Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.147 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

02.01.2021 um 19:38
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich mein, man muss sich ja schon fragen: Wenn der ÖR so furchtbar ist und das angeblich keiner sehen will, warum hat der immer noch gute Quoten?
Weil die deutsche Quotenermittlung technisch irgendwo auf dem Stand von 1980 klebengeblieben ist :D Das begünstigt ähnlich wie die ganzen Telefonumfragen strukturell solche Fehlurteile.


1x zitiertmelden

GEZ

02.01.2021 um 19:43
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Hast du dazu eine Umfrage, dass er vielen zu groß ist?
GEZ hat ein rehtfertigungsproblem. Der ÖR? Sehe ich nicht so.

Die meisten Leute, die ich kenne, schätzen den ÖR eigentlich. Das wäre ja ein grundlegend zu klärender punkt, was die Menschen in D vom ÖR halten.

Die einzige Umfrage, die ich kenne, ist, dass die meisten deutschen den ÖR für sehr vertrauenswürdig halten.
Ich hatte die Frage eigentlich schon beantwortet, was meine Quellen sind, bezogen auf die Aussage dass der ÖRR zu groß ist. Eine Mischung aus medialer Wahrnehmung von Nicht-ÖRR Medien und Foren.
Ich spreche sicher nicht für die Mehrheit der Bevölkerung, wohl aber für die Menschen, die den ÖRR kritisieren und das sind nicht wenige. Eine Referenz kann man am Schweizer Votum vor ein paar Jahren erahnen (ca. 70% pro ÖRR, ca. 30% gegen ÖRR) und natürlich aus den Millionen Beitragskonten, die eine Beitragsschuld aufweisen oder gar in Vollstreckung sind.
Meine Sichtweise ist stets die einer Minderheit. Man muss aber auch relativierend sagen, dass viele Menschen sich auch gar nicht ausreichend mit dem ÖRR und dessen Konstrukt beschäftigen. Das wollen die auch gar nicht, weil sie ganz andere Sorgen haben oder sich nicht mit irgendwelchen Festsetzungsbescheiden auseinandersetzen wollen.
Für viele ist der Kampf gegen den ÖRR schon längst ein sinnloses Unterfangen geworden, weil man sich ja quasi ohnehin nicht wehren kann. Daraus wird manchmal sogar eine Akzeptanz gedeutet. Ein Ergebnis auf das der ÖRR sicher ganz stolz ist (Sarkasmus).

Beim Thema Umfragen wäre ich ohnehin auch etwas vorsichtig, weil diese oftmals vom ÖRR in Auftrag gegeben werden und man beim letzten mal eine 54 % Zustimmung zur Beitragserhöhung (Stichwort Sachsen-Anhalt) schon mal gerne als knappe Mehrheit deutet. Das ist mathematisch zwar richtig, aber wenn fast die Hälfte der Sachsen-Anhaltiner mir den Mittelfinger zeigt, würde ich schon mal anfangen zu grübeln, statt die 4 % Mehrheit wie einen glorreichen Sieg zu feiern.
Und auch wenn es natürlich das Lügenpresse-Phänomen in einzelen Kreisen gibt, so sagt die Vertrauenswürdigkeit einzelner Nachrichtensendungen und journalistischer Formate, im Prinzip gar nichts über den Gesamtzustand und des Gesamtangebots des ÖRR aus. Bei solchen Dingen wird also auch noch psychologisch getrickst, indem man den ÖRR auf Journalismus reduziert und bei dieser Frage dann plötzlich total beliebt ist. Komisch? Wie kann dass denn nur sein, Captain Offensichtlich?


2x zitiertmelden

GEZ

02.01.2021 um 19:54
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Weil die deutsche Quotenermittlung technisch irgendwo auf dem Stand von 1980 klebengeblieben ist :D Das begünstigt ähnlich wie die ganzen Telefonumfragen strukturell solche Fehlurteile.
Und woher entnimmst du, dass die quoten wirklich so falsch sind? Da gibt es Verzerrungseffekte, aber bei den onlineangeboten kann man das besser überprüfen und auch da haben wir für den ÖR durchaus dann gute Quoten.

Dieses ganze 'the polls are lying' ist in deutschland nicht wirklich angebracht. Auch unsere Wahlumfragen sind ja ziemlich gut. Lass die um 5% falsch sein, die quoten, aber gut wären die immer noch. Selbst wenn sie um 10% falsch wären.

@Nevrion

Ich wäre da ehrlich gesagt vorsichtiger damit, bei seriösen umfrageinstituten wegen dem Auftraggeber auf Trickserei zu schließen.
Das musste ich schon damals im AfD und im Grünen thread leuten erklären, dass Forsa und Insa nicht Afd/grüne bevorteilen, nur weil da der Chef irgendwen von der Partei kennt und was weiß ich. Hat sich dann bei Wahlen so auch nie bestätigt.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/814312/umfrage/glaubwuerdigkeit-einzelner-medien-in-deutschland/

Diese Umfrage wurde nicht auf journalismus beschränkt. Da wurde z.b. deutlich, dass Menschen dem ÖR und dessen Berichterstattung eher vertrauen als online zeitungen.

Und ich glaub, da haben wir auch eine zahl, die 20% die dem ÖR nicht trauen, an der wir einschätzen können, wie viele Leute etwas gegen den ÖR haben.

Nur müssen wir uns da auch fragen: Aus welchem Grund haben die da was gegen den ÖR? Die Gründe sind da glaube ich eher nicht, dass der zu groß ist oder unterhaltungssendungen liefert. Der Grund erscheint mir eher politischer natur zu sein.

Natürlich mag ich öffentlich rechtliche medien nicht, wenn ich AfD wähle (da wären wir schon bei gut 10%, potentiell 20%). Genausowenig wie ich die ärztekammer gut finde, wenn ich antivaxxer bin. Ob da aber die ärzte was dafür können, ist dann die andere frage.
Gerade DASS der ÖR sich gegen VTler, Radikale usw. stellt, macht ihn unbeliebt bei vielen Leuten.

Aber WIR sprachen ja über das einfache volk. Von dem man hier sagt, dass der ÖR sie nicht mehr versteht.

Da würde ich für diese Behauptung schon etwas belastbareres haben wollen, als eine Umfrage aus der Schweiz, wo 30% den ÖR nicht gut finden, 70% aber eben schon.
Denn heutzutage ist 10-30% eigentlich so die marge der leute, die sowieso gegen alles sind.


melden

GEZ

02.01.2021 um 21:06
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wenn du Tausend Produkte hast, aber nur 100, die wirklich Erträge einbringen, dann fragst du dich nicht, ob du die 900 anderen Produkte, deren Erstellung und dessen Personal ja immense Kosten verursachen, nicht lieber zurück fahren solltest?
Für mich klingt das stark nach dem neoliberalen Mantra: Gut ist nur, was Profit abwirft; was jedoch den shareholder value in irgendeiner Weise schmälert, das ist schlecht und gehört weg. Ist dies auch deine Intention?
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Die Grundversorgungspflicht definiert der ÖRR ja mittlerweile nach belieben.
Das ist Unfug, und ich denke, das weißt du selbst auch ganz genau. Kleiner Hinweis: Die Grundversorgungspflicht wurde ebenso wie ihr Umfang vom Gesetzgeber definiert.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wann hat sich denn das letzte mal jemand beschwert, weil jemand ein bestimmtes Programm im ÖRR vermisst hat? Ich kann mich an kein mediales Echo erinnern. Und wann hat sich jemand darüber beschwert, weil ein bestimmtes Programm im ÖRR lief? Regelmäßig. Böhmermann ist das aktuellste Beispiel.
Da fängt es ja eigentlich schon an. Der ÖRR hat überhaupt kein Gefühl mehr dafür, was die Menschen eigentlich von ihm erwarten.
Es wäre nicht nur hilfreich, sondern dringend geboten, diese Unterstellung mit ein paar Argumenten zu unterfüttern. Dein Erinnerungsvermögen reicht da wohl kaum als Begründung; bereits die Annahme, Lob und Tadel der Zuschauer müssten erst irgendein "mediales Echo" erzeugen, um auf die Programmgestaltung Einfluss zu nehmen, ist mehr als absurd. Lass mich raten: Seiten wie https://www.daserste.de/specials/service/zuschauerredaktiondaserste-100.html oder https://www.deutschlandradio.de/kritik-und-anregungen.405.de.html sind dir unbekannt?
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich spreche vorwiegend für die Menschen, die sich kritisch oder ablehnend zum ÖRR äußern, da ich in entsprechenden Plattformen dahingehend aktiv bin.
Dann ist es ja kein Wunder, daß Bauchgefühl mal wieder fehlende Argumente wettmachen muss. Sieht man sich auf solchen "entsprechenden Plattformen" um findet man neben den üblichen substanzlosen Anti-ÖRR-Propagandaparolen seitenweise grenzdebile Wortspiele wie "Assoziale Rechtsverdreher Danken" oder "Zensur Durch Führung", Bettelei um Spenden, um als Beitragsschuldner noch laufende oder bereits verlorene Prozesse finanzieren zu können, diverse Verlinkungen auf Empörungsanheizer und -profiteure wie Schrang und Jebsen und natürlich auch immer wieder entlarvende Satzanfänge à la "Ich bin ja nicht rechts, aber ...". Haufenweise rechtsblau verstrahlte Leerdenker, die ihre verlogene Hetze für "Kritik" halten, aber keine sinnvollen Argumente.

Aber vielleicht kannst du es ja tatsächlich besser und erklärst mal, was "die Menschen" vom ÖRR erwarten. Also wirklich "die Menschen" und nicht nur der Bruchteil, der schon aus Prinzip auf "die da oben" schimpft, sei es als Covidiot, Reichsdödel oder sonstiger Verquer"denker".


1x zitiertmelden

GEZ

02.01.2021 um 21:28
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wie sorgst du für das Alter vor? Eben, du nimmst ein Teil deiner "Entlohnung" und legst diese an. Also muss dein Auftraggeber eben auch deine Rente mitfinanzieren. Oder möchtest du im Alter vom Vater Staat und Grundrente leben?
Das ist dermaßen schlecht - weiß gar nicht wo ich anfangen soll...aber ok:
Wenn man selbständig ist, hat man eine Summe pro Auftrag oder einen Stundenlohn...und somit sind alle Ansprüche abgegolten.
Man kümmert sich in der Tat selbst um Rente, Krankenversicherung, alles! man ist ja selbstständig.
Wenn der Auftrag beendet ist, hat man keine Rentenansprüchen ggü dem Arbeitgeber.

In diesem Fall...hättest Du aufmerksam gelesen geht es um Angestellte (nicht Selbstständige) die in die gesetzlichen Rentenversicherung einzahlen (und die ÖR als AG auch!)...soll bedeuten, da gibt es obendrauf etwas was weder im Rundfunkstaatsvertrag steht, noch irgendwelche Notwendigkeit hat:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:https://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/luxus-pensionen-erschweren-senkung-des-rundfunkbeitrags-id11555563.html
Danach sollen ARD-Mitarbeiter neben ihrer gesetzlichen Rente im nächsten Jahr monatlich eine durchschnittliche Pension von 1658 Euro erhalten. Das ZDF zahle im Durchschnitt sogar 2008 Euro, heißt es weiter.



1x zitiertmelden

GEZ

02.01.2021 um 22:14
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Komm mach weiter...als ich Dich fragte hast Du zuerst auf Planet Wissen...und erst als ich Dir gezeigt habe was da drin ist kammst mit Telekolleg.
Du fragtest ja auch erst nach Bildungsfernsehn und erst später nach bestimmten Fächern, vielleicht ist dir das entgangen. Abgesehen davon, was ändert es ob nun der eine oder andere Link zuerst gepostet wird, das von dir angesprochene Bildungsprogramm ist eben vollumfänglich vorhanden, inkl. der Möglichkeit Schulabschlüsse zu machen.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich spreche vorwiegend für die Menschen, die sich kritisch oder ablehnend zum ÖRR äußern, da ich in entsprechenden Plattformen dahingehend aktiv bin. Es ist daher nur ein Erfahrungsbericht dessen, die Summe allen, was ich medial, aber auch in solchen Foren wahr nehme.
Klassisches Phänomen der sogennanten Filterblase. Wenn man hauptsächlich nur noch auf solchen Plattformen aktiv ist oder sich mit solchen Menschen umgibt, kommt es einem tatsächlich irgendwann so vor als würden alle Menschen nur noch so denken wie man selbst, selbst wenn es nur eine absolute Minderheit ist.

Zu sagen der ÖRR hätte heute schon ein grundsätzliches Legitimationsproblem in dieser Gesellschaft halte ich daher für nicht haltbar. Klar einige lehnen den ab, ist ja au h hier zu sehen aber eben nur ein Teil .


2x zitiertmelden

GEZ

02.01.2021 um 22:16
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Du fragtest ja auch erst nach Bildungsfernsehn und erst später nach bestimmten Fächern, vielleicht ist dir das entgangen.
Mir ist das entgangen...nein... - Du hast nicht mal die Frage verstanden. Du hältst ja auch einen Drogenhund für Chemie.


2x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 00:29
Zitat von geekygeeky schrieb:Für mich klingt das stark nach dem neoliberalen Mantra: Gut ist nur, was Profit abwirft; was jedoch den shareholder value in irgendeiner Weise schmälert, das ist schlecht und gehört weg. Ist dies auch deine Intention?
Nein.
Zitat von geekygeeky schrieb:Das ist Unfug, und ich denke, das weißt du selbst auch ganz genau. Kleiner Hinweis: Die Grundversorgungspflicht wurde ebenso wie ihr Umfang vom Gesetzgeber definiert.
Die Formulierungen zur Grundversorgung sind so offen formuliert, dass sie quasi keiner Restriktion unterliegen. Daher meine Anmerkung, dass der ÖRR da ja quasi freie Hand hat.
Zitat von geekygeeky schrieb:Es wäre nicht nur hilfreich, sondern dringend geboten, diese Unterstellung mit ein paar Argumenten zu unterfüttern. Dein Erinnerungsvermögen reicht da wohl kaum als Begründung; bereits die Annahme, Lob und Tadel der Zuschauer müssten erst irgendein "mediales Echo" erzeugen, um auf die Programmgestaltung Einfluss zu nehmen, ist mehr als absurd. Lass mich raten: Seiten wie https://www.daserste.de/specials/service/zuschauerredaktiondaserste-100.html oder https://www.deutschlandradio.de/kritik-und-anregungen.405.de.html sind dir unbekannt?
Zunächst mal, ja die Adressen sind mir natürlich unbekannt. Es ist bekannt dass ich Nichtnutzer bin. Es dürfte also nicht überraschen, dass ich Infos über den ÖRR nur über Dritte beziehe oder wahr nehme.
Noch mal für dich. Meine Erklärungen beziehen sich nicht auf den Teil der Bevölkerung, die den ÖRR gut heißt usw. sondern auf die Kritiker. Ich habe hier aber auch schon mehrfach betont, dass ich davon auf Grund der mir bekannten Daten, davon ausgehen kann, dass aus ganz verschiedenen Gründen, der ÖRR als mediales Instrument durchaus gewünscht ist. Selbst ich spreche doch davon, den ÖRR zu erhalten. In diesem (richtigen) Kontext schießt dein Beitrag in die falsche Richtung.
Zitat von geekygeeky schrieb:Dann ist es ja kein Wunder, daß Bauchgefühl mal wieder fehlende Argumente wettmachen muss. Sieht man sich auf solchen "entsprechenden Plattformen" um findet man neben den üblichen substanzlosen Anti-ÖRR-Propagandaparolen seitenweise grenzdebile Wortspiele wie "Assoziale Rechtsverdreher Danken" oder "Zensur Durch Führung", Bettelei um Spenden, um als Beitragsschuldner noch laufende oder bereits verlorene Prozesse finanzieren zu können, diverse Verlinkungen auf Empörungsanheizer und -profiteure wie Schrang und Jebsen und natürlich auch immer wieder entlarvende Satzanfänge à la "Ich bin ja nicht rechts, aber ...". Haufenweise rechtsblau verstrahlte Leerdenker, die ihre verlogene Hetze für "Kritik" halten, aber keine sinnvollen Argumente.
Ich verweise dann hier gleich noch mal auf meinen oberen Absatz und ergänze, dass dein vorbildliches Schubladendenken sich jetzt auch nicht gerade von den Lügenpresse-Spinnern abhebt. Aber ja, es gibt diese Menschen und ja, man kann davon ausgehen, dass die sauer auf's ÖR sind, wenn die AfD als NSDAP 2.0 dargestellt wird, aber ich mache mir solche Argumentationen nicht zu eigen. Für solche Menschen würde mein Kompromiss oder meine Kritik jedoch dennoch gelten. Anders gesagt - natürlich würde ich auch ja sagen, wenn mich jemand fragt und es nur die Wahl zwischen Abschaffen und Behalten gäbe, aber bevorzugen würde ich immer die Variante, von der möglichst alle was haben, denn sonst wäre ich nicht besser als der ÖRR und Beitragsservice seit 2013.
Zitat von geekygeeky schrieb:Aber vielleicht kannst du es ja tatsächlich besser und erklärst mal, was "die Menschen" vom ÖRR erwarten. Also wirklich "die Menschen" und nicht nur der Bruchteil, der schon aus Prinzip auf "die da oben" schimpft, sei es als Covidiot, Reichsdödel oder sonstiger Verquer"denker".
Ich frage mich bei solchen Sätzen, ob du mich in solche Schlagworte mit einordnest oder weil es das ist was du in deiner Filterblase wiederrum wahr nimmst, wenn es um Kritik und Reform zum ÖRR geht.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Klassisches Phänomen der sogennanten Filterblase. Wenn man hauptsächlich nur noch auf solchen Plattformen aktiv ist oder sich mit solchen Menschen umgibt, kommt es einem tatsächlich irgendwann so vor als würden alle Menschen nur noch so denken wie man selbst, selbst wenn es nur eine absolute Minderheit ist.
Es wäre doch irgendwie seltsam, wenn ich mit der Kritik am ÖRR beschäftigen will ohne durch die Quellen zu gehen, die sich mit der Kritik am ÖRR beschäftigen. Das hat erst mal gar nichts mit einer Filterblase zu tun. Meine Meinungsbildung entstand immer aus beiden Blickwinkeln, aber in der Summe konnte ich festhalten, dass weniger für die jetzige Form des ÖRR spricht als dagegen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Zu sagen der ÖRR hätte heute schon ein grundsätzliches Legitimationsproblem in dieser Gesellschaft halte ich daher für nicht haltbar. Klar einige lehnen den ab, ist ja au h hier zu sehen aber eben nur ein Teil .
Auch wenn ich hier wieder mal zum Erklärbär werden - ich habe bereits mehrfach betont, dass ich auf Grund der mir vorliegenden Daten, die Mehrheit der Gesellschaft Pro ÖRR eingestellt ist. Das Legitimiationsproblem ist eines, das betrifft aktuell in der Zahl eher die Minderheit, aber es wächst weiter und auch schneller mit jedem Cent, den der ÖRR mehr will.
In einer Demokratie sollten Minderheiten gehört werden, statt ignoriert.


3x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 00:37
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Auch wenn ich hier wieder mal zum Erklärbär werden - ich habe bereits mehrfach betont, dass ich auf Grund der mir vorliegenden Daten, die Mehrheit der Gesellschaft Pro ÖRR eingestellt ist. Das Legitimiationsproblem ist eines, das betrifft aktuell in der Zahl eher die Minderheit, aber es wächst weiter und auch schneller mit jedem Cent, den der ÖRR mehr will.
In einer Demokratie sollten Minderheiten gehört werden, statt ignoriert.
Das ist aber auch noch eine zu klärende Frage. Ich glaub nicht, dass die leute, die den ÖR nicht mögen, wegen dem Geld so denken, das er bekommt.
Da geht es eher um politik als um das budget.
Fernser vielleicht um die Art und Weise, wie die GEZ eingezogen wird.

Ich glaub nicht, dass die leute, die jetzt den ÖR nicht mögen, den lieber mögen würden (in ihrer mehrheit), hätte er nur halb so viel geld.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 00:49
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Du hältst ja auch einen Drogenhund für Chemie.
Um den Eindruck zu vermeiden, der ÖRR sei nun auch schon für die persönliche Medieninkompetenz seiner "Kritiker" verantwortlich, zitiere ich mal kurz die Eingruppierung des besagten Videos:
Fächer: Biologie, Chemie, MNT, NWA, NwT
Schlagworte: Duftstoff, Geruch, Geruchssinn, Geruchssinneszelle, Nase, Riechen, Riechsinneszelle, Sinneszelle, Spürhund
Quelle: https://www.planet-schule.de/frage-trifft-antwort/video/detail/wie-spueren-hunde-drogen-auf.html

Selbstverständlich ist dieses Thema AUCH im Fach Chemie relevant. Man muss halt nur was davon verstehen.
Diverse andere Beispiele, mit denen der ÖRR trockene Informationen auf interessante und praxisnahe Weise vermittelt, finden sich hier.


@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Meine Erklärungen beziehen sich nicht auf den Teil der Bevölkerung, die den ÖRR gut heißt usw. sondern auf die Kritiker.
Demzufolge sind deine "Erklärungen" reine Propagandaparolen, sobald du die durch keinerlei Ahnung getrübte Meinung der "Kritiker", die wohl ebenso wie du ihre "Infos über den ÖRR nur über Dritte beziehen", zu der aller Menschen machst. Haltlose Unterstellungen wie
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Der ÖRR hat überhaupt kein Gefühl mehr dafür, was die Menschen eigentlich von ihm erwarten.
solltest du dir künftig also besser verkneifen, ok?


2x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 06:35
Zitat von geekygeeky schrieb:Um den Eindruck zu vermeiden, der ÖRR sei nun auch schon für die persönliche Medieninkompetenz seiner "Kritiker" verantwortlich
Das geht schon mal nicht - die ist nur für das Wissen seiner Dauergucker verantwortlich. Das sieht man auch an ihrer Meinung.
Zitat von geekygeeky schrieb:Selbstverständlich ist dieses Thema AUCH im Fach Chemie relevant. Man muss halt nur was davon verstehen.
Nur weil Chemie vorkommt, heißt es nicht dass es sich um Themen aus dem Chemie Unterricht handelt.
So schaut ein Lehrplan aus:
http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/id_26195.html


melden

GEZ

03.01.2021 um 07:07
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Es wäre doch irgendwie seltsam, wenn ich mit der Kritik am ÖRR beschäftigen will ohne durch die Quellen zu gehen, die sich mit der Kritik am ÖRR beschäftigen.
Für Kritik am ÖRR muss man sich nicht auf dubiosen Plattformen rumtreibrn.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Mir ist das entgangen...nein... - Du hast nicht mal die Frage verstanden.
Achso, weil dir die Antwort nicht passt hab ich jetzt die Frage falsch verstanden.
Und natürlich gehst du mit keinem Wort drauf ein das selbst Schulabschlüsse durch den ÖRR möglich sind.
Sieht jeder wie du hier absolut Ahnungslos rumtrollst aber mir soll's recht sein. Manche steh ja drauf offensichtlich.


2x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 07:11
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Für Kritik am ÖRR muss man sich nicht auf dubiosen Plattformen rumtreibrn.
Erzähl mal, wo treibst DU Dich denn da so rum? Bei deiner "Kritik" an den ÖR Kritiker scheint es dass du sehr da unterwegs bist.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Und natürlich gehst du mit keinem Wort drauf ein das selbst Schulabschlüsse durch den ÖRR möglich sind.
Hast Du ein ÖR Schulabschluss? Glaube ich sofort.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 07:22
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Erzähl mal, wo treibst DU Dich denn da so rum?
Was geht dich das an. Verstehst du ja eh nicht, selbst wenn du mit der Nase drauf gestossen wirst, gell? :)
Oder du schaust es dir eh nicht an. Hat also keinen Wert dir noch irgendwas mitzuteilen.
Und das du dir unter der mittleren Reife oder Fachhhochschulabschluss nichts vorstellen kannst musst du nicht noch extra erwähnen, davon ging ich mittlerweile aus.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 07:26
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Was geht dich das an.
Wenn Du schon groß erzählst dass es dubiöse Platformen gäbe...und Du die Leute von dort immer hier erwähnst und kritisierst als würden sie mitlesen, wollte ich das wissen. Wenn Du es aber nicht verraten willst, ok.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Und das du dir unter der mittleren Reife oder Fachhhochschulabschluss nichts vorstellen kannst musst du nicht noch extra erwähnen, davon ging ich mittlerweile aus
Sag mal lieber, welche Schulabschlüsse durch den ÖR möglich sind.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 07:35
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn Du schon groß erzählst dass es dubiöse Platformen gäbe..
Naja, ich hab ja auch erzählt das es entsprechendes Bildungsfernsehn gibt, sogar mit Berufsabschluss.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:.und Du die Leute von dort immer hier erwähnst und kritisierst als würden sie mitlesen
Ich erwähnte noch nie einen von denen hier. @Nevrion bezieht seine Kritik offensichtlich auch von denen wie er selbst schreibt:
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Eine Mischung aus medialer Wahrnehmung von Nicht-ÖRR Medien und Foren
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Sag mal lieber, welche Schulabschlüsse durch den ÖR möglich sind.
Du zitierst also den Satz in dem die Abschlüsse genannt sind und fragst dann nach den möglichen Abschlüssen. Auch sehr gescheit!
Den Link hast du ja, mach dich halt schlau wenn du es nicht glaubst.
Und dann wird's echt langsam mal Zeit das du das Kasperletheater hier beendest. Sind immerhin erwachsene Menschen hier und nicht vorpubertierende uneinsichtige Teenager.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 07:40
@McMurdo
Was habe ich mit Nevrion und seine Quellen zu tun? Unabhängig davon würde ich mir nicht anmaßen das als dubios zu bezeichnen.
Aber vielleicht sprechen ÖR Fanboys so an ihrem Stammtisch.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Du zitierst also den Satz in dem die Abschlüsse genannt sind und fragst dann nach den möglichen Abschlüssen. Auch sehr gescheit!
Ja, macht man hier so. Ich habe auch danach gefragt da ich noch nie ein Zeugnis oder CV gesehen habe wo steht:
Abschluss durch ÖR Ferngucken....wenn Du behauptest dass Abschlüsse durch den ÖR möglich sind, dann muss doch auch sagen können wo ÖR gucken als Referenz zugelassen ist oder gar Voraussetzung.


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 08:07
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Was habe ich mit Nevrion und seine Quellen zu tun?
Du wolltest wissen wer sich da so rumtreibt.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Unabhängig davon würde ich mir nicht anmaßen das als dubios zu bezeichnen.
Naja, er könnte ja die Foren mal verlinken damit wir uns ein Bild machen könnten. Aber da schweigt er sich ja lieber aus.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ja, macht man hier so. I
Also ich mache es so: wenn ich eine Frage habe und lese dann die Antwort schon in einem vorherigen Beitrag ist die Frage für mich geklärt.
Aber wie gesagt, ich verwies ja aud den Link, da kannst du auch gerne nochmal nachschauen, oder du liest den von mir zitierten Satz nochmal. Ist mir einerlei.
Wenn das weiterhin so dein Anspruch hier ist vom Niveau her, bitte. Aber belästige mich dann auch bitte nicht weiterhin mit Fragen die schon beantwortet sind.


melden

GEZ

03.01.2021 um 10:41
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Genau wie dein persönlicher Geschmack gerade beim Dschungelcamp einen Brechreiz bekam, geht es aber vielen anderen auch beim Traumschiff und Co. Du kannst hier nicht mit Geschmack argumentieren, denn damit allein kommst du im Vergleich auf keinen gemeinsamen Nenner.
Geschmack ist ja zum Glück subjektiv. Daher ist Quote aus meiner Sicht das einzige objektive Messkriterium zur Ermittlung des Erfolgs.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich spreche vorwiegend für die Menschen, die sich kritisch oder ablehnend zum ÖRR äußern, da ich in entsprechenden Plattformen dahingehend aktiv bin. Es ist daher nur ein Erfahrungsbericht dessen, die Summe allen, was ich medial, aber auch in solchen Foren wahr nehme.
In den Foren wirst du nur eine Minderheit sehen. Hier dreht sich die Diskussion auch nur um < 10 Teilnehmer. Repräsentativ stellt sich für mich anders dar. Daher hatte ich gehofft, dass es irgendwo eine Umfrage / Studie dazu gibt.

Wäre aber mal ein Denkanstoß in Bezug auf Reformen.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Eine Referenz kann man am Schweizer Votum vor ein paar Jahren erahnen (ca. 70% pro ÖRR, ca. 30% gegen ÖRR) und natürlich aus den Millionen Beitragskonten, die eine Beitragsschuld aufweisen oder gar in Vollstreckung sind.
Nun, bei den 30% werden sich auch viele finden, die den ÖRR gut finden, aber kein Geld dafür zahlen wollen. Ob die Quote in Deutschland genauso hoch ist? Zumindest gibt es hier die Parole Geiz ist geil und ÖRR zählt nicht zu den Statussymbolen, wo der Deutsche sein letztes Hemd für gibt (so wie für das Auto...).
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn man selbständig ist, hat man eine Summe pro Auftrag oder einen Stundenlohn...und somit sind alle Ansprüche abgegolten.
Man kümmert sich in der Tat selbst um Rente, Krankenversicherung, alles! man ist ja selbstständig.
Wenn der Auftrag beendet ist, hat man keine Rentenansprüchen ggü dem Arbeitgeber.
So, und genau deswegen zahlen die ÖRR eben gemäß Tarifvertrag in die gesetzliche und eben in eine Rücklage ein. Betriebsrente genannt. Sowas bekomme ich auch - zukünftig ;-)

Deine Kunden zahlen für deine Ansprüche an Rente und Krankenkasse auch. Die fragen dich doch nicht, wie viel du dafür zur Seite legst?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:soll bedeuten, da gibt es obendrauf etwas was weder im Rundfunkstaatsvertrag steht, noch irgendwelche Notwendigkeit hat:
Warum sollte sowas da geregelt sein? Entlohnungen und Ansprüche auf Betriebsrenten werden in Tarifverträgen ausgehandelt.

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/handwoerterbuch-politisches-system/202193/tarifautonomie

Beschwere dich bei der Gewerkschaft, warum die Mitarbeiter da soviel verdienen und der Arbeitgeber Rücklagen aufbauen muss. Anderer Vorschlag: Vielleicht bist du der bessere Verhandler? Die Arbeitgeber suchen bestimmt immer Leute ;-)


1x zitiertmelden

GEZ

03.01.2021 um 12:06
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist aber auch noch eine zu klärende Frage. Ich glaub nicht, dass die leute, die den ÖR nicht mögen, wegen dem Geld so denken, das er bekommt.
Da geht es eher um politik als um das budget.
Fernser vielleicht um die Art und Weise, wie die GEZ eingezogen wird.

Ich glaub nicht, dass die leute, die jetzt den ÖR nicht mögen, den lieber mögen würden (in ihrer mehrheit), hätte er nur halb so viel geld.
Also nun werd doch nicht albern. Wenn du für etwas Geld zahlen musst, das du nicht gut findest, findest du es natürlich weniger schlimm, wenn du dafür weniger Geld zahlen müsstest. Der ÖRR kann seine 8 Mrd. ja gerne haben, aber dann doch bitte nicht auf Kosten von Gegnern und Nichtnutzern.
Zitat von geekygeeky schrieb:Demzufolge sind deine "Erklärungen" reine Propagandaparolen, sobald du die durch keinerlei Ahnung getrübte Meinung der "Kritiker", die wohl ebenso wie du ihre "Infos über den ÖRR nur über Dritte beziehen", zu der aller Menschen machst. Haltlose Unterstellungen wie solltest du dir künftig also besser verkneifen, ok?
Aha, wenn ich Dr. Prof. Dudelhoff vom Institut für angewandte Wissenschaften wäre, mit ner Diplomarbeit im ÖRR, wäre dir das dann genehmer oder ist grundsätzlich alles was ich sage oder erkläre Propaganda? Dein innerer Zwang Dinge in Schubladen zu stecken und zu simplifizieren ist zwar nachvollziehbar, aber allein durch die Tatsache das ich immer alle Fragen erkläre, immer das Argument erläutere und einbringe, deutet eher darauf hin, dass ich keine Propaganda betreibe, sondern lediglich berechtigte Kritik am System ÖRR übe. Es mag hier auch makaber erscheinen, dass ich die Infos über den ÖRR nicht über dritte beziehen sollte, denn ähnlich wie eine Studie über die Polizei ja kaum durch die Polizei selbst durchgeführt werden würde, braucht man zur Anaylse eines Zustands natürlich Quellen, die verschiedene Sichtweisen auf das System werfen.
Du stellst etwas völlig normales als etwas völlig abstraktes dar und bist selbst nicht in der Lage deine Meinung über mich über das Klischee eines rechten Hetzers hinaus zu deuten. Wenn ich nun über den damaligen Medienpodcast "Aufwachen Podcast" nutze um mein Bild über den ÖRR zu schärfen oder ergänzend dazu noch MarkusMähler und einen Artikel in der Welt oder Heise.de, dann macht mich vielleicht nicht zu einem Wissenschaftler, aber noch lange nicht zum Propagandisten.

Mit haltlosen Unterstellungen bist du also leider etwas besser geübt als ich und vielleicht magst du mal als Vorbild für mich voran gehen, wenn es darum geht.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Für Kritik am ÖRR muss man sich nicht auf dubiosen Plattformen rumtreibrn.
Die Zeit, die Welt, Medienpodcasts, Youtube und das GEZ Boykott Forum sind ja wirklich super dubios, hast sicher recht. Wie konnte ich nur. Wenn ich die Kritik am System verstehen will, muss ich mich mit ihr nun mal auseinander setzen. Wenn man verstehen will, was jemand will, was ihn antreibt, kann es nicht schaden sich darüber zu informieren. Daran ist nun mal nichts dubios.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Geschmack ist ja zum Glück subjektiv. Daher ist Quote aus meiner Sicht das einzige objektive Messkriterium zur Ermittlung des Erfolgs.
Früher schon. Heute weniger, weil der Teil der Menschen die überhaupt noch regelmäßig Fernsehen schaut sich in seinen Altersstrukturen zu stark unterscheidet und die Leute, die am meisten schauen sind nun mal eher die Rentner. Daraus lässt sich schwierig ein Erfolgsergebnis ermitteln, obwohl es im Rahmen eines gesteckten Erwartungsrahmens sicher erfolgreich sein kann. Anders gesagt: wenn ich ein Produkt rausbringe mit Zielgruppe 60+ und das Ding erfolgreich ist, ist es natürlich erfolgreich, nur gemessen auf die nicht anvisierte Zielgruppe 20-60 ist es dann natürlich kein Erfolg.
Es wird daher immer zu einer Diskrepanz kommen, wenn man versucht das Dschungelcamp gegen das Traumschiff aufzuwiegen. Ob der ÖRR jetzt stolz sein kann, sich nur noch mit solchen Programmen zu behaupten, steht natürlich noch mal auf einen anderen Blatt geschrieben.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:In den Foren wirst du nur eine Minderheit sehen. Hier dreht sich die Diskussion auch nur um < 10 Teilnehmer. Repräsentativ stellt sich für mich anders dar. Daher hatte ich gehofft, dass es irgendwo eine Umfrage / Studie dazu gibt.

Wäre aber mal ein Denkanstoß in Bezug auf Reformen.
Ich habe auch nie gesagt, dass ich für eine repräsentative Mehrheit spreche, wohl aber für einen Großteil der Leute, die sich kritisch zum System ÖRR äußern. Reelle Zahlen bekommst du nur über eine Volksbefragung und da die Schweizer da nicht in allen Bereichen so gravierend anders ticken, ist das Verhältnis 70/30 pro ÖRR sicher auch in Deutschland nicht ganz abwegig, vielleicht sogar eher noch 80/20.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Nun, bei den 30% werden sich auch viele finden, die den ÖRR gut finden, aber kein Geld dafür zahlen wollen. Ob die Quote in Deutschland genauso hoch ist? Zumindest gibt es hier die Parole Geiz ist geil und ÖRR zählt nicht zu den Statussymbolen, wo der Deutsche sein letztes Hemd für gibt (so wie für das Auto...).
Die Finanzierung ließe sich ja, wie bereits mehrfach gesagt durch Verschlüsselung und Logins soweit regulieren, dass man als Nutzer in jedem Fall zahlen muss. Klar gibt es immer wieder Menschen, die sich das Programm gratis abgreifen wollen, so wie es auch immer Kriminalität geben wird, aber dafür können die Nichtnutzer nichts und sollen dennoch mit bestraft werden. Klingt für mich nicht fair.


3x zitiertmelden