weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.005 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 16:39
@2009
2009 schrieb:Und erzaehl hier keinen shit, wie gut die Russen zu den Afghanen waren.
Ich erzähle kein Shit, erstens waren es nicht die Russen sondern die Sowjets und zweitens haben diese am Anfang vieles aufgebaut. Außerdem haben die Sowjets das Land nicht überfahlen sondern wie es auch von offiziellen Quellen heißt: “Nach der Übernahme der Macht durch die kommunistische Demokratische Volkspartei Afghanistans (DVPA) unter Nur Muhammad Taraki am 27. April 1978 betrieb diese eine Annäherung an den Ostblock, um die gesellschaftliche Umgestaltung (Bildungsprogramm, Bodenreform etc.) voranzutreiben.

Insbesondere die Säkularisierung sowie die Vertreibung ehemals privilegierter Gruppen führte zu einem breiten Widerstand, der von der CIA unterstützt wurde. Es gründeten sich in dieser Zeit rund 30 Mudschahedin-Gruppen. Um die politische Zielstellung kam es auch zu Auseinandersetzungen innerhalb der DVPA. Mit der Ermordung Tarakis übernahm Hafizullah Amin im September 1979 die Macht und versuchte den Widerstand niederzuschlagen. In der Folge eskalierte der Bürgerkrieg.

Taraki hatte mehrfach und dringend um sowjetische Militärhilfe gebeten, um innere Unruhen zu bekämpfen. Damals lehnte die Sowjetunion, unter anderem wegen des hohen außenpolitischen Risikos, die militärische Hilfe ab.

In der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 1979 landeten die ersten von 7.000 sowjetischen Elitesoldaten der 103. Luftlandedivision aus dem weißrussischen Witebsk in Kabul und besetzten neben dem Flughafen auch zentrale Punkte in der Hauptstadt. Am 27. Dezember 1979 marschierten sowjetische Truppen der 5. und 108. Motorisierten Schützendivision über die Landesgrenze in Afghanistan ein. Mit der Operation Sturm–333 erreichten Teile einer insgesamt 650 Mann starken Sondereinheit des KGB (darunter auch Speznas) am 27. Dezember 1979 den Regierungspalast. Der afghanische Ministerpräsident Hafizullah Amin wurde von Soldaten in afghanischen Uniformen getötet. Die Regierungsgeschäfte übernahm Babrak Karmal, der versuchte, einerseits den Bürgerkrieg zu deeskalieren und andererseits die Anbindung an die Sowjetunion, unter anderem durch ein Abkommen über eine Truppenstationierung, zu stärken.

Bereits im Februar 1980 standen 85.000 Sowjetsoldaten im Land und die Truppenstärke wurde bis 1988 weiter auf etwa 115.000 vergrößert.”

Quelle: Wikipedia: Sowjetisch-afghanischer_Krieg
2009 schrieb:Wer ein Wort gegen die Regierung gesagt hat, wurde beseitigt. Jeder Arzt, jeder Schullehrer war ein Spion der Russen. Jeder war ein potentieller Spion. Das kann man kaum mit der Stasi vergleicehn. Was da abging, dass kann man einfach nicht beschreiben.
Ach deshalb haben die Mudschahedin damals ganze Krankenhäuser mit samt dem Personal und den Patienten abgefackelt oder in die Luftgejagt weil es alles Spione waren und als man die Schulen stürmte und die Lehrer hinrichtete und die Kinder auspeitschen lies ging es nicht darum das die Mudschahedin der Meinung waren das Frauen keine Bildung brauchen sondern es ging nur um die Spione! Danke du hast mich erleuchtet.

Das ganze ist ja genauso geil wie als sich das Baltikum von den Sowjets getrennt hat und unter der Lösung “Wir brauchen keine sowjetischen Monster!” erst einmal die ganzen Industriellen Einrichtungen die, die Sowjets bauten vernichtet haben und am ende nur noch daumenlutschend da sassen.


melden
Anzeige
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 16:51
Ich Persönlich bin der Meinung das es ein Fehler war. Es ging ja damals nicht nur um Hilfe der kommunistischen Partei sondern auch um den Drogenfluss aus Afghanistan Richtung Sowjetunion. Man hätte den Drogenfluss mit viel weniger Aufwand stoppen können wen man die Soldaten für den Grenzschutz Richtung Afghanistan eingesetzt hätte.


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 17:44
@guevara

ps. lies bitte alles und nicht nur das fettgedruckte

Erst 1953 als Daud das Amt des Ministerpräsidenten übernahm, kam wieder spürbare Bewegung in die Frauenpolitik. Die Bildung für Mädchen wurde forciert, die Regierungsbeamten wurden motiviert, ihren Töchtern und Frauen die Teilnahme an der Bildung und am öffentlichem Leben nicht zu versperren. Der Ministerpräsident und sein Außenminister Naim fungierten als Vorbilder. 1959 traten sie, ohne vorherige Ankündigung, am Tag der Unabhängigkeit gemeinsam mit ihren unverschleierten Ehefrauen und Töchtern in der Öffentlichkeit auf. Dieser Schritt stellte die Gegner der Emanzipation vor vollendete Tatsachen.
Der Regierung und allem dem Ministerpräsidenten wurde vorgeworfen, den atheistisch- kommunistischen und westlich- christlichen Kreisen zu erlauben, die islamisch- afghanische Identität der Gesellschaft zu ruinieren. Als die Gegner der Emanzipation Aktivitäten und Propaganda gegen die Frauenpolitik der Regierung starteten, wurden ca. 50 von ihnen wegen Verrat und unerlaubten Handlungen verhaftet und angeklagt. Das Reformprojekt von König Amanullah wurde wieder aufgenommen. Der Schleierzwang wurde abgeschafft, den Frauen wurde Arbeit und Mitgestaltungsrecht eingeräumt. Den Frauen, die außerhalb der Familie arbeiteten, wurde Schutz garantiert.
Diese Veränderungen ebneten den Frauen den weg zur Selbständigkeit und markierten einen Wendepunkt in der Emanzipationsbewegung. 1964 wurden gleiche rechte und Pflichten für alle afghanischen Staatsbürger in der Verfassung verankert. In den Wahlen von 1964 wurden vier Frauen in das Repräsentantenhaus gewählt. 1966 wurde Kubra Nurzaia als erste Frau in der afghanischen Geschichte als Gesundheitsministerin ernannt. 1969 wurde Schafiqah Ziyai als zweit Frau ins Kabinett berufen. Auf der mittleren und unteren Ebene nahm die Zahl der Frauen im Staatsdienst allmählich zu.



1964 wurde mit " D- Mirmano Tolane" eine erste Frauenorganisation gegründet, die staatliche Unterstützung erhielt und sich um die belange der Frauen kümmerte. Die Entwicklung hielt an und am Ende der 70 er Jahren war das Funktionieren der Erziehungs-, Gesundheits- Verwaltungs-, und Produktionssektoren, ohne Beteiligung der Frauen nicht denkbar. In der Verfassung von 1977 wurde die Gleichberechtigung von Mann und Frau ausdrücklich erwähnt. Obwohl mit der rechtlichen Gleichstellung die Tatsächliche Gleichberechtigung nicht eintrat, waren die enormen Fortschritte und die Verbesserung der Situation der Frauen nicht zu übersehen. Die konservativen Kreise gaben allmählich ihren widerstand gegen Bildung und Berufstätigkeit der Frauen auf.
Die Frauenemanzipation war und ist in Afghanistan ein schwerer und steiniger Weg. Es gab immer Rückschritte und Widerstände, aber die Fortschritte waren ebenfalls ermutigend. Die gegenwärtige Situation ist der Geschichte Afghanistans beispiellos. Seit 1992 sind die Medien nicht in der Lage etwas Erfreuliches über die Situation der Frauen in Afghanistan zu berichten. Uns erreichen nur Schreckensmeldungen, die das Gewissen beunruhigen und der menschlichen Seele Gewalt antun.
Durch die Berichterstattung ist in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden, die Taleban wären für diese Misere verantwortlich. Die gegenwärtige Tragödie nahm jedoch im April 1978 ihren Anfang, als die Kommunisten durch einen Staatsstreich die politische Macht an sich rissen. Im Dezember 1979 folgte die sowjetische Invasion und Afghanistan wurde zum heißen Schlachtfeld des kalten Krieges. Diese Ereignisse leiteten die jetzige Entwicklung ein.
Fortschritt, soziale Gerechtigkeit, materieller Wohlstand für alle, Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie die Alphabetisierung der Massen waren die Parolen der Kommunisten. Statt des Fortschritts trat der Rückschritt in allen Bereichen ein; statt sozialer Gerechtigkeit entstand eine neue Schicht, nämlich die kommunistische Partei, die alle Ressourcen nur für sich in Anspruch nahm; statt materiellen Wohlstands bescherten die Kommunisten nur Armut, Krieg und Zerstörung. Ihr Konzept der Alphabetisierung mündete in der Schließung und Zerstörung der Schulen.
Was die Situation der Frauen anbelangte, legten die Kommunisten Wert auf Äußerlichkeiten, wie große Demonstration und Veranstaltung zu Gunsten der kommunistischen Partei. Sie missbrauchten den Emanzipationsbegriff.
Als Konsequenz brach das Erziehungssystem, außer in Kabul, im ganzen Land zusammen und im benachbarten Pakistan und Iran entstanden zahlreiche fundamentalistisch Exilgruppen, die alle frauenfeindliche Ziele verfolgten. Diese Gruppen wurden vom Westen und von den Golfstaaten mit Waffen, Geld und Publicity unterstützt.
Ab nun waren im Land und in dem benachbarten Exil für Afghanen das selbständige Denken und der Widerspruch verboten. Nur die Regierung und kommunistische Partei bestimmten über das Schicksal der Menschen. Im Exil waren es die Fundamentalisten, die den Menschen vorschrieben, wie sie zu denken, zu handeln und zu leben haben.
Der absolute Machtanspruch der kommunistischen Partei und die Ideologisierung aller Lebensbereiche und das Handeln der Kommunisten riefen den Widerstand der Bevölkerung hervor und ermöglichten den geschwächten reaktionären Kräften das Agieren. Die inkompetenten Eliten der Vergangenheit konnten ihren verlorenen Einfluss wieder gewinnen. Die Position der Frau war ihr Hauptangriffsziel.


http://www.afghanmellat.de/Frauen.htm



Soll ich dir etwas ueber die Russen erzaehlen, was sie waehrend des Krieges in Afghanistan so alles getan haben? Ich bin uebrigens selbst Afghane und habe genuegend Information darueber. Aber das willst du bestimmt nicht wissen.
Du willst nicht wissen we due Russen in die Doerfer gekommen sind, und die Maenner aus den Haeusern gezogen haben und sie durch Kopfschuesse ermordet haben. Du willst auch nicht wissen, wie die Russen, schwangere Frauen beim lebendigem Leibe die Baeuche aufgeschlitzt haben. Du willst auch nicht wissen wie die russischen Soldaten tiefe Gruben gegraben haben und lebendige Frauen und Kinder hinein geworfen haben. Wie sie dann Benzin ueber ihnen gegossen haben und sie dann lebendig verbrannten. Du willst bestimmt nicht wissen was die Russen so alles in ihren Foltergefaengnissen gemacht haben. Nein, denn sonst wuerde dein Weltbild am Arsch sein.


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 18:53
@2009
Den Schwarzenpeter kannst du den Russen nicht zuschieben den es wahren die Sowjets und die Sowjets waren alle Völker der Sowjetunion! Und im Afghanistankrieg war dies keine Ausnahme alle waren sie da!

Und jetzt zu deiner Quelle es ist eine Private Internetseite die können schreiben was sie wollen. Interessant ist natürlich das man die ganze Schuld den Kommunisten gibt und die Mudschahedin werden da nicht einmal erwähnt. Und übrigens ich weis ja nicht ob du es weist aber mit den Kommunisten sind nicht die Sowjets sondern afghanische Kommunisten gemeint! Aber es ist immer wieder schön anderen die Schuld am eigenen versagen zu geben!


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 20:20
@guevara

Wenn ich von Russen schreibe, dann meine ich ja die Sowjets. Von diesen sowjetischen Soldaten gab es nur ganz wenige die anstaendig waren. Der Rest war einfach nur Abschaum.

Ne, ich gebe den schwarzen Peter nicht nur den Russen. Den gebe ich auch dem Westen und den Afghanen selbst.
Die Sowjetunion wurden ja auch zum Teil in den Krieg durch die Amis hinein provoziert.
Der Westen ist sowieso das hinterlistigste was es gibt. Der Westen ist es, der die ganzen Kriege provoziert. Dem Sowietunion geht es auch nur um Vorteile. Wie es den Menschen in Afghanistan geht, dass interessierte doch die Sowietunion nicht. Wenn du das denkst, dann bist du wirklich naiv.
Die Afghanen sind auch Schuld, da sie sich immer untereinander bekriegt haben. Sie konnten und koennen sich nie einigen. Die schlimmsten sind aber die warlords die ja auch von aussen unterstuetzt werden. Naja, Afghanistan ist ziehmlich kompliziert.
Aber die Afghanen wurden vom Westen und Sowietunion benutzt und betrogen.
Keiner wollte den Afghanen helfen. Sie wollen sie nur benutzen, fuer was weiss ich. Kalter Krieg, Rohstoffe und etc.

Und jetzt zu deiner Quelle es ist eine Private Internetseite die können schreiben was sie wollen.

Ja und? Ich bin auch eine private Quelle. Meine Onkels und meine Familie sind auch private Quellen.
Ich versteh gar nicht warum du jetzt soviel Wert auch das gibst...
Viel besser waere es wenn du auf den Inhalt eingehen wuerdest.
Aber dein falscher Stolz laesst es nicht zu, Fehler einzugestehen. "Aber es waren auch andere...." Ja und? Was hat das jetzt damit zu tun? Ich weiss was die Russen angetan haben. Sie haben auch welche von meiner Familie ermordet.
Es hat den Spass gemacht zu foltern. Der Ueberdurchschnitt bestand aus Sadisten.

Die Vorwuerfe die du gegen die Mujahedeen gemacht hast, kann ich nicht glauben, wenn ich dazu keine Quellen habe. Ausserdem gab es viele unterschiedliche Widerstandsgruppen gegen die Besatzer. Ich weiss das russische Gefangene auch zT gefoltert wurden. Ich weiss das die Afghanen auch grausam waren. Aber das war nur eine (leider) menschliche Reaktion des Folterns der Russen. Ansonsten wurden aber auch Soldaten so gut behandelt, dass es einige gab, die nicht mehr zurueck zu den Russen gehen wollten (Austausch von Gefangenen).

Also das mit den Kommunisten, afghanische Kommunisten gemeint war, das brauchst du mir wirklich nicht zu erklaeren. Viele Afghanen wurden haben ihre Ausbildung in der Sowietunion erhalten. Das Leben in afghanistan war eine Hoelle unter kommunistischer Herrschaft. Wie es auch im Artikel den ich oben geposted habe, beschrieben wird.


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

20.06.2009 um 22:46
@2009
Das es im Afghanistankrieg darum ging die Vormacht in der Arabischen Welt zu sichern ist glaube ich allen klar! Niemand glaubt daran das die Sowjets es aus Nächstenliebe getan haben. Es ging allein um den persönlichen Vorteil! Und apropo das die Gefangenen nicht wieder zurück wollten, dies wurde ganz einfach gemacht man nahm die gefangenen Soldaten und zwang sie die Schwerverletzten zu töten, das ganze wurde am besten auch gleich aufgenommen. Auf Mord eines Kameraden stand in der Sowjetunion die Todesstrafe. Deshalb wollte keiner da wieder zurück, wer will schon erschossen werden. Und du glaubst nicht das die Mujahedeen das gemacht haben? Die haben noch viel mehr gemacht sie benutzten Frauen und Kinder als Attentäter und glaub mir es war ihnen klar das diese danach getötet wurden. Es ist mir Klar das es Kriegsverbrechen gegeben hat aber es muss dir klar sein das diese auf beiden seiten begangen wurden.






melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 13:12
@guevara

omg.

Das es im Afghanistankrieg darum ging die Vormacht in der Arabischen Welt zu sichern ist glaube ich allen klar! Niemand glaubt daran das die Sowjets es aus Nächstenliebe getan haben. Es ging allein um den persönlichen Vorteil! Und apropo das die Gefangenen nicht wieder zurück wollten, dies wurde ganz einfach gemacht man nahm die gefangenen Soldaten und zwang sie die Schwerverletzten zu töten, das ganze wurde am besten auch gleich aufgenommen. Auf Mord eines Kameraden stand in der Sowjetunion die Todesstrafe. Deshalb wollte keiner da wieder zurück, wer will schon erschossen werden. Und du glaubst nicht das die Mujahedeen das gemacht haben? Die haben noch viel mehr gemacht sie benutzten Frauen und Kinder als Attentäter und glaub mir es war ihnen klar das diese danach getötet wurden. Es ist mir Klar das es Kriegsverbrechen gegeben hat aber es muss dir klar sein das diese auf beiden seiten begangen wurden.

Mann Mann, lies mal ein paar Buecher. Was du hier schreibst, ist nicht einmal Halbwissen.

Warum die russischen Soldaten nicht zurueckgehen wollten ist mir klar.

Viele Soldaten haben geweint und die Mujahedeen angefleht, sie nicht zurueck zu den Russen zu schicken. Mein Onkel hat gesagt, sie hatten da einen Soldaten gefangen genommen, den sie dann fuer einen Gefangenenaustausch benutzten wollten. Sie wollten ihn aber nicht schicken und er wollte auch nicht zurueck, weil er eben gefleht hatte. Aber man musste die eigenen Leuten holen und es gab keinen anderen Weg.
Nicht ueberall wurden die russischen Gefangenen freundlich aufgenommen. Du kannst dir ja sicherlich denken, wenn die Russen deine schwangere Frau vergewaltigen und dann anschliessend lebendig ihren Bauch aufschlitzen, dass sie dann sich an alles russische raechen wollen. Es war ja nicht so, dass es ein einzelfall war, wie du es gerne haben wuerdest. Das ganze hatte System! Ich hab dir ja noch gar nicht geschrieben was sie so alles in ihren Foltergefaengnissen getrieben haben. Auf Nachfrage kann ich es dir schreiben. Hier gibt es nichts zu verharmlosen. Was die Russen getan haben, ist nicht verzeihbar. Eine russische Bekannte von mir, hatte mir auch erzaehlt, dass ihr Onkel auch im Krieg war. Nachdem Krieg war er ein ganz anderer Mensch. Er spricht kaum. Ueber den Krieg in Afghanistan hat er bis heute kein einziges Wort verloren. Du kannst dir sicherlich vorstellen warum.
Nein, ich glaube nicht dass die Mujahedeen dies mit System gemacht haben. Es kann natuerlich Einzelfaelle gegeben haben, da es eine vielzahl unterschiedlicher gruppen gab.
Aber tu mir den Gefallen und versuch hier nicht die Sache so darzustellen, als ob die Sowjets und die Afghanen gleich viele Schandtaten gemacht haben. Die n die Russen haben unzaehlige massakiert, mit allem drum und dran. Die Afghanen haben sicherlich kein Grund gehabt, ihre eigenen Leuten zu massakieren. Nein, wenn sie gefoltert haben, dann waren es russischen Soldaten. Aber das waren dann auch nur Einzelfaellen. Was die Russen angestellt haben, kannst du mit nichts vergleichen. Was die da getan haben, einfach unglaublich. Das ist einfach nicht mehr normal. das kann man nicht beschreiben. Was muss man fuer Menschen sein, tiefe Gruben zu graben und lebendige Frauen und Kinder reinzu werfen und anschliessend sie mit Benizn zu verbrennen. Wie psycho muss man denn sein sowas als Mensch ueberhaupt machen zu koennen? Das hatte System. In den Medien wird kein Wort darueber erzaehlt. Kein Schwein interessiert sich, was die Russen getan haben. Ich brauche keine Dokumentationsfilme darueber anzuschauen. Ich will dir mehr erzaehlen, aber ich kann mich nicht selbst in Probleme reiten. Verwandte von uns, haben PSL begleitet und ihn von Deutschalnd nach Afghanistan gebracht. Meine Familie haben diese Journalisten die ueber den Krieg geschrieben haben, begleitet.
Ich hab jetzt keine Lust hier weiter darueber zu schreiben. Da du "patriotisch" (lol) gesinnt bist, hat es eh keinen Sinn mit dir zu schreiben. Was ist so daran besonders von welcher Herkunft man kommt? Ich habe hier, dir oft geschrieben, dass auch Afghanen gefoltert haben. Es gab auch viele Verraeter, die seitens der Russen gekaempft haben, die genauso schlimm massakiert haben.


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 15:26
@2009
Natürlich willst du die Doku nicht sehen den da wird ja auch erwähnt das es verbrechen auf beiden seiten gab! Wer ist hier den Patriotischer eingestellt? Bei dir ist das kein Patriotismus mehr sondern Fanatismus! Wie kann man so naiv sein und davon ausgehen das nur die andere Seite gemordet hat? Dein Onkel war also dabei hat er dir auch erzählt wie sie die Gefangenen Soldaten zwangen die Schwerverwundeten zu töten? Hat er dir davon erzählt das wen die SOWJETS (ich schreibe es dir gerne groß weil du ja anscheinend zu beschränkt bist um es zu begreifen!) damit nicht einverstanden waren 50 Gefangene für einen sowjetischen Soldaten zu zahlen das darauf man einen der gefangenen Sowjets geköpft hat und deren Kopf den Sowjets geschickt hat! Ich kann dir genauso gut nette Geschichten erzählen, mein Cousin war im Krieg und ich habe genügend Bücher und Dokus darüber gesehen und gelesen und in allen hat man darauf hin gewissen das es verbrechen von beiden seiten gab! Die zukünftigen Taliban kamen oft in die Orte wo die Kommunisten waren beschuldigten die Menschen den Kommunisten geholfen zu haben und lies sie darauf erschießen oder verstümmeln! Guck dir die Doku an das ist eine deutsche und ziemlich neutral.

Ist es eigentlich human und entspricht es dem Islam gefangene vor ihren Tod zu Kastrieren und danach zu köpfen?


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 16:05
@guevara
guevara schrieb:Ist es eigentlich human und entspricht es dem Islam gefangene vor ihren Tod zu Kastrieren und danach zu köpfen?
Nein, aber das ist eine emotionelle Reaktion und der Hass, dem im Krieg freien Lauf gelassen wird.

Der Islam erlaubt es nicht im Krieg Gefangenen, Frauen, Kindern, oder irgendwelchen Wehrlosen irgendetwas anzutun. Das musst du wissen, denn im ersten Tschetschenienkrieg hielten sich die tschetschenischen Mujahideen daran. Im Zweiten sah es leider anders aus.

Natürlich gab es solche Aktionen auch seitens der Afghanen.

Aber entspricht es eigentlich der russich-sowjetischen Kultur Frauen zu vergewaltigen und lebendige wehrlose Menschen mit Panzern zu überfahren, oder aus Hass Dörfer, Städte... zu zerstören?


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 16:31
Nein tut es nicht. Es ist genau das was du gesagt hast blinde Wut im Krieg.


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 16:32
@al-mekka
Nein tut es nicht. Es ist genau das was du gesagt hast blinde Wut im Krieg. Ich finde es nur affig zu sagen die anderen haben die verbrechen begangen wir sind weiße klein und kuschelig.


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 16:42
@guevara
guevara schrieb:Nein tut es nicht. Es ist genau das was du gesagt hast blinde Wut im Krieg. Ich finde es nur affig zu sagen die anderen haben die verbrechen begangen wir sind weiße klein und kuschelig.
Eben, aber auch ich behaupte nicht, dass es unter den afghanischen Mujahideen welche gabn, die keine Verbechen begangen haben.

Die Frage, ob es in der russich-sowjetischen Kultur so üblich wäre, war natürlich nicht ernst gemeint. ;)
Es ist mir klar, dass das nichts mit Sowjets oder Afghanen und deren Kultur und Glauben zu tun hat, sodern der PSYCHISCHE Druck und Effekt, der in jedem Krieg/Konflikt entsteht, daran schuld ist. Wir als Menschen, die diesen Krieg nicht hautnah erlebt haben, können noch so viel wir wollen, darüber reden. Wir werden diesen Leid niemals verstehen. Wenn man erst mal in solchen Situationen ist, denkt man ganz anders, und man verändert sich. Daran kann man sich auch nicht gewöhnen. Und viele können ihre Emotionen gar nicht mehr kontrollieren, wenn sie z.B. Familienangehörige durch den Krieg verloren haben, und drehen so durch, dass sie anfangen zu foltern und einen Racherausch geraten. Dieser psychische Horror ist ein wichtiger Grund für diese Verbrechen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 17:05
@Larry08
Larry08 schrieb:Ja sicher aber der "Tiger" wurde doch nicht angeschafft um wie letztens bei mir in der Gegend spazieren geflogen zu werden.
Nur ist der Tiger noch meilenweit davon entfernt, in den Einsatz geschickt zu werden auch wenns einige Generäle nicht so richtig verstehen wollen


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:03
@al-mekka

Nein, die Afghanen haben keine Soldaten kastriert.

@guevara

Du begreifst scheinbar den Unterschied zwischen russische Soldaten und afghanische Zivilisten nicht.

Ich schau mir diesen Doku nicht an, weil das eine Verschwendung der Zeit ist.


Wer ist hier den Patriotischer eingestellt? Bei dir ist das kein Patriotismus mehr sondern Fanatismus!


Aha....:D Wenn man nicht weiss was man schreiben soll... hahaha


Wie kann man so naiv sein und davon ausgehen das nur die andere Seite gemordet hat?


Ich:
2009 schrieb:Nein, ich glaube nicht dass die Mujahedeen dies mit System gemacht haben. Es kann natuerlich Einzelfaelle gegeben haben, da es eine vielzahl unterschiedlicher gruppen gab.
Aber tu mir den Gefallen und versuch hier nicht die Sache so darzustellen, als ob die Sowjets und die Afghanen gleich viele Schandtaten gemacht haben. Die n die Russen haben unzaehlige massakiert, mit allem drum und dran. Die Afghanen haben sicherlich kein Grund gehabt, ihre eigenen Leuten zu massakieren. Nein, wenn sie gefoltert haben, dann waren es russischen Soldaten. Aber das waren dann auch nur Einzelfaellen. Was die Russen angestellt haben, kannst du mit nichts vergleichen.
Dein Onkel war also dabei hat er dir auch erzählt wie sie die Gefangenen Soldaten zwangen die Schwerverwundeten zu töten?

Noe, dass hat er mir nicht erzaehlt. Aber wenn du willst, kann ich ihn ja mal fragen, wenn ich ihn mal wieder sehe. Nicht nur mein Onkel war dabei ;).

Hat er dir davon erzählt das wen die SOWJETS (ich schreibe es dir gerne groß weil du ja anscheinend zu beschränkt bist um es zu begreifen!) damit nicht einverstanden waren 50 Gefangene für einen sowjetischen Soldaten zu zahlen das darauf man einen der gefangenen Sowjets geköpft hat und deren Kopf den Sowjets geschickt hat!

Damals Sowjets, heute Russen. Ob Kazache oder Russe, fuer misch sind das alles Russen.
Wurden die Koepfe mit der deutschen Post zu den Russen geschickt?


Ich kann dir genauso gut nette Geschichten erzählen, mein Cousin war im Krieg und ich habe genügend Bücher und Dokus darüber gesehen und gelesen und in allen hat man darauf hin gewissen das es verbrechen von beiden seiten gab!


Ja, und ich hab auch geschrieben, dass es Verbrechen auf beide Seiten vorkamen.
Sag mal, bist du zu bloed um meine Beitraege zu lesen?
Auf einen toten Russen, kamen wahrscheinlich 1000 tote Afghanen und 10000 afghanische Fluechtlinge (ich hab keine Daten dazu, aber sowas in die Richtung ist sehr wahrscheinlich). Es wurden ganze Doerfer ausgeloescht. Man hat alle lebendig vergraben oder verbrannt. Erstochen oder aufgeschlitzt. Gefoltert in dem man die afghanen mit den Fuessen an der Decke hingen liessen und langsam die Fingernaegel zogen. Und dann sind es sowjetische (als ob die Russen jetzt dadurch weniger Schuld haetten lol) SOLDATEN gewesen und keine sowjetische Zivilisten.


Die zukünftigen Taliban kamen oft in die Orte wo die Kommunisten waren beschuldigten die Menschen den Kommunisten geholfen zu haben und lies sie darauf erschießen oder verstümmeln!


Haja, und noch einfacher kann man sein Weltbild nicht aufbauen.

Guck dir die Doku an das ist eine deutsche und ziemlich neutral.

Wenn ich Zeit dazu habe, werde ich es mir angucken. Ich werde dann auch meine Meinung dazu posten.


Ist es eigentlich human und entspricht es dem Islam gefangene vor ihren Tod zu Kastrieren und danach zu köpfen?


Was soll das jetzt? Du denkst jetzt nicht ernsthaft, dass sowas mich in irgendeiner Form verletzt? Das zeigt einfach, dass du nicht ganz klar im Kopf bist. Du solltest man lernen zu argumentieren ohne den einen in einer krankhaften Form anzugreifen. Das du patriotisch bist, dass merkt doch jeder Depp. Und ich denke nichtmal, dass das eine Beleidigung ist, odeR? Ich bin halt nur der Meinung, dass es keinen sinn gibt auf irgendetwas Stolz zu sein, fuer das man nichts kann. Das hat nichts mit Fundamentalismus(?) zu tun.


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:04
@guevara

edit mit fundamentalismus meinte ich Fanatismus (letzte zeile)


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:08
@2009
2009 schrieb:Nein, die Afghanen haben keine Soldaten kastriert.
Es ging mir auch nicht um das Kastrieren, sondern generell um Verbechen auf beiden Seiten. Leid gab es unter den Mujahideen auch einige Idioten.


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:12
Unter den Mujahedeen gab es Banditen, welche die Bezahlt wurden, um solche Verbrechen zu verueben und Anstaendige.

@al-mekka


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:13
Ich meinte es 3 sorten:

1. Banditen/Gauner
2. Die wo im Auftrag anderer arbeiten
3. Anstaendige


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

21.06.2009 um 21:56
@2009
2009 schrieb:Nein, die Afghanen haben keine Soldaten kastriert.
Warst du überall dabei? Oder dein Onkel oder noch andere aus deiner Verwandtschaft denen du ja alles bis aufs wort glaubst.
2009 schrieb:Du begreifst scheinbar den Unterschied zwischen russische Soldaten und afghanische Zivilisten nicht.

Ich schau mir diesen Doku nicht an, weil das eine Verschwendung der Zeit ist.
Ich hab überhaupt nicht von Zivilisten gesprochen sondern von den Mujahedeen das es verbrechen auf beiden seiten gab. Aber wie man mitbekommt vergötterst du diese ja von Grund auf. Hängt es damit zusammen das einige deiner Verwandten da waren? Übrigens nur so nebenbei es gibt einige deutsche denen ihre Opas erzählt haben das ja gar keine Konzentrationslager gegeben hat und das ganze nur ausgedacht wurde um den Deutschen als Aggressor da zu stellen. Und der wahre Aggressor waren die Sowjets! Und diese glauben ihrem Opa auch.
2009 schrieb:Damals Sowjets, heute Russen. Ob Kazache oder Russe, fuer misch sind das alles Russen.
Sie sind nicht einmal verwandt mit einander.
das ist ein Russe: pr27679,1245614204,bezrukov

das ein Kasache:pr27679,1245614204,o9fvbt
2009 schrieb:Wurden die Koepfe mit der deutschen Post zu den Russen geschickt?
Bist du wirklich so dumm?
2009 schrieb:Ja, und ich hab auch geschrieben, dass es Verbrechen auf beide Seiten vorkamen.
Sag mal, bist du zu bloed um meine Beitraege zu lesen?
Auf einen toten Russen, kamen wahrscheinlich 1000 tote Afghanen und 10000 afghanische Fluechtlinge (ich hab keine Daten dazu, aber sowas in die Richtung ist sehr wahrscheinlich). Es wurden ganze Doerfer ausgeloescht. Man hat alle lebendig vergraben oder verbrannt. Erstochen oder aufgeschlitzt. Gefoltert in dem man die afghanen mit den Fuessen an der Decke hingen liessen und langsam die Fingernaegel zogen. Und dann sind es sowjetische (als ob die Russen jetzt dadurch weniger Schuld haetten lol) SOLDATEN gewesen und keine sowjetische Zivilisten.
Hab ich nur einmal behauptet es habe nur auf der Afghanischer Seite verbrechen gegeben? Nicht ein einziges mal! Und übrigens auf der seite der Kommunisten haben nicht nur die Sowjets gekämpft sondern auch ca. 100.000 Man (Laut wikipedia).
2009 schrieb:Haja, und noch einfacher kann man sein Weltbild nicht aufbauen.
Ich glaube eher du hast es dir bei deinem Weltbild so ziemlich einfach gemacht. Auf der Seite der Afghanen gab es das nicht wen doch dann nicht viel das ist dein Weltbild. Ich hab nie behauptet auf der Seite der Sowjets hätte es keine Verbrechen gegeben und ich hab nie gesagt das ich diesen Krieg jemals gut fand.
2009 schrieb:Was soll das jetzt? Du denkst jetzt nicht ernsthaft, dass sowas mich in irgendeiner Form verletzt?
Das war Sarkasmus aber das musst du nicht verstehen.
2009 schrieb:Das zeigt einfach, dass du nicht ganz klar im Kopf bist. Du solltest man lernen zu argumentieren ohne den einen in einer krankhaften Form anzugreifen.
Nur weil du der Meinung bist das es keine Verbrechen auf seiten der Afghanen gegeben hat heißt das noch lange nicht das es stimmt. Morde und Massaker gab es überall und ich bestreite das auch nicht ich sage nur diese gab es auf beiden seiten. Nur du fühlst dich sofort angegriffen und beleidigt.
2009 schrieb:Ich bin halt nur der Meinung, dass es keinen sinn gibt auf irgendetwas Stolz zu sein, fuer das man nichts kann. Das hat nichts mit Fundamentalismus(?) zu tun.
Habe ich irgendwo geschrieben das ich auf den Krieg stolz bin? Du hast doch hier rum posaunt mit geschwollener brust das einige deiner Verwandten im Krieg waren. Hab ich irgendwo geschrieben das du ein Fundamentalist bist? NÖ


melden
Anzeige
holz-haqq-er
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 02:22
Guevara@

Was soll diese Haarspalterei? Liegt das Zentrum des riesigen Sowjetreichs etwa nicht in Russland, war russland etwa nicht Amtssprache im gesamten Reich?


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden