Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 15:26
AtheistIII schrieb:Es soll sogar Leute geben die ernsthaft behaupten die AfD wäre etwas anderes als ein Haufen antideutscher Rassisten.
Da ich das jetzt schon mehrfach von dir gelesen habe, solltest du dir vllt mal durchlesen, was der Begriff bedeutet

Wikipedia: Antideutsche


melden
Anzeige
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 15:52
@Whoracle
Aus @Whoracle ´s Link

Weitere antideutsche Positionen sind Solidarität mit Israel



Wenn man ein wenig weiter im Netz surft stößt man auf

Für uns ist sie ein Rin­gen um die Deut­sche Ein­heit in Frei­heit und Frie­den mit un­se­ren Nach­barn, das Zu­sam­men­wach­sen der Län­der zu einem fö­de­ra­len Staat, das Rin­gen um Frei­heit und das Be­kennt­nis zu den tiefs­ten Tie­fen un­se­rer Ge­schich­te. Dazu ge­hört auch ein be­son­de­res Ver­hält­nis zum Exis­tenz­recht Is­raels.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/thomas-demaiziere-innenminister-leitkultur/seite-2

Dann grinst man sich eins und denkt
AtheistIII schrieb:Im Netz findest du für jeden nur vorstellbaren Unsinn Vertreter.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 16:42
Was haben Antideutsche denn mit Rechtsextremisten zu tun :ask:


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 16:48
Venom schrieb:Was haben Antideutsche denn mit Rechtsextremisten zu tun :ask:
Ich sage bei beiden geht der geistige Horizont gegen 0 … , ob das mehrheitsfähg ist keine Ahnung


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 19:20
https://derstandard.at/2000086336764/Zuwanderer-bei-auslaenderfeindlichem-Uebergriff-in-Wismar-verletzt
Berlin – Wenige Tage nach den Ausschreitungen in Chemnitz ist ein Zuwanderer in Wismar Opfer eines ausländerfeindlichen Übergriffs geworden. Der 20-Jährige war nach Angaben der Polizei vom Donnerstag auf dem Heimweg, als er von drei deutsch sprechenden Tatverdächtigten angehalten und ausländerfeindlich beschimpft worden sei. Zwei Verdächtige hätten ihm anschließend ins Gesicht, der dritte habe ihm mit einer Eisenkette gegen Schulter und Rippen geschlagen. Anschließend hätten ihn die drei Männer am Boden getreten. Dem Zuwanderer wurden unter anderem die Nase gebrochen, dazu kommen Hämatome in Gesicht und Oberkörper. - derstandard.at/2000086336764/Zuwanderer-bei-auslaenderfeindlichem-Uebergriff-in-Wismar-verletzt
Habt ihr auch dafür eine Rechtfertigung ihr nutzlosen "Patrioten" :ask: Aber gut, damit gerät der Rechtsextremismus eindeutig in Fokus und das ist auch gut so.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 19:29
Venom schrieb:Habt ihr auch dafür eine Rechtfertigung ihr nutzlosen "Patrioten" :ask: Aber gut, damit gerät der Rechtsextremismus eindeutig in Fokus und das ist auch gut so.
Ach, das war nur Trauerhilfe...
https://www.der-postillon.com/2018/08/syrer-wismar.html
Syrer in Wismar von Rechtsextremen zusammengetrauert
...
Dem Syrer schlug bei der Begegnung tiefe Betroffenheit in Form von Fäusten und Fußtritten entgegen. Einer der Angreifer trauerte mit einer Eisenkette auf ihn ein. Dabei erlitt das Opfer der Anteilnahme einen Nasenbeinbruch und Prellungen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 19:30
neugierchen schrieb:Dann grinst man sich eins und denkt
Und was möchtest du uns jetzt sagen?

Hälst du Thomas DeMaiziere jetzt für einen Antideutschen, weil er Israel das Existenzrecht nicht abspricht?

Die Interpretation ginge wohl doch ein wenig zu weit. Wir können daraus maximal schließen, dass er wohl kein Islamist, Neonazi oder einer von der antisemitischen Sorte Antiimperialisten ist.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 20:03
@Whoracle
Wenn
neugierchen schrieb:Weitere antideutsche Positionen sind Solidarität mit Israel
Wenn Solidarität mit Israel eine antideutsche Position ist ... vielleicht kannst Du den Widerspruch selbst erahnen. Interpretation könnte durchaus sein das Deutsch nicht solidarisch mit Israel ist. Macht ja sonst wenig Sinn, oder?
Whoracle schrieb:Die Interpretation ginge wohl doch ein wenig zu weit. Wir können daraus maximal schließen, dass er wohl kein Islamist, Neonazi oder einer von der antisemitischen Sorte Antiimperialisten ist.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

30.08.2018 um 20:15
@neugierchen

Da steht doch was zur Begriffsgeschichte, falls es dir nicht aufgefallen ist.

Und es geht da auch eher um den "Volksdeutschen" und nicht die Ethnie oder Staatsbürgerschaft....auch wenn ich befürchte, dass die der Unterschied nur sehr schwer zu erklären sein wird.
Völkisch transportiert in seiner modernen Variante einen rassistischen Volksbegriff, der insbesondere auch Antisemitismus beinhaltet. Es wurde im deutschsprachigen Raum als Selbstbezeichnung von der völkischen Bewegung übernommen und zu einem Schlüsselbegriff des völkischen Nationalismus.
Wikipedia: Völkisch

Und damit sind wir auch wieder beim Rechtsextremismus angekommen...ist doch super!


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 14:08
Gut, dass die Mehrheit der Deutschen eine große Gefahr durch die Rechtsextremen für die Demokratie erkennt, 76% der Befragten bei einer Umfrage.
https://www.tagesspiegel.de/politik/politbarometer-drei-viertel-der-buerger-sieht-gefahr-durch-rechtsextreme/22980198.ht...


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 16:56
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/urteil-dresdner-moschee-bomber-muss-fast-10-jahre-in-haft-15765118.html
Der sogenannte Dresdner Moschee-Bomber ist am Freitag zu neun Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Dresden sah es als erwiesen an, dass Nino K. für die Anschläge auf die Fatih-Camii-Moschee im Stadtteil Cotta und das Dresdner Kongresszentrum vor knapp zwei Jahren verantwortlich ist. Ihm wurden versuchter Mord, besonders schwere Brandstiftung und die Herstellung von Brandsätzen zur Last gelegt.

Die Generalstaatsanwaltschaft hatte für Nino K. zehn Jahre und neun Monate Haft gefordert, die Verteidigung nicht mehr als vier Jahre und sechs Monate. Letztere sah keinen Tötungsvorsatz im Handeln des früheren „Pegida“-Anhängers. Nino K. hatte den Anschlag gestanden. In seinen letzten Worten vor dem Urteil bedauerte er sein Vorgehen.
Gutes Urteil :Y:


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 17:13
Venom schrieb:Gutes Urteil :Y:
Jep. Knapp unter dem was die Staatsanwaltschaft gefordert hat, damit kann man leben. Und auf jeden Fall ist das ein deutliches Signal.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 17:24
Venom schrieb:Gutes Urteil :Y:
Gibt leider mehr als genug Leute, die dieses Urteil als zu Hart ansehen und in dem Bombenleger einen Märtyrer sehen...


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 18:00
https://www.sueddeutsche.de/karriere/polizei-und-rechte-viele-polizisten-der-unteren-dienstraenge-erleben-sich-als-klein...
Die Polizei passe lieber auf Ausländerfeinde auf als auf ihre Gegendemonstranten; es herrsche ein "rechter Korpsgeist" unter den Beamten; die Behörden würden von Rechten unterwandert. Kritik dieser Art an der Polizei - insbesondere in Sachsen - wird in diesen Tagen immer lauter. Befeuert wird sie auch durch Einzelfälle. Ein LKA-Mitarbeiter, der bei Pegida mitläuft und Journalisten anpöbelt, mag das dem Gesetz nach dürfen. Dennoch ist er ein Warnsignal.

Ist die Polizei ein Spiegel der Gesellschaft, in der es Sympathisanten und Mitglieder von AfD und Pegida gibt? Oder verorten sich ihre Mitglieder stärker am rechten Rand als die Mitte der Gesellschaft gutheißen sollte? Und wenn ja: Wie kann das sein? Der Polizeilehrer und Soziologe Rafael Behr kennt die Strukturen.
Interessantes Interview mit dem Polizeilehrer und Soziologen Rafael Behr über das Thema bzw. Frage "Wie rechts ist die Polizei?".


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

31.08.2018 um 22:38
@Venom

Das betrifft aber ja nicht nur die Polizei - der Haftbefehl eines mutmaßlichen Täters der Chemnitzer Messerstecherei wurde ja von einem Justizbeamten in Umlauf gebracht, der offenkundig einen Dreck auf den Rechtsstaat gibt, in dessen Auftrag er tätig war.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.09.2018 um 10:05
Witzigerweise sagen die Rechten genau das Gegenteil über die Polizei und Politik: Man würde ja nich genug tun um die Gewalt durch Asylbewerber zu verhindern, etc. :D

Dass man aber verstärkt auf rechte Demonstranten aufpasst macht Sinn. Da kann man gleichzeitig auch gucken, dass die nich aus dem Ruder laufen und gegen Migranten vorgehen. Und die Linken - auf die muss man ja nicht aufpassen (im Sinne von "beschützen", aufpassen im Sinne von "gucken dass die nicht über die Stränge schlagen" schon) - werden gleichzeitig "abgewehrt".

Linke sind ja auch eigentlich von sich aus nicht gefährdert - bezüglich Polizei eher die Angreifer. Anarchisten die gegen Polizei, Staat sind. Steinewerfer. Und sie greifen jeden an der kurze Haare hat und rechts sein könnte. (Jetzt auf die extremeren bezogen, die auf Demos gehen.)

Die muss man also nur abwehren. Gefährdet selber sind sie nicht, da die Rechten im Gegenzug nur Migranten als Ziel haben.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.09.2018 um 10:15
Was ich mich aber als "besorgter Bürger" wirklich frage, ist, warum man die Ängste, die die Leute in Chemnitz umtreibt, zuläßt.
Es ist leider unbestritten, daß die Anzahl der Straftaten von Flüchtlingen vier mal so hoch ist wie im Bundesdurchschnitt, auch wenn viel auf Dokumentenfälschung o.ä. zurückzuführen ist oder bei Gewaltdelikten zu fast 90% gegen andere Flüchtlinge ausgeübt wird.

Warum aber werden Flüchtlinge nicht öfter kontrolliert (oder passiert das eh?), um die Gefahr zu verringern, daß es zu blutigen Gewaltdaten kommt? Ich war bei uns in Bayern immer schockiert, daß vermehrt die "fremdländisch aussehenden" Personen kontrolliert werden, aber hat das - und wenn es nur das Angstgefühl der Bürger verringert - nicht auch einen Sinn?
Immer noch besser, wie ein Blutrausch der Rechten...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.09.2018 um 10:37
Ist leider ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Faktoren. Und die, die es in der Hand haben (die Politik) gehen es falsch an. Ich hatte neulich nen Artikel der kritisierte wie die Politiker damit umgangen. (Bundesinnenminister und Ministerpräsident von Sachsen hätten direkt nach dem Mord mehr Sicherheit versprechen müssen. Mehr Präsenz zeigen.)

Menschen funktionieren halt nun mal so, dass sie nur für sich subjektiv wahrnehmen können. Und dass viele auch arbeiten und nicht den ganzen Tag Zeit haben um sich intensiv mit den Medien zu befassen. Da guckt man nur mal kurz Berichte. Kommt dann hinzu, dass die Medien verzerrt berichten (was viele tun - fängt schon bei der Wortwahl an) - dann hilft das auch nich. Hohe Wahrscheinlichkeit, dass nur sowas wahrgenommen wird.

Eine Statistik in der du zeigst, dass es wenige Straftaten von Migranten gegenüber Biodeutschen gibt - das halt halt kaum ne Gegenwirkung.
Vor allem wenn man den Demonstranten das Gefühl gibt "rechtes Pack" zu sein und damit ihnen noch mehr das Gefühl gibt, sie nicht ernst zu nehmen.

Das ist dann so ne Spirale die noch mehr Gegenreaktion erzeugt. Am Ende führts dazu, dass man Quellen anzweifelt, weil man dem der die Quelle gibt nich mehr traut. Da glaubt man nur noch dam was die hetzerischen Artikel der Presse schreiben. Weil es dazu passt.

Schwer das dann zu durchbrechen.

Muss man auch mal in den sauren Apfel beißen und die Demos lange Zeit am Stück erlauben. Auf die Leute zu gehen. Auch zuhören, wenn sie hetzerisch sich äußern.


Mit mehr Polizeipräsenz kann das zwar richtung Polizeistaat den Eindruck erwecken. Aber wenns zum Einstieg (kann man ja nachher zurückfahren) hilft ist das okay. So lang am Ende nich nur wieder die "besorgten Bürger" das Gefühl haben man würde nur sie kontrolliern und Morde zulassen.

Dass Leute die abschiebbar sind nich abgeschoben werden ist leider ein krasses Problem. (Ebenso aber halt auch wenn Leute zu Unrecht abgeschoben werden - siehe der Leibwächter von Bin Laden, das hat auch nix mit Rechtsstaat zu tun, wenn die Stadt da meint eigene Akzente setzen zu müssen um besorgten Bürgern die Sorgen zu nehmen. Lieber hier lassen und hier anklagen, etc. für das was er früher mal machte.) Da müsse man irgendwie die "Behördeneffizienz" erhöhen. Eventuell mehr Besoldung/Gehalt für Beamte/Angestellte - um mehr Leute für den Beruf zu begeistern. (Mehr Auswahl an Bewerbern.) Dann hoffentlich mehr gute Bewerber auswwählbar die effizient arbeiten und geeignet sind. Auch nich baised nach rechts/links. Und dann bessere Bearbeitungszeiten, wenn mehr Personal da.

Einzelfälle wird man natürlich nie vermeidne können - wo mal jemand zu Recht hier ist und ne Straftat verübt. Medien-Aufbauschen kontert man mit positiven Beispielen. Keine Zahlen, etc. So Berichte von gut integrierten (tatsächlich mal mit Vornamen, Alter, Werdegang, Interview) - das les ich gern. Auch gern mit drin wie diesen gut intergrierten Migraten (zu unrecht) Gegenwind entgegen kam. Dann überlegt sich vielleicht macher, dass derjenige dem er begegnet auch mal ein Netters sein könnte und man es ihm unnötig schwer macht.

Fälle in denen Leute nich abgeschoben werden aber Straftaten begehen ... das sind die krassesten Zundfässer die sich von AfD unc Co. ausbeuten lassen Da muss man mit aller Härte abschieben - im Sinne derrer die zu Recht heir sind. Da müssen halt auch mal Abschiedehindernisse herabgestuft werden, damit einer nich nen Husten oder sonstwas hat und deswegen nich weg kann. (Die kennen ja auch alle Tricks. Wer vorsätzlich sich sogar ernster krank macht und nich mal "transportfähig" ist, den würd ich - wenn Vorsatz nachweisbar - inhaftiern bis grad so transportfähig und dann direkt weg. Aber halt überwachen, ähnlich wie man bei Inhaftierten guckt, dass die nich Selbstmord begehen.)


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.09.2018 um 10:39
https://www.zeit.de/digital/internet/2018-08/netzaktivismus-rechtradikale-organisation-hatespeech-widerstand-chemnitz
Rechtsradikale, die Menschen durch die Chemnitzer Innenstadt jagen, Neonazis, die aus ganz Deutschland angereist sind und ihren Arm zum Hitlergruß heben, und eine Polizei, die die Wucht der Proteste ganz offensichtlich unterschätzt hatte und die Ausschreitungen geschehen ließ: Die Bilder, die diese Woche aus Chemnitz kommen, finden viele schockierend.

In einigen Städten formiert sich auch deshalb Widerstand gegen die rechtsradikalen Gesinnungen. Allein in Berlin-Neukölln gingen am Donnerstagabend 5.000 Menschen auf die Straße. Auch online kämpfen Aktivistinnen und Aktivisten gegen den Eindruck, dass das, was in Chemnitz geschieht, längst zur Mitte der Gesellschaft gehört.

"Ich musste etwas tun", schrieb der Künstler Krieg und Freitag am Montag auf Twitter. Er ist für seine witzigen Strichmännchen- oder, wie er selbst sagt, Strichmenschen-Cartoons bekannt. Nach den Ausschreitungen in Chemnitz startete er eine Spendenkampagne: Für jede fünf Euro, die gespendet werden, malt er eine Figur. Das Ergebnis sollte eigentlich eine Kette aus 1.000 Strichmenschen sein – und 5.000 Euro einbringen, die er dem Sächsischen Flüchtlingsrat zukommen lassen wollte. Keine zwei Tage dauerte es, bis er sein Ziel erreichte. Mittlerweile liegt der gespendete Betrag weit über der 10.000-Euro-Marke.
Am besten den ganzen Artikel durchlesen. Finde ich sehr gut! Der Widerstand sowohl auf der Straße als auch im Netz gibt einem umso mehr Hoffnung und Gründe für den Optimismus, dass der Rechtsradikalismus und Rechtsextremismus und ihr dreckiger "patriotischer Widerstand" NICHT siegen werden!

Beim Netz-Aktivismus beteilige mich übrigens auch ;)


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.09.2018 um 10:55
Ich stell mir das witzig vor. So wütende Rechte/Linke die vorm Bildschirm hocken - Facebook geöffnet - und auf die Tasten hauen und dann aggressiv werden, wenn nich genug Leute ihre eigene Meinung liken oder zu viele die Gegenmeinung liken. :D Viel verschwendete Lebenszeit, die man auch darauf verwenden könnte, die Gründe/Ursachen zu beseitigen, die dazu führen, dass Menschen rechte Gesinnung annehmen. Nur für selber wütende Linke die keine anderen Hobbies haben - meiner Meinung nach.

Dann gibts noch die andere Art von "Aktivist" - die, die links sind und zu Straftaten aufrufen. (Es gab mal so ne pervers linke Seite namens "linksunten" wo Leute die in AfD-Büros eingebrochen sind Ausweise mit Namen + Anschrift stehlen und offen posteten, was einem Aufruf zur Gewalt gegenüber diesen gleich kam.)

Also neee ... da halt ich nicht viel davon. Ignoriern und keine Aufmerksamkeit geben - das hat sich bisher immer bewährt, kenne man auch von Trollen. "Don't feed the troll."


Bin da auch der Meinung der Wissenschaftler im Artikel die meinen man sucht sich eher Leute mit eigener Meinung oder es kann auch dazu führen, dass Personen sich noch mehr gefestigt sehen in ihrer eigenen Position. Die genannte Sache mit der Anzahl der Leute die die eigene Meinung teilen - die man überschätzt - ist da tatsächlich der einzig hervorzuhebende Punkt. (Dass es allein die Anzahl der Gegenmeinungen was bringt.) Wobei ich den ganzen Anzahlen bei links/rechts bewusst nich traue. Bei Social Media ist man bewusst daruf aus, Likes zu generieren - egal was es ist. Und viele Leute klicken auch einfach blind drauf.


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt