Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

8.247 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.10.2021 um 19:54
habs unterwegs im Radio gehört-
AfghanistanMindestens 50 Tote und 140 Verletzte bei Anschlag auf Moschee
8. Oktober 2021
...
Die Moschee in der Provinz Kundus wird von Angehörigen der schiitischen Minderheitsgemeinde genutzt. Über die Täter ist noch nichts bekannt. Der Explosion im Nordosten waren mehrere Anschläge vorausgegangen, unter anderem auf eine Moschee in Kabul, die von den sunnitischen Kämpfern des Islamischen Staates beansprucht wird.

Diese Nachricht wurde am 08.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/afghanistan-mindestens-50-tote-und-140-verletzte-bei.1939.de.html?drn:news_id=1309650

wieder die alte leidvolle Leier Sunniten gegen Shiiten?



8. Oktober 2021, 19:02 Uhr
Afghanistan:Mindestens 43 Tote bei Anschlag auf Moschee in Kundus[/quote
Einem Bericht zufolge bekennt sich die Terrormiliz IS zu der Tat. In den vergangenen Tagen war es immer wieder zu Selbstmordattentaten in Afghanistan gekommen.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/afghanistan-taliban-anschlag-1.5434726

diese islamistischen Terroristen und Extremisten hören wohl erst auf, wenn sie alles was ihnen an Menschen nicht passt, getötet oder zwangsbekehrt haben
Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) brachte mehrere Tote und Verletztes in ein von ihr betriebenes Krankenhaus, teilte ein Sprecher der Organisation mit. Weitere Opfer seien in einem nahe gelegenen regionalen Krankenhaus aufgenommen worden. Auf in sozialen Medien geteilten Videos sind Dutzende Tote und Verletzte zu sehen. Auf einem weiteren Video ist zu sehen, wie Männer und Frauen nach der mutmaßlichen Explosion eine Straße hinunterlaufen und schreien. Die Schiiten bilden eine Minderheit im Land. In Kundus war während des Afghanistan-Krieges die Bundeswehr stationiert.
Quelle: ebenda

dieses Land hätte noch 100 Jahre weiter "robust" besetzt gehört.
neben einigen anderen Ländern....
naja, die Geschichte geht weiter, es gibt keinen Stillstand und irgendwann einmal in ferner Zukunft erreichen die da auch einen zivilisatorischen Stand, der religiösen Minderheiten mindestens das Leben, wenn nicht sogar Freiheit, Mitbestimmung und Wohlstand sichert.



melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.10.2021 um 20:32
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 19.07.2021:Bitte was konstruiert du da?
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb am 07.10.2021:Von den Taliban werden viele zum IS überlaufen 🤣
Glaube ich nicht die meisten dürften froh sein das der Krieg vorbei ist und sie nicht mehr in Höhlen in den Bergen hausen müssen. Als Kriegsgewinner lebt es sich vermutlich auch recht angenehm.
Außerdem sind IS und Taliban eine andere Glaubensrichtung.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.12.2021 um 18:48
Ist ja ziemlich still geworden um Afghanistan, obwohl die Taliban mit Siebenmeilenstiefeln daran arbeiten, die mageren Erfolge der westlichen Kolation zurück zu drehen. In den letzten Wochen und Monaten ...

... wurde das Tugendministerium wiedereröffnet:
Die Taliban haben das Frauenministerium der afghanischen Regierung durch ein sogenanntes Tugendministerium ersetzt. Das berichten mehrere Nachrichtenagenturen und beziehen sich dabei auf Bilder und Augenzeugenberichte. Demnach brachten Arbeiter an dem Gebäude in Kabul ein Schild an mit der Aufschrift "Ministerium für Gebet und Orientierung sowie zur Förderung der Tugend und zur Verhinderung von Laster" an. Dies ist der Name der Behörde, das während der ersten Taliban-Herrschaft etwa für Auspeitschungen von Frauen verantwortlich war.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-09/kabul-taliban-tugendministerium-frauenministerium-proteste-frauen-entlassungen

... wurden Frauen aus dem Fernsehen verbannt:
Die afghanische Talibanregierung will mit neuen TV-Richtlinien Frauen aus Fernsehserien und Soaps verbannen.

Medienberichten zufolge soll von der Ausstrahlung von Stücken mit weiblichen Darstellern abgesehen werden.

Auch Comedyshows und ausländische Filme stehen unter genauer Beobachtung.
https://www.rnd.de/politik/afghanistan-taliban-zensieren-tv-frauen-in-serien-kuenftig-verboten-ACR7X3LOJPETKBJ7JH36LNY4BY.html

... wurden Frauenhäuser geschlossen und reihenweise Gewalttäter auf freien Fuß gesetzt.
Seit der Machtergreifung der Taliban erhalten weibliche Opfer von Gewalt in Afghanistan laut Amnesty International kaum noch Hilfe. Die Taliban hätten einerseits Frauenhäuser geschlossen und gleichzeitig Häftlinge aus den Gefängnissen entlassen, von denen viele wegen geschlechtsspezifischer Gewaltdelikte verurteilt worden waren, schreibt die Organisation in einem Bericht. Ehemalige Bewohnerinnen von Frauenhäusern und ihre Helferinnen und Helfer – Mitarbeitende von Schutzeinrichtungen, Anwältinnen, Richter oder Regierungsbeamte – seien nun in Gefahr.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-12/amnesty-international-afghanistan-frauen-maedchen-gewalt-bericht

Fortsetzung folgt, ganz bestimmt.


1x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.12.2021 um 13:14
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Fortsetzung folgt, ganz bestimmt.
Taliban wollen Deutschland mit Marihuana beliefern, sobald das hier legalisiert ist :D
Taliban berichten von Vertrag mit deutscher Firma

Offenbar gibt es nun findige Unternehmer, die das wieder ändern wollen, und zwar zusammen mit den Taliban. Am 24. November schrieb der Sprecher des Taliban-Innenministeriums Qari Saeed Khosti auf Twitter, man habe mit Vertretern der deutschen Firma CPharm einen Vertrag abgeschlossen – an dem Tag, an dem die deutschen Ampelparteien ihren Koalitionsvertrag inklusive Cannabislegalisierung veröffentlichten. Erst mal sieht die Vereinbarung mit CPharm laut Khosti allerdings vor, dass das deutsche Unternehmen in Afghanistan eine Fabrik zur Verarbeitung von Cannabispflanzen „in Arzneimitteln und Cremes“ errichtet und dafür 450 Millionen Dollar investiert.

Die Firma soll demnach sogar ein Monopol erhalten. Khosti schrieb, nach Vertragsabschluss solle „das Cannabis des Landes nur an diese Firma gegeben werden“. Sie wolle zudem die derzeitige Cannabis-Gesamtanbaufläche von 4.000 auf 6.000 Hektar erweitern. Das afghanische Innenministerium ist auch für die Bekämpfung des illegalen Drogenhandels zuständig.

Die „Entwicklungsgesellschaft CPharm International mbH (ECI)“, wie die deutsche Firma offiziell heißt, ist in Vettelschoß bei Bonn ansässig. Laut Webseite bietet sie „Hilfe bei der Erarbeitung von Gesetzen, Zertifizierungen, Zulassungsvorschriften sowie bei Bau und Betrieb von Produktionsstätten und der Errichtung von zertifiziertem Feldanbau/Kontrakt Farming“ von Cannabisprodukten an und habe Projekterfahrung in neun Ländern, darunter in Marokko. Auch Afghanistan wird bereits genannt.

Noch Anfang 2020 hatten die Taliban in jenen Gebieten, die sie damals schon beherrschten, ein Anbauverbot für Cannabis erlassen. Sie waren vor allem besorgt über den steigenden Konsum im eigenen Land. Nun, an der Regierung in Kabul, suchen sie offenbar nach Wegen, die Produktion durch ein staatlich gelenktes Aufkaufsystem, wie es auch bei legalen Agrarkulturen besteht, in den legalen Bereich zu verlagern.
Quelle: https://taz.de/Cannabis-Kooperation-mit-deutscher-Firma/!5815720/


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.12.2021 um 19:19
@bgeoweh

Das wird ja wohl hoffentlich letztlich nicht zustande kommen, man findet leicht andere Handelspartner.

Andererseits ist das Deutschland, Land der Moral und des unerschütterlich guten Gewissens. Soll heißen: wenn die Taliban uns einen guten Preis machen, finden wir schon ein Framing, um unseren profanen kapitalen Interessen höhere Weihen zu verleihen. "'Wenn wir eine feministische Außenpolitik im Interesse der afghanischen Frauen verfolgen wollen, die zudem klimafreundlich und im Sinne globaler Völkerverständigung ist, müssen wir Cannabis von den Taliban kaufen!' sagte Bundesaußenministerin Annalena Baerbock am Mittwoch in Berlin." :troll:


1x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.12.2021 um 19:21
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Soll heißen: wenn die Taliban uns einen guten Preis machen, finden wir schon ein Framing, um unseren profanen kapitalen Interessen höhere Weihen zu verleihen. "'Wenn wir eine feministische Außenpolitik im Interesse der afghanischen Frauen verfolgen wollen, die zudem klimafreundlich und im Sinne globaler Völkerverständigung ist
Du lachst, aber du würdest dich wundern wie viele kleine Boutique- und Designermarken aus dem hochwertigen Modesegment Handstickarbeiten für nen Appel und ein Ei von afghanischen Frauen machen lässt. Auf so manchem "echt bayrischen" Lodenmantel ist das Eichenlaub aus Kandahar :D


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

12.12.2021 um 12:28
@bgeoweh

Das Hinz und Kunz mittlerweile in Drittweltländern produziert ist im globalistischen Kapitalismus ja längst die alltägliche Realität.

Geschäfte mit einer Terrorgruppe, die man 20 Jahre halbherzig bekämpft hat, und die nach einem nicht ernstzunehmenden Nation Building wieder die Macht an sich gerissen hat und vor der jetzt nicht nur alle Frauen, sondern auch die ehemaligen Verbündeten um ihr Leben fürchten müssen, das hätte aber nochmal eine ganz besondere Qualität.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

16.12.2021 um 09:34
https://www.npr.org/sections/goatsandsoda/2021/08/19/1029000262/the-phone-call-that-made-an-afghan-woman-doctor-flee?t=1639643295241
Eleven days ago, Dr. Akbari was at her clinic in the northern Afghan city of Mazar-e-Sharif when she got a call that made her drop everything. It was a member of the Taliban who had been threatening her from afar for months because she had given a birth control shot to his 13-year-old bride.
Natürlich sind die Taliban auch gegen Geburtskontrolle. Die Afghanen lebten einfach über ihren Verhältnissen. Das sieht man an der Bevölkerungsentwicklung.

Nachdem Frauen aus Filmen verbannt wurden frage ich mich jetzt wielange wollen sie noch unregulierten Zugang zum Internet zulassen?


1x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.12.2021 um 21:25
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb am 16.12.2021:Nachdem Frauen aus Filmen verbannt wurden frage ich mich jetzt wielange wollen sie noch unregulierten Zugang zum Internet zulassen?
Solange sie es technisch nicht ausreichend im Griff haben, vermute ich. So was lernt man nicht in Koranschulen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

27.12.2021 um 17:42
Um "unzüchtige" Frauen aus dem Auto zu schmeissen reicht der Besuch einer Koranschule aber aus.
Die Taliban schränken die Bewegungsfreiheit für Frauen zunehmend ein. Ohne Bedeckung keine Beförderung im Auto – und ab einer gewissen Fahrstrecke muss ein männlicher Begleiter dabei sein.
https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-frauen-duerfen-nur-noch-mit-hidschab-im-auto-mitfahren-neue-regeln-der-taliban-a-01cf968f-28d0-42ed-a7fe-8dcbf12b20d7


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: US-Bombadierung von Krankenhaus Kriegsverbrechen?
Politik, 186 Beiträge, am 19.12.2015 von Lannister
Lannister am 04.10.2015, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
186
am 19.12.2015 »
Politik: Wie kann Deutschland ein Land des (gewaltlosen) Friedens werden?
Politik, 199 Beiträge, am 28.01.2017 von SKlikerklaker
tilia am 24.01.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
199
am 28.01.2017 »
Politik: Deutschland dein Helfersyndrom
Politik, 13 Beiträge, am 27.08.2013 von Doors
Blutfeder am 27.08.2013
13
am 27.08.2013 »
von Doors
Politik: Deutschland rüstet auf!
Politik, 247 Beiträge, am 20.08.2013 von Obrien
Gurkenhannes am 30.04.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
247
am 20.08.2013 »
von Obrien