Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antifa

2.195 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Faschismus, Antifaschismus, Antirassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Antifa

19.01.2008 um 19:48
@Warhead: ich bin kein querfrontvertreter, ich steh in ner anderen organisation wo man lernt, das eigentlich das ganze, was links und rechtsmachen völlig sinnfrei ist, genauso wie jedes politische engagement in deutschland und anderen ländern völlig wirkungslos ist.
;)


melden

Antifa

19.01.2008 um 23:59
Antifaschismus ist Faschismus!

Man kann den Faschismus als Meinung nämlich nicht verbieten, man kann dafür aber sehr gut den Faschismus über das Mittel der Meinungsdikatur aufbauen und was anderes predigt ANTIFA ja nicht "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen"

Genaugenommen ist also gemeint "die falsche Meinung ist ein Verbrechen" also im Endeffekt "die Meinungsfreiheit ist ein Verbrechen"

Die Leute die das aber wirklich erfreut, sind weder links noch rechts, die sind nur an der Macht!
Die lachenden Dritten, die sich um demokratische Prinzipien nichts scheren und mit ihrer amoklaufenden Experten noch jede freie Meinung aus dem Volk mundtot machen ohne das es dagegen protestieren kann! Denn der Konsenz das jede Meinung zählt, wird sowohl von Rechten wie Linken, zusammen Hand in Hand bekämpft!

Wir dürfen aber auch nicht den selben Fehler machen! Wir sollten alle dagegenhalten, Nazis wie Antifa sind unsere Freunde, quasi nur unsere prügelnden Kinder, die man nur trennen muss!

Echte Neutralität ist nicht irgendeine verblödete Otto-Normal-Verbracher Mitte! Die ist genauso faschistisch.

Jede erhobene Stimme zählt. Nicht nur die gegen die Nazis sondern auch dafür aber vorallem die eigene!
Solange wir das nicht erkennen leben wir praktisch im Faschimus und nur unter Faschisten!

Wir sind praktisch selber welche, egal in welchen Schrank wir uns verstecken und uns aufgeklärt geben, solange wie Meinungen perse für falsch halten und nicht nur für die der anderen!


melden

Antifa

20.01.2008 um 04:17
Aha,rechts ist links,und schwarz ist weiss und nein ist in Wirklichkeit ja

@kamske
Überleg doch mal wie es erst aussehen würde wenn sich gar nicht erst jemand engagiert hätte


melden

Antifa

20.01.2008 um 15:09
Ashert hat recht. Auch wenn das kaum jemand schmeckt (hier schon mal gar nicht ;))


1x zitiertmelden

Antifa

20.01.2008 um 15:12
Zitat von lightbringerlightbringer schrieb:Ashert hat recht. Auch wenn das kaum jemand schmeckt (hier schon mal gar nicht )
Find ich auch, nur kann ich das nicht so schön wie er schreiben.


melden

Antifa

20.01.2008 um 18:32
Irgendwie fehlte bei meinem Post das Zitat.
Deshalb nochmal hier der ganze Text:

Genaugenommen ist also gemeint "die falsche Meinung ist ein Verbrechen" also im Endeffekt "die Meinungsfreiheit ist ein Verbrechen"

Ashert hat recht. Auch wenn das kaum jemand schmeckt (hier schon mal gar nicht ;))
Ganz allgemein gehalten hat er vollkommen Recht.


melden

Antifa

21.01.2008 um 19:38
"Man kann den Faschismus als Meinung nämlich nicht verbieten, man kann dafür aber sehr gut den Faschismus über das Mittel der Meinungsdikatur aufbauen und was anderes predigt ANTIFA ja nicht "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen""

noch so ein anhänger der verkorksten totalitarismustheorie.. trauriges schauspiel :-/


melden

Antifa

21.01.2008 um 19:41
Ergänzung:


Wie definierst du denn bitteschön Faschismus? Wer so kopflos mit Begriffen umgeht, versteht nicht die Welt und schafft auch noch Verwirrung in anderen Köpfen. Demnach ist Faschismus alles was irgendwie autoritär ist... was ein blödsinn...


melden

Antifa

21.01.2008 um 21:33
In dem Kontext das einein rasanter Anstieg rassistischer und antisemitischer Straf-und Gewalttaten zu verzeichnen ist.Und das alles in dem Land,dessen Bewohner es vor gut sechzig Jahren fast geschafft hätten,das komplette europäische Judentum auszurotten und ganz Europa in Schutt und Asche zu legen.
Darüber hinaus ist es wohl kaum ein Zufall,dass ausgerechnet am Tag nach dem weltweiten Auschwitz-Gedenktag Dortmunder und andere Neonazis dafür demonstrieren wollen,ungestraft den Holocaust leugnen oder verherrlichen zu dürfen und an ihre Vorfahren anknüpfend,in Wort und Tat gegen diejenigen vorzugehen,die sie in ihrem Wahn für die Probleme der Welt verantwortlich machen
Seit Beginn der 90er Jahre sind über hundert Menschen von Nazis ermordet worden,MigrantInnen ebenso wie Obdachlose,Punks,Schwule alle,die nicht in ihr menschenverachtendes Weltbild passen.


melden

Antifa

22.01.2008 um 01:18
Demnach ist Faschismus alles was irgendwie autoritär ist... was ein blödsinn...

Faschismus ist nicht alles was autoritär ist, aber er ist auch nicht anderes! Eine Partei bzw. Meinung statt viele, nur ein Führer und nur eine Ideologie mit dem sich das Volk für die Herschenden kleinhalten läßt!

Der Faschismus will den genormten Menschen, das sind nicht nur irgendwelche Faschisten die sich selber so nennen, das ist auch der Antifaschistische Gutmensch selber, der vorallem nur weiß das der Faschismus nur von rechten Schlägern von der Strasse droht oder kleinen Randparteien, aber eben nicht als Konsens innerhalb der normalen Politik!

Der normale Antifaschist schwebt ja auch nur irgendwie zwischen "Faschimsus ist kein Meinung sondern ein Verbrechen" und "kein Mensch ist illegal" ausser die Nazis natürlich. Der ist nicht sehr politisch, wenn man genug davon hat, hat der Faschismus auch gewonnen. Der sieht dann wahrscheinlich genauso aus wie heute in Nordkorea, wie in den USA mit ihrem Zweiparteinsystem, China oder Russland.

Wir leben längst darin bzw. in der Diktatur des Kapitals und klagen nur über die Kleinen Schläger auf der Strasse, da stimmt doch was nicht!

Seit Beginn der 90er Jahre sind über hundert Menschen von Nazis ermordet worden,MigrantInnen ebenso wie Obdachlose,Punks,Schwule alle,die nicht in ihr menschenverachtendes Weltbild passen.

Das ist nicht das Weltbild der Nazis, das ist vorallem das Weltbild der großen Parteien. Eben das MigrantInnen ebenso wie Obdachlose und Punks nur auf unsere Kosten leben und Schwule wahrscheinlich mitschuld sind das wir aussterben.
Wer sich am Ende der Kette dafür dann als Schläger gewinnen läßt, ist doch überhaupt nicht die Frage, sondern woher kommt der Konsens dahinter?

Den haben wir alle noch selber produziert, durch die Massenverblödung vom fehlenden Geld für alles und jeden über die Großparteien und all ihrer Lobbyisten täglich im TV!

Die Nazis sind doch nur die Bestätigung für all unserer Vorurteile! Die haben sich nicht selber groß gemacht, fast alle Ausländer schon irgendwie als Islamisten eingestuft oder nur die Kurdenparteien schon als terroristisch!

Die Nazis waren genau wie die Antifas nie mehr als nur der Ball den die Politiker spielen, das ist ganz dummes Ersatzfussball für das Volk und das Ticket unser aller Leben und Verstand. Da bleiben dann natürlich auch viele auf der Strecke!

Solange wir alle Menschen nur in Kategorien einteilen und nicht für voll nehmen, werden wir aus dieser Alptraumwelt auch nicht erwachen!
Die Mörder sind wir noch alle zusammen, die Nazis nur unsere Kinder. Da ist keiner von uns ist unschuldig. Die sich für Unschuldig halten also auch nicht ein Cent Verantwortung tragen, das sind noch die schlimmsten!


melden

Antifa

22.01.2008 um 01:32
Man muss natürlich unterscheiden zwischen den Nazis und Antifas mit dem Knüppel in der Hand und denen die damit schon zuschlagen. Für den der real zuschlägt sind sowieso schon andere zuständig, die ihn dafür einweisen.
Deswegen kann man mit allen auch noch vernünftg reden, aber vorallem nicht isolieren für die falschen die davon leben, das wir uns alle nicht mehr über den Weg trauen!


melden

Antifa

22.01.2008 um 07:56
In diesem Fall ist Faschismus eine unverrückbare Grundkonstante die dem Menschen so inne ist das es vollkommen sinnlos ist sich darüber aufzuregen,geschweige denn zu revoltieren.
Seid nett zu dem Faschisten der in euch wohnt,bringt euch selbst um.
Warum bist du nicht eigentlich schon längst vor den Zug gesprungen?


melden

Antifa

22.01.2008 um 09:32
Auch wenn eine gute Freundin von mir bei der Antifa ist, halte ich nicht wirklich viel davon. Liegt vielleicht auch daran, dass alle Linken die ich kenne früher oder jetzt immer noch kiffen oder sonstigen Scheiß genommen haben. Solche Leute kann ich einfach nicht ernst nehmen.


1x zitiertmelden

Antifa

22.01.2008 um 09:35
Hach dann ists ja gut,ich nehm nur Heroin


melden

Antifa

22.01.2008 um 09:44
Zitat von YunaYuna schrieb:Liegt vielleicht auch daran, dass alle Linken die ich kenne früher oder jetzt immer noch kiffen oder sonstigen Scheiß genommen haben. Solche Leute kann ich einfach nicht ernst nehmen.
Abgesehen davon, daß weder alle Linken kiffen oder "sonstigen Scheiß" nehmen, "kiffen" und "sonstiger Scheiß" wenig bis nichts miteinander zu tun haben, und ich mir meine Meinung über eine Gruppierung nicht alleine anhand der konsumierten Rauschmittel bilde,
muß es auf der Welt eine
Zitat von ashertashert schrieb am 07.01.2008:Menge
geben, daß Du nicht ernst nimmst.
Kunst fiele mir da zum Beispiel spontan ein ...


melden

Antifa

22.01.2008 um 09:50
Kunst!?! Jo stimmt, die nehm ich nicht wirklich ernst.
Außerdem sprach ich von den Linken die ich persönlich kenne, die mir persönlich erklärt haben woran sie glauben und wieso. Wenn sie nicht von vornherein Gespräche in die Richtung abblockten und sich nicht erklären wollten!
Aber ich nehme wirklich eine Menge nicht ernst. Findest du das schlimm?


melden

Antifa

22.01.2008 um 09:59
Nö, im Gegenteil, nur das wenigste ernst nehmen ist imHo sogar erstrebenswert.
Aber das auf die Literatur, die Poesie, die Malerei etc. pp. zu erstrecken -und das nur aufgrund der persönlichen Ablehnung Rauschmitteln gegenüber?-, ist schon sehr ... speziell.

Topic: Meiner Erfahrung nach ist nicht jeder "Linke" Kiffer oder Drogenkonsument.
Auch, wenn Du von Bekannten von Dir gesprochen hast, hast Du impliziert, daß die "Linken" eher Drogen zugeneigt sind.
Was tendenziell sogar stimmen mag ... :D


melden

Antifa

22.01.2008 um 10:03
Nich falsch verstehen, der Literatur bin ich zugeneigt, nur würden die wenigsten das was ich lese wirklich "Kunst" nennen.


melden

Antifa

22.01.2008 um 10:08
Wenn Du der Literatur zugeneigt bist, dürftest Du aber, deiner Abneigung entsprechend, Hemingway, Lord Byron, sogar Stoker und King, nicht ernst nehmen...

... was liest Du denn an "Anti-Kunst", wenn ich mal fragen darf?


melden

Antifa

22.01.2008 um 10:20
Grade lese ich "Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen", und ansonsten allerlei Manga, Prof. Zamorra, Harry Potter! ^^
Lauter hochintellektuelle Sachen!


melden