vier und drei acht machen
Die Frage ist doch viel mehr, welches Wertesystem dahinter steckt, solch ein Lied überhaupt und gerade dort zu singen, wo vor wenigen Stunden ein Mensch ermordet wurde.
alexm schrieb:Mir ist der Text gerade erstmalig zu Ohren gekommen.
Das ist so unterirdisch peinlich und komplett verroht, bis fortgeschritten dissozial -
und das als Element eines Konzert gegen Rechts, vor dem Hintergrund eines Mordes (allerdings nicht von Rechts).
Da fehlen einem die Worte.

Ich weiss nicht wofür diese Menschen stehen wollen, "Künstler", wie Veranstalter, wie Zuschauer,
aber irgendeine Zivilgesellschaft, die sich gegen eine extremistische Gefahr stellt, seh ich da nicht.
Mehr so ein kollektiver brachial-vulgärer Zivilisationsbruch.
Was ist dabei "gegen rechts" wenn man Journalisten ein Messer in den Hals rammen will oder Frauen steinigen?
Ist das lustig? Die Typen sind für mich grad mal krank. Und der Mob der mitgröhlt der hat nicht kapiert worum es geht.
Politische Relevanz null.
Und sowas wird von unserem aktuelle Bundespräsidenten angepriesen.
Da sind ein paar Protagonisten offenbar nicht mehr ganz bei Trost.
So eine misslungene Veranstaltung dürfte ein Bärendienst für die Leute sein, die sich ernsthaft gegen Rechtsradikalismus engagieren.
Auf den Punkt gebracht. Ich suche noch nach "Menschlichkeit" und "Mitgefühl".
Hammelbein schrieb:Aber solange es wichtiger ist zu demonstrieren das die politische Gegenseite schlimm und schlimmer ist als man selbst, wird es Hass geben und eine Abkehr von der Demokratie.
Das ist der Punkt, den die "Menschenfreunde" nicht sehen wollen. Was bleibt, ist lediglich der Eindruck von Heuchelei.
Den Mord quasi zu ignorieren und zu glauben, die (falsche) Reaktion (einiger) darauf mit geschmacklosem Gegröhle und Gratis-Cola wegfeiern zu können, ist infantil und pietätlos in höchstem Maße.
tudirnix schrieb:Nein es ist kein Krieg von dem du da fabulierst, es ist ein Zeichen gegen rassistische Hetze, Hass und Neonazismus. Ein Zeichen gegen die braunen Auschreitungen in Chemnitz. Kommen wohl manche nicht mit klar.
tudirnix schrieb:Ja @parabol ganz ganz schlimm aber auch, wenn auch wenn sich Menschen gegen Rechtsextremismus und Neonazismus aussprechen. Geht ja mal gar nicht. Wo kommen wir denn da hin...
Ihr wisst aber schon noch, wer hier von wem ermordet wurde?

Etwas weniger Übersprungshandeln, dafür mehr Gefühl für den richtigen Zeitpunkt würde aufrichtiger wirken.
Die Witwe des verstorbenen Daniel H. wehrt sich gegen die Instrumentalisierung seines Todes zu politischen Zwecken. „Daniel hätte das nie gewollt“, sagte Bianca T. der „Bild“. Der 35-Jährige sei „weder rechts noch links“ gewesen. Sie hätte sich die Protestveranstaltungen am Samstag in Chemnitz angeschaut. „Da ging es doch gar nicht mehr um Daniel“.
...
Daniels Familie will mit der politischen Dimension, die der Fall inzwischen bekommen hat, nichts zu tun haben. Bianca T. sagte „Bild“: „Wir wollen nur noch in Ruhe trauern.“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181401832/Chemnitz-Daniel-haette-das-nie-gewollt.html

Bereits vor dem Konzert hatte die Familie dargelegt, daß sie in Ruhe gelassen werden will.

Wie geht es eigentlich den beiden anderen Schwerverletzten? Das ist vollkommen untergegangen im Partytrubel.


melden
Anzeige

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

07.09.2018 um 23:50
tobak schrieb:Ihr wisst aber schon noch, wer hier von wem ermordet wurde?
Genau, denn dass ist das einzig wichtige in diesem Fall. Wer war der Täter, bzw. was war seine Herkunft.
Es geht bei den ganzen rechtsradikalen Demos nicht um das Opfer. Denn das ist ihnen scheiß egal. Es waren einzig und allein die "falschen"(für die rechten eher die richtigen) Täter.
Wäre er von einem Rechte totgetreten worden, weil er nicht deutsch genug ist, mit seiner halb kubanischen Abstammung, dann gäbe es diese ganzen Proteste in Chemnitz nicht. Dann wäre es einer unter vielen und nicht der rede wert gewesen. Die Rechten hätten dann wohl noch lustige Smilies vergeben, wenn davon berichtet worden wäre.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:02
tobak schrieb:Die Frage ist doch viel mehr, welches Wertesystem dahinter steckt, solch ein Lied überhaupt und gerade dort zu singen, wo vor wenigen Stunden ein Mensch ermordet wurde.
Na ja, es war eben ein Konzert und keine Beerdigung...auch wenn viele gerne die Konventionen einer Beerdigung zum Maßstab für dieses Konzert machen würden.
Aber man kann es natürlich für vollkommen unangebracht halten, da gibt es ja nichts zu diskutieren.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:09
tobak schrieb:Das ist der Punkt, den die "Menschenfreunde" nicht sehen wollen. Was bleibt, ist lediglich der Eindruck von Heuchelei.
Den Mord quasi zu ignorieren und zu glauben, die (falsche) Reaktion (einiger) darauf mit geschmacklosem Gegröhle und Gratis-Cola wegfeiern zu können, ist infantil und pietätlos in höchstem Maße.
Das Neonazis und einschlägig bekannte Rechtsextremisten und Hooligans dieses Tötungsdelikt instrumentalisierten für ihre rassistische Propaganda, dass kreidest du natürlich nicht an. Und genau darum geht es ja auch.
Und dann waren auf diesen Nazidemos noch jede Menge naziparolen zu hören und Hitlergrüße, und Angriffe auf Reporter und Angriffe auf Migranten.

Das Konzert war eine Antwort darauf. Eine Antwort gegen diesen Hass, diese Hetze, den rassistischen Wahn und neonazistische Agitation.
tobak schrieb:Ich suche noch nach "Menschlichkeit" und "Mitgefühl".
Dann such mal bei dem Mob danach der da aufmarschierte. das erwähnst du nämlich mit keinem Wort.
Ansonsten kann ich deinem Text nur noch das entnehmen:
tobak schrieb:Was bleibt, ist lediglich der Eindruck von Heuchelei.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:17
@Bone02943

Dein Beitrag enthält ziemlich viel "wäre" und "hätte", außerdem eine geballte Ladung Pauschalisierung.

In der Realität waren es eben keine Rechten, die den Familienvater ermordet haben. Obwohl sie dazu 35 Jahre lang Zeit gehabt hätten, seine dunklere Hautfarbe zu bemerken, haben sie es nicht getan.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:27
Bone02943 schrieb:Aber ok dann ist PEGIDA wohl nur eine Spaßveranstaltung.
Das ist deine Meinung.
Bone02943 schrieb:Sry aber eine Spendenaktion für die Hinterbliebenen ist nicht gerade ungewöhnlich.
Bei Konzis nicht, nein.
Bone02943 schrieb:Es zeigt nur um so mehr das es diesen rechtsradikalen Kräften nicht um das Opfer ging und auch nicht geht.
Schon 1000-mal erwähnt. Geht es weiter oder beruhigt sich die Situation mal?


melden
alexm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:27
tobak schrieb:Die Frage ist doch viel mehr, welches Wertesystem dahinter steckt, solch ein Lied überhaupt und gerade dort zu singen, wo vor wenigen Stunden ein Mensch ermordet wurde.
Seh ich genau so.
Der Vorwurf ist dann allerdings dem Veranstalter zu machen, der diese recht schrägen Bands einlud.
Bzw auch den Schirmherren die es als passende Botschaft ansehen.
Als Signal, dass sich hier die Mehrheitsgesellschaft gegen rechte Gewalt und Hetze stellen will, waren speziell diese K.I.Z-Texte, die Messermorde ironisieren - eigentlich schon obszön und verhöhnend (ganz unabhängig davon ob die das angeblich ganz anders meinen - es geht darum wie es bei so einem breiten Publikum ankommt, ohne dass sie Sekundärliteratur zu dem Irrsinn lesen).
Die Leute, die da drauf abgehen, verstehen das offenbar größtenteils gar nicht und genau das macht es noch erschreckender.
Die Deutungshoheit in Fragen gesellschaftlicher moralischer Wertigkeit hat #wirsindmehr damit jedenfalls selbst abgegeben.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:30
@tobak

Und dennoch ist ihnen das Opfer völlig egal, der Hass richtet sich pauschal gegen Ausländer und der Mob lief mit rechtsradikalen Parolen durch die Stadt.
DerThorag schrieb:Das ist deine Meinung.
Nein das scheint eher die deine gewesen zu sein.
DerThorag schrieb:Bei Konzis nicht, nein.
Bei dem Konzert ging es auch nicht nur darum, es war vorallem ein Zeichen gegen den rechtsradikalen Mob der davor durch die Stadt zog.
DerThorag schrieb:Schon 1000-mal erwähnt. Geht es weiter oder beruhigt sich die Situation mal?
Das kann man noch nicht wissen. Sie haben Aufwind und versuchen nun den Umsturz.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:32
alexm schrieb:Die Leute, die da drauf abgehen, verstehen das offenbar größtenteils gar nicht und genau das macht es noch erschreckender.
Meinst du nicht das gerade die eher wissen wie man diese Texte einordnet, als all die jenigen die nun das ganze versuchen in den Dreck zu ziehen?


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:44
Bone02943 schrieb:Und dennoch ist ihnen das Opfer völlig egal, der Hass richtet sich pauschal gegen Ausländer und der Mob lief mit rechtsradikalen Parolen durch die Stadt.
Woher weißt du, wem er egal ist und wem nicht? Scherst du da pauschal Menschen über einen Kamm, wo man doch jeden einzeln für sich betrachten sollte?


Wie interessiert zeigen sich denn die Linken am Opfer?
Bone02943 schrieb:Meinst du nicht das gerade die eher wissen wie man diese Texte einordnet, als all die jenigen die nun das ganze versuchen in den Dreck zu ziehen?
Ich meine, denen geht es nur um Party und die Rechten, die Texte sind ihnen egal, ebenso das Opfer, sonst hätten sie den Wunsch der Familie respektiert und Stille bewahrt, wie es sich gehört, wenn jemand trauert.
Gegen rechts kann man sich auch würdevoller engagieren.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 00:55
tobak schrieb:Woher weißt du, wem er egal ist und wem nicht? Scherst du da pauschal Menschen über einen Kamm, wo man doch jeden einzeln für sich betrachten sollte?
Ich schere diesen Mob über einen Kamm ja, denn dort ging es nur um Hass auf Ausländer und das Zeigen nationalsozialistischer Zeichen bzw. rechtsradikalen Parolen.
Siehst du das etwa anders?
tobak schrieb:Wie interessiert zeigen sich denn die Linken am Opfer?
Spielt das eine Rolle? Die Zeichen gelten dem rechtsradikalen Mob auf der Straße.
Traurig ist es dennoch das jemand zu tode kam, nur passiert das leider sehr oft in diesem Land. Für die aller meisten aber gibt es nirgendwo einen geheuchelten "Trauermarsch". Zum glück...
tobak schrieb:Ich meine, denen geht es nur um Party und die Rechten, die Texte sind ihnen egal, ebenso das Opfer, sonst hätten sie den Wunsch der Familie respektiert und Stille bewahrt, wie es sich gehört, wenn jemand trauert.
Es war ein Zeichen nötig.
tobak schrieb:Gegen rechts kann man sich auch würdevoller engagieren.
Ja wie denn bitte, wenn du schon alles damit abwürgst und die Familie mit rein bringst und man hätte Stille bewahren sollen?
Die Zeiten ändern sich, somit auch die Statements, wurde bei einer Schweigeminute in den Stadien noch geschwiegen, so gibt es heute oftmalls Applaus.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 01:21
Bone02943 schrieb:Ja wie denn bitte, wenn du schon alles damit abwürgst und die Familie mit rein bringst und man hätte Stille bewahren sollen?
Von mir aus mit sowas zum Beispiel, wenn es denn unbedingt etwas musikalisches sein sollte.

Youtube: Let There Be Peace on Earth


Dem angegebenen Zweck wäre die Botschaft jedenfalls näher gewesen, als mongoloide Prostituierte und eingetretene Köpfe.
Aber damit lässt sich halt so schlecht abfeiern und die gewollte Atmosphäre aufheizen, ohne das geht es ja auf gar keinen Fall, soviel Show muß schon sein.


melden
alexm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 01:25
Bone02943 schrieb:Meinst du nicht das gerade die eher wissen wie man diese Texte einordnet, als all die jenigen die nun das ganze versuchen in den Dreck zu ziehen?
Bei dem Konzert ging's um die passende Antwort auf rechte Ausschreitungen und ein Tötungsdelikt an einem Einwohner von Chemnitz.
Da haben die Künstler dem Anlass gerecht zu werden und nicht die Zuschauer dem Selbstverständnis irgendeiner schrillen Nischenband nachzulaufen.
Wenn die das für sich machen, also wenn die Fans die Mukke hipp finden, auf einem Standard-Konzert von denen, ist es ja OK. Da zählt der Spassfaktor bzw das alle auf ihre Kosten kommen.
Aber hier war's eben nicht unter sich, sondern die Antwort Deutschlands auf die Ausschreitungen und den Mord.
In dem Rahmen war's ein ziemlicher Faux-pas.

Scheinbar mangelt es bei den Veranstaltern und Schirmherren an einem Konzept von und einem Gefühl für soziale Angemessenheit.
Ist speziell dadurch befremdlich und eine große Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit, dass selbige ja gerne wohltönende Selbstbezeichnungen verwenden, wie dass sie die wegweisenden Vertreter der Zivilgesellschaft seien. Wenn man das diese Messersongs hört, dann sollt man halt einfach den Stecker ziehen.
tobak schrieb:Gegen rechts kann man sich auch würdevoller engagieren
Word.
Mehr als ne Party für lau mit nem hippen Hashtag war offenbar seitens Veranstalter und Teilnehmern nicht drin.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 01:31
@tobak

Deine Vorlieben sind nicht automatisch die von anderen.
Wenns nach mir geht darf auf meine Beerdigung gerne jeder auch in farbenfroher Kleidung erscheinen. Ich mag kein schwarz.
Würdest du dann auch vorbeilaufen und dich aufregen wie respektlos das von den Leuten wäre, die um mich trauern?
Mit diesem einen Lied, so schön es auch sein mag, lockst du heute keinem mehr hinter dem Ofen vor.
Die Zeiten haben sich geändert.
alexm schrieb:Mehr als ne Party für lau mit nem hippen Hashtag war offenbar seitens Veranstalter und Teilnehmern nicht drin.
Dann sind dir die Botschaften leider entgangen. Kann ja passieren, wenn man sich dafür nicht so interessiert.

Das ganze wurde außerdem extrem kurzfristig aus dem Boden gestampft, da bleibt nicht viel Zeit um wochenlang über passende Künstler und deren Texte zu sinnieren.
Wenns danach geht wäre das Konzert dann wohl zur Eröffnung des BER.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 03:36
Bone02943 schrieb:Vorlieben
Bone02943 schrieb:Mit diesem einen Lied, so schön es auch sein mag, lockst du heute keinem mehr hinter dem Ofen vor.
Danke für die Bestätigung, das meinte ich mit der Show, die schon sein muß (auch noch gratis, also von den Steuerzahlern beglichen, die u.a. arbeiten, während andere auf Demos gehen), damit man aus seiner Komfortzone kommt, um sich zu "engagieren" (= das tun, was man eh immer tut, nur halt diesmal in Chemnitz). Die weiße Rose 2.0. -.-

Irgendwie hapert es halt mit der Kongruenz von
Zweck & Botschaft, wenn man seine eigenen Vorlieben nicht der Sache unterzuordnen bereit ist, das macht unglaubwürdig + unsympathisch.
alexm schrieb:Bei dem Konzert ging's um die passende Antwort auf rechte Ausschreitungen und ein Tötungsdelikt an einem Einwohner von Chemnitz.
Da haben die Künstler dem Anlass gerecht zu werden und nicht die Zuschauer dem Selbstverständnis irgendeiner schrillen Nischenband nachzulaufen.
Wenn die das für sich machen, also wenn die Fans die Mukke hipp finden, auf einem Standard-Konzert von denen, ist es ja OK. Da zählt der Spassfaktor bzw das alle auf ihre Kosten kommen.
Aber hier war's eben nicht unter sich, sondern die Antwort Deutschlands auf die Ausschreitungen und den Mord.
In dem Rahmen war's ein ziemlicher Faux-pas.
Eben.
Bone02943 schrieb:Das ganze wurde außerdem extrem kurzfristig aus dem Boden gestampft, da bleibt nicht viel Zeit um wochenlang über passende Künstler und deren Texte zu sinnieren.
Lahmes Argument, ich erwähnte ja bereits das Feingefühl für den richtigen Zeitpunkt, dann hätte man eben ein wenig gewartet, die erste Zeit der Trauer für besagte Stille und Vorbereitungen im Hintergrund genutzt, um dann eine umso schönere und dem Anlaß entsprechende Veranstaltung darbieten zu können.

Hier noch ein Vorschlag aus dem Stegreif, alt, aber zeitlos und vor allem echt:

Youtube: Nicole - Ein Bisschen Frieden (1982)



Für die temperamentvolleren


Youtube: Bad Religion - Them and Us with lyrics

Und natürlich

Youtube: Michael Jackson - Heal The World (Official Video)

Gibt unendlich viel, für jeden Geschmack, also, wenn man will, wird man zum Thema durchaus fündig.

Schade eigentlich, daß man die Gelegenheit, ein Zeichen zu setzen, so verspielt hat.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 03:54
phoca thumb l lachen

@tobak

Du musst das nicht verstehen,aber links wird Trauer anders verarbeitet,vor allem geschieht dies ihne die ganze wiederwärtige,geheuchelte Emotionsscheisse wo hinten die Hybris herausquillt als sei einer auf ne Familientube Zahnpasta gelatscht.

Youtube: RAZZIA - Arsch im Sarge


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 07:00
Bone02943 schrieb:Nein das scheint eher die deine gewesen zu sein.
Ahja, die üblichen Spielchen hier um die Lebenszeit rumzubekommen.
Bone02943 schrieb:Bei dem Konzert ging es auch nicht nur darum, es war vorallem ein Zeichen gegen den rechtsradikalen Mob der davor durch die Stadt zog.
Man könnte meinen du bist ein Bot.
Bone02943 schrieb:Sie haben Aufwind und versuchen nun den Umsturz.
Wer versucht welchen Umsturz? Sind wir noch in Chemnitz oder geht es wieder um die Weltherrschaft?

Es wäre wünschenswert wenn da wieder Ruhe einkehren würde. Aber dann habt ihr auch nichts worüber man sich den lieben langen Tag aufregen könnte. Muss man auf die AFD hoffen.


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 07:10
tobak schrieb:Die weiße Rose 2.0.
Stimmt, ich fand die AfD und PEGIDA Fuzzies in der 1. Reihe beim Schweigemarsch mit ihren weißen Rosen im Knopfloch auch voll daneben. Rechtsradikale und -extremisten die Hans und Sophie Scholl missbrauchen sind voll daneben.

@tobak
Zu Deiner Kritik am Konzert:
Vielleicht gibt's ja beim nächsten Konzert eher was, was Dir gefällt, allerdings müsste dafür die bürgerliche Mitte mal den Arsch hochbekommen und so ein Konzert initiieren.
Gestern gab's übrigens Klassik während ProChemnitz marschierte. Weit über 4500 Menschen lauschten Beethoven.
"Freude schöner Götterfunken".

Parallel zu den Demonstrationen veranstalteten die Kulturbetriebe der Stadt ein Open-Air-Konzert mit Beethovens 9. Sinfonie. Sie wollten damit ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Hetze und Gewalt setzen. Die 4.500 Sitzplätze auf dem Theaterplatz waren komplett gefüllt. Dazu standen noch mehrere Hundert Menschen am Rand.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-09/chemnitz-demonstration-proteste-konzert

Und jetzt musst Du ganz stark sein. Am kommenden Montag soll ebenfalls ein Konzert stattfinden.
Vielleicht gefällt Dir das Line-Up ja besser:

Eine Woche nach dem Konzert unter dem Motto #wirsindmehr mit etwa 65.000 Besuchern treten am kommenden Montag erneut Künstler in Chemnitz auf. Von 18 bis 20 Uhr sollen Die Zöllner, Apfeltraum, das Robert Glaser Trio und Steinlandpiraten auftreten, wie die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (CWE) am Freitag mitteilte.
http://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Weiteres-Montagskonzert-in-Chemnitz-geplant


melden

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 08:52
tobak schrieb:Für die temperamentvolleren
Also, @tobak ....

Solche gewaltaffinen Texte befürwortest du?
With nothing better to do
No one to come home to
I woefully conclude
To take it out on you
[...]
Yeah sure I might do harm
And bear my right to arm

- Bored and extremly dangerous
Schusswaffengebrauch rein aus Langeweile gegen Personen!
We've got to kill 'em and eat 'em before they reach for their checks
Squeeze some blue collars, let them bleed from their necks
Seize a few dollars from the people who sweat
Cause it's freedom or death and they won't question it

- Let them eat war
Hier scheint eindeutig von Mord die Rede!

Oder Titel wie
Boot stamping on human face forever
Außerdem schreibt der Sänger solche Bücher:

https://www.amazon.de/Anarchie-Evolution-Steve-Olson/dp/3868839097/ref=pd_lpo_sbs_14_t_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=R4C...

Dort wird offenbar nicht nur grundgesetzfeindliche und demzufolge extremistische Anarchie befürwortet sondern auch ein radikaler Atheismus vertreten.

Findest du es nicht pietätlos gegenüber Leuten, die nach so einer schrecklichen Tat ihre Zuflucht im Glauben suchen, einen radikalen Atheisten auf die Bühne zu stellen?
Ich meine, der Name "Bad Religion" sagt ja schon alles.

Von Kollaboartionen mit Bands, die einen Genozid an weißen Menschen befürworten, will ich erst gar nicht anfangen.
Oh yeah, kill all the white man
Oh yeah, kill all the white man
Oh yeah, kill all the white man
Oh yeah, kill all the white man
https://www.songtexte.com/songtext/nofx/kill-all-the-white-man-6bde1652.html


Und ernsthaft: Diese Nicole scheint mir auch überaus suspekt...

Diese Friedensgelaber scheint mir viel eher eine Nähe zu irgendwelchen Hippiekommunen nahezulegen als bedingungslose Treue zu unserem Grundgesetz!

Alles in allem: Ich bin schockiert.


melden
Anzeige

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr

08.09.2018 um 09:10
Subcomandante schrieb:Stimmt, ich fand die AfD und PEGIDA Fuzzies in der 1. Reihe beim Schweigemarsch mit ihren weißen Rosen im Knopfloch auch voll daneben. Rechtsradikale und -extremisten die Hans und Sophie Scholl missbrauchen sind voll daneben.
Von manchen erwartet man nichts anderes, von anderen schon.
Subcomandante schrieb:allerdings müsste dafür die bürgerliche Mitte mal den Arsch hochbekommen und so ein Konzert initiieren.
Eventuell wäre etwas weniger Aktionismus für den Moment manchmal mehr.
Grundsätzlich hast du mit deiner Aussage aber recht.

@Warhead

Wow, taugt, Text mit Tiefgang in annehmbarer Sprache, knackig auf den Punkt, die Melodie zur Thematik passend leicht melancholisch angehaucht, echt & wahr. Damit kann man was anfangen, warum wurde das nicht gespielt? Wäre mutig gewesen.

@Whoracle

Deshalb habe ich ja explizit "Them and us" ausgewählt, dem Anlaß entsprechend, sowas erfordert eben ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl. :D

Vielleicht hätte es da ja bei K.I.Z. auch etwas passenderes gegeben, als ausgerechnet jenen Fehlgriff.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt