weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

christentum ohne heidnischen influenz

163 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum, Judentum, Heiden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 19:38
@AMR

ich bin atheist, das heist ich glaube nicht daran, dass es einengott
gibt.
logischerweise habe ich auch nichts gegen ihn(warum weist du jaschon).

denk jetzt bitte nicht, dass ich atheist bin, weil ich mich von gott oderder kirche
verlassen oder belogen fühle, sondern weil ich die religion hinterfragthabe und zu einem
bestimmten schluss gekommen bin.


Du sagst Doch selbst,daß Du Religion
hinterfragt hast und damit kannst Du ja nur die bekannten Religionenmeinen, wenn Du mehr
als eine hinterfragt hast.
Ich sehe darin keinen Wiederspruchzu meiner Aussage, denn
Du hast Religionen hinterfragt und also den falschen Gefragt;)

"Das Geisseln
Töten und Verbrennen ist doch der Atheismus in seinerdeutlichsten Form.
Kann es
etwas Atheistischeres geben ?
So gesehen bist Dusogar theistischer als die Kirche es
war. "

was du meinst ist wohl ehernicht christliches verhalten, was ja nicht
bedeuten muss, dass die leute die soetwastun nicht an gott glauben.
. denkst du
menschen, die geißeln,töten und verbrennen,sind alle atheisten? wohl nicht.



Aber natürlich sind sie das, ihreLippenbekenntnisse spielen doch dabei keine Rolle,
wenn ihr Verhalten klar etwasanderes aussagt als sie zu sein vorgeben.

ich
weis auch, dass es etwasanderes ist, gegen die kirche zu sein als einfach nicht an
gottes existens zuglauben.


Schön, aber dennoch hast Du Dein Gottesbild bzw
DeineVorstellung von ihm aus den Religionen entnommen und lehnst ihn deshalb an.
Ich
sage da nur, daß Du ganz einfach falsch informiert wurdest.

ichglaube nicht,
dass es einen gott gibt,
und die kirche als organisation mag ich ausbestimmten
gründen einfach nicht.


Was ist denn Deiner Meinung nach einGott ?


Wahrscheinlich verbindest Du mit diesem Begriff nur falscheVorstellungen.


Aber ich kenne Dich nicht gut genug um dies beurteilen zukönnen.


melden
Anzeige
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 19:53
Ich wäre ja eher für Heidentum ohne Christliche Influenz.
Ohne Heidniche Einflüssewürde das Christentum nicht einmal existieren, denn man kann alles aus demChristentum auf heidnische Kulturen zurückführen, sonst hätten nämlich die Autoren derbibel erstens ncihts gehabt, um abzuschreiben, und zweitens sind alle Feste eigentlichdie termine von Heidnischen Festen, etwa Weihnachten = Wintersonnenwende, Ostern =Samhain, etc.


melden

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 20:06
"Du sagst Doch selbst, daß Du Religion
hinterfragt hast und damit kannst Du ja nurdie bekannten Religionen meinen, wenn Du mehr
als eine hinterfragt hast.
Ichsehe darin keinen Wiederspruch zu meiner Aussage, denn
Du hast Religionen hinterfragtund also den falschen Gefragt "
verstehe ich nicht so ganz, kanns du es nocheinmalanders formulieren?

was du meinst ist wohl eher nicht christliches verhalten,was ja nicht
bedeuten muss, dass die leute die soetwas tun nicht an gott glauben.
. denkst du
menschen, die geißeln,töten und verbrennen, sind alle atheisten? wohlnicht.


"Aber natürlich sind sie das, ihre Lippenbekenntnisse spielen dochdabei keine Rolle,
wenn ihr Verhalten klar etwas anderes aussagt als sie zu seinvorgeben."
es gibt solche und solche.einige wollen vielleicht wirklich frommechristen sein, und denken, sie müssten ihren guten willen mit solchen taten beweisen.
andere handeln vielleicht aus reiner mordlust der sonstwas.

"Schön, aberdennoch hast Du Dein Gottesbild bzw
Deine Vorstellung von ihm aus den Religionenentnommen und lehnst ihn deshalb an.
Ich
sage da nur, daß Du ganz einfach falschinformiert wurdest."

mein bild von gott ist wohl das der meisten menschen:
ein höheres wesen, eine große macht, die keine form hat.
ich lehne gott nicht ab,ich habe einfach bestimmte informationen, die wenn man sie zusammenfasst für mich dieaussage ergeben, dass es soetwas wie einen gott nicht gibt. um gott abzulehnen, müssteich ja erseinmal an seine existens glauben(was ich nunmal nicht tue)


"Wahrscheinlich verbindest Du mit diesem Begriff nur falsche Vorstellungen. "
dasist das problem. etwas , das man mit keinem der sinne erfassen kann, ist schwer zubeschreiben.

wie ist deine vorstellung von gott?


melden

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 22:09
<<In dieser vermischte sich dieser Gott
stark mit den Lehren des Zarathustras undspäter mit dem Christentum, und wurde irgendwie
dann ins römische Reich getragen.Dort gab es dann die Auseinandersetzung mit den
Christentum, wo das letzter alsSieger hervorging. >> (@0815 Denker)

Und ausserdem vermischte sich dasChristentum meiner Meinung auch sehr stark mit der ägyptischen Religion, wenn manbedenkt, dass Alexandria in den ersten Jahrhunderten neben Rom und Konstantinopel diewichtigste Stadt zur Verbreitung des Christentums war. Es gibt ja heute noch dieUrchristen dort, die Kopten.

Von den Ägyptern übernahmen die Christen unteranderen:
Die Anbetung des göttlichen Kindes (Horus)
das Weiterleben nach dem Tod,nachdem einer (Osiris) gestorben ist für die Lebenden,
Gericht nach dem Tod undAuferstehung im Jenseits (gute und schlechte Taten),
Anbetung der Maria, die Mutter(Isis)
die Mutter und das Kind (Isis und Horus)
der Heiligenschein (dieägyptische Sonnenscheibe)
der Bilder und Statuenkult,
Weihrauch,
das Kreuz(das Ankh),
Prozessionen.......

Kaiser Konstantin erhob das Christentum imJahre 300 (ca.) zur Staatsreligion, da er dadurch politische Vorteile hatte. Auch imAlten Testament gabs schon ägyptische Einflüsse, wie man z.B. im Psalm 104 erkennen kann,der zeilenweise wörtlich mit Echnatons Sonnengesang übereinstimmt. Auch in denWeisheitslehren des Salomon befinden sich ägyptische Sprüche.
Liebe Grüsse snafu


melden
tankred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 22:19
Wenn wir schon beim Aufzählen sind...
Das Abendmahl inklusive wandlung von Wein zuBlut ect. ist aus dem Mitraskult geklaut
Die Jungfräuliche Geburt aus den GriechichenSagen.


melden

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 22:54
Ich glaube auch, daß die Geburtsgeschichte von Jesus im nachhinein erfunden worden ist.Das haben die Ägypter auch so gemacht, wenns einen Pharao gab, der keine nachweislichkönigliche Abstammung hatte, wurde eine erfunden. Der Geburtsmythos berechtigte ihn dann,Pharao zu werden.
Auch Horus wurde nicht auf normalen Weg gezeugt.
Alles nurgeklaut ?
Liebe Grüsse snafu


melden

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 23:03
Gott und die Wahrheit ist nicht in den Kirchen zu finden.
Aber das heißt nicht,daß es sie nicht gibt !

Genau das ist es aber was die Kirchen wollen.......sodienen sie - wenn auch oft unterbewußt - ihrem eigentlich wahren Herrn....und der istnicht Gott sondern....
na wer wohl ?!


lol

Jetzt willstdu mir weiss machen, dass die Kirche im Dienste des Teufels steht?

Also bitte.


melden

christentum ohne heidnischen influenz

04.06.2006 um 23:10
Ich vermute mal, dass er eigentlich das Geld meinte.


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 01:12
denk ich auch mal, geld oder macht...erstrebenswerte dinge für jedermann


melden
dul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 12:36
Die heidnischen Einflüsse sind im Christentum schon ziemlich stark in den Volksfestenverankert, z.B. Ostern und Ostereier, Osterfeuer, Silvesterfeuerwerk, Karneval usw.
Aber heidnische Einflüsse sollten nicht unbedingt mit falschen oder bösen Einflüssengleichgesetzt werden. Sie sind ja auch Ausdruck einer Gesellschaftsform.


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 12:42
Das Christentum hält aber das Heidentum gerade für böse, obwohl es davon abgeschriebenwurde. Dadurch ist es auch so widersprüchlich und schizophren.
Und wenn man an dengott der Kirche nciht glaubt, dann gibt es keinen Grund, sich weiterhin Christ zu nennen,denn wenn man zwar an eine übersinnliche Macht glaubt, die aber nciht Yachveh ist, sollteman sich vielleicht eine andere Religion suchen, Buddhismus oder so.


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 12:47
Die Einflüsse des Heidentums waren doch nur äußerlich.
Das wichtigste ist das derInhakt des christl. Glaubens der selbe blieb, und das tat er.


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 13:04
Das Christentum hält aber das Heidentum gerade für böse, obwohl es davon abgeschriebenwurde. Dadurch ist es auch so widersprüchlich und schizophren.
Und wenn man an dengott der Kirche nciht glaubt, dann gibt es keinen Grund, sich weiterhin Christ zu nennen,denn wenn man zwar an eine übersinnliche Macht glaubt, die aber nciht Yachveh ist, sollteman sich vielleicht eine andere Religion suchen, Buddhismus oder so.


Jo, da doch zum Buddhismus, der ist noch schizophrener. ;)


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 13:04
(Meine Tastatur spinnt)


melden
lassassin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 16:37
@ amr..warst du mal christlich..wenn ja: hat sich dein leben verändert seit dem du esnicht mehr bist??


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 19:46
Der Unterschied zwischen der Kirchenlehre - zur " Lehre Jesu " ist .. kann man kaumvergleichen :) Kirche = Ego ...
Gott ist natürlich daran interessiert, daß dieMenschen, die sich für Ihn interessieren, Ihn auch wirklich kennen lernen. Deshalb gibtes schon seit die Menschheit existiert, immer wieder Mittler, die einen direkten Kontaktzu Gott herstellen und ihren Mitmenschen davon berichten können. Aus dem alten Testamentder Bibel ist allgemein der Mose bekannt, der auf dem Berg Horeb eine Begegnung mit Gotthatte und diese in Form der 10 Gebote dem Volk Israel verkündet hat. Nach Mose kamen nocheine ganze Masse anderer Propheten, die zum Teil in der Bibel genannt sind, bis dannschließlich Jesus kam. Zu seiner Zeit waren die Pharisäer und Schriftgelehrten diegeistlichen Führer des Volkes Israel. Diese hatten nun zu den 10 Geboten eine ganze Mengezusätzlicher Gebote und Verbote aufgestellt, was man alles tun und lassen soll. So z.B.war es verboten am Sabbat einen Kranken zu behandeln und unter anderem war Jesus sounbeliebt bei diesen damaligen Priestern, weil er viele dieser zusätzlichen menschlichenSatzungen einfach nicht zu beachten gewagt und das auch deutlich ausgesprochen hat, daßall die von Menschen gemachten Satzungen vor Gott keinen Wert hätten. Damit hat er dasAnsehen der Priester vor dem Volk untergraben und deshalb haben diese ihn so gehaßt, daßsie seinen Tod beschlossen...
Nun hat sich nach der Himmelfahrt Jesu fast dasgleiche zugetragen wie vorher bei Mose. Jesus brachte uns das göttliche Urevangelium. DieJünger Jesu konnten noch einen direkten Kontakt zu Gott herstellen und z. B. von Petruswird in der Bibel berichtet, daß er durch den Heiligen Geist eine tote Frau - mit NamenTabea - wieder ins Leben zurück rufen konnte. Im Gegensatz zu den heutigen Pfarrern undPriestern waren die Jünger "Geistgelehrte" und keine Schriftgelehrten....
Schonunter den Jüngern gab es Meinungsverschiedenheiten über den richtigen Glauben und einpaar Generationen später gab es große Streitigkeiten, was man den glauben soll und wasnicht. Wenn´s aber Streit gibt, dann zieht sich Gott bzw. sein Heiliger Geist zurück undes begann das, was man heute die Kirche nennt, eine Organisation mit bezahlten, nichtmehr vom Geist erwählten Priestern..
Gruss .


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 19:47
..somit ist die Kirche selber Heidnisch ...


melden

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 19:53
Ich wäre ja eher für Heidentum ohne Christliche Influenz.
Ohne Heidniche Einflüssewürde das Christentum nicht einmal existieren, denn man kann alles aus dem Christentumauf heidnische Kulturen zurückführen, sonst hätten nämlich die Autoren der bibel erstensncihts gehabt, um abzuschreiben, und zweitens sind alle Feste eigentlich die termine vonHeidnischen Festen, etwa Weihnachten = Wintersonnenwende, Ostern = Samhain, etc.



stimmt so nciht denk ich

am anfang gabs die urkirche. die diechristus nachfolgten. später, nachdem die kirche mehr und mehr macht gewann vermischetnesie heidnische und christlcihe dinge um mehr menschen zum "christentum" zu bekehren...die wollten mehr anhänger, noch mehr macht und mehr geld...
die bibel hat garnixmitm heidentum zu tun...
die daten der feste wurden von der kirche festgelegt.


melden
tankred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 20:32
Zitat : die daten der feste wurden von der kirche festgelegt.
Ähemmm... das kann manja sooooooo nicht stehen lassen.
Schauen wir mal. Ostern ist immer eine Woche nachdem ersten Frühlingsvollmond. Wir erinnern uns ? Frühling , Tag und Nachtgleiche schonimmer seid der Steinzeit ein besonderer Tag. Übrigens , deshalb eine Woch nachher damites nicht mit dem jüdischen Pasaafest auf den selben Tag trifft. Nebenbei gab es im frühenChristentum furchtbare Streitigkeiten wie man diesen tag berechnet und in der orthodoxenKirche haben die auch ihren eigenen Kalender.
Weihnachten : Rein zufällig an dem Tagder Wintersonnenwende. Ja sowas von Zufall. Auch bereits in der Steinzeit war dieser Tagder wichtigste im Jahr.
Im Prinzip kann man jeden Kirchlichen Feiertag aufirgendwelches älteres Brauchtum zurück führen. Speziel in Bayern wo die sich ja reichlichda von zusammen erfunden haben. Da haben wir auch die Tage die sich die Kirche aus denFingern gesogen hat. Der 3 Königstag im besonderen. Ein Tag der abgeschafft gehört.Verdammte Drückebergerei. Übrigens ein Tag der noch nicht mal durch die Bibel belegt ist.Da ist nämlich von 3 Magiern die Rede. Aber in Bayern gehen die Uhren ja ganz anders.


melden
Anzeige

christentum ohne heidnischen influenz

05.06.2006 um 23:48
@lassassin
ja ich war mal christlich, das heist ich war als christ "angemeldet", habeaber schon früh an dieser lehre gezweifelt. mein leben hat sich nur soweit geändert,dass ich keine zeit mehr in kirchen oder sonst wo verbringe. geistlichen beistand braucheich eigentlich nicht, um glücklich zu sein.
aber als atheist, spielt das auch keinerolle mehr.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden