Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

5.891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

26.09.2016 um 12:05
Fürs Internet benötigt man auch Geräte. Und ja - auch wenn ich nich dran teilnehme, aber als mal Wahlbenachrichtigungen/-unterlagen kriegen - man wählt bei Krankenkassen. Vielleicht nicht bei allen. Aber bei manchen gesetzlichen Krankenkassen (sofern Wahlvorschläge vorhanden und da mehr als 1 Vorschlag und dann gewählt werden muss) ist das der Fall.

Nich den Chef direkt. (Die Hauptversammlung bei AGs wählt ja auch nich direkt den Vorstand.) Aber sowas nennt sich da wohl "Verwaltungsrat".

Siehe hier:
Wikipedia: Sozialwahl


melden

GEZ

26.09.2016 um 12:12
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Wäre aber gerechter.
Es würde aber den Zweck nicht erfüllen. Wer würde schon dafür bezahlen? So wie faktisch keiner für Krankenversicherung oder Rente (ausreichend) bezahlen würde und diese Dinge daher erzwungen werden.
Der Nutzen einer Krankenversicherung ist allerdings offensichtlicher (weil jeder auch mal krank ist oder zumindest jemanden kennt, der ernsthaft die Leistungen benötigt). Die Bereitstellung unabhängiger Medien ist deutlich abstrakter.
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Aber es ist ja nicht so dass die "Möglichkeit der Inanspruchnahme" dann weg wäre
Na doch. Wenn zu wenig im Topf ist, kann auch nichts damit finanziert werden. Es ist ja nicht so, dass man bei Bedarf Menschen und Equipment sofort zur Verfügung hat.
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Einzig halt dass viel weniger Leute nutzen würden und dann weniger Geld zusammenkäme.
Eben. Aber diese "einzig" ist das Killerargument. Wenn zu wenig da ist, ist auch das potentielle Angebot weg.
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Eine Einschränkung darauf könnte auch Geld einsparen. Millionen für Fußballübertragunen zu zahlen muss z. B. nich sein, da reichen die Privatsender die sich das durch Werbung gut finanziern können.
Wie gesagt, über die Ausgestaltung kann (und sollte) man reden. Aber die ist als Frage des "wie" unabhängig vom "ob".
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Dass es mit Steuern nicht unbedingt viel schlechter is als mit dein Beiträgen wurde aber auch schon diskutiert. Irgendwo sind die doch von der Politik abhängig, da oft Politiker in den Runfunkräten sitzen und die Beiträge glaub ich auch abgesegnet werden müssen von der Politik.
Das ist aber ein vager und schwacher Einfluss. Außerdem gibt es ja nicht "die Politiker" als homogene Interessengruppe.
Aber stell Dir vor, eine extreme Partei steuert den Haushalt - wäre da nicht wenigstens eine davon möglichst unabhängige Presse wünschenswert, bei der der Intendant und der Nachrichtensprecher nicht um seinen Job fürchten muss, wenn er Kritik übt?
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Was glaubst du da herauszulesen?
Zitat von ParmountParmount schrieb:Wer zahlt ist doch selber Schuld es steht doch klar da was diese Gemeinschaft ist.
Das ist im Reichsbürgerthread wahrscheinlich besser aufgehoben, wobei die Reichis die freie Interpretation von Begrifflichkeiten auch nicht alleine gepachtet haben.


melden

GEZ

26.09.2016 um 18:20
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:DAnn könntest Du mit dem Argument auch aufhören steuern zu zahlen, wenn irgend ein Entscheidungsträger über Verwendung von Steuergeldern damit Schindluder treibt.
So ganz kann man das nicht vergleichen. Beiträge sind zweckgebunden/für eine bestimmte Leistung zu entrichten, Steuern nicht. Und da darf doch schon mal die Frage gestellt werden ob die Finanzierung von nachweislich höchst korrupten Organisationen irgendwie im entferntesten dem öffentlich rechtlichen Bildungsauftrag dient?


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 12:41
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:So ganz kann man das nicht vergleichen. Beiträge sind zweckgebunden/für eine bestimmte Leistung zu entrichten, Steuern nicht.
Das stimmt zwar, aber Dein Argument würde dennoch beide Arten von Abgaben betreffen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Und da darf doch schon mal die Frage gestellt werden ob die Finanzierung von nachweislich höchst korrupten Organisationen
Geht das nicht etwas zu weit? Eine "höchst korrupte Organisation" stellt in meinen Augen etwas die Polizei einer Bananenrepublik dar. Ich denke nicht, dass die Sendeanstalten der Länder in einer solchen Liga spielen.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 16:28
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und bei den Sendern kannst du auch wählen welche du sehen willst.
Ich hoffe es war nicht so gemeint, aber in dem Moment willst du mich für dumm verkaufen. Wenn ich eine Krankenkasse bezahle, dann wähle und bezahle ich diese Krankenkasse - eine von vielen, die zur Auswahl stehen. Wenn ich nur ZDF sehen wollte, muss ich trotzdem alle anderen Kanäle mitbezahlen, was bei den Krankenkassen nicht der Fall ist. Das ist so offensichtlich, dass du so eine Aussage eigentlich nicht stehen lassen kannst.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Nein das Internet macht diese Dinge nicht überflüssig. Der Staat hat ja weiterhin einen Bildungs/Informationsauftrag
Das meinte ich ja damit, als ich sagte, dass dies spätestens zum Zeitalter des Internets überflüssig geworden ist. In den 50iger oder 60iger Jahren war das Informationsangebot so nicht gegeben. Um ein Mindestmaß an Bildung und Unterhaltung zu gewährleisten war das ja alles noch sinnvoll. Das ist aber mittlerweile nicht mehr der Fall und der Bildungs/Informationsauftrag des Staates - vor allem im aktuellen Umfang - überflüssig (wie überdimensioniert)
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Du vergisst das das Programm auch im Internet abrufbar ist.
Wo sich das ÖR ohne Zustimmung, in Eigenregie auch den Auftrag gegeben hat, seinen Auftrag auszuweiten. Dabei deckt das Internet im eigentlichen Sinne kein Grundbedürfnis ab, sondern ist Luxus. Deshalb wollte die GEZ ja auch eine zeitlang Geld von Haushalten, die lediglich einen Internetanschluss bereit hielten, was völlig absurd war, da dass Internet nicht als Empfangsmedium für Öffentlich Rechtliche Inhalte entworfen oder gedacht war. Das sich der ÖR sich angemaßt, dafür eine Gebühr zu verlangen ist an Dreistigkeit ja schon nicht mehr zu überbieten gewesen ... dachte man, bis man auf die Idee mit dem Wohnen gekommen ist.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 16:36
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Wenn ich eine Krankenkasse bezahle, dann wähle und bezahle ich diese Krankenkasse
Und wie wählst du eine Krankenkasse? Is mir neu. Bei uns is man fix bei einer... Habt ihr ernsthaft mehrere Staatliche Kassen?
Zitat von NevrionNevrion schrieb:, dass dies spätestens zum Zeitalter des Internets überflüssig geworden ist
Ist es aber nicht da der staat trotzdem informieren muss.
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Das ist aber mittlerweile nicht mehr der Fall
Doch is immer noch der fall da es im internet auch zur genüge müll gibt. Von daher muss der staat weiterhin informieren.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:seinen Auftrag auszuweiten
Sie weitet ihn nicht aus sondern befolgt ihn.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:da dass Internet nicht als Empfangsmedium für Öffentlich Rechtliche Inhalte entworfen oder gedacht war
Was auch keine rolle dafür spielt da der Fernseher auch nicht als Empfangsmedium für den ZDF entworfen wurde. :D
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Das sich der ÖR sich angemaßt, dafür eine Gebühr zu verlangen ist an Dreistigkeit ja schon nicht mehr zu überbieten gewesen
Nein.


2x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 16:43
@interrobang

mehrere staatliche Kasse, jetzt muss ich aber wirklich lachen. Wir haben mehr gesetzliche Krankenkassen als es Namen dafür gibt.


melden

GEZ

27.09.2016 um 16:45
@stanmarsh
Bei uns gibt es ja auch mehrere. Allerdings hat jede eben ihre fixe zuständichkeit. Da stellt sich die frage gar nicht und ich sehe auch keinen sinn darin das der staat sich selber konkurrenz macht. o_O

Halt ich irgentwie für sinnfrei...


melden

GEZ

27.09.2016 um 16:46
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und wie wählst du eine Krankenkasse? Is mir neu. Bei uns is man fix bei einer... Habt ihr ernsthaft mehrere Staatliche Kassen?
Soweit ich weiß, haben wir keine einzige staatliche Kasse. Dafür aber unzählige gesetzliche.


melden

GEZ

27.09.2016 um 16:48
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und wie wählst du eine Krankenkasse? Is mir neu. Bei uns is man fix bei einer... Habt ihr ernsthaft mehrere Staatliche Kassen?
Ich weiß nicht in welchen Bundesland man leben muss, wo man sich seine Krankenkasse nicht aussuchen kann, aber es folgt hier mal ein Link auf eine Seite, die aufzeigt, wie groß die Wahl der Krankenkassen ist und da sind die Privaten Krankenkassen nicht mal dabei.

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/krankenkassen-liste/
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Ist es aber nicht da der staat trotzdem informieren muss.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Doch is immer noch der fall da es im internet auch zur genüge müll gibt. Von daher muss der staat weiterhin informieren.
Es ist überflüssig geworden, weil der Staat sich nicht an die aktuelle Zeit angepasst hat und dementsprechend reformiert gehört. Das ist genauso wie das Handyverbot am Steuer, was aus einem Zeitalter stammt, wo noch keine Smartphones existierten. Dass das heute auch Navi-Geräte sein können, sieht das veraltete Gesetz nicht vor und so ist selbst das wegdrücken einer Staumeldung schon eine Ordnungswidrigkeit.
Zumindest hätte man soweit gehen können sein Angebot zu reduzieren, weil es heute einen viel größeren Umfang anderer Quellen gibt, die es früher nicht gab. Aber stattdessen hat man sein Angebot erhöht, was völlig konträr zur Bedarfssituation ist.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Sie weitet ihn nicht aus sondern befolgt ihn.
Das ist schon deswegen glatt gelogen, weil ich eben noch das Beispiel mit dem Internetanschluss aufgezeigt habe und auch, dass man seit einigen Jahren jeden wohnenden, statt jeden nutzenden Geld für irgend eine Leistung abverlangt. Wenn das keine Ausweitung ist, dann haben wir hier ein Definitionsproblem.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Was auch keine rolle dafür spielt da der Fernseher auch nicht als Empfangsmedium für den ZDF entworfen wurde.
Doch, im Prinzip schon. Ein Fernseher im klassischen Sinne dient nur dazu, dessen TV Programm zu empfangen. Die ersten Privatsender kamen erst in den 1980igern dazu, lange, lange, nachdem das GEZ-Model eingeführt wurde.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 16:52
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich weiß nicht in welchen Bundesland man leben muss
Österreich ist nicht mehr ein Bundesland von Deutschland.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Es ist überflüssig geworden, weil der Staat sich nicht an die aktuelle Zeit angepasst hat und dementsprechend reformiert gehört.
Der staat hat sich ja angepasst und bietet es auch online an.
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Dass das heute auch Navi-Geräte sein können, sieht das veraltete Gesetz nicht vor und so ist selbst das wegdrücken einer Staumeldung schon eine Ordnungswidrigkeit.
Dein ernst? Navis sind fix montiert, mit nem handy hat man eine hand weniger frei.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das ist schon deswegen glatt gelogen, weil ich eben noch das Beispiel mit dem Internetanschluss aufgezeigt habe und auch, dass man seit einigen Jahren jeden wohnenden, statt jeden nutzenden Geld für irgend eine Leistung abverlangt. Wenn das keine Ausweitung ist, dann haben wir hier ein Definitionsproblem.
Ja das ist eben einer der sozialen grundgedanken. Alle für einen. :)
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Ein Fernseher im klassischen Sinne dient nur dazu, dessen TV Programm zu empfangen.
Und internet eben internetseiten. Ist also dasselbe.

@Pan_narrans
tz Haarspalterei :D aber is eh OT ^^


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 16:53
@interrobang

Genau das war der Grund, die Konkurrenz. Geblieben ist ein Wasserkopf.

Den haben wir auch beim ÖR Rundfunk, einfach weil zu viel Geld da ist und kein Druck, auch mal was richtig gut zu machen.
Man muss mal bedenken, dass den ÖR das halbe NASA Budget zur Verfügung steht.

Ein großer Teil geht wohl für die Altersvorsorge bzw. für die Bezüge der ehemaligen Mitarbeiter drauf, so ganz genau weiß man das aber nicht, weil die Zahlen nicht so ganz öffentlich sind.

Dann schaut man als U50 mal ins Programm und findet außer ein paar verstecken Perlen bei Arte so gut wie gar nichts im Angebot.
Dafür aber eine Menge Sendungen, die alle irgendwie neben dem Informationsauftrag unterschwellig einen Oberlehrerauftrag zu haben scheinen.

Da wundert es wenig, dass recht viele Leute ziemlich unzufrieden sind mit dem ganzen Thema GEZ+ÖR


melden

GEZ

27.09.2016 um 16:54
@interrobang
Ne, keine Haarspalterei. Die gesetzlichen Krankenkassen sind keine staatlichen Behörden, sondern private Organisationen. Daher machen die sich halt auch Konkurrenz.


melden

GEZ

27.09.2016 um 16:58
@stanmarsh
Dan solltest du ZDF info oder auch eins plus ansehen. Ich glaub das war ZDF info wo vor ein paar tagen den ganzen tag Gamingdokus kamen. Das sowas nichts für U50 ist halte ich für ein gerücht.
Ihr deutsche scheint einfach das angebot gar nicht zu kennen...

Es gibt da Sender wo nur Dokus laufen.

@Pan_narrans
Hm.. Keine ahnung ob es bei uns als eine "behörde" zählt..


melden

GEZ

27.09.2016 um 17:04
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Österreich ist nicht mehr ein Bundesland von Deutschland.
Warum diskutiere ich mit einem Österreicher über den deutschen Rundfunk ...? Nein warte, es ist eine rein rhetorische Frage. Nicht drauf antworten :)
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Der staat hat sich ja angepasst und bietet es auch online an.
Er hat sich eingemischt, ja, aber gerecht und sozial ist das noch lange nicht. Den Zwang zum Online-Angebot gab es ja nicht, da dass Internet primär nicht den Zweck erfüllt, für derartige Medien eine Plattform zu bieten. Das wäre so, als würdest du behaupten, du gehst ins Kino, weil man da so gut essen kann.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Dein ernst? Navis sind fix montiert, mit nem handy hat man eine hand weniger frei.
Es gibt Handyschalen, wo man Handys fest verankern kann. Trotzdem, obwohl die Bedienung identisch zum Radio ist (=straffrei), wäre die Bedienung des Navis am Smartphone verboten. Ist aber OT - also lassen wir den Punkt lieber ruhen.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Ja das ist eben einer der sozialen grundgedanken. Alle für einen. :)
Du hättest ja wenigstens so tun können als würdest du argumentieren, anstatt meine Aussage zu ignorieren und irgendwas zu erwidern, was mit dem Zitierten gar nicht im Zusammenhang zu stehen scheint :)
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und internet eben internetseiten. Ist also dasselbe.
Das Internet hat nicht den Primärzweck das Angebot des ÖR bereit zu stellen! Der Unterschied zum Fernseher dürfte doch recht offenkundig sein und damit kannst du es nicht so stehen lassen als wäre es dasselbe. Einen Fernseher kauft man primär zum Fernsehgucken. Ein Radio zum Radiohören. Zugang zum Internet hingegen hat man nicht primär für das Online-Angebot des ÖR, sondern weil man vielleicht online spielen oder shoppen will. Es erfüllt damit nicht den Primär-Zweck einer Verbreitungsplattform von ÖR Inhalten.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 17:07
@interrobang

Ich schaue wenn dann ohnehin nur die Spartenkanäle, die Hauptsender sind vollkommen unerträglich.
Ich hätte ja auch nichts gegen einen Grundversorgungsauftrag, aber doch nicht diese Geldverschwendung, wie man sie aktuell sieht.

Warum "kaufen" und kopieren die ÖR Spiel- und Talkshows und Moderationen von den privaten Sendern? Wenn sie dort erfolgreich waren und dort liefen, dann ist das Grundbedürfnis doch gesichert.

Dann liest man solche Meldungen wie von Anja Reschke

Ö-Re Rdfk zu teuer sagt #FDP @c_lindner Nur zur Info:Rundfunkbeitrag=17,50€/Monat. Billigstes Sky Abo=19,90€/Monat, nach 1 Jahr wirds teurer
https://twitter.com/AnjaReschke1/status/775340264068091904

Aha, nur weil der absolute Luxus Sky abartig teuer ist, sind 17,50€ pauschal gerechtfertigt? Ich kenne keinen einzigen, der sich Sky leisten kann/will. Kaviar ist übrigens noch teurer und es gibt Hotelzimmer für 10.000€ pro Nacht.
Das ist einfach nur noch abgehoben und frech, da fehlt die Bodenhaftung und die Erkenntnis, dass es unsere Zwangsgebühren sind, die diesen Leuten ein sehr gut abgesichertes Leben ermöglichen. So sicher, wie es für viele Menschen nicht sein wird.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 17:08
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Das wäre so, als würdest du behaupten, du gehst ins Kino, weil man da so gut essen kann.
Ich verstehe dein problem nicht.. das Internet ist eben eine Moderne Platform um Informationen zu bieten. Es währe sträflich wen die Öffentlich rechtlichen da nichts anbieten würden.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Du hättest ja wenigstens so tun können als würdest du argumentieren,
Ich argumentiere. Für mich ist es eben eine art Sozialabgabe.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das Internet hat nicht den Primärzweck das Angebot des ÖR bereit zu stellen!
Siehe oben.

@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Ich schaue wenn dann ohnehin nur die Spartenkanäle, die Hauptsender sind vollkommen unerträglich.
ZDF info!!!


2x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 17:24
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Ich verstehe dein problem nicht.. das Internet ist eben eine Moderne Platform um Informationen zu bieten. Es währe sträflich wen die Öffentlich rechtlichen da nichts anbieten würden.
Eben, wäre ja noch schöner, wenn ich zahlen muss, aber nichts empfangen kann. Sat+DVB-T gehen hier nicht und für Kabel müsste ich noch mal extra 22€ zahlen.


melden

GEZ

27.09.2016 um 17:24
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Ich verstehe dein problem nicht.. das Internet ist eben eine Moderne Platform um Informationen zu bieten. Es währe sträflich wen die Öffentlich rechtlichen da nichts anbieten würden.
Dann müssten die ÖR aber auch abkassieren, wenn ich mir ne Zeitung kaufe oder in die Bibliothek gehe. Denk mal drüber nach. Und wenn du schon dabei bist, kannst du mir dann auch noch mal erklären, warum es sträflich wäre, warum ausgerechnet das Internet als Plattform für ÖR-Inhalte dienen muss, wenn es schon das Fernsehen und Radio gibt.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Ich argumentiere. Für mich ist es eben eine art Sozialabgabe.
Man kann sich nun die Welt natürlich so malen wie sie einem gefällt, aber meistens ist es dann umso unangenehmer, wenn man dann doch mal in die Realität muss. Es ist nichts sozial daran, dass Menschen obdachlos werden müssen um sich der Zahlung einer Gebühr zu entziehen, dessen Leistungen sie nicht nur nicht nutzen, nicht nutzen wollen, sondern gegen die sie auch noch sind. Auch wenn man das gerne durcheinander bringt. Die ÖR haben einen Staatsauftrag, aber sie sind nicht der Staat. Genauso könnte der Staat sagen, ab 2020 soll eine komplett andere Sendeanstalt diesen Auftrag übernehmen. Die ÖR treiben ihre Gelder aber so ein als wären sie der Staat. Wenn das alles sozial ist, dann haben wir erneut ein Definitionsproblem.


1x zitiertmelden

GEZ

27.09.2016 um 17:33
Man kann sich nun die Welt natürlich so malen wie sie einem gefällt, aber meistens ist es dann umso unangenehmer, wenn dann doch mal in die Realität muss.
Dann machen wir einen Faktencheck.
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Es ist nichts sozial daran, dass Menschen obdachlos werden müssen um sich der Zahlung einer Gebühr zu entziehen, dessen Leistungen sie nicht nur nicht nutzen, nicht nutzen wollen, sondern gegen die sie auch noch sind.
Das wäre mir neu. Zudem ist ein "nicht wollen" bei Abgaben und Steuern keine rechte Option. Wenn Du gemäß Deines (Mindest-)Einkommens Steuern, Abgaben (Müll, Abwasser etc.) zahlen musst (und ja, es gibt einen Anschluss- und Benutzungszwang, auch wenn Du gar nichts aktiv nutzt), dann ist das eine Folge der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft. Es gibt gemeinsame Töpfe, über deren Füllung die Gemeinschaft bestimmt und nicht jeder einzelne nach Gutdünken.
Zitat von NevrionNevrion schrieb: Die ÖR haben einen Staatsauftrag, aber sie sind nicht der Staat. Genauso könnte der Staat sagen, ab 2020 soll eine komplett andere Sendeanstalt diesen Auftrag übernehmen
Das stimmt. Aber sie haben eben aktuell diesen Auftrag.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Die ÖR treiben ihre Gelder aber so ein als wären sie der Staat.
Ich wusste gar nicht, dass sie eigene Gerichtsvollzieher beschäftigt und selbst über Beugehaft entscheidet?


1x zitiertmelden