Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.030 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

09.04.2016 um 19:23
@Balthasar70
Zitat von Balthasar70Balthasar70 schrieb:dir scheint der Grund für das jetzige System zu entgehen, für Dich wäre wahrscheinlich noch das nordkoreanische Staatsfernsehen gleichbedeutend
Was is das denn wieder für ein Unsinn? Drück dich doch mal ein wenig verständlicher aus. Ich würde auch keine 17,50€ im Monat für das nordkoreanische Staatsfernsehen zahlen, falls du das damit andeuten wolltest. :D

Gruß greenkeeper


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:25
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Na dass wir nur noch dafür bezahlen was wir sehen wollen. Was sonst?
Ok, dann halt die gleiche Frage an dich: Was genau wäre denn also dann ein faires Finanzierungskonzept? Eines, wo man jede Stunde 10 Cent in den TV einwerfen muss, um weiter ÖRR schauen zu können?
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Das sagt schon der Name: Bundesverfassungsgericht. Wenn es um Fragen der Verfassungswidrigkeit geht is nun mal für mich dieses Gericht zuständig. Verwaltungsgerichte sind da in meinen Augen inkompetent. Hier geht es um Verfassungsrecht und nich um Verwaltungsfragen.
Ja, ein Sturm im Wasserglas und du möchtest nun, dass gefälligst der DWD eine Unwetterwarnung rausgibt und bundesweit THW und Feuerwehr ausrücken, so sie ja schließlich in solchen Fällen zuständig seien...
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Diese Frage betrifft ALLE Haushalte in Deutschland und is somit von nationalem Interesse. Warum das BVG hier noch nich tätig geworden is kann ich nur vermuten. Eigentlich könnten die doch ganz einfach urteilen, der Rundfunkbeitrag steht nich im Widerspruch zur Verfassung, also zahlt mal alle schön weiter, und die Sache wäre vom Tisch. Tun sie aber nich. Warum wohl?
Nullo actore, nullus iudex.


1x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:26
Das ist schon eine ganz besondere Klientel, die alles, was RT zeigt, für bare Münze nehmen. Die werden nie auch nur einen Pfennig für ORR aufwenden.

Im Moment haben die ja die öffentlichrechtlichen Programme noch kostenlos. Da hofft man als Schlafschaf, sie könnten sich auch mal diese Programme antun und wenn es versehentlich ist, wenn dann auch noch was hängen bleibt ...


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:34
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Eines, wo man jede Stunde 10 Cent in den TV einwerfen muss, um weiter ÖRR schauen zu können?
Zunächst einmal die Entschlackungskur. Arte, 3Sat, Phönix und Deutschlandfunk bleiben öffentlich-rechtlich, der Rest wird an den meistbietenden, meinetwegen auch RT verkauft.

Die von mir aufgezählten ÖR-Sender werden aus Steuermitteln finanziert, auch wenn die schwarze Null dafür fallen muss.

Der Rundfunkbeitrag entfällt somit. Ich denke diesen Vorschlag könnte man auf einem Bierdeckel schriftlich festhalten, so einfach is er. :)

Gruß greenkeeper


3x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:36
@llarye
Nou: Und Uwe Hauptschüler fordert demnächst einen Teil seiner Steuern zurück, da er die von diesen u.a. finanzierten Hochschulen ja eh nicht nutzt...
llarye: Die Rundfunkgebühr ist keine Steuer! Der Vergleich ist daher nicht möglich.
Dass man euch aber auch immer eure eigenen Erkenntnisse nachtragen und vorkauen muss...
Beitrag von McPane (Seite 38)

Dort zitiert McPane (danke übrigens dafür :) ):
NDR Mitarbeiterin Anna Terschüren hält Rundfunkbeitrag für eine Steuer
[...Text...]

Prof. Dr. Thomas Koblenzer hält Rundfunkbeitrag für eine Steuer
[...Text...]

Staatsrechtler Prof. Dr. Christoph Degenhart hält Rundfunkbeitrag für eine Steuer und die Länder für unzuständig
[...Text...]

Jurist Ermano Geuer sieht Rundfunkbeitrag als Steuer und vermisst ebenfalls Regelungskompetenz der Länder
[...Text...]
Versteht mich bitte nicht falsch. Ich mag sogar die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Aber wieso muss ich eine Nutzungsgebühr zahlen, wenn ein Tatbestandsmerkmal fehlt: Die Nutzung?
Und das eben ganz im Sinne der Bedeutung von Beiträgen...
http://www.juraforum.de/lexikon/beitraege
...so what?!
Abgesehen davon stehen dem Beitragsservice keine Rechte zu. Sie handeln eher konkludent. Alle zahlen brav die Gebühr (sic!), demzufolge geht diese nicht rechtsfähige Anstalt davon aus, dass jeder die Gebühr zahlen muss. Eigentlich müsste dazu ein Vertragsverhältnis bestehen, aber niemand von uns allen hat jemals einen Vertrag mit all seinen rechtlichen Merkmalen mit dem Beitragsservice geschlossen.
So du ja offensichtlich ein Faible für juristische Fragestellungen zu haben scheinst, solltest du es vielleicht mal mit einem Jurastudium versuchen (durchaus ernst gemeint). Vielleicht wird dir ja im Zuge dessen dann auch irgendwann dein Denkfehler klar...
Mir geht es darum, dass mir kaum Möglichkeiten der Informationsbeschaffung gegeben sind, ich aber trotzdem meine 17,50 Steine zahlen muss.
Welche Möglichkeiten der Informationsbeschaffung genau fehlen dir denn...? :ask:


1x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:39
....das öffentlich rechtliche Fernsehen spiegelt ziemlich genau das wieder was sein Souverän, die demokratischen Bürger, gerne sehen


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:41
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Zunächst einmal die Entschlackungskur. Arte, 3Sat, Phönix und Deutschlandfunk bleiben öffentlich-rechtlich, der Rest wird an den meistbietenden, meinetwegen auch RT verkauft.
Gut, ist wieder ein anderes Thema und lasse ich erst einmal so stehen...
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Die von mir aufgezählten ÖR-Sender werden aus Steuermitteln finanziert, auch wenn die schwarze Null dafür fallen muss.
Also eben doch Staatsfunk, aha... :)


1x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:41
@Noumenon
...ja es ist eine Steuer die freie Bürger für eine selbstbestimmte Berichterstattung zahlen, und?


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:42
@Balthasar70
Nein, es sind eben keine Steuern, sondern ganz normale Beiträge im Rahmen öffentlich-rechtlicher Abgaben, die für die potentielle Inanspruchnahme - und unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme - einer staatlichen Leistung oder Einrichtung erhoben werden. Siehe etwa hier...
http://www.juraforum.de/lexikon/beitraege


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:45
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Also eben doch Staatsfunk, aha... :)
Ja aber für den Bürger ohne Zusatzabgabe. Und Steuern werden nun mal in Deutschland EINKOMMENSABHÄNGIG erhoben.

Die Kosten für den Staatsfunk können dann meinetwegen unter Verteidigungsausgaben im Haushalt von Raketen-Uschi verbucht werden, wo sie ja nach Meinung von @Balthasar70 auch dem Zweck nach hingehören.

Aber ich zahle dann keine 17,50€ mehr und die Steuern werden dafür auch nich erhöht. Mein Vorschlag.

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:46
Ich denke dass das aktuelle Angebot nicht der Grundversorgung entspricht, es ist ein Überangebot.
Auch wenn die Wenigen unter der Faulen gute Arbeit leisten, sind sie alle überbezahlt und die Pensionen (Betriebsrenten) entsprechen auch nicht dem üblichen Niveau in DE (zu hoch).

Es ist die Frage nach der Finanzierung gefallen, hier mein Vorschlag: ich fände 1/1000 pro Monat vom Brutto richtig.
1500 = 1,50€
3000 = 3€
100000 = 100€ usw. usw.
Das wäre dann in der Summe ausreichend, wenn ich richtig hochgerechnet habe komme ich auf ca. 2 Mrd - reicht das nicht für ordentliche Nachrichten und neutrale Berichtserstattung?


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:46
@Noumenon
....wie man das auch immer nennt es geht darum das in einer Gemeinschsft freier Bürger diese entscheiden... Der Staat, in einer Demokratie, sind wir alle das mag man immer besser organisieren können, aber was ist die Alternative? Neoliberale Gewinnoptimierung in diesem Bereich?..... Schon mal Kinderfernsehnn der Privaten gesehen?


1x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:47
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Arte, 3Sat, Phönix und Deutschlandfunk bleiben öffentlich-rechtlich, der Rest wird an den meistbietenden, meinetwegen auch RT verkauft.
Wenn du schon mal dort reingeschaut hättest in diese Sender, dann wüsstest du, dass z. B. BR mit WDR eine Sendung gemeinsam mit Arte produzieren. Wie das dann in Zusammenarbeit mit RT funktionieren soll, darüber müssen wir, glaube ich, erst gar keinen Gedanken verschwenden.


2x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:48
@abahatschi
....oder eine Million, oder hundert oder tausend? ....ein Budget das sich aus deinem Bauchgefühl ergibt?


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:48
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Arte, 3Sat, Phönix und Deutschlandfunk bleiben öffentlich-rechtlich, der Rest wird an den meistbietenden, meinetwegen auch RT verkauft.
Ach daher weht der wind..du möchtest also das ARD und ZDF schön Putinpropagandafreundlich sind..wenn sie dann von RT gekauft wurden.. :D


1x zitiertmelden

GEZ

09.04.2016 um 19:50
@Balthasar70
Ich hatte explizit darauf hingedeutet dass es meine eigene Meinung und Vorschlag ist...daher subjektiv.
Objektiv fehlt überhaupt der Nachweis dass 8Mrd und 17,50 pro Haushalt richtig sind.


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:53
@Nerok
Zitat von NerokNerok schrieb:Ach daher weht der wind..du möchtest also das ARD und ZDF schön Putinpropagandafreundlich sind..wenn sie dann von RT gekauft wurden.. :D
Mir sind doch ARD und ZDF vollkommen egal. Wenn die erst privatisiert sind schau ich da genauso oft rein wie bei RTL. Und sie müssen auch nich an RT verkauft werden. Es sollte eben nur dafür ein ordentlicher Preis zustande kommen und das ganze nich über eine Briefkastenfirma abgewickelt werden. Also beruhige Dich mal wieder. ;)

Gruß greenkeeper


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:53
...ich schau ja nicht so viel fern, aber abseits meiner zwei Lieblingsserien ( fragt bitte nicht) fast ausschließlich ör..... , mir graut vor Menschen die ihre Infos ausschließlich von den Privaten beziehen...

Da zahle ich auch gerne 30 Euro im Monat


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:55
@Balthasar70
Es geht doch um ein bißchen mehr als was ich oder Du gerne bezahlen.
Bekannt geworden ist außerdem die Höhe der Pensionen: ARD-Mitarbeiter bekommen neben der gesetzlichen Rente durchschnittlich 1.658 Euro, ZDF-Mitarbeiter erhalten im Durchschnitt 2.008 Euro.
Wodurch ist das zu rechtfertigen bitte schön? Dieser Quasielitärer Dreckspack stopft sich die Taschen und kriegt den Hals nicht voll.
Quelle: http://www.chip.de/news/GEZ-Erhoehung-wegen-Protz-Pensionen_89463980.html


melden

GEZ

09.04.2016 um 19:56
@greenkeeper
...du möchtest eine Medienlanschaft die auf dem Prinzip, fressen Sie Scheisse Milliardn von Fliegen können sich nicht irren, beruht, ich möchte ein unabhängiges Medium, dass sich freie Bürger leisten.


melden