weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.005 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 10:53
@holz-haqq-er

Amtssprache: Russisch (in jeder Sowjetrepublik zusätzlich die jeweilige Nationalsprache: Armenisch, Aserbaidschanisch, Estnisch, Georgisch, Kasachisch, Kirgisisch, Lettisch, Litauisch, Moldauisch (Rumänisch), Tadschikisch, Turkmenisch, Ukrainisch, Usbekisch & Weißrussisch sowie andere Nationalsprachen in den autonomen Republiken)

Moskau wurde als Zentrum gewählt wegen seiner geografischen lage, die Hauptstadt des Russischen Reiches war Patragrad. Und unter den Gründern der Sowjetunion gab es kaum Russen, Lenin war ein Deutschjude, Trotzi genauso, Stalin war Georgier usw... Unter dem Roten-Terror litten am meisten Russen, man lies massenweise in die Asiatischenrepubliken deportieren oder erschießen. Und übrigens heute haben sie enormen spaß da es ist ja so spaßig sich abschlachten zu lassen. Lenin hat es sich zum ziel gemacht die russisch orthodoxe Kirche auszurotten, man spaltete das Land in 15 Republiken, rottete die komplette Zarenfamilie aus falls die Russen irgendwann wieder zur Monarchie zurückwollen es nicht geht. Die meisten russischen Wissenschaftler und Schriftsteller sassen in Gulags, man lies sie erst raus als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Mein Opa erzählte mir einmal eine Geschichte, als die Kommunisten in sein Dorf kamen gingen sie zuerst in die Dorfkirche und holten den Priester da raus, schleppten ihn ins Dorfzentrum lesen verlauten das dieser jetzt sterben wollte als der Priester sich vor seinem Tod bekreuzigen wollte hakte man ihm die Hand ab. Wen du die Opferzahlen der Roten-Teror anschaust wirst du sehen das die Russen nicht nur Zahlenmäßig sondern auch Prozentualmäßig am schlimmsten darunter gelitten haben.


melden
Anzeige
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 14:23
@guevara

Das stimmt doch gar nicht. Wie viel mal noch soll ich schreiben, dass auch Afghanen Verbrechen veruebt waren. Nur x mal weniger als die Sowjets (bedeudet nicht, dass die Russen jetzt weniger schuld haetten). Und ein gravierender Unterschied war auch, dass die Russen Zivilisten massakiert haben, waehrend die Afghanen die gefangenen russischen Soldaten gefoltert haben. Das war dann bestimmt auch nicht ueberall so und wenn dann aus Rache.
Denn die Afghanen sind sehr religioese Menschen. Und in ihrer Religion ist es verboten zu foltern.
Das war eine menschliche Reaktion. Ein Cousin von meiner Mutter haben sie aus dem Haus geschleppt und erschossen. Dann werden sich doch seine Brueder wohl raechen. Man wird sozusagen etwas besessen von der Rache. Das denke ich mir mal so.

Aber ich kann mir denken, dass die Afghanen die Foltermethoden der Sowjets angewendet haben.
Nur die elektro Foltermethoden konnten sie nicht anwenden, wie sie in den sowjetischen Foltergefaengnissen benutzt wurde.

Ich habe nichts gegen Russen. Ich habe viele russische Freunde. Nur falls du denkst ich hasse deswegen Russen. Warum soll x fuer y Schuld tragen?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 16:05
Und ein gravierender Unterschied war auch, dass die Russen Zivilisten massakiert haben, waehrend die Afghanen die gefangenen russischen Soldaten gefoltert haben.
Das ist kein gravierender Unterschied; es ist nicht einmal ein Unterschied. Denn die fanatischen Islamisten haben auch die afghanische Zivilbevölkerung gefoltert und getötet.
2009 schrieb:Denn die Afghanen sind sehr religioese Menschen. Und in ihrer Religion ist es verboten zu foltern.
Afghanen haben teilweise sogar Opium gegen Vodka getauscht um eben diesen zu probieren. Im Islam verboten, interessierte scheinbar nur die ganz radikalen, denn nur diese hatten etwas gegen solch "unmoralische" Tauschgeschäfte.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 16:31
Und überhaupt.
Vielleicht sollten auch die - anfangs(!) - guten Seiten des sowjetischen Einflusses in Afghanistan erwähnt werden. So die Proliferation von Bildung, Aufbau von Schulen und Infrastruktur, Achtung der Gleichberechtigung von Mann und Frau, Verteilung von Land an Leute, die vorher keines hatten.

Natürlich gab es auf beiden Seiten Verbrechen. Vielleicht haben die Russen auch mehr gefoltert und getötet, jedenfalls sagen dies die offiziellen Zahlen an Toten auf beiden Seiten, explizit die Zahl der toten Zivilpersonen. Das war ein zermürbender und langer Krieg, ein Krieg; der auch zermürbend für die Menschlichkeit eines Soldaten ist. Die Rote Armee wurde in die afghanische Falle gelockt am Ende war man demoralisiert und verbittert. Die Sowjets haben 99% der Kämpfe gegen die Afghanen gewonnen, am Ende hats scheinbar trotzdem nicht gereicht.

Mal angenommen die Pakistaner und Amerikaner hätten die Mudjahedin nicht unterstützt, das Sowjetregime hätte sich behaupten können und die Sowjetunion hätte somit einen Keil in den fanatischen Islamismus geschlagen. Wäre es wirklich so schlecht gewesen? Afghanistan wäre stabiler als es heute ist und vielleicht(!) hätte es kein 9/11 gegeben und kein Enduring Freedom, keine toten deutschen Soldaten(und weitere afghanische Zivilisten) und keine Kritik an den westlichen Doppelstandards, keine Terrordebatte, keinen Patriot Act, keine Hysterie und Antiterror-Fanatismus.


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 20:59
Die Sowjets haben 99% der Kämpfe gegen die Afghanen gewonnen, am Ende hats scheinbar trotzdem nicht gereicht.


Ich will jetzt nicht ueberall bloed rum machen, aber du tust so, als ob diese Kampfe wie im zweiten Weltkrieg gewesen waeren. Die Afghanen haben und mussten auch meistens aus dem Hinterhalt kaempfen und die Sowjets in Fallen locken.
Von wo du jetzt die Zahl 99% hast, ist mir nicht erklaerlich. Ich glaube kaum, dass waehrend des Krieges auf beiden Seiten Statistiker unterwegs waren.
Definiere "Kaempfe".

Dann moechte ich auch noch etwas meckern, wie du die afghanische Kommunistenpartei verheerlichst.

Afghanistan war auf dem richtigen, aber steinigen Weg.
Dann gabs den Putsch der Kommunisten.
Die Kommunisten haben schoene Parolen gehabt, aber in der Wahrheit war das Leben eine Hoelle.

Vielleicht haben die Russen auch mehr gefoltert und getötet,

Das vielleicht kannst du da weglassen. Es ist uns wohl jedem klar wer hier "mehr" gefoltert hat. Warum ""? Weil das ganze ein System hatte, im Gegensatz zu den afghanischen Kaempfern.

Lies dir bitte diesen Text durch, damit du beide Seiten kennenlernst, wie es bei einer neutralen Beobachtung gehoert.

http://www.afghanmellat.de/Frauen.htm


Das war ein zermürbender und langer Krieg, ein Krieg; der auch zermürbend für die Menschlichkeit eines Soldaten ist. Die Rote Armee wurde in die afghanische Falle gelockt am Ende war man demoralisiert und verbittert.

So sind nunmal Kriege...
Wozu sind die Soldaten denn eigentlich trainiert?
Wie auch immer, dass ist KEINE Entschuldigung fuer die grausamen VERBRECHEN an unschuldige afghanische Zivilisten. Von Moral kann man gar nicht sprechen, denn das muesste bedeuten, dass die Sowjets anfangs etwas Moral haetten.
Es gab nur wenige anstaendige, die dann denke mal 1% war.
Sie wurden als Maschienen ausgebildet. Von Menschlichkeit keine Spur.
Die schlimmsten waren doch die Kommandeure die dann auch noch diese Befehle erteilt haben. Sie haben nicht an der Front gekaempft, merke dir das. Man wollte die Afghanen provozieren.


das Sowjetregime hätte sich behaupten können und die Sowjetunion hätte somit einen Keil in den fanatischen Islamismus geschlagen. Wäre es wirklich so schlecht gewesen? Afghanistan wäre stabiler als es heute ist und vielleicht(!) hätte es kein 9/11 gegeben und kein Enduring Freedom,

Jetzt ist der Punkt gekommen, wo ich platzen koennte. Bis jetzt war alles noch chillig, aber das was du gerade getan hast, war mehr als unterste Schublade. Ich sollte weniger in allmystery Forum gehen, sonst werde ich nur unnoetig aufgeregt.

MANNOMANN.

Was soll bitteschoen fanatischer Islam sein?? Die Sowjetunion + USA und Europa haben diesen fanatischen Islam aufgebaut. Der Westen ist der schleimigste Heuchler den es gibt. Ueberall haben sie der Menshcen ihre WOhltaten gezeigt (Kolonialismus). JEtzt machen sie immernoch das gleiche, nur weniger offensichtlich.

Nun zu den Fakten. WAS HAT AFGHANISTAN MIT 9/11 ZU TUN? WAS SOLL DIESER QUATSCH? HEE?
OFFIZIEL HAT BIN LADEN UND SEINE RAEUBERBANDE DIESEN ANSCHLAG VERUEBT, WAS NICHTS MIT AFGHANISTAN ZU TUN HAT. KAPISCH?
DER OBI HAT STETS GESAGT ER WAERE UNSCHULDIG. WAS HAT DANN DIE AFGHANISCHE TALIBAN (NICHT DAS ICH SIE GUT FAND) REGIERUNG GETAN?
SIE WOLLTEN BEWEISE HABE. DIE USA KONNTEN KEINE BEWEISE LIEFERN UND SOMIT HAT DIE T_REGIERUNG IHN NICHT AUSGELIEFERT. EIN PAAR TAGE SPRAECHE ZU FUEHREN. SIE WOLLTEN UEBER EINE AUSLIEFERUNG SPRECHEN WENN ES BEWEISE GIBT, DASS OBL DER DRAHTZIEHER SEI. OFFIZIEL WAR DAS DIE BEGRUENDUNG DER USA IN AFGHANISTAN EINZUMASCHIEREN, ABER NEBENBEI IST AUCH OFFIZIEL, DASS OBL GAR NICHT FUER 9/11 GESUCHT WIRD, DA ES KEINE BEWEISE GEGEN IHN GIBT. DU BIST DOCH EIN DESINFO AGENT. ALSO HOER ODCH AUF DIESEN SCHWACHSINN ZU VERBREITEN.
Tu mir den Gefallen, und leb weiter in deiner krankhaften Welt.

@Mods

Da kann man sich einfach nur aufregen. Der Typ verbreitet die groessten Luegen und auf sowas kann man nicht ruhig reagieren.
Ich bitte um Verstaendnis :)

Meine Quelle:

http://archives.cnn.com/2001/US/09/16/inv.binladen.denial/index.html


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 21:05
Da habe ich ja text vergessen...


Das ist kein gravierender Unterschied; es ist nicht einmal ein Unterschied. Denn die fanatischen Islamisten haben auch die afghanische Zivilbevölkerung gefoltert und getötet.
1. Es ist ein gravierender Unterschied. Und 2. weiss ich nicht genau was du meinst mit fanatischen Islamisten. Kannst du konkreter werden? Oder ueberstrapaziert das dein Gehirn? Ich will wissen ob du belegen kannst, wer auch immer den du meinst die afghanische Zivilbevoelkerung gefoltert und getoetet hat.
Ist schon sehr interessant wie man bei den Afghanen alle moegliche Begriffe verwenden kann, aber bei den Russen muss es ja blos Sowjets heissen.



Afghanen haben teilweise sogar Opium gegen Vodka getauscht um eben diesen zu probieren. Im Islam verboten, interessierte scheinbar nur die ganz radikalen, denn nur diese hatten etwas gegen solch "unmoralische" Tauschgeschäfte.


Das kannst du auch sicherlich beweisen lol

Das es Afghanen gab, die Alkohol tranken, brauchst du nicht zu erwaehnen.
Drogen wurde getragen, um im Falle wenn man Gefangen genommen wird sich wieder freizukaufen. Hat manchmal funktioniert. Soweit ich weiss...


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 21:07
@KIRSTEN_SUX

Alter, was unterhalte ich mich eigentlich mit dir?
Die Wahrheit interessiert dich doch sowieso nicht. Das erkennt man in deinen Texten.
Aber wenistens koennen das dann die anderen Leser lesen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

22.06.2009 um 23:19
@2009
Könntest du bitte weniger pathetisch sein? Das ist total anstrengend.
2009 schrieb:Afghanistan war auf dem richtigen, aber steinigen Weg.
Dann gabs den Putsch der Kommunisten.
Die Kommunisten haben schoene Parolen gehabt, aber in der Wahrheit war das Leben eine Hoelle.
Mit dem Putsch kamen Reformen und Umstrukturierungen, die auch etwas Positives an sich hatten. Dieses Positive habe ich erwähnt.
2009 schrieb:Das vielleicht kannst du da weglassen. Es ist uns wohl jedem klar wer hier "mehr" gefoltert hat. Warum ""? Weil das ganze ein System hatte, im Gegensatz zu den afghanischen Kaempfern
Nein, kann ich nicht weglassen. Und es ist scheinbar nicht jedem klar wie viel gefoltert oder getötet wurde. Hätte die sowjetische Kriegsführung hinsichtlich Folterung und Tötung ein System gehabt, dann gäbe es Afghanistan und dessen Bevölkerung nicht mehr. Das verstehst du sicherlich.
Lies dir bitte diesen Text durch, damit du beide Seiten kennenlernst, wie es bei einer neutralen Beobachtung gehoert.
Durch einen Text von einer afghanischen Seite wird meine Beobachtung nicht ungemein neutraler ^^
2009 schrieb:Von wo du jetzt die Zahl 99% hast, ist mir nicht erklaerlich.
Aus dem Video von der Seite davor, welches du nicht anschauen wolltest, da du scheinbar auch nicht beide Seiten der Medaille sehen willst.
2009 schrieb:Wie auch immer, dass ist KEINE Entschuldigung fuer die grausamen VERBRECHEN an unschuldige afghanische Zivilisten. Von Moral kann man gar nicht sprechen, denn das muesste bedeuten, dass die Sowjets anfangs etwas Moral haetten.
Es waren nicht einfach unschuldige afghanische Zivilisten. Denn das ganze Volk hat im Endeffekt gegen die Sowjets gekämpft. Das ist auch der Grund weshalb man solch einen Krieg kaum gewinnen kann, ohne das gesamte Volk auslöschen zu müssen. Und die Sowjets waren scheinbar(was du hier sehr stark leugnest) Menschen genug um nicht einen afghanischen Holocaust anzurichten.
Natürlich hatte die sowjetische Armee am Anfang eine Moral. Nämlich Stabilität in Afghanistan garantieren und der Regierung den Rücken frei halten. Ich glaube, dass wir hier von zwei verschiedenen Versionen der Moral sprechen, das ist auch nicht schlimm.
2009 schrieb:Es gab nur wenige anstaendige, die dann denke mal 1% war.
Sie wurden als Maschienen ausgebildet. Von Menschlichkeit keine Spur.
Die schlimmsten waren doch die Kommandeure die dann auch noch diese Befehle erteilt haben. Sie haben nicht an der Front gekaempft, merke dir das. Man wollte die Afghanen provozieren.
Das ist doch falsch. Meine Güte, da waren teilweise 18-19 jährige Soldaten, Rekruten. Und das sollen deiner Meinung nach Maschinen sein? Das ist doch völlig absurd. Außerdem ist es gerade das Menschliche, welches wir in Afghanistan gesehen haben. Sich an den Zivilisten zu rächen, weil man Freunde oder Kameraden verloren hat. Das ist leider in der Tat menschlich, zu menschlich sogar; Tiere zeigen solch Verhaltensweisen nicht.
2009 schrieb:Jetzt ist der Punkt gekommen, wo ich platzen koennte. Bis jetzt war alles noch chillig, aber das was du gerade getan hast, war mehr als unterste Schublade. Ich sollte weniger in allmystery Forum gehen, sonst werde ich nur unnoetig aufgeregt.
Oder du regst dich einfach weniger auf und akzeptierst andere Ansichten und Hypothesen(!). Der Konjunktiv hat doch eindeutig gezeigt, dass es ein Gedankenexperiment gewesen ist. Verstehe dies.
2009 schrieb:Was soll bitteschoen fanatischer Islam sein??
Die Pervertierung des Islam. Natürlich ist der Islam an sich nicht fanatischer als der Katholizismus, aber wir sehen doch heute eindeutig fanatische Islamisten, die sich und andere in die Luft sprengen und glauben, dass sie dafür - wo auch immer - noch etwas bekommen werden.
2009 schrieb:Nun zu den Fakten. WAS HAT AFGHANISTAN MIT 9/11 ZU TUN? WAS SOLL DIESER QUATSCH? HEE?
OFFIZIEL HAT BIN LADEN UND SEINE RAEUBERBANDE DIESEN ANSCHLAG VERUEBT, WAS NICHTS MIT AFGHANISTAN ZU TUN HAT. KAPISCH?
Im afghanisch-pakistanischen Gebiet waren die Ausbildungslager und die Hochburgen. Natürlich hat es - offiziell - was mit 9/11 zu tun.
2009 schrieb:ALSO HOER ODCH AUF DIESEN SCHWACHSINN ZU VERBREITEN.
Tu mir den Gefallen, und leb weiter in deiner krankhaften Welt.
Und hör du auf bold zu benutzen :) das ist viel schlimmer als das, was ich - deiner Aussage nach - mache.
2009 schrieb:Ich will wissen ob du belegen kannst, wer auch immer den du meinst die afghanische Zivilbevoelkerung gefoltert und getoetet hat.
Eben jene, die gegen die Sowjets gekämpft haben. Mudjahedin oder wie auch immer du sie nennen magst. Du meinst wohl, dass es keine Verbrecher waren? Dass sie sich gegenüber der Zivilbevölkerung, die sie nicht unterstützen wollte, freundlich gesinnt waren? Blödsinn.
2009 schrieb:Ist schon sehr interessant wie man bei den Afghanen alle moegliche Begriffe verwenden kann, aber bei den Russen muss es ja blos Sowjets heissen
Das siehst du falsch. Afghanen waren doch nicht alle fanatische Islamisten (oder was auch immer), es waren in erster Linie Menschen, ebenso wie die Sowjets. Und beide hatten kein Interesse an diesem Krieg. Es war die afghanische Regierung, welche die Sowjetunion um Unterstützung gebeten hat. Die Motive der Invasion waren klar. Afghanistan ist ein strategisch wichtiger Punkt, war es schon immer.
2009 schrieb:Das kannst du auch sicherlich beweisen lol

Das es Afghanen gab, die Alkohol tranken, brauchst du nicht zu erwaehnen.
Drogen wurde getragen, um im Falle wenn man Gefangen genommen wird sich wieder freizukaufen. Hat manchmal funktioniert. Soweit ich weiss...
Naja.
Du hast auch einige Sachen erzählt, die ich dir nicht glauben muss. So die Geschichten über deine Familie und Ähnliches. OK? Aber dennoch glaube ich dir das und halte es für möglich.
Die Geschichte mit dem Opiumtausch kann ich nur so beweisen, indem ich dir sage, dass bei meinem Vater auf der Arbeit ein Afghane ist, der seit 25 Jahren in Deutschland lebt und von eben solchen Geschichten erzählt hat. Weiterhin hat er auch erwähnt, dass wenn militante oder fanatische Islamisten dies mitbekommen hätten, einem sofort die Kehle durchgeschnitten werden können. Kannst du glauben, brauchst du aber nicht, würde mich nicht stören.
2009 schrieb:Alter, was unterhalte ich mich eigentlich mit dir?
Die Wahrheit interessiert dich doch sowieso nicht. Das erkennt man in deinen Texten.
Aber wenistens koennen das dann die anderen Leser lesen.
Jetzt hör doch auf. Ich habe gar nicht so dramatische Sachen erwähnt. Und die Wahrheit interessiert mich mehr als alles andere. Dich doch auch, hoffentlich?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 11:35
>>>Drogen wurde getragen, um im Falle wenn man Gefangen genommen wird sich wieder freizukaufen. Hat manchmal funktioniert. Soweit ich weiss...<<<

Klar :))))) mache ich auch immer um mich bei Passkontrollen frei zu kaufen.
Ist klar, ohne Drogen wird man sofort erschossen.....

Die armeen Afganen müssten sich Tag und Nacht über die Grenze schleppern um Brot für ihre Fammilien aus Packistan zu transportieren, und als ob das nicht reichen würde, müsste jeder noch einen Grossen Sack Heroin mit sich tragen um sich vor russischer Spetsnas freizukaufen......

Waffen haben sich natürlich nur getragen um sich vom in der Gegend rumtreibenden Heroingestörten Russen freizuschiessen.

Ist ja klar dass Spetsnas nach dem sie sich ein paar Killo Heroin reingeballert haben, nur so zu mordend nach links und rechts herumlaufen. Vergewaltigend und schwangeren Frauen die Bäuche aufschlitzend um ihre Babys zu essen.

Die hatten ja ausser Heroin nichts zu essen mehr.



Das habe ich alles auch schon gelesen in einem Dokumentar Buch....... irgendwas mit "1001 Nacht....... so- und so...."
"Die Spetnaz erwieschen eine junge Afganin und die muss ihnen jede Nacht Märchen erzählen wen sie überleben will........ Folter und Vergewaltigungen inbegriffen.......
Bis sie von einem jungen Afganer Namens Abduladin befreit wurde......
Der hat eine F1 Granate ausgerschraubt, daraus kamm ein Jini und die Geschichte nimmt eine unerwartete Wendung..........?!?!?
Die Handlung "versteilt sich noch" auf ein paar Seiten..... ;)


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 12:10
@2009
Das stimmt doch gar nicht. Wie viel mal noch soll ich schreiben, dass auch Afghanen Verbrechen veruebt waren. Nur x mal weniger als die Sowjets (bedeudet nicht, dass die Russen jetzt weniger schuld haetten). Und ein gravierender Unterschied war auch, dass die Russen Zivilisten massakiert haben, waehrend die Afghanen die gefangenen russischen Soldaten gefoltert haben. Das war dann bestimmt auch nicht ueberall so und wenn dann aus Rache.
Blödsinn die Mudschahiddin haben genauso Zivilisten massakriert. Egal wie oft du sagst das es nicht stimmt offizielle Quellen belegen es.
2009 schrieb:Denn die Afghanen sind sehr religioese Menschen. Und in ihrer Religion ist es verboten zu foltern.
Das war eine menschliche Reaktion. Ein Cousin von meiner Mutter haben sie aus dem Haus geschleppt und erschossen. Dann werden sich doch seine Brueder wohl raechen. Man wird sozusagen etwas besessen von der Rache. Das denke ich mir mal so.
Es ist vollkommen egal was die Religion verbittet es ist von der momentanen lage und von dem Menschen abhängig. Und die Afghanen haben genauso gefoltert und gemordet vor allem in den Gebieten wo die Kommunisten das sagen hatten.


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 12:25
@Seryj
Seryj schrieb:Das habe ich alles auch schon gelesen in einem Dokumentar Buch....... irgendwas mit "1001 Nacht....... so- und so...."
"Die Spetnaz erwieschen eine junge Afganin und die muss ihnen jede Nacht Märchen erzählen wen sie überleben will........ Folter und Vergewaltigungen inbegriffen.......
Bis sie von einem jungen Afganer Namens Abduladin befreit wurde......
Der hat eine F1 Granate ausgerschraubt, daraus kamm ein Jini und die Geschichte nimmt eine unerwartete Wendung..........?!?!?
Die Handlung "versteilt sich noch" auf ein paar Seiten.....
Hat man das dir immer vor dem Schlafengehen erzählt? :D


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 13:47
@guevara
@KIRSTEN_SUX

Ok, wir haben unterschiedliche Meinungen. Ich denke, ihr wollt die Wahrheit nicht sehen, aber das ist meine Meinung. Wer zahlt eigentlich die Entschaedigung an die Familie, derren Mitglieder lebendig in Gruben geworfen worden sind und lebending mit Benzin verbrannt.

@KIRSTEN_SUX

Es waren nicht einfach unschuldige afghanische Zivilisten. Denn das ganze Volk hat im Endeffekt gegen die Sowjets gekämpft.

Ah ok... Deshalb ist es kein Unterschied wenn man schwangere Frauen vergewaltigt und dann anschliessend ihre Baeuche aufschlitz (alles lebendig) und sie dann anschliessend verbrennen. Das ganze Volk hat ja gekaempft. Schade dass die viele toten Kinder dir dafuer nicht die Fresse polieren koennen.


noch ein mal:

Im afghanisch-pakistanischen Gebiet waren die Ausbildungslager und die Hochburgen. Natürlich hat es - offiziell - was mit 9/11 zu tun.


Bitte hoer doch auf, so viele Luegen zu verbreiten, ja?
Man koennte meinen, du wuerdest fuer irgendjemand arbeiten um falsche infos zu verbreiten...

Afghanistan, hat nichts mit 9/11 zu tun. Get this in dein Schaedel please.
OMG, natuerlich gibt es Ausbildungslager in Afghanistan und Pakistan. Da herschen ja auch seit jahrzehnte Kriege. Aber was hat das mit 9/11 zu tun? Warum bist du so stur und naiv? Kannst du nicht einfach mal akzeptieren, dass du hier ein Fehler gemacht hast? Wieso hast du meinen Text ueberflogen und dir nur was nicht relevantes heraus gepickt? Ist das so eine psycho taktik?

Jetzt schreib bitte auf:

1. Denke mal nach, was du mit Hochburgen (von was?) gemeint hast. Ich verstehe es irgendwie nicht.

2. Ausbildungslager gibt es in jeder Ecke auf der Welt, wo Konflikte herschen.

3. Keiner der Terroristen war in Afghanistan oder hatte was mit Afghanisan zu tun.

4. Keiner war Afghane.

5. Die Taliban-Regierung wollte mit der USA zusammenarbeiten um die Attentaeter und derren Hintermaenner zu verhaften, aber die USA hat abgelehnt(!).

6. Die AUsbildung haben diese Attentaeter (wenn man an der offiziellen!!! Theorie glauben will) in Europa und in Amerika erhalten.

(DAS IST OFFIZIEL!!!!!!!!!!!!!! DU KLEINER STUPIDO) :-)

Alles aufgeschrieben?
Ja?
Dann is nun gut.

Nochmal, da dieses intelligente Argument einfach zum todlachen ist:

Im afghanisch-pakistanischen Gebiet waren die Ausbildungslager und die Hochburgen. Natürlich ("lol") hat es - offiziell - was mit 9/11 zu tun.

Nope.
Lass bitte das "natuerlich" weg, dann is diese Aussage weniger schlimm.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 14:03
*hust* Um mal wieder aufs eigentliche Thema zurückzukommen ;)
Zwei deutsche Soldaten bei Gefechten getötet

Eine Patrouille der Bundeswehr ist südwestlich von Kundus in schwere Kämpfe verwickelt worden. Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, wurden zwei Soldaten getötet.

Eine Patrouille der Bundeswehr ist sechs Kilometer südwestlich von Kundus mit Handfeuerwaffen und Panzerfäusten angegriffen worden. Dabei wurden zwei Soldaten getötet.

Die beiden Soldaten sollen bei einem Ausweichmanöver einen Unfall gehabt haben und dabei gestorben sein, verlautete am Dienstag aus mehreren Quellen in Berlin. Zwei Soldaten seien verletzt worden.

Das Verteidigungsministerium hatte am Vormittag berichtet, eine Patrouille der Bundeswehr in der Region Kundus sei in ein Feuergefecht geraten. Es sei Unterstützung von Reservekräften und Flugzeugen angefordert worden.

Die Bundeswehrsoldaten waren demnach im Rahmen einer gemeinsamen Operation deutscher und afghanischer Sicherheitskräfte unterwegs, als sie beschossen wurden und daraufhin das Feuer erwiderten.

Ob es Verletzte gab, war zunächst noch unklar. Das Bundeswehr-Feldlager im nordafghanischen Kundus ist immer wieder das Ziel von Angriffen islamistischer Taliban-Rebellen.
Nach anderen Berichten soll das Gefecht immer noch andauern.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 14:04
Die Quelle noch: http://www.sueddeutsche.de/politik/564/473082/text/


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 14:12
@2009
2009 schrieb:Deshalb ist es kein Unterschied wenn man schwangere Frauen vergewaltigt und dann anschliessend ihre Baeuche aufschlitz (alles lebendig) und sie dann anschliessend verbrennen. Das ganze Volk hat ja gekaempft. Schade dass die viele toten Kinder dir dafuer nicht die Fresse polieren koennen.
Du hast mich jetzt schon oft genug beleidigt. Für was überhaupt? Dass ich eine andere Meinung vertrete? Und diese wäre? Ich stimm dir doch zu, dass es zu Kriegsverbrechen kam; aber so sind die Kriege nun einmal. Es ist keine Rechtfertigung, sondern eine unvermeidbare Konsequenz bei langen und zermürbenden Kriegen. Ich hoffe, dass dir das mittlerweile klar ist.
2009 schrieb:Bitte hoer doch auf, so viele Luegen zu verbreiten, ja?
Man koennte meinen, du wuerdest fuer irgendjemand arbeiten um falsche infos zu verbreiten...
Also jetzt habe ich langsam die Schnauze voll. Du kannst keine Fakten akzeptieren, nicht ich, oke?

Folgender Ausschnitt für dich (GENAU DURCHLESEN):
Dass Afghanistan auch nach dem Abzug der sowjetischen Truppen ein schwieriges Land bleiben würde, war stets unstrittig. Als falsch erwies sich jedoch die weit verbreitete Annahme, die verfeindeten Stämme und Fraktionen würden sich von nun an wieder ausschließlich gegenseitig bekämpfen. NIcht nur setzten sich die radikalislamischen Taliban im postsowjetischen Machtkampf durch, sie ließen auch zu, dass das Terrornetzwerk Al-Quida das Land mit Ausbildungslagern überzog, in denen sich unzählige Fanatiker auf den globalen "heiligen Krieg" vorbereiteten.
Woher habe ich das wohl? Aus einer Fachzeitschrift für Sicherheit und Frieden, der Ausschnitt kommt von Dr. Michael Rühe, dem stellvertretenden Leiter der Politischen Planungseinheit des NATO-Generalsekräters(!).
Fachzeitschrift: S+F (Security and Peace, Januar 2009)
2009 schrieb:Afghanistan, hat nichts mit 9/11 zu tun. Get this in dein Schaedel please.
OMG, natuerlich gibt es Ausbildungslager in Afghanistan und Pakistan. Da herschen ja auch seit jahrzehnte Kriege. Aber was hat das mit 9/11 zu tun? Warum bist du so stur und naiv? Kannst du nicht einfach mal akzeptieren, dass du hier ein Fehler gemacht hast? Wieso hast du meinen Text ueberflogen und dir nur was nicht relevantes heraus gepickt? Ist das so eine psycho taktik?
Tut mir leid, du hast bis jetzt die ganzen Fehler gemacht, nicht ich. Ich habe lediglich die offizielle Version wiedergegeben. Wenn du auf VT's stehst, bist du leider im falschen Allmy-Bereich.
2009 schrieb:1. Denke mal nach, was du mit Hochburgen (von was?) gemeint hast. Ich verstehe es irgendwie nicht.

2. Ausbildungslager gibt es in jeder Ecke auf der Welt, wo Konflikte herschen.

3. Keiner der Terroristen war in Afghanistan oder hatte was mit Afghanisan zu tun.

4. Keiner war Afghane.

5. Die Taliban-Regierung wollte mit der USA zusammenarbeiten um die Attentaeter und derren Hintermaenner zu verhaften, aber die USA hat abgelehnt(!).

6. Die AUsbildung haben diese Attentaeter (wenn man an der offiziellen!!! Theorie glauben will) in Europa und in Amerika erhalten.

(DAS IST OFFIZIEL!!!!!!!!!!!!!! DU KLEINER STUPIDO) :-)

Alles aufgeschrieben?
Ja?
Dann is nun gut
Das meiste davon ist Halbwissen, manches schlicht falsch.
2009 schrieb:Lass bitte das "natuerlich" weg, dann is diese Aussage weniger schlimm.
Erstaunlich wie überzeugt du von deiner - mit Sicherheit - falschen Ansicht bist.


melden
guevara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 14:47
@2009
Sag mal kannst du nicht in einem vernünftigen Ton diskutieren? Ich weiß zwar nicht wo du dich bildest aber laut offiziellen Quellen ist Osama der Drahtzieher bei 9/11.

Zitat Quelle: Wikipedia.de
Chalid Scheich Mohammed und Mohammed Atef gelten als Planer der Anschläge. Muhammad Haidar Zammar gilt als Rekrutierer der Ausführenden. Sie gelten als Mitglieder des Terrornetzwerks al-Qaida.
Die US-Regierung beschuldigt dessen Chef Osama bin Laden, die Anschläge initiiert, in Auftrag gegeben und mitfinanziert zu haben. Dieser stritt in einem Interview anfangs jede Verbindung zu den Anschlägen ab. Im Verlauf des Afghanistankrieges wurde ein Videoband entdeckt, in dem er mit Mitgliedern seiner Gruppe über die Planung der Anschläge sprach und einige ausführende Täter namentlich nannte. In weiteren Erklärungen und Videobotschaften bekannte er sich zu seiner Führungsrolle, zuletzt am 1. November 2004 wenige Tage vor der Wiederwahl von George W. Bush zum US-Präsidenten.


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 15:03
@guevara
guevara schrieb:Sag mal kannst du nicht in einem vernünftigen Ton diskutieren? Ich weiß zwar nicht wo du dich bildest aber laut offiziellen Quellen ist Osama der Drahtzieher bei 9/11.
Ich möchte es dir am Rande erwähnen. Wenn die amerikanischen und westlichen Medien antirussische Berichte oder einfach nur Berichte schreiben, die Russland provozieren bzw. ihn als den schwarzen Peter darstellen, gilt das natürlich als "westliche Propaganda", wie du es manchmal erwähnst. Bei Themen wie dem 11. September werden sie aufeinmal völlig glaubwürdig, oder wie?
Glaube mir, das Thema 11. September ist weitaus komplizierter, als du denkst.

Das soll aber nicht heißen, dass ich auf irgendeine Art Osama bin Laden verteidige.


melden
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 15:17
@guevara

Die US-Regierung beschuldigt dessen Chef Osama bin Laden, die Anschläge initiiert, in Auftrag gegeben und mitfinanziert zu haben.


ok, warum wird er dann nicht offiziel deswegen von der USA gesucht, wenn er doch der Drahtzieher war?
Warum sind sie nicht den Forderungen der Taliban eingegangen?
Diese waren:
Beweise vorzulegen, das Osama in den Anschlaegen verwickelt gewesen war.
Warum hat man keine vorgelegt?
Die Talibanregierung hat gesagt, dass wenn Beweise vorgelegt werden, dass sie Osama ausliefern wuerden.
Ich meine, ich will nicht die Taliban verharmlosen, aber in diesem Fall hatten sie doch recht, oder?

Ich denke diese Fragen sind in der aktuellen Kriese in Afghanistan sehr wichtig.


@KIRSTEN_SUX

Also, alles ohne Beleidungung nochmal, dann kannst du ja auch mal richtig gegenargumentieren und nicht einfach schreiben, stimmt nicht.

1. Was meinst du mit Hochburgen? Ich verstehe es irgendwie nicht.

2. Ausbildungslager gibt es in jeder Ecke auf der Welt, wo Konflikte herschen.

3. Keiner der Attentaeter war in Afghanistan oder hatte was mit Afghanisan zu tun.

4. Keiner war Afghane.

5. Die Taliban-Regierung wollte mit der USA zusammenarbeiten um die Attentaeter und derren Hintermaenner zu verhaften, aber die USA hat abgelehnt(!).

6. Die Ausbildung haben diese Attentaeter in Amerika erhalten.

Besser? :)

Was ist jetzt daran falsch? Wenn du mir Fehler aufweisen kannst, dann wuerde ich sie gerne wissen, denn ich will nichts falsches weitergeben.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 15:52
@2009
2009 schrieb:Also, alles ohne Beleidungung nochmal, dann kannst du ja auch mal richtig gegenargumentieren und nicht einfach schreiben, stimmt nicht.
Ich habe dir doch eindeutig den Zusammenhang zwischen Afghanistan und 9/11 gezeigt. Eben durch den Ausschnitt, welchen ich füch dich extra rausgeschrieben habe.
2009 schrieb:Was meinst du mit Hochburgen? Ich verstehe es irgendwie nicht.
Ausbildungslager.
2009 schrieb:Ausbildungslager gibt es in jeder Ecke auf der Welt, wo Konflikte herschen.
Stimmt. Bestätigt sogar meine Annahme, dass es in Afghanistan auch so welche gibt.
2009 schrieb:Keiner der Attentaeter war in Afghanistan oder hatte was mit Afghanisan zu tun.
Offiziell hatte Al-Quaida sich zum Anschlag bekannt. Al-Quaida hatte in Afghanistan Ausbildungslager(dies wird in dem Ausschnitt erwähnt).
2009 schrieb:Keiner war Afghane.
Irrelevant welcher Nation die Terroristen entsprachen, sie wurden z.T. in Afghanistan ausgebildet. Ebenso in Pakistan. Heißt nicht, dass sie zwangsläufig Afghanen waren - dies will ich auf keinem Fall behaupten.
2009 schrieb:Die Taliban-Regierung wollte mit der USA zusammenarbeiten um die Attentaeter und derren Hintermaenner zu verhaften, aber die USA hat abgelehnt(!).
An Amerikas Stelle wäre ich auch vorsichtig.
2009 schrieb:Die Ausbildung haben diese Attentaeter in Amerika erhalten.
Was ist dir an diesem Text so unverständlich?
"Dass Afghanistan auch nach dem Abzug der sowjetischen Truppen ein schwieriges Land bleiben würde, war stets unstrittig. Als falsch erwies sich jedoch die weit verbreitete Annahme, die verfeindeten Stämme und Fraktionen würden sich von nun an wieder ausschließlich gegenseitig bekämpfen. NIcht nur setzten sich die radikalislamischen Taliban im postsowjetischen Machtkampf durch, sie ließen auch zu, dass das Terrornetzwerk Al-Quida das Land mit Ausbildungslagern überzog, in denen sich unzählige Fanatiker auf den globalen "heiligen Krieg" vorbereiteten."


melden
Anzeige
2009
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

23.06.2009 um 15:53
Ein Artikel das mir wirklich Sorge bereitet:

http://www.independent.co.uk/news/world/asia/afghan-death-squads-acting-on-foreign-orders-829320.html

Ich habe auch diesen (
) Vortrag auf youtube gefunden.
Wenn man sich ein Bild von der aktuellen Lage mache will, sollte diesen Vortrag auf youtube anschauen.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Perfekte Utopie23 Beiträge
Anzeigen ausblenden