Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

41.779 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 14:49
Venom schrieb am 05.02.2019:Nicht zu vergessen der infantile Gebrauch von Wörtern wie "Faschismus" und "Nazi" u.Ä. und auch die werden denen Leuten aus der eigenen Reihe unter die Nase gebunden.

Und das ist nicht alles.

Solche tun den modernen Rechtsextremen, Neuen Rechten und Sonstigen eher den Gefallen als ihnen großflächig zu schaden und solche stehen den anderen Gegnern des Rechtsextremismus im Weg die mehr mit Verstand als rein emotional und ideologisch versuchen zu handeln, was aber nicht heißt dass man mit 0 Emotionen und Ideologie handeln muss.
Das kann beispielsweise auf Meuthen, Weidel, Petry oder Pazderski zutreffen, dass man denen einen Gefallen tun würde, wenn man sie Nazi oder Faschist nennen würde, denn dagegen könnten sie sich juristisch zur Wehr setzen.

Jedoch, wenn beispielsweise Meuthen, Weidel, Petry oder Pazderski versuchen würden, bei der FDP oder der Union unterzukommen,
würde ihnen recht schnell klar, als was sie gelten.

Und das ist letztendlich ausschlaggebend.


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:11
@eckhart @Bone02943

Der Verfassungsschutz warnt:

Immer mehr Neonazis bereiten sich gezielt auf Straßenkämpfe vor
Immer mehr Neonazis trainieren nach Erkenntnissen der Verfassungsschutzämter gezielt für den Straßenkampf mit ihren Gegnern vor allem aus dem linken Spektrum. Der Rechtsextremismus-Experte im sächsischen Landesamt, Henry Krentz, sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, einzelne Gruppen bereiteten sich sogar auf einen Tag X vor, an dem sie den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung erwarteten und die Macht ergreifen wollten.

Seine Behörde beobachte „einen Trend hin zu einer konkreten Vorbereitung auf einen Straßenkampf“. Krentz sprach von einer „zunehmenden Militanzbereitschaft“ von Neonazi-Kampfsportlern. „Wir beobachten das sehr genau und warnen davor, das gezielte Training für Gewaltaktionen zu unterschätzen.“

Frank Nürnberger, Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz in Brandenburg, sagte den Zeitungen: „Wir kennen die Kampfsportwettkämpfe seit vielen Jahren, doch wir registrieren als Verfassungsschutz eine zunehmende Bereitschaft in der rechtsextremistischen Szene, gezielt für gewalttätige Auseinandersetzungen etwa mit dem politischen Gegner zu trainieren.“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article190022777/Verfassungsschutz-warnt-Immer-mehr-Neonazis-bereiten-sich-gezie...

Tja, was soll am noch groß dazu sagen. Ist ja nicht so, dass das Thema hier schön öfters angesprochen wurde. Jetzt warnt der Verfassungsschutz. Na hoffentlich bleibt es da nicht nur beim Warnen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:15
Ist man nach Jahren auch endlich mal zu dieser Erkenntnis gekommen. Applaus lieber Verfassungsschutz, applaus...

Was hat man denn die ganzen Jahre zuvor dort gemacht, als sich überall rechte Kampfsportgruppen gebildet haben? Dachte man wirklich die sind unpolitisch und wollen sich nur fit halten oder was?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:17
@Bone02943

Vermutlich rechtlich geprüft, was man da überhaupt machen kann, und dann festgestellt, dass man einem Kampfsporttraining an sich nur schwer beikommen kann, wenn sich die Ausrichter nicht gerade wie die allerletzten Vollidioten aufführen und irgendwo kundtun, dass sie für den Kampf gegen den Staat trainieren (was bei Nazis nicht ausgeschlossen ist, blöd genug dafür sind sie ja).


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:23
@bgeoweh

Es geht mir nicht darum irgendwelche Geseze zu finden, um etwas was legal ist zu verbieten.
Doch ist das ganze lange bekannt und erst jetzt gibt man eine Warnung heraus, die schon vor 5 Jahren oder länger hätte ausgesprochen werden können.
Man muss ja nur mal die Netzwerke mit vorallem russischen Nazigruppen ins Auge fassen, denn dort ist das ganze auch ein großer "Sport" innerhalb der Szene.
Jetzt zu warnen es würden immer mehr ist eben iwo auch zu verdanken, dass man scheinbar vorher kein ernstes Auge auf die ganze Sache geworfen hat.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:27
Bone02943 schrieb:Doch ist das ganze lange bekannt und erst jetzt gibt man eine Warnung heraus, die schon vor 5 Jahren oder länger hätte ausgesprochen werden können.
So ein Zufall aber auch:
Verfassungsschutz warnt vor Neonazis in Vereinen
Rechtsextreme versuchen das Vereinsleben in Deutschland zu beeinflussen, sagt die Chefin des Verfassungsschutzes in Brandenburg. Manche fungierten gar als Vorbilder.
Von dpa
2. Januar 2013, 8:10 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, zz 59 Kommentare
https://www.zeit.de/gesellschaft/2013-01/neonazis-vereine-verfassungsschutz

Anscheinend gibt es diese Warnung regelmäßig zu Jahresbeginn.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:33
@bgeoweh

Ich glaube dabei ging es nicht speziell und überhaupt vorallem um Kampfsport.
Denn in Vereinen war das ja vor ein paar Jahren vorallem im Fußball ein größeres Thema. Weswegen dann auch vermehrt auf die Saztzungen geschaut und diese angepasst wurden.

Derzeit geht es ja um die die sich speziell für den Straßenkampf, bzw. den Kampf als Miliz vorbereiten. Und das ist etwas wovor, wenn es nicht erfolgt sein sollte, meiner Meinung nach schon viel länger gewarnt werden sollen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:42
@Bone02943

Ich habe da ehrlich gesagt Verständnisprobleme, wer der Empfänger dieser Warnung sein soll bzw. was der dann damit anfangen soll. Kommunen, Vereine und lokale Behörden werden ja seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, ständig vor Unterwanderungsversuchen von Neonazis gewarnt. Und für den Entschluss, z.B. eine kommunale Sporthalle nicht zur Verfügung zu stellen, kann es einem ja egal sein was die Braunen da genau machen wollen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 18:46
@bgeoweh

Warnungen sollten alle Möglichen Leute und Stellen wenigstens dazu bringen genauer hinzuschauen und die Sinne zu schärfen. Eltern die denken, der liebe Sohn geht nur zum Boxen, obwohl er gerade mit Gleichgesinnten für den Straßenkampf gegen Andersdenkende oder den politischen Umbruch trainiert.
Wie du geschrieben hast die Stellen, die Örtlichkeiten zu verfügung stellen, um mal näher zu schauen welche Leute dort was und wofür trainieren.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 19:36
@satansschuh

An den zitierten gar nichts, das kam wohl falsch rüber.
Unvernünftig sind diese rechten Gruppen in denen sich die Radikalen zum Training für den Straßenkampf und mehr treffen. Und das sollte man eben nicht mit einem Kickboxverein und ähnlichen in einen Topf werfen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

09.03.2019 um 19:47
bgeoweh schrieb:Und für den Entschluss, z.B. eine kommunale Sporthalle nicht zur Verfügung zu stellen, kann es einem ja egal sein was die Braunen da genau machen wollen.
Was werden die da schon machen wollen?
Über die Trockenheit, verursacht durch den Klimawandel reden.
Kleingartensparten, Sport- und Industriehallen als Treffpunkte
Immer häufiger treffen sich rechtsextreme Gruppierungen an vermeintlich unauffälligen Orten. Auf Anfrage von FOCUS Online teilte das Landesamt für Verfassungsschutz (LFV) Sachsen mit, dass gerade Kleingartensparten gerne von rechtsextremen Gruppen genutzt würden. Es seien „unkomplizierte, leicht zugängliche Orte“. Daneben seien vor allem Sporthallen, Industriehallen und „nichtextremistische Vereinsräume“ beliebte Treffpunkte. Rechtsextreme seien generell darauf angewiesen, an Immobilien zu gelangen. Wenn diese dann den Anforderungen an einen Veranstaltungsraum entsprechen würden und zusätzlich „leicht gegen Übergriffe durch den politischen Gegner zu sichern sind“, würden sie so lange wie möglich genutzt.

„Die rechtsextreme Szene ist lokal ziemlich professionell organisiert, gerade die rechte Musik- und Konzertszene“, sagt Martin Döring, Sprecher des Landesamtes für Verfassungsschutz Sachsen im Gespräch mit FOCUS Online. Das mache es sehr schwierig herauszufinden, wann und wo die einzelnen Events stattfinden. Zahlen des Bundesamtes für Verfassungsschutz dokumentierten einen Anstieg von rechtsextremistischen Musikveranstaltungen, von 199 im Jahr 2015 zu 259 im Jahr 2017.
Das wird wohl in der Zwischenzeit nicht nachgelassen haben?
bgeoweh schrieb:Anscheinend gibt es diese Warnung regelmäßig zu Jahresbeginn.
https://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsextreme-veranstaltungen-von-kleingartensparte-bis-sporthalle-wo-sich-rech...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

10.03.2019 um 00:33
@eckhart

Zum Glück konnte ich in unserer Kleingartensparte solche Tendenzen noch nicht feststellen.
Ich hoffe es bleibt auch so.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

10.03.2019 um 14:07
@tudirnix
Du hattest geschrieben:
"Tja, was soll am noch groß dazu sagen. Ist ja nicht so, dass das Thema hier schön öfters angesprochen wurde. Jetzt warnt der Verfassungsschutz. Na hoffentlich bleibt es da nicht nur beim Warnen."

Angesichts der diversen Skandale hinsichtlich der Rechtslastigkeit des VS (ganz schlimm im Zusammenhang mit dem NSU , Stichworte Andreas Temme/ Halit Yozgat) wird es meiner Meinung nach wohl beim Warnen bleiben.
Im übrigen empfinde ich den Ernst der Lage hinsichtlich des Rechtsextremismus in den Bereichen Esotherik und Spiritualität besonders beängstigend. Dort sind die Rechtsradikalen auf sehr viele Züge erfolgreich aufgesprungen und dominieren teilweise sogar. Ich denke dabei an die ganze sogenannte "Wahrheitsbewegung", die braunen Ökos, die Prepper, die Reichsbürger, die Verschwörungstheoretiker (Stichwort Axel Stoll) usw. usf.
Diese Leute haben u.a. entscheidend mit dafür gesorgt, dass Rassismus, Geschichtsrevisionismus und Fremdenfeindlichkeit salonfähig wurden und in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 12:16
Venom schrieb am 05.02.2019:Das Problem sind zunehmend auch die Leute aus den eigenen Reihen und aus dem selbem Spektrum die im Kampf gegen Rechtsextremismus dermaßen durchgeknallt geworden sind, dass sie selber anfangen teilweise rassistisch zu werden und sexistisch beispielsweise auch. Und dann kommt noch die Problematik dazu, dass manche dermaßen von ihrer Ideologie besessen sind dass sie sogar die Leute aus ihrer eigenen Ecke schon als rechts oder gar rechtsextrem bezeichnen wenn eine Kritik kommt oder etwas für sie kontroverses usw. (ich spreche hier aus eigenen Erfahrungen)
Du beschreibst meiner Wahrnehmung nach eine Szenerie, welche u.a. auch eine Folge der Spaltung der Linken in Imps (Antideutsche) und Anti-Imps (konsequent antinationalistisch und antikapitalistisch) ist.
Die auf Spaltung abzielende Wühlarbeit der Antideutschen arbeitet den Rechten in die Hände und macht inzwischen eine erfolgreiche antifaschistische Arbeit oft unmöglich.
Denn es ist unmöglich mit Menschen auf einer Antifa-Demo zusammenzuarbeiten, die mit National-Fahnen (Israel und USA) rumrennen und die Politik dieser Staaten ganz toll finden, obwohl National-Fahnen untersagt wurden.
Auch ich spreche aus Erfahrung, denn ich seit mehreren Jahrzehnten aktiv gegen Rechtsradikalismus engagiert.
Venom schrieb am 05.02.2019:Nicht zu vergessen der infantile Gebrauch von Wörtern wie "Faschismus" und "Nazi" u.Ä. und auch die werden denen Leuten aus der eigenen Reihe unter die Nase gebunden.
Seit vielen Jahren praktizieren die Rechtsradikalen die populistische Haltet-den-Dieb-Methode, indem sie ihre Gegner als Faschisten und Nazis beschimpfen und sich selber als bürgerliche Mitte einstufen. Von diesen lächerlichen AgitProp-Methoden sollte man sich nicht beeindrucken lassen.
Ich werde auch weiterhin gewisse Leute als Faschisten oder Neonazis (Nazis gibt es glücklicherweise nicht mehr) bezeichnen, wenn sie es meiner Meinung nach sind.
Auch beeindrucken mich die unzähligen rechtspopulistischen Wort-Neuschöpfungen nicht, wie z.B. "Schuld-Kult" und die inflationäre Verwendung des Wortes "Schuld" anstelle von "historischer Verantwortung". Jeder einigermaßen politisch gebildete Mensch weiß, dass noch nie ein Linker behauptet hat, dass die Folgegenerationen auch schuldig sind oder sich gefälligst schuldig zu fühlen haben. Es sind immer nur die Rechten, welche mit dem Schuld-Begriff arbeiten. Wie kann ich an einem Zeitgeschehen schuldig sein, wenn ich zu dieser Zeit gar nicht gelebt habe - das ist doch völlig unsinnig! Wohl aber stehe ich als Angehöriger der Folge-Generationen in der historischen Verantwortung, mit dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder passieren kann. Und genau das versuchen die Rechtsradikalen mit ihren Schuld-Gerede zu verdrehen und lächerlich zu machen.


melden
Erntemond
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 13:33
sonne97 schrieb:r (Stichwort Axel Stoll) usw. usf.
sag nichts gegen Axel Stoll.
Der hat uns immerhin davor gewarnt, dass die Russen einen 315km/h schnellen Panzer entwickeln.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 14:30
@sonne97
Ich habe die Rechtspopulisten etc. auch nicht als Unschuldslämmer o. Ä. darstellen wollen.
Immerhin sind auch die für ihre Sprachgebräuche bekannt die sind ständig gegen jegliche politische Gegner benutzen, Begriffe wie "Gutmensch", "Linksfaschist", "Islamofaschist", "Pädogläubige" (oder so in der Art) , usw.

Zum Thema:
https://mobil.derstandard.at/2000099211981/Rechtsextremen-Treffen-in-Bleiburg-Kirche-entzieht-Erlaubnis
Es gilt als größtes Rechtsextrementreffen in Europa und findet jedes Jahr trotz massiver Kritik in Kärnten statt: die Gedenkveranstaltung kroatischer Neofaschisten in Bleiburg (Pliberk) im Mai. Heuer könnte die Großveranstaltung zum ersten Mal mit deutlichen Abstrichen abgehalten werden – und verantwortlich dafür ist nicht die Politik, sondern die katholische Kirche.
Ich frage mich wieso man überhaupt so lange gewartet hat, Ustascha war eine faschistische Miliz und Teil des damaligen kroatischen faschistischen Staates der ganz offen mit Hitler und Mussolini kooperiert hat.

Und die Trauer um den Massaker von Bleiburg können sich diese Leute auch ersparen, insbesondere wenn da Ustascha Anhänger mit dabei sind.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 15:22
Erntemond schrieb:sag nichts gegen Axel Stoll.
Der hat uns immerhin davor gewarnt, dass die Russen einen 315km/h schnellen Panzer entwickeln.
Wohl wahr! Was täten wir nur ohne den hohen Unterhaltungswert dieser geistigen Hochleistungen des Herrn Stoll? Wir würden als humorbefreiten Kummerklappen enden!
Venom schrieb:Ich habe die Rechtspopulisten etc. auch nicht als Unschuldslämmer o. Ä. darstellen wollen.
Immerhin sind auch die für ihre Sprachgebräuche bekannt die sind ständig gegen jegliche politische Gegner benutzen, Begriffe wie "Gutmensch", "Linksfaschist", "Islamofaschist", "Pädogläubige" (oder so in der Art) , usw.
Ist schon klar, so hatte ich Deinen Beitrag auch nicht verstanden.
Das Gute an den Sprachgebräuchen ist, dass man die wahre politische Heimat der "kreidefressenden" Tarnungsspezialisten aus der selbsternannten politischen Mitte ganz schnell herausbekommen kann. Die Verwendung der Sprachgebräuche hat sich nämlich bei ihnen inzwischen so zwanghaft verselbstständigt, dass sie darauf schon gar nicht mehr verzichten können.
Venom schrieb: ... Ich frage mich wieso man überhaupt so lange gewartet hat ...
Das frage ich mich auch. Wobei mich allerdings, was die katholische Kirche (Stichwort Rattenlinien) oder was Österreich betrifft, rechts-politisch gesehen fast schon gar nichts mehr wundert.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 15:41
sonne97 schrieb:Das Gute an den Sprachgebräuchen ist, dass man die wahre politische Heimat der "kreidefressenden" Tarnungsspezialisten aus der selbsternannten politischen Mitte ganz schnell herausbekommen kann. Die Verwendung der Sprachgebräuche hat sich nämlich bei ihnen inzwischen so zwanghaft verselbstständigt, dass sie darauf schon gar nicht mehr verzichten können.
Wobei man auch da aufpassen muss eben nicht nach Belieben Rechtsextremismus, usw. zu unterstellen. Wie schon geschrieben, manche fangen damit schon bei den Leuten aus dem eigenem Spektrum an.
sonne97 schrieb:Das frage ich mich auch. Wobei mich allerdings, was die katholische Kirche (Stichwort Rattenlinien) oder was Österreich betrifft, rechts-politisch gesehen fast schon gar nichts mehr wundert.
Ja, da ist die katholische Kirche ganz schön belastet ;)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 20:28
Ich persönlich hatte in meinem Leben noch nie ein Problem mit Rechtsextremisten. Insofern sehe ich nicht wirklich einen Ernst der Lage... sry 🤷‍♂️


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.03.2019 um 20:34
@CMO

Mal davon abgesehen das diese Einstellung äußerst egoistisch ist, vielleicht bist du einfach nicht deren Feindbild. Hast die richtige Hautfarbe, die richtige Sexualität, das richtige Aussehen, die richtige Nationalität, die richtigen Ahnen, die richtige Meinung und und und?

Man kann aber auch eine ernste Lage sehen, selbst wenn man nicht das Opfer ist.
Die Übergriffe kann man in den Medien verfolgen.


melden
645 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt