Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

44.905 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

15.07.2020 um 20:36
@eckhart @MokaEfti
sacredheart
schrieb:
Wenn jemand verurteilt wird in diesem Fall und das hoffe ich, sollte es halt sicher der Richtige sein.
Oder die richtigen. Die Abfragen wurden ja nicht bloß von einem PC aus getätigt:

Aus der folgenden Chronologie der Ereignisse zu entnehmen
Klar ist jedoch: Mehrmals wurden persönliche Daten von Computern der hessischen Polizei abgefragt
Quelle: https://www.rnd.de/politik/nsu-20-drohbriefe-hessische-polizei-rechtsextremes-netzwerk-eine-chronologie-2PFOVGZBLRG5DJ3Z...

Und weiter heißt es in diesem Bericht:
8.–10. Juli 2020: Der hessische Polizeiskandal weitet sich aus. Mehrere Politikerinnen der Linken bekommen ebenfalls Drohschreiben. Betroffen sind die Bundestagsabgeordnete Martina Renner und die Fraktionsvorsitzende der Linken in Berlin, Anne Helm.

Hessens Innenminister Peter Beuth äußert sich zudem verärgert über das Landeskriminalamt (LKA), nicht früher davon erfahren zu haben, dass die Daten von Janine Wissler über einen Polizeicomputer abgefragt worden sind. Auch habe er nicht darüber Bescheid gewusst, dass in dem Zusammenhang ein Polizist vernommen worden sei.

Es stellt sich jedoch heraus, dass das LKA die Informationen einige Wochen zuvor zumindest an das Landespolizeipräsidium weitergegeben hatte. Das wiederum ist Beuth direkt unterstellt. Dieser bekräftigt aber, er habe erst im Juli davon erfahren.

Außerdem schließt Beuth ein rechtes Netzwerk in der Polizei nicht mehr aus.

Obendrein nehmen die unbekannten Täter Beuth selbst sowie den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) ins Visier. Die Absender wollen sie erpressen. In E-Mails, in denen die Politiker mit “Heil euch Kameraden” angesprochen werden, werden sie aufgefordert, eine vorgegebene Erklärung auf ihren Websites zu veröffentlichen. Anderenfalls drohe ihnen der Tod. Beide hatten nach Bekanntwerden der Drohmails gegen Linken-Politikerin Wissler angekündigt, mit Hochdruck nach den Tätern fahnden zu wollen. Nach dem Erpressungsversuch setzt Innenminister Beuth einen Sonderermittler ein. Er will endlich klären, ob es tatsächlich ein rechtsextremes Netzwerk innerhalb der hessischen Sicherheitsbehörden gibt.
Und "die Zeit" berichtet heute dazu:
Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass es sich nicht um eine rein hessische Affäre handelt, sondern eine bundesweite.
So bleibt bislang alles an einer Person hängen: Hanspeter Mener. Er wurde zum Sonderermittler ernannt, der nun die Affäre aufklären soll. Beuth ist selbst Polizist in Hessen, Kritiker fürchten daher Befangenheit in der Ermittlung. Mener selbst wollte sich auf Nachfrage nicht äußern. Die Ermittlungen stünden derzeit im Vordergrund. Mit denen kann Mener gleich im eigenen Postfach anfangen – eine der Drohmails ging auch an ihn.
Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-07/nsu-2-0-drohmail-affaere-hessische-polizei-rassismus/komplettansi...

(Alle Hervorhebungen von mir)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 09:39
eckhart
schrieb:
Ich folge keiner Einzeltäterthese, insofern ist immer das Netzwerk das richtige, es ist ja sogar so hochmütig, sich selbst NSU 2.0 zu nennen.
Warum sollte man diesem Bekenntnis nicht folgen?Wenn es schon da ist.
tudirnix
schrieb:
Oder die richtigen. Die Abfragen wurden ja nicht bloß von einem PC aus getätigt:
@eckhart
@tudirnix

Der Täter oder die Täter, Hauptsache der Richtige oder die Richtigen und falls mehrere dann hoffentlich alle. Das sollte klar sein.

Aber nur weil jemand sich 'NSU 2.0' nennt, muss er noch nicht Teil einer Gruppe sein. Wer so irre ist, sich mit denen zu identifizieren, kann auch größenwahnsinig genug sein, für sich als Einzeltäter eine Gruppe zu postulieren. Ich halte das Mehreres für möglich.

Ich möchte lediglich nicht der einfachen Schlussfolgerung folgen, wessen login benutzt ist, müsse automatisch der Täter sein. Der oder die Täter müssen gewusst haben, dass ihr Handeln illegal ist und da liegt es doch nahe, nicht den eigenen login zu nehmen. Wenn jemand eine Bank überfällt, dann gibt er ja auch nicht seine Kontodaten an, damit das Geld dahin überwiesen wird.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 10:59
sacredheart
schrieb:
Ich möchte lediglich nicht der einfachen Schlussfolgerung folgen, wessen login benutzt ist, müsse automatisch der Täter sein.
Und ich fasse eine eventuelle Annahme eines Vorhandensein einer einfachen Schlussfolgerung als Nebelkerze auf!

Von so einer einfachen Schlussfolgerung ist mir nichts bekannt!
eckhart
schrieb:
on einem Rechner der hessischen Polizei seien persönliche Daten der Kabarettistin İdil Baydar abgerufen worden, die von Rechtsextremisten seit Monaten mit Schmäh- und Drohschreiben überzogen werde, berichtete die Frankfurter Rundschau.

Beuth bestätigte "eine weitere Datenabfrage" in einem Wiesbadener Polizeirevier im März 2019 im Zusammenhang mit Bedrohungen gegen "eine weitere Person des öffentlichen Lebens". Auch die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt betätigte am Dienstag, dass es "weitere Fälle" gebe. "Wir haben mehrere Drohschreiben gegen mehrere Geschädigte."
eckhart
schrieb:
Es würden alle Polizeibehörden im Land geprüft. Die Datenweitergabe bedürfe der weiteren Aufklärung. Bei der Datenabfrage wolle das Land nun den "Reset-Knopf drücken", so Beuth. Es würden allen Polizisten neue Kennungen zugeordnet. Wessen Kennung künftig für derlei Datenabfragen genutzt werde, der müsse mit Konsequenzen rechnen.
Beitrag von eckhart, Seite 2.279

Wenn an verschiedenen Orten das Gleiche geschieht, muss eine Vernetzung im Spiele sein, schlussfolgere ich!


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 11:10
behind_eyes schrieb:
Der Polizist wurde anhand des Datenbanklogins identifiziert und dann redete er sich raus das eventuell Kollegen drauf Zugriff hatten. Das meine ich, ist halt ebenfalls sehr dumm von der Rangehensweise und ich glaube es war genau so: der Polizostnwar es, redet sich jetzt mit fadenscheinigen Argumenten raus.
@behind_eyes
@eckhart

Ich hatte ursprünglich auf diesen Post geantwortet und der liest sich schon so:
Sein login, seine Straftat

Und habe darauf hingewiesen, dass es sehrwohl möglich ist, sich auch über anderer Leute login an Informationen zu bedienen.

Ich gehe natürlich nicht davon aus, dass die Ermittlungen auf eine derart vereinfachende Art geführt werden.
eckhart
schrieb:
Ich folge keiner Einzeltäterthese, insofern ist immer das Netzwerk das richtige, es ist ja sogar so hochmütig, sich selbst NSU 2.0 zu nennen.
Ich halte auch eine Gruppe für wahrscheinlich, würde es aber nicht einfach daraus ableiten, wie sie / er sich nennt / nennen. Ich kann auch ein Pamphlet mit 'UN Vollversammlung' unterschreiben und wäre dennoch nur ein Einzelner.

Ich bin nicht gegen Deine Vermutung, finde nur die verlinkte Herleitung etwas zu sportlich.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 12:24
@sacredheart
Weder Haltung noch Herleitung "sportlich!"
Und ich halte "sportlich" für das was hier vorgeht, unangemessen.

Vielleicht kommt diese unterschiedliche Betrachtungsweise ja auch durch eine angewandte Äquidistanz* derer, die mit Morddrohungen überzogen werden und jenen, die sich mit Vorliebe als Opfer gerieren?

Vereinfacht gesagt:
Ist es im Kampf gegen Kommunismus nicht geradezu angesagt, Linken Angst zu machen?

Gegen diese These spricht die Ermordung Walter Lübckes und die Morddrohungen gegen eine Kabarettistin und gegen eine Anwältin!

Wie man es auch sieht:
Die Wachsamkeit dagegen wird stärker und stärker werden!

*Äquidistanz=
Äquidistanz (Politik), gleicher ideologischer Abstand zu anderen politischen Akteuren
Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quidistanz
https://www.tagesspiegel.de/politik/aequidistanz-das-grosse-austeilen-nach-beiden-seiten/25526844.html


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 12:53
eckhart
schrieb:
Vielleicht kommt diese unterschiedliche Betrachtungsweise ja auch durch eine angewandte Äquidistanz* derer, die mit Morddrohungen überzogen werden und jenen, die sich mit Vorliebe als Opfer gerieren?
Nö, was ich geschrieben hatte, entsprang ausschließlich meiner Erfahrung, dass ich bei meiner Arbeit ebenfalls mein login oft offenlasse und den Computer unbewacht im Raum lasse und daher dann auch andere drauf zugreifen können. Allerdings würde mir nichts allzu Kriminelles einfallen, was jemand dann damit anfangen könnte.

Daher habe ich lediglich beigetragen, dass eine Einlassung, jemand habe den login eines anderen verwendet, nicht grundsätzlich als abwegig einschätzen muss. War eigentlich nicht so schwer zu verstehen.

Damit versuche ich doch gar nicht die Tat zu relativieren, im Gegenteil. Ich fände es nur schon gut, wenn auch die Richtigen verurteilt werden und nicht am Ende jemand, der nur zu vertrauensselig war.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 13:01
sacredheart
schrieb:
Daher habe ich lediglich beigetragen, dass eine Einlassung, jemand habe den login eines anderen verwendet, nicht grundsätzlich als abwegig einschätzen muss. War eigentlich nicht so schwer zu verstehen.
Es ist ein wunderbares Beispiel aus der Welt des "Darf nicht passieren, passiert aber täglich". Diesen Problemen OpSec-technisch Abhilfe zu schaffen ist überraschend schwierig. Faulheit ist ein starker Antrieb.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.07.2020 um 13:02
sacredheart
schrieb:
Ich fände es nur schon gut, wenn auch die Richtigen verurteilt werden und nicht am Ende jemand, der nur zu vertrauensselig war.
Ich sage lieber nichts mehr, damit mir vorbeugend niemand vorwerfen kann, grundsätzlich alles falsch auslegen zu wollen.

Aber
eckhart
schrieb:
Vielleicht kommt diese unterschiedliche Betrachtungsweise ja auch durch eine angewandte Äquidistanz* derer, die mit Morddrohungen überzogen werden und jenen, die sich mit Vorliebe als Opfer gerieren?
Stimmt schon und das ist die Hauptsache.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

21.07.2020 um 16:21
ein wahrscheinlicher Überfall von Neonazis und Kampfsportler in Erfurt auf Jugendliche...

https://www.thueringen24.de/erfurt/article229544532/Erfurt-Massenschlaegerei-Thueringer-Staatskanzlei-Polizisten-verletz...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.08.2020 um 20:19
Da werde ich die Quelle nachtragen. Wieder ein Angriff von Rechtsradikale diesmal auf drei afrikaner vor einem Neonazi Szene Treffpunkt. einer von ihnen wurde halb tot geprügelt. Erst letztens gab es einen Übergriff von neonazis auf eine Gruppe jugendliche.

https://www.focus.de/politik/deutschland/12-mutmassliche-taeter-festgenommen-rassistische-tat-in-erfurt-zehn-deutsche-at...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

01.08.2020 um 20:22
Hayura
schrieb:
Da werde ich die Quelle nachtragen. Wieder ein Angriff von Rechtsradikale diesmal auf drei afrikaner vor einem Neonazi Szene Treffpunkt. einer von ihnen wurde halb tot geprügelt. Erst letztens gab es einen Übergriff von neonazis auf eine Gruppe jugendliche.

https://www.focus.de/politik/deutschland/12-mutmassliche-taeter-festgenommen-rassistische-tat-in-erfurt-zehn-deutsche-at...
Übel. Es gibt personenbezogen scheinbar auch weiterhin akute rechtsextreme "No-Go areas". Aber scheinbar gibt es immerhin Verdächtige und idealerweise ein hartes Nachspiel.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

02.08.2020 um 02:25
In der Tat übel! Eher widerlich!!
Genau wie die Abschnitte in die sich kein deutscher trauen kann

Wohlgemerkt im eigenen Land. (Das ist nicht so gemeint wie es der eine oder andere jetzt verstehen will)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

02.08.2020 um 02:28
Belphegor84
schrieb:
Wohlgemerkt im eigenen Land. (Das ist nicht so gemeint wie es der eine oder andere jetzt verstehen will)
So etwas existiert nicht. Es gibt nur national befreite Zonen in Ostdeutschland


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

02.08.2020 um 08:57
peterlee
schrieb:
So etwas existiert nicht. Es gibt nur national befreite Zonen in Ostdeutschland
Und im ruhrgebiet, vor allem in Dortmund soll es durchaus ähnlich. Zwar ist Rechtsradikalismus im Osten definitiv ein grösseres Problem, aber auch im westen gibt es Hochburgen wie Dortmund wie es in Ostdeutschland Gegenden gibt wo es nicht sehr viele Rechtsradikale gibt. Aber es ist ein großes Problem.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt