Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

45.457 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

21.12.2020 um 22:07
@tudirnix
Ja und Linksextremisten sind auch Aluhutträger und religiöse Extremisten auch und Spinner gibt es leider in jeder Truppe wie Sand am Meer.
Die Italiener kenn ich nicht, aber was in D zum Beispiel die AfD im Bundestag ohne Masken abzieht etc ist unter aller Sau. Amen.
Ich halt mich von Extremisten jeglicher Coleur fern und hab meine Ruhe.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.12.2020 um 16:33
@abberline
@tudirnix @Warden
Menschen haben 2 Augen - -damit sie den Extremismus auf beiden Seiten erkennen.
Wer auf einem Auge ne Sehschwäche hat braucht Hilfe.
So sehe ich das mit meinen beiden Adleraugen


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.12.2020 um 18:48
Nun, damals
soll einer der Staatsanwälte einem der Hauptverdächtigen erklärt haben, dieser müsse sich keine Sorgen machen, denn er, der Staatsanwalt, sei AfD-Wähler. In dem Bericht heißt es weiter, dass auch der Leiter der Staatsschutzabteilung einem Hauptverdächtigen nahestehe
Quelle: Welt (06.08.2020)

Nachdem diese zwei Staatsanwälte in andere Abteilungen versetzt wurden und die Generalstaatsanwaltschaft übernahm, liefen die Ermittlungen, die Brandanschläge betreffend, offenbar relativ gut. So konnten nun zwei Verdächtige verhaftet werden.

Quelle: Welt²(heute. 23.12.2020)

Nun stellt sich mir tatsächlich die Frage, wie sehr der damals zuständige Staatsanwalt eingriff und mglw. sogar Ermittlungen verhinderte. Und stand nun der Leiter der Staatsschutzabteilung einem der Hauptverdächtigen nahe oder nicht? Hat da ggf. jemand weitere Informationen?
Dass im heutigen Artikel gar nichts von den damaligen Ereignissen, die Staatsanwaltschaft betreffend, erwähnt wird finde ich mindestens befremdlich.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.12.2020 um 19:22
@Cornh0lio
Habe heute Mittag auch mit Freude gelesen, das die beiden nun festgenommen wurden.

Zu den Ermittlungspannen schreibt die Berliner Morgenpost heute nur
Um die Ermittlungen zu der mutmaßlich rechten Anschlagsserie in Neukölln gibt es schon länger Diskussionen. Betroffene warfen den Ermittlungsbehörden in der Vergangenheit Versäumnisse bei den Ermittlungen vor. Die Ermittler wiesen das stets von sich. Im Sommer dieses Jahres zog die Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen an sich. Nach Informationen der Berliner Morgenpost konnten bislang aber keine Fehler bei den Ermittlungen festgestellt werden. Man habe aber die Ermittlungen „intensiviert“, hieß es am Mittwoch.
https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article231208514/Zwei-Tatverdaechtige-wegen-Anschlagsserie-in-Neukoelln-in-Haft.html

Schon merkwürdig das erst der Verdacht auf Betrug bei den Corona Soforthilfen zur Verhaftung geführt haben.

Naja, einer der beiden ist schon wieder auf freiem Fuß.
Ein Verdächtiger wieder frei
Nach Informationen der Berliner Morgenpost seien weitere Vorwürfe wie der Betrug mit Corona-Soforthilfe hinzugekommen. Das alles habe im Gesamtpaket für den Haftbefehl gereicht, hieß es aus Behördenkreisen. Am Abend kam einer der beiden wieder frei. Sebastian T. befindet sich weiter in U-Haft, Tilo P. kann diese wieder verlassen. T. befindet sich auch nur ​weiter in U-Haft, weil die Staatsanwaltschaft Beschwerde beim zuständigen Richter einlegte.



melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

14.01.2021 um 11:57
Der Sturm aufs Capitol hat weltweite Folgen!
Das ist es was sich Trump als Erfolg selbst zuschreiben kann!
Es beginnt ein Katz- und Mausspiel
Als Beispiel nennt der Bericht eine Gruppe mit mehr als 10.000 Mitgliedern, die nun ebenfalls gesperrt wurde. In dem Kanal wurde zuletzt eine Nazi-Flagge gepostet mit der Beschreibung "Ihr könnt eine Idee nicht töten". Offenbar sorgen die Sperrmaßnahmen für einige Unruhe unter den Betroffenen: Um sich auf etwaige Kontosperren vorzubereiten, wurden zahlreiche Zweitkanäle und Alternativ-Gruppen eröffnet und mit den Followern geteilt.

Für Telegram dürfte es schwer werden, in diesem Katz- und Mausspiel die Oberhand zu gewinnen. Hilfestellung bekommen die Plattformbetreiber von zahlreichen linken Aktivisten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, extremistische Inhalte und Gewaltaufrufe systematisch zu melden und Täter zu enttarnen. Auch in Deutschland steht Telegram regelmäßig in der Kritik, zu wenig gegen rechtsextreme Propaganda zu unternehmen. Den US-Aktivisten ist es aber offenbar nach Jahren gelungen, den Druck auf die Plattform deutlich zu erhöhen.
Quelle: https://www.t-online.de/digital/handy/id_89278536/telegram-schliesst-rechtsextreme-online-hetzgruppen-in-den-usa.html


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

21.01.2021 um 23:09
In Leipzig wird einem rechtsextremen Elitesoldaten der Bundeswehr der Prozess gemacht. Er soll Waffen und Sprengstoff in seinem Garten versteckt haben. Der Fall hat die Spezialkräfte vom KSK in Verruf gebracht. Im Verteidigungsministerium wird der Fall auf höchster Ebene beobachtet.[...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article224806225/Prozessbeginn-Das-Waffenlager-des-KSK-Soldaten.html

Anbei, falls das manche interessiert und in temporäre Vergessenheit geriet.

Bei all den Nachrichten selbst aus einer Sparte ist es manchmal schwer, alles im Sinn zu behalten. Man darf gespannt sein, wie das ausgeht.

Als kleine persönliche Anmerkung: Ich lese gerne mitunter auf Welt.de, das hat sich irgendwie etabliert. Aber ich bin doch immer wieder von der allgemeinen (bezieht sich nicht auf alle, aber je nach Thema eben viele) Ignoranz oder verzerrten Sicht der Kommentarspalten bei gewissen Themen überrascht.

Das zeigt vielleicht auch, dass problematische, selektive, (rechtsextr.) begünstigende Wahrnehmung in Teilen der Gesellschaft zu Problemen beiträgt, wie manche Relativierung des Vorgangs in Kommentarbereichen zeigt.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 00:22
@Warden
danke, dass du dran geblieben bist.
Jetzt also der Prozess. bin gespannt, wie das ausgeht
Funde an gleich zwei Stellen in seinem Garten hatten den unerhörten Verdacht bestätigt: dass Sch. heimlich ein Waffenlager angelegt hatte.
Der MAD soll Staatsfeinde bei der Bundeswehr enttarnen und führte Philipp Sch. seit Frühjahr 2017 auf seiner Verdachtsfallliste. Doch erst Anfang des vergangenen Jahres erreichte den MAD der erste vage Hinweis auf das mögliche Waffenversteck. Und neben all den Waffen und der Munition wurden tatsächlich auch eine ganze Reihe anderer Asservate sichergestellt: darunter waren SS-Liederbücher und NS-Devotionalien. Für MAD und Generalstaatsanwaltschaft ist der Elitesoldat Sch. ein Rechtsextremist. In einschlägigen, wenn auch älteren Chats tauchten Codes auf, wie etwa „GruSS“, oder andere Bezüge zu Adolf Hitler und der Waffen-SS. Rechtsextremismus und die mögliche Ausnutzung der Soldatenstellung könnten bei einer Strafbemessung vor Gericht durchaus eine Rolle spielen.
Quelle: aus deinem link
seinen Job dürfte er für immer los sein


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 00:26
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:seinen Job dürfte er für immer los sein
Hoffentlich! Eine Schande für jeden Soldaten und das ganze Land! Weg mit dem drecksack


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 00:56
Auffällig ist, dass gemäß Bericht bzw. der Erkenntnisse der Durchsuchung Dinge vor "Jahren" vergraben wurden und nicht etwa kürzlich. Oder nicht alles "kürzlich" erst eingelagert wurde, sondern eben früher. Dazu die politischen Äußerungen des Tatverdächtigen/Angeklagten und die Diversität der "Wirkmittel".

Allein 7000 Schuss, das ist ne Hausnummer. Klar ist, dass man nicht für den reinen "Eigenbedarf" gebunkert hat, mit so viel rüstet man folglich mehrere oder sehr viele Personen aus. Ich glaube nicht mal ein MG-Schütze trägt 7000 Schuss mit sich rum, ausgehend von einer "Magazingröße" von 120 oder 150 Patronen pro Gurtzufuhr oder "Kasten" (MG3). Das Ding wiegt so schon ein Dutzend Kilogramm plus Zusatzmunition. Die simplifizierte "Rechnung" oder Veranschaulichung soll darlegen: Bei 7000 Schuss reden wir nicht mehr vom Bedarf einer Person in einem "Einsatz".

Jemand mit akuter BW Erfahrung möge mich sonst gerne berichtigen, aber ich denke mal, ich liege da richtig. 7000 Schuss am Mann oder an der Frau, das klingt viel zu überladen und schwer zum restlichen Equipment.

Schon rein oberflächlich betrachtet ergeben sich hier gewisse Implikationen, wenn man solche Mengen bunkert, und dies längerfristig. Klassisches Preppen (ohne preppen allgemein zu verteufeln): Vorbereitung für schlechte Zeiten. Man kann wohl davon ausgehen, dass bei einer erheblichen Verschlechterung der gesellschaftlichen Lage und einem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung das "Ü-EI" ausgepackt worden wäre, um es plakativ auszudrücken, um damit wohl zur reaktiven oder aktiven Tat zu schreiten. Wenn man dann noch mit Todeslisten, Tag X und Co kommt und bedenkt, dass man sich als staatliche Sicherheitskraft bzw. militärisches Personal im Krisenfall im Land vermutlich relativ frei bewegen kann. Wenn du den richtigen Job, Ausweis und die passende Aufmachung bzw. logische Erklärung abgibst, wer soll dich denn aufhalten? Soll dich die Landespolizei mit ner kleinen Straßensperre aufhalten bzw. deinen Konvoi anhalten und dich in Frage stellen? Ja, wenn du als Ottonormal irgendwo durch willst oder von mir aus nen Ausweis von Kommunalverwaltung XY zeigst. Aber nicht, wenn du als (abtrünniger) Kommandosoldat mit deinem Trupp ankommst und sagst, du hast irgendwo hinzuverlegen - und dich noch ausweist und ggf. weitere relevante Dokumente vorzeigen kannst. Dazu im Fahrzeug oder den Fahrzeugen alles Schwerbewaffnete. Und dann gerade im Kontext einer sehr angespannten inneren Lage wo Militär herangezogen werden sollte. Ne, da ist die Chance hoch, dass man unbehelligt seinen Weg fortsetzen kann.

Auch wenn ich manchmal das übereifrige (quantitativ) Gerede einer "Schattenarmee" überzogen fand und finde, am Sachverhalt an sich ist auch im "kleinen Kreis" schon mächtiges Entfaltungspotential gegeben. Die Leute haben in der richtigen Lage fast freie Bahn und könnten sich vielerorts frei bewegen oder relativ nah an potentielle Ziele kommen ehe man skeptisch werden würde.

Ich glaube, den Tag will keiner erleben. Aber ich denke auch (nennt mich naiv), dass erst viel in die Brüche gehen muss bis so ein Szenario wirklich akut eintritt. Zumindest von Seiten 'staatlicher Verschwörer'. Denn kurzum kann man sagen: Bleiben die Dinge relativ "in Ordnung", so ist die Gefahr auch geringer, was solche Dinge angeht. Da wird kein abtrünniger Kommando- oder Soldatentrupp rumfahren und irgendwen umbringen wollen.

Es mag zynisch klingen, aber das ist halt der Trost. Vielleicht die letzte "Verteidigungslinie" gegen so etwas, denn gemäß Dunkelziffer wird einiges immer unentdeckt bleiben oder eben erst mit Zeitverzögerung aufgedeckt werden können. Also ganz plakativ: Man muss halt hoffen, dass "Tag X" nach jeglicher Definition nicht eintritt oder bis dahin alle relevanten Akteure aufgedeckt haben.

Das bezieht sich alles nur auf die militärischen "Verschwörer". Es ist klar, dass aus dem zivilen Bereich auch viel Terrorpotential besteht, keine Frage. Quantitativ größer. Aber im militärischen Bereich hat das halt noch mal eine besondere Qualität, der Ausbildung und den Möglichkeiten geschuldet.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 08:26
Zitat von WardenWarden schrieb:7000 Schuss am Mann oder an der Frau, das klingt viel zu überladen und schwer zum restlichen Equipment.
Du trägst nicht mal 1000 Schuss .45er locker mal so durch die Landschaft, und 7000 Schuss .308 erstrecht nicht.

Ich habe eigentlich immer zwischen 8 und 10k Schuss verschiedenster Kaliber vorrätig, das ist für sportschützen jetzt nicht unüblich. Also Eigenbedarf kann das schon sein. Allerdings halt nicht vergleichbar mit dem was dieser Herr vermutlich vor hatte


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 08:39
@6.PzGren391

Und warum hat man so viel? Würde mich mal interessieren, gab's das mal im Angebot? 😊


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 08:56
@Milosz
Naja in meinem Fall schieße ich hauptsächlich IPSC und auf einem Level 3 Match sind leicht 500-700Schuss weg. Wenn man jetzt noch auf besagtem Match lang und kurzwaffe schießt ist man schon bei 1000-1400 und das bei einem Wettkampf. Da ist dann noch kein Training usw dabei. Und natürlich sind 5000 deutlich billiger als 50 also auf den einzelnen Schuss gerechnet. Ich stelle meine Munition selber her und lade an einem Sonntag mit schlechtem Wetter leicht mal 3-4K Schuss.

Ein Schützenkollege hat mein einen schnapper gemacht, das war ein 200l Ölfass mit 25k Schuss. Die hat er aber weiterverkauft portionsweise.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:04
@6.PzGren391
So ausgerüstet ist es dann aber nicht mehr schwer ein Lager einzunehmen, und sich noch dicker einzupanzern. Diese Größenordnung ist ernst.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:06
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:So ausgerüstet ist es dann aber nicht mehr schwer ein Lager einzunehmen, und sich noch dicker einzupanzern. Diese Größenordnung ist ernst.
Meinst du jetzt mich oder den rechten „soldaten“?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:06
@6.PzGren391
Den "Soldaten".


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:15
@weißichnixvon
Okay das hat sich im ersten Moment komisch gelesen. Lach
Naja also um eine kaserne/Mun Lager zu stürmen braucht es schon etwas mehr. Und ich vermute als Ex-KSK weiß er das auch.
Was er mit dem Krempel vor hatte kann man natürlich wieder nur mutmaßen. Ich bin nur froh dass das aufgeflogen und er hoffentlich eingeknastet ist.
Das Soldat schreibe ich übrigens in „“ weil solch ein subjekt den Titel nicht verdient und sich alle soldatischen Ehren verspielt hat.

Und dass es überhaupt möglich ist so viele Waffen und Material zu entwenden, liegt meiner Vermutung nach daran dass Kommandos deutlich einfacheren und offeneren Zugang zu Waffen und Munition haben als der Schütze Arsch.
Aber auch bei der normalen schießroutine hat sich einiges geändert. 5 Schuss richtig übergeben - 5 Schuss richtig übernommen, gibt es nicht mehr.
Ich meine man sollte einem Soldaten auch irgendwo zutrauen können verantwortungsvoll und pflichtbewusst umzugehen und zu handeln.
Leider gibt es hier wie auch überall schwarze Schafe und die gilt es zu finden und zu entsorgen.

Am Ende heißt es nicht der Soldat XY hat dies und das gemacht, sondern „die Bundeswehr hat...“.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:24
Nachtrag: die Größenordnung ist mehr als ernst. Und ich bin auch überzeugt dass er das nicht allein geschafft hat.
Was ich mich frage, wieso er so blöd war (was jetzt wieder gut ist weil das Material wieder da ist), warum er BW Waffen klaut. Über die Grenze nach Tschechien oder Polen kann man sich ganz leicht eindecken wenn man will. Aber vielleicht mussten es deutsche Waffen sein...🤦🏼‍♂️.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:33
Nachtrag Nachtrag: es handelte sich nicht um BW Material. AK47 plus Munition.
Irgendwie hatte ich das heute Nacht komplett überlesen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 09:44
Zitat von WardenWarden schrieb:Als kleine persönliche Anmerkung: Ich lese gerne mitunter auf Welt.de, das hat sich irgendwie etabliert. Aber ich bin doch immer wieder von der allgemeinen (bezieht sich nicht auf alle, aber je nach Thema eben viele) Ignoranz oder verzerrten Sicht der Kommentarspalten bei gewissen Themen überrascht.

Das zeigt vielleicht auch, dass problematische, selektive, (rechtsextr.) begünstigende Wahrnehmung in Teilen der Gesellschaft zu Problemen beiträgt, wie manche Relativierung des Vorgangs in Kommentarbereichen zeigt.
Welt gilt allgemein als konservativer und deshalb tun sich da nicht nur normale Bürger und Konservative versammeln, sondern auch die Idioten die bei jedem Artikel über Rechtsextremismus ignorant sind und gleich auf Islamismus oder Linksaußen verweisen müssen aber über Rechtsextremismus kein Wort verlieren. Welt.de ist da aber keine Ausnahme. Bei uns ist es die Kronen Zeitung.

Zum Thema, ich bin dafür diese rechtsextremen Gefährder wenn der technologische Fortschritt es erlaubt über Chips komplett zu überwachen wenn es seln muss. Allgemein würde ich auf sehr scharfe Überwachungsmaßnahmen setzen gegen solche Leute, ob mit oder ohne High-Tech Chips.


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.01.2021 um 10:34
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Zum Thema, ich bin dafür diese rechtsextremen Gefährder wenn der technologische Fortschritt es erlaubt über Chips komplett zu überwachen
Schwer Dafür! Aber nicht nur rechte, sondern alle Gefährder


melden