Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

594 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Missbrauch, Schutz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

20.07.2011 um 22:08
@AthleticBilbao

Außerdem verdrängt er völlig dass Papst Pius XI sich vehement gegen den Nationalsoszialismus ausgesprochen hat und auch schon 1937 die entsprechende Enzyklika "Mit brennender Sorge" herausgegeben hatte
Aber ok, soll ja kein theologischer Thread werden


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 08:59
An den Pranger stellen

Im übertragenen Sinn bedeutet „An den Pranger stellen“, jemanden quasi-institutionell öffentlich bloßzustellen.

In den Medien werden tatsächliche oder vermeintliche Straftäter (oft mit Bild oder Angabe des Namens) zur Schau gestellt. In den USA werden inzwischen offiziell von Behördenseite Listen von Straftätern (z. B. Vergewaltigern) mit vollem Namen, Anschrift und Foto veröffentlicht. Im Rahmen des sogenannten „Creative Sentencing“ mehren sich vor allem in den Vereinigten Staaten alternative Schuldsprüche, die unter anderem auch das öffentliche Anprangern der Verurteilten vorsehen.

(wiki)

Creative Sentencing!

US-Richter stellen Straftäter zunehmend an den Pranger. Ein eigenes Wort, Creative Sentencing, ist für den Trend längst gefunden. Und manche Richter sind wegen ihres Einfallsreichtums beim Strafmaß bereits berüchtigt.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/strenge-us-richter-schandlaufen-vorm-supermarkt-1.856962

ob an den "pranger stellen" wirklich die richtige bezeichnung dafür ist?

es geht letzten endes doch um eine straftat die jemand begeht. in diesem fall kindesmisshandlung.
wenn diese täter an den "pranger" sollen... dann gehören auch steuersünder- mörder- raser - betrüger - diebe - lügner, fremdgeher... (endlosliste), an den pranger. weil, auch da kann sich die tat wiederholen.


1x zitiertmelden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 09:06
ach ja.. ich habe diverse politiker und deren fehlverhalten vergessen. die müssten dann ja auch "an den Pranger"


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 13:22
@Outsider
wenn sie kinderf... sind auf jeden fall.

und ich bin mir da ganz sicher, da gibt es auch einige.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 13:23
schaut euch doch mal die most wanted listen der amis an.
wie viele wiederholungstäter gesucht werden. grade was missbrauch und vergewaltigung angeht.
hätte man sie lieber nicht mehr frei gelassen.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 13:45
Und? Das ist eine ziemlich schlechte Argumentation, deutet es doch die richtige Lösung schon an und zwar längere Haftstrafen, damit es nicht zu Wiederholungstaten kommt. Ist doch absurd einen Pranger zu fordern, sensible Daten und Fotos und sich damit zurück ins Mittelalter zu begeben (mit allen Folgen) anstatt schlicht eine zivilisierte Lösung für ein Problem heranzuziehen, die schon auf der Hand liegt.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 13:51
@SethSteiner

Bei den meisten schaltet sich leider der Verstand aus, sofern sie überhaupt einen haben. Ich sehe das wie du, vernünftige Lösungen müssen her.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 13:56
na dann mal her mit den vernünftigen lösungen.

ja ersttäter die kinder gefi.. haben sollten ihr leben lang in haft bleiben. bei trocken brot und wasser.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 15:06
Also ich wäre für eine solche seite,wo kinderf..... mit name,adresse usw bekannt gegeben werden.


1x zitiertmelden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 16:36
Gut, wir brauchen also einen Pranger für Kinderschänder. Und Mörder. Und Vergewaltiger. Und, äh, sagen wir mal für Terroristen. Und vielleicht für Ex-Knackis, die könnten ja wieder gefährlich werden. Und für alle Schwerverbrecher. Steuerhinterzieher gehören auch an die Öffentlichkeit. Und korrupte Politiker. Waffenschieber. Drogenhändler sowieso. Autoraser, Pfuscher-Ärzte, Doktortitel-Plagiatoren. Wo ist da eigentlich die Grenze? Eigentlich sollten alle, die Scheisse bauen, bekannt gemacht werden.
Willkommen im Faschismus.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 16:40
so langsam würd ich eher sagen so einige hier sollten an den pranger.
bei so einem dumm geschwätze.

aber das sind dann immer die , die am lautesten schrein wenn es bei ihnen mal passiert.


tzzz


1x zitiertmelden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 17:00
poipoi hat doch den Nagel auf den Kopf getroffen, es ist doch nicht seine Schuld wenn die Heugabelfraktion nur agiert, Konsequenzen aber gar nicht bedenkt.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 17:36
@poipoi
sehe es genau so!
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:ob an den "pranger stellen" wirklich die richtige bezeichnung dafür ist?

es geht letzten endes doch um eine straftat die jemand begeht. in diesem fall kindesmisshandlung.
wenn diese täter an den "pranger" sollen... dann gehören auch steuersünder- mörder- raser - betrüger - diebe - lügner, fremdgeher... (endlosliste), an den pranger. weil, auch da kann sich die tat wiederholen.
@ivi82
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:so langsam würd ich eher sagen so einige hier sollten an den pranger.
bei so einem dumm geschwätze.
warum? was genau ist dummes geschwätz? und wieso sollten die die "dummes geschwätz" betreiben an den pranger?


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

21.07.2011 um 20:21
@poipoi

Dickes Dito.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 01:43
All die die lebenslang oder Todesstrafe für Vergewaltiger wollen: Die Folge einer solchen Strafe wird sein, dass es zwar weniger Vergewaltigungen gibt (schreckt ab) aber dafür mehr nachfolgende Verdeckungsmorde an den Vergewaltigungsopfern. Schließlich hat der Vergewaltiger dann nichts mehr zu verlieren, die Strafe bleibt ja faktisch dieselbe. Aber das Opfer kann dann nicht mehr selbst zur Polizei rennen, keine Personenbeschreibung mehr geben, und wenn man die Leiche gut genug verbuddelt, ist es lediglich ein Vermisstenfall und kein Mordfall.

Es ist also keineswegs irgendeine Sympathie für Vergewaltiger, wenn man fordert, dass die Strafe für Vergewaltigung deutlich unter der für Mord liegen sollte.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 03:26
Heute sollen Päderasten abgekehlt werden,morgen sind es Schwarzfahrer,übermorgen Ladendiebe,nächste Woche sind meine schwulen Nachbarn fällig...wir finden jeden Tag ein neues Ventil,garantiert,und es werden immer Minoritäten und ausgegrenzte Randgruppen ohne Lobby sein.
Ich frag mich dann immer welche Leichen diejenigen im Keller haben die
Zitat von RudeRude schrieb am 21.07.2011:Also ich wäre für eine solche seite,wo kinderf..... mit name,adresse usw bekannt gegeben werden.
für dieses Denunziantentum Werbung machen...schlägt er seine Freundin im Wochentakt zusammen??Watschelt er in Darkrooms mit Schwimmflossen herum,lässt er sich von der Domina auspeitschen bis das Blut spritzt,fetzt er mit seiner Rennmaschine mit 250 Sachen durch verkehrsberuhigte Zonen,macht er seine Ölwechsel im Wasserschutzgebiet??
Hat er einfach nichts zu tun,ist er ne arbeitslose,arme Sau und will sich aufwerten durchs abwerten anderer??


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 10:28
Man hat im Prinzip nur 2 Möglichkeiten.

Entweder sagt man niemandem, dass vorbestrafte Pädos in die Nähe ziehen und hat auch keine Stelle, wo das nachgesehen werden kann.

Oder aber man etabliert so eine Stelle auf, informiert die Bevölkerung (ständige Polizeiüberwachung kommt ja auf`s gleiche raus).

Im ersten Fall ist es sicherer für die Pädos, man folgt dem Grundsatz, dass jeder Mensch eine neue Chance verdient hätte und man rechtlich gesehen nach Absitzen der verhängten Strafe ein freier Mensch ist.
Das gehört zu den absoluten Grundlagen unseres Rechtssystems in Deutschland.

Jedoch geht man dann auch das große Risiko ein, dass diese Person rückfällig wird und sich wieder an Kindern in der Umgebung vergeht. Man setzt also Gesundheit und vll. gar Leben von Kindern und Angehörigen auf`s Spiel.


Im zweiten Fall, bei umfassenden Info-Möglichkeiten, bietet dies weit größere Sicherheit für Kinder, wenn man nach vorbestraften Pädophilen schauen kann.
Allerdings hat das dann auch mit absoluter Sicherheit zur Folge, dass so ein Typ sich im Prinzip nirgendwo mehr blicken lassen kann - denn die wenigsten Menschen wollen neben Pädophilen wohnen, vor allem nicht wenn sie Kinder haben.
Das würde massive Proteste zur Folge haben, möglich wäre auch Lynchjustiz, je nach Ort, Stimmung und Tat des Vorbestraften.

Man schützt also Kinder, aber nimmt den Pädos die Chance, neu anzufangen und sich eventuell zu bessern.


Bei diesem Thema prallen mehrere, ganz elementare Grundrechte und Strafgesetze aufeinander.

Ich persönlich bewerte ja den Schutz von Kindern höher. Deshalb befürworte ich, dass man vorbestrafte Kinderschänder nicht einfach so rauslässt, wenn sie die verhängte Strafe abgesessen haben. Sondern erst dann, wenn die Gefahr nur noch gering ist, dass er rückfällig wird. Sprich wenn die Person sich aufrichtig bemüht, sich zu bessern, Therapien in der Haft in Anspruch nimmt und an sich arbeitet.

Es ist nicht an Menschen, Menschen auf ewig zu verdammen.

Wenn man bei ihr dagegen fast sicher sein kann, dass die Person sich wieder ein Kind schnappt, dann macht es keinen Sinn, sie freizulassen, damit bringt man nur Leid über alle Beteiligten.


Gleichwohl lehne ich einen Pranger klar ab.

Dieses mittelalterliche, selbst noch in der Nazizeit verwendete Mittel sollte keine Anwendung finden, denn es nimmt jede Chance auf Besserung und ist geradezu eine Aufforderung zu Straftaten wie Mord und Totschlag.

Das ist eines modernen Rechtsstaates unwürdig.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 10:53
@Lobov

Todesstrafe schreckt niemanden ab. Sonst gäbe es sie nicht mehr, denn wenn sie jeden abschrecken würde und es somit keine Straftaten mit Todesstrafe gäbe, gäbe es keine Todesstrafe mehr.


1x zitiertmelden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 10:57
@Doors Abschreckung ist ja nicht unwirksam nur weil sie nicht absolut wirksam ist. Sie schreckt einige ab, andere nicht. Der Unterschied zwischen der Abschreckung durch lebenslänglich und der durch Todesstrafe dürfte kaum besonders groß sein, aber er dürfte doch vorhanden sein.


melden

Öffentlich an den Pranger stellen zum Schutz der Kinder!

09.12.2011 um 11:00
@Lobov

Jeder Täter geht davon aus, dass er nicht erwischt wird. Wer von uns würde beispielsweise schwarz fahren, wenn er wüsste, dass er 100%ig gekrallt wird und zahlen muss?


1x zitiertmelden