Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.031 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz

Afghanistan, die Luft wird dicker

19.01.2011 um 19:46
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740367,00.html
Was haltet Ihr eigentlich von den Stasimethoden bei der Feldpost?


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

19.01.2011 um 19:49
@passat

Wir befinden uns im Krieg und der Feind liest mit. Was hast Du denn erwartet?

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

19.01.2011 um 20:18
Ach ja und bevor es wieder untern Teppich gekehrt wird. Kam gerade in der Tagess(ch)au.
Der angeblich beim Waffenreinigen sich selbst erschossene HG ist womöglich durch die Kugel eines Kameraden getötet worden. Das sollte nach Ansicht des Reporters wohl vertuscht werden. Die Untersuchungen dazu laufen jedenfalls noch. Leichtfertiger Umgang mit Waffen sei die Ursache gewesen. Warum überrascht mich das nich? :(

Gruß greenkeeper


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:24
passat schrieb:Was haltet Ihr eigentlich von den Stasimethoden bei der Feldpost?
Wenn das stimmen sollte ist es natürlich eine riesige Schweinerei. Ich habe es persönlich allerdings noch nicht erlebt, Gott sei Dank. Mal abgesehen von den Paketen, die ja durch den Zoll müssen.
Aus dem Artikel geht hervor, dass es sich ausschliesslich aus Gesprächen vor Ort herauskristallisiert hat, es gab keine schriftliche Eingabe. Ich hoffe, dass in den Gesprächen etwas falsch rüberkam, da Gespräche mit dem Wehrbeauftragten (bei negativen Aussagen) von diesem wie eine Eingabe behandelt werden. Hoffentlich hat da ein Soldat nur etwas verwechselt. Sollte es aber stimmen, gehört der bzw. diejenigen natürlich strafrechtlich verfolgt.

Sollte ein Vorgesetzter die Briefe geöffnet haben, oder es einem Soldaten befohlen haben (ein Befehl der nicht ausgeführt werden darf, da Straftatbestand) sollen / werden sie die Uniformen ausziehen. Ob sich das einer in der heutigen Zeit wagt?

Die Soldaten der Feldpost wissen schon was sie tun, denn es ist ja auch ihr Zivilberuf, die leisten nur eine Wehrübung, sind Reservisten.
Die bei den Feldpostämtern eingesetzten Soldaten sind Angehörige der Reserve, die in ihren zivilen Berufen bei der Deutschen Post AG tätig sind und im Rahmen einer Wehrübung die Versorgung mit Post und Paketen im Einsatz sicherstellen.
Quelle: Wikipedia: Feldpost_%28Bundeswehr%29

Für die wäre ihre Wehrübung dann auch beendet, wahrscheinlich auch ihr Arbeits-/Angestelltenverhältnis in Deutschland, da es zivilrechtlich verfolgt werden würde.

Naja, schwarze Schafe gibt es sicherlich bei der Post genauso wie bei der Bundeswehr. Ich hoffe jedenfalls, dass es sich hierbei um eine falsche Übermittlung bzw. Interpretation des Sachverhalts bei dem Gespräch mit dem Wehrbeauftragten handelt.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:29
greenkeeper schrieb:Leichtfertiger Umgang mit Waffen sei die Ursache gewesen.
Habe ich auch eben gelesen. Falsche Handhabung der Waffe bzw. spielerischer Umgang kommen leider immer wieder vor. Da kann man nur mit Ausbildung und Dienstaufsicht gegenwirken. Letztes ist schwer durchsetzbar, da die Soldaten die Waffen 24 Stunden am Mann haben.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:32
Sind eben auch alles nur Menschen und Menschen machen Fehler, speziell in solch einem belastendem Umfeld. Das sowas dann aber vertuscht wird ist untragbar und muss lückenlos aufgeklärt und sanktioniert werden.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:35
Bei uns sind schon 2005 Briefe geöffnet worden, das war bekannt und es ist nie wirklich was passiert. Dafür geht die Post leider auch noch durch zu viele Hände.

Und es ist wohl auch nicht der erste Soldat, der durch Spielereien mit dem Schießprügel umkommt. Aber das da mehr als zehn Leute anwesend waren, die dann auch noch das Maul halten, ist ne ziemliche Sauerei.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:38
@slider

Das stimmt. Ich denke mal der jenige wird auch seines Lebens nicht mehr froh, der macht sich bestimmt Vorwürfe bis zum geht nicht mehr. Ich bin auch überzeugt, dass sie ihn direkt nach dem Vorfall ausgeflogen haben. Von einer gezielten Tötung, wie hier auf Seite 225 schonmal die Rede war gehe ich aber trotzdem nicht aus.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 10:43
StUffz schrieb:Bei uns sind schon 2005 Briefe geöffnet worden, das war bekannt und es ist nie wirklich was passiert. Dafür geht die Post leider auch noch durch zu viele Hände.
Ich habe es selbst noch nicht mitbekommen, ausser die amtlich vom Zoll geöffneten Paketsendungen. Da gab es sicher komische Sachen. Flasche kaputt gegangen, aber der Karton kein bißchen wellig und riecht auch nicht. Naja. Aber Briefe habe ich noch nicht miterlebt.
StUffz schrieb:Aber das da mehr als zehn Leute anwesend waren, die dann auch noch das Maul halten, ist ne ziemliche Sauerei.
Glaubst du die halten das Maul um was zu vertuschen? Ich denke mal es wird wegen laufenden Ermittlungen nur das nötigste an die Öffentlichkeit gegeben. Ist doch völlig normal in so einem Fall. Ist ja bei normalen Ermittlungen in Deutschland genauso. Da lässt sich die Polizei und die Staatsanwaltschaft ja auch nicht während der Ermittlungen in die Karten schauen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 11:05
Edit: Zumal es ja die deutsche Staatsanwaltschaft ist, die dort ermittelt.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 12:56
Hmm kann man wohl nichts machen, ausser seine Briefe zum Briefknaller machen und an eine vorher gewarnte Adresse schicken.
Wenn es dann irgendwo schon auf dem Weg dahin knallt, weiß man das war der Briefespion!

Die Alternative ist seine Briefe nur noch als One-Time-Pad zu schreiben! Zwar etwas mühselig, aber dafür absolut unknackbar! :)
Wikipedia: One-Time-Pad


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 15:43
@Ashert001
die briefe werden sicher nicht geöffnet, weil man auf die liebesbriefe scharf ist, die die soldaten ihren freundinnen schicken. offensichtlich möchte man sehen, ob die soldaten hinter diesem krieg stehen. im spiegel-artikel steht auch, dass man so verhindern wolle, dass sensible daten über gefechte an die öffentlichkeit dringen.
jetzt stellt dir mal vor es würde die post von soldat x geöffnet und ein codierter brief entdeckt. sehr vertrauenserweckend ;)


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 16:23
@OddThomas
2005 wurden aus unserer Kompanie wurden einige Briefe geöffnet und danach zugeklebt weitergeschickt.
Wenn ich das richtig weiß, war das sogar in beide Richtungen.

@richie1st
Ist nunmal die Frage, ob man das ganze damit verhindern kann. Im Einsatzland gibt es Internet, da kann man das ganze per MSN, Skype oder einfach per email verschicken, sogar als video.
Der ganze Spaß lässt sich in Kombination mit dem One Time Pad sogar noch verschlüsseln, oder man nimmt ganz einfach ne Software dazu.
Ich hab damals kaum einen Brief geschrieben, sondern fast nur Emails genutzt.
Telefon hat da ansonsten auch jeder, das kann man auch nutzen.
Da ist man eigentlich nicht auf die viel zu langsame Dienstpost angewiesen, die nutzt man eigentlich nur zum Pakete verschicken...


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 16:28
Genau, damals bei KFOR wurde per Post hauptsächlich Kippen und Alkohol nach Hause geschickt. Gabs im Lager nämlich steuerfrei für kleines Geld. Man bekam vielleicht auch mal ein Fresspaket von Mama. Aber ansonsten passiert da nicht so viel.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.01.2011 um 17:38
@StUffz
der elektronische schriftverkehr dürfte leicher zu überwachen sein. wenn ich etwas mitteilen wollte, würde ich auch briefe schreiben. das dürfte die überlegung sein, die dahinter steckt. ist natürlich trotzdem eine frechheit einfach briefe zu öffnen. ob das den laden letztendlich besser zusammenhält, bezweifle ich mal...


melden
Sophosaurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

25.01.2011 um 06:09
Über so manche Äusserung in diesem Thread kann ich nur staunen.
Glünggi schrieb am 19.12.2010:Alle manipulieren in dem Land rum. Als der Westen mal nicht manipuliert hat, hatten wir als Resultat eine Taliban als Staatsmacht. Weil halt extremistische Kräfte munter drauflos manipulieren konnten. Kräfte die von Ausserhalb kamen.
Die Taliban sind Afghanen, die ihr Land von den durch die USA unterstützten Terroristen und Massenmörder wie Dostum befreit haben, den wir jetzt wieder in den Sattel gehoben haben.

Wenn jemand ein Extremist ist, dann diese Warlords, die wir da munter gegen das eigene Volk unterstützen. Dostum ist übrigens kein Afghane, und herrscht jetzt über den Norden des Landes wie er lustig ist. Die Bundeswehr bewacht seine Killing Fields und seine Drogenrouten.

Die Bundesregierung zahlt ihm ein fürstliches Gehalt und New Yorker Anwälte bereiten ein Verfahren wegen der Massenvernichtung tausender von Kriegsgefangenen gegen ihn vor. Man muß sich schämen, ein Deutscher zu sein. Wir unterstützen da jemanden, dessen Verbrechen mit denen, die im Nürnberger Kriegsverbrechertribunal gegen das OKW verhandelt wurden, vergleichbar sind. Der Landser damals wusste nicht was er tat, meinen manche. Welche Ausrede haben die Handlanger eigentlich heute?

Haben genauso an Presse und Rundfunk geglaubt... Naja, dann muss ja alles seine Richtigkeit haben.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

25.01.2011 um 07:44
Sophosaurus schrieb:Die Taliban sind Afghanen, die ihr Land von den durch die USA unterstützten Terroristen und Massenmörder wie Dostum befreit haben, den wir jetzt wieder in den Sattel gehoben haben.
Öhm nö?
Die Taliban sind eine Erfindung des Pakistanischen Geheimdienstes ISI.
Nach dem Abzug der Russen wollten die Pakistanis wissen, was in Afghanistan geplant ist und was so läuft. Aus diesem Grund hat man einige der Spinner in die afghanische Regierung geschleust. Das ganze ist dann zu einem fatalen Selbstläufer geworden.

Der wesentliche Anteil der sogenannten "Widerstandskämpfer" kommen aus dem Ausland. So z.B. zu sehr großen Teilen aus Pakistan. Es gibt Videoaufnahmen, wo die mit Motorrädern über die Grenze fahren, Anschläge verüben und sofort wieder über die Grenze verschwinden. (QRF Afghanistan haben wir die genannt)


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

25.01.2011 um 08:00
Die Taliban als Freiheitshelden zu bezeichnen, ist schon mehr als phantasievoll.


melden
Sophosaurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

25.01.2011 um 08:04
Videoaufnahmen aus den frühen 90ern? Soll ich jetzt lachen?

Die Kämpfe zur Rückeroberung Afghanistans haben Jahre gedauert und sind von genügend Korrespondenten (beispielsweise Ahmed Rashid vom BBC) verfolgt und berichtet worden. Angefangen mit der Formierung der Taliban in aus Indien finanzierten Medressas im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet, bis zur Eroberung Kabuls. Und selbst die demografischen Daten dazu stimmen mit denen internationaler Beobachter überein.

Dass die sich nach Pakistan zurückziehen, und von dort aus wieder zuschlagen, ist nur logisch. Dort leben immerhin mehr als zwei Millionen aus ihrer Heimat geflohenen Afghanen, und dort ist ihr ursprünglicher Rekrutierungsraum.

Der ISI hat zu denen keinerlei Zugang. Was der ISI im Auftrag der CIA (laut Brzinski, der sich diese verdeckte OP ausdachte) infiltrierte und unterstützte sind die Gruppierungen im Randbereich Hisb-i-Islami des Extremisten Hekmatyar, der Afghanistan seit Mitte der 70er destabilisiert. Das sind die Terroristen, die sich mit dem ehemaligen russischen Verbündeten Dostum aus Usbekistan um die Vorherrschaft blutige Kämpfe lieferten und das Land in Schutt und Asche legten, bis sie von den Taliban zurückgedrängt wurden.

Vorübergehend hatte die CIA über die arabischen Gruppen Osama Bin Ladens eine dünne Verbindung zum Kreis um Mullah Omar, was die Verhandlungen mit den USA unter Clinton ins Rollen bachte, bis der auf Druck seiner Frau Hillary Clinton einen Angriff mit Marschflugkörpern auf den mutmaßlichen Aufenthaltsort Mullah Omars durchführen liess.

Defakto hat Clinton damit den offenen Krieg gegen Afghanistan eröffnet. Lange vor Bush.


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

25.01.2011 um 08:43
Sophosaurus schrieb:Videoaufnahmen aus den frühen 90ern? Soll ich jetzt lachen?
Realitätsresistent?
Aus dem aktuellen Konflikt.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt