Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

5.486 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

05.04.2021 um 08:35
:D
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber das heißt nicht, dass die Politik den Intendanten kontrolliert, nur weil Malu Dreyer die Vorsitzende da ist.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der ZDF ist politisch unabhängig weil er von 4 MP überwacht wird.

Zitat von shionoroshionoro schrieb:Der Verwaltungsrat kontrolliert den Intendanten, so viel ist richtig und das ist auch gut so (was würdest du dich wohl beschweren, wenn die bösen ÖR Intendanten machen könnten, was sie wollten).
Richtig, jetzt muss Du nur noch ein logische Verbindung schaffen:
Zu viele Politiker in den Gremien. Zu viel Pseudo Experten (Sektenvertreter zB). Zu viel Ideologie.
Ich bin dafür dass es nur noch ein Kontrollgremium gibt und da werden zB. 100 Leute aus der Bevölkerung ausgelost.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 08:37
@abahatschi

Wo sind zu viele politiker und zu viel ideologie? Im verwaltungsrat? Inwiefern? Es gibt keine mehrheiten für eine partei, nur 4 mitglieder dürfen regierungsparteien angehören und das sind die Ländervertreter, die da auch durchaus rechtlich sitzen müssen (weil vorgesehen ist, dass rundfunk ländersache ist).

Darf also der gewerkschaftsvertreter nicht in der SPD sein, obwohl da eben ein gewerkschaftsvertreter sitzen muss?


melden

GEZ

05.04.2021 um 08:38
@shionoro
Was spricht hier gegen?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:ein Kontrollgremium gibt und da werden zB. 100 Leute aus der Bevölkerung ausgelost.



melden

GEZ

05.04.2021 um 08:42
@abahatschi

Dass der Verwaltungsrat sowohl organisieren können muss, als auch die bundesländer genau kennen muss als auch die einzelnen blickwinkel der vertreter verschiedener stellen wie gewerkschaften, kirche usw. im blick haben muss.
Du konntest nichtmal den verwaltungsrat von fernsehrat unterscheiden, warum solltest du im verwaltungsrat sitzen?

Diese Organe müssen sich durchaus kurzschließen und verständnis von der Sache haben können. Das können Leute ohne jegliche politischen oder logistischen kenntnisse nicht.


2x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 08:47
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du konntest nichtmal den verwaltungsrat von fernsehrat unterscheiden, warum solltest du im verwaltungsrat sitzen?
Wie bewertest Du das, so schlimm wie bei Dir wenn Du ARD und ZDF verwechselst?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das können Leute ohne jegliche politischen oder logistischen kenntnisse nicht.
Ich habe damit gerechnet, da wollte ich in der Tat hin: der ÖR ist so perfekt dass er dass dumme Volk fürchtet. Das Volk hat aber zu zahlen und nicht zu partizipieren.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:der vertreter verschiedener stellen wie gewerkschaften, kirche usw. im blick haben muss.
Nein, Gewerkschaften und Kirchen brauchen keine Vertreter in einem Fernsehsender dass von Nichtmitglieder anteilig finanziert wird.
Wenn sie Fernsehen machen wollen, können sie ihre eigene Sender machen.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 08:51
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie bewertest Du das, so schlimm wie bei Dir wenn Du ARD und ZDF verwechselst?
Das habe ich ja nicht getan, Malu Dreyer steht mehreren Gremien vor und ich dachte, ihr meint dieses Gremium. Rat und Komission kann man ja mal verwechseln. Dass ihr den Rundfunkrat und den verwaltungsrat verwechselt hätte ich nicht gedacht.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich habe damit gerechnet, da wollte ich in der Tat hin: der ÖR ist so perfekt dass er dass dumme Volk fürchtet. Das Volk hat aber zu zahlen und nicht zu partizipieren.
Es geht nicht ums fürchten, es geht darum dass man sowohl rechtliches, organisatorisches und auch kommunikationsverständnis haben muss. Das hat schlichtweg nicht jeder. Darum sitzen da auch leute, die vorher schonmal irgendwas geleitet haben, ob jetzt eine gewerkschaft, ne uni oder ein ministerium.
Deine Idee ist ähnlich unsinnig, wie als würdest du sagen, das verfassungsgericht soll von 100 zufälligen leuten richterlich geleitet werden.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nein, Gewerkschaften und Kirchen brauchen keine Vertreter in einem Fernsehsender dass von Nichtmitglieder anteilig finanziert wird.
Wenn sie Fernsehen machen wollen, können sie ihre eigene Sender machen.
Doch, qua gesetz schon.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Doch, qua gesetz schon.
Nicht alle Gesetze sind sinnvoll oder schaffen es die beabsichtigte Idee umzusetzen, siehe aufgeblähtes ÖR.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Deine Idee ist ähnlich unsinnig, wie als würdest du sagen, das verfassungsgericht soll von 100 zufälligen leuten richterlich geleitet werden.
Ist es jetzt wieder das Spiel Kontrollgremien haben nichts zu sagen aber sollen gut besetzt werden?
Hierzu noch mal:
Zitat von shionoroshionoro schrieb:warum solltest du im verwaltungsrat sitzen?
Ich bin nicht ideologisch verblendet und meine Existenz hängt nicht davon ab, ich bin finanziell unabhängig.
Das würde ich tun in diesem fiktiven Gremium tun (auch wenn das Gesetz nicht alles erlaubt oder es teilweise ARD ist):
- Gehaltsstruktur an der Leistung anpassen, hierzu werden MA Gespräche und Bewertungen, auch bei Vorgesetzten
- Tarif kündigen und neu verhandeln, natürlich werden Pensionen gestrichen, wem es nicht passt kann gehen, es handelt sich angeblich um die Besten der Besten, die will jeder Fernsehsender haben
- interne Basisdienstleistungen die ein Unternehmen braucht (IT, Personalabteilung etc.) müssen sich an externen Benchmarks messen lassen (können)
- mit dem Gesetzgeber die Wischi Waschi Passagen konkretisieren ("Grundversorgung", "Unterhaltung", "Bildungsauftrag") damit es eben keine Diskussionen mehr gibt
- Micro Senderanstalten fusionieren oder schliessen
- keine Börsengeschäfte mehr (oder ähnliches)
- Politische Kollegen, jeder der zu hohe eigene Ziele verfolgt (Pfaffen, Leistungsverweigerer wie Gewerkschaftler) im Verwaltungsrat zum Rücktritt bewegen
- im nächsten Volkszenzus eine Umfrage durchführen, wie gut ist der ÖR, was sollte es kosten
Usw. Usw. Stichwort Sumpf trocken legen, neu organisieren, Effektivität und Effizienz etc. Wenn Du mir jetzt schreibst das geht nicht so, ist es mir egal, deine Meinung ist an sich irrelevant, da fiktiv.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:06
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nicht alle Gesetze sind sinnvoll oder schaffen es die beabsichtigte Idee umzusetzen, siehe aufgeblähtes ÖR.
Nicht alle unausgegorenen fantasien davon, komplexe verwaltungsapparate von 100 zufälligen personens teuern zu lassen sind sinnvoll.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ist es jetzt wieder das Spiel Kontrollgremien haben nichts zu sagen aber sollen gut besetzt werden?
Wo habe ich gesagt, dass kontrollgremien nichts zu sagen haben? Mit zitat bitte.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:09
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wo habe ich gesagt, dass kontrollgremien nichts zu sagen haben? Mit zitat bitte.
Ich habe das geschrieben und als Spiel bezeichnet. Zitiere doch mal wo ich das behauptet hast (...dass Du das geschrieben hast)....
Das steht doch gar nicht in dem Zitat was Du nutzt. Oh je.


melden

GEZ

05.04.2021 um 09:10
@abahatschi

Was soll diese Aussage bzw. diese Frage dann bedeuten? Wer hat denn dann je behauptet, dass die Gremien nichts zu sagen haben aber gut besetzt werden sollen?


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:13
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was soll diese Aussage bzw. diese Frage dann bedeuten?
Genau das was da geschrieben steht. Ich hatte es Dir doch ergänzend geschrieben wie es bei mir ankommt.
Überlesen? Vergessen? Nicht verstanden? Nicht gefallen?
Für jemanden der mir ständig Ahnungslosigkeit andichten will ziemlich schwach.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du muss Dich langsam entscheiden:
- die Gremien kontrollieren den Intendanten, deswegen ist alles ok
- die Gremien haben nichts zu sagen, der Intendant macht was er will, deswegen ist alles ok
Du springst so hin und her wie es passt....wenn ich schreibe der Intendant ist losgelöst, sagst Du er wird kontrolliert...wenn ich schreibe er ist abhängig von der Kontrolle...nee nee, er ist unabhängig.



1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:15
@abahatschi

Also war doch ich gemeint. Wo habe ich jemals behauptet, gremien haben nichts zu sagen?
Oder habe ich das nie gesagt, muss mich aber entscheiden, ob ich das gesagt habe oder nicht? Mit Zitat bitte.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 09:17
@shionoro
Ich merke dass Du hier eine Art Programm fährst und Aussagen verdrehst, deswegen ist das jetzt die letzte Aussage dazu.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also war doch ich gemeint. Wo habe ich jemals behauptet, gremien haben nichts zu sagen?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich hatte es Dir doch ergänzend geschrieben wie es bei mir ankommt.



melden

GEZ

05.04.2021 um 09:18
@abahatschi

Also halten wir fest, ich hab das nie gesagt, nur du hast eien ominöse idee davon, 'was bei dir ankommt', die du mir dann vorwirfst, obwohl ich bereits genau geschrieben habe, welchen einfluss gremien haben und warum ich sie trotzdem nicht für politisch abhängig halte.


Schön, das auch das geklärt ist.


melden

GEZ

05.04.2021 um 09:21
@shionoro
Ich teile deine Einschätzung nicht, ich distanziere mich von deinem "wir" und lehne deinen ganzen Post ab.


melden

GEZ

05.04.2021 um 09:24
@abahatschi

Nur eben leider ohne jegliche begründung. So wie du auch einfach über diesen post hinweggesehen hast, wo ich sehr genau erklärt hab, wie das mit dem Verwaltungsrat ist:
Denn wie ich dir schon erklärt habe, kann nicht malu dreyer entscheiden, was der intendant macht. Ein 12 köpfiges gremium kontrolliert den intendanten.

Dieses setzt sich wie folgt zusammen:

Wikipedia: ZDF-Verwaltungsrat

-Gabriele Beibst, Rektorin der Ernst-Abbe-Hochschule Jena,

-Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung

-Reinhard Göhner (CDU), ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

-Peter Heesen (CDU), Ehrenvorsitzender des DBB Beamtenbund und Tarifunion

-Michael Sommer (SPD), ehemaliger DGB-Vorsitzender

-Martin Stadelmaier (SPD), ehemaliger Chef der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz,

-Barbara Thomaß, Professorin an der Ruhr-Universität Bochum,

-Birgitta Wolff (CDU), Professorin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main,

Dazu die Ministerpräsidenten von RLP (spd) , Bayern (csu), Brandenburg (spd) und Sachsen (CDU).

Die wählen gemeinschaftlich, als Vorsitzende legt Dreyer dort zwar Tagesordnungspunkte an, wird aber auch von den Mitgliedern des Rates erstmal gewählt und kann nicht allein irgendwelche Entscheidungen treffen.

Würde in diesem Rat z.b. die CDU etwas ihr genehmes entscheiden wollen, könnten die drei Nichtparteimitglieder+die SPDler sie überstimmen. Das sieht bei der SPD genauso aus. Weil da eben 5 CDU/CSUler und4 SPDler drin sind.

Da könnten die unabhängigen Mitglieder auch zeter und mordio schreien. So wie das in der Causa Bender passiert ist. Da haben sich diverse parteien, der Rundfunkrat des ZDF und letztendlich ja auch das Verfassungsgericht gegen sie gestellt. Das Problem damals war, dass die CDU eine Mehrheit in dem Gremium hatte bzw. es eine mehrheit regierungsnaher mitglieder gab. Das ist heute nicht mehr so.

Denn mein rechenspieln mit 5 CDUlern würde ja nur aufgehen, wenn die alle an einem strang ziehen und korrupt sind. Aber 3 von denen sind ja nicht in der regierung. Das eine ist ne professorin, die anderen beiden in arbeitgeber bzw. beamtenverbänden. Als solche wird der Einfluss von irgendeinem Ministerpräsidenten, der nichtmal aus ihren Bundesland kommt, wohl minimal sein.

Deine Fantasie davon,d ass jetzt Frau Dreyer diktiert, wer Programmdirektor wird, ist vollkommen an den haaren herbeigezogen.
Und das hab ich noch großzügig ausgelegt, weil mehrere der Partei Mitglieder sich bereits aus der aktiven politik zurückgezogen haben, also nicht mehr von irgendwem diesbezüglich unter druck zu setzen sind.
Dazu konntest du keinerlei gegenargumente vorbringen, hast nur deinen fiebertraum mit den 100 Leuten rausgehauen.


1x zitiertmelden

GEZ

05.04.2021 um 13:13
@shionoro

Es hat mich schon etwas verwundert, dass du einen Teil meines Beitrags rezitierst, der nicht auf Malu Dreyer einging (obwohl ich sogar 2 Quellen verlinkt hatte) und dann fragst wo denn konkret der Verdacht der Einflussnahme steht. Statt dann wenigstens noch auf den zitierten Teil / zitierte Kritik einzugehen, lässt du sie komplett liegen. Was is'n das für ne miese Art der Diskussionsführung?
Soll ich deiner Meinung nach jetzt zusätzlich zu den von mir geschriebenen Sachen, noch mal den kompletten Wikipedia-Artikel über die damit zusammenstehende Problematik zitieren?

Später listest du den ZDF-Verwaltungrat auf und fragst lauthals wo Malu Dreyer jetzt ein Problem wäre und welche Macht sie als Person inne hätte, ignorierst aber die Anzahl an Parteiflaggen hinter den Namen - als ob du gar nicht begriffen hast das es hier nicht um Malu Dreyer in Person geht, sondern um das Problem das Politiker oder Menschen mit Parteibuch in solchen Positionen sitzen und man dann trotzdem annehmen soll, es finde keine politische Einflussnahme statt. Malu Dreyer ist doch nur das prominenste Beispiel und das sag ich hier auch nicht zum ersten mal.

Das hätte ich jetzt so nicht von dir erwartet, da du zumindest größtenteils eine ehrliche Argumentation führst, aber solltest du nicht einen ganz schlechten Tag gehabt haben, wird's langsam skuril.


melden

GEZ

05.04.2021 um 13:14
@Nevrion

Ich habe mich auch zu den Parteiflaggen geäußert. Hast du das wohl überlesen? Es steht im Post über dir.


melden

GEZ

05.04.2021 um 13:18
@shionoro

Du meinst das hier?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und das hab ich noch großzügig ausgelegt, weil mehrere der Partei Mitglieder sich bereits aus der aktiven politik zurückgezogen haben, also nicht mehr von irgendwem diesbezüglich unter druck zu setzen sind.
Dazu konntest du keinerlei gegenargumente vorbringen, hast nur deinen fiebertraum mit den 100 Leuten rausgehauen.
Deine Versuche zur Relativierung kann ich ja auf argumentativer Ebene verstehen, aber das hilft wenig dabei hier konstruktiv heraus zu stellen, dass das kein Problem ist. Zu sagen, dass sich Leute aus der aktiven Politik zurück gezogen haben reicht nun mal nicht, weil sie immer noch im Interesse ihrer Partei opieren werden oder zumindets der Vorwurf dahinter nur schwer zu entkräften sein dürfte.


melden

GEZ

05.04.2021 um 13:18
@Nevrion

Nein, den ganzen Rest des Postes, wo klar ist, dass selbst, wenn man (unsinnigerweise) annimmt, dass alle nur im interesse ihrer Partei agieren, dabei keine Mehrheiten zu Stande kommen.


1x zitiertmelden