Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

46.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

06.04.2019 um 22:05
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich hoffe, sie ergänzen sich.
Ja,
https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/187/1871460/dok5dasfeature_2019-03-10_rechtspopunddschihad_wdr5.mp3 (Archiv-Version vom 02.05.2019)
ist unbedingt hörenswert, die sich im Rechtsextremismus und im Islamismus durch die Bezugnahme auf die gleichen Vordenker ergebenden Parallelen frappierend, wie ich finde.
Für mich wird dadurch www.afd.de/grundsatzprogramm/ erst richtig lebendig.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 01:45
Zitat von eckharteckhart schrieb:Da Dein Link nicht zu funktionieren scheint
Am Smartphone funktioniert er. Werde das aber nochmal am Laptop testen.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 10:10
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Werde das aber nochmal am Laptop testen.
Habs inzwischen schon mehrmals am Laptop getestet, nur beim ersten mal hatte er nicht funktioniert.
Ich schätze aber, ich werde den Link noch häufig testen, (bis ich das Manuskript habe, auf jeden Fall!) :D


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 12:14
@eckhart

Naja, wenn man bedenkt, das die Tat an sich nicht das Ziel des Attentäters war, sondern eher das Aftermath, also alles was danach geschau, so hat dieser Rechtsterrorist es schon geschafft das die Leute nun nach seiner Pfeife tanzen.

Weiteres anheizen der rechts,links und muslimischen seite/fronten = Check
Mediales ausschlachten und "Verantwortliche suchen" auch wenn die nichts damit zutuen haben (Fortnite und Pewdiepie) = Check
Mithineinziehen, von die von IHM ausgelegten schwachen rechten Gruppierungen und Menschen, damit diese, durch das Backlash der jetztigen welle, genauso in ein Martyrium verfallen = check.
Verschärfung der Waffen gesetzte was die rechte seite noch mehr in bedrängnis setzt= check

Im Grunde alles, was dieser Stripppenzieher wollte, ist bis dato eingetroffen. Die frage ist nur ,wie viel die Politik und die Medien da mit spielen bzw, nach seinem eigenen Plan da mit machen werden, schließlich will dieser terrorist ja ,das mehr geschieht bzw, das sie alle seiten noch mehr "bekriegen".


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 12:22
Zitat von MechMech schrieb:Mithineinziehen, von die von IHM ausgelegten schwachen rechten Gruppierungen und Menschen, damit diese, durch das Backlash der jetztigen welle, genauso in ein Martyrium verfallen
Wer soll das sein?
Zitat von MechMech schrieb:Verschärfung der Waffen gesetzte was die rechte seite noch mehr in bedrängnis setzt= check
Warum soll das denn im Sinne des Terroristen sein?


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 13:18
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Warum soll das denn im Sinne des Terroristen sein?
Schon mal bemerkt wie sehr sich so manche rechtsextreme vereinigung an ihre Waffen binden? Seien sie in Amerika oder hier die Reichsbürger, in beiden fällen binden sie sic hsehr auf ihr " recht" des waffen besitzes. Was glaubst du passiert ,wenn nun jemand kommt, der ihnen diese wegnehmen möchte? Sicherlich nicht freiwilliges aushändigen, wohl eher der umgekehrte fall. Die werden sich zur wehr setzen, mehr hass wird geschürrt und das dann an die jeweilige fraktionen und/oder Menschen die dafür verantwortlich sind. Öl ins feuer kippen und halt das ziel dieses terroristen, nämlich NOCH mehr leute anstacheln.
Wer soll das sein?
Candace Owens z.b. wurde von diesem terroristen in seinem Krankenwerk erwähnt. Wohlgemerkt eine person, mit der ein rechtsextremer eher weniger was zu tuen haben würde. Ebenso schien ei naufruf zu pewdiepie nicht daz uauszu legen, diesem zu helfen, sondern eher die mediale landschaft wieder gegen diesen zu hetzen. Und bei 92 M + followern würde das wieder mal ei nschlechtes licht gegenüber die medien bringen ohne zusammenhang jemanden zu diesem taten einen kontext zu unterstellen.

Nicht zu vergessen das es ja unter einem seiner Punkte stand das er ja versuchen möchte( bzw. aufruft) schwächere oder weniger radikale Anführer oder influencer auf beiden seite ( links oder rechts) durch weitere soziale konflikte, angriffen oder sogar mordanschlägen im gegenteiligen namen zu beseitigen/zu destabilisieren um dadurch NOCH mehr Konflikte unter den jetzt schon verbissenen Seiten zuschaffen.

Selbst nach einer gewissen ehemaligen Kirche in dem Manifesto, gab es schon die reaktionen ,die er eigentlich haben wollte. Muslime hatten ja shcließlich nach preisgeben dieses manifestos verlangt das sie WIEDER zur Moschee umfunktioniert werdne sollten. was ja zu einer weiteren kontroverse führte. Nicht zu vergessen Erdogans anstacheln. I mgrunde gesheen alles ,was dieser kranke Typ haben wollte. Mehr Öl ins feuer.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 13:54
Zitat von MechMech schrieb:Naja, wenn man bedenkt, das die Tat an sich nicht das Ziel des Attentäters war, sondern eher das Aftermath, also alles was danach geschau, so hat dieser Rechtsterrorist es schon geschafft das die Leute nun nach seiner Pfeife tanzen.
Welche Leute? Aha! Verstehe: Rechtsextremisten, ja die tanzen nach der Pfeife dieses Rechtsterroristen, wie dieser Terrorist nach der rechtsextremen Pfeife tanzt.
Ich bin überzeugt,das war schon vorher so.
Deshalb glaube ich, er will darüberhinausgehendes erreichen!Und dazu ist ihm keine Bühne zu bieten,wie Breivig ebenfalls keine Bühne geboten wird.

Ich persönlich denke, Du bietest ihm schon mehr Bühne, als ich ihm jemals zugestehen würde.
Den Beitrag, der u.a. den Christchurch-Mörder zum Inhalt hat, habe ich übrigends gepostet, weil er von Parallelen zwischen Rechtsextremismus und Islamismus handelt.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 14:35
@Mech
Du meinst also ernsthaft es wäre die bessere Reaktion gewesen die Waffengesetze so zu belassen, wie sie sind, damit sich irgendwelche rechtsradikalen Waffenbrüder nicht provoziert fühlen oder wie?


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:10
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Im folgenden verlinke ich einen interessanten Hörbeitrag über die gemeinsamen Ursprünge des westlichen Rechtsradikalismus und des politischen Islam:
Ich finde den Beitrag in weiten Teilen unseriös.
Nicht, dass ich diesen Zweig der Forschung nicht schätzen würde, gerade im Bezug auf die Symbiose von europäischem bis hin zum NS-Antisemitismus und dem islamischen Antisemitismus ist sie wichtig und berechtigt.
Sie krankt aber auch daran, dass man oftmals Parallelen zur Not an den Haaren herbeizieht, weil man eben gewisse Schlussfolgerungen treffen möchte...und das ist dann widerum kein wissenschaftliches Arbeiten.

Schariati bspw ist eine Propagandafigur der Mullahs.
Der Einfluss auf den modernen Islamismus sowie auf das Mullahregime wird hier gnadenlos überzeichnet, während ein Khomeini im gesamten überhaupt keinerlei Beachtung findet.
Den "dritten", islamischen "Weg", den Khomeini in einer Anwandlung übernahm, postulierte Schariati vor seiner Zeit in Paris, das kann also kaum darauf beruhen, dass er dort Carrel studiert hat.
Außerdem geht das auf eine Gruppe zurück in der er und sein Vater aktiv waren und war keine Erfindung Shariatis.
Desweiteren war Schariati zeitlebens ein Prediger des "islamischen Sozialismus". Und die Umdeutung Al Ghifaris dahingehend stammt aus dem Libanon Anfang des 20. Jhr und nicht von Ernst Jünger. Seine Bedeutung in der Shia ist noch viel älter. Das war ein immenser Einfluss aus Shariati. Findet alles keine Erwähnung.
Das mit dem anti-modernistischen und anti-zivilisatorischen Gehabe der Mullahs 1:1 gleichzusetzen ist schlicht eine Fehldeutung.
Shariatis Stellung beruht nicht auf seinem Einfluss auf irgendwas sondern darauf, dass man ihn in der Anti-Shah-Propaganda zu einem SAVAK-Opfer machte.

Die Geschichte des Iran wird dort sowieso verklärt.
Reza Shah wird als westliche Opposition zu den Nazi-Mullahs postuliert, was aber so völlig falsch dargestellt ist.
Reza Shah wurde ja gerade wegen seinen Sympathien für die Nazis von den Alliierten abgesetzt und weil man die Nachschubroute nach Russland brauchte.
Dass der Klerus auch mit solchem Gedankengut sympathisierte tut dem keinen Abbruch.
Das Gesetzbuch ist trotz islamischer Revolution in großen Teilen bis heute gültig.

Dann redet man über Osama bin Laden aber ein Abdullah Yusuf Azzam findet keinerlei Erwähnung?
Ein Al-Husseini nicht und auch kein Maududi. Die Muslimbruderschaft findet nur in Verbindung mit Qutb eine Erwähnung (Qutb taucht in dem Bericht allerdings völlig zurecht auf) und al-Banna findet auch keine Erwähnung. Kein Iqdal und kein al-Afghani.

Weil man denen keine Verbindung zu solchen Gestalten wie Ernst Jünger und Carell nachweisen kann?
Bei Iqdal wären das dann plötzlich Leute wie Nietzsche, Goethe und Hegel...die sind den Deutschen dann doch zu lieb vermutlich, um sie in eine solche Reihe zu stellen.
Iqdal war aber nebenbei ein großer Einfluss auf Schariati.

Der Verweis auf Frauenrechte und die Rückbesinnung auf relgiöse Identität ist dann vollkommen absurd. Als hätten die es tatsächlich nötig gehabt, sich solches Gedankengut im Westen anzueignen...
Die Rückbesinnung auf die Zeiten des Propheten und die damit postulierte Lösung Probleme aller Art, ist ein Gedanke, der sich mind 900 Jahre nachweisen lässt, auch wenn er erst mit der Industrialisierung und dem zunehmenden Gefühl der Unterlegenheit zur vorherrschenden Denkrichtung in einigen Schulen des Islam wurde.
Ein konservierter Minderwertigkeitskomplex...kennt man ja auch in Deutschland.

Der islamistische Anti-Modernismus lässt sich nicht erklären, indem man auf Ernst Jünger oder die konservative Revolution verweist.
Es ist doch nun so, dass dieses Gedankengut paradoxerweise gerade auf den islamischen "Modernismus" und dem Gedanken der individuellen Interpretation von Koran und Sunna zurückgeht. Auf ein Brechen des Monopols der Auslegung der Traditionalisten.
Das führte aber nicht zu einer Art Reformation sondern zu einer fanatischen Fixierung auf diese Texte und Authentizität und einer Identifikation dessen mit der "islamischen Moderne".

Das steht einfach in ziemlich Gegensatz zu:
Der Begriff Konservatismus bzw. konservativ bezeichnete zunächst im Sinne des Strukturkonservatismus eine Haltung, die eine gewachsene Gesellschaftsordnung bewahren will und sich positiv auf deren konstituierende Wertvorstellungen bezieht. Die konservative Revolution sei in diesem klassischen Sinne nicht mehr konservativ. Sie wolle nicht Tradiertes bewahren, sondern neue „lebendige Werte“ setzen. Arthur Moeller van den Bruck, Vertreter der Konservativen Revolution, schreibt dazu:

„Der konservative Mensch […] sucht heute wieder die Stelle, die Anfang ist. Er ist jetzt notwendiger Erhalter und Empörer zugleich. Er wirft die Frage auf: was ist erhaltenswert?“[52]

Dies „zu Erhaltende“ gilt es nach Auffassung des revolutionären Konservatismus erst noch zu schaffen. In diesem Sinne formulierte Moeller van den Bruck eine neue Definition, die noch heute von Konservativen und Neuen Rechten aufgegriffen wird: „Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“[53]
Wikipedia: Konservative Revolution
Was ist Konservatismus? Wolfgang Fenske, der Leiter der Bibliothek des Konservatismus, nahm vor etwa 100 AfD-Mitgliedern und –Sympathisanten eine Begriffsbestimmung vor. Konservatismus bedeutet nicht jenen „Gärtnerkonservatismus“, der alles kritiklos bewahren will, was vorgefunden wurde, im Gegenteil. Es gilt vielmehr der Satz von Artur Moeller van den Bruck: „Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“ Dadurch wird die Brücke zum liberalen Element geschlagen, das dem Konservatismus zuarbeitet.
http://afd.berlin/die-afd-ist-eine-liberalkonservative-partei/ (Archiv-Version vom 10.04.2019)

Nun kann man natürlich die Parallelen in der Hinwendung zum Irrationalen und in den Konflikten einer Symbiose von konservativen Weltbildern mit der Moderne sehen und das tut man ja nun auch völlig zurecht.
Nur wage ich zu bezweifeln, dass es dafür europäische Vordenker benötigte, denn da kann der Islamismus auf eine weite Tradition zurückgreifen, ohne dass wer in Paris studieren muss oder in den USA.

Die Sympathien die Qutb etc diesen Leuten entgegenbringen sind an der Stelle wenig verwunderlich und wäre der ein oder andere islamistische Vordenker in Europa beachtet worden, könnte man das unter Umständen auch vice versa nachweisen.


2x zitiert1x verlinktmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:32
Zitat von FiernaFierna schrieb:Die Geschichte des Iran wird dort sowieso verklärt.
Reza Shah wird als westliche Opposition zu den Nazi-Mullahs postuliert, was aber so völlig falsch dargestellt ist.
Naja ich fand das sogar noch zurückhaltend. In vielen medialen Beiträgen wird dieser ja sogar als liberaler Modernisierer inszeniert.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Schariati bspw ist eine Propagandafigur der Mullahs.
Der Einfluss auf den modernen Islamismus sowie auf das Mullahregime wird hier gnadenlos überzeichnet, während ein Khomeini im gesamten überhaupt keinerlei Beachtung findet.
Das ist tatsächlich ein Schwachpunkt des Beitrages.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Die Muslimbruderschaft findet nur in Verbindung mit Qutb eine Erwähnung (Qutb taucht in dem Bericht allerdings völlig zurecht auf) und al-Banna findet auch keine Erwähnung. Kein Iqdal und kein al-Afghani.
So wie ich das wahrgenommen habe, hat man versucht, sich in erster Linie mit den Vordenker und weniger mit den konkreten Akteuren der ersten Generation des politischen Islams zu beschäftigen. Ggf. wäre da jedoch ein ergänzende zweiter Teil sinnvoll gewesen um der schwerwiegenden Rolle der Muslimbruderschaft bei der Verbreitung dieses Konzeptes gerecht zu werden.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Nun kann man natürlich die Parallelen in der Hinwendung zum Irrationalen und in den Konflikten einer Symbiose von konservativen Weltbildern mit der Moderne sehen und das tut man ja nun auch völlig zurecht.
Nur wage ich zu bezweifeln, dass es dafür europäische Vordenker benötigte, denn da kann der Islamismus auf eine weite Tradition zurückgreifen, ohne dass wer in Paris studieren muss oder in den USA.
Es geht dabei ja auch eher darum, die Besonderheiten des (anti)modernen politischen Islams herauszustellen. Es wäre durchaus ein Fehler diesen als bloße Fortführung erzkonservativer Strömungen im Islam zu begreifen. Die Parallelen zum NS-Faschismus sind ja keine Zufälle. So wie dieser, ist auch der PI als Antithese an die Moderne gebunden. Das gerade bei den Ursprüngen zwischen PI und den Vordenker des NS aus der konservativen Revolution ein (doch eher einseitiger) Austausch stattfand, ist schon wichtig und Wert es zu betonen. Auch die Ideen späterer französischer Denker wie Foucault, die sich zeitweise durchaus für den antiwestlichen Duktus der islamischen Revolution begeistern konnten, kommt ja nicht von ungefähr und knüpft nahtlos an eine fragwürdige Denktradition an, die heute sowohl bei Islamisten, als auch bei postmodernen linken und der neuen Rechten Gehör findet.


1x verlinktmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:37
@paranomal

Wenn mir das zeitlich gelingt, eröffne ich heute oder morgen mal einen Thread dazu.
Einige Ausführungen wären hier vermutlich irgendwann OT, aber der Gegenstand ist ja nun diskussionswürdig und interessant.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:42
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ich finde den Beitrag in weiten Teilen unseriös.
Das schon aber für einen kritischen Journalisten der mal vielleicht den Relotiuspreis abräumen möchte macht es durchaus Sinn.

Der Grund für den modernen Djihadismus sollen wir bei den rechten Intellektuellen finden. Diese haben sozusagen den armen Moslems das Gehirn gewaschen und zu Djihadisten gemacht. Alleine wären sie wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen.

Wie Marionetten waren sie diesen täuflischen Denkern ausgeliefert. Die Schuld für den Djihadismus tragen massgeblich wenn nicht vielleicht mehr diese rechten Intellektuellen. Sie sind Schuld an der Islamphobie.

Ansonsten ist ja der Islam friedlich.


3x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:50
@epikur

Ich habe jetzt wirklich wenig Lust, mich mit so einem Müll zu befassen und mir die Arbeit für den Beitrag auch nicht gemacht, damit man ihn dahingehend interpretiert.

Dass du das nur als irgendeine Art Schuldzuweisung, mit der irgendeine Art Amnestie der "anderen Seite" einhergeht, interpretieren kannst, zeigt schon, dass du weder den Radiobeitrag noch meinen Beitrag verstehst...es zeigt nur dein krudes Weltbild.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 15:53
Zitat von FiernaFierna schrieb:@epikur

Ich habe jetzt wirklich wenig Lust, mich mit so einem Müll zu befassen und mir die Arbeit für den Beitrag auch nicht gemacht, damit man ihn dahingehend interpretiert.
Hast du schon rausgefunden wieso der Journalist unseriöse Arbeit abliefert? War das wohl absichtlich oder unabsichtlich?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 16:37
@epikur

Hast du schon herausgefunden, ob ich nicht nur erfundenen Blödsinn rede, anstatt inbrünstig dein Bauchgefühl auf den Tisch zu legen?
Es kann jawohl nicht dein Ernst sein, dass du mir jetzt mit meinen eigenen Aussagen Dinge herleiten möchtest, die ich gar nicht gesagt habe.

Wenn du irgendwelches Wissens besitzt, außer das der "Hab ich's doch gewusst!!!"-Art, wovon ich nicht aussgehe, kannst du ja eine eigene Kritik samt folgender absurder Unterstellungen formulieren...mein Beitrag dient jedenfalls nicht dazu.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 16:58
Zitat von eckharteckhart schrieb:Deshalb glaube ich, er will darüberhinausgehendes erreichen!Und dazu ist ihm keine Bühne zu bieten,wie Breivig ebenfalls keine Bühne geboten wird.
die Bühne hat man ihm schon lange vorher geboten, sei es Medien bezogen, se ies im bezug falsch eschuldigen zu finde nim bezug auf Fornite und pewdiepie titel schlagzeilen oder alleine shcon die Tatsache das man ihm schon so viel " respekt" erweißt das man diesem typen als Lord Voldemore verkörpert, ebenfalls jemanden, dem man nicht aussprechen darf, wenn wir nach dieser schematik gehen.

d.h. die Bühne wurde schon aufgebaut, die frage ist nur ob jemand nun nach den strippen und dem WAS dieser terrorist wollte pfeift, ergo mehr unruhe stiften in dem der schon JETZT bescheidene konflikt zwischen rechts, links und muslime sich weiter zu spitzt oder ob man merk das hinter dem was dieser terroist getan hat mehr dahinter steckt, den seien wir mal ehrlich, dumm ist der kerl nicht und in zeiten wo wir schon im politischen schon in vielen Ländern auf fässern sitzen, ist es für so einen sicherlich ein schmaus NOCh mehr chaos zu stiften.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Rechtsextremisten, ja die tanzen nach der Pfeife dieses Rechtsterroristen, wie dieser Terrorist nach der rechtsextremen Pfeife tanzt.
Rechts ist nicht gleich rechts, links nicht gleich links und muslimisch nicht gleich muslimisch. Alles hat seine jeweilige Farcette und stufe. Von nahe mitte, bis weit außen. Genauso wenig wie wir damals eine AFD hatten steigert sich je nach aktion immer eine gegenreaktion und wenn es schlimm kommt steigert sic hdas zu extremen grenzen die keiner gerne sehen will. Was dieser Typ will ist doch das noch mehr Zealote im eifer ihrer Gefühle handeln und alles nieder mähen sei es ohne zwei mal darüber nachzudenken um damit die spannung von links und rechts weiter anzufachen. So bekommen diese Leute doch ihre befürworter, wenn sie die unzufriedenen und ängstlichen aufgreifen die jemand anderes erschaffen hat.
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du meinst also ernsthaft es wäre die bessere Reaktion gewesen die Waffengesetze so zu belassen, wie sie sind, damit sich irgendwelche rechtsradikalen Waffenbrüder nicht provoziert fühlen oder wie?
Das Problem ist halt, es trifft, LEIDER nicht nur die von mir angesprochenen Rechtsextremen/reichsbürger, sondern auch jene die die waffen verkauft haben, jene die nicht dme rechte nspektrum angehören, jene die i nder jeweiligen industrie arbeiten etc. I mgrunde gesehen ein rund um schlag der zwar gut gemeint ist, aber wieder unzufriedenheit säht ,WAS wieder der Perfekte nährboden für populisten und rechtsextreme ist, siehe Europa momentan wo die unzufriedenheit i nvielen Ländern sehr hoch ist bei diversen Sachen und rechteextreme wie die pilze aus dem boden schießen.


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 17:04
@Mech
Machs mal kurz, was forderst Du? in Bezug auf
Zitat von MechMech schrieb:die Bühne hat man ihm schon lange vorher geboten, sei es Medien bezogen, se ies im bezug falsch eschuldigen zu finde nim bezug auf Fornite und pewdiepie titel schlagzeilen oder alleine shcon die Tatsache das man ihm schon so viel " respekt" erweißt das man diesem typen als Lord Voldemore verkörpert, ebenfalls jemanden, dem man nicht aussprechen darf, wenn wir nach dieser schematik gehen.
Die Veröffentlichung des Manifests?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 17:23
Zitat von FiernaFierna schrieb:Es kann jawohl nicht dein Ernst sein, dass du mir jetzt mit meinen eigenen Aussagen Dinge herleiten möchtest, die ich gar nicht gesagt habe.
Wieso ist das verboten?

Du sagst der Journalist hat unseriöse Arbeit abgeliefert. Du bist gegen die Theorie dass er Tendenzjournalismus gemacht hat.

Bleibt nur, dass du denkst, dass er ein wahrscheinlich geschlampt hat.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 17:27
Zitat von epikurepikur schrieb:Wie Marionetten waren sie diesen täuflischen Denkern ausgeliefert. Die Schuld für den Djihadismus tragen massgeblich wenn nicht vielleicht mehr diese rechten Intellektuellen. Sie sind Schuld an der Islamphobie.Ansonsten ist ja der Islam friedlich.
Das ist erstaunlich töricht. Diese Art von Küchenironie findet sich sehr häufig in Beiträgen der Neuen Freiheit, der PI-News und anderen islamophoben Blogs und Medienprodukten. Ist das Zufall?
Soweit meine Kenntnisse der Geschichte des Islam reichen (das ist leider nicht wirklich weit) scheinen mir die Ausführungen von @Fierna ausgesprochen überlegt und unvoreingenommen zu sein.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.04.2019 um 17:28
Zitat von Orig.NathanOrig.Nathan schrieb:Soweit meine Kenntnisse der Geschichte des Islam reichen (das ist leider nicht wirklich weit)
Schön, dass das geklärt ist.

Ja ist seltsam mit den Zufällen.


1x zitiertmelden