Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.144 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

15.05.2016 um 09:34
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Man braucht aber keine 8 Mrd € und Zusatzpensionen in Höhe eines Durchschnittsgehaltes um Vera zu entlarven und zu zeigen was sich jeder Normaler gedacht hat.
Hab' ich ja auch nicht behauptet.


melden

GEZ

15.05.2016 um 09:55
@Noumenon
Aber ich - was bringt die ganze Bande sonst? Nichts besonderes.
210€ im Jahr - ich verstehe immer noch nicht woher die Annahme stammt dieser Betrag sein genau richtig.
Wenn ich das auf die angenommenen 55J Beitragsjahren hochrechne bin ich bei 11500€...da arbeitet ein Durchschnittsdeutscher ein halbes Jahr im Leben nur für den Quatsch.


melden

GEZ

15.05.2016 um 11:33
@Abahatschi
Doch,sie leisten besonderes,sie versorgen dich mit Dauerberieselung die du zum Kompensieren benötigst.
Das du ständig vor der Glotze hockst beweist du ja schon weil du dich ständig übers Programm ärgerst


melden

GEZ

15.05.2016 um 11:37
@Warhead
Was für eine gemeine Unterstellung :)...ich kann aber vielleicht auflösen: Der Blick auf die Überweisung und die Kritiken aus der Zeitung/Internet reichen mir aus um zu erkennen das es Betrug ist.
Schade das Andere dafür Fernschauen und das Gegenteil behaupten.


melden

GEZ

23.05.2016 um 16:22
http://www.macht-steuert-wissen.de/1359/ardzdf-buchautor-heiko-schrang-muss-in-den-knast/

Der nächste angehende Knacki. Liebe Bundesrepublik, verschwendet nur weiter so meine Steuern für die unverhältnismäßige Erzwingungshaft.


melden

GEZ

23.05.2016 um 21:30
Weiß nicht ob mich mein eindruck täuscht und wie man das begründen / rechtfertigen könnte aber so im ersten moment schon heftig wenn man so etwas ließt
So wird die Leiterin des Rundfunks Berlin Brandenburg (RBB), Dagmar Reim, ab Juli neben ihrer gesetzlichen Rente eine betriebliche Pensionszahlung von rund 12.000 Euro im Monat erhalten. Das sei fast so viel wie Altkanzler Helmut Kohl (12.800 Euro), so die „Bild“. Die RBB-Intendantin war über 40 Jahre bei den Öffentlich-Rechtlichen beschäftigt und wird ab Juli in den Ruhestand gehen.
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/pensionsbremse-weniger-rente-bei-oeffentlich-rechtlichen-sendern_id_5555148.html


melden

GEZ

23.05.2016 um 21:57
@1ostS0ul
Wo ist das Problem,A16 Besoldung,Dagmar Reim war schliesslich keine A4 Klofrau oder ne A6 Kabelschlepperin oder eine A7 Lichttechnikerin

http://oeffentlicher-dienst.info/beamte/bund/besoldungsgruppen.html


melden

GEZ

23.05.2016 um 22:31
@Warhead

A16 sind maximal 7.000 brutto mein Freund.


melden

GEZ

23.05.2016 um 22:39
http://www.chip.de/news/GEZ-Erhoehung-wegen-Protz-Pensionen_89463980.html

In den Pensionskassen von ARD und ZDF klafft ein Loch: 2,2 Milliarden Euro fehlen den Öffentlich-Rechtlichen, wie FOCUS Online unter Berufung auf "Bild" berichtet. Um das Loch zu stopfen, sollen Gebührenzahler aufkommen.

Geplant ist demnach eine Art "Extra-Soli" in Höhe von 25 Cent. Die Gebühr müsste jeder Haushalt dann zusammen mit dem Rundfunkbeitrag entrichten. Laut dem Bericht bezeichnet die Unternehmensberatung "Mercer" die Pensions-Regelungen der Öffentlich-Rechtlichen als "attraktive Versorgungslandschaft". Beim WDR und beim ZDF fallen die Kosten demnach am höchsten auf. Bekannt geworden ist außerdem die Höhe der Pensionen: ARD-Mitarbeiter bekommen

neben der gesetzlichen Rente durchschnittlich 1.658 Euro, ZDF-Mitarbeiter erhalten im Durchschnitt 2.008 Euro.

Die Frage halt warum die Mitarbeiter neben der gesetzlichen Rente noch diese üppige Betriebsrente bekommen.


melden

GEZ

23.05.2016 um 23:46
@JohnMill
Finds raus


melden

GEZ

21.06.2016 um 20:21
http://www.spiegel.de/kultur/tv/fussball-em-2016-der-guenstige-privatjet-von-ard-und-zdf-a-1098971.html

So, so - ein Privatjet ist billig. Auf dem ersten Blick erscheint die Rechnung richtig (was sie auch ist), aber:
Es wird nicht beantwortet warum 31(!) Mitarbeiter hin und her pendeln. Typisch.


melden
melden

GEZ

20.09.2016 um 17:27
Sinnvoller als diese Zwangsgebühr wäre es, wenn man nur nach Inanspruchnahme abrechnen würde. Das war früher schon schlecht, wo man für das "Bereithalten" von Geräten zahlen musste. (Aber Kindergeld für die Freundin die man bereithält um Kinder zu kriegen gibts doch auch erst wenn man tatsächlich mal Kinder macht und die dann da sind.)

Jetzt ist es zwar etwas besser mit der Haushaltsabgabe (man könnte zumindest vermuten, dass zumindest ein klein bisschen Bürokratie dadurch weniger wurde) aber immer noch zu hoch, wenn man sich die Beträge mal anguckt.

Die verbrauchen doch mit ihren Milliarden weit mehr als ein privater Sender - da sie einfach nicht wirtschaftlich handeln. Besonders unabhängig kann man sie auch nicht nennen (da hocken teils auch viele Parteiangehörige in den Rundfunkräten).

Die Konkurrenz durch private Sender würde eigentlich ausreichen. Lügen und falsche Berichterstattung würde quasi immer jemandne anlocken der das aufdeckt, da es ja noch andere freie Sender gibt - für die das ein gefundenes Fressen wär.

Wenn man unbedingt so ein komisches öffentlich-rechtliches Konstrukt erhalten will, dann über Steuern (sicher leichter zu verwalten als die Gebühr - und dass es dadurch nich mehr abhändig wird is auch klar, wenn durch die Rundfunkräte und die Parteileute darin schon Abhängigkeit bestseht).

Außerdem nur auf die notwendige Berichterstattung (Wahlwerbung, Nachrichten) beschränken. Die Unterhaltung muss nun wirklich nich gesichert werden als unbabhängig oder sonstwas - da reichen die privaten Sender. Eine wirtschaftliche Verwaltung und Bezahlung sollte auch selbstverständlich sein. Die hohen Beträge die oben genannt sind sind mir ein Rätsel. Grad wenn das mit öffentlichen Geldern finanziert ist sollte hier deutlich niedriger angesetzt werden. (Wer Kohle machen will soll in die private Wirtschaft.)

Wenn man es unbedingt weiter so haben will wie bisher - so aufgeblähten Apparat mit zig Regionalsendern noch mit dabei ... dann bitte On-Demand/mit Verschlüsselung und nur für die die es tatsächlich auch nutzen. Dann will ich aber mal sehen wie viel man dann noch einnimmt und ob sich das weiter finanzieren kann.

Das ist doch als "Rundfunkstaatsvertrag" oder so ähnlich, oder? Würde ja theoretisch ein Bundesland ausreichen, dass diesen Vertrag kündigt, damit da mal alles ein bisschen durcheinander gewirbelt wird. Also wenn irgendwo in nem Bundesland mal Parteien die etwas kritischer sind an die Macht kommen. (Was ja auf Landesebene leichter is als auf Bundesebene.)


Ganz ganz wichtiger Punkt noch: Zeitung reicht eigentlich auch, um sich zu informiern. - Die von den ÖR wollen doch das System nur erhalten, um sich zu bereichern. ;)


2x zitiertmelden

GEZ

20.09.2016 um 18:20
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Wenn man unbedingt so ein komisches öffentlich-rechtliches Konstrukt erhalten will, dann über Steuern (sicher leichter zu verwalten als die Gebühr
Na ja, für den Zahler macht es keinen wie ihm das Geld aus der Tasche gezogen wird...
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Wenn man es unbedingt weiter so haben will wie bisher - so aufgeblähten Apparat mit zig Regionalsendern noch mit dabei ... dann bitte On-Demand/mit Verschlüsselung
Das kommt nie...


melden

GEZ

25.09.2016 um 20:34
@Abahatschi
Wobei man eine Rundfunksteuer dann auch progressiv gestalten könnte (und sollte). Das ich genauso viel Rundfunkgebühren zahlen muss, wie eine alleinerziehende Mutter knapp über dem Existenzminimum, ist schon sehr ungerecht.


1x zitiertmelden

GEZ

25.09.2016 um 20:42
@Pan_narrans
Das ist immer die Frage bei Progressivität - auch bei einem Brötchen ist es ungerecht wenn eine Alleinerziehende das Gleiche zahlt (werden manche schreiben). Ist auch ungerecht wenn ich das doppelte als Du zahle, weil ich zwei Wohnungen habe.

Ich bin gegen dieses künstliche Informationsmonopol was geschafft wurde - unter dem Mantel der Unabhängigkeit und geschützt von der Politik und Justiz verballert man 7-8 Mrd mit nicht nachvollziehbaren Pensionen. Auch eine Zusatzpension von 2000€ ist ungerecht allen Bürgern gegenüber.


melden

GEZ

25.09.2016 um 20:48
@Abahatschi
Die Anzahl und Art der Brötchen (oder ob Du überhaupt welche kaufst) kannst Du Dir aber selber aussuchen. Wenn man es nicht so dicke hat, kann man sich auch günstige Brötchen aus dem Discounter oder direkt Brot kaufen. Ähnliches gilt für Wohnungen.
Bei der Rundfunkgebühr ist man aber verpflichtet diese zu zahlen. Da kann man sich ja leider nicht für eine günstigere Variante entscheiden. Man wird vom Staat dazu gezwungen. Daher sollte das schon als Steuer und progressiv gestaltet sein.


melden

GEZ

25.09.2016 um 20:52
Der Staat sollte sich komplett aus den Informationen und Medien raus halten, die Justiz hat nur ihre Freiheit sicher zu stellen...wobei es eigentlich die Länder mit ihren Ministerpräsidenten in der Hand haben.
"Wir" brauchen diese "Steuer", diese miese und undemokratische Zwangsabgabe überhaupt nicht.


melden

GEZ

25.09.2016 um 22:48
Ich bin auch für eine komplette Abschaltung, aber das ist wohl nicht durchsetzbar.

Daher finde ich den Vorschlag sich auf einen Sender zu konzentrieren auch in Ordnung. Ein Kompromiss eben.


melden

GEZ

25.09.2016 um 22:54
Ob man wohl damit durch kommt und keine GEZ Gebühr bezahlt wenn man argumentiert das man sich nicht mehr zum Mittäter bei Bestechungen und Finanzierung von quasi kriminellen Organisationen machen will?


1x zitiertmelden